• #1

Angst um meine Beziehung aufgrund neuer Arbeit meines Freundes an einer Uni

Mein Freund (43) und ich (41) sind glücklich zusammen.
Seit Jahren unterrichtet mein Freund an verschiedenen Unis als Dozent. Nun bekommt er eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiter (für 3 Jahre befristet) und will dann eine Habil schreiben und sich um eine Professur bewerben.

Natürlich freue ich mich für ihn und gleichzeitig habe ich Angst...
Angst, dass er mich mit einer jüngeren Studentin betrügen könnte, oder gar für eine verlassen könnte.... (er hat mich nie betrogen!).

Wir haben noch keine Kinder (haben uns Zeit gelassen) und evtl. wollen wir aber noch eins, wenn sein Einkommen geregelter wird....

Die aktuelle Situation bereitet mit aber durchaus Sorgen, da man schon so einiges über Prof-Studentinnen Affären liest/hört... oder wenn er ein wissenschaftliche Mitarbeiter wird, ist es ja fast noch einfacher...

Wie ist Eure Meinung dazu? Ist meine Angst berechtigt? Ich liebe ihn wirklich sehr und möchte ihn nicht verlieren...
 
  • #2
Wenn er fremd gehen will dann tut er es, was hat das mit dem Job zu tun?

Dann müßte jede Frau eines Arztes Angst haben, wegen dem Klischee Arzt-Krankenschwester.

Jeder Bauarbeiter könnte sich ebenso auf Montage in jeder Stadt eine aufreißen, jeder Pilot eine Stewardess schwängern usw.

Steht er auf junge Frauen oder wie kommst du drauf?

Wie lange wollt ihr euch mit dem Kinder bekommen eigentlich noch Zeit lassen?

Finde 41 schon grenzwertig, mit der Aussage 'noch Zeit lassen'.
 
  • #3
Angst, dass er mich mit einer jüngeren Studentin betrügen könnte, oder gar für eine verlassen könnte.... (er hat mich nie betrogen!).
Die aktuelle Situation bereitet mit aber durchaus Sorgen, da man schon so einiges über Prof-Studentinnen Affären liest/hört...

Du hast eine Störung. Deine Eifersucht ist nicht normal und vor allem nichts verträglich für eine Beziehung. Wer aufgrund von Hörensagen in Angst gerät, obwohl es keinen realen Anlass gibt, sollte professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Bedenke die Zumutung, die Du für ihn darstellst!
 
  • #4
Mein Freund (43) und ich (41) sind glücklich zusammen.
Bist du dir sicher?? Sonst kann ich mir deine Angst um junge Studentinnen nicht erklären. Natürlich gibt es keine Garantie, dass da nie was passieren wird, aber wenn man eine Beziehung führt, dann hat man doch ein Grundvertrauen in einen Partner, bzw. kann man ihn diesbezüglich einschätzen?

Wir haben noch keine Kinder (haben uns Zeit gelassen) und evtl. wollen wir aber noch eins, wenn sein Einkommen geregelter wird....
Sei mir nicht böse, aber ihr seid Anfang 40, wie lange willst du warten?? Wenn er fertig ist, bist du 44.. Wenn man in diesem Alter Aufgrund von Weiterbildung finanziell zurückstecken muss, dann hat man was falsch gemacht. Es bedeutet, dass ihr beide weder Ersparnisse habt noch guten Verdienst, um euch Kinder zu leisten und finanzielle Durststrecke zu meistern, dann braucht man auch nicht mehr anfangen, weil das ganze Geld dann die nächsten Jahre für Kinder drauf geht und dann steht ihr mit 60 ohne finanziellen Polster da.
Ansonsten muss du deine Beziehung nüchtern anschauen, deine Ängste sind nicht normal, es bedeutet, dass dein Freund dir schon mal Anlass zu Sorge gegeben hat.
 
  • #5
weil das ganze Geld dann die nächsten Jahre für Kinder drauf geht und dann steht ihr mit 60 ohne finanziellen Polster da
Dafür aber mit Kindern..😊

Ist das jetzt ein Fake? Wer hat denn hypothetische Ängste, dass der Mann bei diesem ausgewählten Job eventuell, vielleicht fremd gehen könnte?


Wer aufgrund von Hörensagen in Angst gerät, obwohl es keinen realen Anlass gibt, sollte professionelle Hilfe in Anspruch nehmen
Allerdings und zwar dringend.

Nicht, dass er morgen Brötchen holt und sich in die jüngere/ältere/gleichalte Kassiererin verliebt.
W,56
 
  • #6
Hmmmmm ..... also rein von der Logik her betrachtet .....
Als Dozent an der Uni hat er die Studentinnen doch auch um sich.
Ich kann und will das nicht verstehen - sorry.
 
  • #7
Liebe FS,

ja es gab bei uns an der Uni sexuelle Geschichten zwischen wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studentinnen, auch ein Prof mischte mit. Dennoch ist das eher die Ausnahme und kommt darauf an, wie dein Mann insgesamt drauf ist.
Diejenigen die das machten, waren (damals) keine Familienmenschen, sondern Männer der Sorte "Bad Guy". Männer, die die Aufmerksamkeit der Frauen genossen und jede Gelegenheit mitnahmen, die sich ergab. Du weißt sicher, was ich meine.

