G

Gast

  • #31
@28
Womit bist Du verwöhnt? Damit, dass Deine Bombe Dich wegen eines Anderen verlassen hat?
 
G

Gast

  • #32
Also ich kann mich nicht als hässlich bezeichnen, aber ich nehme auch nicht alles,..
Nur für so, das ich grad jemanden habe,. NO GO für mich mal zumindest,
Und wenns nicht sein sollte, dann dauerds halt noch länger,...
OK, manche sind halt leider ein wenig aus der Bahn geraten, und wollen immer das haben, was man eh nie bekommt,..
 
G

Gast

  • #33
Zu Mooseba,
ich bin die zweite nicht-existierende Dauersinglefrau, die sich hier outet. Selbstverständlich könnte ich mir vorstellen, auch ein "Icing of the cake"! zu haben - aber das ist nicht lebensnotwendig und ich fühle mich wegen der derzeit nicht-bestehenden Partnerschaft weder defekt noch unattraktiv noch sonstwie negativ. Was für mich sein muss_ Ich pflege das INNERE meines Kopfes, ich pflege meinen Freundes- und Bekanntenkreis - ich finde es schön, wenn ich von M angeflirtet werde
- aber ich suche nicht nach einem Partner, schon gar nicht via Internet!

In meinem Bekanntenkreis habe ich etlich selbstständige, interessante Frauen - die gehören übrigens alle zu den Akademikerinnen - die Mr. X nicht von der Bettkante stoßen würden, die aber um ihren Wert als Mensch wissen, und die mit sich und ihrem Leben zufrieden sind. Was mir noch auffällt - sie- die Dauersingles, die nicht frustriert sind - haben - wie ich - in ihrem Bekanntenkreis auch Ehepaare. Werden auch von Ehepaaren eingeladen.

Ich denke, wir werden aber von verzweifelt partnersuchenden singles gehasst.
 
G

Gast

  • #34
Mir ist vor allem bei Singlemännern ab 50 Jahren aufgefallen, dass diese fast ausnahmslos lichte Haare oder Glatze haben und die Männer mit vollem Haupthaar meist vergeben sind, was die kahlköpfigen und somit für mich hässlichen Männer aber nicht davon abhält noch ein ansprüchliches Suchprofil zu posten :)
 
G

Gast

  • #35
an 24 und 32
Ihr sprecht mir regelrecht aus dem Herzen. Es gibt noch mehr solche "nicht existierenden Dauersinglefrauen". Ich auch. Leider lerne ich auch immer nur komische ältere Männer kennen. Meine letzte Internetbekanntschaft war so was von ungebildet und dumm, dass es mir schon wehtat. Er war Hilfsarbeiter in einer Spedition, verschuldet, verbittert, bösartig, übergewichtig und unsportlich. An allem waren selbstverständlich die anderen Schuld. Was soll man mit solchen Menschen anfangen? Dann lieber Single.

Partnerschaft - sehr gern. Aber nicht im jeden Preis.
 
G

Gast

  • #36
Das ist wahrscheinlich zum Einen ein durchaus bekanntes Wahrnehmungsproblem : Männer, die eine Partnerin haben, möglichst noch eine attraktive, werden von Frauen als attraktiver wahrgenommen. Der Single wirkt also von Hause aus unattraktiver.

Andererseits gibt es sicher auch Singles, die momentan (z.B. nach einer Trennung) gar keinen Partner wollen. Diese werden sich natürlich keine besondere Mühe mit dem Aussehen geben.
 
G

Gast

  • #37
ad fs:
hat Claudia Schiffer wirklich Ausstrahlung? Hat sie nicht. Hat sie nie gehabt. Tut mir leid, aber hat sie nie gehabt. Einfach nur ein babyface.Langweilig. Vielleicht fällt mir noch eine öffentliche Person mit attraktivem Gesicht ein, dann teile ich es mit. Bis dahin viele Grüße m56
Bettina Schausten vom ZDF fällt mir gerade ein, was ganz Excellentes.

