• #1

Ehemann möchte immer seinen Willen durchdrücken - was tun?

Ich suche Euren Rat ...

Ich (39) bin seit 9 Jahren mit meinem Mann (47) zusammen und seit 6 Jahren sind wir verheiratet. Wir haben 2 gemeinsame Kinder (4 u. 5 Jahre) und eine Firma (ich bin der Inhaber) mein Mann ist bei mir angestellt. Mein Mann war bereits vor unserer Ehe verheiratet und hat aus dieser Ehe 2 Kinder (14, 17) um die er sich jedoch nicht kümmert.
Als ich meinen Mann kennenlernte war er der charmanteste und einfühlsamste Mann der mir über den Weg gelaufen ist. Seine Exfrau hat jedoch von Anfang an versucht mich vor diesem Mann (einem Blender) zu warnen ...

Kurz nachdem ich meinen Mann kennenlernte hat er einen eigenen Handwerksbetrieb eröffnet, welcher jedoch 3 Jahre später in der Insolvenz landete. Unser erstes Kind war zu diesem Zeitpunkt 7 Monate alt und mit unserem zweiten Kind war ich Schwanger. Ein Anwalt hatte mit geraten eine Firma auf meinen Namen zu gründen und meinen Mann anzustellen. Gesagt - getan ...

Leider hat sich jedoch unser Blatt seit der Geburt unseres ersten Kindes und mit der Firmengründung auf meinen Namen geändert ...

Seit fast 5 Jahren verstehen wir uns mehr schlecht als Recht. Mein Mann hat sich zu dem Mann entwickelt vor dem mich seine Exfrau immer warnen wollte, ist nur darauf bedacht seinen eigenen Interessen u. teuren Hobbys (alte Autos) nachzugehen.
Im letzten November bin ich dann mit den Kindern zur "Mutter-Kind-Kur" gefahren, nachdem uns dies die Ärzte aufgrund der häuslichen Situation (...) empfohlen hatte.

Kurz und gut: Werden nicht seine Wünsche erfüllt (ein neues "altes" Auto, einen Bauernhof, eine eigene Lackiererei etc.) hängt bei uns der Haussegen schief. Ich bin dann "nur" der Namensgeber der Firma, er ist die Firma, ich bin den ganzen Tag zuhause und habe mich um die Dinge zu kümmern die er mir aufträgt... Zudem bin ich Hausfrau, Mutter, Geschäftsfrau ...

Und nun zu meinem Problem:
Familienausflüge gibt es bei uns nicht. Wenn ich etwas mit den Kindern alleine am WE unternehme und wir Abends zurückkommen und die Kinder ihrem Papa erzählen wollen wie es war heißt es "halt die Klappe ich will das im TV sehen"; Will unser Sohn mit ihm Fussballspielen sagt er zwar "gleich" sitzt dann aber Stunden später immer noch an seinem PC; Frage ich kannst Du die Getränkekisten in Keller tragen (die ich im Getränkemarkt geholt habe) heißt es "nein, keine Lust"

Ich bin es mittlerweile Leid nur als "Känguru" zu fungieren, welches den ganzen Tag rumspingt und sich um alles kümmert. Seit geraumer Zeit treffe ich mich 1x pro Woche Abends mit meiner Freundin. Das ist dann die einzige Zeit in der ich "Frau sein darf". Aber mittlerweile hat mein Mann damit ein Problem. Er lässt sich "von mir keine Hörner" aufsetzen und unterstellt mir mittlerweile dass ich eine schlechte Mutter bin die Ihre Kinder nur abschiebt [..]. Was soll ich tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Juristisch bist Du der Boß. Du könntest ihn entlassen, freistellen (dann darf er die Firmenräume nicht mehr betreten) und eine Fachkraft einstellen, die die Firma vorläufig fortführt, bis sie veräußert oder abgewickelt ist.

