Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

markt

Gast
  • #1

Die magische Anziehungskraft von Machos auf Frauen?

Ich habe mich schon oft gefragt, warum Frauen Männer wie Brad Pitt, Leonardo di Caprio, George Clooney oder David Hassehoff so erotisch finden. Häufig habe ich dann die Antwort bekommen, dass diese Männer einfach pure Erotik sind. Und wenn man dann nachfragt, wie sich das äußern würde, kristallisiert sich heraus, dass das übermäßig männliche Verhalten (starke sexuelle Aktivität, Sich-Schmücken-mit Status-Symbolen etc.)dafür verantworlich ist. Teil Frau mit Niveau diese Sichtweise?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Die Vorliebe für Alphamannchen ist angeboren... Das teilen in gewissen Maße alle "normalen" Frauen. Die niveauvolleren Damen suchen sich allerdings ein stubenreines Exemplar mit Manieren raus... Die eher "einfachen" eher das Protzmodell =)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Also ich weiß ja nicht, ob die wirklich solche Machos sind. Man lernt die schließlich nicht kennen.
Schön anzusehen sind die sicher wenn auf Werbeplakaten entsprechend inszeniert, aber pure Erotik? Also in meinen Phantasien tauchen die nicht auf. Das tut überhaupt kein Promi bei mir.

"starke sexuelle Aktivität, Sich-Schmücken-mit Status-Symbolen" Also so genau habe ich da noch nie hingesehen. Und woran sieht man bitte starke sexuelle Aktivität? Also solchen Infos hinterherzurennen (die müßte man dafür sicher haben um das zu wissen/zu sehen), dazu habe ich echt keine Zeit. Da kümmere ich mich lieber um meine eigene sexuelle Aktivität *g
 
G

Gast

Gast
  • #4
Und die wenig anspruchsvollen Frauen nehmen die unselbständigen Zetamännchen, weil sie mit denen machen können, was sie wollen. Alphas sind schwierig in allen Bereichen! Und wenn Frau selbst Alpha ist, dann wird es auch für den Alphamann eine ganz besondere Herausforderung!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Die o.g. Männer sind schon mal optisch total verschieden - David Hasselhoff gefällt mir persönlich überhaupt nicht - Aber trotz optischer Unterschiede strahlen sie was männlich, attraktives aus - kann man schlecht erklären. Prad Pitt hat etwas jungenhaftes, obwohl auch schon 47 und G.Clooney wirkt smart und gentlemanlike. Das sind Männer von denen man vllt. ab und zu mal schwämt, aber im RL habe ich dann doch was anderes gesucht. Aber gegen einen schönen Mann habe ich nichts einzuwenden, natürlich muss er auch charakterlich zu mir passen (nicht, dass mir hier noch Oberflächlichkeit unterstellt wird)

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Macho ist eher Verhalten und nicht Aussehen. Pitt, Clooney und Hasselhoff würde ich vom Gesicht her als sehr männlich einstufen, denen steht das Testosteron ins Gesicht geschrieben und dass das bei Frauen ankommt sollte evolutionsbedingt so sein. Das bedeutet gute Gene, da wird der Nachwuchs was.
diCaprio ist da ganz schön aus der Art geschlagen, er ist mehr der süßlich jungenhafte Typ, das ist mehr der Typ für junge Frauen. Ist biologisch ein Mann, hat vertrauenserweckende weiche Gesichtszüge, fungiert gleichzeitig als Freundin, der Verständnisvolle eben. Das ist ein Modell Mann das in unserer heutigen Zeit funktionieren kann, die Gefahr für Leib und Leben ist überschaubar und Fressfeinde sind eher rar, da brauchts keinen ganzen Kerl mehr, da ist der soziale angenehmer.
Das allgemein zu den Männertypen.
Aber was hauptsächlich für diese Männer spricht, sie sind Schauspieler und berühmt. Der Schwarmeffekt bei Frauen ist bekannt und Frauen würden selbst dem häßlichsten, charakterlosesten Typen Sexappeal ausstellen, wenn er nur eine gewisse Popularität aufweist.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Macho ist eher Verhalten und nicht Aussehen. Pitt, Clooney und Hasselhoff würde ich vom Gesicht her als sehr männlich einstufen, denen steht das Testosteron ins Gesicht geschrieben und dass das bei Frauen ankommt sollte evolutionsbedingt so sein. Das bedeutet gute Gene, da wird der Nachwuchs was.
diCaprio ist da ganz schön aus der Art geschlagen, er ist mehr der süßlich jungenhafte Typ, das ist mehr der Typ für junge Frauen. Ist biologisch ein Mann, hat vertrauenserweckende weiche Gesichtszüge, fungiert gleichzeitig als Freundin, der Verständnisvolle eben. Das ist ein Modell Mann das in unserer heutigen Zeit funktionieren kann, die Gefahr für Leib und Leben ist überschaubar und Fressfeinde sind eher rar, da brauchts keinen ganzen Kerl mehr, da ist der soziale angenehmer.
Das allgemein zu den Männertypen.
Aber was hauptsächlich für diese Männer spricht, sie sind Schauspieler und berühmt. Der Schwarmeffekt bei Frauen ist bekannt und Frauen würden selbst dem häßlichsten, charakterlosesten Typen Sexappeal ausstellen, wenn er nur eine gewisse Popularität aufweist.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mir (w) ist das schleierhaft - für den von Dir beschriebenen Typ Mann habe ich mich weder als ganz junges Mädchen noch jetzt interessiert. Mich stößt so ein Verhalten und Protzerei mit Statussymbolen ab, es ist bei mir die beste Garantie, mein Interesse für einen Mann sofort zum Erlöschen zu bringen.

