• #1

Aus Freundschaft Plus wird Beziehung?

Wenn man sich Ratgeber durchliest oder Beziehungscoaches glauben schenken mag, dann heißt es, dass sich Männer durchaus während einer Freundschaft Plus doch noch verlieben und eine Beziehung möchten.

Nun würde noch mal interessieren liebe Männer und auch liebe Frauen, habt ihr damit schon Erfahrung gemacht?

Ich denke, dass wenn ein Mann nur eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
 
  • #2
Du bist in solch einer Situation und hoffst, er verliebt sich in Dich?
Ich denke nicht, dass aus einer F+ eine tiefe Liebe werden kann, da die Basis sexueller Natur ist und das als Fundament meiner Meinung nach nicht ausreichend tragfähig ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Liebe @Lea25, das ist doch ähnlich deinem Thema, „muss Frau ihre Ansprüche runterschrauben (also F+ und weniger eingehen, weil der Mann schön und erfolgreich sein sollte ), um eine Beziehung zu haben“.
Jetzt deine Frage, gleicher Inhalt andere Form.
Man kann eine F+ zu einem Mann eingehen, und es kann in dieser Beziehung-/Kontaktentwicklung schon passieren, dass derjenige, der es zuvor einmal ausgeschlossen hat, dann doch will; doch da braucht es mehrere Faktoren (er dies wirklich nur sagte, um die Frau zunächst auf Abstand zu halten, dass sich aus der Distanz und seinem eigenen Zubewegen auf die Frau, sich eventuell Gefühle entfalten können; dazu eine leichte bis schwere eigene Krise des Mannes; auch nicht so viel Frauenauswahl und einige Ablehnungen. Dann, wenn die Frau ist ihm nützlich durch Networking, eigener Firma, Geld, seinen sexuellen, besonderen Präferenzen (was er nicht an jeder Ecke findet) oder sie hat ein großes Haus, tolle ETW, ist prominent, hat richtig Geld (Berechnung gibt es auch bei Männern, jedoch sind es hier die selbst nicht so erfolgreichen Männer, die hier dann zuschlagen), oder auch die Frau erinnert ihn, an eine wichtige Bezugsperson aus seiner Kindheit, in ihrer Art und Verhalten; und zuletzt, auch schlagen manchmal auch beim Mann unerwartet die Gefühle zu, dann kann aus einer F+ eventuell eine Beziehung werden. Aber wenn der Mann schön ist, Charmant, ausgeschlossen, kommunikativ, weiß, was Frauen hören möchten und erfolgreich, gerade keine Lebenskrise hat, wird er auch seine Gefühle gut auf andere Dinge in seinem Leben legen können, meist Sport, Ausgehen, Feiern, andere Frauen oder auch dabei die richtige Frau für ihn kennenlernen wollen, viel flirten, jede Gelegenheiten zum Kennenlernen anderer Damen (z.B. aktiv auf Tinder) nutzen, sich in seinen Job vertiefen und die Zeit mit der F+ limitieren, dass bei ihm gar keine tiefen und exklusiven Gefühle für die F+ aufkommt... er teilt sein Interesse auf mehrere Personen auf und wenn es für ihn merklich eng wird, legt er eine Pause ein, bis sich aufkeimende Gefühle wieder normalisiert haben; ähnlich auch verheiratete Affärenmänner, die ihre Geliebte auf die Warmhalteplatte setzten; und auch bei einer F+ ist es im Regelfall so, dass man sich nicht allzu sehr mit dem Partner beschäftigt und seine Gedanken und Probleme teilt, man bleibt in der Regel Beobachter am Leben des anderen und nimmt nicht aktiv daran teil. So dass sich keine Gefühle, keine schöne Erlebnisse entstehen und gemeinsame Erfahrungen gemacht werden, keine Highlights, sondern nur Konversation und Sex, wenn die Frau nicht optimal ausschaut, also ihn Optisch vom Hocker reißt und vielleicht noch selbst Probleme hat oder Macken (Unordnung, Shoppinglust, Schulden, emotionale Ausschläge, usw.) dann ist es für ihn eh ein Grund, sich nicht mehr als sexuell auf diese Frau einzulassen und wird sich nicht verlieben, eben weil die Frau ihre Ausschlussgründe für eine Beziehung gleich mitliefert.
...
 
