• #1

Aus nach 2 Monaten - eure Einschätzung

Hallo zusammen,

ich habe über eine Partnerbörse eine Frau (44) kennengelernt, aus ihrem Verhalten wurde ich allerdings nicht schlau. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen das zu interpretieren und daraus zu lernen.

- Nach dem online-Kontakt klassische Kennenlern-Phase:

- 1. Date: Spaziergang mit was trinken in einem Biergarten.

- 2. Date: Gemeinsame Wanderung.

- 3. Date: Gemeinsames Abendessen mit Knutschen und Kuscheln anschließend bei ihr.

- Danach wurde es immer intimer und vertrauter inkl. Sex. Ich verliebte mich in sie und sagte es ihr. Sie erwiderte meine Gefühle. Wir sahen uns dann 2 bis 3 mal pro Woche und es war immer sehr schön.

- Nach ca. 4 Wochen Verliebtheit erster Konflikt: Sie wollte an einem Abend in das Fitnessstudio gehen. Ich schrieb ihr später über Whatsapp wie das Trainieren war. Sie schrieb daraufhin knapp zurück, dass es eine kurzfristige Planänderung gab und sie spontan mit einer Bekanntschaft Abendessen war. Ich fragte dann wer diese Bekanntschaft sei. Daraufhin schrieb sie, dass ich kontrollierend und eifersüchtig sei und sie mit sowas nichts anfangen kann. Mit wem sie essen war, schrieb sie nicht. Sie bräuchte „Abstand“ von mir. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir mehrfach Sex und uns viel von unserem Leben und der Vergangenheit erzählt. Ich wollte einfach mehr von ihr wissen, kontroll- bzw. eifersüchtig bin ich ganz bestimmt nicht, ganz im Gegenteil ich brauche auch meine Freiräume.

- Ab diesem Zeitpunkt war gemeinsames Übernachten von ihr aus nicht mehr möglich, da sie angeblich aktuell nicht schlafen könne wenn jemand anderes neben dran liegt.

- Wir sahen uns dann nur noch maximal 1 mal pro Woche zum Sex.

- Zukunftspläne z. B. ein gemeinsames Wochenende in einer anderen Stadt waren nicht möglich mit ihr.

- Letztes Wochenende haben wir vereinbart uns am Sonntag zu sehen, sie sagte kurzfristig ab, weil sie mit einer Freundin am Baggersee sei. Ich beendete darauf hin alles per Whatsapp, blockte sie und schickte Ihre Sachen per Paket zurück.

- Ihre Vorgeschichte: Sie war 1 Jahr verheiratet und hat ihren Ehemann mit einem Arbeitskollegen von ihm betrogen und dann verlassen. Dies ging nach ein paar Jahren auch in die Brüche. Die letzten 2 Jahre hatte sie eine Affäre mit einem verheiraten Mann, der allerdings seine Familie nicht für sie verlassen wollte.

Ich war wirklich verliebt in sie, musste allerdings Grenzen setzen und konnte ihr Verhalten nicht tolerieren. War es ein Fehler zu fragen mit wem sie Abendessen war? Seitdem ging es bergab.

Wie seht ihr das ganze?
 
  • #2
Nach ca. 4 Wochen Verliebtheit erster Konflikt:
Sie zog sich halt wieder zurück. Prinzipiell kein großes Ding, allerdings...
Ich beendete darauf hin alles per Whatsapp, blockte sie und schickte Ihre Sachen per Paket zurück.
...reagierst du darauf auch sehr dramatisch. Schnell beenden, bevor sie es eventuell beendet. Ihr passt nicht zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Sie war 1 Jahr verheiratet und hat ihren Ehemann mit einem Arbeitskollegen von ihm betrogen und dann verlassen. Dies ging nach ein paar Jahren auch in die Brüche. Die letzten 2 Jahre hatte sie eine Affäre mit einem verheiraten Mann, der allerdings seine Familie nicht für sie verlassen wollte
Und warum sollte es sich bei dir jetzt anders verhalten?
 
