G

Gast

  • #1

Blonde Frauen doch bevorzugt lt. EP-Magazin??

Las eben einen Artikel im EP-Magazin zum Thema Haare und Haarfarben. Obwohl man hier öfter das Gegenteil liest, schien es in diesem Artikel wieder bestätigt, langes glattes blondes Haar zieht an. Blond wirkt weiblicher, weicher und leuchtender, als die angeblich begehrten "Dunkelhaarigen". Welche Erfahrungen haben die hübschen blonden partnersuchenden Damen denn nun gemacht? Thema Ehefrauen reicher und prominenter Männer (Politiker, Unternehmer, Schauspieler) sind vorwiegend blond - also wieder Klischee bestätigt oder?
 
G

Gast

  • #2
Ich bin blond - nicht von Natur gegeben - aber seit vielen Jahren blond. Meiner Meinung nach kann Frau sich die Klischeefrage zu Nutze machen. Blond ist keine Haarfarbe. Blond ist (bei schlauen Frauen) eine Einstellung!! Jedoch ist die Haarfarbe nichts weiter als Mittel zum Zweck. Stellt Euch vor: Frau ist nicht ganz unterbelichtet (vorsichtig ausgedrückt) und kann sich dennoch in Einzelfällen mit Naivität kleiden - was Blonden sehr gerne nachgesagt wird. Umgekehrt funktioniert das eher weniger. Männer können besser sehen als denken, was nicht bös gemeint ist, aber BLOND ist nunmal auffällig! Es impliziert Weiblichkeit und Wärme, ein weiches Wesen und löst Beschützerinstinkte aus. Warum sollte Frau sich dies in der Kennenlernphase nicht zu Nutze machen? Die Wahrheit, ob man auf den Auserwählten dann wirklich langfristig Wirkung hinterlassen kann, kommt dann ohnehin später. Kein Mann schmückt sich mit einer blonden Frau, wenn sie nicht noch andere gewünschte Eigenschaften besitzt!
 
G

Gast

  • #3
Die #1 hat es auf den Punkt gebracht. Ich möchte auch gerne blond werden, aber mit meiner Haarfarbe (viel zu dunkel) geht es leider "technisch" nicht einfach so. (Vielleicht vesuche ich es doch!) Meine Erfahrung: viele blonde Frauen sind genau so clever, es geht nicht um die Farbe, sondern, darum., was man daraus macht! Eine perfekte Antwort, oder?
 
G

Gast

  • #4
zu Antwort 2:
versuch es.....Es ändert sich nur die Haarfarbe und das Erscheinungsbild, der Rest von Dir bleibt saved :) und danke für das Prädikat "perfekte Antwort" :)
 
G

Gast

  • #5
Eben der Beschützerinstinkt wirkt mehr bei blonden Frauen, welche oft mädchenhafter wirken, eben schutzbedürftiger, wenn sie dann mit großen blauen Augen von unten auf den großen Mann blicken haben sie schon gewonnen, egal wie powermäßig sie in Wirklichkeit drauf sind.
Das so viele Männer auf dunkel stehen halte ich für Quatsch, wenn man sich Fotos ansieht in Magazinen, hier bei EP oder in der Promiwelt, wer hat da die rassige Dunkle an der Seite??
Kaum jemand, genau, die Mehrzahl der Männer hat wirklich blonde Frauen bei sich.
 
G

Gast

  • #6
Hm, Blondinen enthalten mehr Östrogene, aber natürlich nur die Originale.

Sie wirken also weiblicher und die Originale sind es auch.

Dem Mann ein Ausmaß an Weiblichkeit vorzumachen, das dann im Endeffekt doch nicht vorhanden ist, ist natürlich nicht so ganz ehrlich. Auf der anderen Seite denke ich, es ist eine läßliche Sünde. Das nicht alles blond ist, was so aussieht, haben wir ja inzwischen auch schon mitbekommen.

Die Frage ist nur, welchen Eindruck willst Du denn wirklich bei dem Mann machen? Es hilft Dir doch wenig, wenn Du jemanden "aufreißt", der den Eindruck einer Anderen von Dir hat. Oder willst Du Dich dann für alle Zeit weiblicher verhalten, als Du Dich fühlst?

"... langes glattes blondes Haar zieht an." schreibst Du. Hm, WEN zieht es an, und für welchen Zweck? Vielleicht nur für einen Blick? Oder für ein kurzes Abenteuer?

