Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ein Rock (knielang) beim 1. Date, weiblich oder einladend?

Ein Rock (knielang) beim 1. Date, weiblich oder einladend?

Ein weibliches Outfit (u.a. Rock & Absätze) beim 1. Date wird oft von Ratgebern empfohlen. Ich persönlich (ein Jeans-Typ, w,35) finde es etwas zu einladend, aber vielleicht sollte ich meine Meinung hier ändern? Was sind Eure Meinungen? (Vor allem sind natürlich die Männer gefragt!)
 
G

Gast

  • #2
Ich denke, ein knielanger Rock ist ok, wenn er nicht zu Stiefeln getragen wird. Kürzer sollte er aber nicht sein.
w, Jeanstyp
 
G

Gast

  • #3
Zieh an, worin du dich wohlfühlst. Wenn du dich im Rock nicht wohlfühlst, dann zieh eben ne Jeans an.

Mit "einladend" meinst du wohl, daß du zu sehr wirkst wie "krampfhaft auf der Suche" oder "ordinär und leicht zu haben" oder was meinst du? Auch hier nochmal wie oben: Solange du dich wohl fühlst, werden diese Gefühle nicht aufkommen und wirst du dich selbst nicht verunsichert fühlen.

Knielanger Rock wirkt in den seltensten Fällen ordinär - nur bitte lass den "breiten Gürtel" zuhause ;-)
Ein gut geschnittener Rock, der zu deiner Figur (lange Beine, kurze Beine, Knackpo oder Brat...) und deinem Typ passt, wirkt nie ordinär oder - das Gegenteil - zu altbacken. Probier einfach verschiedene Rockschnitte - in einem davon wirst du dich wohl fühlen: Weiblich, aber nicht krampfig suchend oder ordinär oder brav und bieder.

Und gegen "weiblich" dürfte doch nichts einzuwenden sein? (Übrigens kannst du auch in Jeans weiblich wirken, wenn es dir darum geht).
 
G

Gast

  • #4
Bleib bei der Jeans. Jeans und nicht so hohe Absätze sind völlig ok. Wenn du dich im Rock nicht wohlfühlst, spürt man das.
 
G

Gast

  • #5
Liebe Fragestellerin, wenn Du auf Deinen Fotos als Jeans-Typ dargestellt bist, kann es den Mann irritieren, wenn Du plötzlich eher als "Dame" kommst, denn er hat ja nicht umsonst eine Frau Jeans-Typ angeschrieben. Ein knielanger Rock mit höheren Absätzen wirkt meist eher damenhaft, wenn alles andere auch passt.

Hinzu kommt, dass Frauen die meist Hosen tragen meist nicht verinnerlicht haben, dass sie sich in Röcken und Kleidern anders bewegen und setzen müssen, das wirkt dann schnell unpassend. Erst vor ein paar Tagen habe ich mit einer Freundin die Hochzeitsbilder ihrer Tochter angeschaut (es geht um die Bilder auf denen alle Beteiligten in Reihen saßen) und konnte ihr ganz genau sagen, wer üblicherweise kein Kleid/keinen Rock sondern Hosen trägt.
Wenn Du Dich für einen Rock entscheidest, achte bitte darauf.

w/48
 
G

Gast

  • #6
Wie wärs mit einem Jeans-Rock? Etwas kürzer und leggings/blickdichte Strumpfhose drunter.....
 
G

Gast

  • #7
Mein Gott! Jeder Mensch ist doch nunmal so wie er/sie ist! Traurig, wenn von Rock und/oder Gürtel auf Charakter geschlossen wird. Mut zu Mode! Mut zur Eigenheit! Ob Jeans oder Rock: Jedem das was ihm gefällt!

Ich kenne durchaus auch jeanstragende Frauen, die nur allzugern Einladungen in jeglicher Hinsicht annehmen...
 
  • #8
Nein, liebe Fragestellerin, ich weiß nicht, was für üble Ratgeber Du liest, aber tussihafte Aufmachung ist ganz sicher keine gute Empfehlung für ein erstes Date! Vergiss das ganz schnell wieder!

Die einzig wirklich sinnvollen Empfehlungen sind:

+ Spiele keine Rolle, sondern sei authentisch! Gib Dich so, wie Du wirklich bist und wie Du auch in der eventuellen Partnerschaft auftreten wirst; maximal einen kleinen Tick besser angezogen, weil es eben ein Date und kein Alltag ist, aber nicht grundsätzlich anders zurechtgemacht vom Stil her.

