G

Gast

  • #31
ich bin immer total sprachlos, wenn ich sehe wie sehr und schnell sich menschen einer situation verschliessen können - zweifelsfrei aus selbstschutz.

ich vermute die fs war geschockt über die einheitlichen antworten, die leider das völlige gegenteil aussagten, als das was sie hier suchte: beruhigung, das doch alles ok ist.

nun, die gibt sie sich jetzt -erstmal- selbst. aber der stachel sitzt. sie hat ihren head up und wird evtl einfach nur mehr kleiner eigenartigkeiten benötigen, bis sie hinschaut.

ein fataler fehler, so bleibt das päckchen ein stachel, er gehörte gezogen, sonst beginnt er zu entzünden, liebe fs.

w 46
 
G

Gast

  • #32
Augen zumachen, sich totstellen und hoffen, dass es vorüber geht - diese Strategie, FS, scheitert meistens.

Da es, obwohl Du zu feige warst, die Wahrheit rauszufinden, noch immer in Dir rumort, haben Deine Beziehung und Dein Vertrauen wohl einen Knacks.
Jetzt könntest Du daran vielleicht noch etwas ändern .... wenn Du Dir die Augen zukleistert und abwartest, bis es richtig kracht, nicht mehr.
 
G

Gast

  • #33
Unglaublich deine Reaktion, liebe FS. Du scheinst nach dem Motto zu leben "was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß". Dann lieber Kopf in den Sand und so tun, als wäre alles in Ordnung.

Leider funktioniert so was immer nur eine gewisse Zeit, dann kommt die Wahrheit so oder so ans Licht.

Was ich außerdem nicht verstehe: wenn dein Mann doch in dem Hotel gewesen ist, wieso hat er dann das Päckchen nicht geöffnet? Es könnte ja tatsächlich sein, dass er dort irgendetwas vergessen hat.
 
G

Gast

  • #34
Hier die FS,
selbstverständlich sitzt da ein Stachel, das sagt sich von allein.
Beruhigung hatte ich hier nicht gesucht, sondern mehr drauf gehofft, ob hier jemand was vergleichbares erlebt hatte.
Es steht mir nicht zu , ¨Post , die nicht an mich gerichtet ist, zu öffnen.
Mein Mann bat mich, dieses falsch adressierte Päckchen zurückzuschicken.
Also wir fuhren gemeinsam zur Post, er hielt im Auto davor, und ich brachte es hinein zum Schalter . Dann war es weg.
Ich hätte lieber gesehen, wenn er es in meinem Beisein geöffnet hätte, aber er blieb dabei , er hätte nichts vergessen , also eine Verwechslung.
Eine Lösung war das natürlich nicht .
Bei dem Hotel selbst anzurufen und zu fragen, habe ich nicht gewagt. Was hätte ich da fragen oder sagen sollen ?
Zurück bleibt eben das Wissen um dieses ominöse Päckchen.
Und ein Frauenname , der so schnell nicht vergessen wird.
Aber Ihr habt recht, er hätte sofort im Hotel anrufen sollen, das hätte mich wohl beruhigen können.
Jedoch war ich in der Situation soo geschockt, da war ich gar nicht auf diese Idee gekommen.
In Zukunft werde ich schlauer und wachsamer sein.
Machen kann ich jetzt leider gar nichts mehr. Dumm gelaufen.
Trotzdem habt Ihr mir sehr geholfen, danke !
Eure FS
 
G

Gast

  • #35
Vertrauen ist alles - und ohne Vertrauen ist alles nichts. Die FS hat richtig gehandelt, im Zweifel ist Vertrauen innerhalb einer Beziehung immer die richtige Wahl.

Selbst vor Gericht heißt es nicht umsonst: Im Zweifel für den Angeklakten. Leider ist es so, dass der Mann auf Grund von wenig belastbaren Indizien hier im Forum vom Mob gelyncht worden wäre.

Jeder der den Mann hier verurteilt hat möge sich an die eigene Nase fasen, und darüber nachdenken wie er sich selber in einer Beziehung fühlen würde, wenn sein/e Partner/in ihm auf Grund von beliebig auslegbaren Indizien das Vertrauen aufkündigt. Wer nicht vertrauen kann, ist nicht beziehungsfähig, und bleibt besser Single.
 