Wenn dein Mann kein Mann dieser Sorte ist, sehe ich die Wahrscheinlichkeit als gering an, dass er eine Affäre beginnen wird. Wie die anderen schon schreiben, kann man nicht allein anhand des Berufes auf einen Affärensucher schließen. Wenn dem so wäre, müssten alle Profs etwas mit ihren Studentinnen am Laufen haben.

Wir haben noch keine Kinder (haben uns Zeit gelassen) und evtl. wollen wir aber noch eins, wenn sein Einkommen geregelter wird....

Sind nicht die meisten Arbeitsverhältnisse an der Uni "prekäre Arbeitsverhältnisse" im Sinne von (Ketten-)befristungen?
Ich hatte mal einen Junior-Prof in meinem Bekanntenkreis. Er hatte nur befristete Stellen und irgendwann durfte er nicht mehr befristet angestellt werden, sodass er sich deutschlandweit bewerben musste. Auch in der Verwandtschaft habe ich Leute, die als Prof oder Doktorand an der Uni arbeiten. Hinsichtlich der Arbeitsverhältnisse beneide ich keinen von denen.
Wer weiß schon, ob dein Partner jemals ein geregeltes Einkommen haben wird, wie du dir das vorstellst, also viele Jahre unbefristet an ein und derselben Uni arbeiten wird.
Wenn ihr Kinder haben wollt, dann jetzt. Du hast keine etlichen Jahre mehr Zeit um darüber nachzudenken. Es ist 5 vor 12 mit dem Ende deiner Fruchtbarkeit.
Ja liebe Foristen, ich weiß es gibt Ausnahmen. Die meisten Frauen sind jedoch keine Ausnahmen von der Statistik.

W35
 
  • #8
Ich würde ihn unter Zuhilfenahme aller möglichen Mittel daran hindern, diese Stelle anzunehmen. Stell ihn vor die Wahl, diese Stelle oder du. Er würde dich dann nicht eventuell betrügen, sondern mit Sicherheit. Welcher Mann könnte dieser Versuchung widerstehen? Keiner! Lauter junge, willige Studentinnen, die nichts anderes im Sinn haben als einen Dozenten klar zu machen. Handle jetzt!
 
  • #9
Seit Jahren unterrichtet mein Freund an verschiedenen Unis als Dozent.... Natürlich freue ich mich für ihn und gleichzeitig habe ich Angst...Angst, dass er mich mit einer jüngeren Studentin betrügen könnte,
Warum soll er Dich ausgerechnet jetzt mit jüngeren Studentinnen betrügen, wenn er es vorher nicht getan hat? Kommt mir etwas merkwürdig vor und ist mit großer Wahrscheinlicheit ein Indikator für eine Schieflage in eurer Beziehung.
Du merkst, dass was nicht stimmt, verlagerst Deinen Blick aber auf einen Nebenschauplatz. Guck auf eure Beziehung, nicht auf die Studentinnen.

Die aktuelle Situation bereitet mit aber durchaus Sorgen, da man schon so einiges über Prof-Studentinnen Affären liest/hört... oder wenn er ein wissenschaftliche Mitarbeiter wird, ist es ja fast noch einfacher...
Die Sorgen sind berechtigt. Ich hatte als Studentin auch eine Affäre, allerdings nicht mit einem alternden wissenschaftlichen Mitarbeiter sondern mit einem Mann, der mit 40 bereits Prof war.
Glaub mal nicht, dass die Studentinnen das nicht unterscheiden können.

Darüber hinaus: einen intelligenten, ehrgeizigen Mann kannst Du nicht zu einer Affäre verleiten, wenn er in einer für ihn befriedigenden Beziehung ist. Er will das oder er will das nicht - seine Entscheidung, egal was die Studentin will.

Wir haben noch keine Kinder (haben uns Zeit gelassen) und evtl. wollen wir aber noch eins, wenn sein Einkommen geregelter wird....
Da solltest Du hingucken, wenn Du Angst vor Affären hast, denn das ist das wahre Thema Deiner Ängste.
Er hat auch jetzt kein geregeltes Einkommen, nur was für 3 Jahre und es bleibt ungewiss, was danach kommt, d.h. Du bist dann 44+, nicht mehr das beste Alter um adhoc schwanger zzu werden.
Wenn er all die Jahre ein ungeregeltes Einkommmen hatte, wie geregelt ist Dein Einkommen und taaugt das was für eine Familiengründung?

Wie ist Eure Meinung dazu? Ist meine Angst berechtigt? Ich liebe ihn wirklich sehr und möchte ihn nicht verlieren...
Du hast Anzeichen, dass seine Gefühle nicht (mehr?) die gleichen sind wie Deine, denn sonst entstehen solche Ängste nicht.
Ja, solche Ängste sind meistens berechtigt und wenn man die Augen aufmacht/richtig hinguckt, sieht man auch warum.
 
  • #10
Als Dozent an der Uni hat er die Studentinnen doch auch um sich.
Ich kann und will das nicht verstehen - sorry.
Nee, absolut nicht. Als rumreisender Dozent ist er nur ein Auftragsarbeiter/Lückenfüller mit begrenztem Autrag und keinem wissenschaftlichen Renomee, arbeitet nicht richtig mit Studenten im Sinne von Einflußnahme auf deren Studienergebnisse. Seine Qualifikation wird im Unizirkus selten geschätzt.
Er ist auch nicht so zeitintensiv und verlässlich an einer Uni eingesetzt, dass er da Beziehungen zu Studentinnen aufbauen kann.
Auf diese seine "Unatttraktivität" für die Studentinnen als Beziehungsstabilisator hat die FS bisher gesetzt.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter tingelt er nicht mehr stundenweise rum, sondern ist dauerhaft und zeitintensiv an der Uni eingesetzt, bekommt stellvertretend vom Prof Aufgaben übertragen, d.h. hat akademisch mehr mit den Studenten zu tun (kann intensiveren Kontakt aufbauen), arbeitet inhaltich-beratend mit ihnen, wird sichtbarer und hat mehr Macht.
Er gewinnt an Sexiness insbesondere auch durch seine Perspektive (Gelegenheit zur Habil.) für die Studentinnen, meint die FS - ohne zu bedenken: wo er mit Anfang 40 steht im akademischen Zirkus, da sind andere mit 26-27 Jahren, direkt nach dem Studium angestellt.
 
