Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Die Waffen einer Frau - Womens coaching

Juhu mein erstes Thema đŸ„ł
Ich dachte mir, ich stelle auch mal einen Thread ein. Hoffe das Thema sagt zu.

Hintergrund ist jener, dass mir immer wieder auffĂ€llt, wie sehr sich manche Frauen hilflos fĂŒhlen, gegenĂŒber den "Trieben" der MĂ€nner. DarĂŒber sind sie frustriert.
Ich las die Einstellung, dass viele MĂ€nner es nicht "ernst" meinen wĂŒrden und nur Sex wöllten. Oft wird das Dilemma gesamtgesellschaftlich gesehen, bis hin zur Kinderlosigkeit. Wobei ich natĂŒrlich auch den Wunsch eine Familie grĂŒnden zu wollen durchaus nachvollziehen kann. Jedoch ist es keine Lösung sich zu frustrieren und an den Mann zu appellieren, dass er bitte der verantwortungsbewusste Lebenspartner sein möge, den sich manch Frau als Vater ihrer Kinder wĂŒnschen wĂŒrden.

Es wĂ€re mir ein Anliegen diese Damen aus dieser "HĂ€schen in der Grube" Position herauszuziehen. Denn im Grunde ist das eine Einstellungssache, dass man sich nicht hilflos fĂŒhlt, die nicht von den MĂ€nnern abhĂ€ngt.

Ich persönlich schaue mir z.B. sozusagen meine "Opfer" aus. Der ErwÀhlte ist dann auch nicht böse, das Opfer zu sein. :D
Der kann sich glĂŒcklich schĂ€tzen, weil er etwas bekommt, worauf Andere leider keinen Zugriff haben. Deshalb kĂ€me ich auch nie auf die Idee, etwas gegeben zu haben, wofĂŒr ich keine Gegenleistung erhalten hĂ€tte, oder dergleichen...

Was ich sagen will ist, ich kenne meine Waffen sehr genau und bekomme was ich will. Dabei fĂŒhle ich mich niemals ausgenutzt.
Diese Waffen haben nichts mit dem Aussehen zu tun, sondern mit Charisma. Ich kann dabei sozusagen ganz subtile Signale aussenden, die der Mann zunÀchst nicht einmal bewusst wahrnehmen muss. Peng ist es um ihn geschehen und er wird am Riemen durch meine private Manege gezogen, bevor ich direkter werden.

Ich wĂŒrde gerne von anderen Frauen hier wissen, was ihre ultimativen Tipps fĂŒr ihr Selbstvertrauen sind und welche Tricks sie auf Lager haben, welche sie auch verraten können und wollen, um einen Mann zu faszinieren.

Lasst uns doch mal das Pferd von Hinten aufzÀumen.

Gerne dĂŒrfen natĂŒrlich auch MĂ€nner erzĂ€hlen, worauf sie besonders anspringen, oder sich auch mal positiv um den Finger gewickelt fĂŒhlten. Das fĂ€nde ich interessant.
 
  • #2
Frau muss einfach im Leben alleine zurecht kommen und das auch ausstrahlen. Dann bleiben diejenigen die eine Frau die sich schĂŒchtern unterordnet wollen automatisch weg was schon praktisch ist. Dann muss man noch die Blender aussortieren und ĂŒbrig bleiben die anstĂ€ndigen und selbstbewussten. Und da schaut man dann dass man einen findet der am selben Punkt der Familienphase steht. Was nicht so einfach ist. Bei mir zB (bin w40) scheitert es meist daran dass die MĂ€nner in meinem Alter noch kleine Kinder haben oder noch welche wollen. Meine sind aber Teenager (15 und fast 14) so dass das letzte was ich will ist mich mit kleinen Kindern im Alltag rumĂ€rgern zu mĂŒssen.
Dann sind manche noch eifersĂŒchtig auf die enge Bindung zu meinem Freund (da lĂ€uft aber sexuell seit Jahren nichts mehr weil er quasi asexuell geworden ist.)
 
  • #3
Waffen? Sind wir hier im KampfgetĂŒmmel? Nee.
Man kann es mit einem Tanz vergleichen, Frau macht einen Schritt, der Mann den nĂ€chsten, und die Schritte mĂŒssen aufeinander abgestimmt sein, sonst klappt es nicht.

Waffen einer Frau klingt auch sehr nach Taktieren (diese elenden Spielchen, wie lange man den anderen warten lassen sollte...)

W u40
 
  • #4
Klingt alles ziemlich ĂŒberheblich.

Gut, es ist deine erste Themenstellung. Aber muss es unbedingt ein SelbstbeweihrÀucherungsthread sein?
 
