G

Gast

  • #1

Die Freundin meines besten Freundes will nciht mehr dass wir uns treffen

Ich habe vor ca einem Jahr durch das Studium Thomas kennengelernt. Wir waren durchweg sehr gute Freunde, auf rein platonischer Art.Thomas hat nun eine Freundin und ich bin auch in einer festen Partnerschaft. Vor ein paar tagen sagte mir Thomas, dass seine Freundin Angst vor mir hat, und sie nciht mehr vorbeikommt, wenn ich bei Thomas bin. Sie wäre eifersüchtig, und wenn sich das problem nciht behebt, dann könnten wir uns eben nicht mehr sehen. Nun meldet sich Thomas nciht mehr, und wenn ich ihn auf das Thema anspreche, weicht er aus. Bei Gemeinschaftstreffen mit anderen Freunden wird mir nciht mehr bescheid gesgat. Ich werde richtig ausgegrenzt. Ich kann noch dazu sagen, dass seine Freundin und ich niemals Streit hatten, und ich sie von anfang an sehr gern gemocht hae, und ihr das auch gezeigt habe. Nun weiß ich echt nicht mehr weiter. Ich hoffe ihr habt einen Rat für mich. Eva
 
  • #2
aus meiner sicht ist sein verhalten korrekt. ich würde allerdings zumindest email-kontakt pflegen.

es muss eine klare linie gezogen werden zwischen dem partner und den anderen. Es kann gar nicht sein, das zb. meine zukünftige freundin einen "besten freund" hat mit dem sie genau so viel oder mehr zeit verbring als mit mir, mit dem sie eine bessere beziehung lebt als mit mir.
Da muss sie sich entscheiden er oder ich, 2 männer geht nicht und umgekehrt sehe ich das genauso.
 
  • #3
Ich finde auch, dass man "beste Freundschaften" nicht mit 1:1-Treffen pflegen sollte, denn sonst ist Eifersucht ind er Tat gerechtfertigt oder zumindest naheliegend.

Nicht in Ordnung finde ich aber, dass man zu Gruppentreffen nicht mehr eingeladen wird. Normalerweise empfehle ich gerade, dass sich dann die Pärchen gemeinsam treffen, also alle vier in diesem Falle, wo Ihr beide Partner habt. In so einer Situation sollte dann ja keine Eifersucht mehr aufkommen und die Verhältnisse sind geklärt.

Vielleicht solltest Du versuchen, klärende Worte mit der Freundin zu sprechen: Sag Ihr, dass Du nichts von Thomas willst, Dich nicht mehr mit ihm 1:1 treffen wirst, aber es toll finden würdest, wenn die beiden Euch beide mal gemeinsam besuchen würdet. Das ist nun wirklich ein Friedensangebot.
 
G

Gast

  • #4
hallo eva,
in einer ähnlichen situation befand ich mich, allerdings auf der anderen seite. ich war die neue freundin und mußte mehrere telefonate täglich zwischen ihm und seiner exfreundin erdulden. die treffen zwischen den beiden waren eher spärlich, störten mich auch nicht. die treffen zwischen meinem partner und mir waren nicht regelmäßig, allerdings auch nicht selten. da aber zu den unmöglichsten zeiten ständig anrufe von ihr kamen, nur weil wieder endlos belanglose themen gewälzt werden mußten, schmolz mein verständnis für diese innige freundschaft schnell dahin. meine message an ihn war, er möge ihr erklären, daß das so nicht weiter geht, jedoch treffen und telefonate ohne mein beisein jederzeit zelebriert werden können.
er hat das ganze leicht mißverstanden und den kontakt fast ganz abgebrochen, nur um mir dann am ende der beziehung vorzuwerfen, ich hätte wegen meiner eifersucht fast seine freundschaft zu ihr kaputt gemacht. so kann`s gehen. am ende ist die person mit dem größten verständnis die schuldige..
ich wünsche dir die richtige entscheidung. entweder du kämpfst für deine freundschaft, wobei sporadische präsenz manchmal effektvoller ist als penetranz, oder du resignierst.
viel glück!
 
