G

Gast

Gast
  • #1

Die, die mich wollen, will ich nicht und die Anderen wollen mich nicht... Geht es Euch auch so?

Ganz selten einmal gefällt mir ein Profil oder ein Foto, meistens geben sich diese Männer dann sehr wenig Mühe und haben unterkühltes Interesse. Die anderen, die offensichtlich eine feste Partnerin suchen und wirklich wollen, die will ich nicht, warum? Kennt Ihr das auch? w49
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ja kenne das Phänomen auch als Mann! Hab das Gefühl sobald man die kalte Schulter zeigt klappts und wenn man Interesse zeigt bist du einfach uninteressant...
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hm, drehen wir die Antwort von #1 mal um: Warum willst Du die nicht, die offensichtlich suchen? Liegt es daran, dass Männer nur interessant sind, sobald sie die kalte Schulter zeigen?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Dieses Problem hatte eine Frau mir so geschildert. Sie hatte das in ihrer Jugend. Nun ist sie 70 Jahre alt, hat mit ihrem Mann 2 Kinder grossgezogen und die beiden Eheleute sind immer noch zusammen.
Sie hat eben einen genommen, der nicht so gross und schön war wie die anderen, aber sie sind glücklich geworden und er hat sie und die Kinder gut versorgt.
Sie haben eine schöne grosse Eigentumswohnung und ein Auto und leben gut von seiner Rente.

Vieleicht solltest Du einfach in einer Attraktivitätsklasse suchen, die Dich toll findet und die Du noch akzeptieren kannst?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das kenne ich nur allzu gut. Meistens liegen mir Volltrottel zu Füßen, die mir selbst peinlich sind, Und die Männer, die ich interessant finde, bekomme ich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #6
@ #3: Was ist das denn für eine Einstellung? Bevor man gar keinen abkriegt, lieber Kompromisse eingeht eingehen und IRGENDEINEN nehmen, der einen gut findet? Also, ich weiß ja nicht...
Vielleicht sollte die FS mal lieber ihr Beuteschema überdenken. Ich kenne das nämlich auch von mir selber.
Man will einen "richtigen" Kerl und die die regelmäßig antworten und Interesse zeigen, sind eher die "Versorgertypen", wo man sicher sein kann, dass sie einen glücklich machen werden, aber die Frage nach der Spannung/Anziehung in einer Beziehung eher hinten an steht.
Ich würde sagen, liebe FS, bisher war einfach noch nicht der Richtige dabei.
Also, weitersuchen oder Ansprüche ändern!

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS:

In diesem Medium muss man Folgendes haben:

1. GEDULD. Man kann ganz viele nette Mails, SMS und Photos hin und her schieben. Immer. immer wieder muss man erkennen: der war's nicht! Hier sind Verstand und Gefühl gefragt, wenn man sich immer wieder klar machen muss, was man sucht, will und fndet.

2. GESUNDE SELBSTEINSCHÄTZUNG. Du musst mir dir selber im Reinen sein, und du solltest auf realistische Weise erkennen, welchen "Marktwert" du hast in diesem Medium. Was bietest du? Was bietest du nicht? - Aussehen, Bildung, Alter, Kinderschar (gewünscht oder bestehende), Zukunftsvorstellungen, Job, finanzielle Voraussetzungen, Freizeitinteressen, Wohnsituation etc. etc.

3. ERFAHRUNG. Ich bin leider seit ein paar Jahren dabei (bin nicht stolz darauf!), aber etwas Gutes ist daran: man bekommt Erfahrung! Die Erfahrung, einen fremden Menschen relativ schnell zu durchschauen, elegant zu hinterfragen und einzuschätzen. Bei etwas Empathie gelingt es!

4. OPTIMISMUS. Trotz aller Niederlagen, an denen man nicht vorbeikommt in diesem Medium, soll man sich immer wieder sagen: irgendwann klappt's schon (bei mir sieht es seit kurzem so aus) !!!

Ich wünsche dir viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Also ich finde man muss auch schauen das es passt und sollte nicht irgend jemanden nehmen nur weil man verzweifelt ist. Ich meine willst du ihm nachher eine Papiertüte über den Kopfziehen aber hauptsache du hast jemanden??
 
  • #9
@FS
Die Frage ist halt, was Du von einer Beziehung erwartest!? Pausenlose Action, oder ankommen können in einer Beziehung?!

Gefallen Dir denn die anderen Männer optisch garnicht, oder sind die "nur nicht Dein Typ".
 
