G

Gast

  • #1

Dirty Talk:Für was soll das gut sein?

Hey ihr lieben mein freund wünscht sich das ich mal 'nette sachen erwähne' naja würde das vom prinzip her auch gerne tun,habe nur so große hemmungen, entweder das was ich mir in dem moment gerade vorstelle finde ich absurd oder es würde sich wie aus einem billigen porno anhören...was kann man denn schönes schmutziges sagen mir fehlen da irgendwie die richtigen worte,überwindet man die hemmschwelle?
 
G

Gast

  • #2
Ich würde sagen wenn Du es nicht aus Freude und Spass machst - sondern nur um Deinem Freund zu gefallen - ist es ehe nicht natuerlich und gespielt. Wenn Dein Freund darauf steht obliegt es Ihm Dir zu helfen diese Hemmnisse gemeinsam mit Ihm zu ueberwinden. Also z.B. indem man mit einem Spiel anfaengt oder es eben auf humorvolle Weise übt. Es ist doch mit allen Dingen so - wenn jemand Wünsche an den anderen Partner hat muss er Ihm auch helfen hemmungen und gegensaetze zu überweinden. Und kann nicht nur hinstehen und warten das der andere das alles alleine löst.

Das ist zumindest meien Meinung

Gibt es beim "dirty Talk" richtige Worte ? Ich denke schon das "DirtyTalk" immer ein abklatsch von Pornostreifen sein wird - weil es sind doch letztendlich immer die gleichen Worte - welche man nicht wirklich noch mehr veraendern kann. Auch wenn man Rollenspiele mag sind es doch kopien und fantasien meist welche man geelsen hat oder auch pornos angeregt haben. Was ist also daran so schlimm ? Es zeigt halt ganz klar das Du noch nicht bereit dazu bist diese Praktiken auch in euer Intimspiel aufzunehmen - Du möchtest Ihm nur gefallen - ich finde dies ist der falsche Weg
 
  • #3
@#1: Ja, ich glaube, richtiger "dirty talk" ist wirklich nur ein Porno-Abklatsch und für halbwegs niveauvolle Leute eigentlich kaum möglich, ohne dass es peinlich wird oder man sich völlig verarscht vorkommt. Ich könnte das nicht, weil es einfach nicht meine Art ist, so zu reden. Es muss ja schließlich natürlich und situationsgerecht sein und das wäre es nie, wenn ich mich plötzlich extrem vulgär ausdrücken würde. Persönlich kann ich auch nicht nachvollziehen, wie Primitivität und Vulgarität für halbwegs niveauvolle Menschen attraktiv sein können. Mich stößt das ab.

Mein Rat: Vielleicht solltest Du einfach mal mit Deinem Freund ganz offen darüber sprechen. Er kann ja mal anfangen, selbst einige Dinge zu Dir zu sagen und Beispiele zu geben, was Du sagen könntest. Dann weißt Du wenigstens, was er wirklich meint und wir müssen hier nicht spekulieren.

Letztlich gilt aber: Es muss beiden Spaß bringen und wenn das nichts für Dich ist, dann paßt es halt nicht. Das wird er verstehen müssen, denn Du bist ja keine billige Pornodarstellerin, sondern seine Partnerin.
 
G

Gast

  • #4
Hallo?Was steht da oben?" vom prinzip her auch gerne tun,habe nur so große hemmungen",mich macht es selbst an,wenn er Nettigkeiten in mein Ohr flüstert-was seit Ihr blos für Klemmschwestern,bei euch läuft wohl alles stumm ab!Gibt es hier im forum auch Menschen die Dirty Talk betreiben?
Fragestellerin
 
G

Gast

  • #5
Hallo zusammen,

bei mir ist dies ein sehr großer Hemmschuh,

da ich beruflich sehr auf meine Sprache achten muss und viel Umgang mit Menschen habe, merke ich, dass ich sehr viel Mühe habe mit dem "Dirty Talk"

ich kann es passiv genießen, bringe es aber fast nicht selbst über die Lippen, bzw das ist ein großes Lernfeld für mich.
 
G

Gast

  • #6
... lasse meiner Lust gerne ihren Lauf und mache ihr auch Luft. Das ist dann nicht aufgesetzt, sondern einfach nur authentisch, auch wenns dann eher auch laut werden kann. Wenn ich mich zwangsweise zurück halten muss, nimmt mir das den richtigen Kick. Ich mag auch keine Männer, die stumm wie ein Fisch sind. Aber so mags halt jeder anders. Natürlich auch immer alles an die Umgebungsbedingungen angepasst, versteht sich.
 
G

Gast

  • #7
Als Mann darf ich Euch ein paar "Turn ons" verraten. Männer wollen normalerweise immer auch ein wenig geführt werden. Deshalb ist eine gewisse dominanz in Eurem Vokabular ganz Vorteilhaft. Sagt also nicht direkt "Dein Schwanz ist so groß bzw. steif" sondern "Marvin, Dein Schwanz wird hoffentlich gleich nicht noch größer werden, wenn ich ihn in den Mund nehme". Dein Freund vögelt dich,leckt Dir deine Pussi,da kann man auch sogenannte "schmutzige"Worte sagen.Übrigens,was ist schmutzig?
 
