• #1

Eifersucht berechtigt?

Hallo Zusammen,
Ich lese schon lange mit und habe mich soeben angemeldet.
Meine Frau und Ich (2 Jahre verheiratet) 5 Jahre zusammen. Mir fiel eine veränderung an ihr auf, Sie trieb viel mehr sport weil sie mit sich unzufrieden war. Jetzt fühlt sie sich schon was besser.
Neuerdings zieht sie sich freizügiger an und zieht sich auch erst auf der Arbeit um. Spricht sehr oft zu Hause über einen neuen Kollegen mit dem sie sich gut versteht. Jetzt hatte ich das schon angesprochen und ihr meine bedenken mitgeteilt. Der Erfolg gleich Null. Aufgefallen ist mir (sie hing schon immer viel am Handy) das sie plötzlich viel mehr nachrichten als sonst bekommt. Als sie neben mir saß und Whattsapp geöffnet hatte bemerkte ich das besagter Kollege ihr geschrieben hatte. Ich ignorierte das erstmal. Sonst erzählt sie mir oft wer ihr schreibt und plötzlich gar nicht mehr. Sie schreiben sich also nach Feierabend weiter. Er ist übrigens auch verheiratet und hat Kinder. Dazu kommt, als ich an Ihrer offenen Arbeitstasche vorbei ging festgestellt habe das sie sogar parfüm mit zur Arbeit nimmt. Das hat sie noch nie getan. Langsam bekomme ich so ein blödes Gefühl. Was soll ich tun? Sie darauf ansprechen?

LG Tim

P.S. Sorry für die Rechtschreibung musste leider schnell gehen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Klar. Sag ihr, dass Dir aufgefallen ist, dass sie sich verändert hat. Und ob das mit dem fraglichen Kollegen zusammenhängt. Sie wird Dir wahrscheinlich einen Vogel zeigen... Damit weißt Du, dass Du Recht hast.
Sie wird Dich wahrscheinlich (noch nicht) direkt mit ihm betrügen, aber er bringt Pepp in ihr Leben.
Wie läuft denn eure Ehe so? Liebt ihr euch, macht ihr noch viel gemeinsam? Sex? Oder lebt ihr inzwischen bereits als WG?
ErwinM, 52
 
  • #3
Das hört sich alles nicht so gut an.
Versuche Ruhe zu bewahren und sprich mit ihr darüber.
Sag ihr das, was Du hier geschrieben hast.
Da ist irgendwas im Busch…
 
  • #4
Uiuiui, dass hört sich tatsächlich nicht gut an... Ihr müsst vernünftig miteinander kommunizieren, dann könnt ihr da sogar unbeschadet und als Paar gestärkt aus der Nummer raus kommen. Woher ich das weiß? Mir ist, vermute ich fast, exakt das Gleiche passiert wie deiner Frau. Ich war u.ngewollt (zurück-)fremdverliebt in einen Kollegen nachdem dieser so dermaßen offensichtlich in mich verknallt war das es schon niedlich gewesen wäre wenn wir nicht beide verheiratet wären 😉. Ich gehöre nicht zur Fremdgänger-Fraktion, daher habe ich meinem Mann so schonend wie möglich erklärt das ich mich ungewollt fremdverliebt habe. Wie es ausgegangen ist? Mein Mann hat richtig Gas gegeben und mir gezeigt wie sehr er mich auch nach langer gemeinsamer Zeit (zu der Zeit ~21 y) noch liebt. Die Verliebtheit verschwand nach einiger Zeit, glücklich verheiratet bin ich heute noch 😊
Es gibt also nur einen Ratschlag: Offen und ehrlich zu kommunizieren.
Alles Gute für euch!
LG, w53
 
