• #1

Einseitig verliebt - Ist eine Freundschaft dauerhaft möglich?

Guten Tag liebes Forum!
Ich (weiblich) habe folgendes Problem: ich bin schon ziemlich lange in meinen Kumpel verliebt. Wir sind seit einigen Jahren gut befreundet. Jetzt gibt es dabei aber gleich mehrere Probleme: Zum einen ist er der Ex meiner besten Freundin und die beiden stehen absolut auf Kriegsfuß. Sie findet es schon nicht so schön, dass ich überhaupt noch mit ihm befreundet bin, weil er sie sehr verletzt hat (sie ihn aber auch). Das steht mir schon im Weg. Es wird aber noch schlimmer: Nach langer Zeit habe ich mich dazu entschieden, es ihm zu erzählen. Seine Antwort: ich bin für ihn nur eine gute Freundin und er hätte unabhängig davon, ob er verliebt wäre oder nicht keine Lust auf eine Fernbeziehung (er wohnt relativ weit weg). Ich habe jetzt einfach keine Ahnung, was ich machen soll. Meine Chancen, dass er seine Meinung irgendwann ändert, stehen nicht gut. Ich denke ständig an ihn und es verletzt mich, nur mit ihm befreundet zu sein. Zwar habe ich oft, wenn ich mit ihm schreibe ein absolutes Hochgefühl, Schmetterlinge im Bauch und fühl mich supergut, aber im nächsten Moment denke ich wieder daran, dass es eh nichts wird. Eine Freundin von mir hat mir schließlich geraten, den Kontakt zu ihm gänzlich abzubrechen und mich nicht weiter damit zu quälen, aber ich weiß nicht, ob das wirklich eine gute Idee ist. Er ist -unabhängig von meinen Gefühlen für ihn- ein toller und guter Freund, der mir sehr wichtig ist und dem ich (und das weiß ich) auch wichtig bin. Allerdings will ich mehr als das, was er mir geben kann und er ist immer noch der verhasste Ex meiner BF. Ich weiß wirklich nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Ist eine normale Freundschaft trotz allem dauerhaft überhaupt möglich und sinnvoll? Oder sollte ich wirklich, obwohl mir das extrem schwer fallen und zumindest vorerst das Herz zerreißen würde, den Kontakt komplett abbrechen und so versuchen, ihn zu vergessen?
Danke im Voraus
A.H.
 
  • #2
Liebe A.,
Höre auf den Rat deiner unbeteiligten Freundin (die mit dem Rat zum Kontaktabbruch). Im Gegensatz zur landläufigen Meinung sind Männer weder schwierig, noch drücken sich die meisten komplex aus. Die sind meist sehr deutlich, wir Frauen wollen es nur nicht hören. Er hat klar gesagt, dass von seiner Seite aus nichts kommen wird. Akzeptiere das und brich den Kontakt ab.
Darüber hinaus gilt: "Perle vor Kerle", setze nicht deine beste weibliche Freundschaft zu seiner Ex aufs Spiel und sei moralisch integer, was eure Freundschaft angeht. Eine neue Beziehung zwischen dir und ihm würde auch nicht gerade prosperierend auf dem Fundament des "Ich trage die abgelegten Sachen meiner BFF auf" gedeihen.
 
