• #31
Natürlich ist es zu direkt!
Ansprechen auf der Straße klappt nie! Und wenn, dann musst Du schon warten, bis die Frau dir indirekt ein Zeichen gibt, dass du sie ansprechen darfst! Sie muss zumindest zurücklächeln.
Dann kannst Du sie ansprechen, ihr ein Kompliment machen, was Dir so an ihr gefällt und dann kannst Du ihr deine Karte geben, dass Du Dich freuen würdest, wenn sie sich meldet und dass Du sehr gerne mal ein Glas Wein mit ihr trinken würdest... oder sonst nen Vorschlag.
Übrigens: In Clubs und Bars wollen Frauen gerne angesprochen werden - man geht ja auch aus, um neue Leute kennenzulernen... da geht es gar nicht um eine Partnerschaft, sondern erst mal um nette neue Kontakte und evtl. einen kleinen Flirt - ob etwas draus wird, entscheidet sich viel viel später.

Ich hab noch nie einen Mann treffen wollen, der mich angesprochen hat. Wenn mich beim Einkaufen ein Mann ansprechen sollte, würde ich gerne haben wollen, dass es nicht so direkt ist. Vielleicht eher so ein beiläufiges kurzes Plaudern, wo ich dies oder jenes herhabe, dazu noch 2, 3 kleine Sätze und dann könnte er kommen, sich bedanken und mir seine Nummer geben...wenn er mein Typ wäre, würde ich evtl. ne SMS schreiben...
Eventuell.....
Nie würde ich sofort mit einem Mann nen Kaffee trinken gehen! NIE! Weder mit 15 noch mit 40.
 
  • #32
Mich würde mal interessieren, welches Alter die potentielle Kaffeetrinkerin haben könnte?
Weil sich auch ein bisschen das Flirtverhalten ändert.
Heute mit 48 Jahren, würde ich es anders empfinden, als in jüngeren Jahren!

Zum Blick der Frauen, da haben eine Freundin und ich mit Anfang 30 , eine Studie an lebenden Objekten gemacht. Ich weiß zwar nicht mehr, wie es dazu kam aber es war interessant; -)
Ein hoher Prozentsatz reagierte wie folgt :
Ein Mann kommt in eine Bar und Frau schaut ihn genau an. Sie schaut immer wieder um einen blickkontakt zu erhaschen.
Ist dieser da und sie lächelt kurz, ist das schon mal ein gutes Zeichen.
Ging dieser Mann daraufhin sofort auf die Dame zu, hat er fast immer einen Korb kassiert.
Dreht er sich weg, schien das interessanter zu sein. Weil sie immer wieder rüber guckte.
Und der Mann, der mal guckte und wieder nicht, später kurz nochmal und wieder seine Aufmerksamkeit anderen zu wendete. ..
Der schien Frau wahnsinnig zu machen! ?
Frau versuchte wohl gesehen zu werden, gingen zufällig öfter vorbei etc.
Wenn dieser sich ihr dann zuwendete, war meist kein Korb in Sicht.

Natürlich ist das nicht allgemeingültig!
Aber wir haben es wirklich oft beobachtet;-)
 
  • #33
Die meisten Antworten sind vor allem von Klischees, einem Rosamunde Pilcher-Flirt-Verständnis sowie teils erzkonservativen Vorstellungen einer Annäherung gefärbt. 99,9 % der Leute werden dir vor allem erklären, was für (negative) Assoziationen sie diesbezüglich haben. Von realen Erfahrungen wirst du hier kaum hören.

Und das ist einer der entscheidenden Gründe, warum die Resonanz so einseitig ausfällt. Dieses Verhalten ist in Deutschland - vor allem jenseits der etablierten Flirtzonen, wie etwa dem Nightlife, dem www oder der individuellen sozialen Einflusssphäre - fremd. Frauen sind diese Art der Annäherung nicht gewohnt. Im Gegenteil. Daher auch die vor allem irritierten Antworten.

Hier die Fakten, die auf Jahren realer Erfahrungen beruhen. Meinen Erfahrungen.

Frauen - einfach so - direkt anzusprechen, ist der mit Abstand einfachste und effektivste Weg sie kennenzulernen. Und das sagt dir ein eher durchschnittlich aussehender Mann. Ich achte allerdings sehr auf meine Kleidung, bin sportlich, ziehe mich schick an.

