Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gedankenvoll

Gast
  • #1

Bin ich Online-Dating-kompatibel?

Guten Abend, liebe Community,

nach einer längeren Pause möchte ich nun wieder allmählich ins Online-Dating einsteigen. Kurz zu mir: Ich bin männlich, zwischen Anfang und Mitte 30 und suche eine Frau in meiner Altersklasse -5 Jahre bis +2 Jahre.

Vom Wesen her bin ich ein sehr tiefschürfender und nachdenklicher, aber auch glücklicher Mensch. Ich liebe es, Dinge zu hinterfragen, zu analysieren, über das Leben und die Welt zu philosophieren und meine Mitmenschen aus mehreren Perspektiven zu betrachten (auch wenn das zugegebenmaßen bei manchen Zeitgenossen nicht immer ganz einfach ist ;)). Ich bin gewiss kein Schwarzmaler.

Über meinen Wiedereinstieg in die Welt des Online-Datings habe ich mir schon so einige Gedanken gemacht... Über den Nicknamen, über die Inhalte des Profils und und und. Vor allem in der Art und Weise, wie ich mich darstellen möchte, soll möglichst viel rüberkommen, denn das entspräche meinem Naturell. Und ich suche ja eine Frau, die charakterlich gut zu mir passt. Wo es möglich ist, möchte ich ein wenig in die Tiefe gehen und anregende Inputs mit Anspruch geben. Schon mein Nickname soll eine feste Bedeutung haben. Ein paar schöne Fotos gibt es auch schon. Ihr merkt, ich bin sehr darauf bedacht, gut vorbereitet zu sein und die Dinge vor der Umsetzung sorgsam durchzudenken.

Nun stehe ich aber vor einer zentralen Frage: Bin ich aufgrund meiner Art überhaupt für das Online-Dating geschaffen?

Nach den Eindrücken, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, geht es beim Online-Dating oft eher simpel und einfach zu. Nicht selten beschränken sich Profile auf Fotos und – wenn überhaupt – auf eher wenig aussagende Informationen. Nicknamen werden gerne nach dem Schema "Vorname123" gewählt. Nun gut, jede*r, wie er/sie meint... Ich frage mich nur manchmal, ob ich mit meinem Wesen mehr oder minder ein Exot beim Online-Dating bin.

Früher war ich etwas anders. Mit Anfang / Mitte 20 habe ich mir die Dinge auch eher einfach gehalten. Nun habe ich mich weiterentwickelt, meine Persönlichkeit ist ausgereift und was soll ich sagen? Ich fühle mich damit sehr wohl, auch wenn man es als eher tiefgründiger Mensch in einer von Oberflächlichkeit geprägten Welt nicht immer einfach hat.

Ich stecke also in einem kleinen Interessenskonflikt, den ich erstmal "entknoten" muss, bevor ich an das Online-Dating aktiv herangehe. Es hat ja keinen Sinn für mich, sich ans Werk zu machen, wenn ich selbst noch gar nicht weiß, welche Linie ich überhaupt verfolgen soll.

Wie seht ihr das? Sind meine Bedenken grundlos? Oder wäre es vielleicht doch besser, die Dinge ein wenig einfacher zu halten?

Ich bedanke mich im Vorfeld für eure Inputs und verbleibe

mit den besten Grüßen,
Gedankenvoll
 
  • #2
Ich hoffe, Du nimmst nicht den Nickname hier auch für Dein Profil...

Ja, es ist besser, die Dinge ein wenig einfacher zu halten. Hier bei EP z.B. ein bis zwei Sätze zu jeder Frage, aber bitte keine Schachtelsätze. Sätze, die Dich charakterisieren. Die meisten Profile sind mit nichtssagenden Standardfloskeln gefüllt, wie Du ja weißt. Da ist es nicht schwer, ein wenig hervorzutreten. Aber zu viel wäre dann wieder zu viel und kontraproduktiv.

Übrigens, wie ist denn Deine bisherige Beziehungsvita? Wie hast Du die Frauen kennengelernt? Zumindest teilweise scheint es OD gewesen zu sein.

ErwinM, 51
 
  • #3
Lieber Gedankenvoll,

Tiefgründigkeit ist gut, doch so manches, was man für tiefgründig halten mag, kommt bei anderen als übermäßig angestrengt und dann auch eher langweilig oder enervierend an.

Ich finde es klasse, dass du dir vorab Gedanken machst und würde mich sicher freuen, dein Profil zu entdecken. Verliere aber die Leichtigkeit nicht.
Ein gut gewählter Name, schöne Fotos, ein guter Text sind ansprechend. Der Text sollte aber nicht zu lang sein und nicht zu steif zu lesen.
Außerdem solltest du die Partnerbörse mit Bedacht wählen. Du möchtest ja einen bestimmten Typus ansprechen, der muss aber auch dort zu finden sein, damit du Erfolg haben kannst.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinem Vorhaben.
 