  • #11
Als rumreisender Dozent ist er nur ein Auftragsarbeiter/Lückenfüller mit begrenztem Autrag und keinem wissenschaftlichen Renomee, arbeitet nicht richtig mit Studenten im Sinne von Einflußnahme auf deren Studienergebnisse. Seine Qualifikation wird im Unizirkus selten geschätzt.
Sehe ich auch so. Wer bis 43 mit irgendwelchen Gelegenheitsjobs durch die Unis tingelt, wird nach Habilitation mit dann gut Mitte 40 nichts mehr. Das ist bestenfalls der Versuch, sich nochmal 3Jahre durchzuhangeln.

Andererseits: wer als Mann so interessant ist, dass Studentinnen um die 20 ihn attraktiv finden, der nutzt das entweder schon jetzt aus oder mit 50 auch nicht mehr. Unbegründete Eifersucht.
Welcher Mann könnte dieser Versuchung widerstehen? Keiner! Lauter junge, willige Studentinnen, die nichts anderes im Sinn haben als einen Dozenten klar zu machen. Handle jetzt!
Satire, oder?
 
  • #12
Wer bis 43 mit irgendwelchen Gelegenheitsjobs durch die Unis tingelt, wird nach Habilitation mit dann gut Mitte 40 nichts mehr.
Hm, in meinem Fachbereich an meiner ehemaligen Uni wurden die alle erst mit Ü40 Profs (außer die Juniorprofs) und waren vorher für einige Jahre an verschiedenen Unis. Allerdings immer für ein paar Jahre jeweils an EINER Uni mal hier, mal da. Dann Habilitation und danach "Ruf" irgendwohin. Ich weiß gerade nicht, ob man an der Uni dann eingestellt wird, an der man auch habilitiert. Ich habe mal gelesen, dass man - zumindest war das bei diesem Mathematiker so - ohne Lohn arbeiten muss, während man habilitiert und - meine ich mich zu erinnern - sich dann erst die Uni suchen muss, die einen als Prof auch nimmt, weil man es da, wo man habilitiert hat, nicht werden kann. Und das kann sonstwo sein.

Wir haben noch keine Kinder (haben uns Zeit gelassen) und evtl. wollen wir aber noch eins, wenn sein Einkommen geregelter wird....
Dann bist Du Mitte Ende 40, das weißt Du ja.

Wenn Dein Freund ein so unsicherer Kandidat ist, was Frauen angeht, dass Du jetzt schon Angst hast, er würde Dich betrügen, würde ich meine Beziehung mal auf den Prüfstand stellen. Am Ende bist Du zu alt für Kinder und darst dann zugucken, wie er mit einer jungen Frau eine Familie gründet.
Bislang ist er ja noch nicht "sesshaft", also mich würde nicht wundern, wenn er, wenn das Thema auf "Kinder" kommt, selbst immer an "später" denkt und damit meint, wenn er mal einen sicheren Job hat. Das ist bei ihm aber frühestens in 5 Jahren, denke ich. Was ist mit Dir, wie sehr wünschst Du Dir Kinder? Hast Du Dich seit Jahren vertrösten lassen und glaubst jetzt, mit Mitte 40 Mutter zu werden? Nutzt Du Kryokonservierung?
 
  • #13
Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, auf meinen Beitrag zu reagieren!

Zu unserer Situation: wir haben uns vor bereits 9 Jahren kennengelernt. Ich war leider lange nicht bereit für diese Beziehung. Ich war davor seit ich 20J alt bin nur in Beziehungen und kaum Single und brauchte einfach etwas Zeit für mich... ich hatte in der Zeit auch Dates mit anderen. Nichts von wirklicher Bedeutung! Ich war Single, also ich habe ihn nicht betrogen. Doch er wirft es mir noch heute manchmal vor, dass ich mit anderen "rumgemacht" habe... er ist sehr lange an mir "drangeblieben" und nun sind wir zusammen.

Seit ca. 2 Jahren sind wir zusammen. Leider immer noch eine Fernbeziehung (1,5 Stunde Zugfahrt). Es ist aber keine Wochenend-Beziehung. Wir beide sind sehr flexibel und wir sind 10 Tage am Stück zusammen, dann ist er wieder für eine Woche bei sich...usw....
Wenn er an der Uni arbeiten wird, wird er bei mir wohnen (seine Wohnung aber noch nicht aufgeben), da meine Wohnung näher an seiner Uni liegt. Er wird eine 50%-Stelle haben...

