G

Gast

  • #1

Die weibliche Brust! Lieber Natur (mit den Zeichen der Zeit) oder künstlich nachgeholfen?

Ich spiele mit dem Gedanken meine Brust korrigieren zu lassen, da sie durch 25 Kg Gewichtsreduktion ausgenommen von 2 SS mit einer Gr. v. 75D hängen und ich mich schäme sie zu zeigen. Habe eine bestimmte Vorstellung von Asthetik und fühle mich total unwohl. Außerdem will ich mir ja nun nicht nur wegen der hängenden Brust einen ebenfalls unförmigen Mann suchen mussen/dürfen, weil sonst das Gleichgewicht der Ansprüche nicht mehr stimmt. Also vorzugsweise Natur, so wie sie eben ist oder doch lieber Oberweite vom OP? Würde mich interessieren, welche Meinungen darüber hier vertreten sind.
 
G

Gast

  • #2
Wenn du dich so unwohl fühlst dann lass sie dir operieren.
 
G

Gast

  • #3
Erstens wäre es nett zu wissen wie alt Du bist. Keiner gibt das Alter an, da könnte man eher auf die Probleme eingehen und Tipps geben.
Also frag eine (ehrliche) Freundin ob die Deine Wahrnehmung einer Hängebrust ( ev.operative Korrektur) auch so sieht. Ich (1SS) 85 D bin 57 (eher eitel) weiss -dass Brüste in dieser Größe der Erdanziehung Folge leisten. Durch welches Erlebnis hat Dein Selbstwert einen Knacks bekommen??? Die Aussage bzgl. Mann suchen der "auch" unförmig ist- finde ich sehr pubertär.
Ich bin umringt von Freundinnen die sich bereits auf den OP-Tisch gelegt haben für Korrekturen sämtlicher Art. Trotzdem gilt für mich: in gesundes Fleisch schneit man nicht rein.
Alles klar??
w/57 und trotz angegebener Körbchengröße weder unförmig noch Mauerblümchen....
 
  • #4
ich bin kein freund der silis.
da du aber mit der optik deiner brüste unzufrieden bist, sie dir gern operieren lassen würdest, dann mach es!
ich kann es gut verstehen, gerade, wenn man so wie du sein gewicht drastisch senkte und der busen dadurch in mitleidenschaft gezogen wurde, diesen an das neue körpergefühl anpassen möchte.

vermutlich würde jeder mann einer gut "restaurierten" brust den vorzug geben...auch wenn hier im forum laut aufgestöhnt werden wird;-)
 
G

Gast

  • #5
Es wird immer beide Meinungen geben. Es zählt ganz allein, wie Du das siehst. Mir wäre außerdem noch die Meinung meines Partners wichtig, wenn ich denn einen hätte...
Aber die Formulierung "einen ebenfalls unförmigen Mann suchen müssen" klingt, als seist Du sehr auf Äußerlichkeiten bedacht.
Wieso dürfen Frauen mit nicht ganz perfekter Brust eigentlich keinen attraktiven Mann haben? Davon abgesehen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...
 
G

Gast

  • #6
Eine schwierige Frage, die mir als Mann mal wieder den Zwiespalt zwischen Kopf und Trieb vor Augen führt. Der Trieb plädiert ohne wenn und aber für die feste schön geformte Brust und wenn die Natur das nicht mehr hergibt dann soll halt die Medizin nachhelfen oder aber Frau fällt durchs Raster. Der Kopf sieht hinter den Brüsten auch den Menschen und stellt dem Trieb die anderen Qualitäten von Frau gegenüber aber bei mir hat er der Kopf bei dieser Frage einen ziemlich schweren Stand aber bisher haben Trieb und Kopf noch immer einen Kompromiss gefunden. Allerdings stehe ich auch nicht auf die aufgepumpten Silikonbrueste, das ist mir dann wieder zu unnatürlich.
In deinem speziellen Fall macht eine Operation aber wohl schon Sinn denn es geht ja um eine Korrektur der Brüste aufgrund Deiner starken Gewichtsreduktion und nicht um pure Eitelkeit. Wenn Du Dich dann auch noch Unwohl in Deinem jetzigen Körper fühlst dann lass die OP machen. Aber überlege Dir ob Du Dein jetziges Gewicht halten wirst, nicht das in 2 Jahren eine weitere Anpassung in die eine oder andere Richtung erforderlich ist ;-)