  • #10
>wo man sicher sein kann, dass sie einen glücklich machen werden, aber die Frage nach der Spannung/Anziehung in einer Beziehung eher hinten an steht.

Wie alt bist du? Klingt nicht gerade nach Reife. Ekelst du dich vor Harmonie in einer Beziehung?
 
G

Gast

Gast
  • #11
hach wie schön, geht mir weiblich 60 auch so. Für mein Alter habe ich zu junge Ideen. Das bemerke ich bei jedem Klassentreffen. Komme mir vor, als wenn ich fremd dort wäre. Gut - OK - ich habe das Glück tatsächlich keine Wehwehchen zu haben. Habe auch noch nur einzelne graue Haare. Liebe Rockmusik über alles und würde gerne tanzen, tanzen, tanzen. Disco-Fox, Slow-Fox. Blues.Also müsste ich bei Männern zwischen 50 und 55 suchen. Doch welcher Mann in diesem Alter will eine Ältere? Verstehe ich. Ich will ja auch keinen der 10 Jahre älter ist.
So einen tollen Typen zu finden geht wahrscheinlich nur im wirklichen Leben, und zwar wenn du einem gegenüberstehst. Nicht hier, da komme ich nicht weiter. Doch wo sind in meiner Nähe PLZ [Mod.] diese Männer zu finden? In den hohen Norden möchte ich deshalb nicht ziehen, denn männerbedürftich bin ich nun nicht gerade. Auch wenn ich es schon schätzen würde einem Partner auf gleicher Augenhöhe und mit Leidenschaft zu begegnen. Aber meine sogenannten "Ansprüche" schraube ich nicht runter. Manche Dinge akzeptiert "Frau" mit 60 eben nicht mehr am Mann. Dann lieber Single.
 
G

Gast

Gast
  • #12
@5
>>Man will einen "richtigen" Kerl<<
>>Frage nach der Spannung/Anziehung in einer Beziehung eher hinten an<<

Ah klar, ok, Du möchtest also einen echten Kerl und wenn er sich dann wie ein A...loch benimmt (speziell Dir und Kindern gegenüber) ist es entweder auch wieder nicht recht, oder aber das Gejammer darüber, daß er Dir nicht hilft, Dich nicht unterstützt und Du ihn "komischerweise" gar nicht besänftigen kannst, beginnt.

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, daß ein Großteil der Männer genau solche Frauen eben tatsächlich nicht wollen und sich die Frauen beim verbleibenden Rest über langfristig schlechte Behandlung nun wirklich nicht wundern sollten?

Da kann ich wirklich nur den Kopf schütteln

#9 bringt es auf den Punkt: hier scheinen sich einige Frauen vor Harmonie in einer Beziehung wirklich regelrecht zu ekeln.
 
  • #13
So ist nun einmal das Leben. Das solltest du in deinem Alter aber auch schon gelernt haben. Einer mag Süßes, ein anderer Saures. Wer mag nun das Richtige? Beide, jeder das, was ihm schmeckt.

Wer allerdings eine ähnliche Einstellung zu Männern hat, wie #4 (und die auch noch so drastisch zum Ausdruck bringt), wird es besonders schwer haben.

Die Partnersuche (egal online oder real) ist nun einmal kein Gang durch den Supermarkt, wo man einfach nur ins Regal greift. Das gilt für Frauen und Männer.

Hier geht es um Menschen. So oft wir es auch versuchen, es wird niemals gelingen, eine Gebrauchsanleitung zu erstellen. Ich bin froh, dass wir nicht in ein jederzeit erkennbares und abrufbares Schema passen. Das ist doch nur was für Menschen, die sich in Gesellschaft von ferngesteuerten Robotern wohl fühlen.

Manche von uns bekommen ihren Wunschpartner schnell, manche brauchen länger und manche haben evtl. auch keinen Erfolg! Das Gute daran ist doch, dass wir das nicht wissen und das Leben so spannend bleibt
 
  • #14
@#5: Na ja liebe #5 , wie ich #3 lese hat die gute Frau ein glückliches Leben geführt. So schlecht finde ich die Einstellung nicht, das Leben sich so einzurichten, dass es glücklich ist und dass man am Ende seines Lebens mit Stolz darauf zurückblicken kann.
Frauen, die ihr Leben unglücklich machen wollen, die finde ich eher unattraktiv.