Zu meinen Ängsten: mein Freund ist schon jemand, der auch gerne feiert (mit 43 geht er z.B. gerne in die Techno-Clubs mit Mädels "oben ohne")... trotzdem vertraue ich ihm (auch wenn ich es nicht toll finde!) und weiß, dass da nie etwas passiert ist (er weiß es an mir zu schätzen, dass ich ruhig bin und keine Nächte durchtanze).... er sagte mal zu mir, dass sich in den Clubs nicht wirklich jemand für ihn interessiert, da er jetzt nicht so der attraktivste sei (seine Worte! nicht meine!!!).... nun ist es an den Unis so, dass viele Frauen von der Intelligenz und der Position des Mannes verzaubert sind und das ist das, was den Mann attraktiv macht! Mein Freund hatte mit 43 nicht viele Frauen in seinem Leben... nun frage ich mich, wenn ihm die Frauen an der Uni doch anmachen sollten, ob es dabei bleibt.... sonst hatte er in seinem Leben nicht wirklich die Gelegenheiten sozusagen.... (er hatte vor mir nur eine Beziehung gehabt).
 
  • #14
Das bereitet mir Angst und Sorgen.... einmal hat er mir erzählt, dass sich über ihn eine Studentin mit einem großen (was bei mir nicht der Fall ist) Dekolleté gebückt hat.... schon dass er es mir erzählt hat, fand ich sehr verletzend für mich!

Auf der anderen Seite, berichtete er mir mit Ekel von vergebenen Profs, die sich an Studentinnen rangemacht haben...

Unsere Beziehung ist schön.. wir haben viele gemeinsame Interessen & total erfülltes Sexleben. Es war aber bis jetzt so, dass mein Freund viel unterwegs war, auch in anderen Ländern und Städten unterrichtet hat (also immer so paar Wochen), viel wegging, aber nie angestellt war. Ich habe Angs davor, dass die eventuellen Bindungen zu anderen Frauen erst im angestellten Verhältnis aufgebaut werden können? Sonst waren es nur zeitbezogene Projekte und als freier Dozent hat man nicht so viel Kontakt zu den StudentInnen...

Ahja kurz zu mir: ich habe eine feste Anstellung, eine spannende Arbeit mit flexiblen Arbeitszeiten und kann mich was da angeht glücklich schätzen... ich habe auch öfter meinem Freund geholfen, wenn es finanzielle Probleme gab... ich bin auch diejenige, die ins Zuhause investiert (auch wenn wir noch nicht zusammen wohnen! Neue Küche, alles neu eingerichtet usw)... mich um alles kümmert.... er geht ja quasi nur seinen Jobs und Hobbys nach...

Wie schätzt Ihr die Lage ein, nachdem Ihr jetzt mehr Details über unsere Situation kennt?

Zum Thema Kinder: ich möchte schon sehen, wie die Beziehung ist, wenn mein Freund seine Arbeit hat, ob sich zwischen uns dadurch was ändert usw...und noch führen wir eine Fernbeziehung.
Außerdem, ich bin schon eine attraktive Frau (klingt doof, wenn man das von sich selbst behauptet!) und habe natürlich auch Angst davor, durch die Schwangerschaft an der Attraktivität zu verlieren. Er selbst sagte: Kinder sind OK für ihn und wir kriegen es schon hin, aber Kinder seien auch Stress und es sei auch ok, wenn wir keine Kinder haben.... mh.
 
  • #15
Ich würde ihn unter Zuhilfenahme aller möglichen Mittel daran hindern, diese Stelle anzunehmen. Stell ihn vor die Wahl, diese Stelle oder du. Er würde dich dann nicht eventuell betrügen, sondern mit Sicherheit. Welcher Mann könnte dieser Versuchung widerstehen? Keiner! Lauter junge, willige Studentinnen, die nichts anderes im Sinn haben als einen

Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, auf meinen Beitrag zu reagieren!

Zu unserer Situation: wir haben uns vor bereits 9 Jahren kennengelernt. Ich war leider lange nicht bereit für diese Beziehung. Ich war davor seit ich 20J alt bin nur in Beziehungen und kaum Single und brauchte einfach etwas Zeit für mich... ich hatte in der Zeit auch Dates mit anderen. Nichts von wirklicher Bedeutung! Ich war Single, also ich habe ihn nicht betrogen. Doch er wirft es mir noch heute manchmal vor, dass ich mit anderen "rumgemacht" habe... er ist sehr lange an mir "drangeblieben" und nun sind wir zusammen.

Seit ca. 2 Jahren sind wir zusammen. Leider immer noch eine Fernbeziehung (1,5 Stunde Zugfahrt). Es ist aber keine Wochenend-Beziehung. Wir beide sind sehr flexibel und wir sind 10 Tage am Stück zusammen, dann ist er wieder für eine Woche bei sich...usw....
Wenn er an der Uni arbeiten wird, wird er bei mir wohnen (seine Wohnung aber noch nicht aufgeben), da meine Wohnung näher an seiner Uni liegt. Er wird eine 50%-Stelle haben...

