• #1

Beziehungspause

Seit 2 Tagen haben ich und meine langjährige Freundin (etwas mehr als 10 Jahre, wir sind beide 27) eine Beziehungspause. Das "Lustige" daran ist, dass wir uns erst vor 3 Wochen verlobt haben (sie wollte das eigentlich schon viel früher).
Die Pause ging komplett von ihr aus, ich habe gar nichts geahnt. Sie sei sich nicht mehr sicher, ob ich der Richtige bin, ob die Gefühle noch groß genug sind usw. Außerdem hat sie selbst gerade sehr viel Streß, Zukunftängste (kurz vor Ende des Studiums) und wohl so etwas wie eine Art midlife crisis. Die Pause sieht jetzt so aus, dass wir uns 6 Wochen nicht sehen und keinen Kontakt haben, aber auch keine anderen Männer/Frauen kennenlernen.

Hinzu kommt, dass ich, kurz bevor ich ausgezogen bin, ihr Handy in die Finger bekommen habe (ja...ich weiß, das macht man natürlich nicht, aber ich war zu dem Zeitpunkt einfach sehr verzweifelt.) und herausgefunden habe, dass sie vor Wochen immer wieder etwas mit einem Typen geschrieben/geflirtet hat (Kuss-Smilies, er nannte sie "baby" usw.). Ich habe sie direkt drauf angesprochen und sie hat gemeint, dass das nur irgend ein Typ sei, den sie in der Disco kennengelernt hat. Es hat ihr einfach gefallen, mal wieder von anderen Männern begehrt zu werden und hat sich auf die Flirterei eingelassen, getroffen haben sie sich aber angeblich nicht mehr. Das sei aber alles belanglos gewesen und sie hat vor einer Woche den Kontakt abgebrochen, weil er zu aufdringlich wurde.

Das war für mich ein ziemlicher Schock, weil ich ihr so etwas, auch wenn es nur eine "belanglose Flirterei" war, nicht zugetraut hätte. Jetzt weiß ich einfach nicht, was ich machen soll. Wir sind jetzt 2 Tage auseinander und ich bin schon komplett am durchdrehen. Außerdem wussten Schwester + Eltern wohl schon einige Wochen von dem geplanten Schritt.

Ich habe kurz mit ihrer Schwester (die beiden sind ziemlich dicke) telefoniert, sie ist auch der Meinung, dass es eine Art midlife crisis ist und, dass sich meine Freundin nach 3 Wochen schon wieder einkriegt. Sie denkt außerdem, dass das mit dem Typen wirklich nur belanglos war (sie wusste nichts von ihm und die beiden erzählen sich eigentlich wirklich alles).
Meine aktuelle Einschätzung ist, dass ich höchstens noch 3 Wochen diese Ungewissheit ertrage und ich dann zu ihr fahren werde und eine Entscheidung verlange.

Was würdet ihr mir raten? Sollte ich komplett auf Kontakt verzichten, oder ist es besser wenn sie merkt, dass ich um sie kämpfe?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Meine aktuelle Einschätzung ist, dass ich höchstens noch 3 Wochen diese Ungewissheit ertrage und ich dann zu ihr fahren werde und eine Entscheidung verlange.
Was würdet ihr mir raten? Sollte ich komplett auf Kontakt verzichten, oder ist es besser wenn sie merkt, dass ich um sie kämpfe?
Du weißt nicht, was du tun sollst? Kämpfen, für nichts? Bist du so bedürftig?
Ich sage dir, was ich tun würde, wäre ich an deiner Stelle:
1. Glaube ich ihr kein einziges Wort, egal, was sie sagt!
2. Geht es nicht darum, sie entscheiden zu lassen! Und:
3. Würde ich ihr umgehend heute noch per SMS oder per Apps mitteilen, dass ich nicht mehr bereit bin für ein Zusammengehen und Punkt, ohne ein weiteres Gespräch zu führen, wäre mir widerlich und bringt eh nichts, sie ist gegangen und soll deshalb bleiben wo sie ist!
Die Pause ging komplett von ihr aus, ich habe gar nichts geahnt. Sie sei sich nicht mehr sicher, ob ich der Richtige bin, ob die Gefühle noch groß genug sind usw.
Ich bin überzeugt, dass ein jeder Mensch mit entsprechendem Selbstwert und Selbstachtung so reagieren würde, ich hätte ihr schon bei ihrem Vorschlag mit Pause ihr das gleich gesagt mit ENDE!
Niemals würde ich auf mir so draufrumtrampeln lassen von NIEMANDEM!
Glaube mir, sie wird mit ihrem Herzen nicht mehr zu dir zurückgehen, das musst du einfach wissen, denn verstärkte Verhaltensweisen dieser Art sind schon vorprogrammiert, gehe mit einer neuen Frau zusammen, die gerne mit dir zusammen ist, die dich liebt und Punkt. Diese Frau liebt dich garantiert nicht, kapiere das und lass los, lass sie los und werde glücklich!
 