  • #3
Nein das war eine ganz normale Frage! Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass diese Bekanntschaft eventuell ein Verflossener war und sie deswegen so reagiert hat. Wie auch immer du hast nichts falsch gemacht. Sie wollte einfach nicht.
 
  • #4
Du hast richtig gehandelt. Sie scheint eine notorische Fremdgängerin zu sein. Wahrscheinlich braucht sie das in ihrem Leben und eine monogame Beziehung wird mit ihr daher nicht möglich sein oder ist ihr zu langweilig.
Ich würde den Kontakt mit ihr weiterhin abstellen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Ich finde, Du hast alles richtig gemacht. Das klingt, also hätte sie einfach keine ersteren Absichten (mehr) gehabt, vielleicht wollte sie nicht, dass es langfristig etwas ernstes wird. Lieber ein Ende mit Schrecken, wer weiß, was Dich sonst noch erwartet hätte.
 
  • #6
Was hast Du bei Ihrer Geschichte erwartet? Du hast andere Werte und Vorstellungen, das passte nicht und der Abbruch ist richtig, und Nein, es ist nichts dabei zu fragen,wenn jemand so reagiert, könnte man ein schlechtes Gewissen implizieren.
 
  • #7
Ihre Vorgeschichte: Sie war 1 Jahr verheiratet und hat ihren Ehemann mit einem Arbeitskollegen von ihm betrogen und dann verlassen. Dies ging nach ein paar Jahren auch in die Brüche. Die letzten 2 Jahre hatte sie eine Affäre mit einem verheiraten Mann, der allerdings seine Familie nicht für sie verlassen wollte.
Spätestens da ist doch klar: taugt vielleicht für eine Affäre, mehr aber sicher nicht.
 
  • #8
Dieses Thema erinnert mich stark an ein vorherige Frage.
Es ging um einen Mann der die Frau spontan von der Arbeit abholen wollte.
Der Schuss ging nach hinten los weil sie ihm Stalking unterstellte.

FS absolut richtig gehandelt.
Sie genießt den Sex mit dir, will aber nichts Verbindliches.
Außerdem hat sie eine belastende Hypothek im Sinne Treue.
 
  • #9
Ich schrieb ihr später über Whatsapp wie das Trainieren war. Sie schrieb daraufhin knapp zurück, dass es eine kurzfristige Planänderung gab und sie spontan mit einer Bekanntschaft Abendessen war. Ich fragte dann wer diese Bekanntschaft sei. Daraufhin schrieb sie, dass ich kontrollierend und eifersüchtig sei und sie mit sowas nichts anfangen kann.
Sorry aber da kann ich sie verstehen. Mich würde es auch ärgern wenn ich über jeden Schritt den ich mache erstmal Rechenschaft ablegen muss. Dass sie sich da ärgert ist ja wohl mehr als Verständlich. Wenn man kein Vertrauen hat sollte man es einfach bleiben lassen.
 
  • #10
Da muss ich gleich mal fragen. Ist das nicht die Frau über die du vor ein paar Monaten eine Frage gestellt hast. Da ging es doch darum, dass es dir zu schnell geht? Oder ist das eine andere? Dein Fehler ist wahrscheinlich, dass du dich zu schnell wieder in eine neue Beziehung stürztst.
 
