• #1

Babywunsch - Mann will plötzlich nicht mehr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin noch neu hier im Forum und habe zuvor sehr viele Beiträge gelesen, die zu meinem Problem passen. Dennoch möchte ich heute selbst mal um Rat fragen.

Vor eineinhalb Jahren fand ich endlich meinen absoluten Seelengefährten. Er war zwar bereits zweimal verheiratet und hat schon drei (fast erwachsene) Kinder, war aber bereit, mit mir zusammen nochmal von vorne anzufangen, mich zu heiraten und Kinder zu bekommen. Ich habe ihm von Anfang an gesagt, dass das mein Herzenswunsch ist, und er mir gleich sagen müsste, wenn er keine Heirat und Kinder mehr möchte, da ich das verstehe, aber nicht darauf verzichten möchte und dann lieber weiter suchen würde. Er war aber sicher, dass wir nochmal eine Familie gründen und aller guten Dinge wären drei.

Nun leben wir seit einem Jahr zusammen, da ich seinetwegen meinen Wohnort wechseln musste, und ich habe die Frage nach der Familiengründung wieder angesprochen. Nun meinte er, er habe nun doch keine Lust mehr auf Nachwuchs, und heiraten wolle er auch nicht mehr. So wie es ist, gefällt ihm sein Leben, und er möchte es nicht mehr aufgeben. Da sei er jetzt egoistisch und könne keine Rücksicht nehmen. Er wolle nicht mehr an die Zukunft denken und Verantwortung übernehmen, sondern im Hier und jetzt sein Leben genießen. Und er hätte ja schon genügend Kinder und Hochzeiten, das würde reichen.

Ich komme mir zum einen total verraten vor. Zum einen habe ich Angst, dass er mich nicht mehr so liebt wie früher und auch nicht so sehr wie seine Ex-Frauen, denn die hat er ja geheiratet und Kinder gezeugt. Zum anderen tickt meine biologische Uhr wirklich rasend, denn ich werde bald 41 Jahre alt. Ob ich nochmal das Glück habe, einen solchen Seelengefährten zu finden und noch schwanger zu werden, steht in den Sternen. Ein Leben ohne eigenes Kind kann ich mir aber nicht vorstellen. Alle seine Kinder und Ex-Frauen haben seinen Nachnamen, und ich bin nur die austauschbare Lebensgefährtin, die nicht dazu gehört.

Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Ich verstehe ihn ja, aber ich möchte nicht auf meine Wünsche verzichten, nur weil er sie sich bereits erfüllt hat. Ich habe Angst, er würde mich irgendwann austauschen und mit einer anderen die Familie gründen. Er behauptet aber, dass er mit mir alt werden will.
Über Euren Rat wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße an Euch alle,

Snakebite (weiblich, noch 40 Jahre alt)
 
  • #3
Tja. Das ist nun wirklich richtig mies für Dich.

Ihr kennt euch noch nicht lange, in Deiner Baby-Panik hast Du fürchterlich Gas gegeben und bist zu ihm umgezogen - und nun lernt ihr euch langsam kennen.

Möglicher Weise hat er Dich von Anfang an belogen und wußte immer, dass er in seinem Alter kein Baby mehr will - oder er lernt Dich nun besser kennen und kann sich noch ein wenig Zeit mit Dir vorstellen, aber auch nicht mehr.

Ich hätte seine Äußerungen als Tritt erster Ordnung verstanden und wäre weg. So etwas müsste ich mir nicht antun.
 
  • #4
Wenn du darauf nicht verzichten willst, wirst du dich trennen müssen. Und zwar schnell, denn mit 41 ist der Zug schon fast abgefahren.
Er hat dir zwar das alles zugesagt aber er hat jedes Recht der Welt seine Meinung auch wieder zu ändern.
Auch wenn es schon fast an einen bösen Betrug grenzt aber hier ist nichts mehr zu machen. Um so schneller du dich trennst umso besser ist es.

Viel Glück!
 
  • #5
Nun meinte er, er habe nun doch keine Lust mehr auf Nachwuchs, und heiraten wolle er auch nicht mehr. So wie es ist, gefällt ihm sein Leben, und er möchte es nicht mehr aufgeben.
Klare Ansage!
Welcher Mann heiratet ein 3. Mal und möchte noch ein weiteres Kind bei schon 3 erwachsenen Kinder? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sollte und müsste eigentlich Dir von Anfang an klar gewesen sein! Auch als Frau mit fast 41 noch ein Kind haben wollen, das ist auch nicht ganz einfach, da es mit vielen Entbehrungen und Belastungen zu tun hat, das man mit 25 oder mit 30 wesentlich leichter wegsteckt!
Ob ich nochmal das Glück habe, einen solchen Seelengefährten zu finden und noch schwanger zu werden, steht in den Sternen.
Eine harmonische und seelische Beziehung findet man auch nicht alle Tage und die wäre mir ganz gewiss mehr wert!
 
