G

Gast

  • #1

Chaos beim 1. Date, ist Euch auch schon Ähnliches passiert?

ich habe einen tollen Mann kennengelernt. Er ist genau mein Typ. nach einigen Mails und Gesprächen, wollten wir uns dann auch schnell treffen.

Ich bin zu Ihm gefahren. wir hatten uns in seiner wohnung verabredet und wollten von dort aus einen ausgedehnten spaziergang machen. als ich in seine strasse einbog, habe ich ihn angerufen. er stand schon auf der strasse als ich versuchte mein kleines auto in eine parklücke zu quetschen. er strahlt mich an, ich strahle dümmlich zurück, steige aus dem auto und.....falle hin. volles pfund. jeans an den knien kaput , handinnenseiten aufgescheuert. boar es tat sooooo weh und es war soooooooo peinlich. naja er mußte mich dann erst verarzten, zwangsläufig fand unser 1. date dann mehr oder weniger in seiner wohnung statt.

2. date war 1 woche später, ich hatte einen termin seiner stadt. also bin ich wieder zu ihm. ca. 30 minuten von seiner wohnung entfernt lange ich im stau. plötzlich bekomme ich bauchschmerzen, krämpfe. und...oh wie unglaublich peinlich....ich bekomme unplanmäßig meine tage, und wie doll. das ist so ziemlich das schreckliste was einer frau passieren kann und ich war auf dem weg zu meinem date, sitze im auto und blute föhlich vor mich hin. ich war vollkommen "schmutzig", konnte auch nicht aussteigen. bin zu ihm. er hat mich wieder (wie eine woche zuvor) bereits auf der strasse erwartet. ich bin nur wie eine blöde an ihm vorbei (in einen mantel gehüllt) , reisetasche unterm arm, mit den worten : ich muss dringend ins bad.....in seine wohnung gerauscht.


ja mal im ernst, der denkt doch ich bin eine katastrophen frau. er meinte zwar mit einem lächeln: mit dir wird es wohl nie langweilig....hmmm aber irgendwie kuckte er auch komisch

ist euch auch schon so was blödes passiert?
 
G

Gast

  • #2
So aus der Ferne würde ich sagen, dein Unterbewusstes spricht zu dir. Lausche mal in dich, was du fühlst.
Und falls du dir das ausgedacht hast - schreib doch einen Roman.
 
G

Gast

  • #3
Vielleicht solltest du ihn mal zu dir kommen lassen ? Und völlig relaxt und gemütlich auf ihn warten ?
 
G

Gast

  • #4

Blöd nicht, aber irgendwie wollte dich das Schicksal von hindern, sich mit diesem Mann zu treffen.

Du hast von Anfang an Fehler gemacht. Frau fährt zum 1. Treffen nie zum Mann, geht nicht mit in seine Wohnung. Was hast du dir dabei gedacht?

Alles weitere kann passieren, aber m.E. bist du keine Katastrophen-Frau, sondern entweder jung, naiv und ungeschickt.

w 48
 
G

Gast

  • #5
Ich finde dich bezaubernd. Du bist schrecklich nervös, weil dir der Mann so gut gefällt. Ich hoffe, er erkennt das :)
Alles Gute!
 
  • #6
Wenn diese Form von Chaos für dich normal ist und dir das auch bei Bewerbungsgesprächen, Prüfungen oder am ersten Arbeitstag passiert, lernt er dich einfach nur authentisch kennen. Manchmal äußert sich Aufregung und Unsicherheit so.
Wenn du dich sonst garnicht so kennst, wäre ich vorsichtig. Es gibt Leute, bei denen ist nichts zufällig, was passiert, sonder eine ziemlich prägnante Äußerung ihres Unbewußten, weil sie auf innere Stimmen nicht hören.
Das erste, was mir dazu noch einfällt: Warum kommst du immer zu ihm? Warum läßt er kommen?
 
G

Gast

  • #7
die fs. wie? mein unterbewußtsein spricht seit 53 jahren zu mir. von solch einem dilemma hat es mir nicht erzählt.

die geschichte ist leider nicht erfunden. ich wünschte es wäre so.
 
G

Gast

  • #8
fs zu 3: ich bin zu ihm gefahren weil es für mich wesentlich einfacher war wie umgekehrt. es war nicht geplant in seine wohnung zu gehen. wir haben uns v or seinem haus verabredet und wollten dann zusammen etwas unternehmen. spazieren und dann was zusammen essen.
ich habe mir bei dem sturz sehr weg getan. und war schmutzig. ich mußte mich irgendwo waschen. sollte ich jetzt schreiend weglaufen weil er mich in seine wohnung gebeten hat, damit ich sein bad benutzen kann? das ist doch quatsch.

beim 2ten treffen brauche ich ja wohl nicht sagen, wieso ich in seine wohnung MUSSTE.

also, der erhobene zeigefinger in dieser richtung ist unangebracht.

zu bärbel: wenn ich so einer dauerdepp wäre, ja dann kennt er mich jetzt. ich bin aber eigentlich nicht so, dachte ich wenigstens bisher.

warum ich zu ihm komme (immer ist gut 2 x), meine tochter wohnt in seiner stadt und ich habe den 1. besuch mit einem besuch bei ihr gekoppelt. beim 2. treffen hatte ich am nächsten tag beruflich in seiner stadt zu tun. so einfach ist es. er wäre auch jederzeit zu mir gekommen. so war halt einfacher.
 