[[Mod: keine Signaturen erlaubt]]
 
G

Gast

  • #38
... oder sie haben Pech und treffen meist nur zu wählerische. Leider sieht man das niemanden an und kann nur nach einem Treffen dies beurteilen. Leider sind viele zu verklemmt um sich schnell zu treffen.
 
G

Gast

  • #39
Die Männer, die sich hier rumtreiben, sind meistend beides und dazu noch unverschämt und ohne Benehmen. Und oft mind. 10 Jahre älter.
 
G

Gast

  • #40
Ich bin ziemlich attraktiv, aber dennoch Single, weil ich nunmal gewisse Ansprüche an die Männer habe. Und ich bin lieber glücklich Single, als dass ich mich mit einem Mann einlasse, der mir nicht wirklich gefällt, nur um nicht Single zu sein. Das ist doch reine Zeitverschwendung.
 
G

Gast

  • #41
Wow, hier wimmelt es von gutaussehenden Singels, wenn man die Beiträge nur so liest.
Ich frage mich allerdings, wo die im Alltag sind.
Oder beim Ausgehen??
Liegt im Auge des Betrachters sagen viele, naja, wenn Halbglatze, 1,63m, Speckröllchen, Speckbäuchlein und zu guter letzt Kinnbar als allgemein attraktiv gelten, verstehe ich darunter wirklich das Gegenteil
Ich bin wohl zu normal in meinen Ansprüchen an "gutes Aussehen".
 
G

Gast

  • #42
Hier sind ja wieder alle super attraktiv und trotzdem Singel. Sollte man nicht mal die Selbstwahrnehmung oder die vielzitierten Aussagen von Freunden (die sagen sicher die Wahrheit - schon aus Höflichkeit garantiert nicht!) außen vor lassen? Attraktivität heißt doch attraktiv für das andere Geschlecht und nur die Nachfrage von dieser Seite ist der Maßstab für die eigene Attraktivität.
Wenn ich die Beiträge hier so lese stelle ich fest. Frauen halten selbst für toll und die Männer für unverschämte, häßliche Deppen. Männer halten sich ebenfalls für attraktiv aber die Frauen für nicht so doll. Meine These: Mit beiden Seiten ist es nicht weit her, aber mit einem super Selbstwertgefühl. So wird in einer viel zu hohen Liga gesucht, mit dem Resultat - Dauersingel.
Ich beantworte die Eingangsfrage also wie folgt: Dauersingels sind wählerischer als es bei der eigenen Attraktivität angebracht wäre.
 
G

Gast

  • #43
@41
Der beste Beitrag hier, genau so seh ich es auch.
Oft sind gerade die "unscheinbarsten" Typen, Männlein wie Weiblein, obendrein auch noch wählerisch, wollen den Tollsten, den Besten und den Schönsten und schalten im Bad das Licht aus, wenn sie in den Spiegel sehen.
 
G

Gast

  • #44
Mit dem Älter werden empfinde ich mich selber auch nicht mehr so attraktiv wie früher.
Ich gehörte zwar nie zu den schönsten frauen auf dem planeten, aber dennoch habe ich früher immer jeden mann in eine mehrere jahre andauernde partnerschaft "locken" können, in den ich mich verliebt habe oder den ich sehr attraktiv fand. sie haben sich auch immer verliebt. von meinen 7 partnern waren besonders 2 auch wirklich sehr schöne männer, was auch fast schon täglich sehr anstrengend war ;)

