G

Gast

  • #1

Depressive Stimmung seit man Single ist, wer kennt das?

Ich(w)habe mich von meinem Partner vor einem Jahr getrennt. Es hat einfach nicht mehr funkiotiert und jetzt habe ich desöfteren leicht Depressionen. In meinem Umfeld werde ich mit Paaren konfroniert, es scheint als seien diese glücklich. Einige wollen auch heiraten und ich bin allein. Ich wollte zwar die Trennung, aber es macht mich traurig, wenn ich den glücklichen über den Weg laufe. Ich frage mich, wann werde ich wieder glücklich sein? Mir fehlt Zärtlichkeit und die Zweisamkeit, auch manchmal der Streß. Wer kennt das und was macht man dagegen? Durch meinen Beruf kann ich auch nicht immer raus, da ich Wochenenddienste habe. Ich bitte um Rat. Dankeschön im Vorraus!
 
G

Gast

  • #2
Das kenne ich zum Teil auch. Bin seit 2 Jahren von meinem Mann getrennt und habe lange unter diesen Tiefs gelitten. Manchmal erlebe ich es auch heute, obwohl ich eine neue Partnerschaft habe
noch.
Mein Rat ist, auch wenn er schon vielfach hier geäussert wurde, Freundschaften pflegen (nicht immer nur mit Paaren rausgehen), Unternehmungen machen und, was ich tue, wenn es mir akut schlecht geht, raus in die Natur und an die frische Luft- Sport machen ist auch sehr gut um psychischen Stress abzubauen. Kostet zwar erst mal viel Überwindung, aber Du wirst merken, dass es klappt.
Kopf hoch und viel Glück! Bald kommt auch sicher ein neuer Partner.
 
G

Gast

  • #3
Du bist traurig, das kann jeder verstehen. Depressionen sind aber etwas anderes.
Auch in einer Partnerschaft kann man hin und wieder zweifeln und traurig sein, lass dir das ruhig mal durch den Kopf gehen.
So lange du auch hin und wieder schöne Momente hast, mach dir keine all zu großen Sorgen.
So wie #1: Unter Menschen gehen hilft. Der Mensch ist nun mal ein soziales Wesen.
 
G

Gast

  • #4
Fs hier: Danke Euch schon mal.
@1 Freundschaften zu pflegen ist gut und schön, aber ich kenne keinen aus meinem Bekanntenkreis, der nicht liiert ist. Ich komme mir wie das 5 Rad am Wagen vor.
@2 Ich habe weniger schöne Momente. Mich beschäftigt mein Single dasein extrem! Ich verlasse die Wohnung morgens alleine und wenn ich wieder Heimkehr ist auch keiner da. Mit wem soll ich denn dann lachen und sich auch mal zanken?

Empfinden die anderen Singles das evtl. anders?
 
G

Gast

  • #5
Jeder in der Trennungsarbeit kennt Deinen Stress und Deine Gefühle und die Leere.

Noch viel intensiver ist diese Arbeit ,wenn das Schicksal die Partnerschaft beendet hat und der Übriggebliebene - an der Trennung völlig schuldlos- zurückbleiben und sich neu orientieren muss.!

Was hilft ?

Man braucht Geduld und Zeit und später dann wird man die Lehren aus dem Vergangenen und der Gesamtsituation ziehen und sich einem neuen Partner zuwenden.
Ohne Geduld und Schärfung des Kritikvermögens und neuer Konzeptionierung geht nichts.

Volksmund
Jeder ist seines Glückes Schmied!
 
G

Gast

  • #6
Dann musst du selbst für schöne Momente sorgen, da hilft alles nichts! Du wirst doch irgendwelche Interessen haben.
Und gerade wenn man wieder allein ist, dann hat man doch alle Chancen der Welt.
Nie wieder kannst du tun wonach dir ist, ohne zu fragen.

Und mit Paaren ausgehen ist in deiner Situation wirklich nicht gerade erbaulich. Die müssen auf dich erst einmal verzichten.