  • #6
Ich denke, da er im Gegensatz zu dir diesen Druck nicht mehr vespürt, ist auch keine andere Frau schuld. Am Anfang, wo er dich kennengelernt hat, konnte er sich das wahrscheinlich noch vorstellen. Aber mit der Zeit hat er wohl festgestellt, dass ihm Familiengründung zum dritten Mal wohl doch zu viel ist. Für dich ist das natürlich äußerst unschön, da Du deine Karten offen auf den Tisch gelegt hast. Du kannst aber keinen Menschen zwingen, eine Familie zu gründen. Von daher musst Du abwägen, ob Du dich trennst und das Risiko aufnimmst, im Zweifelsfall niemanden zu finden, der mit dir eine Familie gründen möchte. Du bist im Alter schon sehr weit fortgeschritten und es müßte schnell gehen. Kein kleines Risiko, da man den anderen erst einmal kennenlernen sollte.

Mit deinem jetzigen Freund wird dein Wunsch wahrscheinklich nicht klappen, so wie Du das beschreibst. Triff möglichst rasch eine Entscheidung in die eine oder andere Richtung, mit der Du meinst, am besten leben zu können.
 
  • #7
Hallo Snakebite,
tut mir leid für dich, dass alles so gekommen ist.
Ich finde aber, die Situation hat auch was Gutes. Du weißt jetzt Bescheid und kannst dich entscheiden, wie du weitermachen willst.
Es gibt da ja verschiedene Möglichkeiten:
- Du legst deinen Kinderwunsch ad acta und auch deinen Wunsch nach Heirat und bleibst mit dem Mann zusammen, weil er dir viel bedeutet.
- Du suchst dir eine Möglichkeit, wie du das mit den eigenen Kindern noch hinkriegst. Es gibt Samenbanken und auch andere Arrangements. Darüber gibt es sogar ein Buch von Anya Steiner. Es heißt "Mutter, Spender, Kind". Vielleicht würde dein Freund sogar als Samenspender (offen besprechen und nicht einfach so mal eine Pillenpanne heraufbeschwören, das geht schief) fungieren, wenn er keine Verpflichtungen hat und ihr das alles regelt. Allerdings wärst du dann allein erziehend. Willst du das?
Wie auch immer du dich entscheidest. Triff eine Entscheidung, mit der du dich am meisten wohl fühlen kannst. Ein Für und ein Wider wird es immer geben. Sprich mit deinem Partner darüber, was dir wichtig ist und welche Alternativen dir im Kopf rum gehen, aber bleib bei dir. Es ist dein Leben und du musst mit den Konsequenzen leben.
VLG,
Hundertwasser
 
  • #8
Er behauptet aber, dass er mit mir alt werden will.
Das glaube ich ihm sogar - aber zu seinen Bedingungen.
Er war zwar bereits zweimal verheiratet und hat schon drei (fast erwachsene) Kinder,
..... und ist jetzt über 50 Jahre alt ?
Das würde ich ihm eher glauben, wenn er das bisher noch nicht hatte. Oder im Überschwang der Verliebtheit.

Aber da er anhand drei Kinder weiss, was auf ihn als Vater zukommt, und ggf. in seinem Alter = nochmal 20 Jahre lang für ein Kind sorgen müssen ?

Wenn man Kinder haben will, braucht man Leidenschaft dafür, auch als Mann. Um die lange Zeit, und auch all die unangenehmen Dinge tragen zu können, die man ganz normal mit Kindern erlebt.

Wer aber meint, dass Kinder "Leiden schaffen" würden, der sollte m.E. besser keine Kinder haben. Und von diesem "Leiden" verschont zu sein.
 
  • #9
Ach Mann, das ist natürlich eine ganz blöde Situation. Wärst du ein paar Jahre jünger, wäre die Sache klar: sofortige Trennung. Einen so elementaren Wunsch wie den nach eigenen Kindern sollte man m.E. niemals einem Partner opfern.

Nun bist du natürlich schon in einem Alter, in dem fraglich ist, ob es überhaupt noch klappen kann mit einer Schwangerschaft. Und selbst wenn deine Fruchtbarkeit noch ausreichend sein sollte, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du noch einen neuen Mann zur Familiengründung findest, sehr gering. Du würdest deine Beziehung also einem Traum opfern, der mit hoher Wahrscheinlichkeit ohnehin nicht mehr wahr wird.

Ich frage mich allerdings: kannst du diesem Mann jetzt noch vertrauen? Natürlich hat er das Recht, seine Meinung zu ändern. Ich würde mich aber auch verraten fühlen und mich fragen, ob er mir Ehe und Kinder nur versprochen hat, um mich zu ködern - obwohl er von Anfang an wusste, dass er das alles nicht nochmal will? Kann natürlich sein, er hat es im Überschwang der 1. Verliebtheit ernst gemeint, aber sauer wäre ich dennoch. Von einem 2-fach Geschiedenen mit fast erwachsenen Kindern kann man wohl erwarten, nicht leichtfertig irgendwelche Versprechen zu geben, sondern vor dem Reden den Kopf einzuschalten.