  • #3
Hi Hagbard,

Was würdet ihr mir raten? Sollte ich komplett auf Kontakt verzichten, oder ist es besser wenn sie merkt, dass ich um sie kämpfe?
also, wenn ich versuche, mich als Frau in Deine Freundin zu versetzen, denke ich, salopp gesprochen, der Käs' ist gegessen und die Beziehung beendet. Nur so ist es egoistischer, da einfacher für sie, einen Schlußstrich unter die Beziehung zu ziehen. Sie ist den Weg des geringsten Widerstands gegangen. muß dann nicht Farbe bekennen, gleich ob da ein anderer im Spiel ist oder nicht. Ich würde zwar nicht so handeln, wie Deine Freundin (die ich ehrlich gesagt als Deine EX-Freundin sehe), weil ich es ziemlich feige finde, aber für sie wird es am einfachsten sein, auf diese Weise aus einer Beziehung rauszukommen, die sie nicht mehr erfüllt und die sie nicht mehr möchte. Ihr wart halt sehr früh und dafür sehr lange zusammen. Beinahe klar, dass sich so eine Beziehung auch irgendwann mal totläuft. Vielleicht hatte sie selbst noch gehofft, dass sich durch die Verlobung noch was zum Besseren ändert, auch emotional, hat aber gemerkt, dass dies nicht so ist....

Wenn Du noch was versuchen möchtest zu retten, laß' sie meiner Meinung nach jetzt komplett in Ruhe, Du treibst sie sonst noch weiter von Dir weg und sie wird genervt sein.... aber ich denke, sie hat sich schon entschieden. Eine Beziehungspause bedeutet so gut wie immer ein Beziehungsende. Sehr seltene Ausnahmen mag es geben, aber ich kenne keine. Tragfähige Beziehungen benötigen keine Beziehungspausen. Und wenn die Beziehung ein Mal "faul" ist, dann kann man sie imho nicht mehr wirklich beleben. Ist so wie ein Apfel mit 'nem fetten unappetitlichen Wurm drin... selbst wenn man den rauspult, so richtig Lust hat man auf den Apfel dann nicht mehr, oder... ? Lieben Gruß und Ohren steif halten!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Ga_ui

  • #4
Wir können diesen Typ Frau nicht abschätzen! Somit wissen wir auch nicht, ob sie die erste Gelegenheit nutzt, um mit einem neuen Mann ins Bett zu springen. Wenn sie ein eher extravertierter, flirtlustiger, sexuell unverklemmter Mensch ist, kann das schon sein.

Alles was sie ab jetzt gesagt und gemacht hat (inklusive der Chatterei), würde ich aber jetzt als Zeichen nehmen, dass ihr nicht mehr zu trauen ist als feste Partnerin. Du bist ihr nicht mehr sicher (das sollte man übrigens nie sein), und du lieber auf dein Bauchgefühl hören solltest. Sie distanziert und besinnt sich wieder auf sich als Person, und lässt dich außen vor in ihren Entscheidungen.

Beziehungspause ist normal immer das Beziehungsende charmant ausgedrückt. Man versucht, ungemütliche Diskussionen damit zu meiden. Machen fast alle Menschen so, das hat was mit Menschenkenntnisse zu tun, das zu wissen.

Das Chatten mit anderen Männern kann schon ein Indiz dafür sein, dass sie Aufregung im Leben braucht, die du dir vielleicht die letzten Jahre nicht gegeben hast. Unwahrscheinlich, dass das später noch mehr wird. Wie sieht es denn mit Sex aus? War der regelmäßig und leidenschaftlich? Mit 28 ist man eine junge, knackige, begehrenswerte Frau. Kein Mann sollte sich wundern, dass die Frau abhaut, wenn er ihr nichts bietet oder sexuell nachlässt, dafür ist man als Frau nur einmal jung und begehrenswert. Und ich sage mal, 90 % aller Männer bauen in Beziehungen massiv ab: Optisch, energiemäßig- und unternehmungsmäßig, sowie sexuell. Alles Rechtfertigungen in meinen Augen, dass eine gut rausgeputzte Dame es nicht mit einem Schlaffi daheim aushalten muss.

Ich sehe dich in einer Zwickmühle. Wir wissen nicht, ob die Frau sich von kühler Passivität oder aktiver Kämpfernatur beeindrucken lässt. Vermutlich ist es egal, was du machst, wenn du ihr unattraktiv geworden bist. Ich schließe mich hier Inspirations-Master an: Sofortiges Ende einläuten. Ihr 3 Wochen Zeit zu geben, zeigt deine Verunsicherung und dein naives Abwarten, auf eine Frau, die dich vielleicht gar nicht mehr will.
 
  • #5
Ihr seid 10 Jahre zusammen. Ich vermute, daß die Verlobung noch ein Versuch von ihr war, zu sehen, ob "sich etwas ändert". Es passiert oft, daß langjährige Paare heiraten und kurz drauf getrennt sind.
Eure Beziehung ist am Ende. Ihr wart viele formative Jahre zusammen, habt euch miteinander und auseinander entwickelt. Sie hat das Gefühl, das kann noch nciht alles gewesen sein.
Versuche dich auf das Beziehungsende einzustellen. Kämpfen ist Blödsinn, du kannst mit kämpfen gar nichts erreichen außer dass sie noch schneller weg ist und Mitleid mit dir hat.
 