  • #4
...
Im Großen und Ganzen, eine F+ in eine Beziehung umzubiegen passiert schonmal, aber ist sehr selten; weil der Mann bevor er dich auf den Sinneswandel einlässt, zuvor dem entgegensteuert, sich nicht zu verlieben. Wer sich nicht verlieben will, sondern nur Sex, der kann/schafft das auch willentlich.
Auch ist dabei die Frage, was es mit einer sexuellen Affäre, denn mehr ist es meist nicht, mit der beteiligten Frau und deren Gefühle macht, denn sie bekommt ihre Liebe und Gefühle nicht gestillt, weil es immer zeitweise Pausen, Rückzug und Desinteresse seitens des Mannes gibt... das verletzt das Ego und Selbstbewusstsein der Frau.
 
  • #5
Wenn man sich Ratgeber durchliest oder Beziehungscoaches glauben schenken mag, dann heißt es, dass sich Männer durchaus während einer Freundschaft Plus doch noch verlieben und eine Beziehung möchten.
Das glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass die das sagen.
ich kann mich nicht an einen Ratgeber erinnern, der sagt: wenn Mann eine F+ anbietet, dann nimm sie, dann verliebt er sich noch.
Im Gegenteil meistens wird gesagt: Männer sind direkt und ehrlich (naja, an letzterem zweifle ich ab und zu) und wenn er dir eine F+ anbietet, “mit Option auf mehr”, dann will er ein F+.
Deine Frage ist übrigens so verdammt generisch, was erwartest du? Was helfen dir individuelle Erfahrungen von anderen enschen? Jede Situation, jeder Mensch ist anders.

Die häufigste Konstellation, bei der das klappt, die ichcmir vorstellen kann, ist, wenn man vorher FREUNDE war, ohne +, und sich dann verliebt.
 
  • #6
Ich denke wenn ein Mann (oder eine Frau) von Beginn an schon mal klargestellt hat "Es ist nur Sex", dann ist und bleibt es auch dabei. Sowas klärt man nur, wenn man sich sicher ist, sonst lässt man es offen. Spricht Jemand "F+" aus, dann ist das beschlosse Sache. Er/sie wird entweder grundsätzlich keine Beziehung wollen oder mit dieser Person keine, und das weiß er/sie von Anfang an.
Es wäre ein Irrtum zu hoffen "vielleicht entpuppe ich mich doch als die Eine, als die Richtige, für die er seine Meinung ändert..." Solche Hoffnungen werden enttäuscht.

Ich würde nie auf eine Beziehung hoffen, wenn schon mal "nur Sex" festgelegt worden ist. Nur wenn es beiderseitig offen als Anbahnung/Kennenlernen gedacht ist.

W36
 
  • #7
Ich persönlich habe so eine Entwicklung noch nicht erlebt (umgekehrt schon), aber natürlich halte ich das für möglich. Warum sollen sich in einer F+, in der es ja auch viel Zweisamkeit und Intimität gibt, mit der Zeit keine Gefühle entwickeln können? Nur sollte man halt wahrscheinlich nicht zu sehr darauf spekulieren weil sonst ist man umso mehr enttäuscht wenn es doch nicht so kommt.
 
  • #8
Also ich hatte mehrere F+, in denen der Mann dann doch mehr wollte.

Voraussetzung war, dass er Single war. Denn auf Stress mit Fremdgängern hatte ich keine Lust.

Wichtig war weiterhin, dass ich nicht unbedingt eine Beziehung suchte, dass ICH sagte, dass es nur F+ werden soll, statt mich Zähne knirschend nur damit zufrieden zu geben, weil er es vorschlug.
Ich denke, das macht in der Beziehungsdynamik einen erheblichen Unterschied.

Man ist mental damit in einer anderen Position. Man schraubt nicht seine Ansprüche herunter, sondern will gar nicht mehr.

Deswegen sage ich immer, es kommt nicht darauf an, wann man mit einem Mann ins Bett geht, sondern wie man sich danach verhält, ob man dann sofort emotional anhänglich wird.

Weiß nicht, ob das dann so eine Jagdsache bei den Männern war... vllt dass sie es gewohnt waren, dass Frau nach dem Sex anhänglich wird und eine Beziehung will und sie es irritierte, dass ich das nicht wollte.
Dann wollten sie plötzlich mehr.