  • #4
Was soll denn mit Deiner Art falsch sein, dass Du glaubst, Online Dating wäre für Dich nicht der richtige Platz. Du bist, so wie Du dich darstellst eigentlich 0815 ohne besondere Merkmale.
Ehrlich gesagt lese ich Unsicherheit zwischen den Zeilen heraus.
Bist wohl nicht so viel unter Menschen, irgendwie fehlt Dir das Selbstbewusstsein, um einfach mal zu machen. Angst vor Niederlagen?
 
  • #5
Hallo Gedankenvoll,

ja, man merkt, dass du dir gerne viele Gedanken machst 😉. Also prinzipiell kannst du natürlich über Online Dating jemanden finden. Nicht böse gemeint, aber vielleicht empfindest du dich selbst als mehr besonders als du bist. Gerade bei jemanden wie dir kann ich mir gut vorstellen, dass du dein Profil kreativ und interessant gestalten kannst. Ich denke sogar, deine Art zu schreiben könnte positiv aus der Masse an Mailflut beim Onlinedating rausstechen.

Also was den Nickname angeht kenne ich das gar nicht mehr beim Onlinedating. Zumindest nicht über Plattformen wie EP, Parship oder Tinder. Bleib doch bei deinem Klar- oder Spitznamen.

Desweiteren würde ich dir zunächst eine kostenlose Plattform empfehlen, damit du erstmal testen kannst, ob das (noch) was für dich ist oder du deinen Fokus lieber Richtung Reallife richtest.

Und ansonsten haben beim Onlinedating natürlich die gutaussehenden (jungen) die besten Chancen auf Nachrichten. Aber jeder Topf kann überall seinen Deckel finden.

Also viel Erfolg!
 
  • #6
Ehrlich gesagt lese ich Unsicherheit zwischen den Zeilen heraus.
Bist wohl nicht so viel unter Menschen, irgendwie fehlt Dir das Selbstbewusstsein, um einfach mal zu machen.
Finde ich auch. Tiefgründigkeit ist super, du bist hier bei Elitepartner, nicht bei Tinder, alleine hier im Forum sehr viele tiefgründige Menschen, die wahnsinnig tolle Posts schreiben.

Aber du klingst auch total von dir eingenommen, fast schon überheblich, "hach, ist das was für mich, wo ich doch so viel denke und so gereift bin"...ja, und andere nicht?
Meine Erfahrung ist, für OnlineDating muss man ein hartes Fell haben, nicht alles persönlich nehmen und schon gar nicht überbewerten und "überdenken"....und wenn du gleich von Anfang irgendeine tolle Frau ausschliesst, die vielleicht einen Dr in Philosophie hat aber im Namen nur "Vorname123" (weil ihr der unwichtig erscheint), dann sortierst du doch viel zu stark aus...
 
G

Gedankenvoll

Gast
  • #7
Erstmal vielen Dank für die Antworten. Und Dank an den Admin für die rasche Freischaltung. Und vielen Dank an jene, die mit hilfreichen Tipps geantwortet haben.

@ErwinM: Meine Beziehungsvita ist nicht sonderlich auffällig. Ich hatte ein paar Beziehungen in der Vergangenheit, die teilweise auch online angebahnt wurden. Es waren nicht viele Beziehungen, eine war ganz und gar destruktiv, aber alle haben sie mich positiv geprägt. Denn durch sie weiß ich im Vergleich zu früher ein Stück weit mehr, was ich will und nicht will. Aber wie ich schon sagte; ich war früher anders als heute. Damals hätte ich mir nicht einmal ansatzweise die Gedanken gemacht, wie ich es heute tue.

@Kattanya: Da magst Du wirklich Recht haben. Ich sehe mich als eloquenten Menschen und fernab des Online-Datings haben mir so manche Leute auch schon bestätigt, dass es sehr angenehm ist, mit mir zu schreiben. Übrigens: Das Aussehen ist bei mir kein Problem. Ich sehe nicht schlecht aus, bin jederzeit top-gepflegt und kleidungstechnisch sehr stilbewusst, nicht zuletzt aus beruflichen Gründen, aber auch, weil ich es mir gerne so halte.

@Apfelmus: An einem langen Atem mangelt es bei mir zum Glück nicht, denn ich suche ja die richtige Frau. Wenn ich jetzt eine Abfuhr bekomme oder eine Dame nicht einmal antwortet (worüber sich ja viele Männer beklagen), dann komme ich damit klar. Die Richtige wird ganz bestimmt antworten. :)

Der Tenor geht ja bis jetzt doch eher in Richtung "einfacher halten, Leichtigkeit wahren". Das nehme ich mir schon mal mit.
 
  • #8
Ich stecke also in einem kleinen Interessenskonflikt, den ich erstmal "entknoten" muss, bevor ich an das Online-Dating aktiv herangehe. Es hat ja keinen Sinn für mich, sich ans Werk zu machen, wenn ich selbst noch gar nicht weiß, welche Linie ich überhaupt verfolgen soll.

Ich denke, genau diese Linie wird Dir ermöglichen, für Dich passend auszuwählen. Und dann kannst Du ja relativ schnell anhand der Profile feststellen, ob sie zu oberflächlich sind...
 
