• #1

An die gebundenen Männer - bestimmt die Nachfrage das Angebot ODER das Angebot die Nachfrage?

Ihr gebunden/verheiratet u in eurer Partnerschaft sexuell unzufrieden. Für EUCH k. Aussicht auf beglück., befriedig. Sexualität m. der eigenen Partnerin u ihr denkt über eine Lösung nach. Var. UTOPIE: Ihr wollt (Nachfrage) Seitenspr., Affäre oder eine Parallelbez. aber KEINE FRAU (Angebot) - gebunden und Single - ist bereit sich auf Euch einzulassen. Frage: Bleibt ihr ODER trennt ihr euch, um in Zukunft eine neue Partnersch. mit einer Singlefrau aufzubauen? Var. REALITÄT: Ihr wollt (Nachfrage) Seitenspr., Affäre oder eine Parallelbez. UND mehrere FRAUEN (Angebot) - gebunden und Single - sind bereit sich auf Euch einzulassen. Frage: Bleibt ihr. ohne sie zu betrügen ODER ihr betrügt sie ODER trennt ihr euch und habt mit der neuen Liebhaberin eine, auch in sex. Hinsicht, tolle Bez.? Wie würdet ihr euch, rein hypothetisch, bei der 1. Var. und der 2. Var. entscheiden? Was was zuerst da - die Nachfrage oder das Angebot?
 
G

Gast

  • #2
hallo mandoline-
ich lese hier oft und gerne und beantworte Fragen-soweit selbst Erfahrung. Aber Deine Anfrage mit zig Abkürzungen-wer hat da schon Interesse darauf einzugehen. Im RICHTIGEN Leben kannst Du solche Schriftstücke nicht "abliefern" - und hier im Forum meinst Du Dir das erlauben zu können.
Hat mit dem Thema null zu tun - muss aber einmal ausgesprochen werden.

w/57 ...und noch nicht "reif für die Klapse"
 
  • #3
Was soll diese Frage?

Männer mit Charakter und Anstand, von denen es zum Glück durchaus genug gibt, werden entweder ihre Beziehungsprobleme lösen oder sich trennen -- aber keinesfalls fremdgehen. Ein anständiger Mann kommt nicht einmal auf den Gedanken und hätte dabei auch gar keine Lust und könnte seiner Partnerin nie wieder in die Augen schauen. Er wüsste, dass mit Fremdgehen ein für alle mal das Fundament einer Partnerschaft, Vertrauen, entfallen wäre.

Dagegen werden Männer ohen Charakter und Anstand halt fremdgehen und die drastische Verletzung ihrer Partnerin und den Verlust des Fundaments der Beziehung in Kauf nehmen, um kurzfristig ihre Triebe zu befriedigen und sich Selbstbestätigung zu holen.

Ein anderer Aspekt: Es gibt Menschen, die offensichtlich in der Lage sind, Seitensprünge, ONS, Affären und ähnliche Arten willfähriger Sexualität anzubahnen. Viele können dies aber auch nicht -- wir haben hier schon viele Diskussionen zu "Seit wann kein Sex mehr?" gehabt und immer wieder kommt dabei heraus: Für manche ist es offensichtlich einfach, zwischendurch als Single Sex zu haben, aber für viele ist das gar kein Modell, weil sie weder wissen, wie sie es anfangen sollen oder wenig Chancen haben.

Ganz viele Single-Männer hier haben klar gesagt, dass es für sie eben schwer bis unmöglich ist, Sex mit einer auch nur halbwegs attraktiven Frau zu bekommen -- außer in festen Beziehungen. Es ist eine Minderheit von Männern, die das einfach so können -- sei es aufgrund ihres Aussehens, Auftretens oder Charakters.
 
  • #4
Pardon, aber dieses Abkürzungsgrab ist eine Lesezumutung.
 
  • #5
Hä?

schreibst Du eine Doktorarbeit? Dann bitte nur mit Fussnote.

Also, wenn ich unzufrieden bin wird die Sache geklärt. Entweder wir beide berändern dann unser Verhalten oder es gibt eine Trennung. Falls es eine Trennung gibt die dann gescheitere Beziehung aufarbeiten, reflektieren und erst dann eine neue Beziehung anfangen.

Das ist die gesunde Variante bei der man gut schläft und auch dann (hoffentlich) nicht immer wieder scheitert. Fremdgehen löst ja mein Problem nicht sondern übertüncht das nur. Ich hab mich selbst aber immer dabei.

