Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Anspruch und Wirklichkeit - warum Männer (oft) nur verlieren könn

Wenn Mann sich hier einige Postings durchliest dann sollte er so sein:

- großzügig
- die Frau immer einladen
- dennoch die Emanzipation der Frau voll und ganz unterstützen
- immer wie aus dem Ralph Lauren / Lacoste-Katalog gekleidet sein
- Knigge bis zur Perfektion verinnerlicht haben
- schlank, groß gebaut, aber nicht zu viel Muskeln
- den ersten Schritt machen, aber wehe, der kommt zu früh, oder gar zu spät!
- der Frau im Bett sagen, wo es lang geht
- Potent sein, eine gewisse Größe haben (gerne im Bereich über 18cm)
- Nicht nur auf Sex aus sein, sondern auch nach dem Sex-Akt die Bedeutung von Molieres eingebildeten Kranken hinsichtlich der neusten Entwicklung auf dem Pharma-Aktienmarkt diskutieren können
- der Frau die Freiheit lassen
- die Frau selbstständig lassen
- die Frau nicht einengen
- die Frau (Busen, Po, Figur) auf jeden Fall akzeptieren
- nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Sex fordern
- mindestens 100.000 im Jahr verdienen
- dennoch ausreichen Zeit für die Frau haben
- mindestens eine Doktor-Titel haben
- sich für Kunst, Kultur und alles interessieren, was ihr gefällt
- gleichzeitig aber natürlich seine eigenen Interessen verfolgen
...
Die Liste könnte man noch ewig weiter führen, die NoGo-Listen sind ja schließlich lang genug.

@ Männer: wie seht ihr das?
@ Frauen: findet ihr nicht, dass das Männern gegenüber unfair ist und ihr viel zu viel erwartet?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich als Mann kann dir da nur teilweise zustimmen ... irgendetwas stört zwar immer. Wenigstens ist es aber dann kein No-Go oder Pflicht dem gerecht zuwerden. Über manches können Frauen hinweg sehen, sonst hätte ich nicht schon drei langjährige Beziehungen gehabt.
 
  • #3
Lieber Fragesteller, das ist einfach nur absoluter Blödsinn und nicht einmal als Persiflage geeignet.

+ Dein Kardinalfehler besteht darin, dass Du die Wünsche und Ausschlusskriterien von 100 Personen so zusammenfasst, als ob eine Person alle 100 Kriterien gleichzeitig hätte. Dies ist nicht der Fall. Jeder hat andere Kriterien und jedes der genannten kommt bei irgendwem vor, aber weder ein Anspruch bei allen Frauen noch hat eine Frau alle diese Ansprüche.

+ Der zweite Hauptfehler beruht darin, dass Du maßlos übertreibst bis hin zur Albernheit und zum Teil Dinge unterstellst, die hier gar nicht in dieser Form gesagt wurden.

Du hast recht, dass manche Ansprüche von Frauen grotesk sind, manche unvereinbar, manche albern, manche weit übertrieben. Sicherlich stehen manche Ansprüche auch in keinem Verhältnis zum Marktwert der Frau oder zu dem, was sie selbst zu bieten hat.

Vielleicht ist es auch tatsächlich so, dass in Online-Partnerbörsen und Foren mit den Ansprüchen, Vorlieben und Ausschlusskriterien besonders um sich geworfen wird, wo im realen Leben eher mal ein Auge zugedrückt wird. Genau deshalb soll man sich ja auch schnell treffen und zügig den Übergang von virtuell zu real schaffen.
 
  • #4
Werden wir mal konkret: 100.000 Euro Gehalt hat hier so gut wie niemand gefordert (weniger als 2% der Bevölkerung verdienen soviel), lange Penisse tun eher weh und 18 cm haben weniger als 2% der Bevölkerung, einen Doktortitel haben nur etwa 1% der Bevölkerung.

