• #1

Bezug auf Sex im EP-Profil

Mir ist aufgefallen, dass es Frauen gibt die in ihrem EP-Profil Bezug auf Sex nehmen und schreiben "mir ist guter Sex wichtig".

Als Mann würde mich interessieren, welches Ziel eine Frau mit dieser Aussage
verfolgt und was sie damit konkret für eine Reaktion auslösen will?

Will sie einfach sagen, dass sie eine moderne Frau ist und den Sex auch richtig ausleben will?

Will sie sich entsprechend bei Männern attraktiver machen - die Quote der Anfragen erhöhen?

Steht sie auf gewisse Praktiken und will dies so kommunizieren?

Will sie damit sagen, dass sie beim Kennen lernen relativ rasch intim werden will?

Interessant wäre auch eine Antwort von einer Frau, die so etwas auch geschrieben hat.

Ich persönlich finde Sex und auch die offene Kommunikation über dieses Thema in einer Beziehung sehr wichtig - bzw. eine tragende Säule einer Partnerschaft. Aber ich würde dies nicht so ins WWW-Schaufenster in ein EP-Profil stellen.
 
  • #2
Ich würde das definitiv nicht reinschreiben, kann mir aber vorstellen, dass andere Frauen das vielleicht machen, um sexuell locker und vielversprechend auf die Männer zu wirken. Im Sinne von "mit Speck fängt man Mäuse" und so.
Vielleicht würden sie sich dann trotzdem zieren und ein bisschen auf "schwer zu haben" machen, aber allgemein hört sich das für mich sehr kalkulierend an und gerade deshalb dann doch nicht sexuell wirklich "gut".
 
  • #3
Frauen werden wir nie verstehen können.

Dinge, die logisch sind, sollte man ohnehin nicht in das Profil schreiben. Klar, jeder Mensch hat Wünsche, Vorstellungen usw.,
aber SEX ist numal nicht alles und vor allem kein "Kriterium".
Was ist schon guter/schlechter SEX? Manche Menschen wären froh,
überhaupt Sex haben zu dürfen^^ ;-)

Ich persönlich finde so eine Aussage abschreckend.
Klar, ich als Mann stehe total auf Weibchen und SEX.
Kein Thema, aber SEX ist selbst für mich MANN nicht das Wichtigste. Muss man diesen Wunsch oder den Wunsch "so" im EP Profil ausdrücken?

Vor allem, da es eben "unwichtig" ist.

Entweder ist es eine ungebildete Person oder Person, die überheblich ist und gleich vorab sagt, dass nur Partner "gut" sind,
wenn der SEX auch dementsprechend gut ist. So ein Verhalten wäre für mich schon ein NoGo.

Wer Menschen und/oder irrelevante Dinge gleich so einordnet,
der ist nichts für eine Beziehung. Vor allem weil SEX "wichtig" ist.
Wer "solche" Sachen an erster Stelle stellt, der hat schon viel von sich preisgegeben.

Die Frau kann und darf ja Wünsche haben. Warum nicht?
Klare Vorstellungen sind auch "okay", aber so etwas nicht!

Erst denkt man als Mann "wow", aber dann überlegt man und kommt zum Schluss, dass "solche" Weibchen doch nicht die Richtigen sind. Als ob es nichts Wichtigeres geben würde^^
 
  • #4
Viele Fragen auf einmal.

Ich bin selbst eine Frau und denke, dass eine Frau mit einer gewissen Würde so etwas nie öffentlich zur Schau tragen sollte. Ich denke auch dass diese Art von Frau tatsächlich etwas ungebildet ist oder in gewissen Kreisen verkehrt, wo man halt eben redet wie ein Bauarbeiter.