Es ist auf jeden Fall Unsinn zu glauben, das Frauen mit anderen Haarfarben keine Chance bei Männern hätten. Soo simpel sind wir denn doch nicht gestrickt.
 
G

Gast

  • #7
hallo bin zwar selber mittelblond, halte aber diese aussagen über mir für volligen quatsch!
zur zeit ist angelin jolie eindeutig die schönste frau der welt, ist die etwas blond??
blödsinn
am schlimmsten finde ich du super aufblondierten frauen und komisch fast alle die ich kenne, haben keinen lebenspartner! interessant, wo sie doch die ach so begehrten sind! ;-)) wohl doch nicht was!
w 40
 
G

Gast

  • #8
@5
Du gehörst dann leider zur Minderheit.
Die Mehrheit der Männer will blond, sonst würde man es doch nicht überall sehen, im Fernsehen, auf Plakaten in der Werbung überall die blonde lächelnde Schöne.
Auch in Katalogen oder Titelbildern von Magazinen vorwiegend blonde Frauen.
Selbst Fotografen bestätigen, das blond eben besser auf dem Foto wirkt.
Dunkle Haare wirken hart sagen auch Friseure, die Gesichtskonturen wirken schärfer.
Im Alter sind sowieso die meisten blond oder grau.
 
G

Gast

  • #9
@7
Aber warum finden die Meisten A. Jolie schöner als H. Klum? Warum finden die meisten A.Jolie in schwarz schöner als in blond?

Eben weil von blond zu grau nicht viel Weg zu absolvieren ist, finde ich blond nicht so schön. Im Fernsehen? Nazan Eckes ist vermutlich die schönste Frau im deutschen TV. Vielleicht wirkt blond auf Fotos schöner, aber wer will schon mit einem Foto zusammen sein.
 
G

Gast

  • #10
Oh, na sehr gut, ich bin auch blond :))
Glück gehabt :)

Partner hab ich zwar trotzdem keinen,
aber an der Haarfarbe liegts wohl nicht,
sehr beruhigend.
 
G

Gast

  • #11
Für meinen Teil glaube ich, dass das Blond- und Langblonggetönn eher sekundär ist. Ich bin blond, schon immer gewesen und noch immer, und hatte definitiv noch keinen Partner, dem das gerade besonders wichtig war. Auch mein derzeitiger mag zwar mein blondes Haar, liebst mich aber wegen meiner "schwarzen" Seele.
Blondiene, ü 50
 
G

Gast

  • #12
Fänd ich gut wenn es so wäre, da können die anderen Männer ihren blonden hinterher rennen und ich hab mehr Auswahl bei den brunetten und schwarzen. Aber wenn ich das mit der Meinung in meinem Bekanntenkreis abgleiche, ist dem leider nicht so. Ich mag den Kontrast zwischen Haut und Haar sehr (nicht nur auf dem Kopf), der ist bei Blond einfach nicht so stark vorhanden, also bitte nicht blondieren.
 
G

Gast

  • #13
@#11 Danke!
eine von natur aus dunkelhaarige (und das sehr gerne)
w31
 
G

Gast

  • #14
Und was ist dann mit den hier beschriebenen Plakaten, Magazinen und der Werbung in Film und Fernsehen, blonde Mamis mit Kids (Werbung), blonde Vorzeigedamen wie Frau von zu Guttenberg, Furtwängler alias Fr. Burda, diverse blonde Ministerinnen, blonde Reporterinnen mit Piepsstimme, blonde Nachrichtensprecherinnen, oder gibts da momentan eine Brünnette?
Wäre mir neu.

Also dass kann nun wirklich keine/keiner abstreiten.

Fährt man durch die Stadt und was glotzt von Plakaten? ne Blonde, was macht Werbung bei Douglas im Schaufenster, ne Blonde, welcher Promi-Mann hat gerade mal ne Brünnette zur Ehegattin?, selbst verstorbener Produzent Eichinger hatte als letztes auch ne Mega-Blondie.

Also die angeblich begehrten Brünnetten kann man an der Hand abzählen aber nicht mehr die vielen Blondies, sorry, ist aber so. Unwichtig ob echt blond oder nicht.

In jedem USA-Spielfilm ist ne Blonde die Hauptdarstellerin, die Heldin oder die ewige Geliebte.
In den meisten Liebesfilmen ebenfalls, die zarte blonde Versuchung.