Zu meinen Ängsten: mein Freund ist schon jemand, der auch gerne feiert (mit 43 geht er z.B. gerne in die Techno-Clubs mit Mädels "oben ohne")... trotzdem vertraue ich ihm (auch wenn ich es nicht toll finde!) und weiß, dass da nie etwas passiert ist (er weiß es an mir zu schätzen, dass ich ruhig bin und keine Nächte durchtanze).... er sagte mal zu mir, dass sich in den Clubs nicht wirklich jemand für ihn interessiert, da er jetzt nicht so der attraktivste sei (seine Worte! nicht meine!!!).... nun ist es an den Unis so, dass viele Frauen von der Intelligenz und der Position des Mannes verzaubert sind und das ist das, was den Mann attraktiv macht! Mein Freund hatte mit 43 nicht viele Frauen in seinem Leben... nun frage ich mich, wenn ihm die Frauen an der Uni doch anmachen sollten, ob es dabei bleibt.... sonst hatte er in seinem Leben nicht wirklich die Gelegenheiten sozusagen.... (er hatte vor mir nur eine Beziehung gehabt).
ahja, mit den "Dates" meinte ich, dass ich vor 9 Jahren mal was mit jemandem hatte.....aber ansonsten, seitdem wir im Kontakt waren hatte ich auch mit keinem was außer mit ihm! Was er aber leider manchmal anzweifelt...
 
  • #16
Wenn du deinem Partner vertrauen kannst und weißt, dass er ehrlich, aufrichtig und treue ist dann wird da nichts passieren. Gab es schon einmal Vorfälle die an seiner Treue zweifeln lassen dann wären deine Sorgen berechtigt.
Wenn er an der Uni arbeiten wird, wird er bei mir wohnen (seine Wohnung aber noch nicht aufgeben), da meine Wohnung näher an seiner Uni liegt. Er wird eine 50%-Stelle haben...
Das wäre doch auch ein guter Schritt um zu prüfen ob ein gemeinsamer Alltag funktioniert, ein nächster Schritt in eurer Beziehung.


natürlich auch Angst davor, durch die Schwangerschaft an der Attraktivität zu verlieren. Er selbst sagte: Kinder sind OK für ihn und wir kriegen es schon hin, aber Kinder seien auch Stress und es sei auch ok, wenn wir keine Kinder haben.... mh.
Kann ich nicht verstehen, habe auch ein Kind bekommen und keine negativen körperlichen Veränderungen, aber das ist von Frau zu Frau verschieden, ich gehöre vermutlich auch zu einer Minderheit die Glück gehabt hat (keine Dehnungsstreifen, keine Probleme im Intimbereich, Gewicht vor der Schwangerschaft nach wenigen Monaten wieder problemlos erreicht)

Seine Aussage hört sich für mich so an als würde er unterschwellig doch eher gegen Kinder sein, er sagt Kinder verursachen Stress und das er auch ohne Kinder glücklich sein kann. Scheint so als habe er keinen festen Kinderwunsch, eher so „wenn’s passiert dann passiert es, ansonsten auch schön wenn nicht.“ Vielleicht wäre das dann eher dir zur Liebe und so ein Kind kann die Beziehung nochmal auf die Probe stellen, der Mann sollte das schon wirklich wollen, sonst sehe ich Probleme vorprogrammiert.

Lass dich von den Schauermärchen (Dozent beginnt eine Affäre mit Studentin) nicht verunsichern, du musst ihm vertrauen. Er scheint sehr offen zu sein und dir alles zu erzählen. Wenn eure Beziehung gut läuft dann wagt den nächsten Schritt, verliert euch nicht aus den Augen und arbeitet an eurem gemeinsamen Zusammenleben, eurer Beziehung so wie bei einer Pflanze, wenn man sie vernachlässigt und nicht ausreichend pflegt dann verwelkt sie, pflegt man sie dann wächst und gedeiht sie.

Es ist eine berufliche Chance für deinen Freund, du solltest ihm vertrauen und hinter ihm stehen.
Ein bisschen Unbehagen/Eifersucht musst du durchstehen und wenn alles eingegrooved ist dann wird es für dich gefühlsmäßig besser, du wirst entspannter, weil du merkst es ist nicht so wie du das dachtest, dass er dir treu ist und dich liebt.

Wünsche euch alles Gute.

W27
 
  • #17
Das bereitet mir Angst und Sorgen.... einmal hat er mir erzählt, dass sich über ihn eine Studentin mit einem großen (was bei mir nicht der Fall ist) Dekolleté gebückt hat.... schon dass er es mir erzählt hat, fand ich sehr verletzend für mich
Wichtig ist, dass Ihr Beide Euch in der Beziehung wohl fühlt. Ob eventuell die Foristen dies anders sehen, ist Nebensache. Die o.g. Situation finde ich persönlich sehr befremdlich. Also, nicht die Situation an sich, aber Deine Reaktion darauf.
Dass andere Frauen größer, kleiner, schlanker, hübscher, mehr oder weniger Dekoltee haben, ist ja nun mal Fakt, - egal welche Stellung er inne hat und in welchen Techno- Clubs er abtanzt. Wobei ich mich frage auf welchen Dienstreisen und in welchen Clubs er seit über einem Jahr abhängt.
und habe natürlich auch Angst davor, durch die Schwangerschaft an der Attraktivität zu verlieren
Ich denke diese Ansicht ist gar nicht so schlecht, wenn man mit Riesenschritten biologisch bedingt auf die Unfruchtbarkeit zu geht. Besser so als mit Biegen und Brechen unbedingt schwanger werden zu wollen.

Der post von @Laubsk war Satire wie so häufig. Manchmal, wie heute morgen, meint er es aber auch ernst.🤯
W,56
 
  • #18
Na ja, er ist 45, tingelt durchs Leben mit Aushilfsjobs, benimmt sich in der Disko wie ein Teenie und kümmert sich weder um Wohnung noch sonst was.
Das alles klingt doch total unattraktiv für eine junge Frau die irgend etwas erreichen will, selbst Ziele hat, etwas aufbauen will usw.
Da nützt doch auch seine Ausbildung nichts!