Knigge und Mode erwarten nur wenige Frauen, viele plädieren einfach für ganz normale bodenständige Höflichkeit und gepflegte Kleidung ohne Markenfirlefanz.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn Du umgekehrt alle Ansprüche, die je ein Mann an eine Frau geäußert hat - angefangen von ersnthaften Kriterien bishin zum äußersten Schwachsinn - kommst Du auf eine ähnliche unrealistische Liste, die eine Frau über die Anforderungen der Männer erstellen könnte.

Ich denke, keine Einzelperson stellt alle diese Ansprüche auf einmal und so manches was in der Anonymität des Internets großspurig vertreten wird, würde face to face selten eine(r) wagen auch so einzufordern. Realität und Phantasie sind nun mal zwei paar Stiefel.
 
G

Gast

Gast
  • #6
@Frederika: Super gut auf den Punkt gebracht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
@ Frauen: findet ihr nicht, dass das Männern gegenüber unfair ist und ihr viel zu viel erwartet?

Liebe FS, schreibe doch mal deine Wunschliste, was Frauen betrifft auf! Ich frage mich nur, wie wenig differenzierend du denken können musst, um so eine Liste aufstellen zu können/wollen.

Also, nach gesunden Selbstbewusstsein klingen deine Zeilen nicht. Das heißt nicht, dass ich der Wunschliste zustimme. Ich halte sie für masslos übertrieben!

Ich frage mich nur, wie du darauf kommst, dass alle Frauen solche Wunschlisten haben sollen...

W 48
 
G

Gast

Gast
  • #8
so ein Sammelsurium an Blödsinn habe ich noch nie gelesen, FS.

Willst Du uns damit sagen, dass Du die Orientierung als Mann verloren hast?

w
 
  • #9
Frauen: findet ihr nicht, dass das Männern gegenüber unfair ist und ihr viel zu viel erwartet?
Wäre es so, dann wäre es unfair. Es ist aber nicht so.

Noch eine ganz persönliche Antwort von mir: Ich erwarte kein Interesse an Kunst und Kultur, keine Markenkleidung, ich muss nicht eingeladen werden, mir ist Bescheidenheit wichtiger als Großkotz, Knigge finde ich veraltet, er muss nicht den ersten Schritt machen, er muss mir nicht sagen, wo es lang geht, er sollte eher keinen überlangen Penis haben, einengen ist keine Gefahr, Zweisamkeit ist mir wichtig, ich bin nicht übermäßig emanzipiert, er muss keine Hunderttausend verdienen. -- Du siehst, die Behauptungen treffen bei weitem nicht alle zu.

Ja, er sollte schlank sein; ja, er sollte mich und meine Figur toll finden; ja, das Sexleben sollte harmonieren; ja, wir sollten ähnliche Interessen haben -- ist daran irgendwas unnormal oder irgendetwas abweichend von den Vorstellungen der Männer? Ich glaube, nein. Das ist nämlich alles ganz normal und selbstverständlich, was Du da in Deine lange Liste regelrecht hineingeschummelt hast.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich kenne keine einzige Frau, die so viele Ansprüche an einen Mann hat, wie du in deiner Liste aufgezählt hast. Wenn, dann liest man sowas manchmal in Frauenzeitschriften, aber dass die nicht viel mit der Realität zu tun haben, weiß man doch.
Im wirklichen Leben gibt man sich schon mit viel weniger zufrieden und das gilt für Frauen wie für Männer. Eben weil es DEN perfekten Partner einfach nicht gibt. Viele Männer reden doch auch ständig davon "Meine Traumfrau soll mindestens 80B haben, ne Wallemähne, Knackpo, schmale Taille, flacher Bauch, soll gut kochen können, ständig Sex wollen,...". Und in der Realität sind sie dann mit einer zusammen, die vielleicht maximal 2 dieser Kriterien erfüllt.
Mir persönlich ist Folgendes aus deiner Liste nicht wichtig bei einem Mann: die 18 cm :), die Ralph-Lauren-Lacoste-Kleidung (das sieht oft eher tuntig-David Beckham-mäßig aus), der Knigge, der Doktor-Titel und die 100.000€+ im Jahr. Und so wird es den meisten Frauen auch gehen.
 