Also auch da von Brünnetten keine Spur, höchstens als böse Hexe oder die fiese Gegenspielerin. Naja, die Böse bin ich auch lieber (grins).
 
G

Gast

  • #15
# 13 ! du bist ja witzig! wir leben in deutschland und nicht in spanien! sowenig Blonde gibt es hier nunmal nicht! für die Werbung hält die deutsche Durchschnittsfamile mit blonden Eltern und Kindern immer wieder gerne her. warum das so ist, würde ich gerne mal wissen, da es ja nicht wirklich das bild der gesellschaft wiederspiegelt.

das ist unsinn, dass die meisten politker oder im showgeschäft eine blonde an der seite haben! die frau von joschka fischer, ist die etwa blond, die frau von obama etwa, die frau von brad pitt (die übrigens im original blond ist, sich die haare aber färbt und so auch viel besser aussieht). zu den schönsten frauen der welt in den rankings stehen schauspielerinnen wie megan fox, a.jolie,eva longoria, halle berry ..... (so kann die liste ewig weitergehen).

Ich bin brünett und mir laufen die männer auch nach - mehr als mir lieb ist!
Und jetzt mal ehrlich, kommt es nicht darauf an, ob die fau schön ist oder nicht? wenn du eine schöne brünette oder rothaarige Frau neben einer straßenköterblonden, Durchschnittsfrau mit fliehendem kinn stellst und allerwelts-blau-grauen augen, glaube ich nicht, dass die männer nur der blonden Haare wegen die anderen Frauen ignorieren!

Ich steh zwar nicht auf blonde Männer, aber sollte mir mal ein gutaussehendes Exemplar (das ist zwar selten-kommt aber auch mal vor) über den weg laufen, wäre ich nicht abgeneigt.
Ich komme also zu dem Schluss, dass ich wohl allgemein auf gutaussehende Männer stehe;)
 
  • #16
Als dunkelhaarige Frau 50+ hatte ich damals, in der Zeit der Partnersuche, sehr gute Karten!

Bei einem der Herren hörte ich direkt ein Aufatmen, als er mein Foto erblickte."Ich kann die blonden Haare bei den älteren Damen nicht mehr sehen", gestand er mir später.
Klar, dass es mehr blonde Frauen unter uns Älteren gibt! Beim Färben fallen die nachwachsenden grauen Haare einfach nicht so sehr auf.

Ob blonde Frauen der reiferen Jahre mehrheitlich mehr Chancen beim anderen Geschlecht haben? Ich weiß es natürlich nicht, glaube es aber nicht. Ich konnte mich damals wirklich nicht beklagen.
 
G

Gast

  • #17
Dann erstaunt es aber umso mehr, daß jetzt drei dunkelhaarige Frauen zu den Top 3 der begehrtesten Ehefrauen gewählt wurden, nämlich Natalie Portman (1), Megan Fox (2) und Katy Perry (3). Meiner Meinung nach können da Paris Hilton & Co. absolut nicht mithalten. Möglicherweise hat sich selbst die einfach gestrickte Männerwelt an den ewig gleichaussehenden und z.T. schon sehr ausgeleierten Blondinen sattgesehen...?
Ich denke jedoch, daß diese ewige 'Blond-bevorzugt' - Leier möglicherweise daher kommt, weil eine blonde Haarfarbe auch einer im Gesicht nicht ganz so hübschen Frau mehr schmeichelt als zb. dunkelbraun oder schwarz. Eine häßliche Blonde wirkt neben einer häßlichen Schwarzhaarigen doch noch etwas weicher und ansprechender da die helle Haarfarbe eher von unschönen Zügen ablenkt und weichzeichnet während schwarz/dunkel diese noch betont. Meiner Meinung nach auch der Grund, warum gerade Frauen ab einem gewissen Alter (45+) gerne auf blond umsteigen, weil man(n) dann die Falten nicht ganz so schlimm wahrnimmt wie es bei einer sehr kontrastreichen Haarfarbe wie zb. schwarz der Fall wäre. Und da der Großteil der dunkelhaarigen Frauen nun mal nicht aussieht wie Monica Bellucci/Natalie Portman/Megan Fox etc. sondern einfach Durchschnitt ist, genau wie der Großteil der blonden Frauen auch, schneiden sie im Vergleich zu den Durchschnittsblondinen schlechter ab. Dennoch finde ich, daß im Vergleich zu einer richtig hübschen Dunkelhaarigen die meisten Blondinen einpacken können.

