G

Gast

Gast
  • #1

Anschreiben unterirdisch - wieder abmelden?

Aus gegebenem Anlaß, würde mich mal interessieren wie eure Anschreiben so aussehen.
Hintergrund ist das heute die Freundin meiner Frau zu Besuch war und uns ihr leid geklagt hat.
Sie hatte sich in einer Singlebörse angemeldet, allerdings waren die Zuschriften die sie erhielt wirklich unter aller Sau. Selbst als Mann bin ich erschüttert was dort so von meinen Geschlechtsgenossen kommt.

Die Freundin ist Mitte ende 30. Und wirklich sehr sehr attraktiv. Laut ihrem Profil sucht sie von 35-40 Jahre zwecks späterer Heirat.
Die Profilbesucher und Interessenten waren durchweg 15-20 Jahre älter. Wobei der älteste der sie anschrieb sogar 80 war. Aus Männlicher Sicht kann ich schon verstehen wenn man gerne so eine Hübsche Frau hätte. Was ich aber nicht so recht nachvollziehen kann, wenn jemand angibt er/sie suche im Bereich von 35-40 und dann melden sich Herren die weit aus älter sind. Die Chance das man dort landet ist doch gleich null.

Auch die anschreiben die sie uns zeigte waren so was von daneben.
- Ey, geile Titten
- tolles Bild
- Hey
- Bin demnächst in deiner Stadt, wollen wir uns im Hotel treffen?
- Lust und Zeit
- Hi, wie geht es dir?
usw.
Da war also fast niemand dabei der mal einen ganzen Satz zusammenbekam.

Antwortet wirklich auch nur eine Frau auf solche anschreiben? Wobei die Quote mit kapp 50 Zuschriften innerhalb von 24 Stunden wohl nicht so schlecht ist. Naja sie will ihr Profil wieder löschen, sie sagte so was habe sie nicht nötig. Wenn man sie so sieht, stimmt es wohl auch.

Was sind eure Erfahrungen so?
 
  • #2
Das erinnert an die Geschichte mit dem Huhn und dem Ei.
Wenn ich schreibe, dann immer ausführlich und persönlich. Antworten bestehen dann fast immer aus 0 bis 5 Worten oder vielleicht mal einem Satz. Ich kann nicht sagen, ob Mann oder Frau mit der gegenseitigen Verdummung angefangen haben, aber es ist so wie deine Bekannte sagt. Die Verknappungskrankheit der Kommunikation seit der Einführung von SMS hält eben überall Einzug, auch hier. Weil Kommunikationsarten immer mehr zusammenwachsen (24/7 Smartphone Sklaven), wird inzwischen so geschrieben, wie geredet wird. Mehr Worte würden die Männer fürs Ansprechen auf offener Straße (das viel überschätzte "draußen") auch nicht aufwenden und warten dann auf eine Reaktion. Immer weniger schätzen das geschriebene, ausführliche Wort ... also dickes Fell zulegen und warten/selbst aktiv werden oder abmelden.
 
  • #3
Hallo FS,

die Erfahrung, dass man von alten Männern angeschrieben wird, habe ich auch zu genüge gemacht. Ich bin w,33 und meine Suche beschränkt sich auf Männer zwischen 33 und 43 Jahren. Tatsächlich haben mich schon etliche Männer über 60 Jahren angeschrieben. Mein persönlicher Rekord liegt bei einer Nachricht eines 68-jährigen Mannes. Mein Profil haben sich jedoch auch weitaus ältere Männer angeschaut.

Dem 68-jährigen Mann hatte ich damals geantwortet, dass ich keine ausgebildete Pflegekraft sei und mich auch nicht umschulen lassen wollte. Bei den anderen habe ich nur nachgefragt, ob dass tatsächlich ihr Ernst sei.

Daneben gab es noch viele Anfragen von Männern, die jegliche Erziehung missen ließen oder es einfach nicht hinbrachten ohne Rechtsschreibfehler ganze Sätze zu formulieren. Ach ja, Anschreiben mit "Hallo, wie gehts?" und "Tolles Bild" etc kenne ich auch zu genüge. Das Beste war einmal die Anschrift mit "Hammerbraut!".