m44

PS: ich bin mir sicher auch unförmige Männer suchen Frauen mit knackigen Brüsten
 
G

Gast

  • #7
Verkleinern, straffen ja, wenn es Dich stört.
Silikon, nein Danke.
Aber wenn Du 25 Kilo abgenommen hast, wird ja wohl noch an anderer Stelle etwas zuviel
Haut sein, die korrigiert sein möchte.
Aber liebe FS, lass Dich nicht zu sehr von der Mode bedrängen.
Meistens stöhrt es die Männer überhaupt nicht.
In der Regel sollte es so sein, dass Du wegen Dir und nicht wegen Deinem Busen geliebt wirst.
 
G

Gast

  • #8
Also ich hätte Angst vor z.B. wie sehen meine Brüste danach aus? Überlebe ich die OP.
Außerdem mag der Körper grundsätzlich keine Narben!!!!!!!!!!!
Überleg es Dir gut. Es ist immer ein Risiko.
 
G

Gast

  • #9
Also ich, m50 mag Brüste sehr. Aber im Gegensatz zu #5 findet mein Trieb nicht unbedingt die Idealbrust attraktiv. Was eine "attraktive" Brust ausmacht, ist gar nicht so einfach zu beschreiben. Sie darf auch ruhig ein bischen hängen. Allerdings auch nicht zu sehr. Silicon mag ich gar nicht. Also: Wenn du 25 kg abgenommen hast, wäre ein bischen verkleinern und damit straffen die beste Lösung.
 
G

Gast

  • #10
überleg es dir gut, du hast vielleicht noch nicht DEN Partner gefunden. Was ist, wenn er dich so mag, wie Du bist??
wenn es ihm mißfällt, kannst du es immernoch tun.
Bedenke jedoch: eine Brustreduktion, heißt auch immer ein Schnitt - Wunden - evtl Wundheilungsstöhrung... Oft geht der Schnitt von der Mamille ausgehend herunter, die Mamille wird kreisförmig erst "ausgeschnitten", danach wieder eingesetzt, damit die ästhetische Form eines Busens wieder hergestellt ist. Also können auch feine Nervengeflechte zerstört werden....
Wenn Du alles abwägst, und ja sagst, obgleich Du nicht weißt, wie es hinterher sich anfühlt, dann tu es.

w/45, nach 3 SS und einem Busen, der nicht mehr 20 ist....aber für meinen Partner schön.
 
G

Gast

  • #11
Das Problem mit OPs: Es gibt Narben, die ziemlich unschön werden können, Asymmetrien, u ndvor allem ist der ästhetische Geschmack der Chirurgen sehr unterschiedlich.

Und was mir noch aufgefallen ist: bei Verkleinerungen gibt es an der Unterseite der Brüste eine sagittale Naht. Diese Narbei ist fester (wie immer bei kollagenen Fasern) als die umliegende zarte Brusthaut. In der Folge "bauscht" sich die Brust ein wenige um diese Narbe, d.h. sie hängt rechts und links der Narbe etwas durch. Und das sieht vielleicht bescheuert aus! Die gelungenen Silouetten bei Bruststraffungen erfordern fast immer auch ein gleichzeitiges Silikonimplantat.

Also ist eine Bruststraffung selten eine Garantie für besseres Aussehen und nur was für absolute Notfälle.
w
 
G

Gast

  • #12
Hi,
wenn Du unter der Form Deiner Brüste leidest, dann lasse sie Dir straffen. Dafür habe ich großes Verständnis. Du musst Dir allerdings bewusst sein, dass die Implantate nach ca. 15Jahren gewechselt werden muessen und die Brustkrebsdiagnostik schwieriger werden kann.
 
G

Gast

  • #13
Kurze Anmerkung zu Nr. 11. Diese Aussage trifft nicht zu!! Es muss auch nicht immer Silikon sein. Habe eine Brustvergrößerung hinter mir... alles ist supi, die Implantate können lebenlang dort verbleiben, man kann damit sogar stillen. Man muss sich nur richtig informieren und nicht zu den Schönheitschirurgen gehen, sondern in Brustzentren, die vorrangig Brüste rekonstruieren (nach Brustkrebt). Die Ärzte haben mehr Ahnung und mehr Möglichkeiten.

Der Fragestellerin kann ich nur einer kostenlosen (ja, das gibt es auch) Beratung empfehlen.

LG