  • #5
Jedoch ist es keine Lösung sich zu frustrieren und an den Mann zu appellieren, dass er bitte der verantwortungsbewusste Lebenspartner sein möge, den sich manch Frau als Vater ihrer Kinder wĂŒnschen wĂŒrden.
Das wird sich auch nicht Àndern, das war immer so! Guter Tipp: Lese intensiver die BeitrÀge hier und du bekommst das eiskalt bestÀtigt!
Es wÀre mir ein Anliegen diese Damen aus dieser "HÀschen in der Grube" Position herauszuziehen.
Frau ist immer vom Mann abhÀngig, sie braucht und holt ihn, vielmehr als Kinderzeuger, statt als passender Partner! Das ist das eigentliche Hauptproblem! Der Mann (die meisten MÀnner!) begreift das leider zu spÀt und geht dann, als Retourkutsche, was bringt es der Frau die Kinder, die sie wollte und den Status ALLEINERZIEHEND, den sie nicht wollte!
Ich kann dabei sozusagen ganz subtile Signale aussenden, die der Mann zunÀchst nicht einmal bewusst wahrnehmen muss. Peng ist es um ihn geschehen und er wird am Riemen durch meine private Manege gezogen, bevor ich direkter werde!
Typische Körper-Strategie von Aufreißerfrauen, die geht nur fĂŒr bestimmte DurchschnittsmĂ€nner, bei mir nicht, meine Aufmerksamkeit, meine Gelassenheit sind ĂŒberdurchschnittlich trainiert!
Ich wĂŒrde gerne von anderen Frauen hier wissen, was ihre ultimativen Tipps fĂŒr ihr Selbstvertrauen sind und welche Tricks sie auf Lager haben,
Eine Frau, die mit Tricks einen Mann angelt bestraft sich selbst! Den meisten Frauen fehlr es an Selbstvertrauen und noch viel mehr!
Mich konnte als Single eine Frau mit körperlichen Trick-Reizen nicht, außer 1x fĂŒr das EINE bekommen, fĂŒr mich zĂ€hlen vielmehr, Charakter, Geisteshaltung, Lebenseinstellung, "S" Werte, Aufrichtigkeit, AuthentizitĂ€t, also das Gesamtpaket im inneren Bereich, mit nur im Außen geht das nicht!
Lasst uns doch mal das Pferd von Hinten aufzÀumen
Bringt doch nix!
Denn im Grunde ist das eine Einstellungssache, dass man sich nicht hilflos fĂŒhlt, die nicht von den MĂ€nnern abhĂ€ngt
Das ist so und bleibt so, bis auf wenige Ausnahmen!
Ich persönlich schaue mir z.B. sozusagen meine "Opfer" aus.
Der Mann ist nie Opfer, er ist immer auf Sex programmiert, es ist immer die Frau, die sich kaufen lĂ€ĂŸt und auf der Strecke bleibt, lese hier doch etwas grĂŒndlicher!
Gerne dĂŒrfen natĂŒrlich auch MĂ€nner erzĂ€hlen, worauf sie besonders anspringen,
Ich hab mich nie um den Finger wickeln lassen, da diese Strategie bei mir nicht ankommt, ich fĂŒhle es sehr schnell, ich habe immer ausgesucht, nicht umgekehrt!
 
  • #6
Ich hol schonmal popcorn, das wird sicher spaßig.
 
  • #7
Ich persönlich schaue mir z.B. sozusagen meine "Opfer" aus.

Das machen 90% Deiner Geschlechtsgenossinnen auch. Die restlichen 10% mĂŒssen halt das nehmen was ĂŒbrig ist.

Der ErwÀhlte ist dann auch nicht böse, das Opfer zu sein. :D
Der kann sich glĂŒcklich schĂ€tzen, weil er etwas bekommt, worauf Andere leider keinen Zugriff haben.

Toll, wenn Du so ein Knaller bist. đŸ„‚đŸ™ƒ

Was ich sagen will ist, ich kenne meine Waffen sehr genau und bekomme was ich will.

Die Frau die nie gekorbt wurde. đŸ€•

Ich kann dabei sozusagen ganz subtile Signale aussenden, die der Mann zunÀchst nicht einmal bewusst wahrnehmen muss. Peng ist es um ihn geschehen und er wird am Riemen durch meine private Manege gezogen, bevor ich direkter werden.