  • #5
Mir fiel eine veränderung an ihr auf, Sie trieb viel mehr sport weil sie mit sich unzufrieden war. Jetzt fühlt sie sich schon was besser.
Veränderungen einer Frau, eines Mannes fangen meist, zu 99,99% mit einem neuen Menschen an, pass gut auf, mit allen hellen und wachen Sinnen!
Neuerdings zieht sie sich freizügiger an und zieht sich auch erst auf der Arbeit um. Spricht sehr oft zu Hause über einen neuen Kollegen mit dem sie sich gut versteht. Jetzt hatte ich das schon angesprochen und ihr meine bedenken mitgeteilt. Der Erfolg gleich Null.
Klar immer dasselbe altbekannte Lied, immer dasselbe Verhalten, ist also nichts Neues!
Aufgefallen ist mir (sie hing schon immer viel am Handy) das sie plötzlich viel mehr nachrichten als sonst bekommt. Als sie neben mir saß und Whattsapp geöffnet hatte bemerkte ich das besagter Kollege ihr geschrieben hatte. Ich ignorierte das erstmal.
Ich an deiner Stelle, hätte Näheres genau an dieser Stelle wissen wollen, das muss gleich im Keim behandelt werden, ich lass mich nicht im Geringsten verar, da mache ich niemals mit!
Sonst erzählt sie mir oft wer ihr schreibt und plötzlich gar nicht mehr. Sie schreiben sich also nach Feierabend weiter. Er ist übrigens auch verheiratet und hat Kinder. Dazu kommt, als ich an Ihrer offenen Arbeitstasche vorbei ging festgestellt habe das sie sogar parfüm mit zur Arbeit nimmt. Das hat sie noch nie getan. Langsam bekomme ich so ein blödes Gefühl. Was soll ich tun? Sie darauf ansprechen?
Da ist was dran, ein Geschmäckle, das hast du gut beobachtet, so fängt es meistens an und geht weiter, ich würde mit ihr ganz klar, ganz offen und sehr intensiv darüber sprechen und wissen wollen, was genau dahinter steckt und sehr genau mit Augenkontakt schauen, wie sie darauf reagiert, auch im Hinblick auf alle Konsequenzen. Ich lasse mir als Partner keine Lügen und keine Betrügereien bieten!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Stimmt, das klingt alles nicht gut.
Allerdings: was soll ein Gespräch bringen?

Es ist doch offensichtlich: er gefällt ihr, sie putzt sich für ihn heraus und schreibt ihm, umgekehrt wohl genauso. Auf dem besten Weg in eine Affäre, Männer wollen sich selten trennen.

Bei einem Gespräch gibt es doch nur zwei Optionen: entweder gibt sie zu, dass sie sich in ihn verliebt hat. Und dann? Willst du das hören und Konsequenzen ziehen?

Oder sie sagt dir, dass alles harmlos und freundschaftlich ist - und lügt. Was dich auch nicht weiter bringt.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass andere Männer nur dann für mich interessant waren, wenn in der Beziehung etwas gewaltig nicht stimmt.

Mein Rat wäre daher, auf dich, auf eure Beziehung zu schauen, da etwas zu ändern, meist das, was sie schon hundertmal kritisiert hat.

Denn was willst du im Gespräch machen? Mit Trennung drohen und auf Beschwichtigen und Besserungsgelöbnisse hoffen?

Sie wird sich nur mehr bemühen, es zu verheimlichen.
 
  • #7
Ihr seid erst zwei Jahre verheiratet. Da war ja schnell die Luft draußen. Reisende soll man nicht aufhalten. Sag ihr, dass du dich scheiden lassen willst. Das ist ne win-win-Situation für beide.
 
  • #8
Langsam bekomme ich so ein blödes Gefühl. Was soll ich tun?
Wie stehst Du denn dazu, wenn sie sich für einen anderen Mann interessiert? Das ist doch das erste, was Du für Dich klären solltest. Welche Konsequenzen bist Du bereit zu ziehen und wann?

Sowie Du für Dich weißt, wie Du damit umgehst, würde ich ins Gespräch gehen und ihr sagen, was Du siehst, was Du denkst und sie fragen, was los ist - als Gesprächsführung ohne Anschuldigung.

Sämtliche gemeinsamen Zukunftsthemen (Haus, Kind) würde ich bis zur Klärung und bis Du ihr wieder vertraust auf Eis legen, damit eine eventuelle Trennung nicht verkompliziert wird.
Das heißt auch: nimm die Verhütung selber in die Hand, sonst weißt Du bei einer Schwangerschaft nicht, ob Du der Vater bist und hast da echt was zu kämpfen, das klären zu lassen.
 
