G

Gast

Gast
  • #1

Brauche ich zum Schluss noch ein Klärungsgespräch?

Mein Freund (m 51) fing an, ab und zu, plötzlich irgendwelche Fehler bei mir (w 50) zu suchen und aus belanglosen Kleinigkeiten zu meckern und dann die Boshaftigkeit zu steigern. Was ich vorher wirklich tat oder was ich dann tue, spielt keine Rolle, er tobt allein und malt sich die Sachen, verdreht, wie er will, aus. Da wir bisher bei diesen Situationen immer bei ihm Zuhause waren (Feiertage, Wochenenden) sagt er "Pack deine Sachen, ich fahre dich nach Hause. Es ist Aus. Schluss. Ende." Zum ersten Mal habe ich die Versöhnung gestartet. Zum zweiten Mal auch. Im Nachhinein schien er glücklich und er sagt danach auch, dass er mich liebt und ich sehe ihm das auch an, dass er gerne mit mir ist.

Wir haben uns vor paar Tagen getrennt. Er hat bereits ganz früh am morgen angefangen zu nörgeln über belanglosen Kleinigkeiten und seine Boshaftigkeit zu steigern und dann kam ohne Verbindung und total verdreht das Thema vom vorherigen Abend. Ein Abend zuvor kochte ich in seiner Küche eine Soße aus frischen Champignogs. Er kam ganz kurz herein und kippte blitzschnell eine ordentliche Menge Wein und drückte schnell eine größere Dose Tomatenmark in die Soße. Ich erzählte ihm schon früher, dass ich das gesundheitlich nicht vertrage und sagte ihm das erneut. Der Abend verging friedlich, sogar zärtlich aber mal ausnahmsweise ohne Sex. Am nächsten Morgen nannte er dann endlich auch was ihn störte: Meine Magensäure. Das, die Rücksicht auf eine andere Person, wäre ihm zu kompiziert und deswegen wird er mich schon am nächsten Tag nach Hause fahren.

Die Situation mit der Magensäure ist, dass ich präkanzerogene Knoten in der Speiseröhre bilde. Diese Knoten wurden bis jetzt erfolgreich entfernt aber ich muss die überflüssige Magensäure verhindern, weil die verursacht diese krebsartige Zellenbildung. Ich habe ihm die Wikipediaseite mit meiner Krankheit geöffnet und ihn zum PC gerufen. Er hat sich hingesetzt, ich denke, er hat hereingeschaut. Bisschen später sagte er laut und wütend, dass es ihn einen Schei*dreck interessieren würde was für eine Krankheit ich habe. Ich habe geantwortet, dass das was er sagt äußerst gemein ist und sowas sagt man nicht der eigenen Partnerin. Nach einiger Zeit sagt er, dass er sowas nicht gesagt hätte aber weil ich wagte ihn daran zu erinnern, soll ich sofort packen und seine Wohnung verlassen. Wir fahren zu mir gleich noch vor dem Berufsverkehr. Ich packte und wir fuhren. Über uns haben wir nicht mehr gesprochen, auch nicht verabschiedet. Seitdem ist Sendepause.

Soll ich noch etwas tun? Bedarf das Ende dieser Beziehung noch eine Klärung oder Klartext?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bitte, tu Dir selbst den Gefallen und mache NICHTS mehr. So einen Mann kannte ich auch mal. Völlig gestört!!! Nichts wie weg und nie nie mehr melden!

w 44
 
G

Gast

Gast
  • #3
Eigentlich ist alles gesagt und ich würde an deiner Stelle keinen Kontakt mehr aufnehmen. Nach solchen Aussagen wäre der Mensch bei mir durch und ich würde ihn nicht mehr sehen wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hast du es nötig, dir so einen Mann ans Bein zu binden?
Was erwartest du von deiner Zukunft? So weitermachen? Dafür müsstest du dir eigentlich zu schade sein.
Warum dann ein weiteres Gespräch mit ihm? Damit er dir wieder Vorwürfe macht oder dich wieder rumkriegt, bis zum nächsten Streit?
Es gibt genügend nette Männer, die auf dich warten.