  • #6
Ganz schön clever so eine Beziehungspause. Man hat seine Ruhe vor dem Partner, kann schon mal abchecken, ob der Neue für mehr taugt und hat ja noch einen auf der Warmhalteplatte, als letzte Option oder wie auch immer. Und das ganz auf Deine Kosten. Denn zwischen zwei Stühle will auch sie nicht fallen.

Zumindest das Gefühl der doppelten Sicherheit würde ich ihr nicht gönnen. Zeige ihr nicht, dass sie nur mit dem Finger schnippen müsste und Du wärst wieder zur Stelle. Das macht Dich nicht begehrenwerter und das hat sie nicht verdient.

Nach meiner Erfahrung ist die Akzeptanz der Trennung zwar im Moment schmerzlicher, verhilft aber zu einer rascheren Genesung. Das ständige Hoffen und Bangen kostet viel Kraft und hindert Dich am eigenen Fortkommen. Das ist so, wie wenn man Todkranke an Maschinen anschliesst. Das Leiden ließe sich unendlich verlängern.

Dir stehen noch so viele Türen offen. Es wird der Tag kommen, an dem Du mir beipflichten kannst. Kopf hoch und alles Gute.

w50
 
  • #7
Mach einen Cut in Deinem Leben und trenne Dich endgültig.
Jetzt!
Bei ihr fehlt nur noch der in drei Wochen zu erwartende Abschied (vermutlich mit SMS, vielleicht Gespräch, wenn sie den Mut dazu findet) mit dem freundlichen Hinweis, man könne "doch einfach Freunde" bleiben.
 
  • #8
und wohl so etwas wie eine Art midlife crisis.
Das ist keine Midlife Crisis. Sie liebt dich nicht mehr und hat sich gegen dich entschieden. Ich hätte keiner Pause zugestimmt. Du hättest direkt das Ende der Beziehung verkünden sollen. SO hält sie sich alle Türen offen - den neuen mal genauer abchecken und wenn das nicht passt, kann sie ja jederzeit zu dir zurück.

Das "Lustige" daran ist, dass wir uns erst vor 3 Wochen verlobt haben (sie wollte das eigentlich schon viel früher).
Kann es sein dass du gemerkt hast, dass etwas nicht stimmt und du dann versucht hast, sie mit dem Heiratsantrag an dich zu binden? Männer versuchen das tatsächlich gerne mal wenn sie merken, dass ihnen die Freundin langsam entgleitet. Sie denken dann, die Freundin wäre damit "safe". Leider falsch.

Es tut mir leid für dich, aber ich sehe im Moment nur, dass sie dich nicht mehr will und es sich möglichst einfach macht.

w(28)
 
  • #9
Ich finde Beziehungspausen, sofern sie so ausdrücklich festgelegt werden, wie in eurem Fall, immer ziemlich albern. Was soll das bringen? 6 Wochen Funkstille, und dann einfach weiter wie bisher, als sei nichts geschehen? Seltsamer Wunsch, irgendwie.

Ich denke, die Frau hat einfach keine großartigen Gefühle mehr für dich und will nun austesten, ob sie auch alleine gut klarkommt. Je nachdem, wie sich ihr alleine sein gestaltet, wird sie zurückkommen (in eine Beziehung ohne Gefühle ihrerseits, aber wenigstens nicht allein), oder aber sie wird Schluss machen, weil ihr das Leben allein spannender vorkommt. Da kannst du jetzt wahrscheinlich überhaupt nichts tun. Es wird auf ihre Entscheidung meiner Ansicht nach auch keinen Einfluss haben, ob du dich nun nach 4 Wochen schon bei ihr meldest oder erst nach 6 Wochen. Ich denke, du machst dich mit diesem ganzen Beziehungspausen-Arragement (auf das du ja eingegangen bist) nur zum Deppen. Du gibst ihr damit die komplette Kontrolle über die Beziehung. Sie muss nur Daumen hoch oder Daumen runter machen, und du bist das Opfer auf der Schlachtbank. Ich denke immer, dass man einem Menschen nicht 6 Wochen rigorose Kontaktsperre verordnet, wenn man ihn liebt. Daher denke ich, dass sie keine Gefühle mehr für dich hat. Tut mir leid für dich.
 
  • #10
Außerdem hat sie selbst gerade sehr viel Streß, Zukunftängste (kurz vor Ende des Studiums) und wohl so etwas wie eine Art midlife crisis.
Was studiert sie ?

1) Solange man studiert, ist das Leben planbar, danach macht man sich Gedanken wie es weiter geht. Das belastet. Ihr habt eine lange Beziehung und die Frage, ob Du sie ggf. ernähren kannst, wird sie sich auch stellen wie die Frage nach Umzügen oder danach, ob und wie sie sich im job beweisen muß.

2) Emotionen, Liebeleien, Streß mit dem Freund oder Anbandeln mit jemand neuem insbesondere Verliebtheit sind Gift für die Beziehung. Wenn sie das Examen versaut, hat sie möglicherweise lebenslang ein berufliches Problem. Du hast Streß mit ihr also tut sie das Richtige: Sie blendet den Streß aus und sagt "kein Kontakt mit Dir, ich will in Ruhe lernen."