ich bin jetzt mit mitte 40 seit mehreren jahren single.
wenn mir männer komplimente mache, dann bin ich immer mehr überrascht, als dass ich das normal finde. die spuren des alters sind eben nicht zu übersehen, obwohl ich kein sehr faltiges gesicht habe und immer noch sehr schlank bin. aber dennoch ist man einfach nicht mehr frische 20. und das gilt ja nicht nur für mich, sondern auch für männer in meinem alter.
ich verliebe mich aber einfach überhaupt nicht mehr.
insofern sehe ich auch keinen potentiellen partner. ich lerne schon sehr nette und auch kultivierte, charmante männer immer mal wieder kennen, die meist logischerweise so um die 50 sind. aber wenn man nicht mit jemandem alt geworden ist, dann sind optische mängel einfach nicht zu übersehen. die körperliche anziehung bleibt immer aus.
ich denke, ich müsste jemanden sehr lange kennen und schätzen lernen. dann vielleicht ... aber die zeit habe ich nicht. ich bin sehr in meinen job eingebunden. junge männer interessieren mich auch nicht, da sie mir heute einfach zu unreif vorkommen, das ging gar nicht.

ich bin nun auch als single sehr zufrieden. es treibt mich auch nicht in die arme eines mannes.

ob ich zu anspruchsvoll bin?
ich sehe es so, dass es heute eben anders ist, als zwischen 16 - 33 (subjektive auffassung) in dieser lebensspanne lernt man fast täglich als singlefrau alleinstehende männer mit interesse, welchem auch immer, kennen. da bleibt man einfach nicht so lange alleine, weil man auch schneller bereit ist, sih zu verlieben.
das ist nun eben total anders. man hat seine erfahrungen gemacht, und einiges davon reicht einem für das ganze leben.
 
  • #45
Vielleicht bin ich ja zu anspruchslos, weil für mich Frauen keine Idealmaße haben müssen (warum auch, habe ich ja auch nicht außer der Größe), aber ich finde die Frauen hier schon attraktiv. Ich fürchte, eher unattraktive Frauen geben hier sehr schnell genervt auf, weil sie in zu rascher Folge Körbe bekommen. Ich versuche das behutsam zu machen, aber egal wie man das macht, Korb bleibt Korb. Bei Männern ist das aber sicher nicht anders. Wenn man dann ein strahlendes Lächeln bei der Frau herbeizaubern kann, dann bin ich von dem Punkt her meist recht glücklich.
Persönlich wichtiger war mir immer, dass die Frau selbstehrlich ist, dass sie die Welt nicht nach ihren Wünschen oder ihren Urteilen verzerrt. Wenn sie zB betrogen wurde, dass sie nicht meint, alle Männer würden betrügen. Natürlich nimmt man betrügende Männer dann eher wahr, so wie ich Frauen mit Kinderwagen auch eher wahrgenommen habe, als ich selber einen Kinderwagen in der Gegend herumgeschoben habe. Es ist aber selektive Wahrnehmung und schlicht nicht die Realität.
m43
 
G

Gast

  • #46
@44
Oh, dein Beitrag gefällt mir :)

Ich selbst gehör wohl zu der von Mooseba als "Bindungsängstige" bezeichnete Gruppe.
Das ist allgemein so, wenn ich auf Männer zugehe.
Ich zögere so lang, bis selbst der langsamste aus meinem Blickfeld verschwunden ist -
Meist jedenfalls, jetzt hab ich es einmal anders versucht, bin aber anscheinend ins andere Extrem
gekippt und hab zu schnell vertraut, was dem andern zuviel wurde.
Tja, Übung macht den Meister :/

Unattraktiv? Wählerisch? Was für eine Frage - ICH doch nicht ;) !

w, 26
 
G

Gast

  • #47
Nicht die Attraktivität ist entscheidend dafür, ob man (wieder) einen Partner findet (ich kenne auch viele durchschnittlich attraktive Paare, die meistens schon länger zusammen sind), da gibt es vieler andere Faktoren wie Offenheit/Aufgeschlossenheit, Lebensumstände, Psychische Gesundheit etc. Frage mich echt, die die FS auf so schräge Thesen kommt dass Dauersingles "übriggeblieben" sind da nicht attraktiv genug. Ich bin seit knapp 2 Jahren Single und das liegt vor allem daran, dass ich sehr lange gebraucht habe, um über meine letzte Beziehung hinwegzukommen, die sehr traurig endete. Außerdem hat mein ehemaliger Lebensgefährte mich direkt ausgetauscht wodurch ich sehr gelitten habe. Ich bin jetzt erst soweit, dass ich mir überhaupt vorstellen könnte, mich wieder zu verlieben. Niemals hätte ich schon wenige Wochen oder Monate nach der Trennung eine neue Beziehung eingehen können wie das ja scheinbar sehr viele machen.