Vergiss ihn - möglichst schnell.

w 58
 
G

Gast

Gast
  • #5
Der Mann ist genervt von dir und er hat keinen Respekt vor dir. Tue dir einen Gefallen, und meide diesen Mann wie die Pest! Er wird dich eher noch belächeln, wenn du ihn zu einem Gespräch aufforderst und dich dort wieder diskriminieren! Für so etwas gibt es Therapeuten, bei denen du dich bei Bedarf aussprechen kannst! Dort bekommst du Zuhörerschaft und Verständnis und eine Lösung deines Problems. Der Mann versucht dich in die Enge zu treiben und zu manipulieren, wo er nur kann und er nutzt deine Schwächen aus, um dir eins überzubraten, das geht soweit, dass er dein Essen manipuliert, um dir zu schaden und dich los haben. Und das wird er immer und immer wieder tun. Was denkst du, wie es dir nach so einem Gespräch gehen wird? Vermutlich schon besch.....ener.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

der Mann ist im Oberstübchen nicht ganz intakt. Tu Dir das nicht an.

Nimm endlich Du die Zügel in die Hand und trenne Dich aktiv: Schreibe ihm kurz und bündig, dass Du mit so einem emotionalen neandertaler nichts zu tun haben willst und sperre jeden Kontakt.

Dir alles Liebe

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du bist 50? Ich kann es nicht glauben! Mach keinen Kontakt mehr, kein Gespräch mehr, abhaken und für immer den Kontaktabbruch beibehalten, durchhalten und Punkt. Er behandelt dich mit Ping Pong Strategie und ist sich seiner Sache sicher. Was willst du mit so einem riesen A***Mann? Muss nur noch meinen Kopf schütteln, dass es sowas gibt? m,45
 
G

Gast

Gast
  • #8
Soll ich noch etwas tun? Bedarf das Ende dieser Beziehung noch eine Klärung oder Klartext?

Liebe FS,
nein sowas braucht keine Klärung mehr. Ihr werdet nie zu einem konstruktiven Umgangsstil finden. Du bist ihm so gleichgültig, dass er Deine Gesundheit riskiert, nur um sein Ding zu machen. Ich vermute darin kein einmaliges Erlebnis und daher eine echte Bockigkeit seinerseits, die ihre Gründe hat - welche auch immer.
Ich glaube nicht ernsthaft, das ein einmaliges "Nacharbeiten der Soße" mit Inhaltstoffen, die Du nicht verträgst, sofort nachhaltig Deine Gesundheit gefährdet. Insofern ist Deine Reaktion, indem Du Dich in dem Thema verbeisst, es wieder ausgräbst, mit Wikipedia auffährst und ihn mit dem Thema nicht in Ruhe lässt, auch deutlich überzogen.
Ich mache zu sowas eine einmalige Ansage, statt rumzunerven und dann läuft das auch oder aber der Mann wird prompt aus meinem Leben entsorgt.

Selbst wenn er sich noch mal meldet, würde ich ihm sagen, dass ich auf so einen Umgang keinen Wert lege. Egal was er verspricht - wer es mit ü50 nicht drauf hat, lernt es in diesem Leben nicht mehr, jedenfalls nicht mit einer Partnerin, mit der er schon mal so umgegangen ist, wie mit Dir.

Insgesamt finde ich Euch beide sehr unreif in Eurem Interaktionssstil. Man sollte nicht vermuten, dass erwachsene Menschen ü50 so miteinander umgehen.
Wenn mir mein Partner sagen würde "Pack' Deine Sachen, es ist Schluß", dann würde ich ihn bereits beim ersten Mal beim Wort nehmen. Ein Klärungsbedürfnis hätte ich da nicht mehr. Aus so einer Situation gibt es nur unter Pubertierenden ein zurück, nicht bei Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter. Da löst man Probleme und schmeißt den anderen nicht einfach raus.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Über uns haben wir nicht mehr gesprochen, auch nicht verabschiedet. Seitdem ist Sendepause.

Soll ich noch etwas tun? Bedarf das Ende dieser Beziehung noch eine Klärung oder Klartext?

Liebe FS, der Mann hat völlig ein Rad ab, google mal unter Narzissmuss, vielleicht erkennst du ihn da wieder.

Tut mir leid für dich, aber bitte mache nichts mehr. Kein Brief, kein Anruf, keine Mail, lass es so stehen. Du hast dir schon viel zu viel gefallen lassen.

Deine Würde und dein Stolz sollten stark sein. Lass deine Seele von Freunden usw. streicheln und sei froh, dass du diesen komischen Typen los bist.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS, du hat einen großen Fehler in deinem Leben gemacht- nach der ersten Heimfahrt nicht eine Flasche Champagner geöffnet und nie mehr mit ihm Kontakt aufgenommen und ihn blockiert. Du hat den zweiten - noch größeren Fehler gemacht, nach dem Tomatenmark und co hast du den Kochtopf nicht genommen und ihm - frisch vom Herd - die ganze Chose über den Kopf geleert. Jetzt willst du den dritten Fehler machen und noch eine Klärungsgespräch mit IHM führen. Klär das mit dem Forum - da gibt es schon jetzt ganz viele Meinungen die alle in eine Richtung gehen, klär das mit einer Freundin und ggf googeln.

