Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

An die Frauen: Wieso spielt ihr uns einen Orgasmus vor?

Ich (m/45) frage mich von Zeit zu Zeit, wieso denn Frauen (sicher nicht alle, aber ein Teil) einen Orgasmus vortäuschen? Wäre es nicht besser darüber zu reden und es uns zu zeigen, wie es schöner für euch ist und wie ihr zum Orgasmus kommt? Sorry, aber einen Orgasmus vorzuspielen finde ich albern und halte es für falsch... Danke für die Aufklärung! :)
 
G

Gast

  • #2
Manchmal deshalb, damit das Elend schneller ein Ende hat.
Frag doch einfach diejenige, die dir den O. vorgetäuscht hat. Befolge deinen eigenen Rat: Rede und frag, was schöner für sie ist und wie sie zum Orgasmus kommt. Was mich aber mal interessieren würde ist, wie du überhaupt darauf kommt, dass sie dich getäuscht hat. Manche Frauen sagen es zum Schluss einer Beziehung/ Affäre, um dem Ex noch schnell einen reinzuwürgen.
 
G

Gast

  • #3
Tja, beim "normalen GV" ist es für eine Frau so gut wie unmöglich, zum Orgasmus zu kommen, wie sich inzwischen schon herumgesprochen hat. Da muss Mann sich schon etwas mehr Mühe geben. Wenn er das nicht weiß, ist er eh ein Loser im Bett. Wozu ihn dann noch aufklären?

Und woran hast du gemerkt, dass der Orgasmus nur vorgespielt war?
 
G

Gast

  • #4
Ich täusche keinen Orgasmus vor wenn ich keinen habe, ist auch auf Dauer mühsam und kindisch.
Ich stecke diese Energie lieber in das Gespräch diesbezüglich. Ich weiss auch nicht was daran interessant daran sein sollte so zu tun als ob ich Spass habe.

Was ist das denn für eine Inszenierung. Vor allem der Satz damit es schneller zu Ende geht.
Wenn ich beim Sex nur das schnelle Ende im Auge habe fange ich gar nicht erst an.
Bin doch kein Spielzeug an dem sich der andere abarbeitet.

Also Frauen ehrlich sein und mit den Männern zusammen auf den Höhepunkt hinarbeiten :))

w(46)
 
G

Gast

  • #5
@#1
der erste Satz hat mich zum Schmunzeln gebracht - nicht von der Hand zu weisen ;-)

meine Antwort auf die Frage:
...weil der Mann sie nicht zum Orgasmus bringt.

Natürlich ist es besser, darüber zu reden, aber dann ist der Mann ja gleich beleidigt und frau braucht Stunden um ihn wieder zu beruhigen. (Meine Erfahrung)
Oder was denkst du, soll Frau machen, wenn er danach fragt "und, wie war ich". Soll ich dann sagen "also Schatz, ich glaube, wie müssen mal reden..."
Gerade Männer sind es ja oft, die eben nicht reden wollen.
Und manche Männer machen sich nicht einmal die Mühe, so erspüren, ob eine Frau einen Orgasmus hat.

Hast du es gemerkt?
 
F

Fräulein Smilla

  • #6
@2
Zitat:
„Beim normalen GV ist es für eine Frau so gut wie unmöglich zum Orgasmus zu kommen.“

Das kommt ganz auf die Frau und den Mann an würde ich mal sagen. :)

Habe ich schon mal einen Orgasmus vorgespielt? Muss mal überlegen …

Nein, ich glaube nicht, die waren alle echt und falls doch, so kann ich mich nicht mehr daran erinnern.
Daher würde ich mich meinen Vorschreiberinnen anschließen. Einfach fragen und falls notwendig die Technik verbessern.

Fräulein Smilla
 
G

Gast

  • #7
Zu SEINEM Schutz. Wenn man ihn wirklich gern hat und nicht enttäuschen will und/oder wenn er nicht aufhört bevor SIE zum Orgasmus gekommen ist, während sie schon weiß, dass das nix mehr wird, warum auch immer (kann ja auch einfach Tagesverfassung sein).
 