Wenn du Sex möchtest dann schreib sie an.

w(28)
 
  • #5
Weil sie damit die sexuell wenig interessierten Männer abschrecken will. Und die, die schon Erektionsprobleme haben.
w, 54
 
  • #6
Eine Interpretation von vielen:
diese Information verwendet eine Frau, wenn sie auf ihre Erotik, ein aktives Sexualleben und dennoch gewisse Ansprüche hinweisen will.
Es ist eine Verheißung, kein Versprechen und schon gar keine Garantie.
Notwendig sind solche Aussagen jedoch nicht. Der Hinweis auf Sex wirkt (zumindest auf mich, selbst weiblich) auch bei Männern immer ein bisschen zu direkt und ggf. sogar billig.
 
  • #7
Ich würde es nie reinschreiben, weil das für mich eine Selbstverständlichkeit ist. In Profilen von Männern habe ich das aber sehr, sehr oft gelesen.
Man muss schauen, in welchem Alter die Leute sind. In der 50+ Generation herschen j avon beiden Seiten sehr große Vorurteile. Männer halten Frauen Ü50 für Sexmuffel und Frauen glauben, bei einem Mann Ü50 geht ohne blaue Pillen nichts mehr.
Mit dem Hinweis auf die Wichtigkeit von (gutem) Sex, wollen sie sich eben aus dem Klischee befreien.
Ist natürlich Blödsinn, denn die überwiegende Mehrheit der Ü50er hat Sex, mit dem richtigen Partner auch sehr guten Sex. Schlechten oder fehlenden Sex hat frau/mann meist nur mit dem langjährigen Ehepartner in einer schlechten Beziehung.
Also darf man nicht von dem Exmann oder der Exfrau ausgehen.

Wie gesagt, ich hatte das nie in meinem Profil stehen und hatte trotzdem nie ein Problem, einen tollen Partner mit gutem Sex zu bekommen.
 
  • #8
Für mich würde das einfach nur billig klingen.
Dass Sex, und möglichst auch noch guter, zu einer Beziehung dazu gehört, muss doch nicht extra erwähnt werden. Ohne wär dann ja wohl die ganze Beziehung auch nicht so gut.
Ich denke, es gibt auch genügend Frauen, die nur unverbindlichen Sex suchen. Wenn man das dann so direkt schreibt, fänd ich das als klares Zeichen. Und für eine langfristige Beziehung so einen Mann ködern? Nee, nee, das geht doch gar nicht...

w53
 
  • #9
Erst denkt man als Mann "wow", aber dann überlegt man und kommt zum Schluss, dass "solche" Weibchen doch nicht die Richtigen sind. Als ob es nichts Wichtigeres geben würde^^
So denken vor allem konservative Männer. Ich find Sex ebenfalls wichtig und für mich ist das ein Zeichen, dass die Frau Sex-Positiv eingestellt ist. Mag sein, dass es für manche Männer abturnend wirkt, für andere wirkt es besonders interessant.
Ein Profil soll ja auch bestimmte Personen anlocken und andere abschrecken, von daher finde ich es sehr gut das so zu machen.
 
  • #10
Ich halte die Aussage an sich auch für eine Banalität insofern, dass ja wohl kaum jemand etwas gegen guten Sex einzuwenden hat.
Außerdem kann man schon bei der Frage mit den vorgegebenen Antworten, was wichtig in der Partnerschaft ist, darauf hinweisen.

Man stelle sich die Situation im RL vor: Hallo, darf ich Dir, lieber Peter, meine Freundin Susi vorstellen? Sie zeichnet sich durch ihr großes Herz aus. Ihr teilt gemeinsame Hobbies: Sie liebt Bergwandern und Astronomie, kommt aus Franken. Außerdem legt sie Wert auf guten Sex.

Oberpeinlich!

Als Mann würde es mich auch abschrecken, weil es Leistungsdruck erzeugt und so etwas ist tödlich für die Erotik.

Angesprochen fühlen sich da imho vor allem Affairensucher und Machos.