  • #9
Der Nickname ist quasi der erste Auftritt, sollte also eingängig und sympathisch sein. Zu dir passen, aber eben die Frauen auch dazu bringen, dein Profil anzuschauen. 123 muss nicht sein, klingt nach Massenware. Aber zu verquast wäre auch nichts.

Was du bietest und was du möchtest, das sollte natürlich im Profil stehen. Aber verständlich.
Sei dir bewusst - du schreibst einen Werbetext - und du selbst bist das Produkt ! Die Zielgruppe muss sich angesprochen fühlen ....

Du musst es ausprobieren. "Der Denkpartner" ist ein Kunstwerk, das viele Menschen anspricht. Weil es einlädt, mit dem Werk gemeinsam zu denken ...... so ähnlich sollte dein Profil auch sein.
 
G

Gedankenvoll

Gast
  • #10
"123 muss nicht sein, klingt nach Massenware."

Genau das denke ich auch. Nicknamen nach diesem Schema sehe ich beim Online-Dating zuhauf. Auf mich wirken sie 08/15-mäßig, aber ich will das auch nicht zu sehr werten. Jeder muss letzten Endes nach seiner Facon selig werden.

Ich für meinen Teil bevorzuge einen charakterbezogenen Nicknamen, so wie ich es auch hier im Forum umgesetzt habe. Den zündenden Einfall hatte ich noch nicht, da muss ich nochmal ein kleines Brainstorming machen.
 
G

Gedankenvoll

Gast
  • #11
"Was du bietest und was du möchtest, das sollte natürlich im Profil stehen. Aber verständlich."

Ich habe schon oft gelesen, was andere bieten... "Ich bin so höflich, tolerant, respektvoll und hast Du nicht gesehen"... So manche Frauen - und das wird bei Männern sicher nicht anders sein - loben sich selbst nicht selten in den höchsten Tönen und halten am Ende rein gar nichts davon ein. Deswegen habe ich immer den Weg gewählt, die Profilbesucherin einzuladen, sich ein eigenes Bild von meinem Charakter zu machen.
 
  • #12
Ich stecke also in einem kleinen Interessenskonflikt, den ich erstmal "entknoten" muss, bevor ich an das Online-Dating aktiv herangehe. Es hat ja keinen Sinn für mich, sich ans Werk zu machen, wenn ich selbst noch gar nicht weiß, welche Linie ich überhaupt verfolgen soll.

Lieber FS, ich wüsste nicht, wieso du nicht fürs Online-Dating geeignet sein solltest. So, wie du schreibst, bist du eher introvertiert, da lernt man "draußen" ohnehin nicht so einfach Leute kennen.

Aber du solltest dir tatsächlich ein paar Gedanken machen, was für eine Art Frau du mit deinem Profil ansprechen willst.
Andersherum: Beschreibe DICH, dein Inneres und die Richtige wird sich angesprochen fühlen.

Welche Plattform du wählst, ist gar nicht so wichtig. Ich hatte zuerst bei einer größeren ein Profil, in dem man auch richtig viel schreiben konnte (hat Spaß gemacht, aber die Auswahl war dann nicht so groß wie erwartet). Danach bei einer mit nicht ganz so gutem Ruf (was ich zu meinem Glück nicht wusste), wo ich nur ein, zwei prägnante Sätze unterbringen konnte. Was dann auch reichte, um den Richtigen zu finden.

Gute Bilder schaden sicher nicht, aber ich selbst hatte nur ein Porträtfoto drin und wurde trotzdem fündig.l
 
  • #13
Vom Wesen her bin ich ein sehr tiefschürfender und nachdenklicher, aber auch glücklicher Mensch.
Das ist natürlich sehr schön aber was genau bedeutet es? Ich kann darunter mir nicht viel vorstellen. Es sind eine von diesen Beschreibungen, die vielseitig sind und alles und nichts bedeuten. Wie äußert sich die Tiefgründigkeit bei dir? Ich mag selber wenn Menschen aus ihrem Leben erzählen. Eine schöne Geschichte über ein interessante Ereignis aus deinem Leben kann dich viel besser beschreiben als wenn du sagst, dass du tiefgründig bist. Darunter kann ich mir absolut nichts vorstellen zumal viele Menschen mit Tiefgang eher an Depression leiden bzw. sehr ernst sind, was ich persönlich sehr mag.
 
  • #14
Meine Erfahrung im Onlinedating ist, dass Männer mit ausschweifender Selbstbeschreibung oft die damit verbundenen Erwartungen real dann nicht erfüllen oder Selbst- und Fremdwahrnehmung nicht so überein stimmten.

Mein Rat wäre daher, deine Selbstdarstellung knapp zu halten, über deine Vorstellungen und Interessen zu schreiben, es jedoch deinem Gegenüber zu überlassen, sich ein Bild von dir zu machen und dich einzuschätzen.

Zuviel Selbstbeweihräucherung führt zu hohen Erwartungen und schnellen Enttäuschungen. Lieber den Ball flach halten.

Wenn man zB. tiefgründig ist, muss man das nicht betonen, sondern einfach sein. Denn wer würde im Gegenzug schreiben, dass er oberflächlich ist?