G

Gast

  • #36
Es steht mir nicht zu , ¨Post , die nicht an mich gerichtet ist, zu öffnen.
Mein Mann bat mich, dieses falsch adressierte Päckchen zurückzuschicken.
Also wir fuhren gemeinsam zur Post, er hielt im Auto davor, und ich brachte es hinein zum Schalter Dann war es weg.
Liebe FS, was bist du nur für ein Mäuschen.... Dein Mann bekommt ein Päckchen und du musst es zum Schalter bringen und es wegschicken? Warum macht er das nicht selber? Ist doch an ihn adressiert!

Richtig, du hättest das Päckchen nicht aufmachen dürfen, aber dein Mann schon. Das er das nicht gemacht hat, spricht für sich.... Einfach zu sagen, dass wäre ein Irrläufer ist doch nicht zu glauben. Es ist doch ganz normal, dass man ein Päckchen aufmacht, schon aus Höflichkeit und Interesse. Hätte er ein ruhiges Gewissen, hätte er das Päckchen aufgemacht, da bin ich mir sicher.

Was bringt es dir zu wissen, ob jemand was ähnliches erlebt hat?

Fakt ist, an der ganzen Geschichte stimmt was nicht, Vertrauen hast du zu deinem Mann erst recht nicht und du hast aus Feigheit, Angst oder mangelnden Selbstbewusstsein die Chance vertan, im Hotel nachzufragen.

Deine Einstellung zu dir und deiner Ehe ist nicht gesunde und hört alle hier auf mit dem Vertrauen haben.... ist nur blablabla. Egal ob Mann oder Frau würde schon aus Liebe dem Anderen beweisen wollen, dass das Vertrauen gerechtfertig ist und das Päckchen aufmachen und nachschauen bzw. forschen, was dahinter steckt. Wer das nicht macht. hat was zu verbergen.

FS, du tust mir leide....

w 49
 
G

Gast

  • #37
Vertrauen ist alles - und ohne Vertrauen ist alles nichts. Die FS hat richtig gehandelt, im Zweifel ist Vertrauen innerhalb einer Beziehung immer die richtige Wahl.

Jeder der den Mann hier verurteilt hat möge sich an die eigene Nase fasen, und darüber nachdenken wie er sich selber in einer Beziehung fühlen würde, wenn sein/e Partner/in ihm auf Grund von beliebig auslegbaren Indizien das Vertrauen aufkündigt. Wer nicht vertrauen kann, ist nicht beziehungsfähig, und bleibt besser Single.
niemand hat den mann vorverurteilt. es ging um die entstandene situation und der mann hat in tat und wahrheit nicht so gehandelt, dass seine frau sich zukünftig NICHT mit alten stacheln abplagen muss. DAS wäre beziehung auber und gesund erhalten, damit umgehen, denn widrigkeiten können im leben immer mal entstehen, entscheidend ist einzig, wie damit umgegangen wird. NICHT damit umgehen wie du empfliehlst, ist beziehungsunfähigkeit.

w46 von oben
 
G

Gast

  • #38
Ich würde dennoch in diesem Hotel nochmal anrufen, sich als Freundin von Herrn ...... ausgeben und sagen, dass Du etwas vergessen hättest, und Du dachtest, dass es Euch zugeschickt werden sollte. Ich würde einfach wissen wollen, ob mein Mann mich betrügt. Die Ungewissheit wird Dir sicher schlaflose Nächte bereiten, zumindest wäre das bei mir so.

W/43
 
G

Gast

  • #39
Sehe ich das richtig, daß Dein Mann bisher überhaupt nichts von dem Päckchen weiß? Daß er mithin auch nicht mehr nachforschen kann, wer ihm da so übel mitspielt? Und auch nicht von den Zweifeln an seiner Treue, die es auslöst?

