• #1

Die Frage nach dem Kaffee viel zu direkt?

Hey,

ich habe mir in den letzten Wochen vorgenommen häufiger auf Frauen zu zugehen und sie anzusprechen. Es geht meistens darauf hinaus, dass ich sie sehe, sage ihr, dass sie mir aufgefallen ist und frage, ob sie Lust hätte mit mir einen Kaffee trinken zu gehen. Man unterhält sich später drüber mit den engsten Freunden. Diese meinten, dass diese Frage viel zu direkt sei und man das ganze mit einem "Vorwand" angehen müsste.
Ich bin nicht wirklich kreativ, was die Gesprächseröffnung angeht und die Standard-Einstiegsfrage nach der Zeit, "weil man angeblich seine Uhr verloren hätte", dem Weg "weil man angeblich neu in der Stadt sei", "versehentliches anrempeln" und dabei "am besten das Getränk verschütten" etc. als Vorwand ist mir ein wenig zu gestellt, unnatürlich und teils übertrieben. In erster Linie möchte ich die Frau, die mir im Blick steht zunächst einmal kennenlernen und statt um den heißen Brei zu reden dann doch direkt ansprechen. In allen Fällen geht es darauf hinaus, dass alle vergeben oder gar verheiratet seien. Ich will keinesfalls unterstellen, dass das nicht stimmt. Aber es ist nicht auszuschließen, dass man diese Antwort gerne ausnutzt, weil man ein klares "Nein" nicht über die Lippen bringt. Daher: ist die Frage nach dem "kaffeetrinkengehen" zu direkt oder sollte ich da anders vorgehen?

Gruß,

pt0203
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Das hängt doch von der Umgebung ab. Befindest du dich in der Firmenkantine, in einer Bar, am Weihnachtsmarkt, an der Bushaltestelle?
Du mußt schon differenzieren, sonst wird das nix.
Eine direkte Frage nach einem Kaffee wird fast jede Frau so überraschen, daß sie instinktiv nein sagt.
Definitiv brauchst du mehr Finesse. Nett ansprechen, nicht nach Kaffee fragen, deine Visitenkarte überreichen, um einen Anruf bitten. Und dann merk dir gefälligst, wer sie war und wo, damit du bei einem eventuellen Anruf nicht herumstotterst und anfängst abzufragen ob sie die Blonde, die Rothaarige oder die Brünette war. Das wäre nämlich nur peinlich.
(Gleich notieren, mein Tipp)
 
  • #3
Moin Pt,

ich finde das hast du schon ganz richtig eingeschätzt. Mit einem Vorwand ansprechen, ist nicht sehr souverän und man beginnt dann schon mit einer Lüge. Direkt nach einem Kaffee fragen, ist männlicher und kommt bei den meisten Frauen auch besser an.
Hier in unserem Lande ist das Anflirten von Fremden allerdings mit viel Geschick zu verbinden. Meistens macht man es an speziellen Orten wie Parks und Cafés. Auch würde ich auf den Frühling warten, dann sind die Leute wieder flirtbereiter.
Manche Frauen senden dir auch Signale, sie setzt sich z.B. in der Bahn direkt in deine Nähe und schaut dich nur zum Reinkommen an. Danach merkst du aber, dass sie dich bewusst nie mehr anschaut, das könnte heißen, du gefällst ihr.
Alles in Allem kannst du beim lockeren unverbindlichen Ansprechen aber nicht zu viel falsch machen. Wichtig ist, dass du den Kopf ausschaltest und locker bleibst, nichts verlangst und nicht penetrant wirst. Einfach Smalltalk führen, wie im Supermarkt an der Kasse.
Das fasst nahezu jede Frau als Kompliment auf und auch wenn sie vergeben sind, werden sie dir das freundlich sagen.

Ich drück dir die Daumen, Tiger!
Gruß m32
 
  • #4
Hallo, ich habe das selbe Problem mit Männern, bin nicht auf den Mund gefallen und quatsch auch wirklich Jeden an, außer, ich finde ihn attraktiv, dann versagt die Kommunikation vollkommen.
Ich wurde schon mehrfach von Wildfremden zum Kaffee eingeladen,leider war nie mein Typ Mann dabei, sonst hätte ich die Einladung wahrscheinlich angenommen.
Wenn Du jemanden häufiger siehst, z.B. in der Bahn, kannst Du dich z.B. darüber aufregen wie unpünktlich die Bahn immer ist.
So kommst Du ins Gespräch und das auch über mehrere Wochen.
 