Vergiss es Baby. Du kannst mir so viele Signale senden, wie du willst. Wenn Du mir nicht gefĂ€llst passiert gar nichts. 😎

Ich wĂŒrde gerne von anderen Frauen hier wissen... welche Tricks sie auf Lager haben,

Me too. 😳

Gerne dĂŒrfen natĂŒrlich auch MĂ€nner erzĂ€hlen, worauf sie besonders anspringen

Ich sehe Dich. Nach 2.9 Sekunden weiss ich ob Du mir gefĂ€llst oder nicht. Attraktiv. Sportlich. Selbstbewusst. Positive Lebenseinstellung. Kleidungsstil!!! Gerne grĂŒn. Kein ReichsbĂŒrgerscheiss. Kein Jammern, wie schlecht doch die Welt ist. VernĂŒnftige Kinder.

Peng @Schnuppe78 ,es ist um mich geschehen 😍
 
  • #8
Es wÀre mir ein Anliegen diese Damen aus dieser "HÀschen in der Grube" Position herauszuziehen.
Ach je, eine "ich bin so schön, ich bin so toll"-Darstellung, ummÀntelt damit den anderen dummen Frauen was Gutes tun zu wollen. Nun denn.
Kommst Du z.B. drauf, dass manche Frauen das Drama lieben und es so machen wie sie es tun - endlich mal Hollywood und man selber in der Hauptrolle.

Denn im Grunde ist das eine Einstellungssache, dass man sich nicht hilflos fĂŒhlt, die nicht von den MĂ€nnern abhĂ€ngt.
Das ist absolut dummes und auch arrogantes Zeug/ganz unangenehme Überheblichkeit - gilt natĂŒrlich auch fĂŒr die Frauen in Afghanistan.
Ach nee, fĂŒr die nicht? Nun, es gibt auch hierzulande viele Frauen mit Nicht-Migrationshintergrund, die ganz frĂŒh ihrer Chancen beraubt werden, denen der Zugang zu Bildung verwehrt wird, die von frĂŒh auf KrĂ€nkung, DemĂŒtigungen, Abwertungen und Misshandlungen erleben und das von Dir so betrĂ€lltere Selbstbewusstsein garnicht entwickeln konnten.

Es lĂ€sst sich immer leicht sagen, das sowas nur Einstellungssache ist - ja, wenn man die Basics hat. Ich kenne keine einzige Frauen mit autodestruktivem Verhalten, welche Du meinst retten zumĂŒssen mit Deiner Erleuchtung, die einen unproblematischen sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund hat.
Und dass diese Frauen in einem vermeintlich netten Mann den Rettungsanker suchen, kann ich sehr gut verstehen. Dass ihnen nichts anderes einfÀllt oder auch nicht in ihren Möglichkeiten liegt hat einen Grund.

Deshalb kĂ€me ich auch nie auf die Idee, etwas gegeben zu haben, wofĂŒr ich keine Gegenleistung erhalten hĂ€tte, oder dergleichen...
Ich schon - wenn ich liebe. Ansonsten kann ich nÀmlich gut ohne MÀnner leben und muss um sie keinerlei Gewese machen.

Ich wĂŒrde gerne von anderen Frauen hier wissen, was ihre ultimativen Tipps fĂŒr ihr Selbstvertrauen sind
Verstehen, warum ich keines habe und die Ursachen beseitigen - meistens sind das schÀdliche Menschen im eigenen Umfeld. Das ist ein langer harter und auch sehr individueller Weg, bei dem einen keine oberflÀchlichen Tipps weiterhelfen.
Leute mit solchen Tipps haben ĂŒblicherweise keinerlei Selbstbewusstsein, sondern nur eine lĂ€rmige Fassade.

Tricks sie auf Lager haben.... um einen Mann zu faszinieren.
Keinen. Entweder ein Mann ist von mir fasziniert oder er ist es nicht. Ich halte nichts von Manipulation.
 
  • #10
NanĂŒ? Verallgemeinerst du hier gerade?

Glaubst du das auch von den toughen jahrelangen Forumsschreiberinnen hier? Von langjÀhrig verpartnerten Frauen, die berufstÀtig sind? Von zufriedenen Single-Frauen, die gerade ihre UnabhÀngigkeit feiern?
Manche Menschen schreiben nur copy paste. Es macht keinen Sinn, das ĂŒberhaupt zu kommentieren.
Nebenbei bemerkt sehe ich nicht, was daran SelbstbeweihrÀucherung sein soll. Kommt da jemand nur klar, wenn Frau das MÀuschen mimt? @Laubsk?
 
  • #12
Frauen sind von unehrlichen MĂ€nnern frustriert. Vielleicht auch von MĂ€nnern, die sie jahrelang hinhalten. Von denen, die das eine sagen und dann das andere tun. MĂ€nner sind auch von Frauen frustriert, nur oft aus anderen GrĂŒnden.

