G

Gast

  • #31
Liebe FS

na, der Spruch über das Sex-Mitnehmen verrät ja eine gewisse Kenntnis der Routine-Aufreisser.
Ärgere dich nicht und vor allem beziehe seine "kalte Schulter" nicht zu sehr auf dein Verhalten. Er hätte dich zu 99% Wahrscheinlichkeit sowieso bald abgekoppelt. Er war ja schon auf Rückzug gepolt.
Guter Sex ebnet dir gar keine Zukunft, nur schöne Momente. Leider erfährst du bei diesem Spielchen nie die volle Wahrheit. Grübel also nicht herum was mit dir nicht stimmt. Es kann sein dass er Parallelkontakte hatte und dich loswerden wollte. Es kann sein dass es ihm "zu eng" wurde, weil er irgendwas vor dir geheim halten will. Er kann manisch-depressiv sein. Es kann sein dass er eine solvente Frau sucht und du seinen Muss-Kriterien nicht entsprichst: viele Männer um die 50 haben Sorgen ! Oder er will einfach das Gefühl der Verliebtheit auskosten, das ja bekanntlich bei solchen Arrangements nur kurz hält. In dem Fall ist die Frau austauschbar. Sei also froh ihn los zu sein. Selbst "Stress im Job" oder Probleme mit Ex oder Kindern aus vorheriger Beziehung fressen einen Mann selten so auf dass er nicht mal zum Telefonieren mit der Neuen kommt. Er will einfach nicht - aus welchen Gründen auch immer.
 
G

Gast

  • #32
Liebe FS

ob du hier "froh" sein darfst nicht "ausgenutzt" worden zu sein. Du machst "wertvolle Erfahrungen für's Leben". Dankbarkeit empfinde ich wenn jemand mir was Gutes getan hat, oder ? Diese anfängliche Euphorie mit ihren ständigen Übertreibungen habe ich auch mal durchlebt. Seither schrillen bei mir die Alarmglocken wenn ein Mann schon beim ersten Treff mich als seine Traumfrau "identifiziert".
Genau genommen könnte es nämlich jede andere halbwegs attraktive Frau sein. Er meint ja nicht mich sondern seinen ewigen Flirt mit dem Luftbild "Traumfrau". Ich finde es bei aller Verliebtheit schwer damit umzugehen. Denn wie du selbst festgestellt hast: nach circa 12-16 Wochen sind die "Funken" versprüht und du bist auch nicht mehr Funkenmariechen Nummer 1.
 
G

Gast

  • #33
Ich (m43) bin auch ein Mann, der Gas gibt, wenn ihn eine Frau interessiert. Dies aber nicht mit Liebesschwüren, aber mit deutlichen Zeichen der Zuneigung, des Interesses, die eine halbwegs normal veranlagte Frau erkennen sollte. So etwa schlage ich einen Spaziergang am Wasser vor, weil sie das gerne macht oder biete ihr meine Hilfe an, wenn sie schwierige Aufgaben zu bewältigen hat. Letzteres auch bewusst mit dem Risiko in die Kumpelschiene zu fallen, es ist eben eine Möglichkeit, den Kontakt zu pflegen. Auf schnellen Sex habe ich keine Lust, auf Körperkontakt hingegen schon, was ich ihr ebenfalls zeige mit sanften Berührungen.

Ich reisse mir auch gerne ein (auch mehrere) Bein(e) für die Frau aus, wenn sie es mir wert ist. Damit höre ich auch nicht auf, wenn es meine Partnerin ist, ausser es kommt nichts zurück. Ich erwarte von ihr dann auch mal von ihr aus Aktivitäten oder wenigstens ein deutliches Zeichen der Freude, das ehrlich von Herzen kommt. Das muss absolut nichts Grosses sein, das dann nur übertrieben wirkt. Einfach ein von Herzen kommendes danke oder in den Arm nehmen oder sich einfach Zeit zu nehmen ist mir sehr viel wert.

Bevor ich allerdings zu den Liebesbezeugungen expressis verbis übergehe, dauert es oft sehr lange weil ich diese nicht einfach leichtfertig abgebe, sondern sie ernst nehme.

Für mich gibt es zwei Gründe mich zurückzuziehen: Sie macht sich rar (sei es als Spiel oder einfach so) oder ich merke, es passt doch nicht. Ich spiele dann mit offenen Karten und es können durchaus auch Sätze, wie sei froh, dass ich dich nicht ins Bett gezerrt habe, dabei sein da ich es einfach so sehe. Diese kritisierte Aussage bedeutet (zumindest für mich und viele meiner Freunde sehen das auch so) eine hohe Wertschätzung gegenüber der Frau. Sie ist viel mehr Wert als eine Affärenfrau, wo es nur um die Befriedigung des sexuellen Triebs geht.
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
M Trennung 14
G Trennung 54