Der Typ hat ein Rad ab. Mir würde niemand etwas ins von mir gekochte Essen knallen was ich gesundheitlich nicht vertrage. Mich würde jemand zweimal mit meinen Sachen nach Hause fahren- das erste und das letzte Mal. Mir würde auch niemand mit seiner Jammerei wieso ich mich denn nach sowas nicht mer melde, er habe es doch gut gemeint, ich müsse doch einsehen, dass ich noch etwas lernen müsse länger als 3 Sekunden Zeit stehlen. Never ever.

Das Problem das ich sehe, ist das du mit aller Kraft und allen Mitteln versuchst dir Schuld am Scheitern dieser Horrorbeziehung einzureden. Warum? Das Problem das ich sehe ist dass du keine überbordendes Selbstvertrauen / Selbstachtung / Selbstwert hast - was nicht schlimm ist- dass er aber gerade dieses ausnutzt. Auf Deutsch- er ist ein Arzt, der Salz in eine offene Wunde streut. W 55
 
G

Gast

Gast
  • #11
Eine Frage zum Verständnis: hast Du von der Sauce gegessen oder nicht? [mod]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #12
I.

FS: Vielen lieben Dank für alle Antworten und für die Wünsche! Eure Beiträge machen mir u.a. teilweise auch gute Laune! :)

Ja, er wirkte auf mich ca. monatlich immer für eine kurze Zeit, in der Tat, genervt. Zum ersten mal war das Thema so banal, dass ich das vergessen konnte. Zum zweiten Mal, ebenso bei einem banalen Thema, haben wir uns nicht getrennt, weil zwar schwierig aber konnte ich ihn zu einem klärenden Gespräch animieren. Mich hatte spontan eigentlich eher das interessiert, wie kann man wegen einer völlig irrelevanter Sache, gleich eine, angeblich auch aus seiner Sicht, glückliche Beziehung, wie unsere war, erst gänzlich hinschmeißen. Im Hintergrund, habe ich danach erfahren, war vermutlich seine Sehnsucht nach seinem Singleleben. Mindestens darüber hat er dann gesprochen. Dass er auf niemanden Rücksicht nehmen musste und trotzdem genügend Sex haben konnte. Er hatte gerne ONS auch mit verheirateten Frauen. Wenn er will, kann er sehr gut, sehr erfolgreich mit Frauen umgehen. Er kann sie auch sehr angepasst abwimmeln bevor es ernst wird, hatte er mir ebenfalls mit Stolz erzählt. Er ist kinderlos und hatte kaum lange Beziehungen.

Das mit der Krankheit habe ich Euch erzählt. Ihm am ersten Abend hatte ich lediglich 2 Sätze dazu gesagt. Dass ich ihm früher bereits sagte, dass ich sowas nicht vertrage und später habe ich auch bestätigt, dass das Essen (mit der Soße) gut schmeckte. Ja, ich habe die Soße probiert (da waren noch ganz viele, frische Zutaten auch drin) und am Ende, schmecken, schmeckte sie sehr gut. Profilaktisch habe ich sprachlos auch eine meiner magensenkenden Tabletten, die mich immer begleiten, eingenommen. Ich/wir hatte/hatten noch einiges vor an dem Abend, ich wollte die Atmosphäre nicht versauen. Am nächsten Tag habe ich auch nicht viel erzählt, sondern ihm die Seite geöffnet, dass er nachlesen kann, wenn ihn das immernoch beschäftigt. Das Shema, das sich 3x wiederholte, scheint mir eher auf Schwierigkeiten zu beruhen, wenn er eigene Fehler versucht zu verharmlosen oder zu verschönern.

Mal abgesehen davon, dass seine letzte Szene mich sehr tief verletzt hat, das ist auch ein weiterer Grund warum ich am liebsten keinerlei Kontakt mit ihm haben möchte. Solange ich seine Version von der mittlerweile vermutlich völlig verdrehter Geschichte nicht kenne, stört die mich nicht. Aber wenn wir Kontakt hätten und ich erfahren würde, was er sich jetzt bestimmt selber vorlügt, würde ich mich sehr aufregen und ich könnte nicht widerstehen mit ihm zu diskutieren. Das sagt mir meine Erfahrung mit ihm.
...
 