@43:
"....ich sehe es so, dass es heute eben anders ist, als zwischen 16 - 33 (subjektive auffassung) in dieser lebensspanne lernt man fast täglich als singlefrau alleinstehende männer mit interesse, welchem auch immer, kennen. da bleibt man einfach nicht so lange alleine, weil man auch schneller bereit ist, sih zu verlieben."

Äähhh, als Singlefrau zwischen 16-33 Jahren lernt man also fast täglich Männer kennen? [Mod: Beleidigung entfernt.] Und kann ich absolut nicht bestätigen. Ich bin w,33 J, überdurchschnittlich attraktiv (groß, blond, schlank - sogen. "Männertyp" wie viele sagen) - das behaupten übrigens nicht Freunde und Familie sondern schon die meisten Männer, die ich kennen lerne und in der Vergangenheit kennengelernt habe - unabhängig davon, ob sich eine Beziehung entwickelt hat. Dennoch lerne ich ganz sicher nicht wöchentlich oder gar fast täglich Männer kennen. Meinen wenigen Single-Freundinnen geht es ähnlich. Wenn es so wäre, wie 43 behauptet, wäre ja kaum jemals Frau zwischen 16 und 33 Jahren Single????
 
G

Gast

  • #48
Es mag zwar ein paar super aussehende Singels geben, die mordsmäßig anspruchsvoll sind und deshalb nie zufrieden und somit auf Dauer alleine bleiben.
Aber es ist unter den Dauersingels schlichtweg die Ausnahme, allein schon was auf Singlepartys herumläuft, sorry, wie R.Ranicki einst sagte: eine Karawane des Schreckens zog an mir vorüber.
Attraktive Menschen sind weniger Dauersingels, dazu stehe ich voll und ganz.
 
G

Gast

  • #49
@46 (bin die 43)
vielleicht liegt es an dir und deinem leben.
ich war zwischen 16 und 35 immer sehr viel unter menschen, freunden, bekannten, auch beruflich, habe viel sport gemacht, war während der ausbildung und studium 14 jahre nebenher fitnesstrainerin, großer bekanntenkreis, dann das studium, viele kommilitonen, bin viel ausgegangen etc.

ich habe nach meinen trennungen immer 6 - 12 monate gebraucht, um den kummer zu verarbeiten, war dann in dieser zeit nie besonders empfänglich für männer, seltsamerweise, diese dann aber immer extrem für mich, alswürde sie meine schwäche riechen ;) insofern hatte ich immer wieder männer, um mich herum,die sich sehr um mich bemühten. ich war aber auch ein eher kontaktfreudiger , humorvoller typ, auch als kumpel.
ich hatte bis mitte 30 nie das problem, dass ich dachte "wieso lerne ich niemanden kennen", ganz im gegenteil. obwohl ich nicht miss universe bin.

und natürlich kann ich nur für mich sprechen, aber bei mir war es so, ich war bis mitte 30 entweder langjährig gebunden oder in meinen solozeiten immer von interessierten männern umgeben. aber selbst, wenn ich dachte, ich hätte mich evtl. auch ein bisschen verliebt hätte, habe ich es immer lieber "abkühlen lassen" , wenn ich eigentlich sicher war "das ist es nicht sein wird".
ich bin wohl so ein frauentyp (gewesen), der auf männer sehr anziehend gewirkt hat, treu, mädchen, niedlich. ich hatte auch nie ONS, die männer, die mich mochten, wollten immer eine ernsthafte beziehung. ich habe mein ganzes leben nie die erfahrung gemacht, dass man sich trifft und plötzlich interessiert sich der mann nicht mehr.