Nun kommt das große ABER: ich aber nicht! Ich war nicht verliebt und den Sex fand ich nicht sooo toll, dass ich das längerfristig haben musste, daher dann nur noch Freundschaft ohne Plus, weil ich sie nur so mochte.

Und es lagen sachliche Gründe vor, die gegen eine Beziehung sprachen, zB. Arbeit im Ausland, so dass wir uns nur aller 4 Wo mal sahen oder dass er einen Kinderwunsch anfangs äußerte.

Mit meinem jetzigen Partner lief es ähnlich, ihn habe ich auch zunächst über eine CS-Seite getroffen, weil mich spezielle Erfahrungen interessierten.

Es ergab sich dann irgendwie, dass plötzlich alles passte und anfangs vor allem er sehr schnell Richtung Beziehung wollte.

Rein praktisch war es also das klassische Spiel.

Mann wirbt um Frau und versucht sie von einer Beziehung zu überzeugen.

Ist man als Frau einmal in der Bittstellerposition, wird das nix mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #9
Ich denke, dass wenn ein Mann nur eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
Jede Frau ist selbst schuld, die sich auf eine lieblose Freundschaft plus einlässt, denn es geht hier ausschließlich um Sex, wenn sie sich nicht mehr wert ist, als nur das, soll sie auch die Quittung dafür bekommen! Der Bumerang kommt immer zurück, im Guten, wie im Bösen!
Du bist in solch einer Situation und hoffst, er verliebt sich in Dich?
Ich denke nicht, dass aus einer F+ eine tiefe Liebe werden kann, da die Basis sexueller Natur ist und das als Fundament meiner Meinung nach nicht ausreichend tragfähig ist.
Das ist genau meine Geisteshaltung und meine Einstellung, es sind Menschen mit emotionalen Defiziten, die sich auf sowas einlassen, nur die echte und wahre Liebe, als bedingungslose Liebe, ist das Sahnehäubchen im Cappuccino, was das Glück in der Beziehung abrundet!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
In meiner "Sturm- und Drangzeit" nach meiner langjährigen ersten Ehe hatte ich eine Affäre mit einem 10 Jahre älteren Mann. Damals war ich Mitte/Ende 30. Für mich war klar, dass es nur um Sex geht und die F+ war in dieser Zeit genau das Richtige für mich. Leider hat der Mann sich nach ca. 6 Monaten geoutet, dass er sich verliebt hat und gerne eine Beziehung mit mir eingehen möchte. Ich hatte mich nicht verliebt, sondern einfach nur den Sex genossen. Es war eine sehr schwierige Zeit für ihn, da ich im ehrlich mitteilte, dass es keine Aussicht auf Beziehung gibt. Dazu gab es für mich einige Gründe. Ich nicht verliebt, er mir für Beziehung zu alt, er hat vier Kinder, ..... . So beendete ich die F+ und bin danach auch keine mehr eingegangen. Also, es gibt das und es ist immer unschön, egal ob der Mann oder die Frau mehr möchten. Ich weiß nicht, ob man es überhaupt steuern kann.

w53
 
  • #11
Wenn ich das verlieben weglasse, warum nicht? Und F+ basiert nicht auf Sex, denn das wäre eine Affäre.
Also, man hat Kontakt, es entwickelt sich eine Freundschaft, es wird körperlicher und irgendwann hat man Sex miteinander. Jeder hat nur (mehr) sexuellen Kontakt mit dem einen Menschen, sucht nicht mehr aktiv, und, kaum hat man sich versehen, hat man eine Beziehung und, kaum zu glauben, liebt sich sogar, will nicht mehr ohne den anderen sein. Ohne je wirklich verliebt gewesen zu sein (also ohne Hormonrausch).
ErwinM, 52
 
  • #12
Also mir fällt dazu folgendes ein: Mein Ex und ich hatten vor 2 Jahren eine F+. Die hab ich beendet, weil ich eine Beziehung wollte. ca 9 Monate später hat er sich wieder gemeldet, wir haben angefangen zu Daten, und waren quasi sofort fest zusammen. Er hat mir dann gesagt, dass wenn ich es einfach hätte laufen lassen im Jahr davor, wir sicher mit der Zeit in eine feste Beziehung gekommen wären, ohne dass es er merkt.