Ich wüsste nicht, warum du mit deiner Art nicht fürs Onlinedating geeignet sein solltest.
Vielleicht nur nicht zuviel erwarten oder erwarten, dass du für deine Mühe irgendeinen Anspruch auf Antwort hast.
 
  • #15
Ich hab das Gefühl, dass Du total unsicher bist und das mit igendwelchen wichtigtuerischen Aussagen überdecken möchtest.
Dir fehlt Souveränität, und Du überschätzt Dich sehr, das wird Dein Hauptproblem bei der Partnersuche.
M53
 
  • #16
Wie seht ihr das? Sind meine Bedenken grundlos? Oder wäre es vielleicht doch besser, die Dinge ein wenig einfacher zu halten?
Hmmm.. ich habe den Eindruck, du machst es dir zugleich zu kompliziert UND zu einfach.
Wie meine ich das?
Du machst es dir zu kompliziert, indem du zu viel darüber nachdenkst, wie du rüberkommen möchtest: Du möchtest gleich alles rüberbringen, darstellen und super originell sein.
Schön und gut, aber du denkst nicht "kundenorientiert" bzw. du denkst nicht vom Standpunkt der Frau aus. Diese sucht aus einem Dschungel an Profilen "ihren" Partner zu finden. Wonach sucht sie da? Nach einem sympathischen, attraktiven Gesicht. Nach einem Bild aus der Freizeit, das Lust auf mehr macht. Nach Anzeichen von Gepflegtheit, Stil, oder Charakter.
Das weitaus Wichtigste sind also die Profilfotos!
Wenn du, wie du sagst, gute Fotos hast, sind 90% der Arbeit am Profil bereits erledigt. So. Jetzt kannst du zeigen, dass du darüber hinaus kein Vollhorst bist, indem du dich mit einem sympathischen und authentischen Text vorstellst. Der Text soll vor allem nicht abschrecken und Interesse erzeugen. Er muss nicht deine vollständige Persönlichkeit abbilden, es geht um einen ersten Eindruck. Ein paar ehrliche Sätze reichen für eine Frau, zu erkennen, dass du dir Mühe gegeben hast und dass deine Rechtschreibung in Ordnung ist. Die wirkliche "Arbeit" beim Online Dating beginnt dort, wo man in Kontakt tritt. Beim dranbleiben, sich kennen lernen, treffen usw.
Im übrigen wünsche ich dir viel Glück. Wie viele Menschen fragen sich, ob sie online-dating kompatibel sind.. wir alle finden das schwierig. Aber letzlich ist es nicht mehr und nicht weniger als eine zusätzliche Chance! Die sollte man nutzen, wenn man Zeit und Geld dazu hat.
 
G

Gedankenvoll

Gast
  • #17
@Serenissima: Eine sehr schöne Antwort, vielen Dank dafür. :) Mir schwant schon eine Vermutung, welche Single-Börse mit ersterem Beispiel gemeint sein könnte... Ich selbst war bei einer Single-Börse erfolgreich, die sehr für ihr mehrheitlich oberflächlich geprägtes Klientel bekannt ist. Mein Profil war, wie soll ich sagen, so simpel wie eine einstellige Addition. Und ich wurde fündig. Aber damals entsprach es auch meiner Persönlichkeit. Heute würde ich mich niemals so präsentieren, wie ich es damals gemacht habe.

@Lavieestbelle: Das ist eine sehr gute Frage, die ich dir gerne beantworte.

Was ich mit tiefgründig bzw. tiefschürfend meine, ist, dass ich bei allem, was ich sage, tue oder mache, substanziell werde. Es ist schwer zu erklären... Ich nenne dir mal Beispiele:

Auf einem sehr bekannten Datingportal, das ich jetzt aus Gründen der Werbevermeidung nicht namentlich nennen möchte, hat man die Möglichkeit, einen umfassenden Fragenkatalog zu beantworten. Er umfasst exakt 100 Fragen und bietet die Möglichkeit, jede Frage mit 500 Zeichen zu beantworten.

Eine Frage lautet z. B.: "Was halten Sie von Treue?" Hier sagt natürlich jeder: "Treue ist mir sehr wichtig". Aber nur die allerwenigsten, ja fast niemand, geht einen Schritt weiter und erklärt, wie man selbst Treue definiert. Ich tue das, weil mir ein einfaches "Treue ist mir sehr wichtig" zu banal ist und kaum Substanz hat. Denn mal ehrlich, Treue ist jedem wichtig. Aber jeder hat seine eigene Vorstellung davon.

Anderes Beispiel: "Was ist für sie schlechtes Essen?" Dann sagen die meisten: "Wenn es nicht schmeckt." Bei so einer Antwort denke ich mir: Du meine Güte! Nur weil einem Oliven oder Tomaten nicht schmecken, ist es also automatisch schlechtes Essen... Eine tiefgehende Antwort mit Anspruch wäre "Es gibt kein schlechtes Essen, sondern nur unterschiedliche Geschmäcker." So manches Straßenkind in Afrika wäre froh um eine Tomate, auch wenn sie ihm nicht schmeckt.