Vielleicht begreift er dann, daß er ein Nichts wäre, wenn Du ihn nicht aufgefangen hättest. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Um erst mal etwas zu korrigieren. Du bist nicht die Chefin des Unternehmens und eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Deine Firma wurde gegründet, damit Dein Ehemann nicht mehr für seine Schulden haften muss und hat dementsprechend Insolvenz angemeldet. Nun macht er unter Deinem Namen weiter, muss seine Gläubiger nur nicht mehr befriedigen. Die Rollenverteilung ist wohl die gleiche, egal welcher Name über der Tür steht, a u s s e r das Du nun für Verbindlichkeiten und Schulden haften mußt und nicht mehr er. Glückwunsch. Und genau deswegen, da Du das volle kaufmännische Risiko trägst und er gar nichts mehr, wird er auch nicht mehr das Geld ausgeben. Das kannst Ihn ja mal sagen. Denn wenn er sich nach und nach neue Oldtimer kauft und dadurch die Liquidität der Firma betroffen wird, zahlst Du die Zeche. Er hat aber noch seine Oldtimer.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du würdest hier nicht fragen, wenn du es nicht schon wüsstest.
Eine winzige Chance zusammenzufinden sehe ich in einer Trennung. Wenn du kannst- es hört sich mittlerweile finanziell so an- ziehe aus. Und wenn es nur vorübergehend ist.
Ich weiß, dass das mit Kindern schwer ist, aber er benimmt sich unmöglich und auch die Kinder leiden unter der Disharmonie.
Falls es gar nicht geht, lass es eskalieren. Mache zu Hause nichts für ihn. Finanziere nicht seine Dinge mit und nimm die Zügel deiner Firma in die Hand.
Er macht dich klein, weil er es ist.
Vielleicht hilft euch eine Paartherapie - er wird Minderwertigkeitskomplexe haben...
Schließlich bist du eine Powerfrau :)

Lass dich nicht derartig runterreden , zeig ihm die Hörner. Und ja, setze sie ihm auf, wenn es sein muss. Dein Hebel ist wahrscheinlich länger.

Alles Güte w 35
 
G

Gast

Gast
  • #5
Um Gottes Willen!
Wie kannst Du die Firma auf Deinen Namen laufen lassen? Ich hoffe Du änderst das, nachdem seine Insolvenz vorüber ist wieder und achtest bis dahin drauf, dass die Geschäfte laufen!
Sonst bist Du auch schneller insolvent als Du gucken kannst. Dann hilft Dir nämlich keiner, auch nicht der feine Anwalt der Dich da reingequatscht hat.
Dein Mann scheint mir ein total unreifer Depp zu sein.
Hau auf den Tisch, lass Dir den Mädelsabend nicht vermiesen. Zur Not schmeiß ihn raus und lebe Dein Leben. Er scheint sich um keins der 4 Kinder zu kümmern die er in die Welt gesetzt hat, geschäftlich ist er ne Pfeife und mit Frauen kann er auch nicht umgehen, wie man an Deinem Schicksal sieht. Und damit man nicht merkt was er für ein Waschlappen ist, gibt er Anweisungen und nervt.
Ich könnte so einen nicht ernst nehmen- sorry!
W40
 
G

Gast

Gast
  • #6
Dich trennen und Deinem Mann kündigen!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du bist Boss, also lass ihn das spüren und schmeiß ihn raus. Aus dem Job und aus Eurem Leben. Ohne so einen Mann kannst Du besser leben. Er ist kein angenehmer Lebenspartner, ein liebloser Vater, ein schlechtes Vorbild. Wenn Du schon selber keine Ansprüche stellst, übernimm Verantwortung für Deine Kinder, damit sie die Chance haben, ein gutes Sozialverhalten zu erlernen, sich angenommen fühlen, statt weggeblafft zu werden. Du gibst ihnen ein extrem schlechtes Beispiel zum Thema Partnerschaft was zu lernen. Das ist eine große Last für ihr Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Vermutlich weißt Du es schon, was Du da tun solltest. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Er ist ein Mann, dessen Ansprüche nicht zu seinen Leistungen passen. Und nun ist er in der Phase, seinen nicht eingestandenen Frust hinter egoistischem Verhalten zu verstecken. Vermutlich fühlt er sich dann stark.