G

Gast

Gast
  • #13
... II.
FS:
Nein, ich habe es nicht nötig so eine kaputte Beziehung zu führen. Ja, ich habe zwar wenig Erfahrung mit unterschiedlichen Männern, habe lediglich zwei lange Beziehungen gehabt aber ich bin in Ordnung und erfolgreich und außerdem kann ich sehr wohl und glücklich auch allein leben. Schade! Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, wie ihn in den ruhigen Zeiten, der auch innerlich sich so sehr nach Nähe, nach Gesellschaft in seinem Alltag sehte und der sich für meine Begleitung und was ich tat, mir so dankbar sich zeigte.

"Aus. Schluss. Ende" sagte er nur bei den ersten 2 Gelegenheiten. Diesmal nichts ähnliches. Ich leider auch nicht. Ich merkte beim auspacken, dass er mir Süßigkeiten und Lebensmittel (ich hatte meinen Kühlschrank vor dem Besuch geleert) ins Gepäck steckte. Er war völlig verblüfft und total aufgebracht, als ich hier angekommen, keine Hilfe annahm und ohne ihm die Gelegenheit zu geben um sich zu verabschieden, meinen Rücken kehrte. Auch analog zu den ersten zwei Engpässen befürchte ich, dass er jetzt jeglichen Kontakt von mir als Versöhnungsversuch interpretieren könnte. Ich liebte ihn sehr. Das alles ist für mich schwierig zu verarbeiten und es wird bestimmt lange dauern bis ich es abschließen kann. Ich habe bisschen Angst, dass wenn ich halbwegs damit fertig werde, er sich melden wird und damit meine Wunden wieder aufreißt. Deswegen wollte ich Euch fragen ob die Situation, so wie sie ist, auch für ihn eindeutig das Ende der Beziehung bedeuten würde. Er kann sich also auch ohne einen Schussstrich ausmalen, dass ich nichts mehr von ihm will oder?
 
  • #14
Wozu soll ein Klärungsgespräch gut sein? Und was willst du eigentlich klären? Es liegt doch alles klar auf der Hand.
Willst du, dass er sein Verhalten entschuldigt? Ändert das was? Sicher nicht.
Das Leben ist zu kurz, um sich die Laune durch so einen Menschen verderben zu lassen!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Dieser Mann ist krank, und zwar im Kopf. Wenn er nicht gemerkt hat, dass die Beziehung vorbei ist, solltest Du ihm das in aller Deutlichkeit sagen.

Du weisst wohl, dass er sich nicht ändern wird. Er hat keinen Respekt vor Dir, und ist ein ich-bezogener, kleiner Despot, der denkt, er kann Dich zuerst als Fußabstreifer für seine Probleme benutzen, und Dich dann mit etwas nett tun und streicheln zurückgewinnen, während Du Wunden davon trägst.

Bitte schütze Dich vor solchen Menschen.
w,40
 
G

Gast

Gast
  • #16
O, FS wirklich! Für den Mann bist du ein Gegenstand in der Grössenordnung eines Fussabtreters! Ob er verstanden hat, dass du nicht mehr von ihm willst? Aber was du willst, ist ihm doch völlig egal - du bist ein Gegenstand und hast somit nichts zu "wollen". Mach doch die Augen richtig, aber richtig gross auf! Der Mann hat keinen normalen Umgang, er "kommuniziert" auf einer ganz anderen Ebene und du willst mit ihm brav, offen und ehrlich reden? Er frisst dich noch mit Haut und Knochen auf, dieser Oger! Hier gelten doch ganz andere Regeln als im Normalfall.

Und: Er hat dich nach Hause gefahren und dir gesagt, es sei Schluss. Dem nach müsste es ihm selbst klar sein, dass es aus ist, oder? Du musst es ihm nicht erklären, was er da gerade getan hat, oder?

Er hat Schluss gemacht, er soll jetzt lernen, dass du nicht seine Marionette bist. Nicht mit dir. Er droht dir mit dem "Schluss" machen. Er will dich so gefügig machen. Er manipuliert dich. Er spricht das "Aus" aus? Na dann: Es ist für immer aus. Da ist er selbst Schuld daran. Aber wetten, dass er dir die Schuld zuschiebt?

Wenn er sich wieder meldet - was sehr gut sein kann, da du ein "Ding" bist für ihn, das man benutzt, wie es einem passt - sei einfach still und reagiere nicht. Und selbstaktiv werden schon drei Mal nicht. Er frisst dich auf. Er ist viel böser, als du es dir vorstellen kannst, Flucht ohne Blick nach hinten ist deine einzige Rettung.