Wer so etwas ins Profil schreibt, sucht aus meiner Sicht entweder eine Affaire oder ist mehrfach an Männer geraten, die "es nicht brachten", aus welchen Gründen auch immer.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
...naja, dann müssten die entsprechenden weiblichen und männlichen Wesen aber auch hinzufügen, was sie denn unter guten Sex verstehen und genau auflisten, was sie für Vorstellungen haben, damit es nicht zu missverständlichen Irrtümern kommt und auch genau das Klientel trifft, welches erwünscht ist.
Sorry,für mich klingt das so.....ich will guten Sex, weil ich keinen geben kann. Wer selber bereit ist **guten Sex** zu geben, wird auch den finden, der ihn geben kann und will.
Was für eine schauerliche **Bedürftigkeit** beinhaltet denn dieser Satz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Meine Antwort als Mann ist hier nicht gefragt, ich tue es trotzdem.
Ich habe schon mit 45 Jahren als ich eine neue Partnerin suchte ihnen gesagt, dass Sex mir in der Beziehung wichtig sei. Die Meisten haben gleich das Weite gesucht. Frauen, denen der Sex auch wichtig war, haben das nicht gemacht. Eine wissenschaftliche Untersuchung hat vor einigen Jahren herausgefunden, dass 30% der Männer in der Beziehung sexuell zufrieden sind, 70% nicht. Die Aussage mit dem Sex gibt nur eine Lebenseinstellung wieder, nicht dass die Frau sofort ins Bett hüpft.
 
  • #13
Ich finde es ziemlich krass, wie negativ das hier von manchen beurteilt wird.

Vielleicht haben solche Frauen Beziehungen hinter sich, in denen sexuell tote Hose herrschte und wollen sowas nicht nochmal. Hier gibt es doch dauernd Threads wie "Hilfe, mein Mann will kaum Sex!". Und oft zeigten die Männer schon von Anfang an wenig sexuelles Interesse.

Es ist eben KEINE Selbstverständlichkeit, dass jeder Mensch ein erfülltes Sexleben als tragende Säule einer Beziehung ansieht und dafür was zu investieren bereit ist. Es gibt Menschen, die Sex generell unwichtig finden; Menschen, die bei der Partnerwahl beim Punkt "sexuelle Anziehung/Kompatibilität" Abstriche machen und Menschen, die nach der 1. Verliebtheit das körperliche Interesse am Partner verlieren (dafür aber vielleicht Appetit auf fremde Haut entwickeln). Ich kenne einige Leute, die in einer Beziehung sind, Sex aber eher als lästige Pflicht ansehen. Es ist ja nun nicht immer brennende Leidenschaft, die Menschen zusammenführt.

Wer schonmal unter einer leidenschaftslosen Beziehung gelitten hat, will das natürlich nicht nochmal. Warum soll man das nicht durch entsprechende Formulierungen im Profil klarstellen?

Klar wird man dadurch auch viele Männer anlocken, die NUR Sex wollen. Aber die melden sich ja so oder so. Und man hat ja als Frau einen Mund zum Reden und kann klarstellen, dass man nicht nur Sex pur sucht.
 
  • #15
Ich persönlich finde Sex und auch die offene Kommunikation über dieses Thema in einer Beziehung sehr wichtig - bzw. eine tragende Säule einer Partnerschaft. Aber ich würde dies nicht so ins WWW-Schaufenster in ein EP-Profil stellen.
Eben. Über Geld spricht man nicht, Geld hat man. Über guten Sex spricht man nicht, guten Sex hat man.

Ich denke es wäre interessant in welcher Alterstruktur und mit welchen Lebenshorizont Du diese Erfahrung gemacht hast - ich hab diese Aussage konkret weniger in EP Profilen gelesen.

Wenn man sich den Lebenshorizont anschaut - insbesondere ob Frau Ehe und Familie sucht oder das Thema erledigt hat - kann man bestimmen, was eine Frau mit dem konkreten Lebenshoriziont typischwerweise suchen wird.

Das vergleicht man dann mit der Häufigkeit der von dem FS zitierten Aussage.