Sowas meine ich mit tiefgründig. Substanz finden, andere Perspektiven betrachten, überhaupt erstmal richtig nachdenken, sich reindenken, Feinsinn aufbringen.
 
  • #18
Wonach sucht sie da? Nach einem sympathischen, attraktiven Gesicht. Nach einem Bild aus der Freizeit, das Lust auf mehr macht. Nach Anzeichen von Gepflegtheit, Stil, oder Charakter.
Das weitaus Wichtigste sind also die Profilfotos!

Das stimmt in dieser Absolutheit nicht.
Und vielleicht möchte er gar keine Frau, die zu allererst nach den Fotos schaut.

Er sollte das in den Vordergrund stellen, was ihm selbst am wichtigsten ist.
 
G

Gedankenvoll

Gast
  • #19
@Joggerin:

"Zuviel Selbstbeweihräucherung führt zu hohen Erwartungen und schnellen Enttäuschungen. Lieber den Ball flach halten.

Wenn man zB. tiefgründig ist, muss man das nicht betonen, sondern einfach sein. Denn wer würde im Gegenzug schreiben, dass er oberflächlich ist?"

Genau das will ich ja auch gar nicht. Ich möchte mein tiefgründiges Wesen durch tiefgründige Profilinhalte vermitteln und nicht durch die Aussage "Hey schaut mal, ich bin ja so tiefgründig".

Die Erfahrung, die Du gemacht hast, habe ich auch oft bei Frauen gemacht, wie ich in Beitrag #11 geschrieben habe. Frauen, die mit markigen Begriffen wie "tolerant", "respektvoll" oder "achtsam" um sich werfen, sich aber zu fein sind, um zumindest eine höfliche Absage zu schreiben. Gut, wenn eine nicht will, ist dem so, schließlich suche ich ja die richtige Frau. Aber wenn man sich schon als "respektvoll" bezeichnet, dann sollte man auch so konsequent sein und auf höfliche und hochqualitative Zuschriften, wie ich sie schreibe, zumindest eine freundliche Absage schreiben.

@annie83: Zum Thema Profilfotos... Ich verwende ausschließlich hochqualitative Fotos vom Fotografen. Selfies oder andere Katastrophen kommen mir nicht mehr ins Profil (lustigerweise habe ich mit einem Selfie im Profil, auf dem ich auch noch unrasiert war, eine Frau gefunden, mit der ich 1,5 Jahre zusammen war). 😄

"Ein paar ehrliche Sätze reichen für eine Frau, zu erkennen, dass du dir Mühe gegeben hast und dass deine Rechtschreibung in Ordnung ist."

Genau so eine Frau suche ich... Die es erkennt, wenn sich jemand durch Eloquenz und Belesenheit auszeichnet und nicht nur auf die Fotos schaut. Natürlich ist das Äußere nicht unwichtig, aber eine Frau könnte noch so hübsch sein; wenn sie nicht zumindest ein paar Zeilen über sich schreibt, ist sie für mich eben nicht die Richtige.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
@Lavieestbelle: Das ist eine sehr gute Frage, die ich dir gerne beantworte.

Was ich mit tiefgründig bzw. tiefschürfend meine, ist, dass ich bei allem, was ich sage, tue oder mache, substanziell werde. Es ist schwer zu erklären... Ich nenne dir mal Beispiele:

Auf einem sehr bekannten Datingportal, das ich jetzt aus Gründen der Werbevermeidung nicht namentlich nennen möchte, hat man die Möglichkeit, einen umfassenden Fragenkatalog zu beantworten. Er umfasst exakt 100 Fragen und bietet die Möglichkeit, jede Frage mit 500 Zeichen zu beantworten.

Eine Frage lautet z. B.: "Was halten Sie von Treue?" Hier sagt natürlich jeder: "Treue ist mir sehr wichtig". Aber nur die allerwenigsten, ja fast niemand, geht einen Schritt weiter und erklärt, wie man selbst Treue definiert. Ich tue das, weil mir ein einfaches "Treue ist mir sehr wichtig" zu banal ist und kaum Substanz hat. Denn mal ehrlich, Treue ist jedem wichtig. Aber jeder hat seine eigene Vorstellung davon.

Anderes Beispiel: "Was ist für sie schlechtes Essen?" Dann sagen die meisten: "Wenn es nicht schmeckt." Bei so einer Antwort denke ich mir: Du meine Güte! Nur weil einem Oliven oder Tomaten nicht schmecken, ist es also automatisch schlechtes Essen... Eine tiefgehende Antwort mit Anspruch wäre "Es gibt kein schlechtes Essen, sondern nur unterschiedliche Geschmäcker." So manches Straßenkind in Afrika wäre froh um eine Tomate, auch wenn sie ihm nicht schmeckt.

