G

Gast

Gast
  • #1

Asiatische Männer mit europäischen Frauen?

Guten Abend,

ich sehe häufig Paare, bei denen ein Partner asiatisch ist. Oft ist der Mann europäisch und die Frau koreanisch, thai, chinesisch oder so.

Ein japanischer Geschäftspartner behauptete, dass diese Männer keine europäischen Frauen gefunden hätten. Auch wenn ich diese Einstellung recht makaber finde, stimmt sie mich doch nachdenklich. Ich kann die Aussage teilweise nachvollziehen, auch wenn es sich wie eine Beleidigung asiatischer Frauen anfühlt.

Die umgedrehte Konstellation (sie europäisch, er asiatisch) sehe ich hingegen selten, außer in den USA. Und wenn, dann ist die Frau meistens eher zierlich und klein, also vom Körperbau der Asiatin ähnlich.

Hängt die Vorliebe eventuell mit bestimmten Tugenden und Vorurteilen zusammen? Ich schätze Asiaten oft fleißig, diszipliniert und vor allem intelligent ein.

Was meint Ihr? Woran liegt es, dass es nicht so viele Paare mit asiatischen Männern und europäischen Frauen gibt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #2
[...] aber andererseits ist es für mich eine Beleidigung für seine Landsfrauen oder generell asiatische Frauen.

Nein, das hast Du sicher missverstanden. Er dachte da wohl eher an Katalogbräute die in der Hoffnung auf bessere Lebensverhältnisse nach Europa einheiraten. Er wollte damit wohl nicht andeuten, dass asiatische Frauen weniger attraktiv seien als Europäerinnen.

Davon abgesehen gibt es schon einige Paare die sehr wohl aus freien Stücken zusammen sind. Die eingeflogene Braut kommt zwar vor, aber nicht jede Asiatin ist zwangsläufig bestellt. Bspw. sind Asiaten an deutschen Universitäten meiner Beobachtung nach sehr stark vertreten. Warum soll sich da nicht auch die ein oder andere Beziehung ergeben?

Der Vergleich mit den USA hinkt allerdings gewaltig, denn viele der dort lebenden Menschen mit asiatischen Wurzeln sind schon seit Generationen dort und können sich teilweise gar nicht mehr mit der Kultur ihres Ursprungslandes identifizieren. In Deutschland findet man hingegen Asiaten der ersten oder zweiten Generation mit starker Verwurzelung. Beziehungen in den USA werden meiner Einschätzung nach durch einen ähnlichen kulturellen Hintergrund begünstigt, während sich die Unterschiede in Deutschland möglicherweise hinderlich auswirken.

Zudem stehen europäische Frauen auf große, möglichst maskuline Männer. Asiatische Männer sind eben im Vergleich etwas zierlicher und haben oftmals weiche, runde Gesichter ohne Bartwuchs. C'est la vie. Würde ich als europäischer Mann nach Japan gehen, so fiele ich vermutlich auch aus dem gängigen Schönheitsideal.

Asiatische Frauen hingegen können gerade durch ihre zierliche Gestalt auch bei europäischen Männern punkten. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mir meist diejenigen Asiatinnen mit möglichst westlichen Gesichtszügen (+ Mandelaugen) am besten gefallen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Die Gründe sind doch klar: "Biologische Programmierung" - der Mann soll Beschützer und Versorger sein!

1. Asiatische Männer sind im Durchschnitt viel kleiner und zierlicher als deutsche bzw. mitteleuropäische Männer. Es ist "biologischer Instinkt", dass Frauen keine kleinen, zierlichen Männer wollen, sondern große, starke. Auch europäische kleine Männer haben es schwerer bei europäischen Frauen. Und auch Männer möchten wahrscheinlich keine Frau, die größer und stattlicher ist, als sie selbst!
Umgekehrt passt es natürlich sehr gut (asiatische zierliche Frau, europäischer großer Mann), denn viele Männer stehen auf zierliche, zarte Frauen.