Was sich eine Frau von der Aussage erhofft ? Vielleicht die weniger enge Bindung, dafür einen Mann, der schon viel Sex mit vielen Frauen hatte ... Es wird auch eine gewisse Erwartungshaltung definiert - wenn mann nicht gut ist beim Sex wird er abserviert, für das Entwickeln von Liebe ist dann kein Raum.
 
  • #16
Ich möchte eine gute Beziehung. Zu der gehört für mich guter Sex, ist für mich ein wichtiges Element. Eine Beziehung, egal wie gut sie wäre, wie harmonisch, etc. ohne eine gute erfüllende Sexualität funktioniert für mich nicht auf Dauer.

Aber das schreibe ich nicht ins Profil, das findet sich beim Kennenlernen. Auch inwieweit in Wertigkeit, Definition, Nähe an sich, Exklusivität / Treue stimmig sind.

Eine gute Beziehung, guter Sex sind beliebige Aussagen. Keine /r würde das Gegenteil schreiben .

Im Profil wirkt so eine Aussage auf mich billig und als eindeutiges Angebot eines ONS, oder einer Affaire.

Habe so etwas in männlichen Profilen gelesen - egal wie sympathisch der Rest gewesen wäre - Kein weiteres Interesse.
 
  • #17
Ab einem gewissen Alter haben viele Männer nun mal ihre Schwierigkeiten. Die will frau gleich aussortieren. w54
 
  • #18
Hallo CH-Mann,

kann mich natürlich auch täuschen, aber für mich persönlich heißt eine solche Aussage im Klartext (gleich ob sie m oder w äußert) nichts weiter als: "ich lebe promisk"...

Denn guten und häufigen Sex mit dem Menschen, dem man nah ist und den man liebt (aber eben auch nur mit diesem Menschen), halte ich für eine Selbstverständlichkeit. Ansonsten stimmt für mich eine Beziehung nicht, und sie basiert in meinen Augen nicht wirklich auf Lieben und Begehren. Somit macht die Aussage im Profil auch nur so für mich einen Sinn... (ich würde rennen;-) in die andere Richtung, wenn ich so etwas lesen würde, weil diese Person nach meinem Dafürhalten in erster Linie (einen) Sexpartner sucht und viel weiter hinten eventuell erst einen Liebes- und Lebenspartner).

Ich habe schon mit 45 Jahren als ich eine neue Partnerin suchte ihnen gesagt, dass Sex mir in der Beziehung wichtig sei. Die Meisten haben gleich das Weite gesucht. Frauen, denen der Sex auch wichtig war, haben das nicht gemacht. .
Ich glaube ehrlich gesagt n icht, dass diejenigen (weg) gerannt sind, denen "Sex nicht so wichtig" war, sondern diejenigen, die befürchteten, dass Du (sorry!) mehr oder weniger wahllos eine "Matratze" suchst... ich würde es jedenfalls so empfinden und ebenfalls das Weite suchen. Und ich habe mit einem Partner, den ich liebe und dem ich nah bin, gerne (sehr) häufigen und tabulosen Sex! Lieben Gruß
 
  • #19
Ab einem gewissen Alter haben viele Männer nun mal ihre Schwierigkeiten. Die will frau gleich aussortieren. w54
Das dürfte damit gelingen. Und was noch?
a) Es werden auch viele Männer aussortiert (bzw. sich selbst "aussortieren"), die etwas ernsthafter sind und Wert auf Diskretion legen.
b) Es werden Männer angezogen, denen Sex (ebenfalls) sehr wichtig ist und die eine entsprechende Einstellung mitbringen.
c) Für einige Männer wird signalisiert (oder genauer, von einigen Männern wird wahrgenommen), dass schneller Sex (und - btw - folglich Sex mit vielen Sexualpartnern) für die Frau nichts Besonderes sei.
Ich würde vermuten, dass mit einer solchen Aussage im Profil (egal, wie sie wirklich gemeint war!) die Chance auf eine dauerhaft gelingende Beziehung eher gemindert wird. Persönlich halte ich sie für unklug, denn wie andere vor mir schon meine ich, das gehöre nicht in die Öffentlichkeit. Aber jeder Jeck ist anders...
 