Ich fĂŒhle mich niemanden ausgeliefert. Ich kann nein sagen. Wenn es mir so vorkommt, als ob der Mann nur Sex will, muss ich mich ja nicht darauf einlassen. Außer ich will das auch, aber dann beschwere ich mich hinterher nicht.

Das Schöne ist doch, dass wir nichts mĂŒssen. Kein Mann muss eine Frau heiraten, die nur auf sein Geld aus ist und nur einen Erzeuger fĂŒr ihre Kinder sucht, keine Frau muss ohne Mann verhungern oder gesellschaftlich geĂ€chtet im Wald wohnen. Niemand muss eine Beziehung fĂŒhren, die nicht gut tut, Sex mit jemandem haben, der ihm nicht zusagt oder Kinder bekommen, die er eigentlich nicht will.

Ich weiß nicht, was der ganze Druck soll.

Und MĂ€nner, die ich am Nasenring durch die Manege fĂŒhren kann, wĂ€ren null mein Fall. Kann ich dann nicht ernst nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #13
Ich kenne keine einzige Frauen mit autodestruktivem Verhalten, welche Du meinst retten zumĂŒssen mit Deiner Erleuchtung, die einen unproblematischen sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund hat.
Und dass diese Frauen in einem vermeintlich netten Mann den Rettungsanker suchen, kann ich sehr gut verstehen. Dass ihnen nichts anderes einfÀllt oder auch nicht in ihren Möglichkeiten liegt hat einen Grund.
Naja man kann Frauen schon raten sich selber zu retten (mit Therapie, der UnterstĂŒtzung die man in unserem Land hat, etc.) und sich nicht in der Opferposition auszuruhen bzw. darin zu verweilen.
Einfach ist das natĂŒrlich nicht, aber hat ja auch niemand behauptet dass das Leben einfach wĂ€re. Ich habe auch jahrzehntelang Therapie gemacht, ist nicht so dass ich nicht weiß wovon ich rede. Und Trauma ĂŒberwinden dauert aber wenn man es nicht schafft gewinnen ja die TĂ€ter.
Ein Vergleich mit Afghanistan ist ja an der Stelle ĂŒberhaupt nicht zielfĂŒhrend.
Dass nicht jede die gleichen Startchancen im Leben hat ist ja nun auch eine Tatsache die man nicht Ă€ndern kann. Deswegen braucht man aber erwachsene Menschen nicht von der Verantwortung entbinden fĂŒr ihr Leben selbige zu ĂŒbernehmen wenn das Gehirn ausgereift ist (was ja ab Mitte 20 der Fall ist). Muss man ja wie gesagt auch nicht allein schaffen, aber schaffen muss man es bzw. sollte. Sonst wird man halt unglĂŒcklich bleiben und abhĂ€ngig bleiben.
 
  • #14
Hm.. kein Plan, wie wĂ€re es mit einfach so zu sein wie man ist und nur das zu tun was man ausdrĂŒcklich wĂŒnscht und möchte, dann muss man sich am Ende auch nicht beschweren an einen komischen Kautz 🐩 geraten zu sein bzw. dass der Mann ja nur Sex wollte, wenn man selber auch den Sex wollte ist doch alles top.

Ich denke trotzdem das Optik eine Art Eintrittskarte ist die darĂŒber entscheidet ob der andere ĂŒberhaupt nĂ€heren Kontakt zu lĂ€sst oder aber abgeneigt ist und sich sagt „ist ne mein Typ Frau“ ich denke am Ende macht es das ganze Wesen der Frau aus, wie sie sich verhĂ€lt, spricht, riecht, was sie sagt, sie die Dinge sieht und bewertet, wie sie aussieht - alles.
Ist ja andersrum genauso, einen ohne Haare und mit Vollbart wĂ€re jetzt nicht wirklich mein Typ, der hĂ€tte schon schlechte Karte (hört sich jetzt negativ an, aber ich fĂŒhle mich von MĂ€nnern mit Haaren auf dem Kopf, wenig bis kein Bart einfach angezogener als andersrum). Also sagen wir es so es gibt Liebe auf den zweiten Blick und auch tolle MĂ€nner die auf den ersten Blick nicht direkt umhauen aber zumindest sollte man sie nicht direkt als „oh Gott, nein das ist gar nicht mein Typ“ sehen, denn es gibt ja genug MĂ€nner auf dieser Welt die dann vielleicht eher den Geschmack treffen und vielleicht gibts es irgendwo die passende Frau fĂŒr diesen Mann ohne Haaren und mit Vollbart. :)
Man lÀsst vielleicht ein kennen lernen gar nicht mehr zu wenn man direkt merkt das ist nicht meine Type.