Du bist 41 und solltest deine Energie darauf verwenden, schwanger zu werden.
Der Typ klingt nicht so als ob er es eilig hätte mit irgend etwas.
Er gefällt sich zu sehr in der Rolle des ewigen Studenten und solange Mama (also Du) sich um alles kümmert, ist das doch prima!
Warum sollte er was ändern? Weil du es willst?
Du bist 41 und willst Kinder, er kann auch in 20 Jahren noch welche zeugen wenn er Bock darauf hat!
Dir läuft die Zeit davon, nicht ihm!
 
  • #19
Mein Freund hatte mit 43 nicht viele Frauen in seinem Leben... nun frage ich mich, wenn ihm die Frauen an der Uni doch anmachen sollten, ob es dabei bleibt.... sonst hatte er in seinem Leben nicht wirklich die Gelegenheiten sozusagen.... (er hatte vor mir nur eine Beziehung gehabt).

Dann hat er wirklich Nachholbedarf. Das ist nur natürlich. Wenn Du ihn wirklich lieben würdest, würdest Du ihm eine offene Beziehung vorschlagen, damit er sein Leben genießen kann, statt nur an Dich zu denken.
 
  • #20
Wer bis 41 wartet ob er irgendwann mal Kinder möchte - wenn die beruflichen oder finanziellen Umstände besser sind - hat keinen wirklichen Kinderwunsch.
Keine Frau mit Verstand wartet bis sie knapp an den Wechseljahren ist um eventuell oder vielleicht oder - mal sehen - ein Kind in Betracht zieht.

Eine Bekannte von mir hat mit 37 ihre letzte Regelblutung gehabt. Eigentlich wollte sie nach noch zwei Kinder, jetzt eben gar keins....und sie war schon über 10 Jahre verheiratet.
Aber immer war der Job ihres Mannes nicht sicher, oder der tolle Urlaub und Shopping war wichtiger.
Und sie meinte ständig „Ich habe doch noch Zeit.“
Sorry, da habe ich ja so gar kein Mitleid...🤷‍♀️.

Die Möglichkeit, dass dein Mann sich in eine jüngere Frau verliebt und mit ihr eine Familie gründet, besteht immer.
Sich aber vorher verrückt machen?

Setze die Verhütung ab (sprich natürlich vorher mit deinem Mann darüber) und versuche schwanger zu werden.

Wenn nicht jetzt wann dann???
 
  • #21
Wenn du deinem Partner vertrauen kannst und weißt, dass er ehrlich, aufrichtig und treue ist dann wird da nichts passieren. Gab es schon einmal Vorfälle die an seiner Treue zweifeln lassen dann wären deine Sorgen berechtigt.

Das wäre doch auch ein guter Schritt um zu prüfen ob ein gemeinsamer Alltag funktioniert, ein nächster Schritt in eurer Beziehung.



Kann ich nicht verstehen, habe auch ein Kind bekommen und keine negativen körperlichen Veränderungen, aber das ist von Frau zu Frau verschieden, ich gehöre vermutlich auch zu einer Minderheit die Glück gehabt hat (keine Dehnungsstreifen, keine Probleme im Intimbereich, Gewicht vor der Schwangerschaft nach wenigen Monaten wieder problemlos erreicht)

Seine Aussage hört sich für mich so an als würde er unterschwellig doch eher gegen Kinder sein, er sagt Kinder verursachen Stress und das er auch ohne Kinder glücklich sein kann. Scheint so als habe er keinen festen Kinderwunsch, eher so „wenn’s passiert dann passiert es, ansonsten auch schön wenn nicht.“ Vielleicht wäre das dann eher dir zur Liebe und so ein Kind kann die Beziehung nochmal auf die Probe stellen, der Mann sollte das schon wirklich wollen, sonst sehe ich Probleme vorprogrammiert.

Lass dich von den Schauermärchen (Dozent beginnt eine Affäre mit Studentin) nicht verunsichern, du musst ihm vertrauen. Er scheint sehr offen zu sein und dir alles zu erzählen. Wenn eure Beziehung gut läuft dann wagt den nächsten Schritt, verliert euch nicht aus den Augen und arbeitet an eurem gemeinsamen Zusammenleben, eurer Beziehung so wie bei einer Pflanze, wenn man sie vernachlässigt und nicht ausreichend pflegt dann verwelkt sie, pflegt man sie dann wächst und gedeiht sie.

Es ist eine berufliche Chance für deinen Freund, du solltest ihm vertrauen und hinter ihm stehen.
Ein bisschen Unbehagen/Eifersucht musst du durchstehen und wenn alles eingegrooved ist dann wird es für dich gefühlsmäßig besser, du wirst entspannter, weil du merkst es ist nicht so wie du das dachtest, dass er dir treu ist und dich liebt.

Wünsche euch alles Gute.

W27
Vielen Dank für Deine Worte! Ich hoffe auch, dass wenn ich die neue Situation kenne (noch weiß ich gar nicht, wie das wird, wenn er an der Uni arbeitet), damit umgehen kann. Aktuell spinne ich mir rum, wie das wird, was kommt, wie viel er arbeiten wird, wie viel Zeit für uns übrig bleiben wird usw..... was sehr anstrengend sein kann....
 
  • #22
Wichtig ist, dass Ihr Beide Euch in der Beziehung wohl fühlt. Ob eventuell die Foristen dies anders sehen, ist Nebensache. Die o.g. Situation finde ich persönlich sehr befremdlich. Also, nicht die Situation an sich, aber Deine Reaktion darauf.