  • #3
Allerdings will ich mehr als das, was er mir geben kann und er ist immer noch der verhasste Ex meiner BF. Ich weiß wirklich nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Ist eine normale Freundschaft trotz allem dauerhaft überhaupt möglich und sinnvoll? Oder sollte ich wirklich, obwohl mir das extrem schwer fallen und zumindest vorerst das Herz zerreißen würde, den Kontakt komplett abbrechen und so versuchen, ihn zu vergessen?
Deine Situation ist wirklich nicht schön. Ich würde dir raten den Kontakt einzustellen, damit du über ihn hinweg kommst. Du hast gesagt er weiß von deinen Gefühlen? Wenn er dich als Person schätzt und respektiert, wird er es verstehen, wenn du erst einmal soviel Abstand brauchst, damit eine weitere Freundschaft möglich wäre.
Du musst ja nicht den Kontakt für immer abbrechen, eben nur für eine gewisse Zeit.
Somit tust du dir einen Gefallen und ich glaube in ein paar Wochen wird es dir dann wieder besser gehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Hi A.H.
ich war mal als Mann in so einer Situation. Befreundet mit einer tollen Frau, ziemlich bald wurde mir klar, ich hab mich bis über beide Ohren verliebt. Ich habs ihr gestanden, rannte damit gegen die Wand, weil sie mir klar sagte, dass das nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Ich wollte trotzdem eine Freundschaft, sie auch; wir haben uns beide sehr gemocht und geschätzt. Doch ich war dabei ständig hin und her gerissen, denn natürlich ließ sich mein Wunsch nach mehr nicht einfach so abschalten. Sie war dann ein Jahr im Ausland; das hat mir geholfen mich besser auf diese Situation einzustellen, weil wir uns da zwangsläufig nicht sehen konnten.
Ich war danach mehere Jahre sehr eng mit ihr befreundet; unsere Lebenswege führten uns dann aber geographisch weit auseinander und wir haben uns dann irgendwann aus anderen Gründen aus den Augen verloren.
Es kann gelingen, aber es ist schmerzhaft und aus meiner Erfahrung rate ich dir davon ab. Rückblickend würde ich mir das nicht noch mal antun. Ich habe weit über ein Jahr darunter gelitten wie ein Hund. Es ist es nicht wert. Damit meine ich nicht den anderen Menschen. Sondern die Energie, Kraft und das Herzblut, das völlig ins Leere rinnt. Es ist, als würdest du mit Vollgas eine langgezogene Sackgasse bis zum Ende durchlaufen, obwohl du ganz genau weißt, dass es eine Sackgasse ist. Du musst dich immer ein Stück weit verbiegen in der Freundschaft, dich ständig kontrollieren, dass deine Gefühle nicht doch wieder durchbrechen. Für beide nicht gerade ideal. Zudem bist du die ganze Zeit blockiert für andere, aussichtsreiche Beziehungen, weil da immer diese Sehnsucht und Resthoffnung da ist, irgendwo, ganz tief unten drin. Du bist nicht frei für einen anderen Menschen in dieser Zeit, solange du noch eine Mini-Resthoffnung hast
Zieh einen Strich und erspar dir unnötiges, lang andauerndes Leiden für nichts und wieder nichts.
m/43
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Ga_ui

  • #5
Du wirst dich für eine Seite entscheiden müssen. Deine beste Freundin oder diesen Mann. Ich hätte auch null Lust mit der Freundin einer Freundin zusammenzukommen. Die weiß zu viel und verbreitet Gerüchte, Intrigen und erzählt nur schlechtes über mich. Es wäre für mich schon eine Beleidigung, dass du mit dieser Frau befreundest bist!

Die potentielle Gefahr, dass du bei Streit immer auf deine beste Freundin hörst und ihm in den Rücken fällst, ist sehr wahrscheinlich gegeben. Bei Partnerschaften geht es nicht nur immer darum, auf die Seite zu hören, die im Recht war, sondern zu dem zu halten, den man liebt, auch wenn er was schlechtes getan hat. Sprich: deine beste Freundin solltest du abschießen für ihn. Zu ihr zu halten, spricht dafür, dass du zum Teil gegen ihn bist und sie zum Teil in Schutz nimmst. Geht nicht, wenn du diesen Mann willst.

Willst du den Typen, musst du halt Nägel mit Köpfen machen und zeigen, was du willst und was du bereit bist, für Opfer zu bringen: Kontakt zur Freundin/ bzw. für ihn unguten Personen abbrechen und in seine Nähe ziehen, damit du überhaupt eine Chance bekommst, dass er dich als potentielle Frau wahrnimmt, die auch zu ihm hält.
Das Leben schenkt einem nichts.
Ansonsten, so wie es jetzt ist, gibt es Null Chancen für dich. Er wird nicht dahergelaufen kommen und dir die Füsse küssen. Du musst einsehen, dass du deinen Kreis reduzieren musst und dich auf das fokusieren musst, was du wirklich willst im Leben.
 
  • #6
Ich bin auch für totalen Kontaktabbruch. Ich denke, irgendwann, wenn er eine Freundin hat, wirst Du das sowieso durchleben müssen, wenn er dann eventuell den Kontakt abbricht oder Du auf irgendwelchen Netzwerken Bilder von ihm mit der Frau siehst.

Dieses Hochgefühl ist ja nur das, was man sich dann vormacht, ich kenne das auch. Es fühlt sich einfach so an, und es scheint richtig zu sein. Nur leider geht es nicht um den realen Menschen, sondern nur um eine Vorstellung, denn der reale Mensch will ja gar nicht, aber in Deiner eigenen Phantasie steht er auf Dich. Vermutlich passt es auch gar nicht zwischen euch, Du kannst es nur nicht sehen, weil es gar nicht erst dazu kommt, es auszutesten.