Ob es dann echt so gekommen wäre- keine Ahnung, für mich war es die beste Entscheidung die F+ zu beenden, weil ich nur gelitten hab. Hatte dann in der Zwischenzeit eine Episode mit einem anderen Mann, die mir sehr gut getan hat. Hätte ich es laufen lassen, hätte es enormen Kraftaufwand gekostet, nicht obsessiv an ihn zu denken die ganze Zeit wo wir uns nicht sahen...
 
  • #13
Klar kommt das manchmal vor, es gibt ja alles im Leben. Ich kenne auch einen Fall. Aber ich würde mal schätzen bei 99% der Fälle wird es nicht so kommen. Voraussetzung wird wohl sein, dass wirklich beide am Anfang nur eine F+ wollen und sich das dann entwickelt. Sobald sich einer gleich am Beginn mehr wünscht, ist schon eine Schieflage da. Derjenige ist dann unglücklich, mit locker ist dann eh nichts mehr und meist sagt ja der andere dann ganz bewusst, er will nur eine F+, weil er schon merkt, die andere Seite will mehr.
Du fragst ja hier immer ähnliche Sachen. Scheinbar hat sich da noch nichts gebessert bei dir beim Daten und Männer kennenlernen? Ich würde dir speziell von einer F+ abraten, denn du würdest das sicher nur beginnen, weil du dir mehr erhoffst und das zieht nur Liebeskummer nach sich.
w, 37
 
  • #14
Rein praktisch war es also das klassische Spiel.

Mann wirbt um Frau und versucht sie von einer Beziehung zu überzeugen.

Ich sehe das "klassische Spiel" eher darin, dass Mann um Frau wirbt um sie von Sex zu überzeugen. Was danach passiert ist mindestens 50:50. Früher war es eben so, dass Sex außerhalb von Beziehungen seltener zu haben war als heute, aber diese "Haupt"motivation steht zumindest am Anfang da.

Ist man als Frau einmal in der Bittstellerposition, wird das nix mehr.

Eine Bittstellerposition kann niemals funktionieren, von keiner Seite. Wie schon angesprochen, ist auch eine Schieflage von vornherein (einer weiß, dass er/sie definitiv eine Beziehung möchte und lässt sich auf F+ ein) schwierig.

Aus einer F+ heraus kann sich aber definitiv was entwickeln, zumindest ich habe das schon erlebt (bei Freunden und auch bei mir selbst). Im beschriebenen Falle dann, wenn Mann merkt, dass die Frau sein Leben über den Sex heraus bereichert, was vorher eben nicht sichtbar war (z.B. weil sich die entsprechenden Situationen gar nicht ergeben hätten). Da sind wir dann beim Thema Aufmerksamkeit/Fürsorge, was in diesem Forum aber ein rotes Tuch ist.

Ist es jedoch so distanziert, dass z.B. gar nicht beieinander übernachtet werden kann/darf, würde ich es klar abschreiben. Meiner Erfahrung nach ist das ein ganz wichtiger Punkt. Besteht der Drang beim Mann, die Frau nach dem Sex recht schnell wieder los zu werden, ist das ein klares Zeichen.
 
  • #16
Wenn ich das verlieben weglasse, warum nicht? Und F+ basiert nicht auf Sex, denn das wäre eine Affäre.
Also, man hat Kontakt, es entwickelt sich eine Freundschaft, es wird körperlicher und irgendwann hat man Sex miteinander. Jeder hat nur (mehr) sexuellen Kontakt mit dem einen Menschen, sucht nicht mehr aktiv, und, kaum hat man sich versehen, hat man eine Beziehung und, kaum zu glauben, liebt sich sogar, will nicht mehr ohne den anderen sein. Ohne je wirklich verliebt gewesen zu sein (also ohne Hormonrausch).
ErwinM, 52
Falsch, F+ ist der NEUMODISCHE BEGRIFF einer Affäre! Nicht mehr! Freundschaft erhöht den V-Wert, damit ist eine bessere Werbung möglich. Aber da fallen halt viele drauf rein. 🤷‍♀️
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich denke, dass wenn ein Mann nur eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
Richtig. Es gibt Frauen, die fände ich für eine F+ interessant, für mehr aber nicht.
Es gibt aber auch welche, da könnte sich mehr ergeben. Du stellst Fragen, die sich nicht wirklich allgemein beantworten lassen.
 