  • #11
Ich schrieb ihr später über Whatsapp wie das Trainieren war. Sie schrieb daraufhin knapp zurück, dass es eine kurzfristige Planänderung gab und sie spontan mit einer Bekanntschaft Abendessen war. Ich fragte dann wer diese Bekanntschaft sei. Daraufhin schrieb sie, dass ich kontrollierend und eifersüchtig sei und sie mit sowas nichts anfangen kann.
Diese Frau hat sich ertappt gefühlt, sie war aus meiner Sicht mit einem Mann unterwegs, wollte das nicht zugeben!
Sie bräuchte „Abstand“ von mir. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir mehrfach Sex und uns viel von unserem Leben und der Vergangenheit erzählt. Ich wollte einfach mehr von ihr wissen, kontroll- bzw. eifersüchtig bin ich ganz bestimmt nicht, ganz im Gegenteil ich brauche auch meine Freiräume.
Wer Abstand zu mir braucht, bekommt auch keinen Sex von mir!
Ab diesem Zeitpunkt war gemeinsames Übernachten von ihr aus nicht mehr möglich, da sie angeblich aktuell nicht schlafen könne wenn jemand anderes neben dran
Lüge hoch 3!
- Wir sahen uns dann nur noch maximal 1 mal pro Woche zum Sex.
Das hätte ich nicht mehr gemacht!
- Letztes Wochenende haben wir vereinbart uns am Sonntag zu sehen, sie sagte kurzfristig ab, weil sie mit einer Freundin am Baggersee sei. Ich beendete darauf hin alles per Whatsapp, blockte sie und schickte Ihre Sachen per Paket zurück.
Klar sie war mit einem anderen Mann unterwegs!
- Ihre Vorgeschichte: Sie war 1 Jahr verheiratet und hat ihren Ehemann mit einem Arbeitskollegen von ihm betrogen und dann verlassen. Dies ging nach ein paar Jahren auch in die Brüche. Die letzten 2 Jahre hatte sie eine Affäre mit einem verheiraten Mann, der allerdings seine Familie nicht für sie verlassen wollte.
Kaputte Biographie! Mit so einer Frau würde ich mich schon gar nicht einlassen!
Ich war wirklich verliebt in sie, musste allerdings Grenzen setzen und konnte ihr Verhalten nicht tolerieren. War es ein Fehler zu fragen mit wem sie Abendessen war?
Warum bist du im Nachhinein plötzlich verunsichert, natürlich war das kein Fehler, was sonst?
 
  • #12
Ich war wirklich verliebt in sie, musste allerdings Grenzen setzen und konnte ihr Verhalten nicht tolerieren. War es ein Fehler zu fragen mit wem sie Abendessen war? Seitdem ging es bergab.

Wie seht ihr das ganze?
Ne ich finds ok, du hättest gerne eine Beziehung mit ihr begonnen und ich denke da sollte man ehrlich zueinander sein und kann sowas auch mal fragen (besonders wenn man sich gerne mit der Person selber verabredet hätte und sie dann andere Pläne hat und diese anderen Pläne dann nochmal abändert um dann mit noch wem ganz anders zu Abend zu essen als dich zu fragen).

Denke sie wollte nur was lockeres.

W 28
 
  • #13
- Ihre Vorgeschichte: Sie war 1 Jahr verheiratet und hat ihren Ehemann mit einem Arbeitskollegen von ihm betrogen und dann verlassen. Dies ging nach ein paar Jahren auch in die Brüche. Die letzten 2 Jahre hatte sie eine Affäre mit einem verheiraten Mann, der allerdings seine Familie nicht für sie verlassen wollte.

Warum wählst du jemanden mit so einer Beziehungs-Vita als Kandidatin für eine feste Beziehung aus?

V.m52
 
  • #16
Da muss ich gleich mal fragen. Ist das nicht die Frau über die du vor ein paar Monaten eine Frage gestellt hast. Da ging es doch darum, dass es dir zu schnell geht? Oder ist das eine andere? Dein Fehler ist wahrscheinlich, dass du dich zu schnell wieder in eine neue Beziehung stürztst.
Nein das ist eine komplett neue Geschichte. Ich habe sie vor ca. 2 Monaten kennen gelernt.

Ich bin wirklich nicht eifersüchtig oder neige zum kontrollieren. Ich bin nur aufgrund ihrer Biographie hellhörig geworden (sie betrog ihren Ehemann und hatte später 2-jährige Affäre mit einem Verheirateten). Zu mir meinte sie, sie verdiene was besseres und sie wolle eine feste Beziehung, Sex würde sie überall bekommen. Sie war auch schon in Therapie, erzählte sie.