Sowas meine ich mit tiefgründig. Substanz finden, andere Perspektiven betrachten, überhaupt erstmal richtig nachdenken, sich reindenken, Feinsinn aufbringen.
Interessante Gedanken. Ich denke, dass du bei online dating schon viel über deine Gedanken schreiben kannst und bestimmt gibt es auch Menschen, die gerne mitdiskutieren und die „Treue“ als Wort, Sprachlich, historisch, philosophisch, juristisch, soziologisch und theologisch durchleuchten wollen. Meins wäre es nicht. Dazu fehlen mir sehr viel Hintergrundwissen. Aber es gibt bestimmt Frauen, die so etwas wollen. Was mir einfällt, ist, dass du sehr auf dich fixiert bist. Dein Blick ist nach Innen gerichtet und hoffst sozusagen „entdeckt“ zu werden. Das ist jedenfalls mein Eindruck. Mich würde interessieren, wie dein Beuteschema aussieht. Optik, Bildung, Musikrichtung, Bücher, Kunst, Essen, Lebenspläne, Hobbys, Deine Wünsche und Ziele usw. Da kannst Du dir auch Gedanken machen. Jedenfalls denke ich schon, dass du online Chancen hast. Viel Glück 🍀
 
  • #22
lustigerweise habe ich mit einem Selfie im Profil, auf dem ich auch noch unrasiert war, eine Frau gefunden, mit der ich 1,5 Jahre zusammen war). 😄
Naja, wahrscheinlich weil du da locker und authentisch warst!?
wenn du meinst, dass du jetzt anders bist, eloquenter und tiefgründiger, ja dann sei es so, dann musst du dich anders präsentieren.
Sowas meine ich mit tiefgründig. Substanz finden, andere Perspektiven betrachten, überhaupt erstmal richtig nachdenken, sich reindenken, Feinsinn aufbringen.
Also deine Beispiele sind ja interessant, wobei mich das an einen Pseudointellekt erinnert....also ich mache mir dann ähnliche Gedanken, habs aber meist nicht nötig diese in umschweifende, hochtrabende Worte zu fassen. Wenn du allerdings so bist, ja, dann präsentier dich so, dann sehen Frauen auch, was sie erwartet.
Mal anders gefragt, was für eine Frau schwebt dir vor? Geht es dir um lange, intellektuelle Diskussionen zum aktuellen Weltgeschehen, sozialkritischen Thematiken? Oder möchtest eine, die dir lieber zuhört?
Sei mir nicht böse, du magst ja wirklich viel auf dem Kasten haben, ich habe da nur sofort an ein Date von mir gedacht, der auch immer erzählte, was er für ein intellektueller Mann sei, was er sich für Gedanken macht - was ich im Grunde spannend fand, aber als ich anfing ihn in seinen Aussagen zu hinterfragen, “andere Perspektiven” aufwies, wurde er richtig bösartig...das war es dann auch... also nur damit du dich auch fragst, willst du, dass eine Frau dich “hinterfragt”?
 
  • #23
Hallo Gedankenvoll,

ich verstehe deine Frage nicht so recht - beim Online-Dating tummeln sich die unterschiedlichsten Menschen - lediglich eine Sorte findest du nicht: die, welche Online-Dating ablehnt.

Es ist schlicht eine Möglichkeit, Menschen kennenzulernen. Und egal, wie sorgfältig du dein Profil ausfüllst - das wird dir trotzdem nicht erspart bleiben.

Mir würde deine nuancierte Art wahrscheinlich durchaus gefallen. Allerdings muss ich zugeben, dass komischerweise gerade meine Erfahrungen mit solchen Menschen, die ihr Profil sehr durchdacht ausgefüllt haben, nicht übermäßig positiv sind - weil sie so überzeugt von ihren Meinungen sind und das Gegenüber besonders auf die Passung „abchecken“, dass man sich dabei nicht mehr besonders wohl fühlt.

Probier‘s aus. Mach es so wie es dir entspricht. Dann fühlt sich wohl auch die richtige Frau angesprochen.

Viele Grüße
Trixie (w, 45)
 
  • #24
Nun stehe ich aber vor einer zentralen Frage: Bin ich aufgrund meiner Art überhaupt für das Online-Dating geschaffen?
Jeder ist für das Online Dating geschaffen, der Aufrichtigkeit und Authentizität besitzt, Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstliebe und Selbsttreue lebt!
Nach den Eindrücken, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, geht es beim Online-Dating oft eher simpel und einfach zu. Nicht selten beschränken sich Profile auf Fotos und – wenn überhaupt – auf eher wenig aussagende Informationen. Nicknamen werden gerne nach dem Schema "Vorname123" gewählt. Nun gut, jede*r, wie er/sie meint... Ich frage mich nur manchmal, ob ich mit meinem Wesen mehr oder minder ein Exot beim Online-Dating bin.
Sei stolz, sei glücklich, wenn du dich in deiner Person, als etwas ganz Besonderes dich fühlst, es liegt einzig alleine bei dir, die richtige und passende Auswahl fürr dich zu treffen! Du solltest den Schwerpunkt auf den Charakter legen, nicht ausschließlich auf die Optik, wie die allermeisten es tun, der Charakter ist stabil und manipuliert nicht, hingegen die Optik ist nicht stabil und ist sehr manipulativ!
Liebe öffnet die Arme nicht die Beine, ineinander passen viele, zueinander nur ganz wenige, deine Prüfung sollte sein, inwieweit es zueinander passt!
auch wenn man es als eher tiefgründiger Mensch in einer von Oberflächlichkeit geprägten Welt nicht immer einfach hat.
Sei froh darüber, lass das natürliche Selektionsverfahren für dich arbeiten!
Es hat ja keinen Sinn für mich, sich ans Werk zu machen, wenn ich selbst noch gar nicht weiß, welche Linie ich überhaupt verfolgen soll.
Absolut richtig, du musst wissen, was du willst und du musst genau wissen, was du nicht willst, dazu musst du dich relativ gut kennen!
Wie seht ihr das? Sind meine Bedenken grundlos? Oder wäre es vielleicht doch besser, die Dinge ein wenig einfacher zu halten?
Deine Gedanken, deine Einstellung finde ich außergewöhnlich gut! Verbiege dich nicht für irgendjemand, bleibe so wie du im Ursprung und in der Natur bist, und mache zum Beginn keine großen Kompromisse, den sie werden einholen! Viel Erfolg!
 