G

Gast

  • #8
Dieser Beitrag spricht mir aus der Seele! Ich liebe den dirty Talk, und ich bin wahrlich kein Schwein. Aber, was sonst will man erwarten, kann denn in einer solch scheinmoralischen und dekadenten Gesellschaft wie dieser erwartet werden? "Geht nach Hause, zieht das Rollo runter, das Licht aus, die Bettdecke über die Ohren und onaniert. Anschließend freut euch, dass es keiner gesehen hat!" NA PRIMA!
 
  • #9
@#7: Dann wäre es an der Zeit, mal Beispiele zu geben, denn das war ja wohl die zentrale Frage, oder?
 
G

Gast

  • #10
Ich kann zu diesem Thema zwei Bücher von Anne West empfehlen:
"Gute Mädchen tuns's im Bett - böse überall" - Wer sich traut hat mehr vom Leben
"Sag Luder zu mir" - Gute Mädchen sagen danke schön, böse flüstern 1000 heiße Worte. Ich denke "dirty talk" und primitiv sein auf eine Stufe zu stellen ist Quatsch. Es ist ein Ausdruck von offenem Umgang mit seiner Sexualität.
Ich konnte das früher auch nicht, aber wenn man gewisse Hemmschwellen überwindet, wird man freier und der Sex schöner. Versuch es doch mal mit einer "heißen" SMS z.B. zur Mittagspause Deines Freundes, wenn er mit Kollegen am Tisch sitzt. Die kannst Du Dir vorher gut überlegen. Wie gesagt Inspiration bei Anne West holen.
 
  • #11
Ergänzungsfrage: Muß Dirty Talk schmutzig sein? Können nicht auch saubere Wortwechsel erotisch und stimulierend sein?
 
G

Gast

  • #12
Kristina
Dirty talk kann obercool sein, wenn es denn paßt. Beim Sex kann das ungeheurer stimulieren, wenn man verbal mal richtig ungezogen ist und die Sau rausläßt. Aber.. es darf sich nicht verselbständigen. Mal ne schmutzige SMS zwischendurch kann echt nett sein. Leider neigen aber Männer dazu, die Partnerin damit zu bombardieren, wenn man einmal grünes Licht gibt. Dann wird es richtig ätzend. Aber so zwischendurch mal.. lecker!! Macht Spaß und verrät auch viel über den Partner. Grins.
 
B

Bianca

  • #13
@#9 Anne West ist klasse!
@#10 Bei allzu blumigen formulierungen wie...o lasse deinen munteren kolibri auf meiner blütenspitze trillieren...er oft einfach nicht weiß,was nun eigentlich gemeint ist.
Dirty Talk ist auch eine art gleitmittel fürs gehirn...ein gegenseitiges masturbieren des sprachzentrums...das wunderbare daran: verbal vögeln kann man stundenlang und selbst in der öffentlichkeit...sich gegenseitig vorlesen hilft (aus einem der bücher vielleicht von Anne West)...einmal ganz pragmatische begriffe abzusprechen,die beide mögen,hilft auch.
Viel Glück!
 
G

Gast

  • #14
Frederika, Du langweilst... Was sollen das denn für saubere Wörter sein? "Ohh... Schatz, Dein Penis ist so ast "rein" ?
ODER Tom, Du bist mein Traummann, lass uns miteinander schlafen?!
Da hast Du sicherlich schönere "niveauvollere" Ausdrücke.
Sauberfrau... (was immer das sein soll)
 
  • #15
@#13: Ja, das muss ich wohl zugeben. Wenn es um Dirty Talk geht, bin ich langweilig und einfach nicht dreckig genug. Schande über mich.
 
G

Gast

  • #16
Frederika, "saubere Wortwechsel" kann AUCH erotisch stimulierend sein, aber manche Leute (und zwar besonders mit der strengsten katholischen Erziehung!) erregt gerade "die Regeln brechen". Sie fahren auf Dirty Talk total ab (bin weiblich, spreche von Männern).
Dabei ist es auch wichtig, von wem Dirty Talk kommt. Wenn der Mann ansonsten dich wie ein Lady behandelt, hochgebildet und AUCH feinerotische Ausdrucksweise (wie in altchinesischen Schriften) beherrscht, kann frau ihm ab und zu mal auch Dirty Talk gönnen.

Ich denke, es wird am häufigsten genutzt, um Blockaden zu brechen. Die hat fast jeder.
 
  • #17
@#15: Vielleicht bin ich einfach nicht verklemmt genug erzogen, um Sauereien überhaupt zu brauchen? Das wäre doch wenigstens eine positive Sichtweise der Dinge. Danke für diese Perspektive... ;-)