W 27
 
  • #15
Dieses Thema sagt mir ĂŒberhaupt nichts . Ich möchte keine Opfer aussuchen , kein Opfer sein und keinen Mann in meinen Bann schlagen . Ich möchte einfach MĂ€nnern wie allen anderen Menschen auch authentisch und ohne jede Spielchen begegnen auf Augenhöhe. Ich möchte vertrauenswĂŒrdig sein und eine liebenswerte, integre Frau . Ich möchte berĂŒhrt werden und andere berĂŒhren .
 
  • #16
Hintergrund ist jener, dass mir immer wieder auffĂ€llt, wie sehr sich manche Frauen hilflos fĂŒhlen, gegenĂŒber den "Trieben" der MĂ€nner. DarĂŒber sind sie frustriert.
Ich las die Einstellung, dass viele MĂ€nner es nicht "ernst" meinen wĂŒrden und nur Sex wöllten. Oft wird das Dilemma
Es wird nur dann zum Dilemma, wenn Frau Sex benutzt um einen Mann an sich zu binden. Wenn sie Sex hat, weil sie Sex möchte, hat es eine andere QualitÀt.
Wenn ich mit einem Mann ins Bett gehe, dann weil ich Lust habe mit ihm zu schlafen. Wenn sich daraus nichts entwickelt, dann ist es so! Ich bin da aber auch nicht wahllos.

Zitat:"Es wĂ€re mir ein Anliegen diese Damen aus dieser "HĂ€schen in der Grube" Position herauszuziehen. Denn im Grunde ist das eine Einstellungssache, dass man sich nicht hilflos fĂŒhlt, die nicht von den MĂ€nnern abhĂ€ngt."

Mir ist das kein Anliegen. Jede Seele muss ihre eigenen Erfahrungen machen und ihren eigenen Weg gehen und die Erfahrungen machen, die dafĂŒr Nötig sind.
Ich persönlich schaue mir z.B. sozusagen meine "Opfer" aus. Der ErwÀhlte ist dann auch nicht böse, das Opfer zu sein. :D
Der kann sich glĂŒcklich schĂ€tzen, weil er etwas bekommt, worauf Andere leider keinen Zugriff haben. Deshalb kĂ€me ich auch nie auf die Idee, etwas gegeben zu haben, wofĂŒr ich keine Gegenleistung erhalten hĂ€tte, oder dergleichen...
Ich kann mit deiner Formulierung wenig anfangen. Opfer?! Von wem oder was?
Was ich sagen will ist, ich kenne meine Waffen sehr genau und bekomme was ich will. Dabei fĂŒhle ich mich niemals ausgenutzt.
Diese Waffen haben nichts mit dem Aussehen zu tun, sondern mit Charisma. Ich kann dabei sozusagen ganz subtile Signale aussenden, die der Mann zunÀchst nicht einmal bewusst wahrnehmen muss. Peng ist es um ihn geschehen und er wird am Riemen durch meine private Manege gezogen, bevor ich direkter werden.
Auch hier finde ich deine Formulierung schwierig. Wenn da gegenseitige sexuelle Anziehung ist und beide Lust haben dem nachzugehen ist alles wunderbar. Diese Spielchen und das Taktieren sind doch schon eine erste Form von Unehrlichkeit.....
Ich wĂŒrde gerne von anderen Frauen hier wissen, was ihre ultimativen Tipps fĂŒr ihr Selbstvertrauen sind und welche Tricks sie auf Lager haben, welche sie auch verraten können und wollen, um einen Mann zu faszinieren.
Selbstliebe, Selbstbewusstsein, AuthentizitĂ€t und das tiefe Wissen ich bin mir selber genug. Wenn ich fĂŒr den Mann nicht reiche, wie ich bin, dann sind wir es nicht fĂŒreinander mit oder ohne Sex und Taktieren.
 
  • #17
Der Mann (die meisten MÀnner!) begreift das leider zu spÀt und geht dann, als Retourkutsche, was bringt es der Frau die Kinder, die sie wollte
Nur weil Du Kinder gezeugt hast, Du hattest geschrieben, Du bist mehrfacher Vater, Deine SelbstX, die Du so betonst, damals anscheinend nicht hattest, und dann Frau und Kinder im Stich gelassen hast, hat die Frau verdient, wie man liest, heute die Nase ĂŒber Frauen rĂŒmpfst und Kinder ablehnst, bist Du kein Regelfall.
Du bist einfach ein Egoist, der erst kein RĂŒckgrat hatte, mitgemacht und sich dann verpieselt hat.
Mir tun die Kinder leid, die einen solch selbstgerechten Erzeuger haben, denn Vater im positiven Sinne kann man mit der Haltung nicht sein.
 
