G

Gast

  • #1

Denkt ihr in manchen Beziehungsfragen an Eure Ex-Partner?

Bei mir kommt es häufig vor, dass ich in verschiedenen Situationen an meine Ex denke und überlege was sie dazu sagen könnte. Ein paar mal habe ich mich schon verplappert und zu meiner Freundin gesagt, „als ich mit B. hier war…“ oder „das fände B. jetzt bestimmt nicht gut…“ – Echt unangenehm, kennt ihr das?
 
H

helvy

  • #2
Das ist ja echt heftig! Wie reagiert denn Deine Freundin darauf?

Mir würde das echt zu denken geben und das sollte es Dir auch!!! Deine Ex spielt in Deinen Gedanken noch eine ganz große Rolle. Überleg mal, warum?!
 
G

Gast

  • #3
Das hört sich so an als seist du noch nicht über sie hinweg. Hast durüber schon einmal nachgedacht?
 
G

Gast

  • #4
Mir ist das auch schon passiert. Irgendwann musste ich mir eingestehen, dass ich doch noch nicht mit meiner letzten Beziehung abgeschlossen hatte.
 
  • #5
Ja, super unangenehm. Das darf Dir eigentlich nicht passieren. Entweder bist Du nicht drüber weg oder super schusselig. Gehe mal in dich, ob die alte Beziehung wirklich verarbeitet ist und ob die neue Freundin wirklich das Gelbe vom Ei ist.

Als neue Freundin wäre Dein Verhalten für mich absolut inakzeptabel. Geht wirklich nicht.
 
G

Gast

  • #6
Ist bei mir auch schon vorgekommen, das muss nicht immer was bedeuten. Aber da kannst du sicher dran arbeiten, musst du wohl auch, wenn du deine Freundin halten willst.
 
G

Gast

  • #7
Da man seine Erinnerungen und Erfahrungen aus seinem Gehirn ja nicht völlig herausoperieren kann, ist eine Exbeziehung nie "Vergangenheit". Im Unbewussten bzw. Bewussten hat sie immer einen größeren oder kleineren Einfluss auf die Gegenwart.

Auch wenn man sich das Verplappern verkneift, korrigiert man bestenfalls Symptome.

Unangenehm vielleicht, aber nicht wirklich vermeidlich.
 
G

Gast

  • #8
also mir geht es auch nicht anders.bin schon 8jahre mit meinem partner zusammen und seit über einem jahr verheiratet.es ist sogar letzte woche noch passiert dass er mich mit dem namen seiner exfrau angesprochen hat.es kommt darauf an wielange man zusammen ist.wenn es erst kurz ist kann das mal passieren aber nicht nach acht jahren wie bei mir.ich denke er hat noch irgendein problem dass er nicht aufgearbeitet hat davon will er nichts wissen.mich verletzt es jedoch sehr und im moment weiss ich nicht was ich machen soll.
 
G

Gast

  • #9
Je nach Kontext und vor allem Beziehungsdauer dürfte das wohl sehr unterschiedlich aussehen. Eine 25 oder 30 Jahre dauernde Partnerschaft prägt einen Menschen schließlich nachhaltig. Auch nach einer Trennung oder bei Witwenschaft werden viele Aspekte des Denkens und Fühlens des Ex-Partners präsent bleiben.

Die Vorstellung, dass dies mit einem erfolgreichem "Verarbeiten" aufhören könnte, ist allerdings entweder sehr naiv oder ein sehr mechanistisches Menschenbild. Verarbeiten kann in diesem Zusammenhang nur bedeuten, dass sich die Betroffenen des Einflusses und der Bedeutung des Ex-Partners bewusst werden und damit umgehen können. Dazu gehört auch die Akzeptanz von Fehlleistungen, wie einem falschen Vornamen in bestimmten Situationen.