Ja, ich fand es als Frau auch größtenteils sehr erschreckend, wie Männer erstmals Kontakt zu einer Frau aufnehmen. Ich kann Deine Bekannte daher sehr gut verstehen. Sowas hat man als Frau definitiv nicht nötig.
 
L

LilaLaunebär

Gast
  • #4
Ja, solche einzeiligen Anschreiben kenne ich (30) gut. Ich antworte auf so etwas gar nicht, sondern drücke gleich den Absagebutton. Wobei mir aber noch nie jemand so was geschmackloses wie "Ey, geile Titten" geschrieben hat. Allerdings werde ich auch oft von Herren jenseits der 45 angeschrieben, meist habe ich dann aber gleich wegen dem Altersunterschied abgesagt. Nur zwei mal habe ich geantwortet, da die Herren (45 und 47) sehr junggeblieben schienen und ein durchaus ansprechendes Profil hatten. Es stellte sich aber schnell heraus, dass da nur nach einer Vorzeigefrau gesucht wurde und die Kontakte waren auch schnell beendet.

Dass Deine Freundin nur Männer im Alter zwischen 35 und 40 sucht, hat keine Auswirkung darauf, wer sie anschreibt. Diese Herren suchen eben in der Altersgruppe Deiner Freundin und dann wird sie Ihnen eben auch angezeigt und sie kann von den Männern kontaktiert werden. Auch wenn Deine Freundin in Ihrem Profiltext ihre Alterswünsche angegeben hat, wird das solche Männer nicht stören. Denn oft sind es vermögende, junggebliebene und beruflich erfolgreiche Männer, welche sich dadurch unwiederstehlich fühlen und der Ansicht sind, frau könne bei Ihnen ja gar nicht nein sagen.

Dass sie innerhalb kürzester Zeit so viele Anfragen erhalten hat, ist normal. Das ist anfangs immer so, wird sich aber dann geben. Ich hatte am ersten Tag auch weit über 50 Zuschriften, jetzt nach ca. einem Jahr ist es eine pro Monat. Ich muss auch sagen, dass es hier nun kaum mehr vernünftige (Premium-)Vorschläge (-2 Jahre, +10 Jahre, nicht weiter als 100 km entfernt, für mich attraktives Äußeres) gibt, weil ich anscheinend in dem Jahr mehr Partnervorschläge verschlissen habe, als nachkommen.
Ich habe innerhalb des Jahres hier auch viele sehr nette und ausführliche Anschreiben bekommen und hatte einige Dates. Dabei ging es aber fast nie über das erste Date hinaus. Hier bei EP sind die Ansprüche doch im Vergleich zu anderen SB recht hoch. Wenn Deine Freundin aber recht attraktiv ist, dürfte sie hier dieses Problem nicht haben.

Hat denn Deine Freundin einen Premium-Account? Wenn ja, dann ist sie eh an die Laufzeit gebunden und kann ja bis zum Ende schauen, ob sich nicht doch noch was ergibt. Ich würde nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
 
  • #5
Was ist denn das fuer eine Boerse??
Sicher nicht EP...? ;)
Ich habe Erfahrungen bei EP und einem anderen grossen, kostenpflichtigen Anbieter. Solche Zuschriften hatte ich noch NIE!

Kann es sein, dass es sich um ein kostenloses Dating Portal handelt?
In dem Falle muss man sich meiner Meinung nach nicht wundern...
(offenbar sind ja auch did Bilder sofort unverpixelt zu sehen... Kaeme fuer mich nicht infrage!)
 
  • #6
Also, ich denke dass die Freundin deiner Frau bei einer Kontaktanzeigenbörse angemeldet ist. Heißt jeder sieht ihr Foto. Das hat die entsprechenden Vor-, aber auch sehr viele Nachteile.
Sie kann es ja mal bei einer Partnervermittlung wie dieser hier versuchen. Ihre optischen Reize kommen dann durch das unkenntlich machen der Fotos bis zur persönlichen Freigabe zwar weiniger zur Geltung und die Zahl der Anfragen wird auch nicht bei 50 Stück pro 24 Stunden liegen. Dafür sollten solche verbalen Tiefschläge (Anschreiben), wie du sie beschreibst, eher nicht vorkommen


(m33)
 
Top