(M, 34)
 
G

Gast

  • #18
Ich glaube nicht, dass die Mutter von A. Jolie ab dem Alter von 5 Jahren der Angie ständig die Haare gefärbt hat.
 
G

Gast

  • #19
Also dass dunkle Haare im Alter "unvorteilhaft" aussehen, ist auch ein Klischee, denn es kommt auf den Hautton an.
Auch "erblondetes" Haar kann "alt" aussehen lassen, wenn man eine fahle Hautfarbe hat.
Eine Freundin von mir ist im Alter erblondet und sah aus wie von den Toten auferstanden, jede Falte konnte man sehen, sie fand sich furchtbar und hat das Haar wieder dunkel färben lassen, sie sieht viel besser aus.
Ich bin 47 und habe fast schwarzes Haar, dunkle volle Augenbrauen und dunkelbraune Augen, selbst mein Friseur sagt, es steht mir immernoch, also ich würde im Alter niemals "erblonden", das blondes Haar im Alter jünger aussehen lässt kann man niemals verallgemeinern.
Gleiches Klischee mit dem flotten Kurzhaarschnitt, macht optisch nicht jünger, sondern älter.
 
G

Gast

  • #20
"Männer können besser sehen als denken"? Ich muss ein wenig schmunzeln - ich denke die Haarfarbe ist eine der letzten Dinge, auf die ich achte, und auf eine falsche Blondine falle ich sicher nicht herein ;-)

Selbstverstaendlich faellt "blondes Gift" mehr ins Auge. Fuer mich sind die Augen, das Laecheln, der erste Eindruck des Charakters bedeutend.

Aber vielleicht bin ich auch nur eine Ausnahme, die die Regel bestaetigt.

Wie waere es mit einer "ein Frau Vergleichstudie"?

m33
 
G

Gast

  • #21
Also wenn Männer sagen, die Haarfarbe ist mir egal, die Grösse ist mir egal, der Typ ist mir egal, dann ist denen alles egal, dass sind solche Männer, die nehmen was sie kriegen können.
Furchtbar, ich möchte so einen Partner niemals haben.
Diese Typen sehen wohl auch so "egal" aus.
Ein Mann, der ganz genau weiß, welchen Frauentyp er sucht, gezielt darauf zugeht, gefällt mir wesentlich besser, als dieses"mir egal" nehme was kommt.
 
G

Gast

  • #22
@20
Wenn einem Mann die Haarfarbe, Größe, der Typ (sportlich, elegant) egal ist, heißt es nicht, dass ihnen alles egal ist. Es gibt genug andere und vorallem WICHTIGERE Attribute, die eine Frau interessant machen. Dir gefällt also ein Typ, dem Äußerlichkeiten wichtig sind!? Ist mir egal, ich nehme was ich bekomme ist eher beim Sex eine Option. Aber Männer, die so auf Partnersuche gehen habe ich noch nicht kennengelernt. "Ich liebe Dich zwar, aber mit uns kann das nichts werden, denn ich suche eine Frau, die kleiner ist als ich."
 
G

Gast

  • #23
#1 nur dieses richtige blondierte sieht ziemlich ordinär und billig aus.
#13 ich bin lieber böse - bzw. werde es. Momentan bin ich noch viel zu lieb ;-)
 
G

Gast

  • #24
Ich dachte das Gegenteil ist der Fall - blond macht nicht weiblich, weich und warmherzig, sondern kühl und blass. Heißt es doch eine kühle Blonde aus dem hohen Norden (sofern sie echt ist). Warm, weich und weiblich machen nur warme Farbtöne, Gold- Honigblond, brünett, braun. Und Frauen, die dies von Natur aus haben, haben auch keine fahle, blasse Haut, sondern einen warmen Teint. Die Natur ist eben doch nicht zu toppen. Ganz scheusslich finde ich ältere Blondinen, die krampfhaft auf jung machen. Einfach unschön, da den wenigsten das wassertsoffperoxidblond wirklich steht. Sind nur 2% von Natur aus, aber 98 % künstlich in meiner Großstadt.