Und: Alles braucht seine Zeit!

die#2
 
G

Gast

  • #7
@3: Ja, mir geht es komplett anders.
Denkst du wirklich, allen Paaren geht es gut? Komisch, woher kommt dann die Scheidungsquote von fast 50%? Such dir ein paar mehr Singles im Bekannten- und Freundeskreis! Ich habe nur eine Freundin, die liiert ist und selbst ihr geht es in ihrer Beziehung nicht gut.
Du musst nur an dich denken und kannst tun und lassen, was dir gefällt! Ich selbst hätte eh keine Zeit für eine Beziehung, da ich beruflich mehr als ausgelastet bin. Und danach komm ich nach Hause und muss mich um niemanden mehr kümmern. Ich hab keinen Stress und muss mich für nichts mehr rechtfertigen! Ich will nichts anderes mehr (zumindest zum derzeitigen Zeitpunkt)!
 
G

Gast

  • #8
Himmel, weshalb jammert ihr rum? Ein paar Monate allein...
Abgesehen von einem halben Jahr Unterbrechung und einer mehrwöchigen Verarsche bin ich seit rund 20 Jahren Single. Die Zeit davor zählt nicht, weil es da noch nicht interessant war.
Mir ging es zeitweise deshalb richtig mies.
Dir können zwei Dinge helfen:
- ein Partner (hier bist Du dafür ja gar nicht so falsch)
- eine dicke Hornhaut auf der Seele (keine Sorge, die bildet sich auf Dauer von selbst. Du musst nichts extra dafür tun.)
 
G

Gast

  • #9
Alleinesein muss man lernen. Ich habe auch meine Ehe beendet, weil es einfach nicht mehr ging. Zuerst war ich frei und glücklich, aber nach einiger Zeit war ich auch mal traurig, weil andere etwas gemeinsam machen und ich alleine bin.
Ich bin so ein Typ, der sich dann selbst am Schopf aus dem Sumpf ziehen kann.
Ich zwinge mich dazu, mal Dinge zu tun, die andere nur zu zweit machen, da beginne ich mit Kleinigkeiten, alleine ins Straßencafe, mal alleine ins Kino, alleine einen Kurzurlaub, und eben immer mehr alleine. Plötzlich merkt man, dass das ganz gut geht.
Ich besuche auch immer mal wieder einen VHS-Kurs, da lernt man auch immer mal wieder Leute kennen (vor allem natürlich Frauen), die auch Single sind.
Und wenn es mir mal wieder ganz schlecht geht, dann denke ich zurück, wie es in meiner Ehe war und warum ich damals gegangen bin. Dann geht es mir gleich wieder besser, denn so möchte ich auch nicht mehr leben.
w50
 
G

Gast

  • #10
@ FS

Wir kommt da ein Verdacht. Zum einen wurde deine Beziehung ohne richtigen Grund beendet ("Es hat einfach nicht mehr funkiotiert"). Zum anderen hast Du Probleme mit Depressionen.

Kann es da nicht sein, dass die Depressionen nicht etwa die FOLGE des Singledaseins sind. Vielmehr klingt das danach, als seinen die Depressionen die URSACHE für das Scheitern der Beziehung gewesen.

Jedenfalls würde ich Dir empfehlen, zuerst Deine Depressionen in den Griff zu bekommen. Es gibt da ein Breites Angebot an Hilfsmöglichkeiten. Solange Du Depressionen hast, wirst Du kaum eine Chance haben, einen neuen Mann zu finden. Falls Du doch einen findest, wird die Beziehung wieder scheitern.

m
 
G

Gast

  • #11
Wie w50 schreibt, "alleinsein muss man lernen", will gelernt sein und will auch genossen werden.

Ich bin seit > 4 Jahren allein und kenne die beschriebene depressive Stimmung (wobei, Depressionen/endogene Depressionen was anderes sind - zum Glück ).