Ja? Ich dachte, es ist eher befremdlich, dass ein Mann seiner Freundin so etwas überhaupt erzählt? Ich hätte es lieber nicht erfahren, ehrlich gesagt...

Dass andere Frauen größer, kleiner, schlanker, hübscher, mehr oder weniger Dekoltee haben, ist ja nun mal Fakt, - egal welche Stellung er inne hat und in welchen Techno- Clubs er abtanzt.
Ja, da hast Du recht... er sagt oft genug, dass er mich genauso mag/liebt wie ich bin und dass alles genauso richtig ist....
Wobei ich mich frage auf welchen Dienstreisen und in welchen Clubs er seit über einem Jahr abhängt.
Das mit den Clubs war natürlich vor Corona... seit über einem Jahr ist es nicht der Fall, was der Beziehung schon auch gut tat...
Ich denke diese Ansicht ist gar nicht so schlecht, wenn man mit Riesenschritten biologisch bedingt auf die Unfruchtbarkeit zu geht. Besser so als mit Biegen und Brechen unbedingt schwanger werden zu wollen.
Und man kann auch ohne Kinder glücklich sein. Und es ist auch oft einfacher, spontan etwas zu unternehmen und noch ist es uns beiden viel wert.
Der post von @Laubsk war Satire wie so häufig. Manchmal, wie heute morgen, meint er es aber auch ernst.🤯
W,56
Das dachte ich mir schon:) Und selbst wenn nicht - natürlich würde ich meinen Freund nicht vor die Wahl stellen - Job, oder ich. Das wäre der Untergang jeder Beziehung.
 
  • #23
Na ja, er ist 45, tingelt durchs Leben mit Aushilfsjobs, benimmt sich in der Disko wie ein Teenie und kümmert sich weder um Wohnung noch sonst was.
Das alles klingt doch total unattraktiv für eine junge Frau die irgend etwas erreichen will, selbst Ziele hat, etwas aufbauen will usw.
Da nützt doch auch seine Ausbildung nichts!
Du sprichst wie eine Freundin von mir... aber wir sind ja auch schon etwas älter. Vielleicht sieht man das mit 25 Jahren noch anders und lässt sich von dem Lebensstil und dem Prof-Status (welchen er noch nicht hat) verzaubern (Reisen, Parties, Clubs).... ich weiß es nicht....
Du bist 41 und solltest deine Energie darauf verwenden, schwanger zu werden.
Der Typ klingt nicht so als ob er es eilig hätte mit irgend etwas.
Er gefällt sich zu sehr in der Rolle des ewigen Studenten und solange Mama (also Du) sich um alles kümmert, ist das doch prima
Warum sollte er was ändern? Weil du es willst?
Du bist 41 und willst Kinder, er kann auch in 20 Jahren noch welche zeugen wenn er Bock darauf hat!
Dir läuft die Zeit davon, nicht ihm!

Da hast Du recht... wobei ich mit ihm auch darüber gesprochen habe, dass mir die Zeit davon rennt und ihm nicht. Er meinte, mit 50 wolle er auch keine Kinder mehr. Und wie gesagt: er wäre einem Kind nicht abgeneigt ... Seine Stellung hierzu ist eher neutral. Ich bin aber (verständlicherweise) nicht so entspannt wie er und mache mir da schon viele Gedanken. Und ja, das Leben mit mir ist auch bequem. Ich bin (vergleichbar mit anderen Frauen!), sehr tolerant, entspannt, nehme viele Dinge locker.... ich meine, welche Frau fände es gut, so lange in einer Fernbeziehung zu leben, so viele Freiheiten (Feiern, Clubs usw) ihrem Partner einzuräumen....und das alles ohne dass es gemeckert wird....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Dann hat er wirklich Nachholbedarf. Das ist nur natürlich. Wenn Du ihn wirklich lieben würdest, würdest Du ihm eine offene Beziehung vorschlagen, damit er sein Leben genießen kann, statt nur an Dich zu denken.
Ironie?!
Wir beide hatten nicht viele Sexpartner... mir reicht mein Freund und ich trauere nicht irgendwelchen verpassten Möglichkeiten (und ich hatte genug!)... ich liebe den einen Menschen und will doch nicht mit anderen was haben
 
  • #26
Du bist viel zu nett, du solltest mehr an dich, an deine Bedürfnisse, an deine Zukunft denken.
Wie hier einige schon sagten, kann dein Partner in einigen Jahren noch Kinder zeugen. Du nicht mehr.

Mein Rat: Setze den Kinderwunsch mit ihm um oder lass dich künstlich befruchten per Samenspende.
 
  • #27
Du bist viel zu nett, du solltest mehr an dich, an deine Bedürfnisse, an deine Zukunft denken.
Wie hier einige schon sagten, kann dein Partner in einigen Jahren noch Kinder zeugen. Du nicht mehr.

