• #1

Die schönsten Singlemomente?

Was sind/waren Ihre schönsten Singlemomente? Gab/Gibt es Augenblicke in Ihrem Leben, in denen Sie froh waren Single zu sein?
 
G

Gast

  • #2
Jedesmal wenn ich von einen sehr sympathischen interessanten Mann angesprochen werde, wo ich mir denke...WOW!

Und jedesmal wenn ich in meiner Wohnun gerade alleine sein will und es genieße auf der Couch zu gammeln.
 
G

Gast

  • #3
- Als einem alten und verheiratetem Freund von seiner Frau eine Männerrunde verboten wurde, die eigentlich nur alle 2 Monate stattfindet (und wir lassen da nicht die Sau raus...)
- Beziehung heisst natürlich Kompromisse, habe aber auch schon Freunde an Gehirnschnecken verloren, die den Mann total verändert haben. Der Mann wurde einfach absorbiert.
- Halbtote Freunde morgens getroffen... die sahen nach dem Durchfeiern gesünder aus als jetzt mit Baby.
- Ein Bekannter wurde unter 30 Witwer.. das war erschreckend.
 
G

Gast

  • #4
am Lagerfeuer während einer Kanutur in Schweden - außer mir gab es nur den Wald und den See. m 42
 
G

Gast

  • #5
Sehr oft zB
- Wenn ich das koche was ich kochen will
- Wenn ich ausgehe wenn ich ausgehen will
- Wenn ich schlafen gehe wenn ich schlafen will
- Wenn ich aufstehe wenn ich aufstehen will
- Wenn ich Sex habe wenn ich Sex haben will
- Wenn ich aufs Klo gehe wenn ich aufs Klo gehen will
- Wenn ich mit leuten rede und Leute ansehe die ich ansehen will
- Wenn ich sage und fühle was ich will
- Wenn ich merke dass ich nur für mein eigenes Glück verantwortlich gibt
- Wenn ich feststelle dass ich mir um niemdanden sorgen machen muss
- Wenn ich feststelle dass es niemanden gibt der durch mein Handeln oder unterlassen leidet

M28
 
G

Gast

  • #6
- wenn ich meine Ruhe haben will und einfach nur zu Hause abhängen will, kann ich in der Jogginghose auf der Couch rumhängen oder lange schlafen, ohne dass einer nervt, er will was unternehmen
- wenn ich vor Feiertagen mitbekomme, dass verheiratete Bekannte genervt den Besuchsmarathon erst bei seiner dann bei ihrer Verwandtschaft planen und für sich selber gar nichts von den freien Tagen haben
- wenn ich eine Reise buche und einfach nur nach Lust und Laune ein Land raussuche, das mich interessiert, ohne Kompromisse mit einem Partner machen zu müssen
- wenn ich spontan Überstunden machen muss, dann bleibe ich einfach länger im Büro und muss keine Entschuldigungstelefonate mit einem Partner führen wie meine Kollegen, die sich erst mal rechtfertigen müssen
- wenn ich im Supermarkt Paare sehe, die vor jedem Regal diskutieren, was sie denn kochen sollen
etc.
 
G

Gast

  • #7
Die letzten Jahre wären mir spontan wohl Tausende eingefallen, momentan will mir aber keiner einfallen und ich warte nur noch auf den schönsten, und zwar wird das der Moment sein, in dem das Singlesein vorbei ist.

Gast #2 finde ich übrigens traurig und furchtbar gehässig - wenn die schönen Singlemomente nur aus dem Unglück der Anderen bestehen, kann man wohl nicht wirklich glücklich mit seiner Situation sein ...

m, 33
 
  • #8
Wenn ich die Ehe meiner Eltern und beider Großeltern betrachte.

Wenn ich ex-Bu-.prä Christian Wulff, und seine Ehe mit Bettina Wulff betrachte

Paare, die sich täglich streiten. (aber ggf. trotzdem zusammen bleiben) - selber erlebt

Wenn ich wieder in der Singlebörse war.