Die hier so gelobten angeblich notwendigen Kontexte (Weinproben, Konzerte, Ausstellungen, etc.) sind nicht nötig. Du musst dich auch nicht indirekt/subtil (lach) annähern. Sei direkt, aber authentisch. Schau dir eine Frau ein paar Sekunden an. Werde dir klar darüber, warum genau du sie attraktiv findest. Hat sie ein tolles Outfit? Sag ihr genau das. Hast du dich spontan in sie verliebt? Sag ihr das.

Bist du total nervös, weil sie echt hübsch ist und du weisst nicht genau, was du sagen sollst aber wolltest sie nicht einfach so vorbeilaufen lassen? Sag ihr genau das.

Versteck dich nicht.

Ich habe meine Freundin mitten in der Stadt angesprochen und ihr nach einer kurzen Begrüßung gesagt 'Bitte sage mir, dass du nicht verheiratet bist...'

Ich lächelte sie dabei an und war sichtlich nervös.

Wir sind jetzt seit 6 Monaten zusammen. Lieben uns und sie ist eine der schönsten Frauen, die ich je hier im Norden gesehen habe. ;-)

Mut ist die mächtigste Waffe für einen Mann. Siehst du all die Männer in der Stadt, die hübschen Frauen hinterhergucken? Die sind nicht mutig.

Das ist der einzige Grund, warum der eine Mann eine schöne Frau hat und der andere nicht. Mach weiter und du wirst Erfolg haben. Hatte ich auch. Ganz normaler Typ. Kein Model. ;-)
 
  • #34
Das ist wohl Geschmacksache, je nach dem, wie die jeweilige Frau so drauf ist. Mir wäre es etwas zu abrupt und ich würde auf jeden Fall ablehnen, wenn diese Frage schon der Gesprächseinstieg wäre. Vermutlich ist es generell besser, aus einer bestimmten aktuellen Situation heraus einfach einen neutralen Gesprächsanknüpfungspunkt zu finden und zunächst ein simples Smalltalk zu beginnen. Übrigens auch für dich als Selbstschutz. Vielleicht hast du nach einigen ausgetauschten Sätzen dann gar keine Lust mehr, diese Frau auf einen Kaffee einzuladen. Es könnte ja sein, dass dir ihre Art zu sprechen oder sich auszudrücken gar nicht gefällt. Oder dass du feststellst, sie hat Mundgeruch. Gut ist auch der Tipp, möglichst schon vor dem Losquatschen mal einen Augenkontakt gehabt zu haben - vielleicht gar schon ein Lächeln ausgetauscht zu haben (das muss aber nicht sein, ernst ist nämlich nicht = böse).
 
  • #35
Bist Du sicher, dass der FS eine Frage gestellt hat, worauf DAS eine Antwort ist ?
Da Du den ersten Abschnitt nicht mitzitiert hast, ist Deine Frage rethorischer Natur und Du könntest Dir sie selber beantworten. Um es aber deutlicher zu schreiben: Ich halte die Idee des FS aus dem Nichts Frauen nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken zu fragen für eine Schnapsidee, um mal beim Trinken zu bleiben.

Und nein, der FS hat es bei Weitem nicht verstanden, wie seine weiteren Beiträge zeigen. Er soll seine Interessen wahrnehmen UND dabei Frauen kennen lernen. Nicht das eine nur tuen, um das andere zu erreichen.

Insgesamt finde ich das Verhalten(wollen) des FS als sehr unbeholfen.
 
  • #36
Wenn mir ein Mann gefällt, schaue ich ihn auch öfters an, suche Blickkontakt, auch wenn ich ihn eher nicht ansprechen würde.

Was einem gefällt, schaut man ja auch gern an.

Wenn mir jemand nicht gefällt, dann schau ich ihn logischerweise auch nicht an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Da die Diskussion schon längst in eine andere Richtung gedriftet ist, macht es ja wohl nichts aus es erneut anzusprechen:

Es ist vollkommen egal, wo man jemanden anspricht. Wenn sich jemand traut eine Person direkt anzusprechen, zeigt es, dass sie offen und mutig ist sowie nun einmal die Eigenschaft hat direkt auf Personen zu zugehen. Das es in Deutschland viel zu viele scheue Menschen, insbesondere Frauen gibt, die paranoider Weise meinen müssen, jemand will Ihnen was anhaben, kann man leider nicht ändern. Generell, statt jemanden gleich in die dunkle Ecke stellen zu müssen, ist ohnehin der falsche Weg - aber das muss jede(r) für sich selbst wissen. Ich bin überzeugt davon, dass man durchaus eine wildfremde Person kennenlernen kann, statt sich nur auf den Bekanntenkreis, Verein etc. (was wesentlich einfacher ist und schon gar nichts mehr mit Mut zu tun hat, da man zwangsläufig mit den Personen zu tun hat) zu beschränken - man muss es nur richtig anstellen. Es gibt genug positive Fälle. Dazu muss man sich ganz bestimmt nicht in einem Verein anmelden oder bewusst deswegen auf ein Konzert gehen, um Frauen kennenzulernen.