  • #9
Lieber FS,
Du fragst da so vorsichtig in einem Forum - weißt Du nicht selbst, wo es langgeht?
Dein Verhalten macht auf mich einen nicht sehr maskulinen Eindruck.
Ich meine, dass Du Dich da gern mal als Mann positionieren darfst. Also nicht politisch korrekt verhalten, sondern deutlich Deine Meinung sagen. Bedenken? Du machst Witze.
Nein! Du willst das nicht und sie soll damit aufhören. Schluss damit! Und zwar sofort. Kein Parfüm im Aktenkoffer! Kein Herumflirten mit fremden Typen!
Aber hallo!
Da hat jemand Deiner Frau den Kopf verdreht, und Du musst bewirken, dass sie ihn wieder zurückdreht. Dazu brauchst Du ihre Aufmerksamkeit. Wäre ich in der Situation Deiner Frau, würde ich nur dann auf Dich reagieren, wenn Du als Mann mit einer gewissen Überzeugung agierst (ohne dabei allerdings verbal zu aggressiv zu werden oder mich physisch in welcher Weise auch immer zu bedrohen!).
Du müsstest mir schon deutlich machen, dass Du ein Mann bist und kein Weichei. So vorsichtig, wie Du hier fragst, also nein, das könnte ich nicht respektieren. Vor einem körperlich aggressiven Mann hingegen würde ich weglaufen.
Also finde die verbale Mitte.
Anschließend ist es aus meiner Sicht aber auch erforderlich, dass Du wirklich ehrlich mit ihr darüber sprichst, was in der Beziehung fehlt (nicht über das, was mit dem Typen gelaufen ist, sondern nur und ausschließlich über das, was sie sich wünscht in Eurer Beziehung).
Und dass Du ihr vor allen Dingen auch ruhig zuhörst. Das ist sehr wichtig. Wenn sie gesprächsbereit ist, setz Dich hin und nimm Dir Zeit. Rede nicht dazwischen. Verteidige Dich nicht. Nimm es an, so wie es kommt. Mach Dir Notizen. Es ist vermutlich von Vorteil, wenn Du Deine Frau sehr, sehr ernst nimmst mit dem, was sie Dir sagt.
Zeig ihr, dass Du sie verstanden hast. Und das auch umsetzen kannst.
Danach kannst Du ihr dann auch mitteilen, was Du von ihr willst. Sag das deutlich und bestehe darauf. Sei ein Mann.
Viel Glück Euch!
Lass hören!
 
  • #10
Ich habe damals das Gespräch gesucht und es ist völlig in die Hose gegangen.

Allerdings war ich wohl kurz gut auf Kurs, als ich sagte: Ich bin gerade nicht so glücklich und meinte, ich muss mal wieder tanzen gehen etc.
Allerdings stimmte meine Aussage über das glücklich sein wirklich und dann hab ich alles eingestellt, was mit neuem Schwung etc zu tun hatte.
Zumal er auch schon fremdgegangen war mit der Kollegin.
Aber es gab auch genug andere Gründe

Deshalb muss es bei Dir ja nicht so weit sein.
Einen kurzen Zeitraum würde ich allerdings mal das Gleiche machen, wie sie.
Und tolle Ideen haben....was Du mal machen möchtest.
Da werden die meisten hellhörig...wenn das "Wir" fehlt.

