G

Gast

Gast
  • #1

Beziehungspause....wie lange?

Hallo zusammen,

ich würde mich über eure Einschätzung sehr freuen. Mein Freund und ich sind nun schon seit einem 3/4 Jahr zusammen (keine Kinder, keine gemeinsame Wohnung). Die Beziehung verlief leider nicht optimal. Es gab viel Streit, ich wollte immer mehr Nähe als er, etc. Dennoch haben wir immer beide versucht, uns wieder zusammenzuraufen und wollten die Beziehung nicht einfach so aufgeben. Nun gab es wieder eine Auseinandersetzung und er hat diesmal die Beziehung beendet. Am nächsten Tag ruderte er aber zurück und schlug statt einer endgültigen Trennung eine Pause vor. Er müsse mehr Luft haben, sagt er. Und dass sich unsere Probleme wohl nicht lösen lassen, wenn wir uns wieder - wie sooft - einfach direkt vertragen und weitermachen. Wir haben nicht vereinbart, wie lange die Pause gehen soll. Irgendetwas zwischen 1-2 Wochen und 1-2 Monaten. Wir haben weder Treffpunkt noch Tag ausgemacht und auch nicht, wer sich bei wem meldet.

Nun ist es für mich so, dass ich diesen Schwebezustand nicht mehr lange ertrage. Ich muss Gewissheit haben, ob es weitergeht oder nicht. Ich denke ich könnte mich insgesamt 2, maximal 3 Wochen zusammenreißen....aber ich will eigentlich nicht diejenige sein, die sich zuerst meldet. Wie lange würdet ihr so eine Pause mitmachen? Was würdet ihr tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ehrlich gesagt, ich würde mich endgültig trennen. Wenn bereits in einer jungen Beziehung die Auseinandersetzung überhand nimmt, dann stimmt grundsätzlich die Passfähigkeit nicht. Manche mögen vielleicht so ein auf und ab, meines wäre es nicht.

Das Thema bei euch scheint ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Gefühl zu sein. Wenn da nicht recht schnell zu einem Kompromiss gefunden wird, bei dem sich beide wohlfühlen, so denke ich, daß sich das auch bei Pausen, egal welcher Länge, nicht ändert. Du solltest nur mal intensiv überlegen, inwieweit Dein Einfordern von Nähe "berechtigt" ist und wo Klammern und Einengen anfängt. Ich weiß, es ist leicht gesagt und schwer getan, weil eben individuell sehr verschieden gefühlt.

Insgesamt halte ich fast nichts von den sogenannten Beziehungspausen. Das scheint mir so eine Modeerscheinung zu sein. Man kann sich zwar mal vereinbaren, ein paar Tage zum Nachdenken zu brauchen, aber so eine Pause ist doch meistens der Anfang vom Ende bzw. die schonende Variante, wie man eine Beziehung auslaufen lässt um dem anderen und auch sich selbst nicht zu sehr weh zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

ich weis nicht. Nach meiner Erfahrung hatten "Beziehungspausen" nie den Erfolg, den sich der/ diejenige wünscht, der in den Beziehungspausen Urlaub geschickt wurde.

Um aber mit der kurzen Trennung klar zu kommen, kann man sich am Besten nur vollkommen ablenken und nicht ständig an den anderen Partner denken. Das erleichtert mit dem Liebeskummer etwas besser umzugehen und man kann etwas Abstand gewinnen die Beziehung vielleicht zu überdenken.

Viel Glück

m/45
 
G

Gast

Gast
  • #4
PS: Nochmal auf deine letzte Frage eingehend:

Ich würde einmal 2 Wochen Kontaktsperre einhalten. Einfach ihn zwei Wochen lang nicht kontaktieren, dann vielleicht eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen mit einer Einladung zum Essen und dann das Thema ansprechen wie es weitergeht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Was denkst du zu tun währen diesen 2-3 Wochen - abwarten wie die Maus vor der Schlange resp. umgekehrt?

