• #1

Die wahren Gründe für "Sexverweigerung" in der Beziehung?

Man ist verliebt, findet sich attraktiv und hat auch regelmäßig Sex - bis einmal der Tag x kommt, an dem SIE oder ER einfach keine Lust auf Sex hat. Der Partner wird das selbstverständlich respektieren, doch bleibt ein gewisser schaaler Beigeschmack und zumindest kurzzeitig die Frage, ob es an einem selber liegt. Manchmal gibt es jedoch ganz banale Gründe für die einseitig abflauende Libido. Welche Gründe führen bei Ihnen zu ausbleibender Sexlust? Sprechen Sie offen darüber oder wird das möglichst verschwiegen, weil unangenehm?
 
  • #2
Im Grunde hilft da echt bloß offen reden. Auch wenn es ein glibberiges Terrain ist. Egal, ob Quantität oder Qualität nicht stimmen, ich sprech es an, offen und ehrlich aber lieber mit einem Quäntchen Humor gemixt, um den Gegenüber nicht zu sehr unter Druck zu setzen, ihm einen eleganten Abgang zu ermöglichen und das ganze nicht zu zerreden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es sind wohl einfach die Macken des "Partners", die eigenen Macken, der Alltag, Stress, Kinder, Gewichtszunahme, mangelnde Attraktivität, der Wunsch nach einer anderen Sexpraktik, usw.
Eigentlich haben wir das Thema doch schon 100000000000000000x durchgekaut.
Mich ekelte mein Ex einfach nur noch an. Seine laute, boshafte, rücksichtlose Art (Choleriker) hat mich abgetötet.
Wirklich banal ist bei mir, wenn ich vollgefuttert bin habe ich auch keine Lust auf Sex.
Ausgehungert und einen Tee und werde zum Tier!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Weil:
1.) man seine dreckige Unterwäsche wäscht und dies einfach abtörnt
2.) man ihn daran erinnern muss, sich die Fingernägel/Fußnägel zu schneiden
3) man ihn regelmäßig erinnern muss, dass er mal wieder zum Frisör gehen könnte, da er selbst beim Blick in den Spiegel nicht drauf kommt.
4.) er am Anfang der Beziehung genau wusste, wie man sich kleidet und benimmt, dies aber insbesondere beim Zusammenleben schnell wieder verlernt.
5.) er meistens einfach zwischen die Beine oder an den Busen grapscht, wenn er Sex will und dann denkt, die Frau ist nun ebenfalls super heiss auf ihn.
6) er kuscht wie ein kleines Kind, wenn seine Mutter da ist und dann irgendwie keine eigene Meinung mehr hat...
Zusammengefasst: Liebhaber sind was anderes.

So erging es mir in einer meiner letzten Beziehungen.

<MOD: Sticheleien entfernt.>
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das Thema Kinder, Kinder, Kinder und immer wieder Kinder. Bis ich nicht mehr mochte. Nun suche ich eine Frau ohne lästigen Kinderwunsch. m38
 
  • #6
Der Sex war nie gut und er weigerte sich, auch nur irgendetwas zu lernen oder seine Phantasie zu gebrauchen. Nach dem Abflauen des Hormonrauschs war bei mir auch allmählich absolute Flaute im Bett. Ich war zu jung, das zu verstehen und hatte keinen richtigen Vergleich. Das ist mir nie wieder passiert.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn Zweifel an der Aufrichtigkeit der Gefühle aufkeimen.
Wenn ich mich mehr benutzt als geliebt fühle.
Wenn der Respekt und das Interesse unterdurchschnittlich werden.

Genau dann verweigere ich mit dem Sex nach 1-2 Klärungsversuchen sehr schnell auch die Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Der Auslöser? - Hormonschwankungen.

Beziehungsende wegen Unvermögen seinerseits und Einforderung.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Bei mir sind es die Gründe, die #3 unter 2., 4. und ganz besonders unter 5. genannt hat. Ich kannte schon mehr als einen Mann, bei dem es genauso war. Ein Griff an den Busen und dann hat Frau automatisch Lust auf Sex (dachten sie). Ich jedenfalls finde das total daneben. Wie kommen Männer überhaupt auf solche Ideen? Wer sagt ihnen so etwas? Stammtischgelaber?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn sie sich gehen lässt. (Gewicht, Aussehen, Kleidung, Hygiene).
Wenn es Stress in der Beziehung gibt.
Wenn man total überarbeitet ist.
Krankheit.
 
Top