+ Fühle Dich wohl in der Kleidung! Ziehe etwas an, in dem Du Dich absolut zuhause und normal fühlst, in dem Du Du selbst bist.

Hinzu kommt, dass viele Männer auf natürliche Frauen stehen und der Jeans-Typ sogar begehrt ist. Hier wird ja durch die Profilbilde rund durch die Mails schon vorher eine Auswahl getroffen, und zwar im allgemeinen so, dass Männer, die auf modische, betont weiblich angezogene Frauen stehen eben her mit jenen daten und Männer, die eher auf natürliche, unkomplizierte Frauen stehen eben solche Frauen daten. Da wäre es grundlegend dämlich, im Date anders aufzutreten als im Profil oder als im normalen Leben.

Bedenke, dass Du einen Partner suchst, der zu Dir passt! Du suchst also offensichtlich einen Mann, der den natürlichen, unkomplizierten Jeans-Typ bevorzugt. Wäre doch blöde, wenn Du ausgerechnet den durch tussihafte Aufmachung verschreckst oder umgekehrt an den falschen Typen gerätst, der nun erwartet, dass Du Dich immer in Rock und Outfit zurechtmachst, oder?

Sei Dir sicher, dass sogar eine Mehrheit der Männer eine Frau in enger, neuer Jeans mit figurbetonenden Top um Längen knackiger und weiblicher findet als bemühte Rock-Absatz-Kombinationen.

Was den Rock selbst angeht, so denke ich, dass nur ein gerade eben kniefreier Rocker italienischer Länge für Männer attraktiv ist. Kniebedeckende Röcke bestätigen sich zwar Frauen gerne mal untereinander, wie toll das aussähe, aber ich habe noch keinen Mann getroffen, der das auch findet. Wenn schon Rock, dann gerade eben kniefrei.

Kurzer Rat: Zieh Dich flott und typgerecht an und verkleide Dich nicht.
 
G

Gast

  • #9
Wenn DU SELBST dich in einem kurzen Rock wohl und weiblich fühlst, trag ihn so, wie du selbst dich wohl fühlst.

Ich hatte bei meinen Dates IMMER einen Rock oder ein Kleid an, da ich sehr lange schlanke Beine habe und auch im Alltag viel lieber Rock als Hosen trage.

Meine Röcke sind fast alle eine Handbreit über dem Knie, und ich hatte NIE das Gefühl, dass ein Mann das als Einladung angesehen oder mich als leicht zu haben betrachtet hat. Im Gegenteil, ich wurde immer eher als "Lady" bezeichnet! Wichtig ist, dass das Gesamtbild stimmt.

Es kommt im übrigen darauf an, wie du dich benimmst, und nicht was du an hast! Eine Dame ist auch im kurzen Rock eine Dame, ein Trampel ist auch in Hosen ein Trampel.

w54
 
G

Gast

  • #10
zu @6 was soll jetzt an einem knielangen Rock tussifhaft sein?

Männer mögen durchaus Frauen die Jeans tragen, aber auch Frauen die feminin wirken. Ein Kleid oder ein Rock an einer Frau sind immer schön. Eine selbstbewusste Frau weiß was ihr steht, ohne billig und tussihaft zu wirken.

<MOD> Ich kenne einige Männer die würden sich wünschen eine Frau mal nicht in Jeans bzw. Hosen zu sehen. Ich kann diese Frauen, die einen auf supernatürlich machen und eher rüberkommen wie der Kumpeltyp manchmal nicht mehr sehen.

FS zieh das an in dem du dich am wohlsten fühst.
 
G

Gast

  • #11
Hängt von der Situation ab, dem Dateort, der Jahreszeit, Dir, Deinen Vorstellungen von Leben und Kleidungsstil!

m/30
 
G

Gast

  • #12
Also ich stehe eh mehr auf Jeans, will sagen: Auch die Geschmäcker der Männer sind verschieden.Im Moment scheinen Jeans mit Overknees in zu sein. Mir gefällts jedenfalls.
Bleib also bitte bei den Jeans und schwenk nicht um auf Röcke.