Verstecke Dich nicht und versuche nicht in den Gedanken oder im Grübeln zu versumpfen. Jede Beziehung hat Dich reifen lassen, hat Dich wachsen lassen; auch wenn das ab und zu nicht zu sehen, gefühlsmäßig nicht greifbar ist - das ist kostbar, und das kann ruhig bewusst genossen werden - ja, auch schwere kann genossen werden.
Banal, aber was mir gegen das "fünfte-Rad-am-Wagen-Gefühl" hilft ist konsequentes umdenken. 'wir sind nicht "zweimal zu zweit" und "einmal allein" unterwegs - sondern wir sind zu fünft unterwegs'.
 
G

Gast

  • #12
Ach, neulich ist mir wieder einmal dieser Spruch über den Weg gelaufen:
"Auf der anderen Seite des Flusses ist das Gras immer grüner."

Und im vergangenen Sommer wieder einmal dieser:
"Heirate oder heirate nicht, Du wirst es bereuen!" (Sokrates)
 
G

Gast

  • #13
FS,

ich bin auch schon länger Single, habe keine Problem damit, Single zu sein, genieße eher die Freiheiten, die ich habe, habe allerdings noch ein Teenie, eine Katze und ein Pferd. Habe also doch noch ein wenig mehr "Abwechslung" als du :). Inzwischen weis ich, dass die meisten Beziehungen halt nicht glücklich sind, ich habe ja auch so meine Erfahrungen gemacht und inzwischen festgestellt, dass es mir ohne Mann besser geht, als mit Mann. Ist leider so.

Solange du noch nicht mit dir im Reinem bist, mit dir alleine zufrieden bist, dein Leben als Single genießen kannst, gute Hobbys hast?, bist du noch lange nicht reif genug, eine neue Beziehung, die glücklich werden soll, einzugehen. Solange du dein Lebensglück, deine Zufriedenheit von einem Mann an deiner Seite abhängig machts, bist du für mich emotional noch unreif.

Was #9 schreibt, klingt sehr gut und könnte vielleicht passen? Sei ehrlich!

Ansonsten empfehle ich dir viel Sport zu machen, viel sich draussen bewegen, Sonne tanken und notfalls sich professionelle Hilfe zu suchen, falls du wirklich Depressionen haben solltest.

Was ist mit Hobbys? Was ist mit einem Ehrenamt, wo du anderen Menschen helfen kannst`und viel Annerkennung darüber bekommst?

w 47
 
G

Gast

  • #14
Hallo FS, Trennung vor einem Jahr ... Es gibt so einen Spruch, dass man - egal wodurch die Trennung kam - - Scheidung, Partnetod , eigene Entscheidung, rausgeschmissen werden drei Jahre braucht um das zu bearbeiten. Dies als erstes.

Du hast keine Bekannten, die auch alleine sind - such dir welche !
1) Such deine alten Schulfreunde/ m-w - und triff dich mal mit denen
2) Mach einen Kurs - Sport, Malen, Geologie, Suduko, Stricken . Voraussetzung. Das Ding muss dich interessieren und du darfst nicht hingehen um einen potentiellen Partner kennenzulernen . Rede mit den Anwesenden - vielleicht ergibt sich eine Verabredung zum Eis essen.
3) Was kannst du alleine in deiner Wohnung tun, das dich interessiert? Wenn du mal einen 2 x 2 meter großen Teppich knüpfen willst - tu das. Wenn du Marmelade einkochen willst - du das. Wenn du Chinesisch lernen willst -tu das. 1) Suchen - am besten mit Papier und Bleistift, bis du 99 mögiche Aktivitäten gefunden hast 2) Auswählen, 3) dabei bleiben. Dann hast du etwas, was auf dich wartet, wenn du abends nach Hause kommst
4) Tagebuch schreiben - Themen: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. ( Ein Tipp- schreib unordnetlich, schmier rein - das erleichtet das Schreiben enorm und so allmächlich kannst du für dich Dinge klären.
5) Bewegung. Geh davon aus, dass du dich von jetzt an zwei Jahr lang 1 x die woche irgendwie/wo bewegst - das kann ein Spaziergang sein, das kann ein Walking-Kreis sein, das kann Circle-Training sein, das kann xyz sein - aber das hilft mehr gegen Deprerssive Verstimmungen wie die ganzen Psychopharmaka !!
6) Bau dir Verwandtschaftsnetze auf - Nichten und Neffen, Cousins und Cousinen - dritten, vierten, fünften Grades!
7.) Miste Deine Wohnung aus. Jede Wohnung ist immer im Zustand, dass sie ausgemistet werden muss - also nicht das tagtägliche aufräumen 7 staubsaugen, sondern überlegen, ob der Haushalt besser organisiert werden kann - es geht um einen 1-Personen-haushalt, ob eine schöne große Blume im Wohnzimmer stehen soll, ob du Dir endlich nach 20 Jahren neue vorhänge anschaffen solltest, ein neues Bild....
8.) Wut soll man nicht unbedingt anderen zeigen und auf keinen Fall an ihnen auslassen - aber die Emotion ist sehr hilfreich und heilend !
9.) Schau dir die Ehen / Partnerschaften um Dich herum an. Wie viele davon würdest du nicht für allen Tee Chinas geschenkt wollen ? (Selbstverständlich sollst du nicht mit deien Bekannten darüber reden, wie du ihre ehen empfindest ! )
10.) Such dir selbst eine Aktivität aus und mach diese !
11) Wie wäre dein leben heute, wenn deine Ex-Beziehung noch weiter dahinvegetieren würde ???
 