3) Die Prüfungssituation ist eine Situation besonderer Belastung und je nach Art der Prüfung (Durchfallquote, Arbeitsmarkt, Komplexität der Lernmaterie) agieren und reaieren die Menschen anders darauf, sie sind vor allem nicht entspannt und relaxed, doch bräuchte sie das im Umgang mit Dir.

4) Ihr seit 10 Jahre zusammen und verlobt. Sie will sich etwas austoben und keinen Druck auf der Beziehungsseite mit Dir. Die Verlobung ist eine zusätzliche Belastung zur Prüfungssituation, weil sie sie im weiteren Leben an Dich bindet.

gib ihr Zeit und wenn sie mit einem andern Mann anbandeln will dann laß sie das tun. Nach der Prüfung kommt sie schnell wieder zur Ruhe.
 
  • #11
Hallo Hagbard,
wenn man nach 10 Jahren eine "Beziehungspause" möchte, sollte es plausibele Gründe geben. Ich vermute, in eurer Beziehung ist das Knistern oder etwas anderes verloren gegangen und durch diesem anderen Mann ist ihr dies bewusst geworden. Da reicht manchmal schon ein tiefer Blick gegenseitig in die Augen...
Sie ist sicher selbst durcheinander. Dennoch hätte sie ehrlicher zu dir sein müssen, als einfach was von Beziehungspause zu erzählen. Ich vermute, sie wird in dieser Zeit überlegen und in sich hineinfühlen, ob sie sich trennen will oder sich doch eine Beziehung mit dir vorstellen könnte. Vielleicht hat sie dir dies auch so gesagt, etwas unsicher verpackt?
Welche Zukunftspläne hattet ihr denn, waren diese konform?

Ich vermute, sie hat sich entweder in einen anderen verguckt oder sie war grundsätzlich nicht mehr mit eurer Beziehung zufrieden.
 
  • #12
Guten Morgen lieber FS,

Himmel, mit Ende 20 schon in einer midlife crises, na sowas. Dieses Menschenkind hat es versäumt, erwachsen zu werden.
Das ist schon ein arger Betrug und ich kann dir nur raten, Staubwolken zu hinterlassen. Es ist egal, was ihr gefehlt haben sollte, sie hat einen Mund und hätte fairerweise mit dir darüber sprechen können. Wer so leichtfertig mit dem Feuer spielt und sich so leicht anzuckern lässt, der ist nicht sehr vertrauenswürdig. Für mich ist das Fremdgehen, auch wenn sonst angeblich nichts war.
 
  • #13
Lieber FS,

eigentlich ist schon alles gesagt worden. Dennoch auch noch meinen Kommentar dazu. Aus Sicht einer Frau. Mit 27 eine midlife crisis, das ist Quatsch.

Sie hat Dir gesagt, sie weiß nicht mehr ob Du der Richtige für sie bist und ob ihre Gefühle noch ausreichen. Und sie will eine "Pause".
Das ist eindeutig zweideutig das Ende ... aber keine Pause. Sie verpackt es nur als Pause, um es "harmloser" klingen zu lassen.

Der Grund dafür ist 100pro, dass sie durch die Flirterei mit dem anderen Mann gemerkt hat, dass ihr in eurer Beziehung etwas wichtiges fehlt. Vielleicht wie es sich anfühlt begehrt zu werden? Oder wie es ist wenn die Schmetterlinge flattern ...
Und sie weiß ... wenn nicht jetzt, wann dann?

Leicht gesagt, ich weiß, aber aus dem Erfahrungsschatz der hier Rat gebenden ... sag ihr, dass das für Dich jetzt das Ende ist und dass Du sie nicht mehr zurück haben willst.

Um so schneller bist Du drüber weg, hast Deinen Stolz bewahrt und wirst später dann auch eine andere Frau treffen, die dich 100% will und keine Pausen von Dir braucht.

Ja, es ist schade dass es so ist wie es ist. Und es tut verdammt weh! Ich weiß ... aber Du packst das!

Nochwas: beratschlage dich besser mit deinen Freunden statt mit ihrer Schwester ...
 
  • #14
Beziehungspause.....
Was soll großartig anders werden, wenn man sich ein paar Wochen nicht sieht? Vielleicht vermisst man den Anderen....schön....aber wenn die Pause dann um ist, geht man sich wieder auf die Nerven, weil man mit denselben Problemen wie zuvor konfrontiert ist. Was hat man da gewonnen?

Sicher kann man in extrem stressigen Phasen (Krankheit, Prüfungsvorbereitung o.ä.) mal vereinbaren, dass man sich eine Zeitlang nicht trifft ... das würde ich aber nicht "Beziehungspause" nennen; da geht es ja nicht um grundsätzliche Zweifel an der Beziehung, sondern nur darum, dass man halt gerade kurzzeitig wirklich keine Kapazitäten hat.

Aber "Beziehungspause", weil man zweifelt...nee. Das ist doch nur ein Weglaufen vor Problemen.

Und das Motiv, eine Pause einzulegen, ist oft ein anderer Mann/eine andere Frau, den oder die man mal "antesten" will. Wird es nichts mit dem/der Neuen, geht es zurück zum Ex; anderenfalls wird warm gewechselt. Egal, was da so alles von Stress, Lebenskrise, fehlendem Freiraum etc. pp dahergeschwätzt wird. Da sollte man nicht naiv sein. Wenn du sogar konkrete Indizien hast, dass es einen Anderen gibt, würde ich an deiner Stelle stark davon ausgehen, dass dem auch so ist.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Meine aktuelle Einschätzung ist, dass ich höchstens noch 3 Wochen diese Ungewissheit ertrage und ich dann zu ihr fahren werde und eine Entscheidung verlange.