  • #9
Nimms mit Humor. Wenn es dir auch noch ein drittes Mal passiert, dann würde ich es aufgeben ;), dann gibt es vor seinem Haus eine Blase von schlechtem Karma oder so.
Aber jetzt mal ehrlich: Entspann dich doch das nächste Mal und lasse ihn kommen und mache nicht gleich den rundum-zufrieden-Service und sei die quadratisch-praktisch-gut-Frau für ihn.
Scheinbar funktionieren diese Koppelgeschichten nicht.
Mir ist bei dem Gang zu einem Verhandlungsgespräch mal der Hacken im Pflaster steckengeblieben und ich habe mir den teuren Pumps zerrissen. Ich ging kurzentschlossen in den nächsten Laden und kaufte für ein Heidengeld neue Schuhe. Ich bin 20 Meter weit gekommen, dann brach der Ansatz ab. Im Laden konnte ich mich mit der Qualität der Absätze rausreden und den Schuh umtauschen. Aber die Botschaft war eindeutig. Ich war einfach zu sehr unter Anspannung und irgendwas mit meiner Bodenhaftung stimte nicht.
 
G

Gast

  • #10
fs zu 3: ich bin zu ihm gefahren weil es für mich wesentlich einfacher war wie umgekehrt. [...]
warum ich zu ihm komme (immer ist gut 2 x), meine tochter wohnt in seiner stadt und ich habe den 1. besuch mit einem besuch bei ihr gekoppelt. beim 2. treffen hatte ich am nächsten tag beruflich in seiner stadt zu tun. so einfach ist es. er wäre auch jederzeit zu mir gekommen. so war halt einfacher.

Einfacher war es ganz offensichtlich nicht, es ist ja einiges passiert.

Die Frage der Vorschreiberinnen, warum du ihn nicht ganz entspannt zu dir hast kommen lassen, finde ich vollkommen berechtigt. Die wollte ich dir auch schon stellen, andere sind mir zuvorgekommen.

Natürlich hast du immer Gründe dafür, dass du zu ihm gefahren bist. Du hattest noch andere Dinge da zu tun. Deswegen ist vielleicht auch so viel schief gegangen - du warst abgehetzt und nervös, zumindest abgelenkt. Natürlich wirst du das jetzt bestreiten, klar.

Es ist ein Fehler, die ersten Male zu einem Mann zu fahren, wenn man eine Frau ist.
Es ist nicht nur ein Fehler, sondern eine komplett irre Idee, die ersten Treffen mit einem Mann mit irgendwas zu verbinden, weil man gerade in der Gegend ist. Er ist doch kein Geschäftstermin oder sonst irgendetwas, das du schnell erledigen willst und musst!

Da liegt doch schon die Lösung. Ein halbwegs romantisches Treffen stelle ich mir jedenfalls ganz anders vor.
 
  • #11
Herrlich ist diese Gechichte!Lache mich gerade schimmelig. So ist das Leben! Mach Dir bitte nichts daraus und date ihn weiter...Viel Glück!
 
G

Gast

  • #12
Sorry, musste erst einmal lachen bei Deinen Erzählungen

Mir sind Gott sei´s gedankt keine blöden Sachen bei Dates passiert und ich glaube schon, dass sich Dein Gegenüber ein wenig wundert. Du testest halt jetzt schon mal unfreiwillig ein paar Stresssituationen - wenn er die packt, fein, dann kann das was werden. Wenn er jetzt die Flucht ergreift, kannst Du ihn wohl kaum davon überzeugen, in Wirklichkeit ganz anders zu sein. Dann war es einfach Pech, an ein schreiendes Unterbewußtsein Deinerseits glaube ich jetzt nicht so sehr.

Ich würde mal ganz vorsichtig nach einem dritten Date an einem anderen Ort fragen, vielleicht habt ihr da mehr Glück?!
 
G

Gast

  • #13
Ich finde Dich schon ein wenig chaotisch.... Dein Schreibstil ist jedenfalls so....
(Ist nicht negativ gemeint.)
w/44
 
  • #15
was ist denn dran blöd ? ich denke mal sowas ist um so normaler je mehr es der richtige partner ist.
 
G

Gast

  • #16
der stand der dinge..... nachdem viele hier so nett geantwortet haben, hier der stand der dinge:

3. date ohne zwischenfälle (mir ist wengstens nichts aufgefallen)

4. date tretboot fahren in hamburg....(mir wurde richtig übel aber ich mußte mich NICHT übergeben/ war nur etwas einsilbig)

5. date wir waren abends essen. mir ist ein champignon von der gabel gerutscht. das ding fällt auf den boden (bis dahin hatte nur ich etwas davon gemerkt). leider kam zeitgleich - mit dem pilz - auch der kellner und wäre auf dem ding fast ausgerutscht.

tja und der mann ist immernoch an mir interessiert. er meinte, sein leben sei trist und öde ohne mich.
 