Aber lange Misstrauen...dann ist es auch für Dich innerlich zu spät
 
  • #11
Hallo zusammen,
Erstmal danke für euren bisherigen Antworten. Eigentlich läuft es in unserer Ehe ganz gut. Wir unternehmen viel und haben Spaß zusammen, haben auch Zeit zu zweit. Eigentlich sind es höchstens Kleinigkeiten über die wir sprechen und vielleicht ein bisschen verstimmt sind. Mir ist noch aufgefallen das sie zumindest ab und zu mehr meine Nähe sucht und der Sex hat sich etwas verändert. Keine neuen Stellungen oder sowas aber sie lässt sich mehr fallen, so zumindest mein Eindruck.
Ich werde die Sache wohl noch ein wenig beobachten oder am Wochenende mit ihr sprechen. Mich wundert nur das ich so gar nicht der Typ für Eifersucht bin bzw. meine Frau die eifersüchtige ist. Selbst wenn ich nur einer anderen antworte auf der Straße. So rum war es eigentlich noch nie.
Aber wie schon geschrieben wurde kann ein Gespräch auch weiter mit lügen bespickt sein also bleibt mir nicht viel übrig als die Konsequenz daraus zu ziehen.
Lg Tim
 
  • #12
Dein Verhalten macht auf mich einen nicht sehr maskulinen Eindruck.

Du müsstest mir schon deutlich machen, dass Du ein Mann bist und kein Weichei.
Willkommen im Anachronismus der Geschlechterklischees.
Wie kann es Mann wagen sanft und auch mal unsicher zu sein.
Wahrscheinlich hat er noch nicht mal einen Bart oder Haare auf der Brust.
 
  • #13
Dein Verhalten macht auf mich einen nicht sehr maskulinen Eindruck.
Ich meine, dass Du Dich da gern mal als Mann positionieren darfst.
Ich finde die Reflektiertheit des FS schon modern maskulin. Er merkt, dass sich seine Frau verändert, macht sich seine Gedanken dazu. Das ist das, was wohl die meisten Frauen von uns Männern erwarten und was ich auch richtig finde. Einbeziehung der emotionalen Seite und nicht nur mit der Faust auf den Tisch schlagen. Auch mit Schwächen umgehen und sich Unsicherheit stellen. Es bleiben ja genügend Machos für Dich.

Für mich liegt die Chance der Situation darin, zu kommunizieren und sich um die Beziehung zu kümmern. Wegwerfen kann man sie immer noch…
 
  • #14
Ich würde ihr eine klare Ansage machen, mit entweder/oder:
du hörst sofort damit auf oder du verlierst mich, Punkt! Was gibt es da noch mehr zu sagen?
Sie muss das verstehen und auch umsetzen, sonst trenne ich mich!
Wer sich als Frau fremdverliebt, hätte bei mir kein Glück, das wieder hinzubiegen, das ginge nicht so leicht und so einfach wie das hier jemand schreibt, ich sage dann, gehe bitte deinen Weg mit deinem fremdverliebten Mann, alles Gute!
Wer sich bemüht zu verheimlichen, ist niemals meine Partnerin, da fehlt das nötige Vertrauen, Punkt. Dann lieber auf der Stelle, sofortige Trennung, als mutlos unnötige Zeit verplempern, mit konsequentem Kontaktabbruch, was anderes geht nicht! Es ist mir viel zu einfach zu sagen, die Beziehung ist nicht mehr stimmig, deswegen tue ich mich fremdverlieben, nein so einfach geht das nicht, zumindest nicht bei mir! Wer aufrichtig und authentisch zu sich selber ist, bespricht seine nicht stimmige Beziehung rechtzeitig vor Fremdverliebung mit dem Partner und nicht danach!
Es geht nicht um wegwerfen, es geht um die passende Einstellung, es geht um Konsequenz, die meisten Leute haben damit große Probleme, sind zu labil und zu schwach und haben keinen A in der Hose, das ist unsexy!
 
  • #15
Wer sich als Frau fremdverliebt, hätte bei mir kein Glück, das wieder hinzubiegen, das ginge nicht so leicht und so einfach wie das hier jemand schreibt,

Wer sagt denn das es leicht ging?


Tuten tut das Auto 😉


Es geht nicht um wegwerfen, es geht um die passende Einstellung, es geht um Konsequenz, die meisten Leute haben damit große Probleme, sind zu labil und zu schwach und haben keinen A in der Hose, das ist unsexy!