Die ersten 4 Wochen waren super, dann fing es an weil ich sie fragte mit wem sie Abendessen war. Für mich eigentlich eine ganz normale Frage, ohne jeden Hintergedanken. Wir hatten zu dem Zeitpunkt schon Sex und liefen händchenhaltend durch die Gegend.

Ich setze mittlerweile konsequent Grenzen und habe Dealbreaker die ich anwende.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich setze mittlerweile konsequent Grenzen und habe Dealbreaker die ich anwende.
Und eine Frau, die es nicht schafft, sich auf jemanden ganz einzulassen - ohne Backup Männer, oder selbst der Backup Plan zu sein - stellt für dich keinen Dealbreaker dar?
Zu mir meinte sie, sie verdiene was besseres und sie wolle eine feste Beziehung, Sex würde sie überall bekommen.
Ja gut, was ein Mensch sagt und was er tut. Manche wollen abnehmen und können dennoch nicht an der Torte vorbeigehen.
 
  • #18
War es ein Fehler zu fragen mit wem sie Abendessen war?
Nein. Und das sage ich als jemand, den die Frage auch nerven würde. Aber: Das kannst du nach wenigen Wochen schlicht nicht wissen und objektiv ist nichts falsch an dieser Frage. Wenn es deswegen gleich "bergab" geht, fallen mir nur 2 Gründe ein:
- Extrem schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit oder
- Sie wollte nur etwas lockeres und ist genervt, dass sie sich jetzt mit solchen Fragen rumschlagen muss.

Ihre Beziehungsvergangenheit weist jetzt auch nicht gerade darauf hin, dass eine unkomplizierte, monogame Beziehung mit ihr möglich ist.
 
  • #19
Hm, ob deine Frage über ihre Bekanntschaft zu Abkühlung geführt hat ? Ich denke nicht. Ich sehe dennoch eine gewisse « Schuld » bei dir. Du hast in der letzten 3-4 Jahren mehrere gescheiterte Beziehungen hinter dir. Es bedeutet, dass deine Auswahl nicht richtig war. Du suchst wahrscheinlich unbewusst immer wieder die selben Charaktere aus, die nicht zu dir passen.
 
  • #20
Nein. Und das sage ich als jemand, den die Frage auch nerven würde. Aber: Das kannst du nach wenigen Wochen schlicht nicht wissen und objektiv ist nichts falsch an dieser Frage. Wenn es deswegen gleich "bergab" geht, fallen mir nur 2 Gründe ein:
- Extrem schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit oder
- Sie wollte nur etwas lockeres und ist genervt, dass sie sich jetzt mit solchen Fragen rumschlagen muss.
Danke für die Einschätzung. Das ist genau das was ich nicht verstehe. Sie sagte sie wolle was festes, was lockeres hatte sie ja mit ihrer Affäre. Die Frage mit wem sie Abendessen geht ist für mich völlig normal bzw. unverfänglich. Es ist m. E. nicht möglich jede Frage abzuwägen ob sie zu einem Eklat führen kann, das ist ja das Ende jeder Kommunikation. Es hat mich einfach interessiert mit wem sie ihre Freizeit verbringt, könnte ja auch eine Freundin oder Arbeitskollegin sein. Wenn man mich fragt mit wem ich heute in der Mittagspause war bin ich doch auch nicht beleidigt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Sorry aber da kann ich sie verstehen. Mich würde es auch ärgern wenn ich über jeden Schritt den ich mache erstmal Rechenschaft ablegen muss. Dass sie sich da ärgert ist ja wohl mehr als Verständlich. Wenn man kein Vertrauen hat sollte man es einfach bleiben lassen.
Also ehrlich jetzt?
Sie hat sich wahrscheinlich mit einer ganz bestimmten Art von "Bekanntschaft" getroffen und deshalb hat sie überreagiert.
Auf eine harmlose Frage reagiert niemand giftig, der nichts zu verbergen hat. Mein Gott, dann antwortet man halt normal, mit wem man sich getroffen hat und gut ist, das sind vollkommen normale Gespräche wenn man schon in der fortgeschrittenen Bezihungsanbahnung ist Wer damit ein Problem hat, hat wirklich ein Problem.
Sei froh, lieber FS, dass du die los bist und zwar besser früher als später.
 