W50
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ja, ich habe die Soße probiert (da waren noch ganz viele, frische Zutaten auch drin) und am Ende, schmecken, schmeckte sie sehr gut.

Nun ja, woher soll der Mann wissen, was Du eigentlich willst? Wäre es Dir ernst gewesen mit den Bedenken aufgrund Deiner Krankheit, hättest Du die Szene schon bei der (im doppelten Wortsinn) Einmischung verlassen. So wie Du reagiert hast, muß er natürlich annehmen, daß der Schuß Rotwein tatsächlich zu einer echten Geschmacksverbesserung geführt hat, und auch, daß es so schlimm nicht sein kann mit der Krankheit. Denn wer ißt schon freiwillig etwas, das er nicht verträgt? Und aus diesem Kontext heraus kommen dann plötzlich wieder Vorwürfe bezüglich Deines Speiseröhren-Problems? Ganz schön nervig-kompliziert, wenn Du mich fragst.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wenn du zu deinem Magensäure-Problem nicht noch ein Magengeschwür willst dann halt dich von diesem Mann fern. Wozu ein Gespräch, mir hätte schon gereicht "Pack deine Sachen, ich fahr dich nach Hause". Da wäre bei mir schon Schicht im Schacht gewesen. Was ist das dann für ein Umgang. Willst du dir das wirklich antun und so einem emotionalen Eiswürfel noch hinterher laufen???

w46
 
G

Gast

Gast
  • #19
FS: Erneut vielen Dank für die Antworten!

Denn wer ißt schon freiwillig etwas, das er nicht verträgt?
Eigentlich viele Leute: Diabetiker, Allergiker, alte Männer etc. tun manchmal etwas was ihnen Spass macht aber nicht bekommt.

O, FS wirklich! ... Ob er verstanden hat, dass du nichts mehr von ihm willst? Aber was du willst, ist ihm doch völlig egal - du bist ein Gegenstand und hast somit nichts zu "wollen". Mach doch die Augen richtig, aber richtig gross auf! Der Mann hat keinen normalen Umgang, er "kommuniziert" auf einer ganz anderen Ebene und du willst mit ihm brav, offen und ehrlich reden? Er frisst dich noch mit Haut und Knochen auf, dieser Oger! Hier gelten doch ganz andere Regeln als im Normalfall.
Na, das war nicht schmelchelhaft aber :) deutlich! Obwohl Du, w. 55 um 14:19, uns nie live agieren gesehen hast, hast du hier einen Volltreffer gelandet! Ich hätte gerne deine Weisheit!

Hier ist immer noch totale Funkstille. Ich werde ihn weiterhin meiden.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Er kann sich also auch ohne einen Schussstrich ausmalen, dass ich nichts mehr von ihm will oder?

Liebe FS,

es ist völlig irrelevant was er sich ausmalt, oder nicht ausmalt.

Wichtig ist, dass Du für Dich den Schlussstrich zu so einem Egoisten endgültig und unwiderruflich ziehst!

Dieser Mann hat offenbar nie in seinem Leben auf andere Rücksicht genommen und stets seine Empfindlichkeiten vorangestellt. Allein die Tatsache, dass er Dich wie ein Paket bei Dir vor der Tür abliefert....

Es bringt Dich kein Fitzelchen weiter zu hinterfragen warum/wieso er sich so verhält/denkt/fühlt/wahrnimmt wie er es tut.
Ich verstehe, dass Du das Bedürfnis hast ihm deine Sichtweise darzustellen - wohl auch in der geheimen Hoffung, er wird sich für Dich ändern, macht eine Seelenläuterung durch und verwandelt sich plötzlich in einen beziehungsfähigen Menschen.

BITTE: sei es Dir selbst wert so einen gefühlskalten Narzisten aus deinem Leben endgültig und für immer auszuschliessen!

Alles Gute für deine Zukunft!
w,43
 
G

Gast

Gast
  • #21
Diese Begegnungen zwischen euch waren ja scheinbar schon die ganze Zeit mehr als seltsam und ihr habt euch viel gestritten oder rumgenörgelt. Dann sei jetzt froh, dass du ihn endlich los bist. Wenn du wieder mit ihm redest, gehen seine Gemeinheiten wieder los. Oder stehst du auf solche anstrengenden Treffen? Dann schaue mal, was bei dir im Inneren los ist und warum du dir so einen Mann überhaupt antust.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich empfehle als Lektüre: "Hilfe, ich liebe einen Narzissten" oder "die Masken der Niedertracht" Vielleicht geht dir da ein Licht auf. Ich hoffe, du leides nicht.
 
Top