G

Gast

  • #5
Wenn Ihr wirklich befreundet seid, also richtig dicke Freunde, dann sollte Eure Freundschaft dies überstehen können. Was ich damit meine ist, sag ihm dass du seine Situation verstehst und dass deine Tuer ihm jederzeit offen steht. Vielleicht entspannt sich die Situation ja und wenn nicht, und er sich nie wieder melden sollte, dann war die Freundschaft vielleicht doch nicht so eng.
 
G

Gast

  • #6
Grundsätzlich glaube ich nicht daran, dass es zwischen einer Frau und einem Mann eine platonische Freundschaft geben kann. Wenn du eine wirkliche Freundin bist, dann zieh dich einfach für eine Weile zurück. Vielleicht bekommt das Mädel irgendwann mehr Sicherheit in ihre Beziehung und muß dich nicht mehr fürchten. Vielleicht solltest du aber auch prüfen ob du nicht deinen Beitrag geleistet hast für die Eifersucht der anderen. Lg.
 
G

Gast

  • #7
Grundsätzlich glaube ich nicht daran, dass es zwischen einer Frau und einem Mann eine platonische Freundschaft geben kann. Wenn du eine wirkliche Freundin bist, dann zieh dich einfach für eine Weile zurück. Vielleicht bekommt das Mädel irgendwann mehr Sicherheit in ihre Beziehung und muß dich nicht mehr fürchten. Vielleicht solltest du aber auch prüfen ob du nicht deinen Beitrag geleistet hast für die Eifersucht der anderen. Lg.
 
G

Gast

  • #8
bei mir ist es folgendermaßen. seit guten sechs jahren habe ich einen "besten freund".
bei uns lief es bisher immer ganz gut. unsere "neuen" partner wurden relativ schnell von uns aufgeklärt, dass es diese freundschaft gibt und sie uns sehr wichtig ist. zwischen uns war auch nie etwas, evtl erleichtert das die situation.

wenn mein bester freund nun eine neue beziehung hätte und die dame gegen unsere freundschaft wäre, wüßte ich, das "er" sie vor die entscheidung stellen würde, ihn mit mir als gute freundin oder ihn nicht.
bei mir wäre es auch so. diese freundschaft ist mir mehr wert, als jede beziehung auf der welt, denn er war für mich in jeglicher lebenssituation da, was ich meinen (ex)partnern nicht behaupten könnte.

und wenn er sich wegen ihr doch von mir abwenden würde, wäre es keine tiefe freundschaft. ich wäre ziemlich enttäuscht, wüßte aber, woran ich bin.

er hat seit drei jahren eine beziehung und ich denke, am anfang fand sie es gewöhnungsbedürftig. aber ich habe ihr selbst öfters gesagt, dass ich ihn ihr nie wegnehmen würde. außerdem ist er für mich wie ein großer bruder und wer will schon was von seinem großen bruder? ;-)
die richtigen worte sind das a und o und eben deine glaubwürdigkeit.
 
R

Rene_40

  • #9
#3 ist gut:
Und glaube mir: Frauen haben dafür Antennen, wenn eine "beste Freundin" ihren "besten Freund" ansieht, sagt es mehr als alles andere. Deshalb macht die neue Freundin Stress.

Manchmal machen sich gerade Frauen etwas vor und wollen nicht eingestehen, dass "Sie" ihren "besten Freund" eigentlich netter als einen sogenannten "besten Freund" findet.
 
G

Gast

  • #10
#7, Glaubwürdigkeit hin oder her, solche Freundschaften sind gefährlich. ich würde meinen Freund das nicht erlauben. Dann soll er mal mit einer platonischen Beziehung glücklich werden oder ein so oberflächliche Freundin finden, die so etwas mitmacht.

Man kann auch echt übertreiben mit "vor die Wahl stellen".