  • #22
Sorry aber da kann ich sie verstehen. Mich würde es auch ärgern wenn ich über jeden Schritt den ich mache erstmal Rechenschaft ablegen muss. Dass sie sich da ärgert ist ja wohl mehr als Verständlich. Wenn man kein Vertrauen hat sollte man es einfach bleiben lassen.
Eine Frage nach dem Training, die Interesse signalisieren soll, wie die Frage, wie war Dein Tag, Dein Ausflug, usw.? Das ist kein Rechenschaft ablegen, nur normales Interesse am anderen.
 
  • #23
Es ist m. E. nicht möglich jede Frage abzuwägen ob sie zu einem Eklat führen kann, das ist ja das Ende jeder Kommunikation.
Würde auch sagen, das ist genau das Problem, wenn jemand mehr oder weniger grundlos so überreagiert. So kann man keine wirkliche Beziehung führen und hat ständig die Befürchtung, es könnte wieder eskalieren. Und man sagt dann wahrscheinlich wirklich irgendwann einfach gar nichts mehr.
 
  • #24
Ich kann es nicht nachvollziehen, warum man sich überhaupt darauf einlässt! Alleine bei diesem Satz gibt es doch nur zwei Interpretationsmöglichkeiten:


1. Es hat keinen Hintergrund und ist nur so daher gesagt

Das wäre ein sehr merkwürdiger "Gernegroß" Persönlichkeitszug! So, als wenn jemand nicht müde wird zu behaupten, überall einen Job, mit einem höheren Gehalt, zu bekommen., aber sein ganzes Leben in der selben Firma bleibt.

2. Sie hat es ausprobiert

Na ja, das spräche für sich selber!

Nach meiner Erfahrung übertreiben Männer bei ihrer Erfahrung mit dem anderen Geschlecht und Frauen untertreiben eher! Ehrlich gesagt kenne ich keine einzige beziehungssolide Frau, die ihre sexuellen Möglichkeiten beim anderen Geschlecht aufbauscht! Bei so einer Äußerung bleibt also nur 2. und die daraus zu ziehende Konsequenz!

Ich setze mittlerweile konsequent Grenzen und habe Dealbreaker die ich anwende.

Deine Standards scheinen einfach zu niedrig zu sein!

V.m52
 
  • #25
Das ist so ein bewusst gesetzter manipulativen Satz; du fängst an, dir Gedanken zu machen.
Ab diesem Zeitpunkt war gemeinsames Übernachten von ihr aus nicht mehr möglich, da sie angeblich aktuell nicht schlafen könne wenn jemand anderes neben dran liegt
Auch das ist manipulativ; das mit dem schlafen können stimmt ja offenbar nicht, sie fängt an, Spiele zu spielen, den Kontakt zu reduzieren, dich aber weiterhin mit Sex bei der Stange zu halten.

Start ihrer Manipulation war der provokante Spruch, dass
sie spontan mit einer Bekanntschaft Abendessen war
Klar, dass du da hellhörig werden MUSST, auch schon die Erzählung, dass sie
ihren Ehemann mit einem Arbeitskollegen von ihm betrogen
hat; auch hier schon ein bewusst gesetzter Stachel.

WARUM sie so agiert… ziemlich krank das Ganze auf jeden Fall („notorische Fremdgeherin“ ist ja keine Erklärung, sondern beschreibt nur ein Symptom; vielleicht stimmt das alles ja auch gar nicht sondern dient nur der Manipulation).