  • #25
Ganz genau. Ich wurde mal angeschrieben, weil ich so schöne Augen hätte. "Wow, schöne Augen." Und Ende, mehr kam nicht. Das Profil der Dame gab nichts her. Damit kann ich nichts anfangen.

Hahaha, das kenn ich! Mein Äquivalent dazu war "hübsches Lächeln". :cool:😂
Ich konnte mit dem Mann, der wohl freundlich sein wollte, auch nichts anfangen ...

Wenn ich zwanzig Jahre jünger und Single wäre, würde ich dich anschreiben ;)
 
  • #26
Ich stecke also in einem kleinen Interessenskonflikt, den ich erstmal "entknoten" muss, bevor ich an das Online-Dating aktiv herangehe. Es hat ja keinen Sinn für mich, sich ans Werk zu machen, wenn ich selbst noch gar nicht weiß, welche Linie ich überhaupt verfolgen soll.
Ich bin mir nicht sicher, ob du nicht verkopft mit gedankenvoll verwechselst.

Einen Tiefgang zu besitzen, kann eine tolle Eigenschaft sein. Alles tot zu denken, ist es allerdings nicht...

Gleichauf machst am Nickname anderer irgendwas fest. Ist das nicht eher oberflächlich, als tiefgründig ? 😅👍🏻

Im Endeffekt wirst du einen Menschen immer kennenlernen müssen und nicht selten wird das Bild, das du dir gemacht hast, nicht mit dem realen Menschen übereinstimmen.

Jeder kann sich im Netz so darstellen, wie er gerne wäre und nicht zwingend wie er ist.

Daher würde ich dem Aspekt der digitalen Selbstdarstellung nicht so viel Bedeutung beimessen und stärker auf die Kommunikation und den persönlichen Kontakt setzen.

Nun stehe ich aber vor einer zentralen Frage: Bin ich aufgrund meiner Art überhaupt für das Online-Dating geschaffen?
Meiner Erfahrung nach, braucht man beim online Dating vor allem eine langen Atem, weil es die Suche nach der Nadel im Heuhaufen ist.

Ob wir uns in einen Menschen verlieben können, lässt sich nicht anhand „harter Faktoren“ vorhersagen. Wenn dem so wäre, dann müsste man nur aufgrund seiner Persönlichkeit ein passendes matching auswählen und gut ist...

Aber es braucht ja beides: Chemie und Kompatibilität.

Wenn du zu zielorientiert vorgehst, wirst du wohl eher frustriert werden, als positive Erfahrungen zu machen. Eine gewisse Offenheit und Extraversion in der eigenen Persönlichkeit, wirkt sich positiv aufs Dating aus. Wenn du eher der gewissenhafte und introvertierte Typus bist, dann würde ich persönlich eher dazu raten, sich im Freundes- und Bekanntenkreis umzusehen.

Da bekommt du dann die Möglichkeit „länger zu wirken“. Online Dating ist relativ schnelllebig. Entweder gefällt einem jemand beim ersten Date, oder nicht.
- 2. Chancen gibt es da eher seltener. Dafür ist dann die Auswahl zu groß.
 
  • #27
auf höfliche und hochqualitative Zuschriften,

Solche Aussagen sind recht unsympathisch. Du setzt dich herauf und sie herab, weil sie deine Definition von Respektvoll nicht erfüllt. Vielleicht empfindet sie deine Zuschrift nicht als höflich und hochqualitativ. Vielleicht ist ihr deine Art unangenehm, vielleicht mag sie sie einfach nicht. Vielleicht erhält sie auch einfach nur zu viele Anfragen.
Du möchtest etwas von der Frau, nicht umgekehrt. Ich finde es tatsächlich unhöflich, von Fremden eine Antwort zu erwarten.