Wenn ich auf ein Konzert gehe, dann wegen der Musik. Priorität 1! Wenn ich dort jemanden kennenlerne, ist es auch gut -> Priorität 2!
Wenn ich in die Stadt gehe, dann um zu bummeln oder was zu kaufen. Priorität 1! Sehe ich eine nette Dame, die mir sympathisch vorkommt, dann spreche ich die an. Priorität 2!
Irgendetwas zu tun, um etwas anderes zu erreichen, hat nichts mehr mit Spontanität zu tun und geht wieder in Richtung Erwartungshaltung - was ich grundsätzlich ablehne!

Wenn Frauen meinen, dass Männer auf den Blickkontakt von Frauen warten müssen, dann läuft definitiv etwas falsch. Man(n) sollte agieren, aktiv werden, tun, machen und nicht abwarten, denken Däumchen drehen und Tee trinken. Ich überlasse ganz bestimmt nicht der Frau die Kontrolle darüber, ob ich sie ansprechen möchte bzw. soll oder nicht. Wenn ich sie gut ansprechen sollte und sie weist mich dennoch ab? Ok! Dann eben nicht Mädel! Es gibt genug andere.
 
  • #38
Was genau ist dann jetzt deine Frage, wenn du doch eh deinen Aktionsplan hast und auch verteidigst?

Mir kommt es halt so vor, als ob dir irgendwie... jede Zweite gefällt. Und du sehr wahllos bist: und das kommt bei Frauen eher schlecht an. Und je routinierter du beim Ansprechen bist, umso mehr wird sich dieser Verdacht erhärten.

Und wenn du schon über deutsche Flirtkultur herziehst... Im Ausland wird aber auch mit der 70jährigen und mit der hässlichen, dicken Frau geflirtet: nur um des Flirtens willen. Wenn ein deutscher Mann flirtet und eine Frau reagiert positiv, dann leitet er meistens daraus ein Recht auf "mehr" (egal ob Telefonnummer, Wiedersehen...) ab - und es ist kein Spiel mit Leichtigkeit wie in anderen Ländern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #39
Mich würde mal interessieren, welches Alter die potentielle Kaffeetrinkerin haben könnte?
Weil sich auch ein bisschen das Flirtverhalten ändert.
Heute mit 48 Jahren, würde ich es anders empfinden, als in jüngeren Jahren!

Zum Blick der Frauen, da haben eine Freundin und ich mit Anfang 30 , eine Studie an lebenden Objekten gemacht. Ich weiß zwar nicht mehr, wie es dazu kam aber es war interessant; -)
Ein hoher Prozentsatz reagierte wie folgt :
Ein Mann kommt in eine Bar und Frau schaut ihn genau an. Sie schaut immer wieder um einen blickkontakt zu erhaschen.
Ist dieser da und sie lächelt kurz, ist das schon mal ein gutes Zeichen.
Ging dieser Mann daraufhin sofort auf die Dame zu, hat er fast immer einen Korb kassiert.
Dreht er sich weg, schien das interessanter zu sein. Weil sie immer wieder rüber guckte.
Und der Mann, der mal guckte und wieder nicht, später kurz nochmal und wieder seine Aufmerksamkeit anderen zu wendete. ..
Der schien Frau wahnsinnig zu machen! ?
Frau versuchte wohl gesehen zu werden, gingen zufällig öfter vorbei etc.
Wenn dieser sich ihr dann zuwendete, war meist kein Korb in Sicht.

Natürlich ist das nicht allgemeingültig!
Aber wir haben es wirklich oft beobachtet;-)
Dazu gibt es auch ein nettes Experiment mit Ratten und Futter. Die Ratten fanden es am interessantesten, dort auf das Futter zu warten, wo nicht klar war, wann sie es bekommen oder ob sie es bekommen.

Alternativ gab es eine Futterstelle wo es gar kein Futter gab und eine, wo es regelmäßig Futter gab, wenn ich mich recht entsinne.