Souveräne Männer haben die Brünette an ihrer Seite, Möchtegern die Blondine (Ausnahmen bestätigen die Regel). Natürlich sind das nur wenige, aber es gibt keinen Grund, sich der Masse anzupassen. Wirkliche Schönheit entsteht durch ein harmonisches Gesamtbild, wenn Kleidung, Stil, Frisur und Haarfarbe mit dem Typ harmonieren. Jeder,der Wert auf Stil und Authentizität legt, sieht das, weiß das. Sebstbewusste Faruen wissen das auch und unterwerfen sich nicht dem Massenwahn.
 
G

Gast

  • #25
Schön zu lesen, dass ja so viele auf Brünnette stehen und Dunkelhaarige so toll finden.
Allerdings gibt es diese Aussagen wohl nur auf Papier sprich hier im Forumsbeitrag.
Auf der Strasse, in der Stadt, im Job, abends beim ausgehen sieht das genau anders aus.
In meinem männlichen Kollegenkreis hat von 10 Kollegen nur einer eine schwarzhaarige Frau.
Von den Paaren, die ich persönlich kenne, sind die Frauen vorwiegend "strassenköterblond", also dieses dunkelblond mitschmatsch, also die rassige Dunkle hat da keiner, evtl. träumen sie ja davon.........
Auch wenn man hier die Promis nennt, sagt dies über die Otto-Normal-Verbraucher wenig aus.
Meine Meinung.
 
G

Gast

  • #26
Umgekehrt ist es aber auch so, dass 90% der Frauen sich die Haare eben blond färben lassen, somit haben 90% der Herren auch eine Blondine. Das heißt ja nicht, dass sie keine Brünette nehmen würden, was aber sollen sie machen, wenn diese kaum im Angebot ist....?
 
G

Gast

  • #27
Erneut, ich bin wirklich ueberrascht wie viel man dem 'blonden Gift Look' zuschreibt. Kann sein, dass man eher hinschaut - aber allein wegen blonden Haaren hatte ich noch nie erotische Traueme.

Eine Haarfarbe muss ins Gesamtbild passen, sie ist fuer mich nur eine kleine Komponente in der Gesamtkomposition.

m
 
G

Gast

  • #28
Also ich war auch die ganzen Jahre Blondine. Habe mir die Haare jetzt dunkel gefärbt und werde nicht mehr ganz so viel beachtet wie vorher. Ich persönlich finde bei mir Blond viel schöner. Werde sie mir auch wieder umfärben. Aber es gibt auch total schöne dunkelhaarige Frauen denen Blond überhaubt nicht stehen würde.
 
G

Gast

  • #29
Ich bin Südländer. Und ich muss sagen ich steh voll auf ECHTE Blondinen die ziehen wirklich an. Besonders die mit den hellen eisblauen Augen wo man die schwarzen grossen Pupillen sieht. Diese Blondinen sind wirklich ganz anders als andere Frauen. Sie sind intelligent, freundlich und einfach von ihrem Wesen her bezaubernd und gutartig, der Inbegriff von Keuschheit und Tugend. Während dunkelhaarige Frauen gemein, hinterlistig, bösartig, egoistisch und ohne Werte sind. Heisst für eine echte Blondine würd ich mich schlägern. Aufjedenfall bekommt man beim Anblick einer echten Blondine dieses gute Gefühl. Man redet plötzlich ganz anderes wie mit dunkelhaarigen Frauen und das logische denken fällt einem schwer. Während man bei dunkelhaarigen Frauen weiss, das sie nur auf Geld, Status usw. schauen und sonst nichts, muss man sich bei blonden Frauen mehr anstrengen weil diese noch Moral und Werte haben. Ich weiss nicht woran das liegt aber Blondinen mit eisblauen Augen sind einfach weiblicher sie mögen z.B. rosa. Sie sind auch ehrlicher und nicht so bitchig drauf wie dunkelhaarige. Echte Blondinen haben eine Seele.
 
G

Gast

  • #30
I Während dunkelhaarige Frauen gemein, hinterlistig, bösartig, egoistisch und ohne Werte sind. .
Dieses Posting ist doch absoluter Quatsch. ich hoffe, dass das nicht Dein ernst ist...Dann sind Deiner Meinung nach alle dunkelhaarigen Damen hinterlistig und ohne Werte??? Dies hat weniger was mit der Haarfarbe zu tun, sondern mit charakterlichen Defiziten, die unter allen Haarfarben zu finden sind - Das ist doch alles gespickt mit Oberflächlichkeiten und Klischees, ich glaube, Du bist ziemlich unreif...

w