G

Gast

  • #17
beim 2. Treffen ist irgendein Stadtteilbekannter Verrückter (eigentlich ein harmloser und bemitleidenswerter Demenzkranker) in dem Café ausgerastet in dem wir uns getroffen haben. Obwohl er uns beide gar nicht angesprochen hat, meinte die Frau mich für das Theater zwischen Bedienung, Inhaber und dem Mann verantwortlich machen zu müssen. Das hat sie auch klipp und klar so durchleuchten lassen. Unser drittes Treffen war schon vorbelastet und ein weiteres gab es nicht. Mädels, was kann denn ein Mann für das Verhalten eines wildfremden Menschen?
 
G

Gast

  • #18
Beim Lesen Deines Postings dachte ich zunächst, Du bist Anfang 20, aber Nein, Du bist schon im "reiferen" Alter. Wenn man Deine "chaotischen" Zeilen so liest, kommt einem wirklich der Gedanke, dass Du eine leicht "schräge" Frau bist, die tatsächlich zum Chaos neigt. Wenn es Deine neue Bekanntschaft nicht stört, dann herzlichen Glückwunsch.

Leider muss ich dazu sagen, dass es schon seltsam ist, wenn man die ersten beiden Treffen in der Wohnung des Mannes stattfinden lässt. Sei mir nicht böse, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Story von Dir etwas "dick" aufgetragen ist. So ein Mist passiert den meisten Menschen in 5 Jahren nicht.

w
 
  • #19
der stand der dinge.....
tja und der mann ist immernoch an mir interessiert. er meinte, sein leben seie trist und öde ohne mich ;o)

Hallo FS,
schön, dass du dich nochmal gemeldet hast.
Tja, scheint wirklich mit dir nicht langweilig zu werden....
Und seine Äußerung klingt ja auch sehr "nett".
Aber: Ihr trefft euch jetzt seit mehr als einem Monat (5 Dates) - wie stehst du zu ihm ?
Kannst du dir mehr vorstellen ?
 
G

Gast

  • #20
Liebe Fragestellerin,
mir gefällt deine Geschichte. Hört sich gut an.

Ich freu mich für dich! Alles Gute!
 
G

Gast

  • #21
Liebe FS,

ich habe mich gerade kaputtgelacht bei Deinen Schilderungen. Ich finde Deine Art, das zu erzählen, auch sehr witzig! Sicherlich findet dieser Mann, den Du triffst, Dich sehr erfrischend und ist hingerissen.
Um aber auch einmal auf Deine Frage zurückzukommen: Kürzlich hatte ich bei einem ersten Date einen Tee bestellt, der mir mit Honig statt Zucker serviert wurde. Der Honig kam in so einem kleinen Plastikdöschen, das nach Benutzung unbemerkt noch Honig abgesondert haben muss... als ich dann trinken wollte, klebte das Tee-Glas bombenfest an der Untertasse fest!
Sieht ja total bescheuert aus, wenn man ein Glas mit angeklebtem Teller zum Mund führt - also habe ich versucht, mir nichts anmerken zu lassen...
Irgendwann habe ich es dann mit laut schmatzendem Geräusch vom Unterteller losgerissen bekommen... und jedesmal, wenn ich mal nippen wollte, dieses Schmatzgeräusch... war sehr irritierend und peinlich.
w,39
 
G

Gast

  • #22
Glaub nicht an den ganzen Schicksals-Quatsch, die Lösung ist ganz einfach und heisst: Shit happens. Wenn man aufgeregt ist passieren die unmöglichsten Dinge, man wird schusselig und verschüttet was, fällt hin oder macht was kaputt. Oder de Körper dreht durch, man fängt an zu schwitzen, einem anderen bleibt die Stimme weg, ein dritter bekommt Kreislaufprobleme und bei Dir löst die Aufregung und der Stress eben Deine Tage aus.

Bei jedem sind die Effekte und Auswirkungen von Stress und Aufregung anders, und wir haben nur spärlich Möglichkeit, dies zu trainieren, da in dem Moment wo wir eine trainierbare Regelmässigkeit haben fällt die Aussergewöhnlichkeit des Moments (die ja der Auslöser ist) weg.

Daher ist der einzig sinnvolle Rat: Präge Dir diese Schusseligkeiten gut ein und rufe Sie bei der nächsten Stresssituation ab, setzte besonders vorsichtig einen Fuß vor den anderen und rüste Dich für vorzeitig einsetzende Menstruationsblutung. So einfach ist das :)

Der Unterschied zu diesen "Wink des Schicksals" Ratschlägen ist: Du kannst aus diesen Situationen lernen und sie in den Griff bekommen. Wenn Du glaubst, diese Aufregungsunglücke wären Schicksalsschläge oder Abwehrreaktionen auf die Du hören müsstest, wird Dir das immer wieder passieren und Du wirst über diese kleinen Unglücke nie hinauswachsen. "Schicksalsargumente" sind immer dann willkommen, wenn man zu faul, zu träge oder zu ängstlich ist, zu lernen und an sich zu arbeiten.
 
Top