  • #5
Also ich persönlich würde mich nach so direkt von einem Fremden nach einem Kaffee gefragt auch eher überrumpelt fühlen und ablehnen.

Das ganze etwas subtiler angehen fände ich besser.

Am besten fand ich Männer, die mich ganz natürlich angesprochen haben, in ein Gespräch über irgendwas verwickelt haben und ich sie mir so in Ruhe angucken konnte ohne innerhalb von Sekunden entscheiden zu müssen, ob ich mir was privates vorstellen kann oder nicht.
 
E

Elissa

  • #6
Von einem wildfremden Mann gestellt, wäre mir diese Frage wirklich zu direkt. Da würde ich auch ablehnen. Frauen, die im Realleben unterwegs sind, haben meistens auch noch anderes zu tun als spontan mit irgendwelchen Männern Kaffee zu trinken. In 99 % aller Fälle käme mir eine soche Frage total ungelegen. Wenn ich tagsüber irgendwo unterwegs bin, habe ich in der Regel etwas Konkretes vor oder wichtige Termine einzuhalten.
Was anderes ist es, wenn man den Mann schon (flüchtig) kennt. Dann würde ich unter Umständen auch antworten: Jetzt passt es gerade nicht, aber vielleicht können wir uns morgen um ... Uhr treffen. Oder so ähnlich. Bei einem Unbekannten nicht. Dafür sind einfach zu viele Spinner unterwegs, die sich dann Gott weiß was einbilden und schlimmstenfalls zu Stalkern mutieren. Das muss ich mir nicht antun.
 
  • #7
Was soll ich mit einem fremden Mann Kaffee trinken, wenn wir gar nichts Gemeinsames haben, worüber man sich unterhalten kann? Smalltalk eine Stunde lang mit einem, der mir auf die Brust stiert? Anstrengend.

Die Frage, die du stellst, ist ohne Kontext schon sehr direkt. Vorschlag: Behalte die Frage, stelle sie aber in einem bestimmten Kontext, etwa, wenn du auf einer Ausstellung bist, in einem Weinladen, auf dem Hundeübungsplatz, beim Sport, Einkaufen oder die Frau trägt die gleiche Klamotten-Marke wie du, irgendeine Gemeinsamkeit. Verstehst du? Du hast somit einen Aufhänger, sprichst darüber und plazierst deine Kaffee-Anfrage.

Wobei ich persönlich Kaffee trinken mit Männern, die ich nicht kenne, sehr anstrengend finde und lieber einen Hinweis zu einer interessanten Veranstaltung bekommen würde, wo er demnächst hingeht, mit der Frage an mich gerichtet, ob ich vielleicht auch dort sein werde. Dort kann man noch über einen gemeinsamen Kaffee reden.
 
  • #8
Wenn ich das richtig verstehe, fährst du diese Strategie doch bereits? Funktioniert es oder funktioniert es nicht?
Was juckt es dich, wie andere über deinen Weg denken, wenn du an dein Ziel kommst?
 
  • #9
Ich habe bei Ansprechen durch fremde Männer auf der Straße bis auf ein Mal auch immer abgesagt. Den einen Mann hatte ich dann drei mal gedatet, weil er mir gestanden hatte, er wäre mir seit 20 Minuten durch die Stadt gefolgt, weil er mich so umwerfend fände. Das hat mir damals geschmeichelt, ich fand es süß und wollte mal von meinen Prinzipien abrücken, war aber ein Fehler. Er hatte allgemein eine etwas seltsame Art, ich habe mich bedrängt gefühlt.
Seitdem sage ich auch immer wieder ab, weil ich mir einbilde, diese Männer versuchen irgendwelche Eigenheiten durch besondere Initiative wettzumachen. Irgendwie sind es meiner persönlichen Erfahrung nach auch nie die für mich wirklich attraktiven Männer, die Frauen so direkt ansprechen. Auch denke ich, dass ein Mann meines "Beuteschemas" keine wildfremden Frauen auf der Straße anquatschen würde, allein schon aus Zeitgründen, das sind aber einfach meine persönlichen Vorstellungen vom Mann. Ich finde die nachdenkenden und in sich ruhenden Strategen besser.
 
  • #10
Ich finde gut und mutig, dass Du Frauen direkt ansprichst.

Ich kann mir die Situationen nicht genau vorstellen.