Mein Rat: Setze den Kinderwunsch mit ihm um oder lass dich künstlich befruchten per Samenspende.
Mir geht es nicht nur um den Kinderwunsch, sondern vor allem um eine glückliche Beziehung mit ihm (ob mit, oder ohne Kinder). Aber natürlich habe ich Angst davor, dass ein neuer Job bei ihm einiges verändern kann (also verändern nicht zum Positiven).... es ist für uns beide eine völlig neue Situation (er war wie gesagt noch nie angestellt) und ich muss abwarten, wie das wird. Mh... Habe schon jetzt Angst davor, dass er nach Feierabend nicht zu mir fährt, sondern sich vielleicht doch in der Stand lieber was zum Übernachten mietet.... keine Ahnung. Es sind so viele Gedanken und Sorgen im Raum. Wir haben irgendwann besprochen, wenn er die Stelle bekommt, wir er pendeln - zwischen meiner Wohnung un der Uni (ca. 1h Fahrt).... aber ich weiß nicht, ob es so sein wird, wenn es soweit ist..... ich traue mich das auch gar nicht zu fragen. Er reagiert oft genervt, wenn ich irgendwas frage (zB wenn er ein neues Projekt hat und ich frage, wo dieses ist, oder wie lange es gehen wird).....
 
  • #29
Angst, dass er mich mit einer jüngeren Studentin betrügen könnte, oder gar für eine verlassen könnte.... (er hat mich nie betrogen!).
Studentinnen sind meist Anfang/Mitte 20. Er ist 43. Das würde maximal für eine Affäre reichen, für eine feste Beziehung wird der Altersunterschied meist als zu hoch gesehen. Zudem könnte er das auch in einem anderen Job machen, wenn er es wollte. Gibt genügend einschlägige Internetplattformen dafür.

Aber ja, ich hatte mal eine Affäre mit einem Prof, der war aber aus dem Internet. Und ich gebe zu: Ich stand auf ihn, einfach weil er Prof war. Leider wurde daraus nichts.
Wir haben noch keine Kinder (haben uns Zeit gelassen) und evtl. wollen wir aber noch eins, wenn sein Einkommen geregelter wird...
Du bist 41, das könnte dann ganz schön knapp werden. Hast du kein geregeltes Einkommen? Dann würde ja nichts dagegen sprechen. Hält er dich hin? Mit 41 wird es wahrscheinlich länger dauern, bis du schwanger wirst. Es gibt kaum Frauen ü40, die als Erstgebärende ohne Hilfe schwanger werden. Und die Kasse zahlt Hilfen nur bis 40.

Ich kenne 2 Profs und was mich da als Partnerin stören würde: Die ständige Umzieherei. Klar, man wird mal verbeamtet, aber das dauert als Prof ewig. Da hatte uch schon mit 26 einen besseren Job. Bist du mobil vom Job? Das mit der Fernbeziehung usw wirkt alles so wackelig... mir würde das nicht passen, vir allem seine Zweitwohnung. LG w31
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #30
Studentinnen sind meist Anfang/Mitte 20. Er ist 43. Das würde maximal für eine Affäre reichen, für eine feste Beziehung wird der Altersunterschied meist als zu hoch gesehen. Zudem könnte er das auch in einem anderen Job machen, wenn er es wollte. Gibt genügend einschlägige Internetplattformen dafür.

Aber ja, ich hatte mal eine Affäre mit einem Prof, der war aber aus dem Internet. Und ich gebe zu: Ich stand auf ihn, einfach weil er Prof war. Leider wurde daraus nichts.
Wie walt warst Du damals und wie alt war der Prof und wie kam es zu der Affäre? War der Prof vergeben?
Du bist 41, das könnte dann ganz schön knapp werden. Hast du kein geregeltes Einkommen? Dann würde ja nichts dagegen sprechen. Hält er dich hin? Mit 41 wird es wahrscheinlich länger dauern, bis du schwanger wirst. Es gibt kaum Frauen ü40, die als Erstgebärende ohne Hilfe schwanger werden. Und die Kasse zahlt Hilfen nur bis 40.
Ich habe einen festen Job...den ich auch sehr, sehr mag.... und den ich nicht aufgeben möchte... (so einen tollen Job bekomme ich nicht nochmal). Also ein Umzug käme für mich nicht in Frage.... mein Freund meinte: die Profs, die er kennt, arbeiten 4 Tage die Woche irgendwo und kommen dann für 3 Tage "nach Hause"... und man habe viel frei durch die Ferien usw....dies wäre allerdings nicht der Entwurf, nach dem ich strebe:( ich will irgendwann schon richtig mit ihm zusammenziehen und wenn ich ihn darauf konkret anspreche, meint er...."ja, das machen wir noch"....

Zu dem Kinderkriegen mit ü40: ich habe letztes Jahr alles untersucht und es hieß, ich stehe noch lange nicht vor den Wechseljahren...war bei uns in der Familie auch so (mit ca. 50 Jahren)... meine Mama ist mit ü 40 auch noch schwanger geworden..und dass ohne, dass sie es wollte. Also Garantie dafür, dass es bei mir gleich klappt, gibt es natürlich keine, aber ich hoffe es einfach mal....
Ich kenne 2 Profs und was mich da als Partnerin stören würde: Die ständige Umzieherei. Klar, man wird mal verbeamtet, aber das dauert als Prof ewig. Da hatte uch schon mit 26 einen besseren Job. Bist du mobil vom Job? Das mit der Fernbeziehung usw wirkt alles so wackelig... mir würde das nicht passen, vir allem seine Zweitwohnung. LG w31

Das verstehe ich... seine zweite Wohnung würde ich auf die Dauer auch nicht akzeptieren...das ist schon jetzt problematisch! Man streitet sich, hat er ziemlich einfach die "Fluchtmöglichkeit"...was irgendwie unfair ist und was ich nie machen würde.... außerdem kosten zwei Haushalte mehr Geld und es ist irgendwie doch so unverbindlich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top