2. Der wirtschaftliche Faktor: Auch wenn sich viele deutsche Frauen heute durch ihr Erwerbseinkommen selbst versorgen können, wird ein Mann trotzdem vor allem durch seinen beruflichen Erfolg (Einkommen und berufliche Position!) als attraktiv wahrgenommen. Keine Frau möchte einen Loser!
Deutsche bzw. europäische Männer sind (aus welchen Gründen auch immer) immer noch im Durchschnitt erfolgreicher als andere. So ist ein deutscher Harzt4-Empfänger z.B. für manch eine Thailänderin immer noch "wohlhabender", als ein thailändischer Mann - folglich für eine deutsche Frau total unattraktiv

w48
 
G

Gast

Gast
  • #4
Klingt nach Vorurteilen und Schubladendenken.

Groß/klein wird wohl keinenfalls der Grund sein. Ein großer breitschultriger Asiate wäre für meine Begriffe seltsam. Ein Asiate punkte doch generell durch seinen Kampfkunst-Touch, und das sind nunmal schlanke, drahtige, agile Männer, und die dürfen auch ruhig kleiner und schmaler sein. Würde mich nicht stören, weil es zum Typ passt.
Ich fände einen kleinen Asiaten unter Umständen sogar viel süßer. Ich habe sogar mal so einen kennengelernt, der war gut einen Kopf kleiner als ich und sah aus wie ein Miniformat eines Shaolinmönches. Ich musste irgendwie lachen, aber irgendwie hat der mir gut Gefallen.

Was nunmal größtenteils trennt, ist vermutlich der gänzlich andere kulturelle Hintergrund. Nicht jeder kann mit Reis, Stäbchen und Drachen was anfangen. Ich finde den Buddhismus sehr spannend und müsste ich eine Religion wählen, wäre es wohl diese. Was mir wiederum nicht gefällt: die quietschbunte Mentalität des Landes und die Wirtschaft und das makabere Umweltbewusstsein, ich hasse Massenware. Nie und nimmer würde es mich in dieses Land treiben, wo so sorglos mit Umwelt und Tier umgegangen wird und alles so mutwillig auf Kapital und Beruf orientiert ist. Das geht gegen meine eigene Lebensphilosophie. Da ist Deutschland ein nichts dagegen.

Woran liegt es sonst? Hier in meiner Gegend trifft man auf keine Japaner. Die siedeln sich wohl in den Großstädten und Unistädten an und dort bin ich selten. Ich meide Großstädte.

Vielleicht suchen sich asiatische Männer ja europäische Frauen, weil ihnen der asiatische Einheitslook der Asiaten auf die Nerven geht?
Von asiatischen Frauen weiss ich, dass diese gerne wie europäische Frauen wäre, und ein europäisches Schönheitsbild anstreben, sprich:
- Haut bleichen, um so hell zu sein wie wir, Augenlid hochkleben, um offenere Augen zu haben, Haare rot oder braun färben, Locken eindrehen

w
 
G

Gast

Gast
  • #5
Was die Aussage deines japanischen Geschäftsfreundes angeht, muss ich aber widersprechen. Ich bin sehr oft im Japanviertel in Düsseldorf unterwegs. Auf der Straße und in den Cafés sehe ich dort sehr häufig Paare und Cliquen von jungen 20 bis 30 Jahre jungen Asiaten (meist Japanerinnen). Das sind mit Sicherheit keine Katalogfrauen. Die Paare haben sich im Beruf oder an der Uni kennengelernt. Tatsächlich ist es aber so, dass er der Europäer ist und sie die Asiatin ist. Umgekehrt gibt es nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #6
An FS:

Mich selber würde die Größe etc. nicht stören, bin selber nur 1,63 m groß. Aber es ist mir extrem wichtig, dass man sich ohne Sprachschwierigkeiten unterhalten kann und aus demselben Kulturkreis kommt.

Das wäre es - was mich abschreckt.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also, wenn ich die anderen Threads hier lese, schreiben doch 80 % der Frauen, dass ihr Wunschpartner mind. 1,80 groß sein muss...
Von daher käme ein asiatischer Mann für diese Frauen quasi gar nicht in Frage.
Ich bin 1.75 groß und habe Normalgewicht. Meine japanischen Geschäftspartner finde ich durchweg sehr attraktiv und gebildet, außerdem sprechen sie außerordentlich gut deutsch, was mich immer wieder fasziniert. Aber, aufgrund ihrer zierlichen Körperstatur käme ich mir komisch neben ihnen vor, wenn ich mir vorstellte, sie seien meine Partner. Ist leider so. Aber die Wahrheit.