Ein passendes Buch gibt es auch dazu: Das nennt sich Die Kunst der Liebe.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Solange die Partnersuche kopfgesteuert ist, will jeder sich etwas verbessern, etwas nach oben suchen, sei es Aussehen bei Frauen, Status bei Männern. Die wenigsten suchen freiwillig auf gleicher Ebene oder darunter....deshalb scheint es nie zu passen..Jeder hat die Nase immer etwas höher als er sollte, den Blick in eine andere Richtung und somit trifft man sich nicht....bzw. verpasst sich...
 
G

Gast

Gast
  • #16
Liebe FS,

mir geht es häufig ganz genauso und zwar sowohl in web wie im RL. Ist aber mehr oder weniger normal, denke ich. Man muss halt lange suchen, bis es für beide Seiten richtig passt. Dabei wünsche ich Dir viel Glück und Erfolg!

m38
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wieso machst du so eine Grundsatzaussage und damit indirekt einen Pauschalvorwurf an "die Männer"? Ja, ok, du scheinst den für dich Richtigen hier bisher nicht getroffen zu haben. Das ist Fakt. Aber die Gründe können doch ganz unterschiedlich sein. Dass du vielleicht "die falschen" anschreibst? Dass du dir ein Idealbild gebaut hast, das kaum jemand erfüllen kann. Dass du nicht offen für Anfragen oder Reaktion von anderen außerhalb deines Ideal-Mannes bist, also viel zu festgelegt. Dass du dir deine Haltung im Kern bestätigen willst, dass du auch hier nur die Falschen triffst und du deshalb wohl ewig Single bleiben wirst?

Sorry, aber ich finde, dass eine solche "Einschätzung" wie du sie getroffen hast, dir kein bisschen weiterhilft. Sei offen, neugierig, mache Kontakte, und lerne dabei wenigstens ganz ganz unterschiedliche Männer kennen - und nimm das als Wert, nicht nur die Frage, ob daraus eine Beziehung wird oder nicht.

Viel Glück beim Neu-auf-die-Dinge-schauen.
w
 
  • #18
Jup,

das nennt sich "Beuteschemainkompatibilität".. ich will die Hübschen und Tollen, krieg aber nur die leidlich Hässlichen und Langweiligen. Bis ich etwas ganz Entscheidendes geändert habe: ich versuche nicht mehr vorneweg einzuschätzen ob mich jemand ausreichend Attraktiv finden könnte sondern überlasse das meinem Gegenüber.. und gehe ausschliesslich nach meinem Geschmack auf die Personen zu die ich will.. Ist wesentlich entspannter und die Qualität der Begegnungen hat sich nicht nur auf dem optischen Niveau deutlich gebessert =)
 
G

Gast

Gast
  • #19
zu 1)
dann frage ich mich, wie man jemals (in diesem Leben) zusammenkommen soll?
Bei mir, liebe FS trifft genau das gleich zu und frage mich auch, wie sich das ändern soll.

w
 
  • #20
So ergeht es einem wenn man fast ausschließlich mit der sogenannten Sinnlichkeit an die Partnersuche herangeht. Selbst das 'Toll-Finden' (welch blöder Ausdruck) ist ja heute in überbordender Weise versinnlicht - vor allem bei Frauen, die ja immer behaupten dem wäre n i c h t so. Ausserdem stehen Frauen immer auf diesselben pseudo-coolen Typen, auf Typen mit Geld, auf Typen die Erfolg haben etc. etc. und sehen so gut wie nie hinter die Kulissen, die Fassade die eben dem schönen Schein entspricht. Solche Typen die 'man' dann gut findet aber sind dann meist auch solche die ebenfalls die rein sinnliche Schiene (und natürlich den kleinen Schuss Charakter dazu) fahren. Für die bist du dann aber offenbar wieder nicht gut genug.
Das hat damit zu tun dass du zwar viel in der Hinsicht verlangst, aber vielleicht nicht genug bietest (für diese Art von Typen). Schliesslich sind sie ja offensichtlich keinesfalls so hingerissen von dir wie du das gerne hättest. Was bleibt ist eben mit a n d e r e b Augen als bisher auf die Männer zu schauen, auch wenn die ach so mächtige Leidenschaft da doch ziemlich dagegen ist...
 
G

Gast

Gast
  • #21
An denjenigen, der schon seit vielen Jahren Erfahrungen hat(Punkt 1,2,3,4): Hör auf damit, Deine Datepartner in Schubladen einzusortieren! Irgendwann bist Du mit Deinen 2384 Partnervorschlägen durch und dann bist du immernoch alleine!!! Ich kann das nach mittlerweile 5 Dates und zwei Telefonaten und einem guten Datingbuch locker auch. Aber was habe ich davon? NICHTS!