  • #18
Dieses Thema sagt mir ĂŒberhaupt nichts . Ich möchte keine Opfer aussuchen , kein Opfer sein und keinen Mann in meinen Bann schlagen . Ich möchte einfach MĂ€nnern wie allen anderen Menschen auch authentisch und ohne jede Spielchen begegnen auf Augenhöhe. Ich möchte vertrauenswĂŒrdig sein und eine liebenswerte, integre Frau . Ich möchte berĂŒhrt werden und andere berĂŒhren .
Das ist eine wunderbare Feststellung, bin ich dabei.
Schnuppe, eine etwas schiefe, missverstÀndliche Formulierung als Kontrapunkt zu den Statements die anderweitig gerade als Absolutismen postuliert werden?
Die "Waffe" der Frau, keine Waffe, sondern Besinnung auf Verstand und GefĂŒhl, auf Selbstwert und Selbstbewusstsein, auf eigene Grenzen und WĂŒnsche und ein konsequentes danach leben.
 
  • #19
Hm.. kein Plan, wie wÀre es mit einfach so zu sein wie man ist
Siehst du das bedeutet halt fĂŒr viele Frauen, dass sie in destruktiven Verhaltens- und Beziehungsmustern verweilen. So wie du zb ja auch.
Der bessere Plan wĂ€re also, sich erst zu ĂŒberlegen wie sich ein psychisch und emotional gesunder Mensch verhalten wĂŒrde und sich dann SO zu verhalten. Auch wenn das bedeutet keine klassische Beziehung zu fĂŒhren sondern ggfs. allein zu bleiben oder alternative Lebens- und Beziehungsformen zu leben weil dazu halt auch GlĂŒck gehört den oder die richtige zu treffen fĂŒr das klassische Paar- und Familienleben.
 
  • #20
Nur weil Du Kinder gezeugt hast, Du hattest geschrieben, Du bist mehrfacher Vater,
Es geht nicht um mich! Es geht um andere!
Habe weder Frau noch Kinder im Stich gelassen, das machen andere!
Ich habe ein SuperverhÀltnis zu meinen Kinder!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
ich habe den Eindruck, dass es Kleinigkeiten sind, die die "InitialzĂŒndung" bewirken. Bei mir selbst war es die Stimme des Mannes, die mir sehr gefiel. Da habe ich den Fehler gemacht, dass ich nicht mehr auf den Inhalt seiner Aussagen gehört habe sondern ihn reden liess, weil seine Stimme so schön war. 🙃
Warum er mich wollte?
Vermutlich, weil ich ihm so gut zuhören konnte. Oder weil er meine Profession attraktiv fand. Er stand nĂ€mlich auf Ärztinnen. Ja, das sagte er so deutlich.

Ich kannte auch mal einen Banker, der bekam glÀnzende Augen, wenn er mitbekam, wie viel ich verdiente.
Er war insgesamt sehr Geld-verliebt.
Solche oberflÀchlichen "Lieben" können nicht gut gehen.
FĂŒr mindestens eine der Seiten ist es ungesund.
Also muss man beim kennenlernen auf das Ganze achten und nicht vernachlÀssigen, den Grund zu kennen, warum man gewollt wird.

Auch spielen Kosenamen eine Rolle, die man schnell gegeben bekommt. Das zeigt nÀmlich die Perspektiven der beiden Seiten: des Namensgebenden und der -bekommenden. In diesem Fall nannte er mich schon nach wenigen Tagen "Spatz".
DarĂŒber sprach ich mit ihm allerdings erst nach Jahren, dass er mich tatsĂ€chlich als so klein ansieht bzw. macht.
Wie die Geschichte endete kann man sich vorstellen.
Der Spatz war nÀmlich innerlich eine Taube auf dem Dach.

Jetzt achte ich in Zukunft darauf, dass der Mann sich emotional gleichwertig zu mir verhÀlt. Ich achte auf seine Worte und Taten. Ich bin mit Herz UND Verstand beim Kennenlernen.
Ich habe jetzt ausreichend Referenzwerte gesammelt.
Ja, die Stimme des Mannes ist mir immer noch wichtig.
Aber auch wichtig ist gleichzeitig das BauchgefĂŒhl bzw. meine "Stimmung". Ich habe sie oft ignoriert.
Sonst lieber alleine leben als mit dem Falschen.
 
  • #22
Peng ist es um ihn geschehen und er wird am Riemen durch meine private Manege gezogen, bevor ich direkter werden.
Ah ja und wenn der Mann nicht auf dich oder deine Art oder Aussehen steht kannste die Trense wieder einpacken und alleine leise wiehernd durch die Manege rennen.
@Schnuppe78 , warum willst du jemanden etwas beibringen was du bislang gar nicht auf die Reihe bekommen hast. Irgendjemanden kurzfristig zu begeistern ist keine Kunst.
 