Als ein Freund rd. 5300,- Euro für seine Scheidung zahlen mußte.
(Aber auch davor - mit so einer Frau - *seufz*)

Wie ein Freund von seiner Partnerin herrisch behandelt wurde, als ob sie seine Mutter, und er ein Kind wäre. (selber mitbekommen)

Als eine Ehefrau ihrem Mann verbot, weiter Motorrad zu fahren. (weil er nun Frau, Kinder + Eigenheim = Verantwortung hätte)
(Obwohl sich das Paar beim Motorrad fahren kennenlernte.)
Ich kaufte sein Motorrad ab, das er nicht mehr fahren durfte. Und lasse mir das von Keinem verbieten.

Ein Bekannter, der zum Großteil durch seine Ehefrau und ihre Wünsche nun 750.000 Euro Schulden hätte.
Jetzt muß er monatlich die Zinsen aufbringen, damit ihm die Bank nicht deren Haus pfändet.
d.h. wenn er arbeitslos oder Rentner wird = Haus weg -> Frau weg ?
 
G

Gast

  • #9
Gast #2 finde ich übrigens traurig und furchtbar gehässig - wenn die schönen Singlemomente nur aus dem Unglück der Anderen bestehen, kann man wohl nicht wirklich glücklich mit seiner Situation sein ...

m, 33
So lang war der Eröffnungspost jetzt nicht. Da steht "Gab/Gibt es Augenblicke in Ihrem Leben, in denen Sie froh waren Single zu sein? "
Ich könnte ja mal gehässig sein und über Leute schreiben, die nach den ersten drei Worten aufhören, weiter zu lesen.
 
G

Gast

  • #10
Ich ziehe an einem Samstag Morgen gegen halb zehn meine Rolllaeden hoch. Meine Nachbarin entsteigt gerade ihrem Familien-Van, die Zwillinge heulen, Sie und Er keifen sich, schwer gepackt mit den Wochenendeinkaeufen, auf dem ganzen Weg zum Haus an. DAS sind Gluecksmomente als Single!

w, 39
 
G

Gast

  • #11
Flirten ohne ein schlechtes Gewissen zu haben
Wegen des Jobs spontan in eine interessantere Stadt ziehen können, ohne Knatsch
viele Freundschaften haben, platonische
bei den Scheidungen im Freundeskreis noch die einzige Unverheiratete zu sein die keine Ahnung hat was eine Scheidung alles anrichtet
die nächste Reise nach Herzenslust selbst planen und auch fliegen
Essen gehen wenn du keine Lust zum Kochen hast
ganz viel neues ausprobieren
beruflich etwas ganz Neues wagen, ohne Kompromisse
Zu wissen dass du dir selbst immer treu sein wirst, egal was passiert im Leben
 
G

Gast

  • #12
Nach Lust und Laune Urlaub nehmen, Sachen zusammenpacken, rein ins Auto und Richtung Ziel fahren. :))
w
 
G

Gast

  • #13
Meine schönsten Singlemomente hatte ich als Rucksacktourist auf Værøy (N). Das werde ich nie vergessen. Kam mir vor, wie Robinson Crusoe.
M43
 
G

Gast

  • #14
Wenn ich im Club einfach so mit anderen Frauen flirtend tanzen kann und wenn ich mal einen Tag meine Wohnung unaufgeräumt lassen und stattdessen auf dem Sofa liegen kann ;)
 
G

Gast

  • #15
Jedes Mal wenn ich an meinen Ex und meinen Alltag damals zurückdenke und mir überlege, was ich seither alles alleine geschafft und erlebt habe und was ich jetzt stattdessen habe, bin ich froh Single zu sein.
 
G

Gast

  • #16
Die schönsten Mommente sind die, wenn mein Ex mal wieder angerufen hat und mir vorgejammert hat, dass es ihm so schlecht geht, weil er Single ist und keine Frau findet.
Dann lümmel ich mich auf mein Sofa, mach eine Flasche Wein auf und gratuliere mir selbst zu meinem Singleleben.
 