Ich würde nur darauf warten, dass mein Gegenüber einen Fehler macht und zack...Schublade auf, Datingpartner rein, Schublade wieder zu. Ist es das, was Dir Spass macht? Mach dich doch nicht selbst und all die anderen unglücklich, davon hat keiner etwas!

w42
 
G

Gast

Gast
  • #22
Tja, liebe FS, da hast du offensichtlich ein Problem.
Aber lösen können wir das auch nicht.

Vielleicht solltest du auch mal Kandidaten kontaktieren, wenn Foto bzw. Profil oder auch Foto und Profil nicht gaaanz so ansprechend scheinen/sind, wie du es gerne hättest.

Zwischenbemerkung:
Dein Profil und Foto wird bzw. spricht ja auch nicht jeden an, nicht wahr.

Letztlich sind Profil sowie Foto nur Momentaufnahmen.
Und jeder versucht. sich so gut wie möglich/es geht zu präsentieren/zu verkaufen/an den Mann/die Frau zu bringen.
Aber ... nicht jeder hat das Talent/das Geschick dazu.
Und somit sind die anzuklickenden Ergebnisse nicht immer so, wie wir es gerne hätten.
Aber ein Blick hinter die Fassade kann nicht schaden.
Vielleicht wird aus dem Frosch am Ende ein Prinz. DEIN Prinz.

Sicherlich 'türken' deshalb so eine Menge Kandidaten/Kandidatinnen ihre Profile.
Oft genug kann man hier ja lesen, dass Foto, Alter, Größe schon mal nicht dem tatsächlichen Ist entsprechen.

Warum wohl? Da würde ich mal ganz scharf drüber nachdenken.

Nämlich genau deshalb ... Weil es oft so 'ungenügend' erscheint.
Das, was man als sein Profil zur 'Vermarktung' (bitte diese Begrifflichkeit nachsehen) der eigenen Person in einer Partnersuchbörse einstellt.
Aber da wird sich dann auch wieder beschwert. Wenn's dann nicht so stimmt.
Denn ... das will ja auch wieder keine/r.
Nachsicht wird dann da auch nicht geübt.

Irgendwie in sich nicht logisch (hier).

Du solltest einfach nicht so eng denken und handeln.
Und experimentierfreudiger sein.

Oder du musst dir einen backen!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Das hier ist doch nur ein Backup-so eine Art Sicherungskopie.Es ist doch schön,dass man hier die Möglichkeit hat neue Menschen zu treffen.Und wenn es richtig gut läuft,dann muss Frau nicht mehr so lang herumirren und suchen.Sieh es doch einfach als Chance.Du kannst nie alle erreichen.
Ich kenne Dein Profil nicht-es hört sich nur sehr nach kalter Enttäuschung an und das kann auch hier niemals gutgehen.
Es soll doch Freude machen-egal ob Bar,Job,Urlaub oder Partnersuche im Internet.
"Keep the spirit high and your heart in love-keep on moving..."
 
G

Gast

Gast
  • #24
Liebe FS,

so geht es mir auch, seid zig Jahren, schon seit frühster Jugend.

Meine Erklärung ist, dass Männer immer wieder einen Anreiz brauchen, um um Frau zu "kämpfen". Männer, die ich nicht wollte, wo ich absolut cool war, zwar freundlich, aber nicht zugewand, sind mir ewig hinterher "gelaufen", wollten sich verabreden, waren sehr respektvoll zu mir etc.

Die Männer, die ich interessant fand, zu denen ich zugewandt war und entgegendkommend war, fühlten sich geschmeichelt, aber zum Schluss haben sich einige sehr daneben benommen.

Ich habe jetzt mit 47 Jahren draus "gelernt", nicht immer gleich hoch entflammt für einen Mann zu sein, die "Regeln", über die hier bei EP auch schon heftig diskutiert wurde, einzuhalten und komischer Weise muss ich leider immer mehr feststellen, je mehr ich mich nicht so "begeistert" für einen Mann gebe, desto freundlicher und interessierter sind die Männer, auch im beruflichen Bereich erlebe ich das oft.

Klare Ansage, nicht zu nett sein, trotzdem freundlich bzw. höflich, aber mehr auch nicht.
Den Mann machen lassen, macht er einen positiven Schritt, dann bei Interesse auch einen Schritt machen, aber nicht zu groß, damit können Männer meiner Erfahrung nicht umgehen.

Mir hat das Buch, auch im beruflichen Bereich, sehr geholfen:

Warum die nettesten Männer die schrecklichste Frauen haben......

Ich weis genau, dass jetzt wieder einige Schreiber hier über die Regeln etc. aus dem Buch protestieren werden :))))

w (47)
 
G

Gast

Gast
  • #25
Kann ich bestätigen! bin 28 und habe viele Männer kennen gelernt, die ich mochte... aber denen war ich egal. Dann habe ich mir irgendwann gesagt "Ach... ihr könnt mir mal im Mondschein begegnen! Ich mach jetzt mein Ding und nur noch was mir gut tut und Spaß macht!" und siehe da.... jetzt kommen sie in Intervallen immer wieder an weil ich so unabhängig bin und nicht hinterher hechele, wie die anderen Mädels.

Wie Post ' 23 schon sagte. Nett, trotzdem höflich aber mehr auch nicht. mehr muss er sich erstmal verdeinen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Wie wäre es mal damit, das zu nehmen, was man kriegen kann, anstatt dem hinterherzutrauern, was man eh nicht kriegt?
Kleiner Tipp: Hässliche Menschen fühlen sich beim Sex genau so schön an wie hübsche.

Grüße, M30
 
G

Gast

Gast
  • #27
... hat sicher etwas von Inkompatibilität ... und je exotischer die erwünschten Merkmalskombinationen sind, desto schwieriger wird's nun mal. Die bescheidene Katalogschönheit ist ebenso selten wie der familienfreundliche Bilderbuchmacho.

Also z.B. gesucht wird eine intellektuelle und sehr schlanke Frau. Es gibt offenbar jede Menge intellektueller Frauen, die sehr normalgewichtig und mehr sind. Fazit: Diskussion spannend, körperliche Attraktivität bestenfalls mäßig – aber ich finde mich häufiger in der Rolle des erträumten Prinzen. Oder: körperliche Attraktivität hoch, aber die Unterhaltung gerät doch schnell ins Stocken oder auf Abwege. Ich werde bewundert, weil ich so schlau bin. Leider ist die Bewunderung eine einseitige Veranstaltung. Wenn wir bei diesem Beispiel noch zwei, drei Persönlichkeits-Merkmale ergänzen, dann wird’s schon richtig schwierig, ach ja, und ‚funken’ muss es dann auch noch.

Umgekehrt geht’s mir selbstverständlich ganz genauso, die Kriterien mögen vielleicht etwas andere sein, da bin dann vielleicht nicht atletisch oder nicht erfolgreich genug oder was auch immer ... meistens will man’s auch lieber nicht ganz genau wissen, weil die Bearbeitung der Frustration ja schließlich auch anstrengt. Letztlich hilft nur Geduld und die Bereitschaft, Toleranzgrenzen so flexibel zu handhaben, wie man es tun kann, ohne sich selbst und den anderen zu belügen.
 
  • #28
@25# komplett und vollkommen dagegen..

Hässliche Menschen erwecken beim Sex eben NICHT das gleiche Gefühl wie Hübsche.. Ist nicht fair, nicht political correct. aber Tatsache,.. jeder der einmal eine sehr hübsche Frau (weiss ich) oder einen sehr hübschen Mann im Bett hatte (nehme ich mal an) (vorrausgesetzt es war keine echte Niete) wird das stark nickend bestätigen können.
 
G

Gast

Gast
  • #29
@25

Da man selten weiss was man kriegen kann, versucht man es erstmal bei denen, die man haben will. Und manchmal dauert es länger, bis man sich eingestehen kann, das da nicht mehr wird. Kommt ja auch da drauf an, wie fair der/die andere spielt.

Und der Tipp ist ja wohl nicht ernst gemeint? Ich will weder in ner Dunkelkammer Sex haben, noch möchte ich allg. eine Partnerin die ich selbst als hässlich bezeichnen würde. Ich hoffe auch inständig das das keine mit mir machen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #30
zu #25

Warum sollte ich einen Mann nehmen, der mich will, aber ich ihn nicht? Den könnte man mir auf den Bauch binden, da würde nichts passieren :).

Warum sollte ich einen Mann nehmen, für den ich mal gerade freundliche Gefühle empfinde?

Würdest du eine Frau nehmen, die du zwar nett findest, aber nicht mehr?

w /47
 
Top