  • #11
... und selbst wenn es so wäre:

Frauen sind ja in der TRAUMvorstellung der Männer auch grundsätzlich schlank, jung, knackig, faltenfrei, habe super strammstehende Knacktitten, keine Cellulite, kein Hüftspeck, sind klug aber nicht zu klug, charmant, lasziv, kokett, aber auch elegant, humorvoll, schlagfertig, Granaten im Bett, versaute Luder und gleichzeitig beste Freundinnen und und und...

so hat halt jeder sein Säcklein zu tragen ;-)
 
  • #12
Du hast eines vergessen:

WENN dann mal tatsächlich so ein Mann ums Eck kommt, dann verkrümeln sich genau die Frauen, die das immer haben wollten, weil sie: "neben ihm nicht glänzen können"..

Zwar etwas drastisch ausgedrückt, aber realitätsnah ^^..
 
  • #13
weil sie: "neben ihm nicht glänzen können".. Zwar etwas drastisch ausgedrückt, aber realitätsnah.
Ne, Hellekeen, das ist nun wirklich Quatsch. Vielleicht möchte manch eine Frau keinen hübscheren Mann, aber das hat doch nichts mit den obigen Eigenschaften zu tun.

Ich möchte auf jeden Fall nicht neben irgendwem glänzen, sondern Seit und Seit und auf Augenhöhe mit meinem Partner durch das Leben gehen, füreinander da sein, miteinander Spaß haben und gemeinsame Lebensziele verfolgen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Das einzige , was Ich erwarte ist Anstand....und zwar normaler Anstand und Treue.

Das heißt für mich, wenn Ich gebunden bin, konzentriere Ich mich auf diese Bindung-mit Ihren schönen und schwierigen Seiten----und erlaube mir keine Jagdgefilde nebenher!!!!
Treue ist nötig---Durststrecken auch durch zu halten , oder zu gehen !

w51

<MOD: Keine Signaturen über genau diese Angabe hinaus bitte!>
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mir ist eine Frau, die bei Männern neben deren Aussehen AUCH auf deren Einkommen, akademischen Titel, Immobilienbesitz, familiären Hintergrund, Bildungsgrad, Intelligenzlevel usw. achtet, wesentlich sympathischer als eine, für die nur das Aussehen zählt.

Insofern finde ich es keineswegs oberflächlich, wenn sich eine Frau von Villa, Porsche, Doktortitel usw. beeindrucken lässt. Sie will eben einen Mann, der ihr nicht nur optisch gefällt, sondern auch etwas im Leben erreicht hat.

Leider ist so etwas heutzutage eine Seltenheit geworden, weil das Aussehen immer mehr das ALLEINIGE Kriterium weiblicher Partnerwahl geworden ist. (Nichts gegen Frauen, für die die Optik ein Kriterium von mehreren ist. Mich stört nur, wenn es das einzige ist.)

m33
 
G

Gast

Gast
  • #16
Insofern finde ich es keineswegs oberflächlich, wenn sich eine Frau von Villa, Porsche, Doktortitel usw. beeindrucken lässt. Sie will eben einen Mann, der ihr nicht nur optisch gefällt, sondern auch etwas im Leben erreicht hat.

Leider ist so etwas heutzutage eine Seltenheit geworden, weil das Aussehen immer mehr das ALLEINIGE Kriterium weiblicher Partnerwahl geworden ist.

Willkommen im Club, uns Frauen ging es schon immer so ;-)

Die MEISTEN Männer schauen doch auch in erster Linie (oder oft auch NUR) auf die Optik bei der Frau.
Oder ist es für dich genauso ausschlaggebend, wieviel die Frau schon erreicht hat im Leben, ob sie einen tollen Job hat, in höherer Position, und ein teures Auto fährt?
Bekommst du dadurch "Lust" auf sie?
Würdest du so einer Frau den Vorrang geben, wenn sie nur durchschnittlich attraktiv ist, gegenüber einer optischen "Sahneschnitte" OHNE Statussymbole?
Beantworte dir diese Frage mal selber ganz ehrlich.

Es kommt eben immer darauf an, was man/frau sucht.
Immer weniger Frauen wollen/brauchen einen Versorger.