Wahrscheinlich sind Deine Chancen höher, wenn Du mit ihr vorab Blickkontakt aufgenommen hast und mit ihr über die Augen flirtest.
Für das Ansprechen kannst Du Dir in der 2. Stufe einen der Situation angemessenen Vorwand suchen - muss ja keine Lüge sein und bitte keine Standard-Anmach-Sprüche... einfach eine freundliche Eröffnung. Nach dieser Eröffnungs-Floskel kannst du ihr ja ein Kompliment machen, Dich dann vorstellen. Erst wenn Du den Eindruck hast, dass dieses erste Gespräch gut läuft, fragst Du nach einem Treffen.

Wenn Du eine fremde Frau auf der Straße direkt ohne das beschriebene Vorgeplänkel auf einen Kaffee einlädst, meine ich, wird kaum eine zusagen.

Erfolgsversprechender sind Orte, an denen ihr Euch beide gemeinsam länger aufhaltet.
 
  • #11
Manche Frauen senden dir auch Signale, sie setzt sich z.B. in der Bahn direkt in deine Nähe und schaut dich nur zum Reinkommen an. Danach merkst du aber, dass sie dich bewusst nie mehr anschaut, das könnte heißen, du gefällst ihr.
Das würde ich dir als Rat NICHT geben. Wenn mir jemand gefällt, dann schaue ich auch immer wieder mal hin. Wegschauen tue ich nur, wenn ich wirklich keinen Kontakt möchte! Wahrscheinlicher ist eher, dass die Frau den Blick senkt und dann dich wieder anschaut, wenn sie interessiert ist.

Das fasst nahezu jede Frau als Kompliment auf und auch wenn sie vergeben sind, werden sie dir das freundlich sagen.
Als Kompliment verstehe ich ein wenig Small Talk nicht. Nein, auf gar keinen Fall. Ich führe auch Small Talks an der Kasse mit Männern (wenn es sich ergibt), die für mich als Partner nicht in Frage kämen, sofern ich nicht vergeben wäre. Und ich genieße diese kurze Momente sehr, denn ich freue mich einfach darüber, egal mit wem, Männlein oder Weiblein.

Ein Gespräch, das sich aus den Umständen heraus an einer Kasse z. B. ergibt, würde ich als nette Gelegenheit sehen, wenn der kurze Austausch wirklich gut läuft. Ich hatte mal, als ich noch ungebunden war, so eine Begegnung an einer Kasse. Ich hätte mir gewünscht, dass der Mann mich auf einen Kaffee einlädt. Ich selber hatte nicht die Traute dazu.
 
  • #12
Lieber FS,
Sie haben mit Ihrem Verdacht wohl Recht. Einige der Damen waren bestimmt nicht liiert, sondern nur höflich. Wenn Sie nicht umwerfend attraktiv sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich eine Frau aussuchen können, die ihnen gefällt, und dies dann auf Gegenseitigkeit beruht, äußerst gering. Sehr wahrscheinlich sprechen Sie bisher einfach Frauen an, die die eine oder andere Liga über ihnen spielen. Versuchen Sie es einmal in der eigenen Attraktivitätsklasse, dann sollte sich auch Erfolg einstellen. Ein wenig Small Talk vor der Frage nach einem Kaffee muss aber auf jedem Fall sein!
 
  • #13
Ich werde nicht so oft von Fremden gefragt, ob ich mitgehen will.
Jetzt, da ich älter bin, erst recht nicht, aber früher auch nicht.
Aber bei den wenigen malen habe ich abgelehnt, weil es mir seltsam vorkam, dass ein Mann eine Frau so plump anbaggert.
Da kamen mir mögliche Erklärungen, wie
- er ist verzweifelt und quatscht einfach alles mit Rock an ( ich bin nicht die Allerschönste )
- er hat eine Störung und könnte später aufdringlich oder übergriffig werden
- er hält sich für den Tollsten unter der Sonne und denkt, jede Frau müsse sofort 'jaaaa' rufen, wenn er ihr eine Audienz gewährt.

Ich mag zurückhaltende Männer und dieses Verhalten zeugt vom Gegenteil.

w 48
 
  • #14
Ich finde es schade, dass ein Mann gleich in eine bestimme Schublade gesteckt wird nur weil er aktiv eine Frau anspricht. Wie sonst sollte es vonstatten gehen, wenn man sein Glück nicht probiert? Im Fitnesstudio oder in der Bücherrei auf Mrs.X warten??