G

Gast

  • #15
Hier die Fs: Guten Abend an Alle! Vielen Dank Euch. Jeder einzelne von Euch hat irgendwie Recht und einige Beiträge fand ich sogar amüsant.
 
G

Gast

  • #16
Ich bin auch eine Weile Single und komme damit überhaupt nicht klar, man wird nur noch verarscht, ständig kommen einem Paare entgegen, ja der Sommer kommt und es wird wärmer, und man ist Single. Mich kotzt es an diese Paare zu sehen, bleibe lieber zu Hause, arbeiten gehen kann ich nicht wegen der schwersten Depressionen, Freunde hat man auch keine, in der Vergangenheit nur betrogen und belogen wurden, falsche Freunde gehabt, mit den hats auch nicht Spaß gemacht. Jetzt sitz ich jeden Tag hier, depressiv, krank, nichts hat mehr Sinn, ohne einen Partner läuft das Leben dahin. Arbeiten war ich mal 2 Tage dann musste ich mich krank schreiben lassen und wurde gekündigt nach 2 Monaten dauerkrank. Medikamente helfen nicht. Die Gesellschaft ist einfach nur schlecht! Die Ansprüche einfach zu hoch. Viele nehmen einen einfach nicht wie man ist. Nur weil man etwas dicker ist, bekomt man niemanden mehr. Bei mir ist jeder Tag grau obwohl die Sonne scheint.
 
G

Gast

  • #17
Hi@all:

also ich kenne diese ganzen geschilderten Probleme hier nur zu Gut, bin selbst 29Jahre alt und seit über zwei Jahren Single. Das heißt bei mir dummerweise auch ohne jegliche Nähe was oftmals sehr sehr schmerzt wie an Weihnachten, Geburtstag o.ä.
Ich selbst kann diejenigen nicht verstehen, die als Sinlge glücklich sind, denn die negativen Dinge überwiegen meiner Meinung nach...Soziale Defizite prägen das Leben dauerhaft und nachhaltig und können nicht gesund sein, sei es im Freundeskreis oder in einer Beziehung.
Auch füllt ein Hobby dieses Manko NICHT!, ich selbst bin viel unterwegs, gerade im Sommer, fahre Rad und habe zig Freunde, und trotzdem ist man irgendwie allein. Ich bin studiert, habe einen interessanten Job und nette Kollegen...woran liegts?Who knows?Wahrscheinlich bin ich zu hässlich^^....
Ich kann nur jedem Single folgenden Rat geben, trotz dieser schier ausweglosen Sitation:

- Akzeptiert es so wie es ist, man kann es nicht ändern, jeglicher Versuch wird in einem Krampf enden, man wird sich verstellen oder versuchen wie andere zu sein.
- Erwarte nichts, dann wirst du auch nicht enttäuscht...

In diesem Sinne, haltet die Ohren steif....*Ric*