  • #18
eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
Es wäre möglich. Aber darauf zu hoffen wäre fatal, wenn einer der beiden Personen sich anfangs auf das Angebot der F+ einlässt, aber sich mit der Person mehr wünscht.
Und selbst wenn sich der andere auf dieser Grundlage doch noch auf eine Beziehung einlässt, wird es so sein, dass während dieser F+ bereits einige Verletzungen entstanden sind, weil einer für die Beziehung anfangs nicht "gut genug" war. Und diese Verletzungen werden auch in der Beziehung immer wieder zu Unsicherheiten etc. führen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass daraus eine glückliche Beziehung wird und kann da sogar meine letzte Beziehung als tolles Negativbeispiel nehmen...

Falsch, F+ ist der NEUMODISCHE BEGRIFF einer Affäre! Nicht mehr! Freundschaft erhöht den V-Wert, damit ist eine bessere Werbung möglich. Aber da fallen halt viele drauf rein. 🤷‍♀️
Sehe ich übrigens auch so. Eine F+ hat doch wirklich nichts mit Freundschaft zu tun, wenn man nicht vor dem Sex bereits gut befreundet war.
 
  • #19
Im Grunde heißt F+ = Sexbeziehung, man kennt sich flüchtig und beiden fehlt der Sex. Meist will einer oder beide keine Gefühle und keine Beziehung haben.
So wie in der Hollywood-Romantik-Komödie "Friends with Benefits" auf Deutsch "Freunde mit gewissen Vorzügen", weil Jamie und Dylan sind zunächst keine Freunde und gehen jedoch beide aus Einsamkeit und fehlender Freunde eine Sexbeziehung ein, die Jamie beendet, weil sie eine richtige Beziehung und nicht nur Sex möchte. Dann wird es romantisch, sie hat eine Beziehungsanbahnung, der jedoch sie nach dem Sex sitzenlässt. Sie trifft auf Dylan, und man fährt gemeinsam zu seinen Eltern, der Vater hat Alzheimer. Nun lernt man sich auf der Reise viel besser kennen, schläft miteinander und es kommt zu einem Abbruch, weil Dylan sich ggü. seiner Schwester negativ über Jamie äußert. Jamie reist verletzt ab und der Vater öffnet Dylan die Augen, Jamie wäre die richtige für ihn. Dylan reist Jamie hinterher und beide gestehen sich ihrer Liebe. Wahrscheinlich kommt daher die Hoffnung, das aus gelegentlichem Sex und Spass, sich tiefe Gefühle und Liebe entwickeln wird und ein Happy-End á la Hollywood. Früher hieß es Affäre zwischen Singles, aber mittlerweile heißt eine unverbindliche und lockere Sexgeschichte F+, wohlmöglich weil, man miteinander etwas unternehmen könnte, neben der Hauptsache Sex. Manche sind, auch im gemeinsamen Freundeskreis oder ziehen gemeinsam um die Häuser, ähnlich wie im Film "Jim Carroll - In den Straßen von New York", dort sind die Mädels aus der Clique, nur Mittel zur sexuellen Befriedigung. Er ist auch aufgrund seiner Drogensucht gar nicht in der Lage eine Beziehung zu führen, auch wenn ein Mädchen aus der Clique sich mit ihm dies sehnsüchtig erträumt.
Also mit einer langjährigen und klassisch gewachsenen Freundschaft, wo dann Sex hinzu kommt, hat es wenig zu tun, wobei diese seltene Konstellation (richtige langjährige Freunde und dann kommt plötzlich Sex dazu, [denn meist sind und bleiben Freundschaften platonisch]) wohl mit darunter fällt, wenn einer von beiden dann eine Beziehungsanbahnung aus- und die Fortführung der Freundschaft in einer Sexbeziehung vorschlägt.
...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #20
...
Für manche Menschen geht Liebe und Sex nicht Hand in Hand, sie können dies gut trennen oder sind gern geil, selbstbestimmt und/oder promisk unterwegs. Mir fehlt hier @Andreas1965, den ich schon länger im Forum vermisse, mit seinem steten Aufruf, der Mensch ist nicht monogam, der Mensch ist keine Wildgans.
Für manche Herren ist Sex sogar nicht mehr bedeutender als Zähne putzen und zählt zu (Bett-)Sport. Die Frauen sind nur Objekte, keine Persönlichkeiten. Oder auch die Kerben im Bett pushen das Ego als geiler Hengst. Frauen vergessen gern mitunter, wenn sie unbedingt eine Beziehung mit einem bestimmten Mann haben wollen, dass wenn er so tickt, er gern den Sex mitnimmt, und er sich dennoch nicht dadurch in eine Beziehung drängen und lancieren lässt. Zumal wenn der Mann schon einige Frauen flachgelegt hat und wieder verabschiedet und einige F+ geführt, so wird er sich ungern in eine monogame Beziehung mit nur einer Auswahl pressen lassen, sondern möchte gern weiter jagen. Nur möchte Frau ihn nur gern monogam binden, den "Wolf" zähmen, sie die einzige, die ihn ändert; oder will sie wirklich einen gewieften Fremdgänger, wo sie nie weiß, wo dieser Mann abends, in welchem Bett bei welcher Frau er liegt bzw. nur als Option gehandelt werden, wo sie nur nebenbei-Bedeutung für den Mann hat und alles andere für ihn wichtiger ist?
@Andreas1965 hat es sogar wütend gemacht, wenn er diese Tendenzen bei einer Frau bemerkte. Wenn Sex ausgemacht war, heißt dies Sex und ist/wird eben nunmal keine Beziehung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #21
es sind Menschen mit emotionalen Defiziten, die sich auf sowas einlassen,
Das hat mit Defiziten nichts zu tun. Die Wertung ist deplatziert.
Nicht jeder will zu jedem Zeitpunkt Partnerschaft.
Nicht jeder möchte dann ganz alleine sein.
Man sucht jemanden für Unverbindliches. Sex, Auszeit. Da ist nichts verkehrt daran, wenn offen kommuniziert.
Besser als auf Biegen und Brechen Partnerschaft versuchen.

