• #31
Ich versuche bei solchen Fragen meist, die Chancen zu überblicken. Das von dir beschriebene Verhalten deines Freundes finde ich so weit daneben (vor allem, dass er sich deinen Fragen derartig entzieht - da könnte der Sex mit jemandem noch so gut sein, das wäre für mich ein kompletter Trennungsgrund...), aber natürlich auch diese "Enthaltsamkeit" (gerade bei einem Mann schon sehr ungewöhnlich, lässt auf ein sehr großes körperliches oder seelisches Problem schließen), dass ich die Chancen auf Verbesserung - in vertretbarem Zeitrahmen, mit akzeptablen Kompromissen deinerseits - hier ganz ehrlich nicht erkennen kann.
Auch eine Therapie ist ja kein Zaubermittel: du hast mit ihm jetzt ein trauriges Jahr verbracht... willst du dich auf weitere trübe Jahre als seine Therapiebegleitung einstellen?
 
  • #32
Der einzige Rat, den ich dir geben kann und der auch schon oft hier im Forum gegeben worden ist:

Absoluter, totaler Kontaktabbruch. Vielleicht könnt ihr VIEL später, wenn alles längst überwunden ist, freundschaftlichen Kontakt aufnehmen - ich persönlich halte nichts davon, aber da gehen die Ansichten auseinander.

Wichtig ist, für die nächsten Monate oder sogar Jahre:

- keine Telefonate
- keine Emails
- keine SMS
- und selbstverständlich absolut KEINE TREFFEN!


Getrennt heisst, eigene Wege zu gehen, sich neu zu orientieren, sich ein eigenes Leben aufzubauen.
 
  • #33
Grundsatzthema: Solange Ihr beide euch wohl fühlt spricht nichts dagegen das Ganze fortzusetzen. Ansonsten: Love it, Leave it or Change it.......(Da hast Du 3 Möglichkeiten welche alle zu einem Ziel führen werden).
Thema ist auch: Wie wichtig bewertet Ihr/Du das Thema?

Wir waren das letzte mal vor über 10 Jahren intim (Damals Mitte/Ende 30). Sie meinte damals mir aufs Brot schmieren zu müssen was bei uns nach x Jahren Beziehung alles sexuell nicht toll und schön genug war. Folge: Ich bin seit damals beleidigt und eingeschnappt und fasse sie nicht mehr an.
Wir hatten damals Streit und sie ging mit Ihren Äußerungen massiv unter die Gürtelline, einmal der volle Dreckkübel. Sie hatte sich Jahre später entschuldigt aber da war schon alles zu spät. Jegliches Interesse an Intimität ist seitdem weg bei mir.

Ich habe das Thema anfänglich noch vermisst, die letzten Jahre dran gewöhnt.

Hätte sie sich damals unter Vorwand getrennt oder einfach gar nichts gesagt wäre mir lieber gewesen.

Die Krönung war noch: Sie hat mir das ja nur gesagt wegen der achso geilen tollen Offenheit und Ehrlichkeit bei uns. Da hätte ich lieber mein Ego und meinen Stolz behalten wie mir solche Worte anzuhören.
Zumal laut ihr ja 98% der Männer da Defizite hätten und ich in guter Gesellschaft sei. (und sie sagt so was ja auch nicht jedem....) Schon klar: Ich als Akademiker durfte mir diesen Rotz von ihr anhören und irgendwelchen Prolos aus der Unterschicht/unteren Bildungsschichten hat sie Ihre Weißheiten erspart. Wir hatten bis zu dem Tag die perfekte Beziehung. Seit dem Tag ist die Begierde meinerseits bei null.

Sie hat letztlich das bekommen wonach sie verlangt und gefragt hat. Wir habe vor einigen Jahren sogar geheiratet, selbst an dem Tag gab es nur zehntel Sekunde Kuss auf die Wange (wegen den Gästen und der Außenwirkung) und ansonsten habe ich sie weder an der Hochzeit noch danach nochmal angefasst.
 
  • #34
Da hätte ich lieber mein Ego und meinen Stolz behalten wie mir solche Worte anzuhören.
Zumal laut ihr ja 98% der Männer da Defizite hätten und ich in guter Gesellschaft sei.
Für Dein Ego und Deinen Stolz bist Du letztlich selbst verantwortlich. An Sexualität sind übrigens auch zwei beteiligt. In vielen Fällen vermute ich, ist die eingeforderte "Dienstleistung" dann nicht gut genug...

Wenn Deine Entscheidung dazu ist:

Sie hat letztlich das bekommen wonach sie verlangt und gefragt hat. Wir habe vor einigen Jahren sogar geheiratet, selbst an dem Tag gab es nur zehntel Sekunde Kuss auf die Wange...
dann ist das in Ordnung.

Für mich ist meine Sexualität etwas, das ich mir nicht in so einer Form fremdbestimmen lassen würde und das dann auch noch durch Heirat besiegelt. Ich kann daher auch überhaupt nicht nachvollziehen, wie jemand so mit sich und seinem Leben umgehen lässt. Aber wenn Du seit 10 Jahren ohne Sex zufrieden bist oder Dich an den Zustand gewöhnt hast, ist das doch in Ordnung.
 
  • #35
Zur Klarstellung: Ich hatte damals entschieden das wir die Sexualität einstellen und ich sie nicht mehr anfasse. Sie hatte all die Jahre mehrmals Ansätze unternommen welche ich aber komplett abgelehnt und abgeblockt habe. (Bin bei so was extrem nachtragend und verletztes Männer Ego und Männer Stolz tut doppelt weh) :)

Wie gesagt: Trennung und einem Vorwand wäre von ihr 100% fair und anständig gewesen. Beleidigungen welche unter die Gürtel Linie gehen hinter Offenheit und Ehrlichkeit zu platzieren ist menschlich einfach nur arm. Habe seitdem jegliches Bedürfnis nach Intimität mit ihr verloren.

Sollte das mal rum sein aus was für Gründen auch immer: Ich lege keinerlei Wert auf irgendeine Art von Freundschaft oder Kontakt zu dieser Art Mensch.
 
  • #36
Zur Klarstellung:
Sollte das mal rum sein aus was für Gründen auch immer: Ich lege keinerlei Wert auf irgendeine Art von Freundschaft oder Kontakt zu dieser Art Mensch.
Bleibt für mich völlig wirr.

Du bist persönlich beleidigt und beendest Intimität in der Beziehung konsequent. Das ist so weit ok. Dann heiratest Du und wartest anschließend ab, bis es "mal rum ist", damit Du keinen Kontakt mehr zu "dieser Art Mensch" haben musst.
Wozu der "Vorwand" bei einer Trennung? Ich kann doch geradeheraus sagen: "Kein Sex, keine Beziehung". Ich kann auch geradeheraus sagen "Beleidigung war menschlich arm" und die Beziehung ist beendet.

Damit, dass Du die beleidigte Leberwurst spielst und das dann mit womöglich kirchlicher Heirat und ernstem Hintergrund noch lebenslang fixierst, bestrafst Du doch auch Dich selbst und wenn sie vernünftig ist, hat sie sich längst einen anderen Lover parallel geangelt, wenn Du jegliche Annäherung abblockst.
 
  • #37
Hintergrund noch lebenslang fixierst, bestrafst Du doch auch Dich selbst und wenn sie vernünftig ist, hat sie sich längst einen anderen Lover parallel geangelt,
Vermutlich.
Ich frage mich @Hundefreund , was muss mir eine Frau sagen, dass das aus mir wird? Erektionsstörung? Ungeschickt? Geruch? Penis zu klein? Zu groß? Zu schräg? Zu gerade, dick, dünn? Unter der Gürtellinie fällt mir nicht mehr ein!
was, mein Freund hat deine Frau damals gesagt zu dir?
Komm doch mal raus aus deinen Schneckenhaus bitte.
Du warst beim Militär, also kann es nicht Angst sein, weshalb du so herum druckst.
Mich interessiert das wirklich sehr und ich möchte dich gerne verstehen.
M49