Das geht so nicht! Entweder Du bist felsenfest von einem Irrtum überzeugt, dann schick es zurück und die Sache ist für immer vergessen. Oder Du möchtest wissen, ob etwas dran ist, dann übergib es ihm (aber ohne Vorverurteilung!) und beobachte seine Reaktion.
 
G

Gast

  • #40
Mein Vater hat vor langer Zeit nach einem Kongress einen Brief von einer Frau bekommen die ihn vor dem Hotel beobachtet hat. Diese Frau kam tatsächlich an seine Adresse heran, wie auch immer. Sie schickte einen Brief an meinen Vater und meine Mutter war etwas verwundert über den Absender. Sie fragte meinen Vater und der meinte ganz locker, mach ihn doch mal auf und lies ihn vor.

Das hat der ganzen Situation das Geheimnisvolle genommen, meine Eltern haben sich darüber amüsiert, mein Vater wusste tatsächlich nicht wer diese Frau war, konnte sich aber vage daran erinnern das ihn eine Frau von einem Fenster aus beobachtet hat und damit war das Thema für beide erledigt.

Warum macht dein Mann dieses Päckchen nicht auf wenn es an ihn adressiert war? Und wie kommt das Hotel dazu an beide zu schreiben? Das geht doch nur wenn sie in einem gemeinsamen Zimmer eingecheckt haben.

Die FS wird nie wissen um was es hier eigentlich gegangen ist. Der Mann hätte aber auch souveräner reagieren können. Wenn er gelogen hat weiß er in Zukunft wenigstens dass er damit locker durchkommt. Wenn er nicht gelogen hat, wäre es ein leichtes gewesen das Päckchen zu öffnen um wenigstens zu schauen was drin ist.

Vertrauen ist sicherlich gut in einer Beziehung, aber manchmal gerät man in Situationen da gerät es ins Wanken.

w46
 
G

Gast

  • #41
Das einzige was mich bei der ganzen Aktion nerven würde wäre, wenn der Mann mich tatsächlich belogen hat. Damit nimmt er mir das Recht auf die Wahrheit und auch die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen.

Wer ein reines Gewissen hat kann den anderen auch daran teilhaben lassen und ihn aus der Unsicherheit rausholen. Letztlich nagt diese Geschichte jetzt an der FS und sie wird mit Argusaugen über ihrem Mann wachen.

w46
 
G

Gast

  • #42
Ist das hier ein Fake?

Das klingt wirklich sehr unglaubwürdig. Ich kenne kein Hotel, das Päckchen versendet, egal ob Sachen vergessen wurden oder sonstiges ... Eine Frau, die das Forum um eine Meinung bittet, aber die besagte Frau nicht googelt? Verstehe ich nicht so richtig ...

Sollte es kein Fake sein, kann ich der FS nur raten zukünftig genauer nachzufragen und die Angelegenheit final zu klären.Die Sache auf sich beruhen zu lassen, ist kein Weg.
 
G

Gast

  • #43
Ich finde es seltsam, daß er das Päckchen nicht geöffnet hat. Neugier ist da wohl normal. Wäre es gewesen. Irgendwas stimmt nicht, daß er ohne den Inhalt zu sehen, das Päckchen als falsch
bezeichnet hat.

Klar, es kam an die falsche Adresse, liebe FS, nähmlich an Deine.

Wäre das Ganze harmlos, wüßtest Du jetzt bescheid.

Wir bekamen auch mal so ein Päckchen. Mein Sohn und mein Mann haben den selben Vor und Nachnamen. Da hatte mir mein Sohn erzählt, er macht eine Städtereise und war mit seiner damaligen Flamme im Hotel. Er bekam einen roten Kopf, was da zum Vorschein kam.

Und mein Mann grinste.

w-55
 
  • #44
(...)
Es steht mir nicht zu , ¨Post , die nicht an mich gerichtet ist, zu öffnen.
Mein Mann bat mich, dieses falsch adressierte Päckchen zurückzuschicken.
Also wir fuhren gemeinsam zur Post, er hielt im Auto davor, und ich brachte es hinein zum Schalter . (...)
Ich bin ja im Regelfall sehr entspannt. Aber das schlägt sogar für mich den Boden aus dem Fass. Liebe FS : WACH AUF. Wie devot muss man sein, dass man auch noch selbst in die Post hineingeht und das Päckchen zurückschickt während der Gatte im Auto sitzen bleibt?! Wahnsinn. Ich bin über Deine völlig energielose Haltung in diesem irren Spielchen entsetzt.

