G

Gast

  • #1

Eine Frage an die Damen: Wie verführt ihr einen Mann ?

Bzw. wie gebt ihr einem Mann zu verstehen, daß ihr jetzt gerne Sex hättet ? Vor allem dann, wenn der Mann in diesem Moment von sich aus keine Initiative setzt.
 
G

Gast

  • #2
Ich kann nur von mir sprechen: Küssen, Fummeln, an die Hose gehen. Ist das initiativ genug? Wurde bisher nie missverstanden.
Ich prüfe allerdings vorher die Luft wie die Stimmung allgemein ist.
 
G

Gast

  • #3
Küssen, Küssen, Küssen...erst vorsichtig...dann etwas leidenschaftlicher...langsam vorgehen. Ein paar schöne Dinge ins Ohr flüstern, Hände einsetzen, Rücken streicheln, den Po, aber auch Oberarme und Brust.
Fummeln und an die Hose gehen finde ich eher aufdringlich. Da ich so auch nicht gerne verführt werden würde, bin ich etwas zurückhaltender unterwegs.
Wenn ich dann merke, dass ER sich nicht wehrt, sondern darauf eingeht, ist natürlich auch alles andere erlaubt.
 
H

Hannah

  • #4
Kommt das nicht darauf an in welchem Verhältnis man zueinander steht?
Bei einem Partner, je nach Laune mit optischen ( lasziv um ihn rumschleichen, Teile ausziehen.) oder taktilen Reizen ( küssen in Nacken oder heranziehen und beim Küssen Beckenkontakt herstellen). Wenn er darauf steht akustisch ( Sauereien ins Ohr flüstern..)

Bei einem potentiellen Partner? Bin ich recht subtil, zufälliges Berühren, inniger Blickkontakt, Berührung der Hände.
Da geh ich allerdings vor allem so vor, wie ich selbst gerne verführt werden möchte. Einer meiner späteren Freunde sagte, er hätte da null vertanden, dass ich ihn verführen wollte.
 
G

Gast

  • #5
Was ich als Mann interessant finde ist, daß es hierzu bislang nur 3 Antworten gibt, die alle relativ ähnlich aussehen. Was ich auch interessant finde ist, daß jener Faktor eigentlich kaum Berücksichtigung findet, den man (zumindest früher mal) als "Waffen der Frauen" bezeichnet hat. Also diese subtilen Dinge, denen sich kaum ein Mann entziehen kann.
Daher spekuliere ich: Entweder weiß man es nicht, schließt diese Möglichkeit gänzlich aus oder es stehen dem irgendwelche Bedenken entgegen (?).
 
  • #6
Natürlich lässt sich auch ein Mann verführen. Versuchen Sie es doch zunächst einmal so, wie Sie gerne verführt werden würden. Oder nehmen Sie zur Motivation eine leidenschaftliche Szene in einem Liebesfilm. In der Regel interpretieren Männer die erotischen Signale einer Frau rasch. Wenn das nicht klappt, fragen Sie nach, denn wenn Ihre Beziehung über eine längere Zeit nicht aus der Annäherungsphase hinauskommt, sollten Sie Sex thematisieren. Die Gefahr besteht sonst, dass Sie in die Kumpelfalle geraten. Wissen Sie, ob Ihr Traumprinz bei früheren Beziehungen ein ähnliches Tempo gezeigt hat? Wenn er sich in der Vergangenheit gegenüber anderen Frauen so verhalten hat wie jetzt mit Ihnen, dann können Sie sich darauf einstellen, dass er diesem Muster weiterhin folgen wird

Ein Tipp, um aus der Kumpelfalle zu geraten: Es gibt ein interessantes Phänomen, dass wir attraktiv finden, was anderen gefällt. Begehrte Menschen wirken noch begehrenswerte. In unserem Unterbewusstsein ist das wie ein Prädikat. Erhöhen Sie Ihre sexuelle Anziehungskraft, indem Sie signalisieren wie begehrt Sie sind. Abgesehen davon, dass es Ihrem Selbstbewusstsein gut tun wird (was wiederum sexy macht), wird er neugierig darauf, was er verpasst. Das soll aber nicht ein Spiel um Eifersucht werden, sondern ihn nur motivieren, verstärkt um Sie zu werben.

Sollten Sie jedoch dauerhaft nicht über Umarmungen hinauskommen und Sie sich zurückgewiesen fühlen, wird es unerlässlich, Sex zu thematisieren. Frisch Verliebte suchen Intimität und nicht nur Körperlichkeit und lange Telefonate. Bevor Sie jedoch über die Gründe grübeln und damit die Beziehung problematisieren suchen Sie das Gespräch. Vielleicht fehlt ihm die Initialzündung oder die passende Situation und Gelegenheit, vielleicht steckt dahinter aber auch etwas ganz anderes: schlechte oder wenig oder sogar keine Erfahrungen