Und so, wie du das hier schilderst, hat er dir seinen Entschluss eiskalt vor den Latz geknallt; ohne jedes Fingerspitzengefühl, ohne ein Wort des Bedauerns. Ein "tut mir leid, dass ich dir deinen Lebenstraum doch nicht erfüllen kann", wäre ja wohl das Mindeste!

Ich glaube nicht, dass du mit dem Mann noch wirklich glücklich wirst. m.E. zweifelst du zurecht an seiner Liebe. Nicht, weil er nicht mehr heiraten und keine Kinder mehr will - sondern weil er so mit dir umgeht.

Kannst du dir vorstellen, auf unorthodoxem Wege Mutter zu werden - sprich, per Samenspende im Ausland? Co-Parenting wäre auch noch eine Möglichkeit, wobei ich nicht weiß, ob man dafür leichter jemanden findet als für eine klassische Beziehung + Kind.

Wenn dein Kinderwunsch sehr dringend ist, würde ich nicht mehr nach einem Partner suchen, mit dem du ihn verwirklichen kannst, sondern mich mit solchen Alternativen beschäftigen. Allerdings bleibt dir auch dafür nur noch wenig Zeit.

Alles Gute!
 
  • #10
Mensch das tut mir gerade sehr, sehr leid für dich. Auch wenn ich jünger bin als du, kann ich mich da glaube ich gut einfühlen. Mein Ex wollte auch nicht nochmal heiraten, er war geschieden und für ihn war das Thema damit durch.

Alle seine Kinder und Ex-Frauen haben seinen Nachnamen, und ich bin nur die austauschbare Lebensgefährtin, die nicht dazu gehört.
Genauso habe ich mich auch gefühlt...

Nun leben wir seit einem Jahr zusammen, da ich seinetwegen meinen Wohnort wechseln musste,
Du bist bereit für die Beziehung Opfer zu bringen. Warum tut er es nicht auch? Das ist nicht ok!

ch komme mir zum einen total verraten vor. Zum einen habe ich Angst, dass er mich nicht mehr so liebt wie früher und auch nicht so sehr wie seine Ex-Frauen, denn die hat er ja geheiratet und Kinder gezeugt.
Ich glaube er liebt dich noch genauso wie am Anfang, nur jetzt hat er dich sicher und brauch keine Versprechungen mehr geben. Ich finde es sehr gut, dass du von Anfang an mit offenen Karten gespielt hast, nur mir drängt sich irgendwie das Gefühl auf, dass ER dir von Anfang an einen Bären aufgebunden hat, um dich für die Beziehung zu gewinnen.

So wie es ist, gefällt ihm sein Leben, und er möchte es nicht mehr aufgeben. Da sei er jetzt egoistisch und könne keine Rücksicht nehmen.
Wenn es um Herzenswünsche geht, dann ist Egoismus in einer Beziehung einfach fehl am Platz. Er bekommt alles was er sich wünscht, und du musst darben. Dir bleibt nur das offene Gespräch, entweder/oder, so hart es ist. Jetzt noch viel Zeit ins Land gehen zu lassen in der Hoffnung, dass er es sich doch nochmal anders überlegt, ist in deinem Alter fatal.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass dein Herzenswunsch in Erfüllung geht!

w(28)
 
  • #11
Er hatte Dich also angelogen, damit du ihn nicht verlässt und auch zu ihm ziehst. Wie es dir nun geht, scheint ihm egal zu sein. Er hätte es verdient, wenn du es jetzt mit ihm genauso machen würdest. Lüg ihn an, "klar nehme ich die Pille", nimm sie nicht mehr - und erfülle dir deinen größten Wunsch. Auch auf das Risiko hin dass er danach weg ist (das muss aber gar nicht so kommen). Ich sehe hier keine andere, gerechte Lösung für Dich!
 
  • #12
Sein Versprechen mit Heirat und Kindern kam für mich recht schnell, nachdem ihr nur 1,5 Jahre zusammen seid. Du bist nach einem halben Jahr zu ihm gezogen.