m/27
 
  • #13
Unabhängig von Ort, Jahreszeit, Witterung etc. ...
Als ich meinen Süßen das 1. Mal traf, trug ich dunkle Jeans, ein klassich-flottes Oberteil, Perlen und Schuhe mit einem 5 cm Absatz. Ganz bewusst. Ich wollte chic rüberkommen (wobei die Geschmäcker ja verschieden sind), jedoch dezent. Zudem auf keinen Fall 'aufgesetzt' oder irgendwie für ein erstes 'Beschnuppern' overdressed.
Außerdem ist es ein von mir präferierter Kleidungsstil in meiner Freizeit ... leger, jedoch immer der kleine Tupfer 'Eleganz' dabei. - Er sollte auch einen Eindruck gewinnen können, wie er mich eventuell häufiger zu Gesicht bekäme. -
Und ich wollte, dass ich ihn - wenn möglich - auch äußerlich anspreche, aber noch längst 'keinen Eintritt' bieten.
Es war dann ja wohl auch okay so. - Nur mein Parfum war wohl zu heftig. Das hat er mir auch vor dem 2. Treffen gesagt. Und ich hab entsprechend darauf reagiert. -
Beim 2. Treffen waren dann ein Kleid, das kurz über dem Knie endet sowie Pumps dran.
Da wollte ich ganz bewusst chic für IHN sein.
Also, am besten so anziehen, dass du dich darin wohlfühlst und zudem meinst, es ist dem Anlass entsprechend passend gewählt.
Na, dann viel Erfolg und Glück!
 
G

Gast

  • #14
Ich denke auch, Du solltest Dich so kleiden, wie es Dir selbst richtig vorkommt. Wenn Du eigentlich immer nur Jeans anziehst und Dich in Röcken unwohl fühlst, bleib doch dabei. Und wenn Du gerne einen Rock tragen magst, dann tu das. Röcke sind weiblich und wirken auf viele Männer - mich eingeschlossen - eleganter und erotischer als Hosen. Grundsätzlich ist daran doch nichts schlecht. Wer von guter Kleidung auf ein ordinäres Wesen schließt, ist selber ordinär. Du weißt dann immerhin woran Du bist, kannst aufstehen und gehen.
 
G

Gast

  • #15
Na ja, wenn es unbedingt sein muss..
Ich finde (knackige) Jeans besser. M 53J
 
G

Gast

  • #16
Jeans und schwarze elegante, warum nicht auch hochhackige Stiefel passen, wenn es an der Frau nicht billig wirkt. Ich schaue vor allem in die Augen und auf die Schuhe. Da kann man sehr viel erkennen.
 
G

Gast

  • #17
Hier ist die FS. Danke an alle!
Zu #2, Genau das meine ich: "kramphaft auf der Suche" oder leicht zu haben"
Zu #7, #8, #12 Ich fühle mich zwar wohl in Jeans, denke aber oft darüber nach, dass ich einfach nicht genug Mut für "Eleganz" oder Lady-Look habe. Das möchte ich aber ändern. Ich probiere gerne Röcke an und manchmal kaufe mir welche, habe auch passende Figur. Wenn es aber im ein Date oder Ausgehen geht, dann.. habe ich Angst, "missverstanden werden" oder "billig wirken"!
 
  • #18
@#16: Ganzehrlich, probiere es nicht unbedingt bei einem Date aus, sondern gehe mal mit Freundinnen aus und erprobe, wie du Dich insolcher Kleidung fühlst und wie Du dann ggf. ganz anders auf Männer wirkst. Ausgerechnet bei einem Date mit neuer kleidungstechnishcer Weiblichkeit zu experimentieren, halte ich für wenig geschickt.

Eleganz und Lady-Look entstehen übrigens nicht nur durch Röcke, sondern durch das ganze Outfit, Ausstrahlung und Körperhaltung.

Ich denke, dass Röcke z.B. bei einer selbstverständlich damit gehenden Businessfrau ganz sicher nicht missverstanden werden. Aber umgekehrt wirken eben Rock, Stiefel, Absätze in der heutigen Zeit eben schon oft "einladend" und nicht jede kann das mit Würde tragen... sei vorsichtig und erprobe es auf neutralem Terrain.
 
G

Gast

  • #19
Bleib bei Jeans wenn du ein Jeanstyp bist. Ich mag viel lieber natürliche Frauen in knackiger Kleidung als Röcke.

Bitte niemals mit Leggins oder blickdichten Strümpfen kombnieren. sieht bei fast jeder Frau scheiße aus. Total billig wirkend so herumzulaufen.
 