Mein Mann ist übrigens gleichgroß wie ich und etwas korpulent...
w/40
 
G

Gast

Gast
  • #8
Je höher die soziale Stellung einer europäischen Frau ist, um so seltener wird es Beziehungen zu Männer aus Asien oder aus islamischen Ländern geben.
Ich schätze europäische Frauen emanzipierter und selbstbewusster ein als Asiatinnen.
Das wird den asiatischen Herren vermutlich nicht gefallen. Und solche Frauen brauchen keinen Herren und Gebieter dem sie sich unterordnen und kulturell anpassen müssten.-
Vermutlich liegt es auch daran das die asiatischen Männer kleiner sind als europäische Männer.
M 56J
 
G

Gast

Gast
  • #9
Nur zum Verständnis, welche "Asiaten" sind denn gemeint? Koreaner, Japaner, Chinesen zählen zu den Ostasiaten. (In Düsseldorf sind vorallen Japaner.) Weiters gibt es in Asien auch Indien, und noch ganz viele andere Länder, nicht nur Thailand.
Ein Deutscher wird wohl auch nicht unbedingt mit einem Griechen, Rumänen oder Russen verwechselt wollen möchte, auch wenn alle diese Länder ebenfalls zu "Europa" gehören.
Und Asien ist riesig...
 
G

Gast

Gast
  • #10
#16

In Wirklichkeit sind Asiatinnen wesentlich emanzipierter als Europäerinnen. Das gilt für alle Bereiche des Lebens (Arbeit, Partnerschaft, Haushalt usw.).

Lassen Sie sich bitte nicht durch Exotismen oder verzerrende Darstellungen aus vergangenen Jahrhunderten in die Irre führen. Wer sich eine Chinesin als Partnerin sucht und glaubt, eine unterwürfige Haushaltsputze zu bekommen, der wird ein blaues Wunder erleben. Mehr als 50% der Firmenchefs auf den Philippinen sind weiblich, in Indien sind mehr als 30% der Informatikstudenten Frauen. Es wäre dessen viel mehr zu ergänzen. Die Welt hat sich verändert, Gott sei Dank.

M
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich hatte bisher zwei langjährige Partner, die beide zierlicher und kleiner als ich waren (dabei bin ich nur 1.65). Keine Asiaten, sondern Franzosen und Jockeys. Da ist das völlig normal, daß Gewicht und Größe anders sind. Beide so maskulin, daß sich stets reihum der Kamm bei anderen Kerlen stellte, trotz ihrer Zierlichkeit.

Ich brauche keinen Beschützer und wäre auch mit einem asiatischen Mann einverstanden, so wir uns generell gut verstünden. Die Größe machts nicht per se. Ich denke ein Hinderungsgrund mag die Sprache sein.

W
 
  • #12
Ich schließe mich dem Vorredner an der darauf hinwies, dass Asien nun mal wirklich ziemlich groß ist, selbst wenn in diesem Thread wohl am ehesten Ostasien/Far East gemeint ist. Und selbst nur dieser Teil beinhaltet enorm unterschiedliche Menschen und Kulturen. China ist nicht Thailand ist nicht Burma ist nicht die Phillippinen ist nicht die Mongolei ist nicht Korea ist nicht Japan ... diverser können Kulturen fast gar nicht sein.

Persönlich kenne ich hier in Deutschland tatsächlich nur ein Paar, bei dem sie Deutsche ist und der Mann Japaner, sie sind ein wirklich schönes, nettes und sehr kultiviertes Paar, haben drei wunderbare Kinder und leben monateweise auch in Japan. Ja, und in Japan als nun wirklich im Vergleich nicht gerade riesiges Land, sind die Menschen sehr unterschiedlich von Nord nach Süd, physisch ebenso wie mental.