Es sieht für mich so aus, als ob nur Du das so siehst, dass ihr so eine tiefe Seelenverwandtschaft habt und dass nur Du wahnsinnig an dieser Beziehung hängst. Du wolltest die Beziehung mehr und er hat gewusst, was er sagen muss, damit Du Dich anpasst an sein Leben. Es mag ja sein, dass er vielleicht wirklich anfangs noch dachte, er könnte noch mal Vater werden, aber Du wirkst für mich verblendet. Insbesondere, wo Du jetzt noch von Seelenverwandtschaft redest, nachdem er Dir serviert hat, dass Dein Herzenswunsch kein Thema ist. Ich meine damit nicht, dass er Dir zuliebe Vater werden sollte, aber er wusste ja wohl, wie viel Dir das bedeutet, weil Du anfangs die Beziehung davon abhängig gemacht hast. Also würde ich mehr Probleme in seinem Inneren erwarten, weil er sich umentschieden hat und ja wissen muss, dass Dir das wehtut. Seine Haltung
Nun meinte er, er habe nun doch keine Lust mehr auf Nachwuchs, und heiraten wolle er auch nicht mehr. So wie es ist, gefällt ihm sein Leben, und er möchte es nicht mehr aufgeben. Da sei er jetzt egoistisch und könne keine Rücksicht nehmen. Er wolle nicht mehr an die Zukunft denken und Verantwortung übernehmen, sondern im Hier und jetzt sein Leben genießen. Und er hätte ja schon genügend Kinder und Hochzeiten, das würde reichen.
ist für mich lapidares "friss oder stirb" mit Schulterzucken. Er macht sich anscheinend gar keine Gedanken, wie es für Dich ist. Wenn ich an seiner Stelle wäre, hätte ich wahnsinnig Angst, dass Du nun gehst, und würde das ganz anders sagen.

Ich glaube, dem Mann ist eure Beziehung egal, er ist nicht mehr verliebt oder er weiß, dass Du ihm "sicher" bist. Für den Aufbau einer neuen Beziehung mit Kinderkriegen zu alt, und ansonsten hältst Du ihn ja für den tollsten Mann, der Dir bislang begegnet ist.
Ich habe Angst, er würde mich irgendwann austauschen und mit einer anderen die Familie gründen.
Er anscheinend nicht. Das ist für mich ein Ungleichgewicht und ich habe den Eindruck, wenn Du jetzt gehst, versteht er es einfach und geht zur Tagesordnung über. Schon Dein Gedanke zeigt ja, dass Du kein sicheres Gefühl hast mit ihm und unterlegen bist.
 
G

Ga_ui

  • #13
Also erstmal bei dem Wort Seelengefährte, denke ich immer: Hä?

"Seelengefährte" fällt oft von Menschen, die etwas naiv in den Tag hinein leben und denken, jetzt diesen einen ultimativen Gegenüber gefunden zu haben, aber der Gegenüber sieht das meist nicht so! Also pass auf!

Er kann wohl nicht so besonders sein und auch nicht dein Seelengefährte, wenn er ganz andere Zukunftsvorstellungen als du hat.

Du fühlst dich minderwertig an seiner Seite. Tatsächlich bist du nicht die richtige Partnerin für ihn. Er hat seine Ehen, Kinder und Familien mit Nachnamen gehabt. Du gehst in diesem Leben mit DIESEM Mann leer aus! Er ist einfach NICHT DER RICHTIGE für dich! Dieser Mann braucht eine zufriedene, anspruchsvolle Geliebte, platonische Schwester oder ähnlich. Das wäre seine echte Seelengefährtin.

Dir geht es sowieso viel mehr um den Wunsch eigener Kinder. Das ist dein gutes Recht! Suche dir einen gleichwertigen Partner.

Auch sein gutes Recht ist es, egoistisch nach seinen Bedürfnissen zu handeln. Männern erzählen am Anfang oft vieles, um die Frau zu erobern. Außerdem ist nichts in Stein gemeiselt. Vielleicht wollte er aus seiner Verliebtheit heraus damals noch Kinder. Aber damals war damals und heute ist heute. Menschen ändern sich sehr schnell und wenn man seine Sicherheit in der Zusicherung anderer Menschen sucht, dann ist man irgendwann deftig aufgeschmissen.

Mein Rat wäre:
- Schnell die Trennung einleiten, sich emotional lösen, es einsehen, dass mit diesem Mann dein Wunsch nicht in Erfüllung geht. Sich schnell umorientieren nach einem lieben, netten Mann. Ein Mann der dich abgöttisch liebt, hat kein Problem, dir sofort Kinder zu machen. Bestätigt sich immer wieder.
 
  • #14
Naja, die Wahrheit kennst du ja selbst, du brauchst nur jemanden, der sie ausspricht:

Du hast nur zwei Möglichkeiten, entweder du passt dich ihm an (ich denke das fühlt sich dauerhaft mies an für dich), oder du packst leider wieder die Koffer und gehst.

Ich würde es an deiner Stelle auch als Verrat empfinden, da er dir anfangs nach dem Munde geredet hat.

Na gut, es gäbe noch mehr Möglichkeiten, die aber nicht so fein sind. Du könntest unverhütet fremdgehen (würg), oder Geld investieren, und dir künstlich ein Kind machen lassen. Bei beiden Varianten hast du zwar keinen Vater, aber zumindest ein Kind. Kommt halt jetzt drauf an, wie wichtig dir das ist.