Ist es eigentlich nicht generell positiv (egal ob Mann oder Frau) wenn man aktiv jemanden anspricht? Dabei meine ich nicht die flotten Anmachsprüche auf der Straße oder von bestimmten Typen von Männern. Man muß doch auf irgendetwas aufbauen bzw. irgendwo anfangen dabei finde ich es wichtig, dass man nicht sofort mit der Tür ins Haus fällt, sondern abwartet und auch mal Blickkontakt sucht, um Erfolgschancen abzuschätzen bzw. wohlbedacht die nächsten Schritte anzugehen.

Mann/Frau, sollten sich gegenseitig die Chance geben auf ein Kennelernen wenn die Optik und der erste Eindruch stimmt. Ob das nun auf der Straße ist, in einem Geschäft, etc. wo man sich getroffen hat ist schlichtweg egal.
 
  • #15
Auch ich finde die Frage zu direkt. Bevor du eine solche Einladung aussprichst, musst du der Frau erstmal einen Grund liefern, warum sie mit dir mitgehen sollte.

Das Aussehen ist dafür nur bei einem verschwindend geringen Teil aller Männer Anreiz genug. Die überwältigende Mehrheit, die nicht mit einem Gesicht wie Leonardo DiCaprio gesegnet ist, muss andere Gründe liefern, warum man man ihnen einen Teil seiner kostbaren Lebenszeit widmen sollte.

Keine Frau hat Lust auf ein zähes, langweiliges oder sonstwie unangenehmes Gespräch mit einem Wildfremden. Also muss du ihr erstmal Anlass geben zu glauben, dass es mit dir nicht langweilig und unbehaglich werden wird. Das geht nur, indem du zumindest ein kurzes Gespräch mit ihr führst.

Statt wie wild fremde Frauen zum Kaffee einzuladen, würde ich an deiner Stelle eher üben, im Alltag Chancen auf einen unverfänglichen Gesprächseinstieg zu erkennen und unverbindlichen Small Talk am Laufen zu halten (mit Männlein und Weiblein).

Gewöhn dir lieber kein Verhalten an, dass 99% aller Frauen als zu direkt und vielleicht sogar aufdringlich/creepy empfinden, sondern lerne, geschickt innerhalb der sozialen Normen zu agieren. Und die sehen eben so aus, dass man andere im Alltag nicht einfach so "überfällt", sondern sich behutsam vortastet.
 
  • #16
Wenn ich beispielsweise im Club mit Freunden bin ist es ein wenig einfacher. Dort spreche ich in der Regel eine Frau an, stelle mich vor... und das war's schon. Ich habe generell nicht mit vielen Frauen zu tun und weiß daher nicht wirklich, wie ich ein Smalltalk führen soll. Zumal - wie schon erwähnt, dass ganze ein wenig unseriös vorkommt, die sowohl mich als auch sie vermutlich nicht interessieren.


Mir geht es aber im wesentlichen um die allgemeinen Fälle wie das Ansprechen ind er Stadt oder im Zug etc.. Ich gehe generell nicht gerne in Club und aufgrund der Lautstärke ist es prinzipiell kompliziert sich dort zu unterhalten. Ich kann mir auch gut vorstellen, wie "bedrängend" es sich anfühlen mag, wenn Frau da steht und Mann sie einfach so anspricht. Schließlich bekomme ich ständig dieses Gefühl, wenn MIR jemand auf der Straße "mal wieder" irgendetwas verkaufen will. Man kann die Situation vielleicht nicht direkt damit vergleichen, aber grundlegend ist es schon das selbe.


Worauf ich hinaus will ist, dass ich eine Frau sehe und letzten Endes selber über meinen Schatten springen musste und denke "Jetzt oder nie". Ich könnte, wie schon einige erwähnt haben, bis Blickkontakt hergestellt ist. Das tue ich vielleicht 5 oder 10 min, dann ist sie weg, da Frauen heute schlichtweg zu wenige bis gar keine Signale senden. Frauen gehen vielleicht nicht direkt auf Männer zu, werfen aber gerade jenen Männern Blicke zu, die IHNEN gefallen. Da stehe ich praktisch Abseits und habe keine andere Wahl als ohne nachzudenken (Zeit, die mir dazu in den Momenten einfach nicht bleibt) als einfach auf sie zu zuzugehen und anzusprechen.