Partnerschaft, Liebe ist etwas ganz anderes. Anderen Stellenwert.

Deswegen wird aus F+ idR nicht mehr.
Es ist Blödsinn, wenn das so in Ratgebern steht.

M, 56
 
  • #22
Wenn man sich Ratgeber durchliest oder Beziehungscoaches glauben schenken mag, dann heißt es, dass sich Männer durchaus während einer Freundschaft Plus doch noch verlieben und eine Beziehung möchten.

Nun würde noch mal interessieren liebe Männer und auch liebe Frauen, habt ihr damit schon Erfahrung gemacht?

Ich denke, dass wenn ein Mann nur eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
Das glaube ich leider auch. Ich will nicht sagen, dass sich eine F+ nie in eine Beziehung umwandeln kann (es gibt nichts, was es nicht gibt), aber es dürfte sich dabei um eine Ausnahme handeln. Darauf hoffen sollte man nicht, sonst steht man nachher mit gebrochenem Herzen und tränenüberströmtem Gesicht da. Ist mir leider schon öfter passiert, war jedesmal Sch*.

Ich rate allen Frauen, die sich eine feste Beziehung wünschen: geht erst dann mit einem Typen ins Bett, wenn ihr euch über seine Absichten im Klaren seid und wisst, dass diese ernst sind. Dies sollte er durch Taten und nicht nur durch Worten bewiesen haben. Stellt sich nämlich nachher heraus, er will doch nur F+, guckt ihr nachher dumm aus der Wäsche. Diese unangenehme Erfahrung würde ich niemandem wünschen.

Wenn ein Typ von einer Frau nur F+ will, dann liebt er sie einfach nicht, sondern findet allenfalls ihren Körper heiß. Zeit und Geduld werden daran nichts ändern, die sollte man dann besser in etwas anderes investieren. Sonst wird man im schlimmsten Fall ausgenutzt.
 