Ich könnte mir ganz allgemein durchaus vorstellen, mit einem asiatiaschen Mann zusammenzukommen. Es kommt auf viele Faktoren an, am wenigsten sicher auf die Herkunft, sondern viel mehr auf den Mann selbst mit allem Drum und Dran.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #13
Ich fühle mich zu asiatischen Frauen stärker hingezogen als zu deutschen Frauen. Japanerinnen, Chinesinnen und Koreanerinnen wirken viel harmonischer und intelligenter, sind nicht so materiell orientiert und interpretieren nichts negatives in neutrale männliche Aussagen laut meinen eigenen Erfahrungen.

M,29
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #14
Guten Abend!

Ich selbst bin in einer Beziehung mit einem Asiaten.

Zu diesem Thema kann ich nur Folgendes sagen:
1. Aussehen sollte keine Rolle spielen. Klar, am Anfang konzentrieren wir uns auf das Aussehen beim Flirt, aber die Persönlichkeit ist wesentlich wichtiger.
Ich selbst bin sehr klein, weshalb mein Freund auch mehr als 10 Zentimeter größer ist als ich.
Aber nicht alle Asiaten sind klein. Bin heute einem mind. 1,8m großen Asiaten begegnet. Gleiches gilt auf für uns: Nicht alle Europäer sind groß, ich bin beispielsweise klein.
Natürlich sind Frauen dazu geneigt größere Männer zu suchen, aber das sollte nicht das Hauptargument sein bei der Liebe. Schließlich gibt es Paare wo der Mann kleiner ist als die Frau. Und wenn man so denkt, dann hätten viele 2m große Frauen Probleme auf dem "Liebesmarkt".

2. Zierliche Männer?
Nun gut, es gibt solche und solche. Ich kenne asiatische Männer, die aussehen wie Muskelprotze, Schränke oder die tatsächlich "zierlich" sind. Aber wie bei Nummer 1 schon erwähnt, sollte man es nicht auf alle beziehen. Manche europäische Männer sehen auch aus wie 12 obwohl sie schon erwachsen sind.

3. Ich würde niemals sagen, dass europäische Frauen "immer" abgeneigt sind von asiatischen Männern. Ja, sowas habe ich schon häufig gelesen, das stimmt nicht. Schließlich betrifft sowas nicht alle Frauen.

4. Sprachbarrieren
Ach Göttchen, immer diese Sorgen. Wenn Leute so argumentieren, dann sträuben sich mir die Haare. Meine Eltern hatten auch eine Sprachbarriere und bei denen hat es geklappt.
Jedoch gibt es einen Unterschied zwischen diesen Sprachbarrieren und der Kommunikation.
Sprachbarriere heißt für mich, dass beide Partner bezüglich der Sprache Probleme haben, sich zu unterhalten. Aber sowas lässt sich bereinigen. Anders sieht es aus bei der Kommunikation. Wenn die Kommunikation nicht stimmt, also dass man wenig miteinander redet, unregelmäßig oder gar nicht miteinander unterhält, dann kann auch nichts "entstehen".

Und das Wichtigste: Egal, woher nun ein Mensch kommt, Mensch bleibt Mensch. Deshalb hoffe ich, dass man hier nun die Vorurteile etwas zurückschraubt.
 
  • #15
Warum so wenig asiatische Männer mit europäischen Frauen ?
Der Grund ist m.E. banal - sprachliche Hindernisse.

Asiatische Männer, die nach Dtl. kommen - kommen m.E. aus ihren asiatischen Heimatländern.
Und bevorzugen Frauen, in ihrer asiatischen Muttersprache.
z.B. ein Japaner sucht eine Japanerin - aber z.B. keine Thailänderin ?

Während in den USA viele asiatisch aussehende Männer - in den USA geboren und aufgewachsen sind. Und ggf. englisch ihre Muttersprache ist. Und deswegen eher auch andere Frauen akzeptieren, sofern sie englisch sprechen.

Während ausländische Frauen, die europäische Männer nehmen, m.E. nur wegen ihrer persönlichen Armut in ihrer Heimat. Und ansonsten lieber in ihrer Heimat bleiben würden.
Und dabei auch den beschwerlichen Weg auf sich nehmen, die Muttersprache ihres Ehemannes und/oder neuen Heimatlandes zu lernen.