Unsexy ist höchstens ein Verhalten das ausschließlich (sic!) die eigenen Wünsche/Bedürfnisse/Erwartungen berücksichtigt. DAS ist null partnerschaftlich. <- Punkt 😂


LG, w53, mit immer noch knackigem Arsch in der W28/L32 Jeans 😛
 
  • #16
Du kannst meines Erachtens gar nichts tun. Deine Frau hat sich verändert, war vielleicht auch in der Ehe nicht super glücklich. Ich gehe davon aus, dass ihr ziemlich jung geheiratet habt? Da ist es nicht ungewöhnlich, dass man sich noch stark verändert.

Sie möchte wie es aussieht nicht mit dir darüber reden. Ich würde kein Gespräch mehr suchen, wenn deine Frau die Ehe nicht mehr möchte, lass sie gehen. Aufhalten kannst du sie nicht. Reisende sollte man auch nicht aufhalten. Sei froh, dass ihr keine Kinder habt, dann wäre eine Trennung noch schwieriger.
 
  • #18
Achja ich denke nicht, dass da was mit dem Kollegen laufen wird oder sie sogar mit ihm zusammenkommt. Verheiratete Männer trennen sich nur äußerst selten von ihrer Frau und gehen auch nicht so schnell eine Affäre ein. Gefährlich ist aber, dass deine Frau sich anscheinend für andere Männer interessiert, mit ihnen flirtet usw. Beim nächsten Single-Mann beißt sie womöglich an.
 
  • #19
Du kannst meines Erachtens gar nichts tun. Deine Frau hat sich verändert, war vielleicht auch in der Ehe nicht super glücklich. Ich gehe davon aus, dass ihr ziemlich jung geheiratet habt? Da ist es nicht ungewöhnlich, dass man sich noch stark verändert.
Sie sind insgesamt fünf Jahre zusammen, davon gerade mal zwei verheiratet. 😉Aber ich gebe dir insofern recht, wenn nach so relativ kurzer Zeit schon Luft raus ist, dann wird es schwierig die Kurve zu bekommen. Ich gebe auch IM Recht - wer unzufrieden ist, soll Probleme ansprechen und nicht feige im Aussen Ersatz holen. Oder sich trennen, wenn keine Lösung vorhanden ist. Das ist nicht Situation, sondern Charaktersache.
 
  • #20
Ich finde die Reflektiertheit des FS schon modern maskulin. Er merkt, dass sich seine Frau verändert, macht sich seine Gedanken dazu. Das ist das, was wohl die meisten Frauen von uns Männern erwarten
Absolut, der FS rast nicht los wie ein Hulk und wundert sich später über eine unnötige Trümmerlandschaft die er geschaffen hat, sondern beobachtet erst mal die Lage, macht sich Gedanken.

Deine Frau hat sich verändert, war vielleicht auch in der Ehe nicht super glücklich.
Wissen wir nicht. Der FS schreibt:
Eigentlich läuft es in unserer Ehe ganz gut. Wir unternehmen viel und haben Spaß zusammen, haben auch Zeit zu zweit. ..... der Sex hat sich etwas verändert. Keine neuen Stellungen oder sowas aber sie lässt sich mehr fallen, so zumindest mein Eindruck.
Liest sich erstmal positiv - gut, kann auch einseitige Wahrnehmung sein und in ihr sieht es anders aus.
Ich glaube das aber nicht. Ich habe mit meinem Exmann hervorragend funktioniert, wir haben auch viel unternommen, aber zumindest mir fehlte komplett der Spass und daher kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er das anders wahrgenommen hat: gut funktionieren=ja, Spass=nein.

Sie trieb viel mehr sport weil sie mit sich unzufrieden war. Jetzt fühlt sie sich schon was besser.
Neuerdings zieht sie sich freizügiger an und zieht sich auch erst auf der Arbeit um.
Die Frau hat sich mit sich und ihrem Körper unwohl gefühlt und was dagegen gemacht. Da bewirkt dann das eine das andere: man fühlt sich wohler im eigenen Körper, legt insgesamt mehr Wert auf das Erscheinungsbild (Kleidung, Parfüm, Schmuck, geht nicht mehr in Arbeitsklamotten los), weil man sich nicht mehr verstecken will und der Sex macht auch mehr Spass weil besseres Körpergefühl.