Für mich wäre das eine unnötige Quälerei, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Ich frage mich auch, inwiefern er Dein guter Freund sein kann. Ich tippe eher drauf, dass ihr euch nur ganz nett schreibt, und vermutlich bedeutet Dir das mehr als ihm.
 
  • #7
Den Kontakt abrechen.
Du wirst nämlich jede Nettigkeit, die von ihm kommt, missdeuten und mehr darin sehen. Das wird auf Dauer auch die Freundschaft belasten.
Deine BF wird denken, Dir ging es schon während deren Beziehung so und somit verlierst Du dort auch das Vertrauen.
Warum suchst Du Dir nicht jemanden, der näher dran wohnt? In was genau hast Du Dich verliebt und weiterhin, akzeptier die klare Ansage!

Was soll man noch tun, außer dem anderen zu sagen: Wird nichts?! Da muss man sich dann nicht noch dran festbeißen und weiterhoffen und denken, irgendwann überzeuge ich den Anderen noch.
 
  • #8
Qualvolle Situation, die sich noch lange qualvoll verlängern lässt, ähnlich, wie wenn man Todkranke an Maschinen anschliesst. Zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig. Aber zum Leiden reicht es. Und Du bist nicht frei für eine echte Beziehung. Du und Deine Energien sind qualvoll gebunden. Nimm freundlich Abstand und gestatte Dir zur Ruhe zu kommen. Sowas ist kein Leben.

Ach, um Deine Frage zu beantworten: klar ist es möglich eine einseitige Freundschaft zu führen. Mit allen Qualen und zu Deinen Lasten. Das kann sogar noch sehr lange gehen.
 
  • #9
Ich muss meinen Vorrednern leider recht geben... Am besten wäre der Kontaktabbruch. Das wird anfangs sehr schwer werden, aber ist denke ich, besser.
Ich wurde auch mal von meiner besten Freundin für meinen Ex sitzen gelassen und das ist wirklich kein schönes Gefühl. Und ich sehe das so: selbst wenn Du Deine beste Freundin nun hinter den Kerl stellst, heißt das, so wie ich Deine Worte deute, immer noch nicht, dass Du mehr Chancen auf eine Beziehung mit ihm hast.

Kopf hoch :)
 
  • #10
Also grundsätzlich kann ich definitiv keine Frauen verstehen, welche den abgelegten Liebhaber einer Freundin anhimmeln.

Ich wollte niemals den EX meiner Freundin haben, grusel.

Die FS weiß dass der Typ von ihrer Freundin "entsorgt" wurde, somit kann er wohl nicht ein sooo toller Mann gewesen sein, egal wie die Freundin drauf ist, aber die FS sollte wissen, einen guten Mann verlässt keine Frau.

Somit hat er eindeutig ein charakterliches Defizit und es ist nur logisch, dass sie als "platonischer" Kontakt nicht sein echtes Wesen erkennt, ihre Freundin allerdings schon.

Sie idealisert, er will sie nicht, wohl nur für Seelenmüll und das sollte ihr zu denken geben.
 
  • #11
Ich wollte niemals den EX meiner Freundin haben, grusel.

Die FS weiß dass der Typ von ihrer Freundin "entsorgt" wurde, somit kann er wohl nicht ein sooo toller Mann gewesen sein, egal wie die Freundin drauf ist, aber die FS sollte wissen, einen guten Mann verlässt keine Frau.
Zunächst: Ich hab mir ja nun nicht ausgesucht, in ihn verliebt zu sein. Ich finde den Gedanken selber komisch, dass ich in den Ex meiner Freundin verliebt bin, aber das ist jetzt nunmal so.
Und doch, er ist ein toller Mann. Nur weil es zwischen ihm und meiner BF nichtbgeklappt hat, heißt das ja nicht, dass er ein schlechter Mann ist. Und jeder Mensch hat zudem ein "Defizit", weil es keinen perfekten Menschen auf dieser Welt gibt, aber er ist nah dran..

Ansonsten bedanke ich mich für eure Beiträge. Es wird mir unfassbar schwer fallen, aber ihr habt mich davon überzeugt, dass es wohl für alle Beteiligten am besten ist, wenn ich den Kontakt zu ihm abbreche..
 
  • #12
Kontakt abrechen .... !
Ist richtig aber wie ... ?
Man steht sich nah und macht gerne etwas zusammen schwimmt womöglich auf einer Welle oder gar auf dem gleichen Board...
Wie bricht man dann den Kontakt ab ...