Sind wir Menschen tatsächlich so einfach gestrickt ?

Bedauerlicherweise muss ich zugeben, dass mich dieses Heiss-kalt-Spiel auch am meisten anmacht. Ist ein Mann zu verfügbar interessiert er mich nicht, genausowenig, wie wenn wie einer absolut ablehnend ist.

Aber wenn ein Mann Interesse zeigt und dann wieder nicht, macht es mich irre und weckt mein Interesse.

Auch wenn es etwas gemein ist, versuch es doch mal auf diese Art mit den Frauen?
 
  • #40
Leider habe ich deine neuen Post erst jetzt gelesen. Rein rational hast du recht, rein rational mag das zutreffen, aber rein praktisch ist das Kennenlernen eine emotionale Sache. Da musst du die Gefühle ansprechen, du wirst also keine Frau kennenlernen, wenn du ihr logische Gründe nennst, dass es sinnvoll wäre, mit dir einen Kaffee trinken zu gehen.

Klar gehört auch Mut dazu, aber der allein reicht aber nicht, die Sympathie muss da sein und wenn man überrollt wird schwindet diese ganz schnell.
 
  • #41
Wenn Frauen meinen, dass Männer auf den Blickkontakt von Frauen warten müssen, dann läuft definitiv etwas falsch. Man(n) sollte agieren, aktiv werden, tun, machen und nicht abwarten, denken Däumchen drehen und Tee trinken. Ich überlasse ganz bestimmt nicht der Frau die Kontrolle darüber, ob ich sie ansprechen möchte bzw. soll oder nicht. Wenn ich sie gut ansprechen sollte und sie weist mich dennoch ab? Ok! Dann eben nicht Mädel! Es gibt genug andere.
Ich verstehe gar nichts mehr. Erst stellst du hier Fragen ein, die darauf schliessen lassen, dass du sehr unsicher bist, und einen genauen Plan mit Gebrauchsanweisung brauchst, und dann stehst du wieder total drüber? Also was jetzt?
 
  • #42
Ach, Fs, du kannst machen, was Du für richtig hältst und die Kontrolle behalten, wie Du willst.
Wenn du damit dein Ziel erreichst, ist es richtig.
Ich hatte deine Frage aber so verstanden, dass du bisher kein Treffen bekommen hast. Also könntest du deine Verfahrensweise überdenken und ggf. optimieren oder einfach erfolglos weitermachen wie bisher.
Deine Entscheidung...
 
  • #43
Es geht nicht um den WO, sondern um das WIE. Im Verlauf wich man aber immer weiter vom WIE zum WO.

Um beim Thema, dem WIE, zu bleiben und somit zum Anfang zurück zu kommen: die FS war, ob meine Frage generell zu direkt ist. Mir ist nun klar, das ist sie. Dass ich nun ohne eine kurze Gesprächseröffnung nicht herum komme (und auch nicht herumkommen möchte, mir aber bis dato nicht anderes einfällt) ist mir nun auch bewusst.
 
  • #44
Mir und meinen Freundinnen ist irgendwann mal aufgefallen, dass alle interessanten Männer, von denen wir angesprochen werden wollen, beschäftigt sind. Sprich - in einem Kaffee haben sie ein Buch dabei (und starren nicht auf ein Handy oder auf Frauen), in der Stadt sind sie mit einem Freund unterwegs, im Geschäft schauen sie gezielt nach Dingen, die ihnen gefallen. Frauen riechen es sofort, wenn ein Mann sie "verfolgt" und da reicht eine Sekunde zuviel schauen, um als unheimlicher Stalker zu gelten.

Ich habe mal bei Starbucks einen Mann am Tisch gesehen, der mit seinem Freund da war. Der tolle Mann war in eine Broschüre vertieft, also ließ ich mir etwas Zeit mit Kaffee kaufen und schaute immer wieder hin. Das Ende vom Lied? Sein unattraktiver, übergewichtiger Freund, der die ganze Zeit schon Frauen anstarrte, fühlte sich angesprochen und die Verzweiflung in seinem Gesicht brach mir fast das Herz. Er tat mir einfach leid und so ging ich schnell weg, weil er schon aufstand, um auf mich zuzugehen.

Generell gilt sowohl für Männer als auch für Frauen - eine "ich hab es eigentlich nicht nötig"-Haltung. Menschen in Beziehungen werden ständig abgebaggert, weil sie diese Ausstrahlung haben und entspannt sind.