Ich vermeide es grundsätzlich Komplimente zugeben, weil es genauso ein schlechter Vorwand ist. Die Frauen hören sicherlichen über die Woche mehrmals wie hübsch, attraktiv und süß sie sind - was ziemlich schnell auch in die schleimige Richtung gehen kann und (da sind wir wieder beim Thema) ein unnötiger Vorwand ist.

Ich sage auch bewusst das, was ich meine. Nämlich: "Hättest du Lust dich mit mir auf einen Kaffee zu treffen?" und nicht "auf einen Kaffee einladen". "Einladen" hat wieder was mit Erwartungshaltung zu tun. Nicht das es mich wirklich interessiert, was meine Freunde in dieser Hinsicht sagen. Sie meinten nämlich ersteres wäre eher mit einer Erwartungshaltung verbunden das ein "auf einen Kaffee einladen".
 
  • #17
Hi FS,

ich finde Dein Vorgehen nicht nur seltsam gießkannenartig sondern auch schullehrerhaft. Sicher wirst Du irgendwann bei der notwendig großen Anzahl von Versuchen Deine Treffer landen, ob die dann zum näheren Kennenlernen führen ist noch mal eine andere Sache. Mit schablonenartigen Vorgehen lassen sich viele Dinge erledigen, zu denen man ansonst keinen Zugang hat. Damit würdest Du mich nicht überzeugen. Tust Du auch nicht.

Aus meiner Sicht verfolgt man(n) das Ziel Frauen kennenzulernen am besten, wenn man etwas tut was einem und im besten Fall der Frau Freude bereitet, es leicht von der Hand und vom Herzen geht oder mit dem man sich gut, gemeinsam, beschäftigen kann.

Ich habe mir die Betreuung und Rettung von Kindern auf die Fahnen geschrieben, gehe sehr gerne im Verein (mit Frauen und Männern) sporteln und in meiner Freizeit tanzen sowie bewegen. Über mangelende Gelegenheit kann ich mich nicht beklagen.

Wichtig finde ich auch, Frauen kennenzulernen, ohne immer gleich was zu wollen. Einfach mal achtsam, zuvorkommend, aufmerksam, neugierig und offen sein.

Das Kennenlernen ist eine Sache des Herzens. Auch Deines.
 
  • #18
Im Prinzip finde ich es nicht schlecht, wie du vorgehst. Es ist sehr mutig. Aber aus heiterem Himmel jemanden ansprechen würde ich nicht. Wenn du eine Frau regelmäßig (in deinem Viertel, in der Bahn) siehst, dann könntest du erstmal damit anfangen, sie freundlich zu grüßen. Du siehst ja dann, wie sie reagiert und irgendwann führt ihr vielleicht mal ein Gespräch und wenn es dir passend erscheint, mal fragen (so wie es schreibst, finde ich es in Ordnung).

Die wenigsten von uns wirken auf den ersten Blick über ihr tolles Aussehen. Es ist die Ausstrahlung, die anzieht. Dies kann in einem schönen Äußeren liegen, dies kann aber auch in einem liebenswürdigen Wesen oder an einer witzigen, intelligenten und eloquenten Art liegen. Was will ich damit sagen: Damit ich mich auf einen Kaffee mit jemanden treffe würde, muss ich erkennen, dass der Typ irgendetwas Interessantes für mich hat. Das ist vermutlich in Clubs und auf der Straße schwierig zu erkennen. Vielleicht gibt es Freizeitaktivität, auf die du Lust hast und bei denen du gleichgesinnte Frauen kennenlernen kannst (z. B. Wandergruppen, Sportverein)?
 
  • #19
Als ich knapp über 20 Jahre alt war, habe ich das mal in einem Warenhaus erlebt, dass mich ein fremder Mann - einiges älter als ich - dahingehend angesprochen hat, ob ich wüsste, ob man hier irgendwo Kaffee trinken kann. Ich beanwortete die Frage (oberste Etage), aber bin, als er mich ansprach, ganz unwillkürlich einen Schritt zur Seite gegangen, also praktisch von ihm abgerückt. Ich war Fremden gegenüber schon immer ein wenig schüchtern, introvertiert sowieso. Er sagte dann sinngemäß: Mal gucken, ob ich Lust habe, mich da alleine hinzusetzen.

Ich war damals immer total unsicher, habe meine Reaktion auf andere Menschen schnell in Zweifel gezogen ("War das jetzt richtig? Was denkt der nun von mir" usw.).