[Mod.= Nebenthemen gelöscht.]

w (42)
 
G

Gast

Gast
  • #17
In meinen kühnsten Träumen könnte ich das vom FS Aufgezählte von einem Mann erwarten, denn bis auf den Doktortitel habe ich Gleiches zu bieten. Ich gehe jetzt mal ins Bettchen, wäre schön, wenn morgen früh der Bäcker das Backprodukt samt Kaffee ans Bett bringen würde und mich mich sanft wachküsst :)
Gute Nacht!

FS, hast Du zu viele Frauenromane gelesen oder Rosamunde Pilcher Filme gesehen?
 
G

Gast

Gast
  • #18
Jetzt habt ihr aber einen gefunden auf dem hier kollektiv rumgehackt wird, dabei hat er Recht.
Im Grund haben wir alle völlig überzogene Forderungen, nur keiner gibt es zu.
Ich würde als Frau auch nicht sagen, dass ich einen Mann will, der
-klein und dick
-hässlich
-arm
-dumm
-verständnislos
-kein Benehmen......ist/hat.
Den Doktortitel und die "18cm" brauche ich nicht, ansonsten bitte immer her mit Mr. Perfekt!
Je mehr Kriterien passen, desto besser ist das.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Wenn Mann sich hier einige Postings durchliest dann sollte er so sein:

- großzügig
- die Frau immer einladen
- dennoch die Emanzipation der Frau voll und ganz unterstützen

Großzügigkeit ist sehr nett, aber sicher keine Bedingung. Ich will auch nicht dauernd eingeladen werden, 50:50 ist vollkommen ausreichend. Allerdings ist Knauserigkeit (also dass der Mann sich gern von mir aushalten lässt und mich nie einlädt) ein echter Sympathiekiller.
Was mit "die Emanzipation unterstützen" konkret gemeint sein könnte, kann ich mir nicht vorstellen. FS, was meinst Du denn damit?

- immer wie aus dem Ralph Lauren / Lacoste-Katalog gekleidet sein
- Knigge bis zur Perfektion verinnerlicht haben
- schlank, groß gebaut, aber nicht zu viel Muskeln

Ein einigermaßen sozialkompatibles Auftreten hinsichtlich Kleidung und Benehmen erwarte ich schon, aber in der hier genannten Ausprägung ganz sicher nicht. Was den Körperbau angeht, sollte ein Mann für mich nur nicht kleiner und schmaler sein als ich - aber ins Beuteschema dieser Männer würde ich ohnehin nicht fallen. Bei Zusatzkilos bin ich eher tolerant.

- den ersten Schritt machen, aber wehe, der kommt zu früh, oder gar zu spät!
- der Frau im Bett sagen, wo es lang geht
- Potent sein, eine gewisse Größe haben (gerne im Bereich über 18cm)
- Nicht nur auf Sex aus sein, sondern auch nach dem Sex-Akt die Bedeutung von Molieres eingebildeten Kranken hinsichtlich der neusten Entwicklung auf dem Pharma-Aktienmarkt diskutieren können
- nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Sex fordern

Den ersten Schritt kann ich auch machen, aber ein Mann sollte zumindest "mitspielen". Zögerlinge passen nicht zu mir. Das gilt auch für den Sex: dauernde Passivität und zu wenig Sex würden meine Gefühle erkalten lassen. Zu viel Sex gibt es für mich nicht. Ich mag viel und abwechslungsreichen Sex, bei dem jeder mal die aktivere Rolle übernimmt. Die 18 cm brauche ich keinesfalls, die fände ich nur schmerzhaft. Was ebenfalls unnötig und sogar nervtötend ist, sind tiefschürfende Gespräche nach dem Akt - da mag ich lieber kuscheln und schlafen.

w33
 
G

Gast

Gast
  • #20
Fortsetzung:

- der Frau die Freiheit lassen
- die Frau selbstständig lassen
- die Frau nicht einengen
- die Frau (Busen, Po, Figur) auf jeden Fall akzeptieren

Das ist die einzige Stelle, an der ich den vom FS zusammengeklaubten "Ansprüchen" ausdrücklich zustimme. Ja, genau so will ich von einem Mann behandelt werden.