Natürlich kommen dann auch andere Männer aus dem Knick und sie guckt woanders hin - die Frage ist, was sie und was der FS draus machen.

Aufgefallen ist mir (sie hing schon immer viel am Handy) das sie plötzlich viel mehr nachrichten als sonst bekommt
Dazu würde ich mir mehr Gedanken machen - eine Beziehung wo beide sprachlos mit ihren Handys nebeneinander sitzen und mehr mit anderen kommunizieren als miteinander. Da kommt schnell einer dazwischen - ist ja genug Platz bei der Distanz.
Da stimmt seine "viel Spaß miteinander"-Wahrnehmung definitiv nicht und genau da würde ich ansetzen - was zusammen machen = Handy offline stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #21
Ich würde kein Gespräch mehr suchen, wenn deine Frau die Ehe nicht mehr möchte, lass sie gehen. Aufhalten kannst du sie nicht.
Wo hat sie das denn gesagt? - lese ich nicht. Der FS ist auf dem Weg, genau das herauszufinden und das kann er nur in einem offenen Gespräch.

Bisher hat der FS nur vage seinen Unmut zu ihrem Interesse an einem anderen Mann geäußert. Wenn da von ihm keine anderen Impulse zu mehr echtem Miteinander kommen, dann bleibt der Raum für ihre Handytippereien mit einem anderen.

Es wäre mal eine Strategie, dass der FS vom Sofa hochkommt und tatsächlich mit ihr was unternimmt, was den Fokus vom anderen wegnimmt und die Chatterei mit ihm nebensächlich bis obsolet macht.
Gucken und nachdenken allein bringen nichts, der Wechsel in den Aktionsmodus schon.

Aber wie schon geschrieben wurde kann ein Gespräch auch weiter mit lügen bespickt sein also bleibt mir nicht viel übrig als die Konsequenz daraus zu ziehen.
Jetzt wird es innteressant: Du weißt, dass sie Dich belügt oder hast Du nur den Verdacht?
Egal: ich würde alles offen ansprechen und wenn mein Gefühl bleibt: ich werde angelogen, dann kann ich Dir aufgrund eigener ganz schlechter Erfahrungen damit nur raten es zu beenden, denn verlorenes Vertrauen kommt nicht zurück.
Da bleibt die Ehe ein Dauerkrampf aus Misstrauen und Unsicherheit.
 
  • #22
Die Ehe ist nicht auf dem Papier verheiratet zu sein und zusammen zu wohnen, sondern Fokus auf Partner haben und das Wir-Gefühl zu praktizieren. Der FS meint, alles ist gut. Für ihn IST alles gut. Warum muss ER was verändern und zusammen mit der Frau was machen? Seine Frau wendet sich dem anderen Mann zu, statt zu schauen, wo es hackt - falls es hackt, kann sein, der FS macht alles richtig, nur sie liebt ihn einfach nicht mehr, er ist nicht mehr reizend. Wenn die Frau Ehe retten möchte, dann sucht sie das Gespräch mit dem FS, das machen Frauen - sie versuchen zuerst zu reden. Sie bezieht den FS aber nicht ein, sondern sucht die Lösung bei anderem Mann, klarer Zeichen - Ehe unwichtig.. Hat sie keine Angst, der FS könnte sich trennen?
Wir lesen hier dauernd und sehen auch im Umfeld, dass Frauen in blödesten Beziehungen verbleiben , sogar in denen, wo es toter als tot Ist-weil es ihnen doch noch wichtig ist und sie kämpfen. Hier verhält sich die Frau als ein Mann - Ehe ist nur bequem, der Spass wird woanders geholt. Wir lesen nicht, dass der Ehemann sie vernachlässigt oder sich sonstwie unmöglich verhält , da hätte man noch irgendwie Verständnis, dass er sie in die Arme des anderen treibt. Er ist bereit, an der Beziehung zu arbeiten, falls es möglich ist, aber was macht Frau ?
 