Mir waren schon immer Dinge wichtiger, die sich nicht in Machogehabe und Statussymbolen ausdrücken.
 
  • #9
Es ist Quatsch, dass ein Alfamännchen auch gleich ein Macho sein muss, dass kann sich beides durchaus ausschließen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Kann mich #7 nur anschließen. Mainstream-Typen gefallen der breiten Masse, die einfach auf Geld u. Statussymbole abfährt. Geld macht ja angeblich sexy. Stellt euch die Typen mal ungestylt, in preiswerten Klamotten hinter dem Schreibtisch einer Behörde vor... Na?
Charme reicht vielleicht auf der Kinoleinwand, nicht aber im echten Leben. Da braucht es schon etwas mehr, z. B. IQ, Empathie, gute Umgangsformen etc.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich (w) gebe 3 uneingeschränkt recht. Man sagt, ich sei ein Alphaweibchen. Ich halte auch nur Ausschau nach Alphamännchen (wobei Alpha nix mit Status-Symbolen, aber mit Status ansich zu tun hat.)
Ich kann gar nicht anders. Ich merke, dass ich automatisch, gar nicht absichtlich, beim Kennenlernprozess den Mann "teste". Mit Sprüchen, mit Herausforderungen etc. Ist er mir nicht "gewachsen", gibt sofort klein bei, ordnet sich kampflos unter, hat er bei mir sofort verloren. Sobald ich merke, ich habe ihn in der Tasche, ist er auch schon uninteressant.
Das spielt sich aber nie auf der bewussten Ebene ab, sondern immer im Unterbewusstsein.
Und erst später merke ich dann, dass ich mal wieder "geprüft" habe und er entweder gleich "verloren" hat, oder eben lange durchhält.
Ich ärgere mich teilweise selbst über mein Verhalten, versuche das dann kopfmässig zu steuern, wenn es mir auffällt, aber es bleibt im Kopf. Ich sage mir dann: er ist lieb, er ist nett, er holt dir die Sterne vom Himmel, er wäre DER Mann für eine Partnerschaft, aber das läuft nur im Kopf.
Es sinkt nicht tiefer ins Unterbewußtsein.
Ist er kein Alpha, spüre ich das einfach und dann finde ich ihn nicht mehr attraktiv und er bleibt dann einfach ein netter Mensch.
Aber Alpha hat was mit Verhalten, mit Gestik, Mimik, Körpersprache etc. zu tun. Nicht, ob jemand ein großes Auto fährt (womöglich noch von Papa bezahlt).
Ganz komisch ist auch, dass ich das Testosteron beim Mann riechen kann.
Hat er zu wenig, riecht er für mich völlig langweilig, fast wie ein Kind.
Manchmal glaube ich, die Evolution hat sich in der Beziehung bei mir nicht entwickelt und ich hab noch komplett die "Urtriebe" in mir.
Finde ich selbst sehr schade, lässt sich aber nicht ändern...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Eigentlich sind die Männer weder besonders männlich noch alpha, sondern präsent und können durch ihre schauspielerische Art selbstbewußt wirken.
Alpha sind Sarkozy, Putin, Gutenberg, Schröder oder Fischer. Wenn Frau also ihren täglichen Fleichbrocken möchte, dann sollte sie sich an solche Männer wenden. Zumindestens bis die nächste Frau da ist.
Pitt und Hasselhoff haben sehr wohl feminine Züge und Axel Schulz ist auch kein Frauenschwarm.
Ansonsten einfach unter Halo-Effekt schauen, und genau DAS ist der eigentliche Grund.
Die weiblichen Entsprechungen sind MM Kati Witt und Christine Kaufmann, aber die haben auch einen riesigen Männerverschleiß.
m43
 
G

Gast

Gast
  • #13
@ # 10

Wenn Du so auf Alpha-Männchen stehst, dann würde mich mal interessieren, wie Du die Alphas herausfilterst. Was machst Du denn so, wenn du "beim Kennenlernprozess den Mann 'testest'. Mit Sprüchen, mit Herausforderungen etc..."?