Er wird das nicht ändern, und Einsicht ist auch nicht zu erwarten. Statt dessen benimmt er sich wie ein trotziger 3-jähriger. Um das Problem zu lösen, müsste er seine Schwächen erkennen, anerkennen, vielleicht annehmen (jeder hat schließlich Schwächen). Aber das kann er wohl nicht.

w/52
 
G

Gast

Gast
  • #9
Was zu tun ist? Du kannst ihm als Geschäftsinhaberin kündigen und ihn aus der Bude werfen. Klar ist so eine Entscheidung, wenn man gemeinsame Kinder hat, nicht einfach - Aber: Überlege Dir gut, ob Du dauerhaft mit so einem Mann zusammenbleiben willst. Du scheinst eine Powerfrau zu sein und _er_ kriegt nichts auf die Reihe und lässt seinen Frust an Dir aus und putzt Dich runter! Du solltest Dich paralell dazu von einem guten Anwalt beraten lassen, so hat das überhaupt keine Zukunft -

Du weisst aber schon, dass Du für seine Schulden als Inhaberin haften müsstest? Er führt ja weiterhin die Geschäfte, nur unter Deinem Namen eben.

Er hat als Geschäftsmann versagt, als Ehemann und Vater - Meiner Meinung nach ist er ein unreifer Vollidiot.

w
 
G

Gast

Gast
  • #10
"Wenn ich etwas mit den Kindern alleine am WE unternehme und wir Abends zurückkommen und die Kinder ihrem Papa erzählen wollen wie es war heißt es "halt die Klappe ich will das im TV sehen"; Will unser Sohn mit ihm Fussballspielen sagt er zwar "gleich" sitzt dann aber Stunden später immer noch an seinem PC; Frage ich kannst Du die Getränkekisten in Keller tragen (die ich im Getränkemarkt geholt habe) heißt es "nein, keine Lust"

Wieso lässt Du so etwas durch? Das ist unakzeptabel für Dich and Deine Kinder. Pack ihm seine Koffer und raus mit dem Blutegel. Ist ja auch alarmierend, dass sich der Typ nicht um seine Kinder aus 1. Ehe kümmert.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Für mich hört sich das nach einer ganz normalen tristen Ehe/Familie an.
Mann sucht sich eine junge Frau zwecks Familienplanung, die auch noch so naiv
ist sich eine Firma unterjubeln zu lassen.
Frau kriegt Kinder und bleibt Hausfrau.
Mann arbeitet und verkriecht sich zuhause mit seinen Hobbys.
Hört sich doch nach einer typischen Rollenverteilung an. Also warum jammerst du?
Du wolltest Kinder und Hausfrau sein … Bitte!
Wenn Frauen mit den Konsequenzen nicht leben können, dann sollten sie keine Kinder
in die Welt setzen. Nicht jede Frau entwickelt sich nach der Geburt und dem Mutter-sein
zu ihrem Vorteil. Und nicht jede Frau die Kinder bekommen hat ist automatisch eine gute Mutter.
Aber das Thema wird ja gerne tot geschwiegen, denn die Ehre einer Mutter ist unantastbar.
Willst du mit 39 Jahren schon AE-Mutter werden? Wird es dann leichter? Partnersuche kannst du dann abhaken. Das zum Thema heile Familien-Welt.
Bin ich froh in so was nicht drinnen zu stecken und frei zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #12
P.S.
Du hast die Frage unter Trennung und nicht unter Familie rein gestellt.
Willst du dich trennen? Ich bin Realist. Solche Geschichten haben immer zwei Seiten.
Die Sichtweise deines Mannes bekommen wir ja nicht zu hören.
Und ob er nun ein schlechter Vater und du die super Mutter bist kann hier niemand sagen.
Früher oder später wird es eh zur Scheidung kommen ...
 
G

Gast

Gast
  • #13
Erstens - kündige ihm seinen Arbeitsplatz wegen Beleidigung des Betriebsinhabers. Fristlos
Zweitens - such dir einen Geschäftsführer oder übernimm einen Teil der Arbeiten selbst
Drittens - zieh aus - mit den Kindern - oder schmeiss ihn aus der Wohnung raus wenn es deine ist
Vierteins - triff dich mit seiner ersten Ehefrau um zu beraten, wie man die Scheidung am schnellstens und kostengünstigsten durchbekommt.
-Wie kann es eigentlich hinkommen, dass er sich nicht um die Kinder kümmert und keinen Unterhalt zahlt wenn er angestellt ist. Da wäre doch eine Drittschuldnerpfändung möglich und dann würde der Abeitgeber den Kindesunterhalt direkt an die Kinder sprich deren Mutte überweisen.
Fünftens - geh zu einer Eheberaterin / Mediatorin / Therapeutin - du alleine- und lass dich informieren, was für ein Typ Mann ist - wie er ist - damit du aus dieser Geschcihte rauskommst.
Dir viel Erfolg - W
Übrigens- ich kann sehr gut nachvollziehen, warum er so handelt wie er handelt - aber mir wäre der weder über die Schwelle meines Hauses gekommen, noch hätte ich ihn in seiner Insolvenz mit Geld aufgfangen. Und Geld für oLDTIMER HÄTTE ich ihm schon dreimal nicht nachgeschmissen !!!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Es ist sinnvoll, dass man als Frau sich die vergangene Ehe gut anschaut und gerade, wenn eine Ex-Frau sie warnen will, gut überlegt, ob vielleicht an der Warnung was dran sein könnte.