(44)
 
G

Gast

  • #45
Wer ein reines Gewissen hat kann den anderen auch daran teilhaben lassen und ihn aus der Unsicherheit rausholen.
Ein reines Gewissen allein genügt hier nicht, man muß auch ein Charakter sein wie der oben beschriebene Vater, der die Mutter bittet, die an ihn gerichtete Sendung einfach zu öffnen. Wenn natürlich die Frau, ohne den Grund zu verraten, erst einmal ihre Koffer packt und den Mann einen elenden Schuft nennt, fällt diese Souveränität schon etwas schwerer. Zumal man Damenunterwäsche (oder was immer da drin war, das Päckchen kam ja vermutlich nicht wirklich von diesem Hotel) nicht wie einen Brief einfach vorlesen kann.
 
G

Gast

  • #46
Hier mal eine ernstgemeinte Frage von einer Frau:

Ich verstehe nicht ganz warum im Kondom Threat auf die FS eingeschimpft wird sie würde die Beziehung durch fehlendes Vertrauen kaputt machen und auch noch haarstreubende Ausreden für den Mann gesucht werden und hier wird genau das Gegenteil behauptet.

Meiner Meinung nach sind die Männer beider Threats nichts ganz koscher und Misstrauen durchaus in beiden Fällen angebracht.
 
G

Gast

  • #47
FS, ruf JETZT im Hotel an und sag dass du Frau so und so bist (den Namen vom Packet) und sage, dass du was vergessen hast und es erst jetzt bemerkt hast, sag dass du ein Zimmer mit einem Herrn geteilt hast.
Das Hotel wird nachforschen und es dir bestätigen, lass das Packet an eine andere Adresse schicken (Freundin, Arbeit) und du hast den Beweis.
Ich rate dir,e s zu tun - und sei endlich selbstbewusst!!!
Im Zweifelsfall hast du Kleider von ihr zum Schalter gebracht.
Selbstverständlich muss dein Mann das Packet vor dir öffnen.
Du bist leichtgläubig, unsicher und naiv - kein Wunder nimmt dein Mann sich alles raus. Genauso wie der Gummityp - das er es benutzt hat, ist doch logisch.

W, 41
 
G

Gast

  • #48
Also FS: Entweder, Du hast Nerven wie Drahtseile oder bist naiv und/oder devot.

Wenn ich das richtig gelesen habe, dann bist Du zur Post, hast das Päckchen für Deinen Mann aufgegeben und buchst die Angelegenheit als Verwechslung ab..Mann, mann, Deine Nerven will ich haben.

Ich verstehe zudem nicht, dass Dein Mann das Paket nicht öffnete und felsenfest behauptet, er habe nichts vergessen, mag ja sein, dass er nichts im Hotel hat liegen lassen, aber ein Päckchen, das an _mich_ gerichtet ist, öffne ich auch. Dein Gatte wird schon wissen, warum er das Paket nicht aufgemacht hat.

Jetzt weiss ja Dein Ehemann, das er leichtes Spiel bei Dir in Zukunft hat.

w
 
G

Gast

  • #49
Erklärbar ist das alles, aber ich gebe zu bedenken, dass wir uns alle hier nur auf der Ebene der Spekulationen bewegen. Ich bin selbst in der Hotelbranche tätig. Und ja, selbstverständlich werden auch auf Wunsch Fundsachen zurückgeschickt. Das gehört ab einem gewissen Standard einfach zum Service. Jemand ruft an und bittet um Zusendung und sagt vielleicht auch noch ihre Adresse, die Hotelangestellte gibt das weiter und jemand der das Paket packt denkt einfach nicht mit und lässt einen Adressaufkleber aufgrund der Stammdaten im Belegungsprogramm raus ... Und die Bescherung ist perfekt. Der Mann zu Hause hat klug reagiert und sich dumm gestellt, lässt einfach seine Frau das Paket ungeöffnet zurückschicken und diejenige kommt nun doch noch zu ihrem vermissten Teil, was auch immer es war.