seit ich mitte 30 bin, war es dann anders. Nach meiner letzten Trennung mit 35 und meinem job (70h / Woche in leitender Funktion in der Zentrale eines Konzerns) war mein leben auch anders, vor allem durch den job. und dazu kommt:
1. nehmen männer mich heute sicher anders war
2. lebe ich stärker zurück gezogen und ich lasse mit kollegen oder geschäftspartnern keine vertrautheit zu
3. bin ich mit > 40 weniger mädchenhaft
4. sind männer meines alters häufiger gebunden, als früher
es gibt zwar auch heute immer noch, auch wenn extrem viel seltener, interessierte männer, aber ich habe nach meiner letzten trennung selber gar kein interesse mehr an männern gehabt. ich lerne darum heute auch privat keine Männer mehr kennen.
 
G

Gast

  • #50
@22
Ich (w38) fürchte, du hast recht, was die Statistik angeht.
Bzw. es stimmt auch mit meinen Beobachtungen überein

Man muß sich nur auf den Datingseiten mal beide Geschlechter anschauen. Bei den Frauen denke ich immer: "Wow, die hat keinen Partner?" Bei den Männern eher: "Na ja, ob der eine findet?".
 
  • #51
Wenn man diese Frage vor sagen wir, 40 Jahren gestellt hätte, hätte sie vielleicht noch gepaßt oder bejaht werden können.

Heute ist es tatsächlich eher so, daß gerade die Singles zu den äußerlich attraktiveren Leuten gehören. Sie haben oftmals einfach nicht die Zeit, eine Beziehung zu pflegen, oder es nicht nötig, den nächstbesten Partner zu nehmen. Wozu auch? Wenn man alle haben könnte, warum soll man sich denn da binden? Ich hatte mich bis vor Kurzem auch wieder mal auf eine Bindung eingelassen. Ich erlebte eine Eifersuchtszene nach der anderen seitens der Partnerin. Dann ist man wieder heilfroh, daß man da raus ist.

Was die "Dauersingles" betrifft, sehe ich es auch so wie Frederika & Co. . Das hat nichts zu bedeuten. Wirklich attraktive Männer (was immer das zu bedeuten hat), lassen sich Zeit bzw. für sie gibt es eben wichtigere Dinge als eine Beziehung bzw. sie definieren sich darüber nicht. Attraktiven Frauen geht es wahrscheinlich ähnlich.

Übrig bleibt dann der "Durchschnitt", der sich dann eben bindet, um immer sagen zu können: "Ich bin vergeben, bin also "attraktiv"." Wenn man dann mal hinter die Kulissen schaut, sieht es eher traurig aus.

Freilich gibt es auch Leute, die dermaßen wenig erotisch ausschauen, daß sie keiner will. Das sind aber wirklich Ausnahmefälle. Die "Dauersingles" sind in der Regel so gefestigt, daß sie einfach keinen Sinn darin sehen, sich noch eine feste Beziehung aufzuhalsen.
 
  • #52
@22/49:

jetzt mal ganz im Ernst - wie oft habt WIRKLICH die Frauen auf Datingseiten angeschaut?

Wenn man sich das anschaut, dann sind die
50% wirklich unattraktiv,
30% haben Kinder (je nach Suchrange, bei mir meistens 21-27J),
15% haben ein Profil bestehend aus "find's raus" oder "iCh BiN uNgLaUbLiCh HoT wEiL iCh So CoOl BiN..."

...und die verbleibenden 5% werden so mit Mails zugemüllt, dass sie in kürzester Zeit die Lust verlieren.

Einzige Ausnahme sind dabei evtl. Bezahlportale und Communities - aber die meisten echten Communities wurden durch facebook ersetzt... Und versuch mal, inner Russen-Community als deutscher nen Fuß auf die Erde zu kriegen^^

(m30)