Ich würde ganz schnell mir einen Rechtsanwald holen und alles auflösen, ehe es zum finanziellen Chaos.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Kontaktiere einen Fachanwalt und lasse Dich beraten. Willst Du die Firma selber weiterführen gibt es sicher Wege mit entsprechendem Personal.
Erspare Deinen Kindern einen solchen Vater.
Aber überdenke auch Deinen Anteil: Du wolltest nicht auf die Ex hören weil Du blind vor Liebe warst. Noch schlimmer: Er hat sich nicht um seine Kinder gekümmert. Das hätte Dich hellhörig machen müssen.
Schaff Dir diesen Klotz vom Bein und beiße Dich durch.
Und schau, wenn Du irgendwann wieder auf Partnersuche bist genauer hin was für ein Vorleben der Mann hat. Je älter man wird, desto wichtiger wird das.
Und auch wenn Du jetzt vielleicht ein wenig finanziell abspecken musst: Deine Würde und das Seelenheil Deiner Kinder gehen darüber. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo FS,

na, das ist wirklich übel, was Du da am Bein hast.

Du hast einen Mann angestellt, der eine Insolvenz hingelegt hat, also offensichtlich nicht in der Lage ist, einen Betrieb erfolgreich zu führen und der darf jetzt den Ton angeben, was in der Firma gemacht wird..... Ich hoffe, Dir ist klar, dass Du für den Schaden, den er ggf. anrichtet gerade stehst. Die riesen Sachen, die da gekauft worden sind, haben hoffentlich nicht Schulden über Schulden verursacht und Dein Name steht drunter....

Ich rate Dir dringend, dich anwaltlich beraten zu lassen, was es bedeutet, wenn Du kündigst - kannst Du fristlos, sichere die Bestände der Firma, falls er Prokura hat, musst Du die beenden usw. usw. beende, dass er Zugriff auf das Vermögen hat und mach alles was notwendig ist, damit Du kündigen kannst. Du kannst fristlos kündigen, wenn Du ihm Anweisungen gibst (mach das schriftlich) und er denen nicht nachkommt oder er Dich beleidigt.

Schaffe Dir Klarheit über die Finanzsituation und dann mache Nägel mit Köfpen. Schmeiß ihn raus oder gehe selbst. Sicher das Leben Deiner Kinder und Deins. Er wird im Handumdrehen die nächste eingewickelt haben, da mach Dir mal keine Sorgen.

Such Dir Hilfe, ggf, begleite das Ganze mit einer Therapie,

Dir alles Liebe

w
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich rate Dir dringend, dich anwaltlich beraten zu lassen, was es bedeutet, wenn Du kündigst

Richtig. Der Geschäftsführer kann die anständigste und ehrlichste Person sein, er hat trotzdem für alles gerade zu stehen, was in seiner Firma passiert oder passiert ist, sogar wenn es gegen seinen ausdrücklichen Willen war.

Ein Mann, der nach einer Insolvenz die Geschäftsführung in die Hände seiner Frau legt, hat sich ihr gegenüber demütig und dankbar zu erweisen. Tut er es nicht, darf er sich nicht beklagen, wenn die Frau die Sache schnellstmöglich beendet, bevor sie an seiner Stelle den Kopf hinhalten muß.

Und so ein Fall ist bei Euch eingetreten.

Dem Mann scheint überhaupt nicht bewußt zu sein, was er da tut. Deshalb auch von mir (m) der Tipp: nimm Dir einen guten Anwalt und ziehe Deinen Kopf aus dieser Schlinge, so lange Du es noch kannst.
 
Top