G

Gast

  • #17
Ich finde mich in vielen Antworten wieder... und stelle fest: Mein Glück als Single kann nur ein Mann toppen, mit dem ich gemeinsam die Freiheit genießen kann, die ich jetzt habe.
Warum nicht mit Partner in Jogginganzug auf dem Sofa herumlümmeln, ausschlafen, lästige Pflichteinladungen ausschlagen usw.?
Warum, frage ich mich, sollte das alles ein Ende haben, sobald man sich in einer Beziehung befindet?? Das kann es doch nicht sein...
 
G

Gast

  • #18
Für mich gibt es so viele davon (fast während meiner gesamten Wachzeit), dass ich sie nicht aufzählen kann. Allerdings gehe ich davon aus, dass sie mit dem richtigen Partner ebenso schön, nur eben anders wären und der Schwerpunkt mehr auf der Romantik läge.

w/51
 
  • #19
Nein, das Singleleben ist ganz bestimmt nicht schön!Ist Einsamkeit schön? Ich bin jetzt 2 Jahre Witwe und kann sagen, nur während meiner Ehe war ich glücklich. Ich habe meinem Mann nichts verboten und er mir auch nicht. Wir waren froh, jeden Tag zusammen zu sein. Ich war eigentlich noch nie Single vorher, denn ich habe quasi geheiratet, da war ich noch ein halbes Kind. Das jetzige Alleinsein ist nicht schön.
 
G

Gast

  • #20
Nein, das Singleleben ist ganz bestimmt nicht schön!Ist Einsamkeit schön? Ich bin jetzt 2 Jahre Witwe und kann sagen, nur während meiner Ehe war ich glücklich. Ich habe meinem Mann nichts verboten und er mir auch nicht. Wir waren froh, jeden Tag zusammen zu sein. Ich war eigentlich noch nie Single vorher, denn ich habe quasi geheiratet, da war ich noch ein halbes Kind. Das jetzige Alleinsein ist nicht schön.
Ich denke, das ist von Typ zu Typ verschieden.
Wer gut alleine sein und auch so seine Zeit gut und sinnvoll füllen kann, der dürfte sich als Single wohl wesentlich wohler fühlen als ein Beziehungsmensch.
Wer das nicht kann, der kann aber die Gelegenheit nutzen, das zu erlernen und sein Wesen selbst völlig unabhängig von anderen zu erleben und was das alles tun will und machen kann. Das finde ich wirklich eine wichtige Lektion fürs Leben.
Ich bin selbst "erst" 33 und davor auch 12 Jahre lang in Langzeitbeziehungen gesteckt.
Ich wüßte gar nicht mehr, warum ich mir noch mal unbedingt jemanden zulegen sollte. Und es ist sicher nicht so, dass es mir an Möglichkeiten dazu mangelt. Wenn man überhaupt keinen gebrauchen kann / will und an alles andere denkt, dann bekommt man offensichtlich die meisten Angebote bzw. wird für "toll" befunden. Vielleicht liegts auch daran, dass man dabei keine Sekunde krampfhaft daran denkt, dass man ohne jemanden irgendetwas vermisst, wesentlich unverkrampfter mit dem anderen Geschlecht umgehen kann und außerdem auch noch jede Menge anderes zu erzählen hat, sodass man nicht "needy" wirkt, sondern begeistern kann.
 