Aber man kann erleben, wie diese Frauen aufblühen, sobald sie auf Menschen treffen, mit Denen sie sich in ihrer Muttersprache unterhalten können. Denn damit gehts halt doch besser.
Aber wieviele europäische Männer lernen die Muttersprache ihrer ausländischen Ehefrau ?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Es ist schon richtig, dass der Vergleich USA-Europa nahelegt, dass nicht nur die Körpergröße, sondern auch die Integration eine Rolle spielt. Amerikanische Frauen sind genauso groß wie europäische, und haben dementsprechend auch ähnliche Vorlieben bzgl. Männern.

Zur Integration, Asiaten sind natürlich meist gut integrierte Einwanderer, aber auch teilweise zurückgezogen und unter ihresgleichen. Das liegt natürlich auch an der Sprache, und bei englischsprachigen Studiengängen oder Berufen ist es nunmal nicht unbedingt nötig und auch nicht leicht, Deutsch zu lernen. An den Unis sind sie viel unter ihresgleichen und lernen viel, man könnte sie zu den "Nerds" zählen. Auch erscheinen sie etwas zurückhaltend. Ich denke, das ist der wichtigste Unterschied zu den USA, wo sie bereits länger leben und mit den Amerikanern gemeinsam feiern, lernen usw.

Nicht alle Asiaten sind klein, und ich (Frau) finde, dass es durchaus attraktive gibt. Früher stand ich darauf gar nicht, aber man verändert sich und wird offener. Manche sind witziger als man denkt, wenn man sie nicht kennt. Man lernt sie teilweise ja nicht richtig kennen, da sie sich etwas unter "ihresgleichen" zurückziehen. Ich glaube aber keinesfalls, dass sie das absichtlich oder aus Antipathie gegenüber den Deutschen/ Europäern tun, sondern weil es sich ergibt. Manche erscheinen auch etwas zurückhaltend? Was ja auch ganz angenehm ist.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Also ich bin Asiate und bin hier aufgewachsen.

1. Erstmal stimmt es nicht dass alle Asiaten klein sind. Vor allem nicht was die heutige junge Generation betrifft.

2. Ich denke der Hauptgrund liegt im kulturellen Hintergrund.

3. Ich entspreche nicht den Idealen (mind. 1,80 groß etc.) aber ich hatte nie Probleme Frauen zu daten. Wenn ich mit meinen Kumpels in Clubs unterwegs bin, hätte ich immer Gelegenheiten, wenn ich es darauf anlegen würde aber ich habe eine Frau und meine Ehefrau ist eine waschechte Deutsche.
Vor zehn Jahren oder so stimmt es tatsächlich, dass die Konstellation selten war aber mittlerweile sehe ich häufig welche.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich bin Asiate und habe eher das Problem, dass mich die Frauen nur wegen meinem asiatischen Aussehen mögen und nicht wegen meiner Persönlichkeit. Das ist meistens kein Nachteil, aber auf Dauer nervt es einfach. Wir werden oft in Schubladen gesteckt. Aber zum Glück gibt es bei Asiaten mehr positive, als negative Vorurteile.
Sprachprobleme gibt es nicht, da ich seit 9 Jahren hier lebe.
Als ich noch Single war, bin ich oft feiern gegangen und dort war ich fast immer der einzige Asiate gewesen.
Dieser Vorteil führte dazu, dass ich viel schneller beachtet wurde, als Deutsche oder Südländer.
Ich musste mich nicht anstrengen, um aufzufallen.

Da wo ich wohne, leben nicht viele Asiaten.. deshalb ist die "Nachfrage" nach mir viel höher als bei Männern aus anderen Nationen.
Meine Freundin ist Deutsche und weder ich, noch sie entsprechen den Klischees.
Sie ist nicht fett, sondern hat eine sportliche Figur und ich bin nicht dünn, sondern muskulös.
Und obwohl ich asiatische Frauen meistens attraktiver als deutsche finde, hatte ich noch nie eine Asiatin als Freundin, weil ich zu wenige kenne.
 
Top