A

Anina

  • #1

Ein Chef zum Verlieben?

Ich möchte mich beruflich neu orientieren und habe im Zuge dessen momentan einige Bewerbungsgespräche. Vorgestern hatte ich unter Anderem ein Gespräch mit einem "potentiellen" Arbeitgeber, den ich auf den ersten Blick total sympathisch fand. Im Gespräch hat es dann auch irgendwie "gefunkt"..empfand zumindest ich so und hatte auch das Gefühl, es beruhte auf Gegenseitigkeit..Auch die Arbeit an sich würde mir gut gefallen..Jetzt warte ich noch auf eine Rückmeldung, bin aber guter Dinge und habe auch den Eindruck, dass das auf jeden Fall auf "grünes Licht" hinauslaufen würde. Das Team war auch total angenehm..und und und..Ich habe jetzt jedoch Zweifel, ob das so eine gute Idee ist..Was meint Ihr denn? Hat jemand schon einmal etwas Ähnliches erlebt?
 
G

Gast

  • #2
Gegenseitige Sympathie ist doch toll im Berufsleben. Mehr würde ich niemals daraus werden lassen. Job ist Job, Privat ist privat. Ein Chef hat für mich den gleichen Status, wie der Mann einer Freundin. Er ist nicht "Mann" in DEM Sinne, sondern "Neutrum". Klingt vielleicht doof, bringts aber auf den Punkt.
 
G

Gast

  • #3
Deine Begeisterung ist gut für motivierte Zusammenarbeit. Aber mach Dir auch klar, dass es erfahrene Führungskräfte immer verstehen, dem Gegenüber ein gutes Gefühl zu geben.
Und ... verliebt sein in den Chef ist immer problematisch...
 
G

Gast

  • #4
Klare Sache: Toller Job, wenn die Dich wollen mach es.

Aber: KEIN Anbandeln mit dem Chef- absolutes Tabu!

Und bitte, verwechsle nicht eine gemeinsame berufliche Wellenlänge mit einem Flirt. Es ist sehr elementar dass jemand auch von der Persönlichkeit her ins Team passt. Bei einem Bewerbungsgespräch flirtet keiner, das wäre sehr unproffessionell.
 
G

Gast

  • #5
#3: Wenn Du den Job haben willst und auch dauerhaft behalten willst (!!) lass die Finger davon. Vielleicht ist er verheiratet/ oder anderweitig liiert oder nur ein Schürzenjäger..
Bekommst Du eine Absage oder findest Du woanders einen anderen Job, der Dir mehr zusagt, kannst Du ja mal vorsichtig(!) ausloten, ob da vielleicht wirklich etwas sein könnte.
In beiden Fällen: good luck!
 
G

Gast

  • #6
Lass Dich nicht davon abhalten, ihn auf eine Tasse Kaffee einzuladen falls er Dir absagt.
Falls er aber zusagt (also, den Job), dann ist er Dein Chef. Und nur Dein Chef. Alles andere bringt nur Ärger, das solltest Du vermeiden.
 
G

Gast

  • #7
Lass die Finger davon.

Entweder der Job oder der Chef.
Beides zusammen kann nur schiefgehen.
 
G

Gast

  • #8
Wenn die Fragestellerin ein Jobangebot jetzt ablehnt, hat sie weder den Job, noch sieht sie den Herrn je wieder. Daher würde ich empfehlen, ein etwaiges Jobangebot anzunehmen, sich aber erst einmal auf die Arbeit statt auf amouröse Träumereien zu konzentrieren. Dann lernt sie ihren Chef ganz nebenbei etwas besser kennen, ohne gleich irgendwelchen Unsinn anzustellen.
 
G

Gast

  • #9
Hallo,
also, bei uns in der Firma gibt es zwei Lager: die einen sagen: don´t fuck the company, die anderen interessiert es nicht und haben "Verhältnisse" oder auch feste Beziehungen....so oder so ist es sehr sehr schwer....Du könntest einen schlechten Ruf bekommen, getreu dem Motto: Oh, sie schläft sich hoch!! Und wenn das Ding schief geht, dann stehst Du ziemlich alleine da. UND, es macht keinen guten Eindruck!!! Du willst doch einen Arbeitsplatz haben, den Du lange behalten willst, den Spießrutenlauf möchte ich nicht durch machen!!! In unserer Firma haben wir ein ähnlichen Fall, Chef war mit jemanden zusammen, jetzt nicht mehr!! Sie fühlt sich nicht sehr wohl, zumal sie auch noch zusammen arbeiten!!!
Überleg es Dir gut!!!
Viel Glück!!!
 
  • #10
Ich weiß, wie gefährlich das ist, aber auch wie motivierend. Bei mir ist es nicht dazu gekommen, aber ich würde mal sagen, es war hart an der Kante. Seine Blicke und seine Art haben sogar die Kollegen darauf gebracht, ohne dass ich etwas angedeutet habe. Er hat nun jemanden und ich bin ganz froh darüber. Wenn schon Single, dann nicht auch noch den Arbeitsplatz in Gefahr bringen, ist meine Meinung. Bleib stark und widerstehe der Versuchung - auch wenn es noch so verlockend ist!
Alles Gute!
w, 43
 
G

Gast

  • #11
Hast du eigentlich schon mal daran gedacht, ob er nicht eine Partnerin hat?

Oder bist du eine Frau, die ihre Karriere über die sogenannte Besetzungscouch machen möchte, und das um jeden Preis?

Chef ist Chef - lass die Finger davon.
 
G

Gast

  • #12
Du wirst Dir die Finger verbrennen.
Versuche den Mann zu nehmen und werde glücklich.
Möglich dass er Dich später im Betrieb haben möchte.
Auf keinen Fall den Job nehmen und dann noch den Chef.
Das geht meisst in die Hosen.
 
G

Gast

  • #13
Ich denke, du interpretierst da etwas über: Du bist offensichtlich auf der Suche nach einem Partner. Deswegen bist du hier. Dieser Wunsch scheint bei dir unterschwellig so groß zu sein, dass du das jetzt auf fast jeden Lebensbereich projezierst? Könnte das sein?

Wenn die Wellenlänge zu allen (inkl. Team) stimmt - dann freu dich. Aber denk nicht gleich, dass jeder was von dir will. Diese "automatische Schranke" funktioniert i. d. R. bei einem Großteil der Menschen. Bei dir vielleicht nicht, also mache dir bewusst, dass es sich um ein Arbeitsverhältnis mit ausgesprochen guten Vorzeichen handelt.

Es kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche mit meiner o. g. Vermutung, weil bei mir die "automatische Schranke" immer funktioniert hat. Für mich waren Männer in der Firma irgendwie nie interessant - auch wenn sie noch so interessant waren...;-)