Auf den zweiten teil zu kommen: Angebote gabs in meinen Singlezeiten genug, sowohl von Singles als auch von gebundenen. Das Angebot war also gut, nur die Nachfrage nicht.

Du glaubst gar nicht wie viele Frauen zu ONS und Affairen bereit sind.
 
G

Gast

  • #6
@FS
Könnten wir die Fragestellung dann auch umgekehrt diskutieren??
 
G

Gast

  • #7
Trotz der Schwierigkeit, mich durch deinen Text zu lesen, finde ich die Frage interessant. Lachen muss ich allerdings immer wieder über die doch recht festsitzende Vorstellung, Männer seien die großen Fremdgänger. Zu jedem fremdgehenden Mann gehört eine Frau! Frauen sind nur deutlich diskreter.

Ich bin in einer anderen Singlebörse angemeldet. Dort sind viele verheiratete Frauen, die auf der Suche nach einer Affäre sind. Männer natürlich auch.

Antwort aus Frauensicht: Nein, trotz Angebot bin ich in meiner Ehe nicht fremdgegangen. Aber überlegt habe ich es!
 
G

Gast

  • #8
Ich finde fremdgehen ist überhaupt nicht zu vertreten. Ich bin auch nie fremd gegangen. Ich war einmal zwar Nahe dran, gebe ich zu, habe aber im letzten Moment die Reißleine gezogen und überdacht, was mir in meiner damaligen Beziehung gefehlt hat. Es war eine 4-jährige Beziehung, die mit 16 begann mit einem 8 Jahre älteren Mann und mein erster Partner. Und die Unpünktlichkeit die mir immer mehr auf den Keks ging hätte mich fast fremdgehen lassen. Eine Woche, nachdem ich mich fast auf einen anderen Mann eingelassen hätte, habe ich meine damalige Beziehung beendet ohne den anderen Mann nochmal wieder zu sehen.

Für mich hatte zu dem Zeitpunkt meine Beziehung keinen Sinn mehr, denn ändern konnte er sich in der Hinsicht nicht und für mich war es so einschränkend, weil ich oftmals nur rumsaß und gewartet habe und das manchmal über eine Stunde.
 
G

Gast

  • #9
@7
Großes Lob an Dich. Du hast dieses "Fast-Fremdgehen" als Anlass genommen, um über Deine Beziehung nachzudenken und hast so ein reines Gewissen. Viele Fremdgeher machen es anders und denken noch nicht einmal darüber nach, dass die Beziehung so keinen Sinn mehr macht oder es besser ist, dass man sich trennt. Dass Du den Mann nicht mehr wieder gesehen hast, finde ich nicht weiter tragisch. Besonders als Frau sollte es ein Leichtes sein, denn Sex nach der Trennung mit einem anderen Mann "nachzuholen". Diese extreme Unpünklichkeit wäre mir auch zu viel gewesen. Das deutet schon sehr auf Respektlosigkeit hin.
 
G

Gast

  • #10
Lieber FS,

seitdem hier neulich jemand einen Beitrag mit tausend Abkürzungen eingestellt hat, wird diese Methode immer häufiger angewendet. So etwas zu lesen, finde ich ganz grausam und auch nicht besonders respektvoll gegenüber den Teilnehmern hier.
 
G

Gast

  • #11
@#7, @#8 : Fremdgehen, weil der Partner unpünktlich ist??

Wirklich nachvollziehen kann ich dieses Motiv nicht.
 
  • #12
@1 Liebe Forumsteilnehmerin. Leider musste ich so viele Abkürzungen nutzen, denn es sind leider NUR 1000 Zeichen für die Fragestellung erlaubt und ich wundere mich, da ich meine Frage erst jetzt gesehen habe, denn ich dachte gerade wegen der zu vielen Abkürzungen würde sie gar nicht aufgeschaltet. Bis selber überrascht! Natürlich mag ich persönlich keine Kürzel, aber ich hatte keine andere Wahl.

Sie ist wirklich sehr schwer zu lesen. Aber ich war neugierig eure Meinung zu hören, was beeinflusst was? Das Angebot die Nachfrage oder die Nachfrage das Angebot.

[Hinweis der Moderation: Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, eine Frage in einem frühen eigenen Beitrag näher zu erläutern.]
 
Top