• #61
Ich bin eine Frau und würde so was nie abziehen, denn es ist doch klar, dass man in einer Beziehung treu sein sollte und dass das gilt, bis man offiziell Schluss macht. Punkt.
Immerhin, dieser Teilnehmerin (danke, annie83) ist es auch ohne ausdrückliche Ansage klar, was man als anständiger Mensch vom anderen anständigen Menschen erwartet: offiziell Schluß machen. Sich aus der Treuepflicht lösen. Denn das gehört einfach zur Treue dazu. Und eben auch, den Wartenden dann über den Wegfall der Aufschubgründe zu informieren – insbesondere wenn beide sich schon emotional aufeinander eingelassen haben. Das scheint vielen Frauen aber nicht bewußt zu sein:
Du willst und erwartest, ohne deine Erwartungen konkret zu benennen.
Welche Alternativen, außer dem Warten auf die erlösende Nachricht, daß die Frau jetzt keinem anderen mehr zur Treue verpflichtet ist, könnte es denn geben für den Mann? Es einfach trotzdem probieren, um zu sehen, ob sie sich wehrt? Oder wie?
 
  • #62
Welche Alternativen, außer dem Warten auf die erlösende Nachricht, daß die Frau jetzt keinem anderen mehr zur Treue verpflichtet ist, könnte es denn geben für den Mann?
.....einfach mal nachfragen vielleicht.
.
Ich hätte kein Problem damit, wenn ein Mann mich in so einem Falle fragen würde, ob ich eine Trennung vollzogen hätte und würde ihm das auch zugestehen. Ich erwarte nicht gleich das volle Vertrauen. Vertrauen muss man aufbauen, wenngleich ein gewisser Vertrauensvorschuss wichtig ist. Ich finde das ziemlich kleingeistig diesen Gedankengang,....., wenn du gefragt hättest, würdest du damit an ihrer Aufrichtigkeit zweifeln und ihr Untreue automatisch unterstellen. Kein Mensch erwartet gleich zu Beginn einer Beziehung volles Vertrauen.
 
  • #63
nsbesondere wenn beide sich schon emotional aufeinander eingelassen haben. Das scheint vielen Frauen aber nicht bewußt zu sein:
Du verallgemeinerst Dinge, die so nur speziell auf eine Fallsituation und eine spezielle Frau zutreffen.

Würde sich Ehefrau XX auf mich einlassen und ich hätte deutlich gemacht, dass ich nicht nur eine Affäre von ihr sein will, dann erwarte ich zurecht, dass sie freudestrahlend auf micht zukommen wird um mir mitzuteilen, dass sie sich für mich getrennt hat.

Apfeldieb, wenn diese Frau also nicht auf Dich zugekommen ist, um Euch also eine Beziehung zu ermöglichen, dann will sie auch keine; also lass sie einfach in Ruhe.

Wenn eine Frau sich in den Kopf gesetzt hat, mit einem Lover eine Beziehung aufzubauen, dann wird sie alles tun und alle seine Bedenken (z.B. auch wegen des Beziehungsstatus) beiseite räumen.
Lässt sie dies aber bleiben, dann will sie auch keine Beziehung; vielleicht maximal eine Affäre, oder eben gar nichts.

Mein Gott, Du machst es aber ganz schön kompliziert.....


Dann liebt sie Dich auch nicht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #64
Apfeldieb, wenn diese Frau also nicht auf Dich zugekommen ist, um Euch also eine Beziehung zu ermöglichen, dann will sie auch keine; also lass sie einfach in Ruhe.
Auf den speziellen Fall trifft das mit Sicherheit nicht zu, da ich mit der Frau später über den Grund ihres Rückzugs gesprochen habe – und sich dabei eben herausstellte, daß sie schlichtweg nicht mit einer so konsequenten Haltung gerechnet hatte. Bei einem Mann. Zudem ließ sie sich wohl vom Prinzip leiten, über Verflossenes nicht zu reden.
 
  • #65
@Apfeldieb
Wieviel später hast du denn mit ihr geredet ?
Wenn ihre Gefühle für dich so schnell verflogen sind, war es bei ihr doch wohl eher nichts ernstes. (?)

Oder handelt es sich um Jahre?
Ich wurde mal abserviert, war bitter enttäuscht von dem Mann und er erklärte mir 6 (!) Jahre später, dass er in mich verliebt war... Da war es bei mir dann rum, weil ich schwer enttäuscht von seinem Verhalten war und das Leben weitergeht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: