• #1

Die ach so schlauen "Ratgeber"

Ich bin knapp 53 Jahre alt und unglücklicherweise - nach 24 harmonischen Ehejahren - seit zwei Jahren verwitwet. Die Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. Gerne hätte ich wieder eine adäquate Partnerin, um die nächsten Jahrzehnte gemeinsam zu verbringen.
Was mich jedoch schon seit Langem tierisch nervt, sind die unzähligen Ratgeber im Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis. Fast jeder weiß, wie unglaublich einfach es doch sei, in der Weltstadt mit Herz eine neue Partnerin aufzutun. Es gäbe ja sooo viele Möglichkeiten hier. Und es gäbe ja sooo viele Singlefrauen, die nur auf einen guten Fang wie mich warten würden. Ich würde es halt nur völlig falsch angehen. Die Ratgeber sind meist Leute, die seit Jahrzehnten in einer Beziehung/Ehe stecken und sich schon an ihr letztes Date gar nicht mehr erinnern können, geschweige denn wissen, was heutzutage überhaupt abgeht. Ich stehe dann immer da wie der Depp und schlage bei allen Einladungen wie der letzte Lonesome Wulf auf, während alle anderen als Pärchen kommen. Auch ich kenne nur Pärchen. Wenn ich aber nachfrage, wen sie denn konkret in ihrem Umfeld an Singlefrauen kennen, muss jeder zugeben, dass er ausschließlich Frauen kennt, egal ob Nachbarn, Kollegen, Freunde, aus der VHS, Sportverein etc., die in einer festen Beziehung/Ehe stecken oder die höchstens 20 Jahre jung oder schon mindestens 75 Jahre alt sind.
Habt ihr auch mit solchen Schlaubergern Erfahrungen machen dürfen?

Mod-Kommentar: Nebenthema entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Lieber FS
Ich musste laut lachen. Ich bin als Frau (49) auf der andern Seite und bin auch in meinem Freundeskreis die alleinige Singlefrau. Ich kann mich nicht über zuwenig Interessenten beklagen, aber leider ist in unserm "hohen" Alter der Anspruch höher als wenn man jung und lustig ist. Augen offen halten, evtl. übers Hobby oder Datingseiten. Und oft bietet die Arbeit Möglichkeiten. Es wird schon...vor allem wenn du geistreich, gepflegt und souverän durchs Leben gehst...viel Glück...(und sonst kannst du dich bei mir melden ;-))
W/49
 
  • #3
Lieber FS,

bleib cool.

Ich war etwa dreizehn Jahre mit den Kindern alleine und musste mir solche Geschichten über Jahre hinweg anhören. Ich war noch nicht bereit, ich wollte nicht und hätte bestimmt auch Niemanden gefunden.

Such Deinen Rhythmus, dann wird das. Du kannst ja einfach ein bisschen die Augen aufhalten im Eiscafé oder Kino! Viel Glück!
 
G

Gast

  • #4
Möchtest du jetzt Tipps, wie du abseits deines Freundeskreises doch noch geeignete Frauen kennenlernen kannst? Oder wolltest du dich über deine Lage beklagen?
 
  • #5
Ich bin rund 10 Jahre jünger als Du, sogar noch länger verwitwet als Du, leider keine Kinder und habe ein ähnliches Problem!

Allerdings ...es gibt sie, die Singlefrauen in der passenden Altersklasse ....nur haben sie absolut nicht die Qualität des "Erstmarktes", in dem wir früher mal unsere Frauen fanden. Bei mir ist es auch nicht ganz so, dass meine Freunde nichts an theoretisch passenden Singlefrauen aufzufahren hätten ...leider!!! ...Die Frau meines besten Freundes, selber eine schlanke Ärztin, schleppt z.B. zur nächten Grillfete garantiert wieder die nächste mollige Krankenschwester an... "musst Du unbedingt kennenlernen"... :(

Das Wichtigste aber: Es eigentlich lieb und gut gemeint!

V.m44
 
N

nachdenkliche

  • #6
Hallo! Du sprichst von Berlin, stimmts? Hier lebe ich auch..aber ich empfinde diese Stadt als sehr anonym. Zwei Jahre Single ist noch nicht so viel, finde ich. Was hast Du denn bisher unternommen, um eine Frau kennen zu lernen? Weißt Du, hier im Forum sind auch nur Laien-Ratgeber. Ich bin auch erst seit Kurzem Single und muss erst lernen, mich in diesem Status wohl zu fühlen.Wie steht es da mit Dir? Hast Du Dich mal gefragt, ob Du überhaupt schon soweit bist?
Ansich ist der Rat, mit Freunden was zu unternehmen sehr gut, ohne dass das zum Ziel hat, eine Parnerin kennen zu lernen.

Gehe einfach unter Menschen, gehe zum Sport...buche eine Single-Reise....Das sind alles Tipps, die für mich persönlich noch ungeeignet sind.Meistens kommt sie von allein..die Parnerin..nämlich wenn man gar nicht nach ihr sucht..lass Dir einfach Zeit. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #7
Da gibt es eine einfache Methode: Erzähle nicht mehr, was Du Dir wünschst.

Wenn Du den anderen dauernd erzählst, wie sehr Du Dir eine Partnerin wünschst, dann fühlen die sich genötigt, ihr Bla dazuzugeben oder vielleicht wollen sie Dir wirklich helfen.

Aber zum Thema gemacht hast Du es selbst, denke ich mal. Das ist kein Vorwurf, so ist nur die Dynamik:
Freund erzählt seinen Kummer, es kommen Ratschläge.

Falls Du es doch nicht von selber dauernd angeschnitten hast, würde ich mir einfach eine Floskel zulegen, dass die anderen ihre Bemühungen einstellen können. Z.B. dass man lieber eine Weile Single sein möchte. Oder "ich mach das schon".
Dann kannst Du allerdings nicht mehr Dein Leid klagen.
 
  • #8
.......ich habe nicht nur Schlauberger um mich herum versammelt, ich bin auch stigmatisiert und man munkelt, dass ich im Gehirn entkoppelt wäre und ich wahrscheinlich w a h n s i n n i g hohe Ansprüche hätte und der Richtige erst gebacken werden müßte. Denn so eine hübsche Frau, die gerät doch fix wieder an einen Mann.....Hinzu kommen natürlich die gutgemeinten Verkuppelungsversuche mit irgendwelchen Restbeständen und das alles gepaart mit mitleidigen und fragenden Blicken. ;-) Ich lasse sie und lasse Milde walten, denn sie wissen nicht, dass die Welt der Singelerestbestände sich drastisch geändert hat. Im digitalen Wunderland gibt es die schönsten Singeleexemplare, durchnummeriert, jedoch ohne Bestellnummer und mit Auswahlerschwernis. Auf der freien Pirsch, wie man es mal so nannte, sind die Wahrnehmungsorgane, wie Augen, auf einem Display gerichtet und man wird nicht mehr gesichtet. Die Ohren sind zugestöppselt und man wird nicht mehr gehört. Die Nasen sind mit Pollen, Schnupf und Rotz verstopft und ungeeignet für den olfaktorischen Schnuppertest. Da kann nur der Zu- und Einfall helfen und die Achtsamkeit, damit einem das Glück nicht unwissentlich vor die Füße fällt.........Ich habe mich daran gewöhnt und lasse den Zu--fall auf mich zukommen. :)
 
G

Gast

  • #9
Allerdings ...es gibt sie, die Singlefrauen in der passenden Altersklasse ....nur haben sie absolut nicht die Qualität des "Erstmarktes", in dem wir früher mal unsere Frauen fanden.

V.m44
Sach mal.... geht´s noch?
Also, lieber FS, mit so einer Haltung wird es nichts mit dem Kennenlernen, das ist schon mal klar, nimm Dir das also bitte nicht zu Herzen. Manche haben hier eine Einstellung, da wundert es mich nicht, dass sie alleine bleiben. Erstmarkt, Qualität, Marktwert....die tüddeln doch alle ein bißchen.
Natürlich gibt es noch tolle Frauen in Deinem Alter, die auch Single sind. Du triffst sie vielleicht beim Einkaufen, beim Spazierengehen (mit Hund, smile), im Kino, etc.
Die "gutgemeinten" Ratschläge der lieben Menschen um einen rum kennen wir wohl alle, mich hat man auch jahrelang versucht zu verkuppeln, bis die Leute gemerkt haben, dass ich bewußt so lebe, wie ich lebe. Als Single und unverheiratet. Es war nie mein Wunsch, jemanden zu heiraten.
Alles passiert zu seiner Zeit, das ist meine Erfahrung. So lange habe ich Zeit und genieße das Leben.
W
 
  • #10
"Weltstadt mit Herz" das ist ein alter Werbeslogan für München......für mich die schönste Stadt der Welt!

Ich arbeite in einem sehr frauendominierten Beruf......und Wahnsinn, was mir alles für tolle Frauen über den Weg laufen, alle unbemannt und in meinem Alter (46) und aufwärts! Es gibt sie und nur Mut, ich würde an Deiner Stelle Samstags durch die Innenstadt flanieren und flirten, eine Frau, die an diesem Tag alleine unterwegs ist, ist meist Single.
 
G

Gast

  • #11
Weltstadt mit Herz dürfte eher München sein:)
Hast du mal versucht dir, ausserhalb deines verpartnerten Freundeskreis einen zusätzlichen neuen aufzubauen in dem auch Singles drin sin? Klar die ganzen "Paartiere" sind betriebsblind und kennen die Welt eines modernen Singels nicht mehr...
Mir jedenfalls würde es auf den Geist gehen ausschliesslich von Paaren umgeben zu sein-immer der gleiche Input.
Versuch mal deinen Radius zu erweitern, weniger mit dem Ziel eine Partnerin kennezulernen, aber ein paar mehr Single-Freunde/Bekannte zu haben. Einmal könnt ihr Euch dann auf der gleichen Ebene austauschen über eure Single-Lage, zum anderen kennen Single-Freunde wiederum andere Single-Freunde und der Kreis erweitert sich. Vermutlich hälltst du dich zum grossen Teil immer noch in den Kreisen deiner früheren Ehe auf, deine Lebenssituation hat sich drastisch geändert, die deines Umfeldes aber nicht, das heisst, die kommen da praktisch nicht mit und du musst dir auch ein neues suchen. War wahrscheinlich erst mal praktisch auf das vorhandene Umfeld zurückgreifen zu können, aber das stammt aus deinem alten Leben.
Tanzkurse aller Art sind gut um überhaupt mal neue Leute kenne zu lernen und was immer deine Interessen sind.
München ist übrigens eine der deutschen Großstädte mit den meisten Singles, also statistisch gesehen stehen die Chancen gut!
 
  • #12
Leiber FS,
Du hast doch genau erkannt, warum die Ratschläge Deiner Freunde und Bekannten nichts taugen - sie reden wie die Blinden von den Farben, haben keine Ahnung wie das Dating im höheren Alter ist.

Allerdings geht mir Dein aggressiv-verbitterter Tonfall schon beim lesen dermaßen auf den Keks, dass ich Dich im Original lieber nicht hören möchte - voll der Stimmungskiller und den braucht keine Frau um die 50 in ihrem Leben. Das wird einer der Hauptgründe sein, warum Du erfolglos bleibst.

Ich höre regelmäßig, was für eine tolle Frau ich sei, ein Rätsel, warum ich so lange Single sei blablabla. Mir wirft man noch nicht mal hohe Ansprüche vor, obwohl ich sie habe, denn jeder, der mich kennt, weiß dass sie berechtigt sind. Ich lass' sie einfach reden, genauso wie über das Wetter und diskutiere und belehre sie nicht - sie können es nicht verstehen und dann hat man nur unangenehme Gespräche. Je weniger Du darauf eingehst, desto weniger machen die anderen ein Thema draus. Wenn Du kontrovers diskutiertst, entbrennt eine Wortschlacht.
Es hat für mich keine Bedeutung, was sie sagen, weil sie als Paar garnicht merken, wie sehr das Leben sich geändert hat. Früher oder später sind sie selber betroffen und dann dürfen sie mir dankbar sein, dass ich sie aus eigener Erfahrung mit solchen Ratschlägen nicht belästige.

Immerhin bis Du als Mann noch gut dran, denn von Jahr zu Jahr gibt es mehr Singlefrauen, weil die Männer früher wegsterben. Allerdings hatten viele Frauen nicht so tolle Beziehungen mit Männern, dass sie ab 50 noch viel dafür tun, zu einer weiteren zu kommen. Ich überlasse es dem Zufall im Freundeskreis eine neue Bekanntschaft eines hinzukommenden Singlemanns zu machen, der dann zufällig auch noch passt - sehr unwahrscheinlich.

In meinem konservativen und Wohlstand-geprägten Lebensumfeld, haben Trennungen Seltenheitswert. Ich bin die einzige Geschiedene, eine weitere Freundin ist grad frisch verwitwet.
So antriebsarm wei ich das Dating angehe (garnicht) wird es dabei bleiben, dass ich Single bin und es stört mich nicht im geringsten - ich genieße es, mein Leben zu leben und zu machen was ich will, wann ich es will. Versuch' doch mal, es so anzugehen.
 
  • #13
Allerdings ...es gibt sie, die Singlefrauen in der passenden Altersklasse ....nur haben sie absolut nicht die Qualität des "Erstmarktes", in dem wir früher mal unsere Frauen fanden.
Du selber hast ja auch nicht mehr die Klasse des Erstmarkts, weil Dein extrem mieser und abwertender Umgangsstil, gepaart mit unangemessener Arroganz und hohem Ausmaß an Verbitterung sich in einer Person vereinen. Da hilft Dir auch dein Mensatest nichts - hat frü eine Partnerin Null Wert. Also kannst Du nur die gleiche geminderte Qualität bekommen, die Du selber hast. Es ist hierfür belanglos, ob Du zufällig verwitwet bist oder Single weil geschieden oder Single, weil immer schon. Der Witwerstatus schafft Euch keinen Bonus und Recht, alle anderen mit Eurer schlechten Laune zu traktieren.

Du bist mit Mitte 40 nicht mehr so taufrisch wie damals, als Du Deine Superfrau kennengelernt hast. Deine ätzende Verbitterung ist etwas, was Dich um Klassen abwertet. Du bist definitiv der Typ Mann, den garkeine Frau braucht und will.
Nur Bedürftige, die sich von Dir einen Vorteil versprechen, den sie brauchen, sind bereit Dich zu daten. Wer die Wahl hat und als Single gut zurecht kommt, nimmt so einen verbitterten Ätzkeks nicht.
 
G

Gast

  • #14
Du musst den Leuten auch mal sagen, dass sie Dich nerven mit ihren Ratschlägen. Die meinen es vielleicht gut, aber sie degradieren Dich damit ja auch, weil sie meinen, sie wären in einer oberen Position, wo sie Ratschläge erteilen und Dich und Dein für sie bedauernswertes Leben besser beurteilen könnten.

Wenn es wirklich Freunde sind, dann verstehen sie das und unterlassen diese Ratschläge. Wenn es Laberköppe sind, die sich besser fühlen, weil sie in einer Beziehung sind, kann man wohl nichts machen. Ich hatte das auch schon, dass ich dauernd nach meinem Liebesleben gefragt wurde, als ich Single war. Eine Frechheit ist sowas, das geht die gar nichts an.

Zitat von duggendorf:
Ich stehe dann immer da wie der Depp und schlage bei allen Einladungen wie der letzte Lonesome Wulf auf
Du bist nicht glücklich über Dein Leben, aber wenn Du das nach außen lässt, dann kommen solche Reaktionen. Und meist auch noch von Menschen, die sich eigentlich nicht wirklich für Dich interessieren. Die brauchen es dann auch nicht zu wissen, wie es Dir geht.

Zitat von Valmont:
Allerdings ...es gibt sie, die Singlefrauen in der passenden Altersklasse ....nur haben sie absolut nicht die Qualität des "Erstmarktes"
Was ist denn die "Qualität des Erstmarktes"? Junge Haut, noch keinen Mann gehabt usw.? Es gibt auch Frauen unter 25, die auf Männer stehen, die 20 Jahre älter sind. Der betreffenden würde ich aber nicht erzählen, dass sie nach optischen Ausschlusskriterien ausgesucht wurde und es gar nicht um sie als Person geht.
 
G

Gast

  • #15
...bist du denn überhaupt schon bereit für eine neue Beziehung?
Oder trauerst du evtl. doch noch um deine Frau und dein altes Leben...
ch bin knapp 53 Jahre alt und unglücklicherweise - nach 24 harmonischen Ehejahren - seit zwei Jahren verwitwet.
so lange ist jetzt auch nicht her. Wenn du wirklich gewollt hättest, hättest du dich doch jetzt schon aus dem Ehepaar-Club rausbewegt...
 
  • #16
[Mod Nebenthema gelöscht]
Lieber FS, wenn Ihr Umfeld meint, München würde nur so wimmeln vor passenden Single-Frauen, dann irrt es natürlich! Gegen diese Besserwisserei ist auch nicht wirklich ein Kraut gewachsen. Wenn Sie Ihre Ruhe haben wollen, nehmen Sie den Leuten doch einfach den Wind aus den Segeln. Das geht ganz einfach. Werden Sie ab morgen, zumindest offiziell, zum begeisterten Single, der an seinem Status nicht rütteln will! Dann mag Sie auch kaum mehr einer belehren oder gar verkuppeln.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich (m,53) bin in der gleichen Lage wie der FS, aber ich habe keine Schlauberger / "Ratgeber" am Hals. Denn ich spreche mit Keinem über mein Single-Dasein/Partnersuche. Somit wird auch Keiner zum "Ratgeber" animiert.

Die Leute respektieren mich und das heikle Thema. Also sprechen sie es nicht an, wenn ich es nicht anspreche.

Außerdem interessiert es die Meisten persönlich nicht. (außer Hochzeiten) Ich würde sie nur damit langweilen. Zumal sie selber haben ja ihre Partner = dieses Problem haben sie nicht.

Selbst ein Witwer (58, zwei Kinder) und seit acht Jahren Single, sprach nicht darüber. Obwohl wir als Kollegen oft zusammen arbeiten. Und dann heiratete er überraschend.

Dafür interessieren sie sich für meinen Stiefsohn (13). (Fast nur Frauen) Wie es ihm geht, und wie er sich entwickelt. (schulisch und persönlich). Und schätzen es mir sehr hoch an, dass ich den Kontakt mit ihm aufrecht halte, und ihn unterstütze, obwohl ich mit seiner Mutter nicht mehr zusammen bin. Aber auch dazu bekomme ich keine Ratschläge. Weil ich keine nachfrage.
 
  • #18
Ich muß sagen, daß ich das so krass noch nicht empfunden habe. In den 20ern und Anfang 30ern gab es sicherlich Leutchen, die meinten, sich um mein "sexuelles" Befinden ernsthaft Sorgen machen zu müssen. Irgendeine nicht so recht passende Schublade hatten die für mich und meinten auch, sie müßten das ändern. Nun gut, ich habe das auch nicht thematisiert, sondern die stellten sich die Fragen bzw. machten sich die Sorgen selbst. Das beste ist einfach, auf solche Fragen nicht einzugehen. Dann verstummen die Wohlmeinenden von selbst.

Dem FS kann man auch nicht die passenden Ratschläge geben und darum scheint es ihm auch nicht zu gehen. Es geht halt um die vielen wohlmeinenden Ratgeber, die mit ihren häufig ungeeigneten Ratschlägen nerven. Ich kann dazu auch nur den Tipp geben, gar nicht darauf einzugehen oder einen Anlaß dazu zu geben. Wenn man selbst nicht in der Situation steckt, ist es besonders leicht, Ratschläge zu geben, egal ob sie passend oder unpassend sind.

Gerade in Ballungsgebieten finden sich genügend Möglichkeiten, Anbindung zu finden. Diese Frage stellt sich jedoch nicht, sondern ob die Möglichkeiten auch für den Suchenden geeignet sind.

Am besten ist, wenn man gar nicht erst sucht. Damit hat man schon eine ganz andere Ausstrahlung und wird womöglich gefunden. Alles übrige ergibt sich dann, auch wenn es ein bißchen länger dauert als das Suchen.
 
W

wahlmünchner

  • #19
Ich fürchte jeder Single kommt mit schlauen Ratgebern in Kontakt ..ab und an..auch unabhängig vom Alter.
Seh's mal so:
Du hast schon Beziehungs und Liebeserfahrung ohne das Gefühl des Scheiterns, denn ihr seit nicht freiwillig sondern durch den Tod getrennt.
Um dich herum gibt es tolle Frauen ..egal ob München oder Berlin.. Singles sind in Städten und schöne gebildete Frauen eben auch.
Was wichtig ist:
- bist du bereit?wirklich bereit keinen Ersatz sondern einen neuen völlig anderen Menschen in dein Leben zu lassen?
- weißt du was du willst? ( vor allem selbsständig, vor allem häuslich..vor allem nochmal gerne Mutter...vor allem auch Witwe?)
----dann überlege wo deine Zielgruppe sich befindet und halte dich dort auf.
- bist du mit dir zufrieden? Ja: alles gut
Nein: warum nicht, kannst du es ändern? Dann tue es
- dich nerven Ratgeber?
Dann sag es ihnen und zeige Grenzen auf.
 
W

wahlmünchner

  • #20
....nur haben sie absolut nicht die Qualität des "Erstmarktes", in dem wir früher mal unsere Frauen fanden.

V.m44
Stimmt:
Denn die Menschen teilen sich dann in mindestens 2 Gruppen:
Die, die eine gehörige Frustration gegenüber dem anderen Geschlecht habe... Und die die nun wissen, Beziehungen wachsen nur wenn ein Paar bereit ist das zarte Pflänzchen der Liebe gemeinsam zu hegen und pflegen.

Menschen aus der 2 Gruppe sind dankbar wieder jemanden lieben zu können und betrachten den neuen Partner als Geschenk, die aus der ersten Gruppe wollen sich vor allem schützen und niemals wieder so einen Sch...s erleben wie beim letzten mal und verpassen so tiefe Gefühle und einen tollen Menschen an ihrer Seite.

Seltsam, das ausgerechnet ein Witwer in die erste Gruppe fällt.
Aber gut.. Entweder war die Ehe schlecht..der Tod hat sie dann auch noch geschieden...oder die Exfrau wird nun zum Engel erklärt, dem nie eine das Wasser reichen kann.
Tut mir leid für den Betroffenen dieser Aussage, so oder so..
 
E

EarlyWinter

  • #21
oder die Exfrau wird nun zum Engel erklärt, dem nie eine das Wasser reichen kann.
Das ist hier wohl der Fall, wenn man sich seine sonstigen Posts in verschiedenen Threads so durchliest. Er hat ja mal geschrieben, dass er in der Wohnung berufliche Fotos von seiner Frau in Poster-Größe hängen hat. Vikky hat es oben super auf den Punkt gebracht. Das ist natürlich sein gutes Recht, zu denken wie er will und wenn er bis an sein Lebensende seiner Frau treu bleibt, dann kann er das tun, ist es ja sein Leben. Aber dass er in seinem Alter nicht dazu fähig ist, zu merken wie er in fast jedem Post alle anderen Frauen indirekt beleidigt indem er nicht müde wird, sie indirekt als nicht gut genug darzustellen, das ist einfach respektlos und dazu hat er kein Recht. Diese Eigenschaft ist es, die ihn zu einem sehr unangenehmen Zeitgenossen macht. Da kann man als Single Frau nur hoffen, dass man niemals an so jemanden gerät. Denn wenn die Frau nicht so viel Selbstwertgefühl hat ist sie in Null Komma Nix in einem "Wettkampf" mit der verstorbenen Frau, den sie niemals gewinnen kann weil Valmont - wenn man seine Aussagen liest - gar nicht erst die Bereitschaft hat, jemandem eine faire Chance zu geben. Keine Frau wird jemals so gut sein wie seine verstorbene Ehefrau. Wie gesagt - sein gutes Recht. Aber dann am besten so fair bleiben, die Finger von anderen Frauen zu lassen. Ich habe das Thema mit einer sehr lieben Freundin, die seit 7 Jahren alleine ist weil ihr Freund damals an Krebs gestorben ist. Sie war in der Beziehung rundum glücklich und sah diese als perfekt an, obwohl sie es objektiv nicht war aber es geht hier um ihr Empfinden und nicht um meines. Sie ist in seine Wohnung gezogen, sie hat seine Möbel behalten, sämtliche Deko-Gegenstände und jahrelang war sein Foto auf ihrem Nachttisch. Sie hat aber behauptet, eine neue Beziehung haben zu wollen. Jetzt erst, nach 7 Jahren, gibt sie zu, dass das natürlich nicht der Fall war.
Auch wenn der verstorbene Partner optimal und die große Liebe war - das heißt noch lange nicht, dass ein anderer Mensch einen nicht auch glücklich machen kann und weniger toll ist als der Verstorbene. Muss gar nicht besser sein, dass ist doch in so einem Fall kein Wettkampf. Aber genauso toll. Das muss man aber zulassen können, ohne schlechtes Gewissen zu haben. Meine Freundin dachte immer, sie würde ihn betrügen wenn sie einen anderen Mann in seine Wohnung holt und wieder glücklich wird.
 
G

Gast

  • #22
Warum begrenzt du dich auf deinen Freundeskreis und wartest darauf, dass sie dir jmd. vorstellen?

Ein Gang durch die Stadt und ich sehe wirklich Hunderte hübsche Frauen.

Wenn du eine Frau willst, dann sprich sie einfach an. Ich würde nie darauf warten, dass Gott, meine Freunde, das Wetter oder sonst irgenwer oder irgendwas mir dabei hilft.

Ich habe meine letzten Freundinnen alle so kennengelernt. Einfach angesprochen. Mitten im Park, der Stadt, beim Bäcker, in einem kleinen Laden auf dem Campus, in einer Fußgängerzone, etc.

In Deutschland kannst du als Mann nicht einfach abwarten. Da könnten Jahrzehnte vergehen. Frauen sind hier super passiv. Wenn du eine Frau willst, dann sprich sie an.

Kein Mensch muss zwei Jahre Single bleiben. Es sei denn man hat wirklich gar keinen Mut. Dann wird es (bei uns) schwer.

Du projizierst deinen Frust jetzt auf deine Freunde.

Dass du eine tolle Frau kennenlernst ist allein deine Verantwortung. Wie gesagt, nur du kannst das erreichen. Deine Freunde trifft keine Schuld.

Lach....natürlich wollen dir alle Ratschläge geben und glauben ganz genau zu wissen, wie und wo man Frauen kennenlernen kann.

Der mit Abstand beste, effektivste und einfachste Weg ist Frauen am Tag, draußen - überall - einfach anzusprechen. Es gibt keinen besseren Weg. Egal was dir irgendwer sagt.

Ängstliche Männer und Frauen warten darauf, dass ihnen irgendjmd. dabei hilft, damit sie keine Risiken eingehen müssen und am besten keine Körbe kriegen.

Aber so wird das Spiel nicht gespielt. Körbe gehören dazu. Akzeptiere das und sei regelmäßig mutig, sprich Frauen an und dann hast du jeden Monat mehrere Dates mit hübschen Frauen.

Und, ja, das ist wirklich so einfach.
 
  • #23
Ich bin knapp 53 Jahre alt und unglücklicherweise - nach 24 harmonischen Ehejahren - seit zwei Jahren verwitwet. Die Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. Gerne hätte ich wieder eine adäquate Partnerin, um die nächsten Jahrzehnte gemeinsam zu verbringen.
Was mich jedoch schon seit Langem tierisch nervt, sind die unzähligen Ratgeber im Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis. Fast jeder weiß, wie unglaublich einfach es doch sei, in der Weltstadt mit Herz eine neue Partnerin aufzutun. Es gäbe ja sooo viele Möglichkeiten hier. Und es gäbe ja sooo viele Singlefrauen, die nur auf einen guten Fang wie mich warten würden. Ich würde es halt nur völlig falsch angehen. Die Ratgeber sind meist Leute, die seit Jahrzehnten in einer Beziehung/Ehe stecken und sich schon an ihr letztes Date gar nicht mehr erinnern können, geschweige denn wissen, was heutzutage überhaupt abgeht. Ich stehe dann immer da wie der Depp und schlage bei allen Einladungen wie der letzte Lonesome Wulf auf, während alle anderen als Pärchen kommen. Auch ich kenne nur Pärchen. Wenn ich aber nachfrage, wen sie denn konkret in ihrem Umfeld an Singlefrauen kennen, muss jeder zugeben, dass er ausschließlich Frauen kennt, egal ob Nachbarn, Kollegen, Freunde, aus der VHS, Sportverein etc., die in einer festen Beziehung/Ehe stecken oder die höchstens 20 Jahre jung oder schon mindestens 75 Jahre alt sind.
Habt ihr auch mit solchen Schlaubergern Erfahrungen machen dürfen?

Mod-Kommentar: Nebenthema entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Hallo, Du musst dein kleines Universum verlassen, da kennst Du alle. Wenn es da jemanden gäbe ,hättest Du ihn schon bemerkt. Geh mal zu einem anderen Sport ein anderes Hobby einen Kurs ect. Wo Du sonst nicht hingehen würdest. Such ein neues Universum , fahr für ein paar Tage in den Urlaub und sei offen für neues. Dann klappt das schon
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Ich gebe dem FS recht.

w, 51, obwohl ich nicht aktiv auf Suche bin und obwohl ich auch nicht für alles offen bin, denn für alles offen heisst auch gleichzeitig nicht ganz dicht.

Aber....

der angeblich steigende Singlemarkt ist ein Klischee, die Statistiken führen auch Singles auf, welche in Lebensgemeinschaften stecken.
Mein "fast" gesamtes Umfeld besteht aus "Verbandelten", beruflich ohnehin, arbeite in einer 36-Mitarbeiter Zentrale, vom Azubi bis zum Direktor. Paare, außer einer kürzl. gesch. Kollegin, privat sieht es ähnlich aus, im Sportclub, Bekannte durchweg vergeben, Frauen wie Männer aller Altersklassen.

Also dieses Singleproblem ist nicht zwangsweise ans Alter gekoppelt, mit Mitte 20, waren die heutigen "guten Partien" (sprich charakterlich, optisch und sozial) schon vom Markt, auch heute mit 50 sind diese noch verheiratet. Anfang 30 sah es nicht besser aus, da gingen die meisten meiner Freunde gerade heiraten.

Meine engsten Freundinnen sind Ehefrauen mit erwachsenen Kindern, zwei Singlefreundinnen, welche in der Welt beruflich unterwegs sind.

Also selbst wenn ich "unter Leute" gehe, sehe ich....Paare und Cliquen, online suchen wäre eine Option, die gute alte Anzeige, oder eben hoffen und harren, meine Vorschläge.

Ich lebe mein Leben als Single weiter, danke und Tschau aber dem FS viel Glück.
 
  • #25
also ich kann euch nur eins sagen liebe Männer zwischen 45 und 53. sitzt nicht die ganze Abend vor dem PC und sucht nur online, sondern geht mal aus. Ich bin weder mollig, noch sehe ich älter aus. Gut geeignet dafür ist ein Feierabendbier in einer eleganteren Bar die gut läuft mit den Kumpels nach der Arbeit und es darf dann ja auch etwas später werden weil keiner zu Hause wartet. Dann schaut ihr euch mal um, was rein spaziert. Habe ich jetzt auch neu für mich entdeckt und dort findet sich Männlein und Weiblein attraktiv in unserem Alter. Man muss sich etwas umgucken und umhören, welche Bars.wenn viel läuft, kommt man auch schnell ins Gespräch. der beste Abend, ist meistens der Donnerstag. Samstags oder Freitags sind die ganz jungen unterwegs. Im Bekanntenkreis sieht man halt immer nur die gleichen Damen. Wäre eine Variante
 
  • #26
Weltstadt mit Herz dürfte eher München sein:)
Hast du mal versucht dir, ausserhalb deines verpartnerten Freundeskreis einen zusätzlichen neuen aufzubauen in dem auch Singles drin sin? Klar die ganzen "Paartiere" sind betriebsblind und kennen die Welt eines modernen Singels nicht mehr...
Mir jedenfalls würde es auf den Geist gehen ausschliesslich von Paaren umgeben zu sein-immer der gleiche Input.
Versuch mal deinen Radius zu erweitern, weniger mit dem Ziel eine Partnerin kennezulernen, aber ein paar mehr Single-Freunde/Bekannte zu haben. Einmal könnt ihr Euch dann auf der gleichen Ebene austauschen über eure Single-Lage, zum anderen kennen Single-Freunde wiederum andere Single-Freunde und der Kreis erweitert sich. Vermutlich hälltst du dich zum grossen Teil immer noch in den Kreisen deiner früheren Ehe auf, deine Lebenssituation hat sich drastisch geändert, die deines Umfeldes aber nicht, das heisst, die kommen da praktisch nicht mit und du musst dir auch ein neues suchen. War wahrscheinlich erst mal praktisch auf das vorhandene Umfeld zurückgreifen zu können, aber das stammt aus deinem alten Leben.
Tanzkurse aller Art sind gut um überhaupt mal neue Leute kenne zu lernen und was immer deine Interessen sind.
München ist übrigens eine der deutschen Großstädte mit den meisten Singles, also statistisch gesehen stehen die Chancen gut!
Das ist nicht einfach in unserem Alter weil man das flirten verlernt hat, wenn man über Jahre unter der Haube war. Man muss irgenwie über den eigenen Schatten springen und sich selbst in den Hintern treten. Habe ich gemacht es ist neu für mich und es macht Spass.
Also ich wäre dafür, dass ihr Männer ü40 ü50 euch mehr zeigen würdet. Davon hätte ich auch noch etwas. Wie sollen euch attraktive Frauen über den Weg laufen und euch entdecken, wenn ihr nur in alten Kreisen verkehrt?
 
  • #27
Also ich wäre dafür, dass ihr Männer ü40 ü50 euch mehr zeigen würdet.
Noch mehr zeigen ? Dann müßte ich ja (m,53) mit einem Schíld um den Hals herum laufen:"Bin Ü50 und Single"

Ich bin aktiv in zwei Vereinen, tlw. Ämter inne, und auch beruflich wie privat in der Öffentlichkeit. Demnächst eine Woche lang auf einer regionalen Messe präsent. Im Sommer begegne ich bis zu 1.000 Menschen.... täglich !

Alle Frauen, die ich direkt kontakte, und deren Status erfahren kann, sind in festen Beziehungen. Oder unter 30, also zu jung für mich.
Erst gestern abend mich mit einer Verkäuferin unterhalten. (4 Kinder und einen Mann) ok, ... aber war ein weiterer Versuch.

Die einzigen Single-Frauen Ü40 und Ü50 hier in der Region, finde ich in Singlebörsen. Aber dort stellen sich die meisten Frauen so schwierig an, (diverse Versuche und mehrere Dates) dass es kein Wunder ist, das sie Singles bleiben.

Direkt stoße ich auf Single-Frauen ab 60+ und 70+. Aber so alt bin ich noch nicht. Also inkompatibel.

Zufällig eine Frau (ü50) aus einer Singlebörse direkt gesehen, angesprochen, und wir tauschten ein paar Mails aus. Später stellte sich heraus, dass sie mit ihrem ex-Ehemann wieder zusammen ist. Warum dann noch in einer Singlebörse ?

Mehrmals erlebt: Frau ü50, will mich kennenlernen, aber hat wegen ihrer erwachsenen Kinder nie Zeit für mich.
 
  • #28
Mein "fast" gesamtes Umfeld besteht aus "Verbandelten", beruflich ohnehin,.....
privat sieht es ähnlich aus, im Sportclub, Bekannte durchweg vergeben, Frauen wie Männer aller Altersklassen.
... auch heute mit 50 sind diese noch verheiratet. Anfang 30 sah es nicht besser aus, da gingen die meisten meiner Freunde gerade heiraten.
Also selbst wenn ich "unter Leute" gehe, sehe ich....Paare und Cliquen
Kann ich (m,53) bestätigen.

Trotzdem schätze ich viele Singles, die sich aber m.E. in oder vor der Öffentlichkeit "verstecken" Oder sich nicht anmerken lassen, dass sie Singles sind. z.B. Frauen öffentlich in Gruppen auftreten.

Vereinzelt sehe ich öffentlich Single-Männer ü40 und ü50, aber machen mir den Eindruck "deprimierter, einsamer Wolf." Aber von Denen lasse ich mir meine sichtbare, gute Laune nicht verderben.

Mit 30 traf ich auf Frauen, die nur einen Versorger suchten. Für sich und ggf. ihren Kinderwunsch. Damit sie nicht mehr arbeiten gehen müssen.
Oder ein "Schosshündchen" = immer um die Frau herum sein müssen (außer zum Job), weil es ihnen sonst "zu einsam" ist.
Eine Partnerin ging lfd. fremd, weil ihr ein Mann nicht genügte.
Sowas heiratet man besser nicht.
 
G

Gast

  • #29
@ Bernd50

Ich laufe ständig Frauen (+-40) über den Weg, die Single, auf der Suche sind und nur darauf warten angesprochen zu werden.

In dem Alter gibt es meiner Erfahrung nach genauso viele Singles, wie in jüngeren Jahrgängen. Da ist wirklich kein Unterschied.

Das Problem der meisten Singlemänner die ich kenne ist nicht ein Mangel an Singlefrauen, sondern ein Mangel an Mut. Sie sprechen Frauen eigentlich nie an, sondern sind genauso passiv wie Frauen. Sie warten oder schreiben Frauen höchstens online an.

Es liegt immer an den Männern selbst. Ich wünschte ich könnte als Mann etwas anderes sagen. Und, ja klar, Frauen sind in Deutschland sehr passiv und warten stets auf die Initiative der Männer.

Deutsche Männer sind allerdings extrem vorsichtig, abwartend und passiv beim Flirten. Wenn ein deutscher Man sagt 'ich suche schon lange' heisst das in 97 % der Fälle übersetzt 'ich warte schon lange...'

Sie sind wirklich genau so passiv wie Frauen. Für die meisten Männer ist der Gedanke eine hübsche Frau nüchtern und am Tag anzusprechen so beängstigend, wie vor der australischen Küste mit einem Carcharodon carcharias zu kuscheln.

Ich habe mich länger im Ausland aufgehalten und nirgends sind die Männer diesbezüglich derart ängstlich und abwartend. Selbst die hübschesten Frauen lassen sie konsequent an sich vorbeilaufen. Sie gucken Frauen zwar die ganze Zeit an, aber sie sind extrem schüchtern und wissen nicht wie sie eine Frau ansprechen können.

Zu wichtig ist ihnen was alle anderen Menschen um sie herum von einer Avance halten könnten. Sie wollen es allen Recht machen und auf keinen Fall irgendwie negativ auffallen. Sie verstecken sich im passiven Flirt-Vibe, der leider bei uns herrscht. Und schieben mangelnde Chancen dann entweder auf Frauen, die Gesellschaft oder zu wenig Singles in ihrer Altersklasse.

All das dient ausschließlich der Rechtfertigung für die Ängste Frauen einfach anzuflirten. Direkt und selbstbewusst.

Das ist der einzige Grund, warum ein durchschnittlich aussehender Mann alleine ist. Gibt keine anderen Gründe. Frauen laufen überall rum. Und unglaublich viele warten die ganze Zeit auf Männer die etwas mutig sind.

Die meisten Männer sind allerdings überhaupt nicht mutig. Sie sind nett und unverbindlich. Aber gehen 0 Risiken ein.
 
G

Gast

  • #30
Hallo FS,

Grenzen können nur gewahrt werden, wenn Du sie setzt. Lerne, Dich abzugrenzen. Setze Dich mit Dir selbst, Deinen Ängsten, Deinem Leben auseinander und genieße es. Das werden auch Deine Freunde spüren. Wer mit sich selbst im Reinen ist, strahlt dies auch aus und wird von Anderen respektiert. "Ratgeber" werden Dir somit nicht mehr über den Weg laufen.

Alles Gute !