  • #23
Ich finde die Reflektiertheit des FS schon modern maskulin. Er merkt, dass sich seine Frau verändert, macht sich seine Gedanken dazu. Das ist das, was wohl die meisten Frauen von uns Männern erwarten und was ich auch richtig finde.
Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Nur, in diesem Fall hat er es bereits mehrfach versucht und die Frau hat ihn schlichtweg ignoriert. Diese Strategie wird ihm also nicht helfen.
Hier verhält sich die Frau als ein Mann - Ehe ist nur bequem, der Spass wird woanders geholt. Wir lesen nicht, dass der Ehemann sie vernachlässigt oder sich sonstwie unmöglich verhält , da hätte man noch irgendwie Verständnis, dass er sie in die Arme des anderen treibt. Er ist bereit, an der Beziehung zu arbeiten, falls es möglich ist, aber was macht Frau ?
Genau das meine ich. Hier sind die Rollen vertauscht und die Frau respektiert den FS nicht mehr.
Absolut, der FS rast nicht los wie ein Hulk und wundert sich später über eine unnötige Trümmerlandschaft die er geschaffen hat, sondern beobachtet erst mal die Lage, macht sich Gedanken.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
 
  • #24
Ich werde die Sache wohl noch ein wenig beobachten oder am Wochenende mit ihr sprechen. Mich wundert nur das ich so gar nicht der Typ für Eifersucht bin bzw. meine Frau die eifersüchtige ist. Selbst wenn ich nur einer anderen antworte auf der Straße. So rum war es eigentlich noch nie.
Aber wie schon geschrieben wurde kann ein Gespräch auch weiter mit lügen bespickt sein also bleibt mir nicht viel übrig als die Konsequenz daraus zu ziehen.
Erstmal ruhig bleiben und überleg dir genau was du frage/sagen möchtest und wie du es formulierst.
Gestalte es taktisch klug, möglichst ohne Vorwürfe zu machen aber sie dennoch aus der Reserve zu locken.

Finde ihr Verhalten sehr merkwürdig. Warum zieht man sich auf der Arbeit um, außer man hat sich vollgesaut.

Ist nicht so einfach deine Situation aber veräppeln lassen braucht man sich nicht und wenn man sich irgendwann Gedanken macht und ein schlechtes Gefühl hat dann schadet das dem gegenseitigem Vertrauen wenn man sich nicht ausspricht und offen und ehrlich zueinander ist. Selbst wenn sie dir jetzt sagen würde „ist nichts“ du hättest trotzdem immer noch ein ungutes Gefühl und wenig vertrauen.. würdest noch genauer auf sie schauen und auf ihr Tun und Handeln achten aber vllt verhält sie sich nach dem Gespräch auch wieder anders um irgendwas zu vertuschen, vllt gibt es auch nichts zu vertuschen aber komisch ist es schon und auch wenn der Mann verheiratet ist und Kinder hat.. das sagt gar nichts, er kann trotzdem genauso fremdgehen und seine Familie hintergehen.

Wünsche dir alles gute.

W 27
 
  • #25
Der FS meint, alles ist gut. Für ihn IST alles gut.
Lese ich nicht. Hast Du die Ausgangsfrage wahrgenommen?
Warum muss ER was verändern und zusammen mit der Frau was machen?
Weil er Teil einer Ehe ist und die momentan scheinbar etwas holprig läuft.
Seine Frau wendet sich dem anderen Mann zu, statt zu schauen, wo es hackt - falls es hackt, kann sein, der FS macht alles richtig, nur sie liebt ihn einfach nicht mehr, er ist nicht mehr reizend.
Hakt. Die beiden haben offensichtlich ein Problem, das zunächst mal Kommunikation erfordert und dann einen gemeinsamen Weg. Wenn man schon heiratet, da macht es keinen Sinn bei ungeklärten Umständen einfach den Schlussstrich zu ziehen.
 
  • #26
Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Nur, in diesem Fall hat er es bereits mehrfach versucht und die Frau hat ihn schlichtweg ignoriert. Diese Strategie wird ihm also nicht helfen.
Was meinst Du mit „mehrfach versucht“? Ich lese:
Langsam bekomme ich so ein blödes Gefühl. Was soll ich tun? Sie darauf ansprechen?
Es hat also offensichtlich nicht mal ein Gespräch über den Stand der Beziehung gegeben. Nur einen Hinweis auf die häufigen Chats. Da jetzt „männlich“ herumzutoben halte ich für ziemlich unpassend.
 