Aber auch heute finde ich es eher befremdlich, von einem wildfremden Mann einfach auf einen Kaffee angesprochen zu werden. Ich würde - ohne vorherigen netten Kontakt - da auch nicht mitgehen. Uns Kindern hat man früher immer gesagt: Geh nicht mit Fremden mit. Als Frau ist man da halt auch eher vorsichtig ...
 
  • #20
Mir geht es aber im wesentlichen um die allgemeinen Fälle wie das Ansprechen ind er Stadt oder im Zug etc... Ich könnte, wie schon einige erwähnt haben, bis Blickkontakt hergestellt ist. Das tue ich vielleicht 5 oder 10 min, dann ist sie weg, da Frauen heute schlichtweg zu wenige bis gar keine Signale senden...
Ich schließe mich einem Vorschreiber an-versuche ein freundlicher, kommunikativer Mensch zu sein, der gute Smalltalk-Gespräche eröffnen kann.
Zug ist doch eigentlich sehr kommunikativ. Du schaust, ob sie Dich anschaut. Dann achtest Du darauf, ob sie dich interessiert anschaut/lächelt. Dann versuch ein Gespräch herzustellen... ist natürlich einfacher, wenn ihr näher bei einander sitzt oder steht. Das kann in 10 Minuten klappen.

Versuch an Deiner Attraktivität zu arbeiten... ist oberflächlich, aber bei uns sehenden Menschen spielt das Äußere eben eine große Rolle.
Versuch Signale von Frauen besser zu lesen. Zu Gesten, Blick, Körperhaltung etc. kannst Du sicher etwas im Internet finden.
 
  • #21
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass wenn man wildfremden Frauen eine ja/nein-Frage stellt, sie dann in 99 % aller Fälle "nein" wählen. Deshalb wäre es vielleicht gut, keine Frage zu formulieren, sondern einfach locker ein Gespräch anzufangen? Du kannst ja mit anderen Menschen in deinem Umfeld üben, je mehr du ins Gespräch mit Leuten kommst, desto entspannter wirst du und desto anziehender.
 
N

nachdenkliche

  • #22
Ich kenne auch nicht Deine Vorgeschichte, ob es da konkret eine Frau gibt, die Dir gefällt, eine Kollegin oder nicht, aber ich finde diese Frage nach dem Kaffe, wie willst Du die denn indirekt stellen? Ich finde überhaupt nichts dabei, mal zu fragen : Wollen wir mal einen Kaffee zusammen trinken?
Das muss ja für die Frau nicht zwangsläufig eine Beziehungsanbahnung bedeuten, das entwickelt sich einfach, finde ich. Eine Absage zu bekommen ist normal, das überstehst Du. Das wirst Du noch öfter in Deinem Leben Erfahren. Nur Mut!
 
  • #23
Danke für die Ansätze!!
Wie gesagt: ich kann mich da schon ein wenig in die Situation hineinversetzen und nachvollziehen wie Frau sich dann fühlt. Nur Männern wird häufig geraten mehr Frauen anzusprechen. Und WENN sie es tun, heißt es, dass man das nicht immer und nicht überall machen kann/darf/soll/muss. Gerade in Ländern wie den USA, FR, IT ist es vollkommen normal eine Frau offen in der Stadt anzusprechen - ob direkt oder indirekt, ist erst einmal dahingestellt.
Sich deswegen dann in Kursen anzumelden "nur" um Frauen kennenzulernen, hat wieder einen Hauch von Erwartung und Vorwand. Ich ginge beispielsweise in erster Linie in einen Kochkurs um zu kochen und nicht um Frauen kennenzulernen. Ich prakzitiere schon seit einigen Jahren Kampfsport und habe unter anderem mit den dort ebenfalls praktizierenden Frauen zu tun und unterhalte mich gerne mit ihnen - aber nicht um sie offensiv kennenzulernen.
 
  • #24
Das tue ich vielleicht 5 oder 10 min, dann ist sie weg, da Frauen heute schlichtweg zu wenige bis gar keine Signale senden.
Aber natürlich tun sie das.
Die meisten Frauen senden Signale aus, falls sie offen für etwas neues sind und falls der Mann ihnen gefällt.
Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass das dein Problem sein könnte.
Du schreibst ja
...werfen aber gerade jenen Männern Blicke zu, die IHNEN gefallen.
Nun, dann sprich doch mal die Frauen an, denen du gefällst.
Die gefallen dir aber nicht ? Nun...