Kann so gewesen sein, muss nicht.
 
  • #50
Für mich macht sich dieser Mann immer verdächtiger.

Er will das Päckchen nicht öffnen, er will nicht wissen, was drin ist.
m.E. befürchtet er, daß ein Gegenstand drin ist, den die FS zweifelsfrei als seinen Gegenstand erkennen würde. (z.B. sein elektrischer Rasierapparat ? Seine Armbanduhr ?, usw.)
Und damit wäre der Beweis, daß es keine Verwechslung war. Und das der Name einer anderen Frau, auch keine Verwechslung war.

m.E. verzichtet er lieber auf den Inhalt des Päckchens, damit der Beweis seiner Untreue verschwindet.
Und die FS ist so naiv, lässt sich austricksen, und gibt den einzigen Beweis dafür aus der Hand.

Es wäre doch für die FS möglich gewesen, mit dem Päckchen in die Post rein, dort unbeobachtet zu öffnen, und den Inhalt zu betrachten. So das man Gewissheit hat, was in dem Päckchen drin war.
Dann könnte man sich immer noch entscheiden, ob man das Päckchen zurück schickt, oder doch nicht.

Denn wenn er ein reines Gewissen hätte, hätte dieser Mann m.E. anders reagiert.
Eher so, wie hier genannt, mit dem Brief von einer unbekannten Frau.
Zum Vertrauen gehört Ehrlichkeit und Offenheit = "Schatz, mach Du doch auf."

Wenn die FS den Inhalt nun trotzdem wissen will, dann könnte sie mit dem Namen dieser Frau im Hotel anrufen, und die Rücksendung als Versehen (des Mannes) bezeichnen.
Also das Hotel bitten, das Päckchen an eine andere Adresse zu schicken, und dafür die Portokosten für beide Sendungen zu bezahlen.

Diese Adresse ist ein vertrauenswürdige Bekannte/r, der dann schnell den Namen dieser Frau zusätzlich an seinen Briefkasten klebt, bis das Päckchen eingetroffen ist.

Oder die FS kann bei diesem Mann prüfen, ob was Markantes bei ihm nun fehlt ?
Ich vermute etwas, was einen gewissen Wert hat, z.B. ein elektrischer Rasierapparat,
eine Armbanduhr, etc. ?

Wie es passiert sein könnte: Hotelzimmer - Koffer einpacken - aber man vergaß, was noch im Bad lag.
Oder in der Schublade am Nachttisch. usw.

Dieser Mann sagt sich m.E.: Besser diesen Gegenstand verlieren, und ggf. nachkaufen - als die FS als Partnerin verlieren.
 
G

Gast

  • #51
ich bin selbst vom Hotelfach hab in vielen Jahren in 5 Hotels gearbeitet und noch nie haben wir einem Gast etwas zuschickt es sei denn er hat es ausdrücklich gewünscht.

Natürlich wissen Hotelleute das in Hotels Fremdgepoppt wird und von daher müssen sie die Privatsphäre eines jeden Gastes wahren..

So wie Du es schilderst. Fs.sehr merkwürdig-
 
G

Gast

  • #52
Ich lese das hier gerade und denke an die FS. Wie muss die sich jetzt nach diesen ganzen Berichten fühlen? Sie muss sich doch jetzt doppelt Gedanken machen, dass hier was nicht stimmt.
Jede Frau würde doch grübeln und hinterfragen. Sowas kann man doch nicht einfach hinnehmen. Und wie viele hier schon schreiben,es ist unreif und die Frau zeigt keine Stärke und lässt sich nicht nur das, sondern bestimmt auch viele andere Dinge gefallen, anstatt einmal ordentlich auf den Tisch zu hauen..
 