Ich denke, dass du nun in so einem kritischen Alter angekommen bist, dass du wahrscheinlich den Gedanken in dein Leben lassen musst, kinderlos zu bleiben. Mit fast 41 findet man ja die Männer zum Nestbauen auch nicht an jeder Straßenecke. Selbst wenn du nun gingest, wo willst du so schnell noch jemanden finden, oder stehen die bei dir Schlange?

Eine zermürbende Situation, die ich gut nachvollziehen kann. Versuch das Beste draus zu machen.
Was anderes fällt mir dazu auch nicht ein.
 
  • #15
Liebe Snakebite,

Seine Aussage ernst nehmen.
Was sagt er
- Kein Kind
- Keine Ehe
- Mit Dir zusammen bleiben
Die ersten 2 Aussagen auf jeden Fall, die 3. hat evtl. den gleichen Wert wie seine früheren Aussagen.
Ja, er hat Dir Zusagen gemacht, um die Beziehung zu bekommen - jetzt Meinung geändert.
Das sagt was über den Wert seiner Zusagen aus.

Du kannst jetzt überlegen, was Du für die Zukunft möchtest.
Der Mann ist unzuverlässig, sein Handeln und Reden ist und wird zielgerichtet und egoistisch bleiben. Er sagt es, glaube ihm.
Diese Partnerschaft hält solange er es möchte. Wenn nicht mehr, dann geht er.
Glaube auch nicht an grundlegende Veränderungen, es ist dreist, Zusagen zu machen, aufgrund deren eine Beziehung zu stande kommt. Und dann irgendwann zu sagen, ooch Pech gehabt, bin egoistisch, Meinung geändert.

Also was bleibt, Dir für Dich zu überlegen, wie es weiter gehen soll.
- Du möchtest einen zuverlässigen Partner
- Eine vertrauensvolle Beziehung, die Aussicht auf Bestand hat.
- Kind /er
Alles sehr legitime Wünsche.
Letztes wirst Du mit seiner Zustimmung von ihm nicht bekommen, anders wäre möglich, aber richtig mies.
Und die ersten beiden Punkte auch nicht, schade.

Ich würde meine Konsequenz ziehen, beenden, mein Leben neu sortieren (Trennung, evtl. Ortswechsel, je nachdem wie die Bindungen an die Orte sind, oder ganz woanders, vielleicht Job abhängig) - und hoffen.
Mit Kinderwunsch wird es leider knapp, das ist bitter.
 
  • #16
Sorry, aber das war extrem blauäugig von dir... und ich bin fast halb so alt wie du.
Wie alt ist dein Freund bitte?! Die, die Ehe und Kinder schon durch haben (gerade Männer!) wollen NIE nochmal neu anfangen, merk dir das für deine zuk. Partnerwahl!!!

Zum Kinderkriegen musst du wohl oder übel einen jüngeren Mann nehmen! Wobei die Zeit bis dahin bei dir wahrscheinlich eh abgelaufen is. Du hast viel zu spät Nägel mit Köpfen gemacht. Tja...
 
  • #17
Du bist jetzt 40. Ich frage mich tatsächlich was du die letzten 22 Jahre gemacht hast wenn es dein absoluter Wunsch ist Kinder zu bekommen? Dass du jetzt kurz vor Feierabend so einen Druck machst kam sicher auch nicht gut an und hat ihn wohl eher zum Nachdenken gebracht.
Um ehlich zu su sein, du hast es selbst verbockt und daher rate ich dir nun einfach auf Kinder zu verzichten. Man kann auch glücklich und zufrieden leben ohne alles erfüllt zu bekommen was man sich wünscht. Nehmt euch vielleicht ein Patenkind oder engagier dich ehrenamtlich mit Kindern, dann geht es dir vielleicht besser.
 
  • #18
Liebe Snakebite, du schreibst dass du dir ein Leben ohne eigenes Kind nicht vorstellen kannst. Warum fällt dir das jetzt erst mit fast 41 ein? Du hattest über zwanzig fruchtbare Jahre Zeit dir deinen Kinderwunsch zu erfüllen.

Ich lese hier immer wieder solche Threads wo Frauen in Beziehungen verharren, in denen der Mann kein Kind will. Wenn der Kinderwunsch so schlimm ist, hätte ich ihn schon längst verlassen. Verstehe ihn aber vollkommen. Ein drittes Mal heiraten und wieder eine Familie gründen und Verpflichtungen eingehen nachdem seine Kinder schon erwachsen sind - darauf haben die wenigsten Menschen Lust.

Du hättest früher die Weichen für eine Familie stellen sollen. Das Problem ist, dass den Frauen heutzutage alles andere erstmal wichtiger ist als eine Familie zu gründen. Job, Karriere, Reisen, Unabhängigkeit etc.
Die Zeche bezahlen dann die Frauen mit 40. Ich bin sehr froh, dass mein Fokus in den Zwanzigern auf Familie und Kindern lag und ich das verwirklicht habe.