Darf ich deiner Aussage entnehmen, dass du nicht zu den allerattraktivsten Männern zählst ?
Dann denke ich, dass deine Taktik niemals zielführend sein wird.
Wahrscheinlich hast du mehr Erfolg, wenn du Frauen, die dich schon kennenlernen konnten, um ein Date bittest.
Natürlich nur, falls du innerlich attraktiv bist.

Darf ich mal fragen, wie oft du schon Frauen direkt auf einen Kaffee mitnehmen wolltest und wie viele mitgegangen sind ?

Falls du nur 2 gefragt hast, reicht das für die Formulierung eines Prinzips nicht aus.

w 48
 
  • #25
Manche Frauen senden dir auch Signale, sie setzt sich z.B. in der Bahn direkt in deine Nähe und schaut dich nur zum Reinkommen an. Danach merkst du aber, dass sie dich bewusst nie mehr anschaut, das könnte heißen, du gefällst ihr.
Da hätte ich jetzt direkt das Gegenteil getippt. Bitte andere Meinungen dazu .....interessiert mich auch mal.

Aus meiner Sicht verfolgt man(n) das Ziel Frauen kennenzulernen am besten, wenn man etwas tut was einem und im besten Fall der Frau Freude bereitet, es leicht von der Hand und vom Herzen geht oder mit dem man sich gut, gemeinsam, beschäftigen kann.
Bist Du sicher, dass der FS eine Frage gestellt hat, worauf DAS eine Antwort ist ?
Wieso wollt ihr ihn alle davon abbringen, Frauen im öffentlichen Raum anzusprechen ? Das Mann wonaders Frauen eher besser kennen lernen kann, dürfte auch dem FS wohl klar sein. Danach hat er aber nicht gefragt.....
 
  • #26
Aber natürlich tun sie das. Die meisten Frauen senden Signale aus, falls sie offen für etwas neues sind und falls der Mann ihnen gefällt.
Das stimmt nicht. Zumindest trifft es nicht auf deutsche Verhältnisse zu.

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis finden sich wahrlich genug Männer, denen es an weiblichem Zuspruch nicht mangelt. Von denen erhält auch niemand Signale. Zumindest nicht solche, die für den Empfänger eindeutig wären.

Auch meine eigene Trefferquote beim Ansprechen liegt bis dato bei 100 %. D. h. sämtlichen Frauen, die ich ansprach, war ich zuvor aufgefallen und alle waren zumindest an einem näheren Kennenlernen interessiert. Geguckt haben sie alle, Signale hat keine einzige gesendet (Gucken ist kein Signal. Erst recht kein eindeutiges!).

Bei meinen Auslandsaufenthalten tut sich mir da regelmäßig ein anderes Bild auf. Von Frauen (bspw. Französinnen) auf offener Straße direkt angelächelt zu werden und das auch noch mehrmals am Tag ... in Deutschland undenkbar.
 
  • #27
Optische Attraktivität ist relativ. Im Allgemeinen würde ich sagen: durchschnittlich bis etwas darüber. Ich sehe schon gepflegt aus, habe einen normalen Körperbau, bin trainiert, bin nicht zu groß und nicht zu klein etc. Ich würde nicht sagen, dass es daran liegt, sondern viel mehr an dem mangelnden Umgang mit dem anderen Geschlecht. Ich will schließlich nicht jedes mal dieselbe Masche durchziehen.

Ich habe auch wirklich kein Problem auf größere Gruppen zu zugehen, wie es letztens sogar der Fall war. In dem Club habe ich eine junge Dame angesprochen, die meine "Gesprächseröffnung" total süß fand (ihre Freundin im Übrigen auch). Man hat sich kurz unterhalten, aber mir blieb einfach der Gesprächsstoff aus, um die Konversation zu halten. Kurz bevor ich den Club verließ, frug ich sie nach dem besagten Kaffee. Sie lehnte ab, da vergeben. Das war einer der weniger direkten Fälle. Alle anderen (insgesamt waren es 5) waren genauso direkt wie schon im vorherigen Verlauf erwähnt.

Ich weiß, dass 5 Frauen definitiv zu wenig sind. Aber ich will das ganze nicht quantitativ, sondern qualitativ angehen. Ich mache mir im Anschluss kurz Gedanken darum, was ich falsch gemacht haben könnte, um es hinterher besser zu machen - sei es, dass ich mich vergessen habe vorzustellen. Immerhin mache ich mir ja jetzt Gedanken darum, dass an meiner Strategie etwas falsch sein könnte und nicht erst nach der 20. Dame.
 