  • #20
Ihr teilt gemeinsame Hobbies: Sie liebt Bergwandern und Astronomie, kommt aus Franken. Außerdem legt sie Wert auf guten Sex.
Kann ich diese Susi kennenlernen? Sie würde sehr gut zu mir passen, in jeglicher Beziehung, mit einer Ausnahme: sie plaudert intime Details aus. Ich teile nämlich eher diese Ansicht:
Über guten Sex spricht man nicht, guten Sex hat man.
Und eine Frau, die der Meinung ist
Ab einem gewissen Alter haben viele Männer nun mal ihre Schwierigkeiten. Die will frau gleich aussortieren.
kann mir – mit Verlaub – gestohlen bleiben. Denn wenn es schon vor dem Kennenlernen mit Vorurteilen anfängt, wird es später in der Beziehung wohl kaum besser werden. Wo soll denn das hinführen? Immer wenn etwas nicht erwähnt wird, ist das Gegenteil anzunehmen? Du hast mir heute nicht gesagt, daß du mich liebst, also liebst du mich nicht mehr. Du hast mir heute nicht gesagt, daß du treu bist, also gehst du fremd? Oder eben: du sagst nicht, daß dir Sex wichtig ist, also bist du impotent? Mitnichten. Es geht nur niemanden etwas an.

Vor diesem Hintergrund würde ich mir mein Urteil, welchen Stellenwert Sex für die Frau hat, doch lieber in natura bilden statt aus dem Profiltext.
 
  • #21
Ich kann mir zwei Gründe vorstellen, warum eine Frau diese Formulierung direkt ins Profil schriebt:
- sie hat generell schlechte Chancen auf dem Partnermarkt und will sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, hat aber keine andere Eigenschaft, von der sie sicher sind, dass sie eine gleichermaßen anziehende Wirkung auf Männer hat
- sie hatte eine Lieb- und sexlose Langzeitbeziehung unter der sie sehr gelitten hat und will sich sexuell inakltive/impotente Männer direkt vom Hals halten.
Ich bezweifel' das Rechnung 2 aufgeht, sondern dass frau/mann damit viele gute Patrtneroiptionen abschreckt.

Als Frau habe ich in meiner aktiven PB-Zeit keine Frauenprofile gelesen, allerdings habe ich diese Formulierung einige Male in Männerprofilen gelesen. Ich hatte einige Mailkontakte zu Männern, in denen sie das Thema in der ersten Mail gleich klarmachen wollten (mich verpflichten). Ich habe diese Kontakte ohne weitere Reaktion per Absagebutton beendet - passt nicht zu mir auf der Suche nach einer hochwertigen Partnerschaft - zu bedürftig, zu triebgesteuert, zu schlechtes Benehmen. Wie schon weiter oben jemand schrebt - wie stellt der Mann sich in Gesellschaft vor?

Ich habe niemals einen Mann angeschrieben, der sich derartig in seinem Profil positioniert und auch das Profil nicht weiter betrachtet, denn mit der Formulierung ist er raus.
Dabei habe ich nichts gegen guten Sex - gehört für mich in eine gute Beziehung wie viele andere Dinge auch, z.B. Offenheit, Ehrlichkeit ... was bei diesen Männern aber keine Rolle zu spielen schien, weil sie diese Selbstverständlichkeiten nicht thematisierten.