Liebe Snakebite, ich würde gehen und mich nicht mehr länger hinhalten lassen. Mein Kinderwunsch wäre viel zu groß dafür um in so einer Beziehung zu verharren. Ob du noch einen Mann kennenlernst, mit dem du deinen Kinderwunsch realisieren kannst steht in den Sternen.
Ich wünsche es dir aber.
 
  • #19
Tut mir leid für dich und dein Timing. Verständlicherweise hast du extremen Druck, aber ihr kennt euch viel zu kurz. Jetzt hat er seine Meinung geändert, was ich aber verstehe. Natürlich ist es böse, und du fühlst dich jetzt hingehalten.
Einen anderen Mann zu finden als KV ist jetzt schon fast unmöglich. Aus meiner Sicht mußt du dich damit anfreunden, den Kinderwunsch ganz aufzugeben, und deine Entscheidung ist, ob du das mit ihm oder ohne ihn tust.
 
  • #20
Also ganz ehrlich, Babywunsch hin oder her, ich finde nicht, dass ihr eine harmonische Beziehung habt (nicht mehr habt). Wenn mein Partner zu mir sagen würde, er sei jetzt auch mal egoistisch und sei ihm egal, dass es hier um meinen Lebenstraum geht, dann finde ich, hat das nichts mehr mit einer liebevollen Beziehung zu tun.

Klar ist das keine leichte Entscheidung, aber dann setzt man sich doch hin und spricht miteinander, ob man sich hier nicht doch entgegen kommen kann uns sagt nicht einfach, nein, ich bin jetzt egoistisch. Insbesondere, wenn die Fronten doch bereits zu Anfang geklärt wurden.

Deswegen, liebe FS, vermutest du ja auf der einen Seite auch, dass er sich etwas entliebt haben könnte. Verstehe ich..ein liebender Partner würde nicht so reagieren.

Schon allein deswegen könnte ich kein Vertrauen in die Beziehung oder meinen Partner mehr haben. Ich muss doch mir dich zu 100 % sicher sein können, dass mein Partner immer nur das beste für mich möchte. Das heißt nicht, dass er seine Bedürfnisse zurück stellen soll, aber Egoismus, so wie er auch bezeichnet, gehört nicht in eine Beziehung.

Ich würde noch mal das Gespräch suchen und dann überlegen, ob du nicht doch gehst....schwierige Situation. Tut mir wirklich leid....
 
  • #21
Ich könnte einem Menschen, der mich in einer so existentiellen Frage "verarscht" - oder Pardon "seine Meinung geändert hat" nicht mehr harmonisch zusammen leben. Meine Frau war bei der Geburt unseres gemeinsamen überaus gesunden Kindes 48, aber Zeit wird es sicher, wenn Du ein Kind möchtest. Du hast die gescheiterten zwei Ehen nicht zu vertreten, es gibt also keinen Grund für Dich "für ihn" auf Deine Wünsche zu verzichten.
 
  • #22
Du hast die gescheiterten zwei Ehen nicht zu vertreten, es gibt also keinen Grund für Dich "für ihn" auf Deine Wünsche zu verzichten.
Das hat es wirklich auf den Punkt gebracht.

Wahrscheinlich müsstest du ein wenig länger probieren schwanger zu werden, aber ich denke dass du auf jeden Fall noch die Möglichkeit hast, ein Kind zu bekommen. Es gibt aber auch viele junge Frauen, die lange probieren müssen, bis es klappt (kenne persönlich zwei). Ich finde auch dass du dich umorientieren solltest, auch wenn es schwer fällt. Dein Partner ist sehr rücksichtslos dir gegenüber.

Alles Gute!

w(28)
 
  • #23
1) Sorry aber es ist verständlich wenn er sagt "ich hab keinen Bock auf Kinder" nachdem er seine großgezogen hat. Und - Hand aufs Herz - Du hättest auch mit so einem Stimmungswechsel rechnen können.

2) Ob es wirklich einen Stimmungswechsel gab, bleibt offen, doch ist das nicht wichtig, denn die Frage ist doch was Du tun kannst beim aktuellen Status quo:

- Dich trennen und jemand anders suchen

- oder von ihm Schwanger werden und dann trennen.

Ob du den zweiten Weg gehen kannst und willst - dafür schreibst zu wenig.
 
  • #24
Welcher Mann heiratet ein 3. Mal und möchte noch ein weiteres Kind bei schon 3 erwachsenen Kinder? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sollte und müsste eigentlich Dir von Anfang an klar gewesen sein!
Mein Mann war vorher auch schon 2x verheiratet gewesen (seit fast 30 Jahren war er geschieden), und er hätte sehr gern ein weiteres Kind mit mir gehabt; leider war ich über das Alter schon hinaus.