- mindestens 100.000 im Jahr verdienen
- dennoch ausreichen Zeit für die Frau haben
- mindestens eine Doktor-Titel haben

Die 100.000 muss er nicht verdienen, er soll nur für sich selbst sorgen können.Ebenso unwichtig ist der Doktortitel. Wichtiger ist mir, dass er sich auch Zeit für mich nimmt.

- sich für Kunst, Kultur und alles interessieren, was ihr gefällt
- gleichzeitig aber natürlich seine eigenen Interessen verfolgen

Ausstellungs- und Theaterbesuche kann ich auch mit Freunden haben, das muss ein Mann mir nicht bieten. Eigene Interessen sollte er dagegen schon haben.

Die Liste könnte man noch ewig weiter führen, die NoGo-Listen sind ja schließlich lang genug.
@ Frauen: findet ihr nicht, dass das Männern gegenüber unfair ist und ihr viel zu viel erwartet?

Wie Du siehst, erwarte ich nur wenige Punkte von dieser Liste tatsächlich von einem Mann und einige andere nur in deutlich abgeschwächter Form.
Vermutlich sehen andere Frauen das ähnlich, keine wird jedoch alle genannten Punkte einfordern. Unfair ist also nur die Unterstellung des FS, dass Frauen so seien, wie er es darstellt.

w33
 
G

Gast

Gast
  • #21
@ Frauen: findet ihr nicht, dass das Männern gegenüber unfair ist und ihr viel zu viel erwartet?

Erstaunlich an dieser Liste finde ich vor allem, daß darin keine Treue vorkommt. Was sind all die tollen Eigenschaften denn wert, wenn der Mann keinen Charakter hat? Ich bin mir sicher, daß jeder der aufgezählten Punkte liebend gerne einem „konsequent treu” Platz machen dürfte. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ne, Hellekeen, das ist nun wirklich Quatsch. Vielleicht möchte manch eine Frau keinen hübscheren Mann, aber das hat doch nichts mit den obigen Eigenschaften zu tun.

Ich möchte auf jeden Fall nicht neben irgendwem glänzen, sondern Seit und Seit und auf Augenhöhe mit meinem Partner durch das Leben gehen, füreinander da sein, miteinander Spaß haben und gemeinsame Lebensziele verfolgen.

So'n Quatsch ist das nicht. Das geht schon los, daß Frauen lieber einen etwas fülligeren Herren möchten, als den schlanken, weil sie sonst neben ihm füllig erscheinen. Als Alternative bliebe noch die Dauerdiät. Aber das wollen die Damen auch nicht. Also wird die Umgebung (der Mann) dicker gewählt. Dann fällt es nicht auf.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #23
Jetzt habt ihr aber einen gefunden auf dem hier kollektiv rumgehackt wird, dabei hat er Recht.
Im Grund haben wir alle völlig überzogene Forderungen, nur keiner gibt es zu.
Ich würde als Frau auch nicht sagen, dass ich einen Mann will, der
-klein und dick
-hässlich
-arm
-dumm
-verständnislos
-kein Benehmen......ist/hat.
Den Doktortitel und die "18cm" brauche ich nicht, ansonsten bitte immer her mit Mr. Perfekt!
Je mehr Kriterien passen, desto besser ist das.

FS hier.
Danke, genau darauf wollte ich hinaus. Viele haben sehr überzogene Vorstellungen, das wollte ich mit der Liste ausdrücksen. Logischerweise war diese überzeichnet.
Wenn man aber ein wenig stöbert, dann findet man diese Punkte wieder.
Da wird bemängelt, dass er sie nicht einlädt beim ersten Date und gleich gefragt, ob das ein Zeichen ist, oder grade hier "haben Männer generell kein Modebwusstsein" oder "der Mann ist seit Wochen brav - ist das seine Tatik" etc...