G

Gast

  • #53
Wie muss die sich jetzt nach diesen ganzen Berichten fühlen?
Ehrlichgesagt glaube ich nicht, dass sie noch mitliest, bzw. bin ich der Meinung, dass es sich hier um einen Fake handelt. So eine Geschichte, in der Art abgelaufen, muss erstmal in echt passieren. Und ich glaube nicht, dass es solch Frauen gibt, die sich abducken und ja nicht erfahren möchten, was wirklich geschehen ist. Die passiv behaupten, jetzt sei es ja eh zu spät, um noch was zu klären. Naja, falls es diese Frauen doch gibt, dann tun sie mir echt leid!!!
 
  • #54
Also... WENN Du schon unter dem Namen der anderen Frau im Hotel anrufen möchtest, würde ich mich beschweren, wie um alles in der Welt sie das Päckchen an Deinen verheirateten Lover schicken konnten, zusammen mit Deinem Namen, der Arme hätte jetzt unglaublichen Stress mit seiner Frau.
Wenn sie Dir an der Rezeption nicht weiterhelfen können, verlange die Geschäftsleitung zur Klärung des Sachverhalts. Nimm aber bitte NICHT Deinen eigenen Telefonanschluss!!!

Solltest Du spüren, dass das Ganze ein wirkliches Missverstänndnis, ein übler Scherz oder eine gezielte Aktion einer Konkurrentin sein könnte, wirst Du danach ruhiger schlafen... Falls Dein Mann dahinter kommt, dass jemand telefonisch eine entsprechende Beschwerde äußerte und der Verdacht auf Dich fällt, kannst Du es ja dem gleichen ominösen Irgendjemand zuschreiben. Nur wenn er schuldig ist, glaubt er das dann nicht. Hat aber vielleicht trotzdem wieder etwas mehr Respekt vor Dir. Lügner reagieren anders auf Lügen.

Solltest Du dagegen spüren, dass die Lage so ist, wie Du jetzt nur im schlimmsten Fall vermuten musst, kannst Du Konsequenzen ziehen. So eine verunsichernde Lage, wie die, in der Du jetzt lebst, kriegst Du allein mindestens auch hin.

Ich spüre wenig Lebenslust und Selbstwertgefühl aus Deinen Posts, und das tut mir sehr leid.
Unabhängig von dieser Päckchen- Geschichte denke ich, dass das Wichtigste für Dich wäre, darüber nachzudenken, ob DU mit diesem Mann glücklich bist, Dich bei ihm geliebt und geachtet fühlst.
Falls Du diese Frage vorziehen würdest, verneinen müsstest, könntest Du Dir danach ziemlich viel Stress bei der Aufklärung ersparen.
 
G

Gast

  • #55
Mir fällt grade noch eine andere Möglichkeit ein: vielleicht hat der Mann ja ein Verhältnis mit der Frau, mit der er im Hotel war. Und die Verhältnis-Frau möchte, dass er sich endlich trennt und seiner Ehefrau reinen Wein einschenkt. Und sie könnte dafür gesorgt haben, dass dieses Päckchen mit ihrem und seinem Namen an seine Adresse gesendet wird, oder hat es vielleicht selbst abgeschickt.

Selbst wenn das Hotel vergessene Gegenstände nachsenden würde (was ja offenbar eher unüblich ist, laut der Aussagen einiger hier), würde das Hotel das Päckchen wohl kaum an seinen Namen UND der Frau schicken.

Das wäre jetzt für mich die einzige Erklärung für die ominöse Sache. Dass jemand genau das beabsichtigt, dass eine Affäre auffliegt, endlich offenbart wird oder es will jemand ganz gezielt dem Mann schaden.

W/43
 
  • #56
Mir fällt grade noch eine andere Möglichkeit ein: vielleicht hat der Mann ja ein Verhältnis mit der Frau, mit der er im Hotel war. Und die Verhältnis-Frau möchte, dass er sich endlich trennt und seiner Ehefrau reinen Wein einschenkt. Und sie könnte dafür gesorgt haben, dass dieses Päckchen mit ihrem und seinem Namen an seine Adresse gesendet wird, oder hat es vielleicht selbst abgeschickt.
Das ist auch für mich die einzig, einigermassen logische Erklärung.