  • #23
Erinnert mich an SM. Einer ist oben, einer unten. Sinnbildlich.
Keine Augenhöhe.
Gehts um Beziehungsanbahnung oder um VerfĂŒhrung/ den anderen an den Haken zu bekommen?
 
  • #24
Ich hol schonmal popcorn, das wird sicher spaßig.
Immer das elende Popcorn. Ich will Nachos Mit KĂ€sesauce !

Irgendwie kommt es mir so vor, dass immer das Negative zum Thema gemacht wird. Und die positiven Aspekte immer als selbstverstÀndlich angesehen werden.

Viel zu viele Regeln, Verbote, EinschrÀnkungen und Verbissenheit.
DafĂŒr zu wenig Vertrauen, Freiheit und Freude. Mir kommt es so vor, dass Status, Optik, sogar Klamotten und Schuhe fĂŒr manche wichtiger sind als das LĂ€cheln, die Faszination, das neu entdeckte ......
Waffen ? Habe ich, kann sie einsetzen und habe auch keine Skrupel. Mache das auch in der Aussenwelt. Im inneren Zirkel brauche ich die aber nicht. Da sind nur handverlesene Menschen, die auf mich aufpassen wie ich auf sie.

Aber das sind nur meine Gedanken dazu. Waffen lösen auch nicht immer alles. Vor allem - setze ich Waffen ein, macht der Feind das auch. Beim Feind völlig ok - beim Freund aber nicht.
 
  • #25
Ich sehe Dich. Nach 2.9 Sekunden weiss ich ob Du mir gefÀllst oder nicht. Attraktiv. Sportlich. Selbstbewusst. Positive Lebenseinstellung. Kleidungsstil!!!
So habe ich das auch immer gehandhabt! AuthentizitÀt finde ich auch noch sehr wichtig! Das Gesamtpaket ist entscheidend und ausschlaggebend!
Diese Waffen haben nichts mit dem Aussehen zu tun, sondern mit Charisma. Ich kann dabei sozusagen ganz subtile Signale aussenden
Was nĂŒtzt einem Mann eine charismatische Frau, wenn diese Frau trotzdem nicht seinem Beuteschema entspricht!? Dann wird das nichts, denn die Erektion bleibt aus đŸ„Ž! Da helfen dann auch keine Tricks und subtile Signale, es sei denn man verabreicht dem AuserwĂ€hlten halluzinoge Drogen😁😜!
Der Vorstand einer Bank wird sein Opfer weiterhin in der Rubrik "elegante Perlenkettenlady" suchen, der Bauer bevorzugt die ungestylte Frau, die zupacken kann! Wenn diese Frauen dann noch charmant sind, umso besser! Tricks sind da gar nicht notwendig😉
 
  • #26
Ich kann mit deiner Formulierung wenig anfangen. Opfer?! Von wem oder was?
Das Opfer meiner UmgarnungskĂŒnste :)

Ich merke, dass einige mit den Formulierungen angeblich nichts anfangen können. Aus meiner Sicht ist jedoch "Die Waffen einer Frau" eine gelĂ€ufige Redewendung, bei der man mit einem Breiten Wortschatz im Normalfall weiß, was gemeint ist.

Es geht um Flirt, der natĂŒrlich in gewisser Weise manipulativ ist. Schließlich möchte man dem Anderen gefallen.
Was ich nun in dem Fall nicht verwerflich finde. Ein gekonnter Augenaufschlag als einfaches Beispiel, ist dabei ein sehr oft wirksamer "Trick".

Das ist absolut dummes und auch arrogantes Zeug/ganz unangenehme Überheblichkeit
Tut mir leid, dass ich dich noch mehr frustriert habe @Vikky . Das Gegenteil wollte ich bewirken. Eine positivere Sicht zu Jahresbeginn auf den "Tanz" mit dem anderen Geschlecht. :)
Ich wÀre nun nicht auf die Idee gekommen, dass man sich deshalb auf eine "solche" GesprÀchs-Ebene begeben könnte.

An die armen Frauen aus Afghanistan, oder schwere Missbrauchsopfer habe ich dabei nun nicht gedacht, sondern eher an jene, die hier die besten Voraussetzungen haben, selbstbewusst ihr Leben zu gestalten.
Kein Problem. Grenzen wir den Kreis der Frau etwas ein. ;)

Hm da sind wir sehr unterschiedlich. Ich mag das Spiel "den Tanz" mit dem Manne. Ich mag es, jemanden den ich gut finde, den Kopf zu verdrehen, dass ihm ganz schwindlig wird. Ich wĂŒsste aber auch nicht, wo da AuthentizitĂ€t verloren gehen wĂŒrde. Von daher möchte ich den Mann schon in meinen Bann schlagen (statt in die Flucht). Wenigstens vorĂŒbergehend.