Sehr gut, dass du das beendet hast.
 
  • #26
Was mir noch einfällt in Bezug auf Sex:

Als wir das erste mal intimer waren bei ihr zuhause, stoppte sie plötzlich abrupt und meinte zu mir sie wird nicht mit mir schlafen, weder heute noch in den nächsten Wochen. Ich hörte dann auf und zog mich an (u.a. weil ich Angst hatte vor metoo). Sie ließ mich aber nicht gehen, schloss die Haustür ab und zog mich wieder in ins Bett. Ergebnis: Wir hatten 30 Minuten später Sex.

War sehr strange, hatte was vergleichbares noch nie erlebt.
 
  • #27
Du hast alles richtig gemacht.
Sie war auf dem Absprung. Weshalb das so war, kann man hier nicht sagen. Jedoch ließ ihre Art und Weise nach vier Wochen derart zu Wünschen übrig, dass eine Beziehung ohnehin "schwierig" gewesen wäre mit ihr.

Ich hörte dann auf und zog mich an (u.a. weil ich Angst hatte vor metoo)
:rolleyes: Und ich hätte jetzt gedacht, du hast aufgehört, weil sie nicht wollte.
Es könnte doch sein, dass du nicht alles richtig gemacht hast. Vielleicht hast du viel Mist geredet und sie dann das Interesse an dir verloren.

Wenn man mich fragt mit wem ich heute in der Mittagspause war bin ich doch auch nicht beleidigt.
Auf mich hätte deine Frage ebenfalls kontrollierend gewirkt. Bist du dir sicher, dass deine Frage einfach nur Smalltalk sein sollte?
Kann sein, dass du vielleicht nicht kontrollierend und eifersüchtig bist. Es kann aber sein, dass du so wirkst.
 
  • #28
Als wir das erste mal intimer waren bei ihr zuhause, stoppte sie plötzlich abrupt und meinte zu mir sie wird nicht mit mir schlafen, weder heute noch in den nächsten Wochen. Ich hörte dann auf und zog mich an (u.a. weil ich Angst hatte vor metoo). Sie ließ mich aber nicht gehen, schloss die Haustür ab und zog mich wieder in ins Bett. Ergebnis: Wir hatten 30 Minuten später Sex.
War sehr strange, hatte was vergleichbares noch nie erlebt.
Tut mir leid dir sagen zu müssen, dir ist echt nicht zu helfen, so etwas mitzumachen!!
 
  • #29
Ich hörte dann auf und zog mich an (u.a. weil ich Angst hatte vor metoo). Sie ließ mich aber nicht gehen, schloss die Haustür ab und zog mich wieder in ins Bett. Ergebnis: Wir hatten 30 Minuten später Sex.

War sehr strange, hatte was vergleichbares noch nie erlebt.
Fühlte sich an wie im Kinofilm, oder?

Wild, sexy, leidenschaftlich. So wie früher Kim Basinger und Sharon Stone
(neuere Filme sehe ich nicht, deshalb kann ich gar nicht sagen, welche Schauspielerinnen heute vergleichbare Rollen spielen würden).

Erst der große Rausch, der dich Hören und Sehen vergehen lässt. Dann die kalte Dusche. Denn Happyend bei Höhen- und Tiefen-Liebeleien gibt es nur im Film - WEIL Film. Nicht real.
 
  • #30
Eine Frage nach dem Training, die Interesse signalisieren soll, wie die Frage, wie war Dein Tag, Dein Ausflug, usw.? Das ist kein Rechenschaft ablegen, nur normales Interesse am anderen.
Ich meinte damit auch was anderes. Natürlich darf man fragen wie der Tag war. Auch wie es beim Training war. Wenn man den Tag allerdings anders verbracht hat muss man deshalb doch keine Rechenschaft ablegen. Es kann schließlich immer mal was dazwischen kommen.
 
Top