Meine Feststellung aus dem echten Leben ist: hat man in einer Beziehung keinen guten Sex, dann ist es kein Sexproblem, sondern ein Beziehungsproblem. Wer Sex so in den Beziehungsvordergrund stellt, hat es nicht begriffen und somit nicht in der Lage, eine gute Beziehung zu führen.
Man sollte sich trennen, wenn die Beziehung schlecht ist, nicht erst wenn man jahrelang keinen Sex hat.
Wer fehlenden Sex für die Ursache einer schlechten Beziehung hält, hat das wesentliche über gute Beziehungen nicht verstanden und ist somit auch nicht fähig, eine solche zu führen - gilt für Männer und Frauen.
Natürlich habe ich niemals so eineen >mann angeschrieben, noch nichtmal sein profil weiotergelesen, wenn ich auf diese Formulierung gestßen bin.
 
  • #22
Zitat von Lisa.Blume:
Als Mann würde es mich auch abschrecken, weil es Leistungsdruck erzeugt und so etwas ist tödlich für die Erotik.
Mich als Mann schreckt das keinesfalls ab. Warum auch? Männer die sich davon ggf. unter Druck gesetzt fühlen, sind vermutlich genau die Klientel, mit der diese Frau nichts zu tun haben möchte.

Sie hätte auch formulieren können: Männer die es im Bett nicht bringen, sparen sich bitte das Anschreiben...
 
  • #23
Ein Mann in meiner Altersgruppe (54) der schreibt, Sex ist mir nicht so wichtig, sagt mir nur durch die Blume, daß er schon impotent ist. Wenn ich den durch eine solche Aussage verschrecken kann, hab ich schon gewonnen.
In einer Altersgruppe, wo Potenz noch als selbstverständlich vorausgesetzt wird, würde ich es allerdings auch als merkwürdig finden, weil ja das Selbstverständliche nie betont werden muß.
Wäre also gut, man würde dieses Thema abhängig von der Altersgruppe betrachten.
 
A

Ares

  • #24
Ich würde es nie reinschreiben, weil das für mich eine Selbstverständlichkeit ist. .
Dass Sex, und möglichst auch noch guter, zu einer Beziehung dazu gehört, muss doch nicht extra erwähnt werden.
Nicht nur hier, auch im richtigen Leben ist es so, dass eher Frauen keinen Sex mehr möchten. Selbstverständliche ist da gar nichts, nach der "Kennenlernphase" lässt das manchmal stark nach und in manchen Threads hier kann man schon den Eindruck gewinnen, dass es Frauen gibt, deren Verlangen nach dem Erreichen ihrer Ziele (z. B. Kinder) auf Null sinkt. Von daher ist es schon nicht verkehrt, das zu erwähnen. Die Grenze zu "billig" ist allerdings sicher vorhanden, also sollte man es nicht übertreiben.
 
  • #25
Was für eine Aufregung hier! Wenn ich mich richtig erinnere (habe kein Profil mehr), kann man beim beim EP Profil 3-4 vorformulierte Aussagen wählen, was einem in einer Beziehung besonders wichtig ist. Eine davon endet sinngemäss: ...dabei sind auch Zärtlichkeit und Sex wichtig. Meinst du das, FS?

Ich hatte diese Aussage neben anderen auch ausgewählt, einfach weil sie für mich stimmte, und weil meine langjährige Ehe an diesem Punkt gescheitert war. Ich wollte damit sicher keine versteckten Signale bez ONS oder spezieller Praktiken senden :). Ich habe unterdessen einen Partner gefunden, mit dem ich seit Monaten sehr häufig und sehr erfüllenden Sex und auch sonst eine tolle Beziehung habe.

W45
 
  • #26
Männer halten Frauen Ü50 für Sexmuffel und Frauen glauben, bei einem Mann Ü50 geht ohne blaue Pillen nichts mehr.
Dieser Erklärung würde ich mich vorbehaltlos anschliessen, denn in der Realität dürften diese Vorurteile auch relativ oft den Tatsachen entsprechen.
Von daher halte ich es in diesem Alter schon fair daraufhinzuweisen, um Entäuschungen auf beiden(!) Seiten vorzubeugen. Die Ableitung, ein/e Ü50 Frau/Mann wäre mit dieser Formulierung nur auf "beliebigen" Sex aus, halte ich für zu weit hergeholt.
 