Eine harmonische und seelische Beziehung findet man auch nicht alle Tage und die wäre mir ganz gewiss mehr wert!
Eine harmonische und seelische Beziehung ist das wohl kaum. Er hat die FS kräftig in den Allerwertesten getreten und wahrscheinlich von Anfang an falsch gespielt.

Liebe Fragestellerin, ob du noch jemanden findest, mit dem du ein Kind haben möchtest und er mit dir? Die Bekannte einer Freundin hat es geschafft und mit Anfang/Mitte 40 zwei völlig gesunde Kinde nach 2 völlig unproblematischen Schwangerschaften und bei 2 total normalen Geburten bekommen.

Ob du mit so einem Mann zusammen bleiben möchtest (Kinder hin oder her), das musst du allein entscheiden. Vielleicht wirst du keine Kinder mehr haben, aber die Chance ist groß, einen Mann zu finden, der dich liebt und zu dir steht. Der dich heiraten möchte, weil er der Meinung ist, dass du die Richtige bist. Mit Kind oder ohne.
 
  • #25
Da sei er jetzt egoistisch und könne keine Rücksicht nehmen.
Dann wäre ich an deiner Stelle genauso egoistisch und würde ihn guten Gewissens ziehen lassen. Ich weiß nicht wo du da einen "Seelengefährten" siehst der dich unter der Vorspielung falscher Tatsachen in dem Glauben lässt mit dir Kinder zu zeugen und dich zu heiraten und jetzt eiskalt im Regen stehen lässt.
 
  • #26
Ich kenne Deinen "Marktwert" natürlich nicht, das heißt, ich weiß nicht, wie attraktiv Du bist und welchen Beruf Du hast, sehe Deine Zukunft aber weit weniger schwarz als einige der anderen Schreiber und Schreiberinnen. Die Häme, warum Du mit 18(!) bis Ende zwanzig nicht einfach schwanger geworden bist, verstehe ich zum Beispiel gar nicht. Zu meiner Zeit hatte man mit 18 nicht mal Abitur und mit Ende zwanzig gerade mal sein Studium fertig, aber noch nicht den beruflichen Stand, um ein Kind (mit-) zu ernähren. Deshalb verdächtige ich Frauen, die sich so früh fortgepflanzt haben, tendenziell, sich auf Mann und Allgemeinheit bei der Ernährung der Kinder und der eigenen Person zu verlassen und so eine würde ich eher nicht wollen. Einfach mal schwanger zu werden, ohne den (zumindest in diesem Moment so empfundenen) Richtigen gefunden zu haben, ist auch kurzsichtig. Ich denke, Du kannst sehr wohl noch einen Mann finden, der zu den Projekten Heirat und Kind bereit ist - einfach, weil er Dich genug will oder ein Kind oder am Besten beide. Dass man nicht den charakterlichen Zwilling der Exfrau (en) heiratet, versteht sich von selbst. Mann ist lernfähig. "Unterjubeln" würde ich dem Mann das Kind nicht, das wäre nicht viel besser als sein Verhalten. Vielleicht lenkt er ein, wenn er vor der Wahl steht: Dich mit Kind oder Dich nicht. Er wollte Dich zumindest sicher früher und denkt vielleicht, er könnte die Kinderfrage "aussitzen".
 
  • #27
Ihr Lieben,

vielen vielen Dank für Eure vielen Zuschriften und Denkanstösse. Es tut gut, nicht alleine zu sein und die Sache aus anderer Sicht beleuchten zu können. Danke an alle, die sich Gedanken machen, was ich tun kann, anstatt mich daran zu erinnern, was ich vorher hätte tun sollen.

Dass einige mir vorwerfen, nicht eher mit dem Kinderwunsch losgelegt zu haben, kann ich verstehen, löst aber meiner Meinung nach mein Problem nicht. Die Gründe, warum ich noch kinderlos bin, liegen nicht daran, dass ich zuvor lieber Karrtiere gemacht habe, sondern dass ich eben einfach Pech hatte, falsche Entscheidungen getroffen, was auch immer. Zuerst verstarb meine Schwester, da hatte ich keinen Nerv, einen Mann zu suchen. Mein nächster Partner hat das Kind lieber einer Affäre gemacht, da wollte ich mit ihm auch keins mehr und habe ihn verlassen. Beim nächsten hatte ich zwei Fehlgeburten, er begann zu trinken, mit einem Trinker wollte ich kein Kind, er wollte nicht aufhören, ich habe ihn verlassen und neu gesucht. Vielleicht kann man mir das vorhalten, vielleicht auch nicht. In der Vergangenheit rumwühlen und mir Vorwürfe machen, wie es gelaufen ist, bringt mich jedenfalls nicht weiter.