G

Gast

  • #21
-nach Hause kommen und Ruhe genießen
-nach Hause kommen und nirgendwo mehr hingehen müssen, weil ein Mensch ruft
-alleine ausgehen können, wohin man will, wie lange man will, wie oft man will
-genüsslich alleine im Bett liegen und soviel furzen und schnarchen können wie man will
- jeden Tag essen können, was man am liebsen mag
- sich in der eigenen Wohnung "breit" machen können, wie es einem gefällt, ohne sich einschränken zu müssen
- so lange ich mag vor dem Pc/Fernseher sitzen können, nicht weil ich faul bin, sondern aus Prinzip, um mich nicht rechtfertigen zu müssen, warum ich gerade dies oder jenes wieder tue.
- rundum kein Druck, Stress, Streit, Anspielungen, Gehässigkeiten und Eifersucht, sondern einfach nur 24 Stunden Stille und Frieden.
- Freiheit komplett für eigene Interessen vorhanden, sei es ein Buch lesen, zum Sport gehen, einem interessanten Hobby nachgehen... mit Partner hieße das: jeden Abend routiniert 4-6 Stunden für ihn vergeuden, dann gehts ins Kino, dann streitet man sich wieder: "Welchen Filme willst du sehen?", "Nein, welchen Film wilst du sehen?"... "Warum kannst du nie deine eigene Meinung sagen", "Warum bist du so egoistisch?", "bla bla bla". Kann das alles nicht mehr hören.
-Weihnachten, Silvester alleine ohne Druck genießen, oder auf den Putz hauen. Mit Partner hieße das, sich wieder Eltern und Schwiegereltern fügen und beuteln lassen.
- Reisen, Erfahrungen machen, ständig Neues ausprobieren, Konzequenzen für Handungen alleine tragen
- auf sich alleine gestellt sein, mit sich selber leben können, jegliche Alltags-Probleme alleine bewältigen können, auch alleinsein üben - das alles kann nicht jeder.

Mir gehts wunderbar so und ich gratuliere mir selber, es soweit gebracht zu haben.
Als Partner wäre ich nur noch eine fremdbestimmte Person.
 
  • #22
Es gibt hin und wieder Momente, wo ich echt gedacht habe, ich habe es als Single gut.
Einmal wollten wir mit meinen besten Freunden etwas unternehmen und es kam heraus, einer konnte nicht, weil seine Frau es ihm untersagt hatte, auf welche Weise auch immer.
Einmal beim Joggen habe ich eine andere Strecke genommen. Es war im Sommer abends weit weg ausserhalb der Stadt. Die Strecke ging etwas bergauf und irgendwann mal hatte ich eine schöne Aussicht: schöne Landschaft, hie und da Kühe, die einfach so da standen und sich kaum bewegten, als wären sie Spielzeuge und als ob jemand sie dort abgestellt hatte. Als ich dort ankam, gab es einen kleinen künstlichen Teich und die Felder daneben waren frisch gemäht. Ich kam mir vor als wäre ich im unsichtbaren Äther, die Luft war gesättigt vom frischen Gras vermischt mit der Feuchtigkeit des Wassers vom Teich, es war weder warm noch kalt, das Wasser war dunkel und spiegelglatt, keine einzige Welle, alles still. Ich habe so etwas noch nie erlebt und glaube, man kann es nur alleine erleben, weil wer joggt schon spät abends mit seiner Partnerin weit weg von der Zivilisation...
 
G

Gast

  • #23
Gemütlich abhängen, ausschlafen, dümmliche Lieblingsserie im TV schauen, ganz lange baden, essen, was mir schmeckt und auch mal Süßkram, in der Stadt Klamotten shoppen, ohne dass er sagt, wozu brauchst Du schon wieder was Neues, mal unordentlich sein und was rumliegen lassen, ewig telefonieren mit Freundinnen, ewig im Internet surfen, abends im Bett fernsehen, Bücher und Zeitschriften stundenlang lesen, Kurzurlaub dahin, wo ich will, die Kinder knuddeln und mit ihnen Blödsinn machen, und das alles, ohne dass mir jemand reinredet und mir was miesmacht... Wenn die Freundin von Problemen mit ihrem Freund erzählt, denken, ich bin ganz froh, dass ich das grade nicht druchmachen muss... Im Supermarkt einen intensiven interessierten Blick bekommen von einem total coolen Typ mit den schönsten braunen Augen dieser Welt und deswegen happy sein... Ein paar Nachteile hat das Singledasein zwar auch, aber danach war ja hier nicht gefragt.
 
G

Gast

  • #24
Sich nicht mehr unterordnen müssen.
Das war eine echte Befreiung.