  • #27
Lese ich nicht. Hast Du die Ausgangsfrage wahrgenommen?
Ja, habe ich, weil

Erstmal danke für euren bisherigen Antworten. Eigentlich läuft es in unserer Ehe ganz gut. Wir unternehmen viel und haben Spaß zusammen, haben auch Zeit zu zweit. Eigentlich sind es höchstens Kleinigkeiten über die wir sprechen und vielleicht ein bisschen verstimmt sind

Weil er Teil einer Ehe ist und die momentan scheinbar etwas holprig läuft.
Für ihn lief die Ehe gut bis zu dem Punkt, wo er das verändertes Verhalten seiner Frau bemerkt hat. Solche Wahrnehmung ist für Männer ehe untypisch, normalerweise merken solche Kleinigkeiten ehe Frauen, insofern denke ich, dass FS genug aufmerksam ist und seine Frau genug kennt, um festzustellen, ob eventuell etwas "holprig" liefe. Wenn er ein Teil der Ehe ist, dann ist SIE genauso. Warum sucht SIE kein Gespräch und wendet sich stattdessen anderem Mann zu, wenn sie meint, es läuft "holprig" ?
 
  • #28
Beobachten, Ansprechen.....mehr bleibt dir im Moment nicht übrig - außer vielleicht mal ein WE oder so zu planen damit sie merkt dass du nicht nur Vater sondern auch noch Ehemann bist!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Finde ihr Verhalten sehr merkwürdig. Warum zieht man sich auf der Arbeit um, außer man hat sich vollgesaut.
Zum Beispiel, weil man auf der Arbeit Dienstkleidung trägt - hast Du schonmal eine Krankenschwester, Altenpflegerin oder auch Servicepersonal bei der Arbeit gesehen? Läufts Du so freiwillig in Deiner Privatzeit (Weg zur Arbeit) rum?
Die Kleidung ist selten vorteilhaft geschnitten, hat nicht die individuell für die jeweilige Figur passende Form, weil sie für alle geeignet sein muss.

Die Frau hat abgenommen, macht Sport, sie fühlt sich wohler in ihrem Körper und mochte noch was anderes sein in ihrem Leben, als das fleißige Arbeitsbienchen ohne weitere Bedürfnisse. Und darum verlässt sie wie auch jeder Bürotäter in gut sitzender Privatkleidung das Haus und steigt erst auf der Arbeit ins Berufsoutfit.

So, so. Was habe ich denn nicht gelesen?

Der FS meint, alles ist gut. Für ihn IST alles gut. Warum muss ER was verändern und zusammen mit der Frau was machen?
Er irrt, denn er macht hier einem Problemthread auf. Es wäre alles gut, wenn seine Frau .... nicht machen würde.
Es ist nunmal so, dass derjenige, der ein Problem hat, in der Rolle ist, was tun zu müssen oder es ändert sich nichts.

Die Frau hat für sich was gemacht und ist aus ihrer Passivität erwacht. Der FS kann (nicht muss) ebenfalls in den Aktionsmodus wechseln oder zugucken was passiert. Ihm ist ja wohl dran gelegen, dass seine Frau sich nicht dem anderen zuwendet.
Warum sitzen denn Paare nebeneinander und sie tippt stundenlang in ihr Handy, kommuniziert mit anderen? Nun, weil er nicht s mit ihr zu reden hat, z.B. weil er stundenlang auf dem Sofa liegt und Sport guckt oder sonstwas macht, aber keine Paarinteraktion.
 
  • #30
Hallo:)

Frau bekommt von anderen Mann mehr Aufmerksamkeit und schon und wird fremd geflirtet. Hast du sie denn sehr vernachlässigt!? Wenn dem nicht so wäre, würde ich mal fragen was das soll. Ich würde nicht kämpfen wenn sie noch nicht mal den Mund aufbekommt. Schon traurig !
 
Top