Dass Dein Mann Dich das Päckchen auch noch zur Post bringen lässt, macht ziemlich deutlich, wie er meint, Dich lenken und manipulieren zu können. Ihm fehlt es an Achtung und Respekt.

Eine schlimme Geschichte - an einen Fake glaube ich persönlich nicht. Ich kenne inzwischen einige Frauen, die aus Angst vor der Wahrheit und daraus resultierenden Veränderungen, die Augen verschliessen.
 
G

Gast

  • #57
Dass Dein Mann Dich das Päckchen auch noch zur Post bringen lässt, macht ziemlich deutlich, wie er meint, Dich lenken und manipulieren zu können.
Sehe ich auch so. Wenn das Hotel ein Päckchen schickt, würde ich als Mann wissen wollen, was drin ist, ob ich nicht vielleicht tatsächlich was vergessen habe dort. Oder ob es ein Geschenk des Hotels ist. Es gibt tausend Gründe, so ein Paket zu öffnen, und nur einen, es nicht zu tun: die Vermutung, daß der Inhalt kompromittierend sein könnte. Es muß also weg, und die Frau muß auch wissen, daß es weg ist und nicht etwa heimlich doch noch geöffnet wird.
 
G

Gast

  • #58
Es ist unglaublich wie hier am Rad gedreht wird, und wie versucht wird einen Keil zwischen die FS und ihren Ehemann zu treiben. Alle Spekulationen und Mutmassungen sind nur Dünnsinn, nichts davon ist logischer als eine Verwechslung.

Der einzige, der keine Ahnung hat wie ihm geschieht, ist der Ehemann der FS. Die FS hat es dem armen Kerl wahrscheinlich nie gesagt, dass das Paket sie verunsichert. Der Mann hat bestimmt im besten Glauben gehandelt, und denkt alles wäre in Ordnung. Jetzt wird die FS hier im Forum mit einer Verschwörungstheorie nach der anderen gefüttert - alles selbstverständlich klarster intriganter Frauenlogik entsprechend - und ein Paket-Irrläufer wird zum Auslöser von Misstrauen und zum Anfang vom Ende einer Beziehung.

Warum hat hier bitte noch keine einzige Frau zur offenen Kommunikation geraten? Woher sollte der Mann wissen, dass die Frau ein Problem damit hat? Die FS sollte auf ihren Mann zugehen, ihm von ihren Sorgen und ihrer Verunsicherung erzählen, und sie sollten gemeinsam einen Weg finden wie sie doch noch nachträglich eine Erklärung des Paket-Irrläufers finden können.

m
 
G

Gast

  • #59
Also nach dem ich das gelesen habe, bleibe ich bei der Meinung, dass es nichts dabei ist , einen verheirateten Mann als Lover zu haben - wenn die Ehefrauen den Betrug so gelassen nehmen, dann haben die nichts anderes verdient. Ich denke, die Geliebte hat absichtlich im Hotel etwas liegengelassen um dann an die Adresse des Mannes schicken zu lassen. Die Ehefrauen haben meistens Angst, Status zu verlieren, deswegen bleiben sie still und lassen alles zu. Also, selber schuld, dass die Männer ihre Frauen betrügen. w39
 
G

Gast

  • #60
Der Mann hat bestimmt im besten Glauben gehandelt, und denkt alles wäre in Ordnung.
Das mag sein, aber dann ist er - mit Verlaub - ein Trottel. So gut muß man die weibliche Seele schon kennen, daß es mit dem ungeöffneten Zurückschicken allein nicht getan ist, ganz im Gegenteil. Es geht hier ja nicht um eine falsch ausgelieferte Order, sondern um die implizite Unterstellung, er sei mit einer fremden Frau in diesem Hotel gewesen. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Und wenn er seine geliebte Frau nicht eines falschen Verdachts wegen verlieren will, wird er wohl oder übel zur Aufklärung beitragen müssen. Die sähe in diesem Fall so aus, daß erstens das Paket in ihrem Beisein geöffnet und zweitens das Hotel kontaktiert wird. Das bloße Zurückschicken hingegen weckt den Verdacht, der Mann wüßte sehr gut, was in dem Paket ist.