Und noch eine Frage: Wie muss man sich ein Alpha-Weibchen vorstellen. Was unterscheidet ein Alpha-Weibchen von einer Frau die übermäßig karriereorientiert ist, keine work-life-balance hat und zu Zickigkeit und einer unkooperativen Grundhaltung neigt? Für einen Mann ist es durchaus nicht einfach, da den Unterschied zu erkennen.

m (45)
 
G

Gast

Gast
  • #14
#12

Tja, ich denke, ohne größere Probleme in einer Männerdomäne sich behaupten, Entscheidungen treffen, diese umsetzen und sich keine Gedanken machen, wie das Umfeld darüber denkt.
Zweifeln an sich ja, aber konstruktiv damit umgehen, möglicherweise polarisieren, wenn man den Raum betritt, werden andere Frauen sofort zickig, fühlen sich angegriffen, Kolleginnen ordnen sich ungefragt unter und jeder geht davon aus, daß man grundsätzlich jedes Problem mit links lösen kann und kommt deshalb auch mit jedem Problem um die Ecke.
Und ich kann mit einem weichgespülten Softie ohne Ecken und Kanten (im körperlichen und intellektuellen und auch charakterichem Sinn) nichts anfangen!
Alpha-Männer gibt es verschiedene in verschiedenen Ausprägungen, aber das sind beileibe keine Machos.
Ein Macho, im landläufigen Sinne, würde bei mir vor eine Bratpfanne laufen :)
 
G

Gast

Gast
  • #15
# 12 @ # 13

Aha, kann ich mir jetzt vorstellen, welchen Frauentyp du meinst. In Bezug auf Deine Alpha-Männchen habe ich aber immer noch kein klares Bild. Wie testest Du die "Sprüchen, mit Herausforderungen etc..."?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Das Ganze hat doch nix mit Macho zu tun - Geld macht attraktiv und mehr Geld macht mehr attraktiv. Klar das Frauen das immer dementieren aber es ist einen TATSACHE die man jeden Tag und überall beobachten kann. Du kannst der hässlichste Typ mit dem miesesten Verhalten und schlechten Körpergeruch sein. Wenn du aber das Essen mit nem Bündel 500€ Scheine zahlst - dann kriegste du JEDE absolut JEDE ins Bett - ist immer nur eine Frage der Höhe des Betrags. GARANTIERT - Frauen und das älteste Gewerbe der Welt stehen nicht ohne Grund im Zusammenhang. Und Ausnahmen gibt es da keine!!!!!!!!!!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #17
@14: eine Alphafrau ist in der Lage die Gesprächsführung so zu lenken, dass jedes Zetamännchen sofort entlarvt und jedes Betamännchen ebenso schnell in die Falle läuft. Ich, Posterin 3 und selbst Alphafrau habe genau dies auch so praktiziert - und mein jetziger LG hat die "Tests" be- und überstanden. Alle anderen Möchtegern-Partner sind beim ersten, spätestens beim zweiten Mal durchgefallen, weil ich sie bereits dort um den kleinen Finger und gleichdrauf um die ganze Hand hätte wickeln können. = langweilig!!! Zudem hatte ich das früher schon mal, wollte ich nicht mehr haben!
 
  • #18
Wieso wird hier eigentlich gedacht, dass Alphamännchen Alphafrauen und umgekehrt suchen? Die Realität zeigt doch oft etwas anderes.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ist dieses Posting das Pendant zur Klum-Frage? Ich gehöre zu der Sorte Frau, die a) Machos nicht ausstehen kann und b) zur Erotik wesentlich mehr persönliche Beziehung braucht als jemanden nur aus den Medien zu kennen.
Clooney und Pitt sind ja nun wirklich nett anzuschauen, aber wer will denn so jemanden als Partner? Di Caprio hat immer noch ein Baby-Face und Hasselhoff glotzt noch immer so dämlich wie zu Baywatch-Zeiten.
Mir stellt sich eher die Frage, mit welchen Frauen du dich umgibst und ob du dich nicht mal in eine andere Richtung orientieren solltest. Wenn mir ein Mann sagen würde, er würde auf die Pooth oder die Katzenberger stehen, würde er zu mir garantiert nicht passen.

Also, mach dich nicht fertig, bleib selbstbewusst, such dir Frauen, die deine Qualitäten zu schätzen wissen und komme bitte bloß nicht auf die hirnrissige Idee, dir irgendwelche Macho-Allüren anzugewöhnen, weil du meinst, das käme besser an.

Viel Glück!
w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hier die #13

Ich teste niemaden! Hab ich nicht nötig!

Oder vielleicht doch, wenn ich mal so drüber nachdenke. Seine Reaktion darauf, wenn ich eine Unsicherheit spüren lasse......

Daran messe ich, ob er zu mir passt, oder nicht!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top