  • #23
dann heißt es, dass sich Männer durchaus während einer Freundschaft Plus doch noch verlieben und eine Beziehung möchten.
Ich denke, der Wandlungswunsch kann passieren, wenn die F+ einseitig aufgekündigt werden soll, dass dann eine Umwidmung der Beziehungsform vorgenommen werden soll um nicht allein zu sein.
Die große Verliebtheit ist das dann aber nicht, sondern Realismus, dass man doch nicht so große Chancen am Partnermarkt hat und dann nach dem Motto "besser die/den als Keine/n", weil man ja gut miteinander klarkommt - das ist halt der wesentliche Unterschied zwischen F+ und Affäre.

ch denke, dass wenn ein Mann nur eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
Erstmal ist es egal ob Mann oder Frau. Wer F+ will, der will F+ und nichts anderes.
Aufgrunddessen solltest Du keine F+ eingehen, wenn du Dir mit einem Mann eine Beziehung wünschst. Deine spätere Enttäuschung ist dann schon zementiert.
 
  • #24
Hmm, theoretisch möglich ist alles. Am meisten könnte ich mir das vorstellen, wenn die Frau plötzlich mit einem anderen eine Beziehung einzugehen und die F+ damit zu enden droht. Vielleicht wird manchem Mann dadurch bewusst, dass er doch mehr für sie empfindet und sie nicht verlieren möchte. (Umgekehrt natürlich genauso möglich.)

Aber darauf wetten würde ich nicht. Also, mich nicht rein aufgrund der Hoffnung auf eine mögliche feste Beziehung zu einer F+ bereit erklären, wenn mir das eigentlich nicht reicht. Ich bin davon überzeugt, dass das Gegenüber das auch "wittern" und umso mehr darauf achten würde, emotional auf Distanz zu bleiben.

W, 28
 
  • #25
Liebe @Lea25, das ist doch ähnlich deinem Thema, „muss Frau ihre Ansprüche runterschrauben (also F+ und weniger eingehen, weil der Mann schön und erfolgreich sein sollte ), um eine Beziehung zu haben“.
Jetzt deine Frage, gleicher Inhalt andere Form.
Man kann eine F+ zu einem Mann eingehen, und es kann in dieser Beziehung-/Kontaktentwicklung schon passieren, dass derjenige, der es zuvor einmal ausgeschlossen hat, dann doch will; doch da braucht es mehrere Faktoren (er dies wirklich nur sagte, um die Frau zunächst auf Abstand zu halten, dass sich aus der Distanz und seinem eigenen Zubewegen auf die Frau, sich eventuell Gefühle entfalten können; dazu eine leichte bis schwere eigene Krise des Mannes; auch nicht so viel Frauenauswahl und einige Ablehnungen. Dann, wenn die Frau ist ihm nützlich durch Networking, eigener Firma, Geld, seinen sexuellen, besonderen Präferenzen (was er nicht an jeder Ecke findet) oder sie hat ein großes Haus, tolle ETW, ist prominent, hat richtig Geld (Berechnung gibt es auch bei Männern, jedoch sind es hier die selbst nicht so e tiefen und exklusiven Gefühle für die F+ aufkommt... er teilt sein Interesse auf mehrere Personen auf und wenn es für ihn merklich eng wird, legt er eine Pause ein, bis sich aufkeimende Gefühle wieder normalisiert haben; ähnlich auch verheiratete Affärenmänner, die ihre Geliebte auf die Warmhalteplatte setzten; und auch bei einer F+ ist es im Regelfall so, dass man sich nicht allzu sehr mit dem Partner beschäftigt und seine Gedanken und Probleme teilt, man bleibt in der Regel Beobachter am Leben des anderen und nimmt nicht aktiv daran teil. So dass sich keine Gefühle,

Man mag es kaum glauben, aber auch Männer haben Gefühle.

Sex erzeugt Bindung, das ist einfach hormonell bedingt, und wenn man mit jemandem regelmäßig Sex hat, ist es nun nicht so weit hergeholt, dass man sich auch verliebt.

Also bottom line: ja aus einer F+ kann durchaus eine Beziehung werden.
 
  • #26
Ich rate allen Frauen, die sich eine feste Beziehung wünschen: geht erst dann mit einem Typen ins Bett, wenn ihr euch über seine Absichten im Klaren seid und wisst, dass diese ernst sind. Dies sollte er durch Taten und nicht nur durch Worten bewiesen haben. Stellt sich nämlich nachher heraus, er will doch nur F+, guckt ihr nachher dumm aus der Wäsche.

