• #1

Beziehung oder Freundschaft plus

Also mein Freund und ich sind jetzt 6 Monate zusammen. Haben bereits einen gemeinsamen Urlaub verbracht. Wir unternehmen einiges und der Sex stimmt auch. Er ist noch verheiratet und wird sich wohl auch nicht so schnell scheiden lassen. Hat ab und zu noch Kontakt zu seiner Ehefrau. Ich lebe mit meinem Sohn in einem Haus und mein Partner mit seiner Mutter im Haus. Ich darf nicht zu ihm, weil seine Mutter mich nicht kennenlernen darf. Finde ich schonmal komisch. Aber ich habe es mittlerweile respektiert. Er hat auch viel auf seinem Hof und Haus zu tun. Habe ich auch akzeptiert, das er nicht so oft bei mir sein kann. Ich stelle mir manchmal schon die Frage was hab ich jetzt eigentlich eine beginnende Beziehung oder eine Freundschaft plus. Ich würde mir wünschen eine beginnende Beziehung. Ich glaube es geht aber in die andere Richtung. Ich weiss nicht mehr wie ich mich weiter verhalten soll. Ich bin nicht sehr glücklich dabei. Vielleicht kann mir einer bei meiner Entscheidung helfen.
 
N

nachdenkliche

  • #2
Liebe FS, lebt jeder in seinem eigenen Haus? Dein Freund lebt anscheinend unter dem Pantoffel seiner Mutter und seiner noch- Ehefrau. Er sollte erstmal klare Verhältnisse schaffen. Ich denke, eine Beziehung ist da nicht, was ihm jetzt so vorschwebte. Den Sex mit Dir nimmt er gerne mit, Urlaub auch...merkwürdig. Aber er verheimlicht Dich. Ziehe Dich zurück, so würde ich das machen. Lass Dich nicht hinhalten.
 
  • #3
Du willst eine Beziehung mit einem verheirateten Mann, der sich nicht scheiden lassen will. Warum will er das nicht?
Besuchen darfste ihn auch nicht, weil seine Mutter nichts von dir wissen soll.
Er hat immer viel zu tun, weswegen er wenig Zeit für dich hat.
Bei mir würden alle Alarmglocken schrillen!

Nicht seine Mutter ist das Problem, sondern seine Frau, mit der er noch zusammen wohnt und die nichts von seiner Affäre weiß.
Würde passen seinem Verhalten nach.

Wie du dich verhalten sollst?
Klare Fakten schaffen. Konsequent nachfragen, wie er sich das weiter vorstellt.
Wenn du nicht glücklich bist, verschwendest du nur deine Zeit mit einem Lügner.
 
  • #4
Nr. 1 beschreibt das Problem sehr gut. Wenn er Dich lieben würde wärst für ihn die wichtigste Frau in seinem Leben, also wichtiger als Mutter und "Ehefrau". Aber er hat eine eigenartige Art Dir das zu zeigen.

Fahr doch einfach mal hin unter irgendeinem Vorwand, wenn er da ist oder wenn er nicht da ist ... brauchst ja nicht zu sagen, wer Du bist, aber Du kannst ja z. B. ein Geschenk für ihn abgeben, wenn er mal in der Arbeit ist. Dann siehst schon, wer daheim ist (Mutter ? Ehefrau ?). Wenn die Ehefrau daheim ist würd ich der reinen Wein einschenken.
 
  • #5
Hallo Tanja,
mach doch mal für dich eine Liste was du von deiner Beziehung erwartest und bespreche es mit deinen Freund.
Für mich war es, zum Teil ein Problem zu verstehen was Frauen sich unter einer 'richtigen' Beziehung vorstellen. Wahrscheinlich hast du schon genaue Vorstellungen, diese solltest du möglichst genau verbalisieren.
Also nicht sagen, dass du stärker in sein Leben integriert werden möchtest, sondern ganz konkret sagen, dass du seine Mutter, Schwester, Bruder kennenlernen möchtest.
Und versuche nicht zu emotional zu agieren. Keine Vorwürfe, sondern die berühmtem Ich-Botschaften senden.
 
  • #6
Guten Morgen liebe FS,

aus deinem Post geht nicht hervor, ob der Mann deines Herzens getrennt lebt und wie lange schon. Welche Gründe gibt es für ihn, die gegen eine Scheidung sprechen.
Fühlt er sich seiner Mutter gegenüber moralisch verpflichtet?
Hier hilft nur das offene Gespräch, dann weißt du ganz schnell woran du bist. Nach sechs Monaten kann man erwarten, zu erfahren, in welche Richtung eure Zweisamkeit gehen soll. Viel Glück!
 
  • #7
Liebe FS,
ich denke er nutzt Dich nur aus.Das er "nur" getrennt ist kann ich ja noch verstehen aber der Rest tönt schon irgendwie seltsam. Lass Dich nicht ausnutzen.
 
  • #8
Wenn ich solche Fragestellungen lese, fällt mir nur ein: Leute, redet doch miteinander! Sag ihm, wie Du momentan euer Zusammensein siehst und was Du dir wünscht. Er soll dir das gleiche sagen. Meistens kommt dann raus, wo jeder steht und welche Ziele er hat. Aufgrund seiner Antworten kannst Du dann deine Entscheidungen treffen, wie auch immer sie dann aussehen werden.
 
  • #9
Du sprichst von deinem Freund, deinem Partner. Damit müsste der Beziehungsstatus doch klar sein! Zudem ist das ein erwachsener Mensch. Wenn er wirklich zu dir stünde wäre ihm das herzlich egal wie seine Mutter darüber denkt. Irgenwie liest sich das ziemlich seltsam. Vielmehr frage ich mich allerdings warum du mit ihm kein Gespräch führst und für klare Verhältnisse sorgst? Angst vor der Antwort die kommen könnte? In dem du einem Gespräch ausstellst kann sich zwischen euch nichts ändern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Ares

  • #10
Also mein Freund und ich sind jetzt 6 Monate zusammen. ... Er ist noch verheiratet und wird sich wohl auch nicht so schnell scheiden lassen. ...seine Mutter mich nicht kennenlernen darf.
So von außen betrachtet: Du hast jetzt seit 6 Monaten eine Affäre mit einem verheirateten Mann, der an dieser Situation nichts ändern möchte und Dich auch aus seinem Leben weitgehend draussen hält. Ich würde mir (und auch ihm) die Frage stellen, wie es denn mittelfristig weitergehen soll. Eine nicht beabsichtigte Scheidung könnte eine klare Aussage sein, das Zusammenwohnen mit der Mutter auch...
 
  • #11
Er lebt, nehme ich sehr stark an, nicht mit seiner Mutter, sondern mit seiner Frau zusammen, die nichts davon weiß, dass sie getrennt sind.
Er führt eine ganz normale Ehe und findet es super, dass du eine bequeme und leichtgläubige Geliebte bist, mit der er eine kleine Affäre haben kann, solange es nicht anstrengend wird und seine Frau nicht dahinter kommt. Fahr doch mal bei ihm vorbei, dann lernst du seine Frau kennen, die aus allen Wolken fallen wird.