Vielleicht hätte ich beim jetzigen Partner weniger naiv sein sollen, tatsächlich war es so, dass auch alle seine Freunde, seine Schwester und Verwandten sicher waren, dass er mit mir nochmal eine Familie gründen will. Wenn er die alle täuschen konnte, bin ich vielleicht doch nicht so naiv. Und ich denke auch, mit über 40 Jahren (er ist 46 Jahre alt) hat man genug Menschenkenntnis, um relativ schnell zu erkennen, wer zu einem passt.

Da wir ansonsten sehr harmonisch zusammen leben und ähnliche/gleiche Hobbys und Interessen haben, habe ich bei ihm eben das Gefühl (gehabt), dass es passt.
 
  • #28
Wie naiv sind eigentlich Frauen, die einen Mann von Anfang (womöglich noch in der Kennenlernphase) mit dem Kinderwunsch konfrontieren. Kinder sind in diesem Fall wichtiger als Liebe/Beziehung, denn das entwickelt sich ja erst mit der Zeit. Der Mann fühlt sich unter Druck und sieht diesen Druck unbewusst irgendwann negativ (auf die Partnerin bezogen) und irgendwann kommt es hoch. Er merkt, dass Kinder und Heirat wichtiger sind, als seine Liebe. Du bist zu ihm gezogen, weil er in deiner Stadt sein Einkommen (wenn Heirat und Kind, Euer) Lebensunterhalt verdient, ich gehe davon aus, das dies in deiner festen Zukunftsplanung schon mitgerechnet wurde.
Das er jetzt einen Rückzieher macht, verständlich, denn nach sooo kurzer zeit merkt er, was Leben ist... und für ihn ist es einfach die lockere Partnerschaft. Und nun eben nicht mehr Familie. Konstruktionen sind keine Liebe, fangt an zu leben und genießen, seid locker, vielleicht kommt der Kinderwunsch von ihm aus, wenn er merkt, dass seine Partnerin liebt und lebt. Mit Ansagen und Druck erreicht man höchstens im Job was... aber nicht in der Liebe.
 
  • #29
Die FS hatte geschrieben, dass sie ihrem Freund von Anfang an gesagt hatte, dass sie Kinder will und heiraten will. Er hätte nicht einfach behaupten sollen, er auch. Das war vermutlich gelogen. Er hätte minimum damals sagen müssen, dass er sich da nicht 100% sicher sei. Wie kann man sowas zusagen und recht kurze Zeit später das glatte Gegenteil?! - Es hat bei dem Mann wohl triftige Gründe, dass er schon mehrfach geschieden ist. Naja einen pragmatischen Tipp hatte ich der FS weiter oben schon gegeben. Wegen so jemandem sollte sie nicht ihren Kinderwunsch begraben.
 
  • #30
Hier schreiben einige, du hättest mit deinem Kinderwunsch früher in die Gänge kommen können.
Ja, stimmt, aber hätte hätte...Es ist jetzt so wie es ist.

Und es ist: du willst partout ein Kind und er nicht.

Du hast keine Zeit mehr, also handele.
Du kannst nicht weitersuchen, denn bis du einen guten Partner hast und sich die Beziehung gefestigt hat, vergehen Jahre.
Also eine Samenspende.
Du willst dich wahrscheinlich nicht auf dem Klo in einer Disco schwängern lassen ( da findet sich sicher jemand ), denn das ist widerwärtig und außerdem birgt ein Mann, der so etwas macht, ein hohes Gesundheitsrisiko ( Kondome gehen ja nicht ).

Du hast den Samenspender zuhause.
Laß dich von ihm schwängern.
Wenn du schwanger bist, trenne dich von ihm und verzichte auf jegliche Unterstützung, auch auf Unterhalt, denn das wäre sehr unfair ihm gegenüber.
Du bist dann alleinerziehend und du weißt, was das bedeutet.
Du hast dann aber ein Kind und das bedeutet einfach alles.

Falls du nicht schwanger wirst, was durchaus sein kann, denn vielleicht warst du noch nie fruchtbar, vielleicht bist du zu alt oder er ist zu alt oder er hat sich heimlich sterilisieren lassen, kannst du deinen Traum begraben und mußt dir nichts vorwerfen. Du hast es immerhin versucht.
Dann kannst du ja immer noch überlegen, ob du bei ihm bleibst oder dich trennst.
Ich würde ihm nichts von den Versuchen erzählen, denn dann ist euer Vertrauen endgültig zerrüttet, jetzt ist es deins vielleicht auch schon.

Meine Haltung, die hinter diesem Rat steckt: Ein Kind ist das größte Glück. Nicht zu vergleichen mit einem Partner.
Ich würde, solange noch ein bißchen Hoffnung besteht versuchen, diesen Traum zu erreichen.
Bedenke, dass das Risiko eines genetischen Defekts beim Kind hoch ist. Überlege, ob du auch ein behindertes Kind haben möchtest.
Dein Leben wird dann noch schwerer als für andere AE-Mütter, aber dein Glück mit dem Kind wird wahrscheinlich das gleiche sein.

w 48