Männer sind (machmal) auch nicht doof und wissen das. Je länger man mit dem Sex dann noch wartet, desto größer kann die Challenge für einige Herren werden. Und dann guckt Frau leider noch dümmer aus der Wäsche. Ich kann diesen Tip daher aus Männersicht absolut nicht unterstützen.

Wenn Symphatie da ist und sich wirklich gut versteht sollte man das nicht künstlich in die Länge ziehen. Sex sollte natürlich beiden Spaß machen. Danach sieht man weiter.
 
  • #27
"besser die/den als Keine/n", weil man ja gut miteinander klarkommt - das ist halt der wesentliche Unterschied zwischen F+ und Affäre.

Nach diesem Motto scheinen auch viele Männer eine Beziehung einzugehen, weil sie Bequemlichkeit suchen. Also nichts mit großer Liebe, eher mit pragmatischer Passung, insbesondere wenn sie berufliche Ziele verfolgen.
Das find ich eigentlich noch schlimmer. Bei einer F+ ist ja zumindest erstmal echtes Begehren da.

Lieblos waren meine F+ ganz und gar nicht. Wir haben viel gemeinsam unternommen und hatten ein vertrauliches Verhältnis, wie in einer Freundschaft eben.
Wenn ein Typ von einer Frau nur F+ will, dann liebt er sie einfach nicht, sondern findet allenfalls ihren Körper heiß. Zeit und Geduld werden daran nichts ändern, die sollte man dann besser in etwas anderes investieren
Seh ich auch so. Man kann F+ nicht spielen, nicht cool tun, wenn man verliebt ist. Das ist selbstzerstörerisch und der andere merkt es.
 
  • #28
Wenn man sich Ratgeber durchliest oder Beziehungscoaches glauben schenken mag, dann heißt es, dass sich Männer durchaus während einer Freundschaft Plus doch noch verlieben und eine Beziehung möchten.

Nun würde noch mal interessieren liebe Männer und auch liebe Frauen, habt ihr damit schon Erfahrung gemacht?

Ich denke, dass wenn ein Mann nur eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
Ja, meine Beziehungen sind nie in der Absicht gestartet, dass daraus etwas Festes hätte werden sollen.

Allerdings würde ich daraus keine Allgemeingültigkeit ableiten wollen. Da es schlussendlich eine Typfrage zu sein scheint.

Wie bereits erwähnt, war das nie meine Intention. Es hat sich eher auf eine natürliche Art und Weise so entwickelt. Wenn ich mit der Intention „eine Beziehung haben zu wollen„ an eine zuerst lockere Verbindung herangegangen wäre, hätte ich mich wohl ziemlich unauthentisch verhalten, was dem anderen nicht verborgen geblieben wäre. Und das ist maximal unattraktiv ....es ist schon wichtig, sich selbst treu zu bleiben.

Und wenn jemand primär eine Beziehung sucht, dann ist das doch völlig ok.


Ich denke, der Wandlungswunsch kann passieren, wenn die F+ einseitig aufgekündigt werden soll, dass dann eine Umwidmung der Beziehungsform vorgenommen werden soll um nicht allein zu sein
So ein Unfug ...eher ist es so, dass sich über die Intimität eben Gefühle entwickelt haben. So wie es hier tagtäglich Menschen schildern. Und das kann natürlich auch beidseitig passieren.

Allerdings braucht dafür niemand Monate, um herauszufinden, wie er/sie empfindet. Das klärt sich relativ schnell ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Wenn man sich Ratgeber durchliest oder Beziehungscoaches glauben schenken mag, dann heißt es, dass sich Männer durchaus während einer Freundschaft Plus doch noch verlieben und eine Beziehung möchten.

Nun würde noch mal interessieren liebe Männer und auch liebe Frauen, habt ihr damit schon Erfahrung gemacht?

Ich denke, dass wenn ein Mann nur eine Freundschaft Plus von einer Frau möchte, dann wird sich das auch mit viel Geduld und Zeit nicht ändern. Oder was meint ihr?
Ich kann dir mal meinen Fall erzählen. Ich hatte eine F+. Damals wollte ich eine Beziehung und war in der Tat verliebt. Nach und nach ging es jedoch weg, vor allem die Verliebtheit. Doch der Mann meldet sich bei mir immer noch und will wenigstens die Freundschaft aufrechterhalten. Ich will aber nichts mehr von ihm. So kann es nämlich auch laufen.

Grüße.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top