G

Gast

  • #1

Beziehung mit alleinerziehendem Vater. Kann das gut gehen?

Ich gerade dabei einen Mann kennen zu lernen. Bisher gab es mehrere Mails und ein Telefonat. Nächste Woche möchte er mich wieder anrufen.

Ich (w 41) frage mich, ob eine Beziehung mit einem alleinerziehenden Vater (45) gut gehen kann, der seine recht knapp bemessene freie Zeit überwiegend mit seinem jungen Sohn verbringt. Liegt ja in der Natur der Sache, dass er sich um ihn kümmern muss.

Die Beziehung zwischen Mutter und Sohn muss erst wieder aufgebaut werden (lt. seiner Aussage hat sie etwas gemacht, weshalb er sie 'weggeschickt' hat - danach wollte der Sohn nichts mehr mit der Mutter zu tun haben.). Nächste Woche findet das dritte Treffen zwischen Mutter und Sohn statt. Hört sich in meinen Ohren aufreibend und ziemlich mühsam an.

Hinzu kommt, dass wir etwa 80 km voneinander weit weg wohnen. Es ist also nichts mit mal kurz vorbeifahren.

Kann ein Mann nach einem halben Jahr Trennung unter diesen Umständen soweit sein, etwas Vernünftiges, Neues anzufangen?

Einige Eckdaten über uns:

- er lebt seit etwa einem halben Jahr getrennt von seiner Frau
- er ist alleinerziehend (10-jähriger Junge)
- vollzeit arbeitend

- ich bin länger geschieden und die letzte Beziehung liegt auch etwa ein halbes Jahr hinter mir
- habe auch ein Kind - allerdings erwachsen
- arbeite in Vollzeit plus Nebenjob jedes zweite Wochenende

Ich sehe da ziemliche Schwierigkeiten - gleichzeitig macht er als Mann einen tollen Eindruck auf mich. Für eure Meinungen wäre ich dankbar.
 
G

Gast

  • #2
Warum sollte das schwierig werden?
Du solltest dich nur möglichst neutral verhalten was die Geschichte des Mannes & der Mutter angeht.

Klar kann er manchmal sind schon Beziehung lange zu ende bevor dir Offizielle Trennung kommt da kann das auch schon mal schnell gehen mit der neuen Partnerschaft.

Für mich seit ihr eine ganz nornmale (mögliche) Konstellation die es tausendfach in Deutschland gibt.
So ganz verstehe ich nicht wo dein Problem liegt? Hast Du Angst das er zu wenig Zeit haben könnte? Ihn teilen musst?

Du bist doch selber Mutter da kannst Du bestimmt einieges Nachvollziehen, oder?
 
G

Gast

  • #3
Warum sollte das schwierig werden?

So ganz verstehe ich nicht wo dein Problem liegt? Hast Du Angst das er zu wenig Zeit haben könnte? Ihn teilen musst?

Du bist doch selber Mutter da kannst Du bestimmt einieges Nachvollziehen, oder?
hier die FS:

Ich dachte eher daran, dass die Probleme zwischen den Ehepartnern noch nicht durch sind. Geschieden ist er auch nicht. Ich frage mich, ob es wohl möglich ist, dass er zu ihr wieder zurückkehrt? Dann natürlich noch die (wahrscheinlich) sehr knappe Zeit, die uns evtl. zur Verfügung stehen würde. Es sind so viele Fragezeichen.

Heute Nachmittag wieder eine Mail von ihm, in der er mir schreibt, was er und sein Sohn miteinander heute Abend bzw. morgen vorhaben. Finde ich nett :)
 
G

Gast

  • #4
Ich mus #1 widersprechen. Ich sehe da eine Reihe von Schwierigkeiten: Zum einen handelt es sich um eine Fernbeziehung, das ist immer nicht leicht. Die Zeit, die beide am Wochenende miteinander verbringen könnten, wird dadurch eingeschränkt, dass der Mann alleinerziehend ist und ständig das Kind um sich hat, mit Zweisamkeit ist es also schwierig. Darüber hinaus muss die FS am Wochenende teilweise arbeiten. Dazu kommt, dass die Trennung von der Ex noch nicht lange zurückliegt, außerdem gibt es Konflikte zwischen Mutter und Kind.

Liebe FS, ich würde dir raten, dir mal in Ruhe Pro und Contra aufzuschreiben und dein Bauchgefühl zu befragen und dann eine Entscheidung zu treffen. Alles Gute.
 
G

Gast

  • #5
Ich mus #1 widersprechen. Ich sehe da eine Reihe von Schwierigkeiten: Zum einen handelt es sich um eine Fernbeziehung, das ist immer nicht leicht. Die Zeit, die beide am Wochenende miteinander verbringen könnten, wird dadurch eingeschränkt, dass der Mann alleinerziehend ist und ständig das Kind um sich hat, mit Zweisamkeit ist es also schwierig. Darüber hinaus muss die FS am Wochenende teilweise arbeiten. Dazu kommt, dass die Trennung von der Ex noch nicht lange zurückliegt, außerdem gibt es Konflikte zwischen Mutter und Kind.

Liebe FS, ich würde dir raten, dir mal in Ruhe Pro und Contra aufzuschreiben und dein Bauchgefühl zu befragen und dann eine Entscheidung zu treffen. Alles Gute.
Ok das stimmt mit Zweisamkeit ist so eine Sache meine FReundin hat ja selber ein Kind.
Aber sie/wir schaufeln uns immer mal wieder die Zeit frei... das geht also und wir wohnen 150 km auseinander.

Ich kenne Ihn ja nicht aber ich denke mal eine Familie zu verlassen sollte in der Regel gut überlegt sein udn (zumindestens) für mich gäbe es dnn kein Zurück wenn es so ist.
Mit den Geschieden, mal Hand aufs er jetzt ein Jahr wie ein Mönch Leben alle Gefühle zurückhalten weil die Ehe noch auf den Papier steht, ok ich bin nicht verheiratet aber ich würde da einen Teufel tun (wenn es denn durch ist für mich).

Rede mit ihn aber ansonten versuche dich so neutral wie möglich zu verhalten, wenn es dir möglich ist dich emotional auch etwas "auszuklinken". Der leibliche Vater der kleinen von meiner Freundin ist na ja... aber ich halte mich da raus das ist der beste Weg für alle...
 
G

Gast

  • #6
Dein Freund wird noch sehr viel Energie in seine ungeklärten Verhältnisse stecken müssen. Ich kann auch nicht verstehen, dass er schon wieder auf Partnersuche ist.

Ich würde das nicht machen. Und wenn, dann nur um nicht zu einsam zu sein. Denn das Alleinsein nach so einer Trennung ist schon schwer. Manchmal glaubt man, dass ganz schnell Liebe und Erotik in die neue gewonnene Freiheit dazukommen müssen. Damit kann man einer neuen Frau ganz schön unrecht tun. Denn eigentlich will man keine richtige "Beziehung", sondern nur Wunden lecken und dabei nicht alleine sein.

Dieser Mann sollte erst mal seine Verhältnisse ordnen, seinem Kind ein aufmerksamer Vater sein und erst dann an eine neue Partnerschaft denken.

Nach allem was du schilderst, könnte es schwierig werden für Euch zwei und den Jungen.

m
 
G

Gast

  • #7
Die einzige Frage, die mir dazu einfallt, lautet:
Magst Du 10-jährige Jungs und kannst du Dir vorstellen, die Wochenenden zu dritt als Familie zu verbringen ?
Wenn Dir die Wochenenden zu dritt gefallen, sehe ich überhaupt kein Problem.
Wenn Du allerdings auf Zweisamkeit bestehst, ist ein alleinerziehender Vater mit einem relativ jungen Kind der falsche Partner für Dich.
w55