E

EarlyWinter

  • #27
Denn wenn es schon vor dem Kennenlernen mit Vorurteilen anfängt, wird es später in der Beziehung wohl kaum besser werden.
Eher im Gegenteil, der Erwartungsdruck ist extrem hoch und der Partner, der in der vermeintlichen "Bringschuld" ist muss dauernd befürchten, er muss "performen" und es "reicht" ggf. nicht. Das hat so ziemlich gar nichts mit einer Partnerschaft oder gar Liebe zu tun.
Unabhängig von dem aktuellen Mainstream in der Gesellschaft kann ich persönlich überhaupt erst Sex haben, wenn das gesamte Miteinander stimmt. Deshalb stimme ich allen zu, die der Meinung sind, dass es nicht nötig ist, darüber zu sprechen denn das erlebt man miteinander wenn die übrigen (emotionalen) Rahmenbedingungen stimmen oder eben nicht.
Der Grund, warum das manche thematisieren, können die schon genannten sein und mir fällt noch eine Möglichkeit ein, vielleicht denkt die Dame, dass der Grund, warum viele Männer getrennt sind, die sexuelle Unterversorgung ist und sie damit eben diese Männer "ködern" möchte.
Keine Ahnung, ich finde das im Profil unangebracht, das ergibt sich von alleine wenn man sich ernsthaft aufeinander einlässt, statt nur Online-Shopping zu betreiben und in Lichtgeschwindigkeit alles wissen und entschieden haben will. Das sind dann die Checklisten-Kandidaten, die ein weiteres passendes Accessoire in ihrem Leben haben wollen, das sofort entsorgt wird, sobald es die Funktion nicht mehr erfüllt oder die schlechten Zeiten aufkommen.
 
  • #28
Ein Mann in meiner Altersgruppe (54) der schreibt, Sex ist mir nicht so wichtig, sagt mir nur durch die Blume, daß er schon impotent ist.
Mitnichten. Er will Dir damit sagen, daß es durchaus auch noch andere Kriterien gibt, die ihm wichtig sind. Daß er sich seine Partnerin nicht danach aussucht, wie gut sie im Bett ist. Das heißt aber noch lange nicht, daß das letztere überhaupt keine Rolle spielt.
 
  • #29
Denn guten und häufigen Sex mit dem Menschen, dem man nah ist und den man liebt (aber eben auch nur mit diesem Menschen), halte ich für eine Selbstverständlichkeit.
ist es leider nicht so oft, wie man hier im Forum ja weiß durch die einzelnen Themen wie „3 Jahre zusammen und 2 Jahre keinen Sex mehr“.
Ich würde es nicht unbedingt schreiben, aber wenn ich die Erfahrung gemacht habe, wo in vorangegangenen Beziehungen der sex eher mau und dürftig bis garnichts war, dann finde hat so eine Aussage schon berechtigung. Nicht nur Männer sind in Sachen Partnerschaft und Sexualität eingeschlafen, wo Frauen frustriert sind.
Ich finde Sex sehr sehr wichtig in einer Partnerschaft.
 
  • #30
Ab einem gewissen Alter haben viele Männer nun mal ihre Schwierigkeiten. Die will frau gleich aussortieren. w54
....diese Schwierigkeiten ziehen sich beiderseits Geschlecht durch alle Altersgruppen, wie man im Forum häufig lesen darf. Vielleicht aus diesem Grunde dieser Hilferuf.....!! ich will guten Sex !! Für mich klingt das nach Mangel und Unfähigkeit. Wer mit sich und seiner Sexualität im Reinen ist und geben kann, der wird auch bekommen und braucht es nicht einfordern.
Wer Sexualität rein auf die Penetration reduziert, steckt sexuell in Kinderpuschen. Sexualität ist mehr und findet täglich statt. Für diese Wahrnehmung braucht es funktionierende Sinne und einen gut sortierten, gesunden Geist.