Was würdet ihr mir raten? Sollte ich komplett auf Kontakt verzichten, oder ist es besser wenn sie merkt, dass ich um sie kämpfe?
Ihr seit sehr lange zusammen, sie war 17 Jahre alt und es ist auchverständlich, dass sie Ängste kriegt und Zweifel ob sie mit dir den Rest ihres Lebens verbringen möchte!

Ja, sie hat sicherlich diese Krise und vermutlich fragt sie sich, ob sie - sofern sie dich heiratet -nicht im Leben alles verpasst und ich vermute falls ihr beide heiratet, dass sie eines Tages ausbrechen wird (sich scheiden lässt) oder "nur" fremdgehen wird.
Ich kannte einen Mann der seine langjährige Freundin geheiratet hatte, sie wollte auch heiraten sogar Kinder haben. Drei Monate später liess sie sich von ihm scheiden. Sie fühlte sich eingeengt und ihrer Freiheit beraubt.
Wie denkst du selbst über eine Ehe mit ihr? Glaunst du, du könntest auch den Rest deines Lebens mit ihr verbringen?

Ich vermute, dass deine Freundin zur Zeit genau das Gleiche durchlebt, denn eine Verlobung mündet, wenn sie nicht aufgelöst wird in eine Hochzeit und das bedeutet für die meisten Menschen etwas Endgültiges, Starres, Unveränderliches.

Jetzt spür deine Freundin den Drang das Leben zu leben und anderes zu erleben. Ich glaube es ist besser das zu erkennen und dich selbst von ihr zu verabschieden und ihr alles Gute für ihr weiteres Leben zu wünschen.

Es könnte eine Wendung geben, wenn du ihr folgendes live sagst: "wir kamen sehr früh zusammen und verbrachten 10 Jahre zusammen, wir sind beide sehr jung und es gibt noch so vieles andere im Leben zu erleben auch andere Partner kennen zu lernen und zu schauen, ob es mit ihnen besser klappt. Wenn es dir recht ist löse ich die Verlobung auf und wir gehen unseren eigenen Weg."

Danach gehst du und lässt sie damit alleine und es könnte sein, dass sie erkennt, dass sie dich eigentlich wirklich liebt aber nur Angst vor der Endgültigkeit hat oder aber sie erkennt, dass sie dich gar nicht mehr liebt und mit dir nur aus Gewohnheit zusammen war.
An deiner Stelle würde ich gar nicht kämpfen, sondern loslassen, denn nur so hast du bessere Chancen.

Mein Cousin hat mit 18 seine Freundin (17) kennen gelernt und sie sind heute 31 Jahre verheiratet! Seltene Ausnahme.
 
  • #16
Ihr ward beide 17 als ihr Euch kennengelernt habt. Ich vermute es ist Euer beider erste Beziehung. Leider ist es so, dass manchmal der Gedanke aufkommt, ob dies bereits alles im Leben war und auch wie andere Frauen oder Männer ticken, wenn man nur einen Sexualpartner hatte und kennt. Ihr habt Euch von Eurer Jugendliebe weiterentwickelt und eine andere Paarebene erreicht. Sie schließt bald ihr Studium ab und Du stehst mitten im Beruf. Ihr habt Euch vor Kurzem verlobt, als nächsten Schritt wird Heirat geplant, dann bald wohl auch Haus und Kinder.
Sie will sich auf dem Partnermarkt im Moment umschauen und evtl. austoben. Eigene neue Erfahrungen sammeln, schauen, dass sie auch bei anderen Männern ankommt.
Ich glaube auch stark, dass es das Beziehungsende ist.

Über welche Liebesgefühle soll sie sich klar werden, wenn ihr gänzlich Erfahrungen fehlen? Wie oft lesen wir im Forum, dass sich sogar gestandene Familienmütter und -väter für ein bisschen Aufmerksamkeit und ein paar Komplimenten, ihre Ehe in Frage stellen und sich trennen wollen, weil nur ein/e Fremde/r für sie schwärmt, und diese/r plötzlich zur großen einzigartigen Liebe hochstilisiert wird.
Sie hat oder hatte jetzt einen Verehrer und weiß wie viele andere nicht, ob die Beziehung mit Dir nun alles im Leben ist...Gewohnheit und Harmonie steht gegenüber dem reizvollerem, etwas Neuem, Fremden, Unbekannten.
 
  • #17
Seit 2 Tagen haben ich und meine langjährige Freundin (etwas mehr als 10 Jahre, wir sind beide 27) eine Beziehungspause. Das "Lustige" daran ist, dass wir uns erst vor 3 Wochen verlobt haben (sie wollte das eigentlich schon viel früher).
Die Pause ging komplett von ihr aus, ich habe gar nichts geahnt. Sie sei sich nicht mehr sicher, ob ich der Richtige bin, ob die Gefühle noch groß genug sind usw. Außerdem hat sie selbst gerade sehr viel Streß, Zukunftängste (kurz vor Ende des Studiums) und wohl so etwas wie eine Art midlife crisis. Die Pause sieht jetzt so aus, dass wir uns 6 Wochen nicht sehen und keinen Kontakt haben, aber auch keine anderen Männer/Frauen kennenlernen.

Hinzu kommt, dass ich, kurz bevor ich ausgezogen bin, ihr Handy in die Finger bekommen habe (ja...ich weiß, das macht man natürlich nicht, aber ich war zu dem Zeitpunkt einfach sehr verzweifelt.) und herausgefunden habe, dass sie vor Wochen immer wieder etwas mit einem Typen geschrieben/geflirtet hat (Kuss-Smilies, er nannte sie "baby" usw.). Ich habe sie direkt drauf angesprochen und sie hat gemeint, dass das nur irgend ein Typ sei, den sie in der Disco kennengelernt hat. Es hat ihr einfach gefallen, mal wieder von anderen Männern begehrt zu werden und hat sich auf die Flirterei eingelassen, getroffen haben sie sich aber angeblich nicht mehr. Das sei aber alles belanglos gewesen und sie hat vor einer Woche den Kontakt abgebrochen, weil er zu aufdringlich wurde.
sich eigentlich wirklich alles).
Meine aktuelle Einschätzung ist, dass ich höchstens noch 3 Wochen diese Ungewissheit ertrage und ich dann zu ihr fahren werde und eine Entscheidung verlange.

Was würdet ihr mir raten? Sollte ich komplett auf Kontakt verzichten, oder ist es besser wenn sie merkt, dass ich um sie kämpfe?
Immer das selbe Gelaber. Geh deiner Wege und verschwende deine Zeit nicht. Diese Beziehung ist zu Ende.
M45
 
  • #18
Hallo Hagbard,
ich an Deiner Stelle würde ihr glauben, dass der andere Mann nicht von Bedeutung ist. Deine Ex bzw. Deine Freundin (weiß nicht, was nun die bessere Bezeichnung ist) steckt in einer Umbruchsituation im Leben, sie hat Abschlussprüfung an der Uni. Ihre Situation ist derzeit sehr ungewiss - PLZ92 -m 1969 hat es umfassend beschrieben.
Ich vermute, dass die Verlobung bei ihr eine irrationale Panik ausgelöst hat. Sie verbindet das Eheversprechen eher mit dem Begriff "lebenslänglich (Gefängnis)" statt "lebenslanger Bund". Das muss überhaupt nicht heißen, dass sie Dich nicht mehr liebt oder Dich nicht mehr attraktiv findet. Bei manchen Menschen ist es so, dass sie, wenn sie solch ein Versprechen geben, erst einmal Panik haben, weil sie es besonders ernst nehmen.
In diesem Sinne solltest Du jetzt nicht auch noch selbst Panik schieben: Lass sie die Prüfung in Ruhe machen und dann nähere Dich ihr wieder an. In ein paar Jahren lacht Ihr über die "Braut, die sich nicht traut"...
w, 35 Jahre
 
  • #19
Das nennt sich Quarterlife Crisis.
Ich habe sie erlebt. Das ist nicht schön.
Ob diese nun allerdings zur Beziehungspause führte oder nicht, kann ich schlecht beurteilen.

Lieber FS,
versuche, die "freie Zeit" für dich zu nutzen. Geh aus.
Zunächst vielleicht mit dem Gedanken, dass du sie bald wieder hast.
Nach 2 Wochen solltest du aber auch mal "prüfen", ob es dir ohne sie vielleicht sogar besser geht.
Ich will sagen: Warte nicht auf ihre Entscheidung, sondern mache dir selbst für dich ein Bild. Triff selbst ganz bewusst eine eigene Entscheidung.
Alles Gute!
 
E

EarlyWinter

  • #20
gib ihr Zeit und wenn sie mit einem andern Mann anbandeln will dann laß sie das tun. Nach der Prüfung kommt sie schnell wieder zur Ruhe.
Super Vorschlag... Und wenn das nächste Problem im Leben und der nächste Druck da ist ( und davon wird es noch ganz viel geben, das fängt ja alles gerade erst an) dann bandelt sie wieder mit zweitem, dritten, vierten... Mann? Geht mit nem Kollegen fremd wenn Stress im Job ist? Usw? Und der FS soll dann immer schön Beziehungspausen ertragen und brav darauf warten, dass sie sich wieder einkriegt?
Kann man machen, muss man nicht wenn man einen Funken Selbstwert hat.
Das sage ich übrigens weil ich es früher auch so gemacht habe, immer brav gewartet und gehofft... Das Ergebnis war aber das, was zu erwarten war. Das ist es in solchen Fällen IMMER. Das Leben wartet nicht auf einen und man bekommt nur das, was man sich selbst wert ist. Und das entscheidet jeder selbst.
 
  • #21
Schließe mich hier "m -1969" vollumfänglich an. Sie steht vor der ultimativen, mehrfachen Umbruchphase im Leben, hat großen Stress, AbschlussPrüfungen, Eintritt in einen sehr hässlichen Arbeitsmarkt vor sich und dann auch noch die Verlobung mit dir nach einer längeren Stresszeit. Lass sie in Ruhe, lass sie nachdenken und halt in der Zwischenzeit bloss die Füße still. Die meisten Ratschläge, von wegen "Mach sofort mit ihr Schluss" sind überwiegend die kindisch- beleidigte-Leberwurst Reaktionen von emotional offenbar ein bisschen zurückgebliebenen Menschen, die darüber hinaus noch größtenteils unfreiwillige Langzeitsingles sind, ohne genau zu wissen wieso.
Du solltest dich lieber mal fragen, wieso du ihr erst so spät den Antrag gemacht hast, nachdem sie das schon so lange wollte? Ich glaube ihr aufs Wort, dass sie erst mal den Kopf für die Prüfungen frei haben möchte und dann eure Beziehung auf den Prüfstand stellt. Wieso bist du ihr in solchen Krisenzeiten überhaupt mehr Last als Unterstützung? In einer funktionierenden Beziehung sollte das anders sein.
 
  • #22
Hi,
also erstmal vielen Dank für eure, wenn auch tlw. sehr harten Worte.
Ich habe jetzt mit ihren engsten Freundinnen + Schwester gesprochen, die sind alle der Meinung, dass ich ihr 2-3 Wochen geben soll, dann bekommt sie sich wieder ein. Das werde ich jetzt machen und dann nach 2-3 Wochen das Gespräch suchen.
Sie sind sich auch sicher, dass die Schreibereien mit dem Kerl belanglos waren.
Also dass ich unattraktiv auf sie wirke und eine Couch-Potato, das kann ich wahrlich nicht behaupten. Ich mache regelmäßig Sport, bin unterwegs, habe beruflich sehr gut Aussichten usw.
Komisch ist auch, dass der Sex in letzter Zeit eher besser/häufiger als schlechter war.
Sie befindet sich beruflich in einer Extremsituation. Sie hat eigentlich Deutsch+Geschichte Lehramt studiert, muss jetzt aber umsatteln, da keine Zukunftschancen. Sie gibt z.Z. sehr viele Deutsch-Kurse, Sport-Kurse, schreibt Masterarbeit usw. Also sie steht sehr unter Streß.
Ich denke es ist eine Mischung aus allem...eine (in letzter zeit) etwas eingefahrene Beziehung, da beide ziemlich im Streß, Zukunftsängste, Verlobung, Flirten mit anderem Mann,...
Sie scheint sich ziemlich auf dem Gedanken mit dem Neustart fixiert zu haben. Sie will wohl (sich selbst) beweisen, dass sie nicht von mir abhängig ist.
Achja, gestern hat sie kurz mit mir geschrieben, dass es ihr Leid tut, dass sie einfach Zeit und Abstand braucht und dass sie uns noch nicht aufgegeben hat. Aber auch, dass es gut tut, alleine zu sein und zu sich zu finden.

Also für mich ist es schwer, das ganze jetzt schon komplett aufzugeben. Aber ja, ich weiß, dass es vllt. nichts mehr zu retten gibt. Wir haben auch ausgemacht, dass wir uns während der Pause nicht mit anderen Männern/frauen treffen. Also bis jetzt glaube ich nicht unbedingt, dass es Erfahrungen mit anderen Männern sind, die sie sucht. Bis zu dem Gespräch in 2-3 Wochen werde ich die Hoffnung wohl nicht ganz aufgeben können. Danach kann ich noch genug trauern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Bei einer Pause so kurz nach der Verlobung und einem Fremdflirt ihrerseits würde ich ihr nicht hinterherlaufen. Die Beziehung scheint sich totgelaufen zu haben. Ich würde keine Entscheidung verlangen, sondern mich nach 3 Wochen auf das Beziehungsende einstellen. Wenn sie die Pause wollte, sollte sie die auch beenden.
 
  • #24
Schließe mich hier "m -1969" vollumfänglich an. Sie steht vor der ultimativen, mehrfachen Umbruchphase im Leben, hat großen Stress, AbschlussPrüfungen, Eintritt in einen sehr hässlichen Arbeitsmarkt vor sich und dann auch noch die Verlobung mit dir nach einer längeren Stresszeit. Lass sie in Ruhe, lass sie nachdenken und halt in der Zwischenzeit bloss die Füße still.
Ja, das ist auch der Rat, den ich von den Freundinnen bekommen habe. Das ist aber einfach so unfassbar schwer...Nicht zu wissen was sie macht, wo sie ist, mit wem sie schreibt, ob sie an mich denkt,...
Du solltest dich lieber mal fragen, wieso du ihr erst so spät den Antrag gemacht hast, nachdem sie das schon so lange wollte?
Ja, ich glaube genau da liegt der Hase begraben. Ich glaube sie hat sich im Kopf schon längere Zeit einen "Plan B" zurecht gelegt, wenn nicht demnächst ein Antrag kommt. Nun scheint sie den Plan B austesten zu wollen...
Wieso bist du ihr in solchen Krisenzeiten überhaupt mehr Last als Unterstützung? In einer funktionierenden Beziehung sollte das anders sein.
Genau das frage ich mich auch...ich war eigentlich immer der "Fels in der Brandung" bei ihren Problemen. Sie neigt dazu schnell überzureagieren und alles schwarz zu sehen. Dazu bin ich eigentlich der genaue Gegenpol.
 
  • #25
gib ihr Zeit und wenn sie mit einem andern Mann anbandeln will dann laß sie das tun. Nach der Prüfung kommt sie schnell wieder zur Ruhe.
Super Vorschlag... Und wenn das nächste Problem im Leben und der nächste Druck da ist ( und davon wird es noch ganz viel geben, das fängt ja alles gerade erst an) dann bandelt sie wieder mit zweitem, dritten, vierten... Mann? Geht mit nem Kollegen fremd wenn Stress im Job ist? Usw? Und der FS soll dann immer schön Beziehungspausen ertragen und brav darauf warten, dass sie sich wieder einkriegt?
Kann man machen, muss man nicht wenn man einen Funken Selbstwert hat.
Das Problem hängt in der Prüfungssituation. Sie hat vollen focus und Ehrgeiz da drauf.

Wenn nun der Freund etwas macht, das der besonderen Prüfungssituation zu wider läuft und sie von ihrem Tunnelblick auf die Prüfung abbringt, dann kommt der Ehrgeiz bzgl der Prüfung der sagt "Vergiß den Typen - den Freund - die Prüfung ist wichtiger."

Die Verlobung verstärkt diesen Effekt. Druck kann die Freundin in der Prüfungssituation nicht brauchen und reagiert höchst allergisch drauf. Man denkt anders, fühlt anders und handelt anders je näher die Prüfung kommt und macht sich um so mehr Gedanken bzgl dem "danach" - auf einmal wird klar, daß man nicht mehr das leichte Studentenleben hat und auf einmal fragt man sich ob man alles packt mit Mann etc pp (was wenn sie berufsbedingt umziehen muß ?)

Je weniger Belastungen in der Prüfungssituation desto besser, sonst wirft sie die Belastungen und den Freund über Bord.
 
E

EarlyWinter

  • #26
Lieber FS, das ist die richtige Entscheidung. Es geht ja nicht um 2-3 Jahre.
EINEN Fehler darf jeder machen, wir sind alle nicht unfehlbar und machen imme rnur das Richtige.
Danach siehst Du, ob sich etwas geändert hat oder ob das zu einem Dauerzustand wird oder sie gar die Beziehung komplett beendet.
In meinem vorherigen Post wollte ich lediglich darauf hinweisen, dass das eben nicht zum Dauerzustand werden darf, den Du Dir wieder und wieder gefallen lässt und dass Stress keine Entschuldigung sein darf für Handlungen solcher Art.
Dass man manchmal sein Leben hinterfragt ist legitim, kommt bei Dir vielleicht auch noch.
Aber dann muss es auch gut sein und kein Hü und Hot.
 
  • #28
Lieber Hagbard,
vertraue ihr und ihren Aussagen. Selbst ihre Familie und euer Freundeskreis, welcher sie und Euch sicherlich sehr gut kennt, unterstützt dich/Euch.
Gebe ihr die nötige Ruhe, in der stressigen Phase ihrer Masterarbeit. Ihr habt doch regelmäßig telefonischen Kontakt miteinander.
Die Wochen bis zu Eurem Wiedersehen am 19. April werden vergehen, notfalls fahre mit Freunden über Ostern weg.
Du schriebst doch, dass du der postive, ruhige und zuversichtliche Pol Eurer Beziehung bist, dann vertraue auf deine innere Stärke und Optimismus, du packst das.
 
  • #29
Guten Morgen lieber FS,

(wenn man(n) selbstverantwortlich ist, darf der Mittag schon mal der Morgen sein)

ihr seid jung zusammen gekommen und Eure Beziehung ist bis jetzt Euer Alltag. Nun kommen Ausnahmesituationen und -erfordernisse, extentielle Fragen und ungewisse (Zukunfts)aussichten dazu und das hat selbstverständlich Auswirkungen. Ich glaube es gut nachvollziehen zu können und würde Deiner Freundin erst einmal einen (Gut)Glaubensverschuss geben. Die Verlobung war sicher ein Versuch einen "Fels in der Brandung" zu setzen und sie wird gemerkt haben, das es das nicht ist und nicht die erhoffte Wirkung hat.
Auch würde ich sie nicht zu einer (schnellen) Entscheidung drängen, schon gar nicht wenn das nach Deiner Bedürftigkeit aussehen könnte.

Du bist nun 10 Jahre in einer Beziehung und scheinbar hat sich vieles, alles(?), nur noch darum gedreht. Was hälst Du davon mal zu schauen, was es da sonst noch gibt? Nein, keine anderen Frauen fürs Bett. Vielleicht zum Flirten. Ich würde versuchen meinen emotionalen, menschlichen, kulturellen, geistigen und körperlichen Horizont zu erweitern und Deine Freundin daran teilhaben zu lassen, sich ab und zu zu melden, ohne Forderungen zu stellen und abzuwarten.

Deine Freundin ist sicher in einer schwierigen Phase und hat viele Fragen. Lass ihr Zeit, sich, von selbst, zu finden.

Eine Beziehung interessant und spannend zu halten, bleibt, beiderseitig, eine lebenslange Aufgabe, nicht nur in einer, Eurer, dieser, Krise.

Viel Erfolg!