Es geht grundsätzlich NICHT um die Pause und die Dauer ist eher irrelevant. Es geht darum insich zu kehren, sich Gedanken zu machen über sich selber, die Gefühle, Erwartungen, Bedürfnisse, rote Knöpfe bei sich und dem Partner, etc.

Warum nicht ein Buch über das Gelingen einer Partnerschaft inkl. Kommunikation lesen?
m 43
 
  • #6
Dein Freund braucht Luft und Du willst ihn schon wieder bedrängen! Beziehungspausen bedeuten eigentlich immer Beziehungsaus. Da brauchst Du garnicht mehr nachhaken. Meistens gleitet man von der Beziehungspause nahtlos ins Ende der Beziehung. w51
 
G

Gast

Gast
  • #7
Dann teile ihm mit wie lange bei dir eine Pause ist, frage ihn wie das für ihn aussieht, ermittelt euren Kompromiss, macht aus wann der entsprechende Tag ist und telefoniert dann miteinander.
Ich halte nichts davon den anderen im Unklaren zu lassen, das ist grausam. Falls er die Beziehung nicht mehr will soll er es eben sagen.
w43
 
G

Gast

Gast
  • #8
Also ehrlich gesagt, hätte ich mich auf sowas gar nicht eingelassen . Ihr seid ein 3/4 Jahr zusammen habt Auseinandersetzungen und Streitigkeiten und nun Beziehungspasue und das alles in nur einem 3/4 Jahr! Manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht. Kurz gesagt: Eure"Beziehung" hat keine Zukunft!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das Nähe- Distanz Problem ist fast nicht zu lösen. Du fängst jetzt schon wieder an, dich ihm aufzudrängen und hast offensichtlich nicht verstanden, weshalb es immer wieder zu Streit in eurer Beziehung gekommen ist.

Aber konkret zu deiner Frage: er hat die Trennung auf Zeit vorgeschlagen und er sollte sich auch wieder melden. Ich interpretiere es so, dass er sich meldet, wenn es für ihn richtig ist.
Das heißt aber für dich, dass du ihn in Ruhe lassen sollst, so lange diese Phase auch dauern mag.
Damit du nicht ständig in Lauerstellung und Warteposition verharrst, verhalte dich so, als ob die Trennung eine endgültige sei. Plane dein Leben für dich, mache Sachen, die dir guttun, außer vielleicht eine sexuelle Beziehung zu einem anderen Mann eingehen. Gestalte deine Freizeit, treffe dich mit anderen Menschen, unternimm sogar eine Reise.
Du machst damit die für dich notwendige Erfahrung, dass es auch ein Leben ohne Mann gibt und zeigst ihm auch deine Unabhängigkeit. Männer mögen keine Kletten und Klammeraffen, sondern selbständige und selbstbewuste Frauen, die um ihren Wert wissen. Eine solche Frau
sucht nicht ständig die Nähe ihres Partners, rennt ihm nicht hinterher und geht ihm damait auf die Nerven. Du verlierst nur deine Würde.

Du kannst ja nur für dich alleine dir eine bestimmte Frist (evtl. 2 Monate) vornehmen, an der du dich selbst entscheidest, ob du dich als frei betrachtest. Wenn es gar nicht anders für dich geht und du es "nicht aushalten" kannst, dann teile ihm diese Frist mit, aber nur per Mail oder SMS und nur in einem Satz: ich warte bis zum ......
Alles andere halte ich für unklug.
 
  • #10
Viel Streit und unterschiedliche Vorstellungen von einer Beziehung und das in der eigentlich rosarot-Phase?
Kann mir mal einer erklären wieso man sich auf solch hoffnungslose unterfangen einlässt? Lieber Single als sowas! Wie soll das erst werden wenn der Rausch der Hormone abebbt?

Ja manchaml lohnt es sich zu kämpfen- aber doch nicht bei sowas.

Deine Beziehungspause mit diesem Kerl sollte m.E. bis um Ende Deines Lebens dauern. Ich weiss, das ist nicht was Du hören willst- aber was soll denn eine Pause bringen?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn Nähe-und Distanzbedürfniss nicht passen, wird es nicht klappen.Leider.

M/52
 
G

Gast

Gast
  • #12
ich habe den beitrag oben geschrieben....

ja - ich vermute - ihr habt alle recht :( aber wenn man selbst in der situation steckt ist es sehr schwer....ich weiß, dass ER derjenige sein muss, der von sich aus wieder ankommt und sich meldet. schließlich hat er ja auch die beziehung beendet und die pause vorgeschlagen. ich weiß aber auch, dass ich diesen zustand nicht mehr lange aushalte...ich habe aber nicht die kraft, mir selbst ein limit zu setzen und zu sagen "danach ist es vorbei, wenn ich bis dahin nichts gehört habe". ich will ja eigentlich mit ihm zusammen sein. aber wenn ich den ersten schritt in richtung eines neuen treffens mache, dann sind wir wieder in der gleichen situation wie vorher. und ich will ja eigentlich auch, dass er um mich kämpft! allein deswegen will ich nicht den ersten schritt zu einer neuen aussprache machen....

mein verstand weiß auch, dass wir wohl nicht zueinander passen, weil es schon so viele auseinandersetzungen gab.... aber mein herz hätte es so gerne!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Egal wie schwer es dir fällt. Ihr habt nur noch eine Chance, wenn du dich jetzt zusammenreißt und dich nicht bei ihm meldest. Nutze die Zeit zum Nachdenken.
Ansonsten kannst du direkt mit ihm schlussmachen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Wenn innerhalb der ersten Monate schon so viel gestritten wird, wird es meistens nicht besser, sondern schlechter, denn die Hemmungen fallen zusammen mit der Rosabrille herunter...
Nähe-Distanz-Problem. Auch die hatte wir und kamen zur folgenden Lösung:
Wenn ich Nähe brauche , melde ich mich einfach. Jede Zeit ( während der Arbeit in der Pause)..., dieses Gefühl, ich wäre immer willkommen gibt mir wiederum so viel Sicherheit , dass ich eben nicht permanent anrufe, oder sms schreibe. Mein Partner meldet sich witzigerweise öfters dann, wenn ich längere Pause habe...das "Band", das sich dann zwischen und in die Länge zieht..., zieht ihn automatisch zu mir zurück. Habe viel über diese Problematik gelesen, auch zusammen mit ihm und das hilft uns Rücksicht auf die jeweiligen Bedürfnisse zu nehmen.
Beziehungspause hatte ich zu meinem Ex. Die war so ernüchternd, dass ich sie nicht mehr beenden wollte. Habe mich getrennt, weil ich dann mit einem klaren Kopf und nicht nur mit dem Herzen uns als Paar gesehen habe. Ansonsten halte ich nicht viel davon. Erwachsene Menschen, die offen miteinander reden können, können auch entweder die Probleme ausdiskutieren und Lösungen finden, oder sich erwachsen trennen . Pause ohne ein klärendes Gespräch ist nur ein Versteckspiel, das früher oder später wieder zum Streit, Trennung, oder noch schlimmer einer Trennung im Streit und aus Wut führt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wie lange würdet ihr so eine Pause mitmachen? Was würdet ihr tun?

Gar nicht. Er hat die Beziehung beendet. Punkt. Eine On-Off-Beziehungen macht dich kaputt, und er wird es immer wieder tun.

Das würde ich machen: Teile ihm per SMS mit, du hast dich zur endgültigen Trennung entschieden, er soll sich bitte auf gar keinen Fall mehr bei dir melden, du brauchst dauerhaft Abstand um die Situation zu verarbeiten. Dann lebe dein Leben ohne ihn weiter.
 
G

Gast

Gast
  • #16
.ich weiß, dass ER derjenige sein muss, der von sich aus wieder ankommt und sich meldet. schließlich hat er ja auch die beziehung beendet und die pause vorgeschlagen. ich weiß aber auch, dass ich diesen zustand nicht mehr lange aushalte

Wenn du diesen Zustand nicht aushältst, dann beweist das nur wieder einmal mehr, dass du ein anderes Nähe-Bedürfnis hast als er.

Beende die Beziehung. Sie ist ohnehin zu Ende. Ich persönlich habe es nie erlebt und kenne auch keinen einzigen Fall, in dem eine Beziehungspause irgendwas anderes gewesen wäre als das Ende der Partnerschaft.

Ihr passt nicht zusammen. Ein ähnliches Nähe/Distanz-Bedürfnis ist das Entscheidende in einer Partnerschaft.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo! Generell, denke ich, ist eine Beziehungspause eine Bedenkzeit, in der beide Parteien zur Ruhe kommen und Luft holen und sich über die Situation klar werden.Also nicht gleich das Aus.
Aber natürlich hat schon ein bisschen Kampf vorher stattgefunden, sonst bräuchte man diese Auszeit ja nicht.
In deinem speziellen Fall ist es nun leider so, daß ihr erst kurze Zeit zusammenseid und euch eigentlich noch kennenlernen müsst.Wenn es in dieser Phase schon zu so heftigen Auseinandersetzungen kommt, das ihr euch eine Weile aus dem Wege geht, denke ich, ist Hopfen und Malz bereits verloren. Werde dir klar, warum du so reagierst und suche gezielt nach einem Menschen, wo es einfach anders läuft.Diese Schwierigkeiten werden sich auch durch eine Atempause nicht wegzaubern lassen.
Ich wünsche dir viel Kraft und Glück auf deinem Weg.
W / 48
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe FS
ich kann Dich leider nur zu gut verstehen... Du bist zu sehr verliebt, um in dieser von ihm gewünschten Pause loslassen zu können. Ich befürchte auch, dass sich Dein Wunsch, er möge um Dich kämpfen, nicht erfüllen wird. Er geniesst wahrscheinlich seine Freiheit und Du leidest. Ich denke, es spielt keine Rolle, ob Du Dich jetzt meldest oder nicht, es wird immer zu früh sein. Wie soll es denn weitergehen, wenn er wieder "zurück kommt"? Du machst Dich komplett von ihm abhängig, ignorierst Dein Bedürfnis nach Nähe um...ja, wozu eigentlich? Mein Rat: Triff Dich mit ihm, sag, wie Du Dich fühlst (oh, ich höre schon den kollektiven Aufschrei von wegen Würde, Klammern usw.) und sag, was Du möchtest, klar und deutlich. Wenn er Dich liebt, wird er nicht wollen, dass Du leidest und ihr könnt zusammen einen Kompromiss schliessen.
Aber: Meiner Meinung nach wird aus Euch nie ein harmonisches, liebendes Paar.....sorry.
Viel Glück!
 
  • #19
Eine Beziehungspausen ist eine Trennung auf Raten. Ihr seit nicht mal ein Jahr zusammen und jetzt will er schon Abstand? Das wird doch nie eine langfristige und glückliche Beziehung, Sorry. Und vor allem,was soll die Pause denn bewirken? Wenn euer Nähe- Distanz- Bedürfnis so unterschiedlich ist, macht es eh keinen Sinn. Sich dir einen Mann der wirklich zu dir passt.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Wir haben zusammen ein gutes Buch gelesen: "Wer bist du, wenn du liebst?".
Hat uns geholfen uns so, wie wir sind zu akzeptieren. es ist nicht einfach, manchmal leide ich unter Sehsucht, manchmal ist es ihm ein wenig zu viel...Aber wir reden darüber und versuchen uns beide nicht zu überfordern....
 
G

Gast

Gast
  • #21
Beziehungspausen sind meistens der Anfang von einem zähen Ende. Ich lasse mich auf so etwas gar nicht erst ein. Ich halte das in einer frischen Beziehung oft für eine Spielerei und ein Kräftemessen. Wenn das schon so anfängt, nein danke.

Dass kann mal passieren nach einer langjährigen Beziehung. Oft hilft der Abstand dann zur Entscheidungsfindung, aber nicht in einer kurzen Beziehung in der man doch noch nach Gemeinsamkeiten und Lösungen sucht.

Lass ihn jetzt einfach in Ruhe und warte ab was passiert, aber nutze die Zeit um deine Gedanken zu klären was du willst und wie das evtl. weitergehen könnte.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ein Ex-Freund hat vor langer Zeit auch mal versucht unsere Beziehung mit Beziehungspause zu retten. Danach kam er zu einem Date. Ich war aufgeregt und freute mich auf einen Neuanfang. Er kam aber nur, um mir mitzuteilen, dass es endgültig aus ist.

Kann mich insofern meinen Vorrednern nur anschließen. Setze keine Hoffnung mehr in ihn. Nutze die Zeit, um dich seelisch auf diese Message, die da sicher kommen wird einzustellen und lebe DEIN Leben.

Das Positive an so einem langsamen Abschied ist, dass er nicht so schockiert, weil Du Dir Zeit nehmen kannst Dich darau vorzubereiten - er aber auch.

w
 
G

Gast

Gast
  • #23
Aber ich finde wenn der Entschluss die Beziehung zu beenden für ihn feststehen sollte, dann sollte man so eine Pause nicht noch unnötig in die Länge ziehen..... mir würde es leichter fallen, wenn sich diese Zwischenphase nicht so lange hinzieht. Auch wenn ich die Beziehung lieber fortführen als beenden will.

Ich selbst habe aber auch mal die Erfahrung gemacht, dass es nach einer Pause nochmal positiv weitergehen kann. Bis dahin hatten wir uns 4 mal getrennt, es war sehr nervenaufreibend. Irgendwie ist man dann aber doch wieder zusammengekommen. Nach der 4. Trennung war dann einen guten Monat Funkstille und als wir dann doch wieder zusammengekommen sind, hat sich alles zum guten geändert und wir hatten nochmal 2,5 schöne Jahre zusammen. Es hat zwar nicht für immer gehalten, aber diese Garantie hat man ja auch bei gut laufenden Beziehungen nicht.
 
  • #24
Beziehungspausen sind wie ein bisschen schwanger, das geht nicht! Entweder man kriegt sich ein und rauft sich zusammen, oder eben nicht!
In einem anderen Beitrag hier wurde mal gefragt, was so eine Beziehungspause alles beinhaltet: da fielen Worte wie Treue, nur Sex mit einem anderen, sich anderweitig verlieben......all das kann passieren....einer von euch meint....hey jetzt hab ich ne Pause und gucke mal eben, ob das Gras woanders nicht doch grüner ist....und geh dann zurück.....also, so ganz richtig will mir das alles nicht scheinen!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Liebe FS,
klammere dich nicht zu lang an die Hoffnung, nach der Pause würde alles besser. Meine große Liebe und ich hatten uns letztes Jahr gemeinsam für eine Schwangerschaftsunterbrechung entschieden. Nach dem Eingriff stand er zwischen uns. Im Dezember bat meine Freundin um eine Pause, sie könne nicht einfach so weitermachen. Ich habe gewartet (incl. Treue) bis vor wenigen Tagen. Zwischendurch immer wieder Mails und Telefonate. Aber der Tenor blieb immer derselbe. Da habe ich eingesehen, dass es sich nicht ändern wird. Es ist aus, trotz vorhandener Liebe. Noch länger waten mag ich nicht.
Hoffe also nicht zu lange; dir alles gute
M 54
 
Top