G

Gast

  • #20
Ein Rock mit Stiefeln oder Schuhe mit hohen Absätzen wirkt in der heutigen Zeit überhaupt nicht als "einladend", sondern ist eine Art sich weiblich zu kleiden. Diese angeblichen Phantasien der Männer entstehen doch nur im eigenen Kopf! Probiere Röcke ruhig aus und auch öfter mal, dann gewöhnst Du Dich daran, liebe FS und sie werden zu ganz normalen Kleidungsstücken.
w,44
 
  • #21
stiefel plus rock wirken einladend...welch ein unsinn!
heute laufen doch viele in jeansröcken ín kombi mit strumpfhosen und stiefeln herum. gerade jetzt im winter sieht man das oft.
ich kann daran weder etwas einladendes noch etwas tussihaftes erkennen!

die fs ist 35 und redet von einem knielangem rock...kniellang...für mich wäre das eher in der tuttigen ecke angesiedelt, als in der tussihaften!
alle jeansröcke, ich ich in verbindung mit stiefeln sah, waren deutlich kürzer!
stiefel und ein knielanger rock sehen sicher nicht sonderlich gut aus!
der rock sollte in dieser kombi schon etwas küzer sein. dazu eine winterstrumpfhose plus stiefel, sieht doch völlig ok aus und steht auch einem jeanstyp!

ich bin immer wieder platt, was für hausbackene vorstellungen hier mitunter vorgetragen werden!
 
G

Gast

  • #22
Ich schließe mich #20 an. Jeansrock, leggins/dickere Strumpfhose, Stiefel, sieht flott aus und steht Frauen, die sonst in engen Jenas eine gute Figur machen. Knielang ist etwas langweilig, eher was fürs business-Kostüm...
 
G

Gast

  • #23
@6:

Unfassbar, dass hier eine ganz normale Kombination weiblicher Kleidungsstücke als "tussihaft" abgewertet wird.

Es ist eine Frage des sozialen Hintergrundes. In der gehobenen Mittelschicht und Oberschicht sind Röcke und Kleider für die Damen absoluter Standard und werden mit Würde und Eleganz getragen. Wer aus einer solchen Familie stammt, hat die Mutter, Tante, Schwester etc. immer so erlebt und ist als Frau ganz selbstverständlich in diesen Kleidungsstil hineingewachsen.

Meines Erachtens stammen diese verkrampften "Ich muss Jeans tragen, um mir etwas zu beweisen"-Diskussionen aus der unteren Mittelschicht, in der es lange nicht als "normal" galt, sich schick zu machen, oder aus Studentenkreisen, die nach wie vor politisch sehr "links" sind und alles Schönmachen als zu bürgerlich disqualifizieren wollen, was aber in meinen Augen völliger Quatsch ist. Ein Einheitslook negiert das natürliche Bedürfnis der Menschen, sich stimmungabhängig zu kleiden, schön und auffällig - gerade für den Partner - zu sein..

Dabei ist eine feminine Kleidung mit Kleid oder Rock und Pumps kombiniert mit typgerechtem Makeup, wenn es eben selbstverständlich für die Trägerin ist, ein verlockenderes Signal als alle Jeansdiskussionen der Welt: hier kommt eine Dame, die gereift und stilsicher ist und das Leben geniessen kann. Klasse! Darüber würde ich mich als Mann freuen. Ich glaube für die Männer sprechen zu können: feminier Kleidungsstil und gern ein bisschen sexy ist immer gefragt!

w, 33
 
  • #24
@#22
Sorry, liebe 22, aber ich muss dir da widersprechen.
Ich selbst entstamme der gehobenen Mittelschicht. Habe mich in jungen Jahren stets 'klassisch' gekleidet. Beruflich und privat.
Irgendwann hatte ich es einfach satt, IMMER so 'herumzulaufen'.
Ich trage nach wie vor gerne Kleider, Röcke, Kostüme (alles Mini, Midi, Maxi), Hosenanzüge, Pumps oder klasse Stiefel ... nur finde ich es auch unheimlich toll, in Jeans (Hosen, Röcke und Kleider - dies beides jedoch in der Regel kürzer) herumzulaufen.
Und die 'Dame' erkennt man nicht - nur - an der Kleidung (dem Kleidungsstil, Make-up etc.), sondern - vor allen Dingen - am Verhalten/Auftreten (Benehmen), der Gesinnung.
 
G

Gast

  • #25
Als Mann hoffe ich immer, dass Frau nicht nur zum 1. Date in Rock & Absätzen erscheint, sondern dass dies einfach die alltägliche und übliche Art sich zu kleiden darstellt.

Denn wer vor allem Wert auf 'praktisch, bequem oder sportlich' legt, sollte das ruhig gleich zeigen, dann sind die Geschmacks- und Stilgrenzen klar definiert. Habe ich leider schon öfter anders erlebt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.