Im übrigen würde ich sagen:
eine Frau muss mit sich zufrieden und im reinen sein und auch mal 3 Sätze unfallfrei reden können. Alles andere (Figur, Auto, Job, Gehalt) ist mir nicht so wichtig.
 
  • #24
Angebot + Nachfrage = Markt. Wer zu anspruchsvoll ist, muß länger suchen, und geht ggf. leer aus. Ich rege mich wegen solcher Frauen nicht mehr auf = deren Problem.

Viele Frauen bilden sich zuviel auf ihr gutes Aussehen ein und meinen, dadurch hohe Ansprüche stellen zu können. Die müssen sich dann einen dafür passenden Dummkopf suchen, der besser gucken statt denken kann ?

Ich bin skeptisch bei Frauen, die anscheinend fünf Jahre und länger in Singlebörsen sind. Das Höchste fand ich mit über 104.000 Profilaufrufen. Zu anspruchsvoll ? - sucht in Wirklichkeit keinen Partner ? - oder doch "Ladenhüter" ?

Ich schätze, daß 99,5 % aller Frauen in Dtl. für mich nicht geeignet sind, oder so einen Mann wie mich nicht wollen. Na und ? Blieben bei 82 Mio. Einwohner immer noch ca. 200.000 Frauen übrig - und ich will ja nur Eine.

(Ironie an) Mancher Mann + Frau auf Flughäfen etc., sich gegenseitig die Nase rümpfen, und ihre Partner lieber im Ausland suchen ?

Eine junge Russin sagte: Ich bin schon froh, wenn der Mann nicht säuft, und die Frau nicht schlägt.

Jährlich fallen tausende Frauen auf ausl. Männer im Ausland herein, z.B. während ihres Urlaubs. Die die Frauen verführen, ggf. heiraten, aber nur finanziell ausnehmen. (Stichwort: Bezness).
Da vergessen die Frauen ihre No-go Listen, sie schmelzen dahin,.... und später ihr Geld. Selbst bei weibl. Angestellten ohne Vermögen, aber danach Schulden.
Anfangs beteuern diese Frauen: Aber Meiner ist ganz anders - aber später müssen die Meisten doch zugeben, daß es bei ihnen genauso war.

Ähnliches z.B. in Thailand: Ausl. Männer und manche Thai-Frauen. (Wie mir eine dt. Frau von dort schilderte, die u.a. fließend thailändisch kann = versteht, was solche Frauen untereinander sprechen)
 
G

Gast

Gast
  • #25
Hier ist nochmal die Nr. 14. Weil ich direkt danach gefragt worden bin:

Wenn der optische Mindeststandard gegeben ist (schlanke Figur, relativ hübsches Gesicht - besitze ich beides übrigens auch selbst), dann ist es für mich als Mann sehr wohl wichtig, dass die Frau geistig mit mir auf einer Stufe steht. Sonst werde ich mit ihr nicht glücklich. Sollte sie promoviert haben, dann nehme ich das auf jeden Fall positiv wahr!

Finde es sehr schade, dass der Intellekt des Mannes vielen Frauen gar nicht wichtig ist. Dabei schließt das doch keineswegs aus, AUCH auf die Optik des Partners zu achten.

Woher diese Intellektuellenfeindlichkeit à la "Mann mit Doktortitel brauche ich nicht"?

m33
 
  • #26
Finde es sehr schade, dass der Intellekt des Mannes vielen Frauen gar nicht wichtig ist. Dabei schließt das doch keineswegs aus, AUCH auf die Optik des Partners zu achten.
Woher diese Intellektuellenfeindlichkeit à la "Mann mit Doktortitel brauche ich nicht"?

1. Natürlich mögen die meisten Frauen (mich eingeschlossen) intelligente, gebildete Männer. Aber danach hatte der FS nicht gefragt.
2. Aus der hier mehrfach zu lesenden und allein auf die Ausgangsthese des FS reflektierenden weiblichen Aussage "Nein, ein Mann muss keinen Doktortitel haben, um als Partner in Betracht zu kommen." eine IntellektuellenFEINDLICHKEIT zu folgern, zeugt von keiner besonders logischen Argumentationsweise.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top