Ja, die Stimme des Mannes ist mir immer noch wichtig.
Das geht mir absolut auch so. Die Stimme des Mannes ist es, die sehr viel Erotik und Charisma transportieren kann.
Da leide ich auch unter dem "Röhrender-Hirsch-Syndrom". So nenne ich das.

NatĂŒrlich ist es auch noch wichtig, was dabei gesprochen wird. Ich möchte nicht ĂŒberheblich klingen (falls doch....ja mei egal), aber Intelligenz und verbale KreativitĂ€t finde ich beim Manne ebenfalls sehr attraktiv.
 
  • #27
Find die Formulierung auch etwas unglĂŒcklich, obwohl ich es im Kern verstehe und auch so sehe, dass ich mich nicht als Opfer sehe, was Sex angeht. Allerdings will ich niemanden davon ĂŒberzeugen, Sex anders zu sehen. Wenn jemand wie SĂŒĂŸe damit zufrieden ist, ist das doch völlig okay. Nur ĂŒber andere Frauen und deren Entscheidungen lĂ€stern und diese negativ umdeuten soll sie bitte lassen.
Ich habe auch keine bestimmten Tricks, um MĂ€nner zu umgarnen. Mann merkt einfach schnell, ob er mich interessiert oder nicht, denke ich. Ich spiele keine Spielchen mit Taktik und ich versuche auch nicht extrem verfĂŒhrerisch oder geheimnisvoll zu sein; das wĂŒrde sicher lĂ€cherlich ausfallen :D ONS interessieren mich ja eher nicht; Ich finde MĂ€nner erst attraktiv, wenn ich mich mit denen gut unterhalten kann. Dazu muss ich schon ein paar intensive Stunden mit ihnen verbringen.
W, 38
 
  • #29
Aus meiner Sicht ist jedoch "Die Waffen einer Frau" eine gelĂ€ufige Redewendung, bei der man mit einem Breiten Wortschatz im Normalfall weiß, was gemeint ist.
Jeder Mann sollte ganz schnell einen Bogen um eine solche Frau machen!
Es geht um Flirt, der natĂŒrlich in gewisser Weise manipulativ ist. Schließlich möchte man dem Anderen gefallen.
Was ich nun in dem Fall nicht verwerflich finde. Ein gekonnter Augenaufschlag als einfaches Beispiel, ist dabei ein sehr oft wirksamer "Trick".
Solche Frauen möchte ich gar nicht um mich haben und gar nicht sehen!
Ist puper kindi!
Ich wÀre nun nicht auf die Idee gekommen, dass man sich deshalb auf eine "solche" GesprÀchs-Ebene begeben könnte
Ist naive Du***eit!
Hm da sind wir sehr unterschiedlich. Ich mag das Spiel "den Tanz" mit dem Manne. Ich mag es, jemanden den ich gut finde, den Kopf zu verdrehen, dass ihm ganz schwindlig wird. Ich wĂŒsste aber auch nicht, wo da AuthentizitĂ€t verloren gehen wĂŒrde. Von daher möchte ich den Mann schon in meinen Bann schlagen (statt in die Flucht). Wenigstens vorĂŒbergehend.
Keine Chance bei mir, das widert mich grĂ€ĂŸlich an!
 
  • #30
In den 80 ern gab es einen Film mit dem deutschen Titel "Die Waffen der Frauen".
Im Grunde ging es darum, dass eine unterschĂ€tzte Frau beruflich auf die Überholspur wechselte und auch privat ihr GlĂŒck gefunden hat.
New York als Kulisse, eine heftige optische VerĂ€nderung aber kein Wort darĂŒber, dass fĂŒr eine FĂŒhrungsposition auch Können erforderlich ist. In gewisser Weise hat die RealitĂ€t den Film eingeholt - zu viele laute Dummköpfe und viel zu wenige Könner . Gilt fĂŒr beide Geschlechter. Und passiert immer dann, wenn es wichtiger ist, ein Lautsprecher zu sein als Inhalte zu haben.
Das wird uns alle noch gewaltig Geld kosten .....
Die Frage ist, was ich haben will. Etwas glitzernden Schein - oder eine Persönlichkeit, die funkelt und strahlt. Den Schein kann man billig ĂŒberall finden ......
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top