"Es gibt kein schlechtes Essen, sondern nur unterschiedliche Geschmäcker."
Es gibt verbranntes, versalzenes (verwürztes) und dahin gerotzes Essen. Es gibt furchtbare Fertiggerichte mit höchst ungesunden Inhaltsstoffen. Etc pp. Dein Spruch ist allenfalls eine Kalenderweisheit, aber nicht tiefgründig und schon gar nicht wahr.
Damit hättest du bei mir eher nur ein Schulterzucken erreicht.
Überhaupt denke ich, dass ehrlich tiefgründige Menschen ihre Tiefgründigkeit nicht als Status vor sich hertragen, sondern wirklich einfach so sind, häufig subtil. Sie entfalten sich im Dialog, in ihrem inneren Zwiegespräch, beim Schreiben, aber sie müssen ihre Tiefe nicht beweisen.

Ich finde gut durchdachte Profile gut. Aber man merkt auch sehr schnell, wenn ein Mensch sich darstellen möchte. Das ist eher nicht erstrebenswert. Und die Gefahr sehe ich nach deinen letzten Zeilen.
 
  • #28
Ganz genau. Ich wurde mal angeschrieben, weil ich so schöne Augen hätte. "Wow, schöne Augen." Und Ende, mehr kam nicht. Das Profil der Dame gab nichts her. Damit kann ich nichts anfangen.
Na ja, wenn ein Mann eine Frau auf der Straße anspricht, oder in der gemeinsamen Firma, kennt er sie auch nicht und weiß nichts über sie ;) und dennoch schaffen es Männer, auch im realen Leben, Frauen für sich zu gewinnen ;)
 
G

Gedankenvoll

Gast
  • #29
Was mir einfällt, ist, dass du sehr auf dich fixiert bist. Dein Blick ist nach Innen gerichtet und hoffst sozusagen „entdeckt“ zu werden. Das ist jedenfalls mein Eindruck. Mich würde interessieren, wie dein Beuteschema aussieht. Optik, Bildung, Musikrichtung, Bücher, Kunst, Essen, Lebenspläne, Hobbys usw. Da kannst Du dir auch Gedanken machen. Jedenfalls denke ich schon, dass du online Chancen hast. Viel Glück

@Lavieestbelle: Naja, auf mich fixiert... Ich bin introvertiert, das stimmt. Und ja, ich hoffe, dass ich so gesehen werde, wie ich tatsächlich bin. Das möchte ich nicht leugnen. Es wird da draußen auch sicher die eine Frau geben, die in mir das sieht, was anderen verborgen bleibt. Aber wir müssen uns natürlich erstmal finden...

Was ich suche – das Wort "Beuteschema" verwende ich nicht so gerne, weil ich Frauen nicht als Beute ansehe – ist eine Frau, die ebenfalls nachdenktlich und introvertiert ist. Sie sollte häuslich sein, sich eine Familie wünschen (Ehe + 2 Kinder), möglichst in der Nähe wohnen und eine absolvierte Ausbildung in der Tasche haben. Was in Sachen Kunst, Musik etc. an Unterschieden besteht, soll nach meiner Vorstellung inspirierend wirken, solange die Unterschiede nicht zu extrem sind. Optik... Ich stehe auf unscheinbare Frauen, die in Richtung Mauerblümchen gehen, aber nicht zu spießig daherkommen. Auf jeden Fall muss sie gepflegt sein. Aber sie muss nicht ständig aussehen, wie aus dem Modemagazin.
 
G

Gedankenvoll

Gast
  • #30
also nur damit du dich auch fragst, willst du, dass eine Frau dich “hinterfragt”?

@Tequila Shot: Oh ja, sehr gerne sogar! :) Ich liebe es, mit anderen Menschen gepflegt über das Leben und die Welt zu diskutieren und dabei auch andere Ansichten auszutauschen. Man selbst ist ja nicht das Maß aller Dinge. Und das Interesse an anderen Meinungen hat mich ja auch in eure Community geführt. Ein paar sehr interessante Sachen, die hier genannt wurden, habe ich mir für mein Brainstormiung notiert und werde den einen oder anderen Punkt überdenken.

Allerdings muss ich zugeben, dass komischerweise gerade meine Erfahrungen mit solchen Menschen, die ihr Profil sehr durchdacht ausgefüllt haben, nicht übermäßig positiv sind - weil sie so überzeugt von ihren Meinungen sind und das Gegenüber besonders auf die Passung „abchecken“, dass man sich dabei nicht mehr besonders wohl fühlt.

@Trixie75:

Das ist mal gar nicht so abwegig, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Du wirst nicht die einzige Frau sein, die so denkt. Und in meiner Alterklasse haben Frauen ja auch schon ihre Erfahrungen gemacht. Vielleicht ein weiterer Punkt, der für ein wenig mehr "Schlichtheit" im Profil spricht. Den Tiefsinn könnte ich dann ja im Laufe eines Dialogs langsam steigern lassen... Wird auf jeden Fall notiert. Vielen Dank.

Gleichauf machst am Nickname anderer irgendwas fest. Ist das nicht eher oberflächlich, als tiefgründig ?

@Anna1309:

Ich bitte dich... Wer sich "Vorname123" nennt, kann nicht sagen, er/sie hätte sich viel Gedanken bei der Profilerstellung gemacht. Und ein Nickname ist doch eine gute Möglichkeit, noch vor dem 1. Klick etwas über sich zu sagen. Sollte man die Chance nicht nutzen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top