  • #28
Ich mache mir im Anschluss kurz Gedanken darum, was ich falsch gemacht haben könnte,
Vielleicht hast du gar nichts falsch gemacht. Vielleicht ist sie wirklich vergeben. Vielleicht hat es für sie nicht gereicht, sie findet dich nicht interessant genug. Vielleicht hat sie sich nicht getraut.

Möglicherweise triffst du sie ja wieder und dann kannst du da ansetzen, wo du aufgehört hast.
 
  • #29
Da hätte ich jetzt direkt das Gegenteil getippt. Bitte andere Meinungen dazu .....interessiert mich auch mal.


Bist Du sicher, dass der FS eine Frage gestellt hat, worauf DAS eine Antwort ist ?
Wieso wollt ihr ihn alle davon abbringen, Frauen im öffentlichen Raum anzusprechen ? Das Mann wonaders Frauen eher besser kennen lernen kann, dürfte auch dem FS wohl klar sein. Danach hat er aber nicht gefragt.....
Da muss ich zustimmen. Ich habe mich schon häufiger dazu umgehört, einiges gelesen etc. Wie viel davon wahr ist, kann ich nicht überprüfen. Wenn die Frage kommt, wo man Frauen am ehesten ansprechen soll, kann die Antwort "Cafe" lauten. Dann schreit aber die Cafe-Fraktion auf und meint, dass sie gerade dort nicht angesprochen werden möchte, sondern lieber in der Stadt. Schließlich schreit, aus welchem Gründen auch immer, die Stadt-Fraktion auf und meint "Nein, besser in Clubs". Aber gerade dort wollen die Frauen sich einfach amüsieren, heißt es, und nicht von irgendwelchen Männern angesprochen werden, worauf die Club-Fraktion aufschreit und irgendwelche Vereine vorschlägt. Das ist kann unendlich lange so weiter gehen bis man zum Schluss kommt, dass Frauen prinzipiell gar nicht und nirgendwo angesprochen werden wollen. Da fragt man sich: wozu das ganze?

Gerade das ist eine Sache, die gerade uns Männer wenig interessieren sollte, da wir sonst gar nicht zum Zug kämen, wenn wir uns strikt danach richten würden. Wenn ich eine Frau sehe, sie mir prinzipell sympathisch vorkommt, dann WILL ich sie kennenlernen. Sei es beim Einkaufen, in der Bahn, Café, Disko oder wo auch immer. Die Frauen wollen in der Regel nicht auf uns zukommen, also müssen wir es tun. Und in diesem Sinne entscheiden wir, wann wir auf eine Frau zu gehen. Durch Überlegungen wie bspw. "Ach, sie möchte ja vielleicht nicht angesprochen werden, weil sie gerade intensitv am überlegen ist, welchen Kaffee sie kaufen soll blabla" kommt man schlicht und einfach nicht weiter. Der Mann hat in solchen Situationen einfach die Initiative zu ergreifen.
 
  • #30
Mit Interesse habe ich die verschiedenen Kommentare gelesen. Erstmal möchte ich dir ein Kompliment aussprechen, dass du aktiv auf Frauen zugehst, die du nicht kennst. Das erfordert sicherlich Mut. Ich würde mir wünschen, dass Männer mehr Mut für solche Aktionen hätten.

Ich finde auch, dass du dir das von Niemandem ausreden lassen solltest. Bleibe so initiativ wie du bist. Allerdings müsstest du noch an der Art und Weise arbeiten, wie schon gesagt wurde. Als Frau ist man schon vorsichtig, wenn ein Wildfremder einen anspricht. Du wirst also nicht drumherum kommen, der Situation und dem Ort angepasst, zuerst etwas Smalltalk zu betreiben. Das macht das ganze bestimmt schwieriger, dient aber dazu, dass eine Frau einen Grund sieht, deine spätere Frage nach dem Kaffeetrinken eventuell zu bejahen. Du musst dir etwas Besonderes ausdenken, was aber ehrlich gemeint ist, was man nicht alle Tage hört und keinesfalls plump ist... falls dir nicht's in den Sinn kommt, es gibt genügend Flirtratgeber, wo du dir Ideen holen kannst, die zu dir passen, wo du also dahinterstehen kannst. Viel Erfolg.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: