G

Gast

Gast
  • #1

Betrogen seit 20 Jahren - was tun?

Hallo,
wir sind seit 13 Jahren verheiratet, davor waren wir 7 Jahre zusammen. Unsere Kinder sind 11 und 8 Jahre alt. Wir haben uns immer sehr gut verstanden, waren uns fast immer einig in Erziehungs- und Lebensfragen. Allerdings hatten wir kein erfülltes Sexualleben. Nachdem unser 2. Kind geboren war, hatten wir 7 Jahre gar keinen sexuellen Kontakt. Mein Mann ist impotent und hat mich immer in dem Glauben gelassen, dass erst keine Lust hat und ja auch nicht kann. Ich habe mich damit zufrieden gegeben und mir ein geredet Sex ist nicht so wichtig, in einer guten Beziehung. Seit 7 Monaten weiß ich, dass mein Mann mich immer betrogen hat, 5 Jahre eine andere Beziehung hatte und zwischendurch immer wieder sexuelle andere Kontakte. Erst hat alles beendet und seitdem haben wir komischerweise sehr guten Sex , teilweise mit Pillen, die hat erst wohl immer schon genommen. Erst macht eine Therapie, erst schwört, dass erst immer nur mich Nelken hat, alles andere war nur Sex. Seit 4 Wochen weiß ich, dass erst mich immer noch betruegt, mit einer Internet Bekanntschaft aus dem Swingerportal. Ich habe mich mit der Frau getroffen, die ist sogar ganz nett, hat selber 4 Kinder und will nur Sex. Zum ersten Mal hat mein Mann mir die Wahrheit gesagt, erst wuenscht sich seine sexuelle Freiheit und dann kann erst mich und unsere Familie gluecklich machen. Erst liebt nur mich, das andere ist?????? Hat jemand so etwas aehnliches erlebt? Ehrlich gesagt, bin ich wie gelaehmt.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es gibt wirklich Menschen, die Sex und Liebe trennen können und in solchen Swingerportalen wimmelt es davon. Ich finde es schwierig, weil er dich zwanzig Jahre angelogen hat. Du hättest ein Recht gehabt es zu wissen und nun bist du mitten in einer Ehe mit Kinder und musst solche Dinge erfahren.

Was positiv ist, ist natürlich, dass eine Beziehung besser funktioniert, wenn man ehrlich zueinander ist. Es gibt viele funktionierende Paare, die eine offene Beziehung führen. Auf Swingerportalen heißt es immer "Verlasse nie jemand den du liebst für jemanden, die dir gefällt."

Ich würde nicht direkt an seine Gefühle dir und eurer Familie gegenüber zweifeln. Immerhin scheint er gewisse Attraktivität zu besitzen und er hätte die Möglichkeit gehabt euch für eine andere Frau zu verlassen.

Die Frage, die du dir stellen musst, ist ob du ihm verzeihen kannst, dass er dich 20 Jahre lang angelogen hat und dir damit die Möglichkeit verbaut hat, einen Mann zu finden, der ehrlich und treu mit dir bis zum Lebensende gegangen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #3
FS, was meinst du mit dem Wort " Nelken" hat ?? Ansonsten- er ist einer der Männer, die eine Hure - fürs Bett - und eine Heilig - für die Kinder / den Familientisch wollen. So ist er halt gestrickt. Wenn du erwartest, dass er mit dir die "ehelichen Pflichten" ausführt, dann - so schreibst du - braucht er die blauen Pillen. O.K. - was ist deine Frage ? Willst du dich trennen oder willst du so weiterleben wie die letzten 20 Jahre ? W
 
G

Gast

Gast
  • #4
Der Punkt ist er wird nie damit aufhoeren, kann Frau damit leben. Er sucht auch irgendwie immer eine andere Beziehung, wenn auch nur Sex, aber er will eine andere Frau besitzen. Geht sowas ohne Liebe? Ich habe einige Mails gelesen, die er den Frauen geschrieben hat, ja ich wollte mich selbst quaelen.
Warum machen Maenner so etwas und was soll ich machen? Er will die Familie und mich nicht verlieren, er möchte mit mir alt werden. Ist das ehrlich oder nur schoen bequem? Wenn mich jemand fragt, wann er mich betrogen hat, keine Ahnung. Er war immer zu erreichen und immer bei uns. Nie abends, oder ueber Nacht weg. Ich habe es nicht bemerkt, ich weiss bis heute nicht, wie er das logistisch auf die Reihe bekommen hat. Gibt es Selbsthilfegruppen mit Gleichgesinnten ?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
ich kann Deine Lähmung verstehen. Trotzdem musst Du da raus kommen und für Dich entscheiden, ob Du so leben willst und kannst. Meins wäre das nicht.
Es nützt nichts, wenn er Liebe und Sex trennen kann - Du musst es genauso können, sonst klappt es nicht. Mir scheint, es ist auch nicht Deine Sache, sonst wärst Du nicht gelähmt.

Fakt ist: er wird sich nicht ändern, denn er will seine sexuelle Freiheit, das hat er Dir gesagt. Nach dem ersten Geständnis und "ich tu' das nie wieder" hat er ja weitergemacht.

Er wird mit Dir auch keinen Sex mehr haben - hatte er ja nur unter Druck. Jetzt versorgt er sich wieder anderweitig. Du hattest Dich mit dem sexlosen Zustand in Unwissenheit seiner außerehelichen sexuellen Aktivitäten zufrieden gegeben, aber willst Du tatsächlich dauerhaft ohe Sex leben oder nicht doch lieber einen anderen Mann, mit dem es besser läuft?
 
  • #6
Ja, das ist ehrlich. Das hat er euch, wie du schreibst, die letzten 20 Jahre gezeigt, in denen er immer für euch da war. Bequem war das sicher nicht, wie du selbst schreibst, ist es sicher ein logistischer Aufwand. Ob du das andere tolerieren kannst, kannst natürlich nur du selbst wissen. Aber vielleicht ist es hilfreich zu überlegen, was dir fehlt in eurer Beziehung, und ob es die Möglichkeit gibt, mit ihm das zu bekommen, was dir fehlt.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Der Punkt ist er wird nie damit aufhoeren, kann Frau damit leben. Er sucht auch irgendwie immer eine andere Beziehung, wenn auch nur Sex, aber er will eine andere Frau besitzen. Geht sowas ohne Liebe? Ich habe einige Mails gelesen, die er den Frauen geschrieben hat, ja ich wollte mich selbst quaelen.
Warum machen Maenner so etwas und was soll ich machen? Er will die Familie und mich nicht verlieren, er möchte mit mir alt werden. Ist das ehrlich oder nur schoen bequem?

Hm, ich kann nicht in Deinen Mann reinschauen, das kann ja niemand von uns hier, selbst Du nicht.Aber wenn ich mal zaghaft ''versuche'', mich ein Stück weit in Deinen Mann hinzuversetzen, sofern das möglich ist als monogamer, treuer Mensch in ebenfalls 20 jähriger Beziehung, komme ich zu dem Ergebnis b.), dass es schön bequem ist... die Frage aber ist doch vor allem, was DU willst, FS.
 
G

Gast

Gast
  • #8
FS, was meinst du mit dem Wort " Nelken" hat ?? Ansonsten- er ist einer der Männer, die eine Hure - fürs Bett - und eine Heilig - für die Kinder / den Familientisch wollen. So ist er halt gestrickt. Wenn du erwartest, dass er mit dir die "ehelichen Pflichten" ausführt, dann - so schreibst du - braucht er die blauen Pillen. O.K. - was ist deine Frage ? Willst du dich trennen oder willst du so weiterleben wie die letzten 20 Jahre ? W

Nelken ist ein Rechtschreibfehler, es soll heissen, er hat immer nur mich geliebt, die blauen Pillen braucht er immer nicht nur bei den ehelichen Pflichten und diese machen ihm sehr viel Spass, reichen nur nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
An deiner Stelle würde ich per sofort einen Schlussstrich ziehen und die Beziehung beenden. Das macht keinen Sinn sich so zu erniedrigen zu lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,

da gibt es gar nix zu überlegen. Schmeiß ihn raus oder geh du mit den Kindern. Der ist ein absoluter Egoist! Bei dir kriegt er Liebe und alles gemacht, den Rücken freigehalten, seine Kinder gut versorgt, aber das ist kein Zustand für dich! Du erwartest mehr vom Leben. Krönchen aufrichten und gehen. Du schaffst den Übergang sicher! Glaub an dich!

Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich würde mich trennen. Alles andere wäre ja nur eine Belohnung für diesen Mann. Ich hatte selbst mal eine Affäre mit so einem Mann. 9 Jahre lang! Ich habe erst später erfahren, dass er verheiratet war und scheinbar war ich nicht die erste und nicht die einzige Affäre. Der hat seine Frau schon vor der Ehe, während der Ehe und während der Schwangerschaft fröhlich betrogen und zwar wöchentlich mit einer anderen. Ich habe ihn auch oft gesehen, wie er inflagranti mit noch vielen anderen Frauen rumgemacht hat. Leider konnte ich mich damals nicht von ihm lösen. Daheim hat er immer rumerzählt, wie müde, lustlos und impotente er ja wäre. Ha, von wegen! Ganz ehrlich, trenne dich. Wer so lange Zeit betrügt, der ist super notgeil, wenn du wüsstest, wie solche Typen in fremden Betten abgehen, du würdest dich übergeben!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,

noch mal die #6, Du hattest nach einer virtuellen Selbsthilfegruppe gefragt.Leider wurde mein Beitrag mit dem Link nicht freigeschaltet, deshalb google einfach mal nach dem Begriff 'Betrogene', der 1. Eintrag oben.Alles Gute!
 
  • #13
Hmmm, das habe ich jetzt nicht verstanden, in der Ehe gab es so gut wie keinen Sex, und er hat anderweitig rumgemacht? Gleichzeitig liebt er dich?
Ich verstehe die Frage jetzt nicht. Entweder du findest das gut, dann mach so weiter, wenn nicht, wirf ihn raus!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich bin schockiert, du leidest seit Jahren, verzichtest komplett auf das Sexualleben, lässt dich mit Ausreden abspeisen. Hast du dich aufgegeben? Ich befürchte, dass dein Selbstwertgefühl inzwischen sehr niedrig ist.
Der Mann hat dich jahrelang betrogen. Dafür gibt es keine Entschuldigungen mehr. Ich verstehe hier auch die Forums"gemeinde" nicht. Gibt jemand einmaliges Fremdgehen zu und bereut es, wird er "gesteinigt" und einmaliges Fremdgehen als unverzeihlicher Trennungsgrund hingestellt. Ein Mann der jahrelang betrügt wird noch "verstanden", immerhin blieb er ja bei der Frau?
Niemand der liebt, betrügt seinen Partner jahrelang. Die FS würde sich weiter zutiefst erniedrigen, mit dem Mann zusammenzubleiben. Liebe FS, ich wünsche dir, dass du einen Mann findest, mit dem du glücklich sein kannst, und der dich liebt und dir treu ist!
 
G

Gast

Gast
  • #15
bei mir (m) ist es auch so, dass ich mit einer anderen Frau "nur Sex" haben kann.
Da werden Bedürfnisse erfüllt.
Betrügen ist für mich, wenn ich eine andere Frau liebe. Meine Frau sieht das übrigens anders.
Ich habe aber überhaupt kein Verständnis dafür, dass er Dir keinen Sex gegeben hat in dieser Zeit.
Das könnte ich ihm nicht so einfach verzeihen.
Vielleicht ist ja Eure Liebe mehr wert als alles andere.
 
G

Gast

Gast
  • #16

Entschuldige, was bist du denn für ein Freak? Das würde jeder anders sehen! Oder würde es dir gefallen, wenn deine Frau auch zu einem Superhengst geht und es sich dort besorgen lässt, weil du es sexuell oder optisch nicht mehr bringst oder dein Penis zu klein ist, oder du sie nicht mehr ausreichend erregen kannst? Glaub mir, diese Tatsäche wäre für jeden Normaldenkenden äußerst verletzend und beschämend. Vermutlich noch ohne Verhütung..

Tatsache ich allerdings auch, dass ausnahmslos alle betrogene Ehefrauen ein schlechtes Sexleben mit ihrem Noch-Ehemann haben. Nur die Trennung bringt hier noch die Lösung.

Und wie schon erwähnt, Sex ist nicht nur Sex, es sind immer emotionale Begehrungen und Geilheit dabei, die man daheim nicht mehr bekommt. Ich würde aufgrund dieser Tatsache Schluss machen. Bringt doch nichts, etwas Künstlich am Leben zu erhalten und bei der Vorstellung, dass dir dein Ehemann 20 Jahre fröhlich ins Gesicht gelacht und dir den braven treudoofen Ehemann vorgestellt hat, während er draußen ein promiskes Sexualleben führt, wovon die eigene Frau nichts weisst, ist mehr als niederschmetternd.
Belohne so einen Kerl nicht noch, indem du mit ihm zusammenbleibst! Mein Gott!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Entschuldige, was bist du denn für ein Freak? Das würde jeder anders sehen! Oder würde es dir gefallen, wenn deine Frau auch zu einem Superhengst geht und es sich dort besorgen lässt

Das ist ja etwas völlig anderes, wenn eine Frau fremdgeht. Bei Männern ist dies eben von der Natur so bestimmt. Und Monogamie ist eine künstliche Beschränkung für Männer. Manche kommen damit klar, andere eben nicht. Deshalb muss man bei Frauen und Männern mit zweierlei Maß messen, weil es eben nicht vergleichbar ist.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Zunächst wundert mich, wie sich offenbar einige der Antwortenden ein gutes Bild von der Lage machen können.
Mir fallen da eigentlich vielmehr Unklarheiten und Widersprüche auf.
Nebenbei fragte ich mich auch was "Nelken" in diesem Zusammenhang sein und warum permanentes "erst" offenbar "er" bedeuten soll???

"Impotent" aber Kinder und jahrelanges Paralleldasein (= Fremdgehen)? Wie funktioniert das?

Temporäre (erektile) Funktionsstörungen können auftreten, eine Impotenz ist aber etwas völlig anderes.

Meines Erachtens hat das auch alles mit der Sache "Impotenz" recht wenig zu tun. Ich selbst hatte mal so einen "alten Spezi" und habe ihm irgendwann die Rote Karte gezeigt - von Mann zu Mann. Solche Typen haben in der Pubertät eine Backpfeife nach der anderen eingefahren, weil sie sich wie Idioten anstellten und auch da schon nur auf Sex abzielten. Wenn dann die ersten Erfolge eintreten, sind sie nur noch vom Trieb beseelt - ohne Rücksicht auf andere. Sie führen zum Schein ein beschauliches Familienleben und sind parallel ständig auf der Pirsch.
"So einer" verar...t seine Frau, seine Kinder und auch die Frauen, die sich mit ihm einlassen (und vielleicht deren Kinder...). Dafür habe ich Null-Toleranz.
Ein Seitensprung ist etwas völlig anderes als das hier und unterliegt oftmals anderen Motivationsstrukturen, ist situationsabhängig, zufällig... - und dennoch keine Entschuldigung dafür! Da sollte man aber, so schwer es auch besonders für die/den Betrogene(n) ist, die Kirche im Dorf lassen und zu einem geeigneten Zeitpunkt über die Gründe sprechen - sofern beide es in ihrem tiefsten Inneren noch können und wollen. - Einen zweiten Fehltritt gibt es ohnehin nicht!

Das lässt sich auch nicht vom Partner bzw. der Partnerin therapieren. Das ist Sucht und Einstellungssache, diese setzen Eigenerkenntnis voraus und ebenso den echten - und nicht vorgegaukelten, starken Willen - das zu ändern. Da behaupte ich nun aus dem Bauch heraus, dass ein Betroffener das kaum alleine schafft. Problem ist hierbei wie beispielsweise bei einem Alkoholiker, dass er täglich zig mal mit seinem Problem konfrontiert wird und deshalb einen Weg erlernen muss, wie er damit umgeht. Der gute Vorsatz reicht nicht!

Stell Dir die Frage: Warum sollte er das ändern? - Es macht ihm Spaß, er ist offenbar erfolgreich und wenn die Erfolge nicht mehr eintreten, dann hat er ja immer noch das zehnte Rad am Wagen - Dich! Ich bin mir zwar sicher, dass Du und eure Kinder, seine Familie, ihm schon etwas bedeuten - aber weniger als das andere. Wenn das nicht geändert werden kann, sind gepackte Koffer - egal für wen - das Bessere.
Du gehst vor die Hunde und eure Kinder auch. Lass Dich nicht einlullen, hier hilft (wenn überhaupt) nur klare und kompromißlose "Härte": Regeln, Fristen... . Werden sie nicht eingehalten, gibt es kein Erbarmen, sonst geht das Spiel unendlich weiter. Und glaube mir, Suchtkranke haben sehr schnell raus, wie sie andere einwickeln...
 
Top