G

Gast

  • #8
Hier der FS
@1: Wie soll ich mit ihr über was reden, was ich ja eben NICHT merke? Oder kann man(n) es merken? Ich habe es auch nicht auf eine spezielle Frau bezogen, sondern allgemein! Denn es bringt der Frau doch auch nichts, oder? Und wenn "das Elend dann schneller ein Ende hat" ... wieso schläfst du dann überhaupt mit dem?

@2: Auch ein "Looser" ist lernfähig... (die meisten zumindest)
Merken kann man(n) es eben nicht... Wieso können Frauen dann nicht einfach sagen, dass das nichts war?

Danke trotzdem...
 
G

Gast

  • #9
Lieber Fragesteller, ich würde einmal kess antworten, weil Ihr Männer es nicht anders haben wollt. Mein letzter Freund fand mich beim natürlichen Orgasmus zu "leise", er mochte es gerne laut. Er fand dann zügig und nahtlos sehr schnell eine 10 Jahre jüngere, sexuell noch unerfahrene Frau, die sich nun nach seinen Wünschen im Bett richtet... die Zwei sind nach 3 Jahren immer noch ein Paar. Ich war wohl einfach zu offen und ehrlich!
 
G

Gast

  • #10
Hallo, ich schließe mich # 6 an !!! Genauso ist es...

w, 33
 
G

Gast

  • #11
Mir fällt hier der Satz einer Hollywoodschauspielerin ein: "Frauen können einen Orgasmus vortäuschen. Männer können eine ganze Beziehung vortäuschen." Ich als Frau erkläre mir das so: Männer täuschen eine Beziehung vor, um von einer Frau Sex zu bekommen. Frauen täuschen einen Orgasmus vor, damit sie ihre Ruhe bekommen und nicht auch noch darüber diskutieren müssen.
Wenn ich sicher bin, dass der Mann die Beziehung nicht faked, fake ich auch keinen Orgasmus. Das ist dann ja auch nicht nötig, denn ich wäre sicher, dass ihm die Beziehung wichtiger ist als der Sex.
 
G

Gast

  • #12
nochmals #6: Sex ist auch ohne Orgasmus schön, aber für manche Männer ist das wohl nicht zu verstehen. Ich hatte wunderschöne sexuelle Erlebnisse und Erfahrungen ohne Orgasmus. Wenn er dann aber total enttäuscht ist, weil er es nicht geschafft hat mich zum O zu bringen, täusch ich eben lieber vor - ich bin zufrieden, er ist zufrieden, was soll's. Es würde mich eher stressen jedesmal kommen zu "müssen".
 
G

Gast

  • #13
Und ihr glaubt wirklich, dass Männer keinen Orgasmus vortäuschen. Wer sagt denn, dass die Ejakulation mit einem Orgasmus gleich geht?
Ich täusche keinen Orgasmus vor. Wieso sollte ich? Ganz schön verkorkst.
 
G

Gast

  • #14
Ich habe bisher nur selten einen Orgasmus vorgetäuscht... Aber mal ehrlich: Wenn ER sich abrackert und sein Bestes gibt, nicht vor mir zu kommen, ich aber merke und weiß, das wird diesmal einfach nichts, gibt es nur 2 Möglichkeiten: Ich zerstöre die Athmosphäre komplett indem ich etwas sage oder ich täusche etwas vor, er entspannt sich, kann seinen O. genießen. Dass man danach drüber redet ist okay, aber während des Aktes ist die zweite Variante wohl die schonendere.
 
G

Gast

  • #15
@ 13
Wenn man es hinterher gesagt bekommt, weiß ich nicht was dann besser ist. Mann kann doch wissen, dass es nicht immer klappt. Wozu also diese Verlogenheit? Kann denn der andere Partner nicht als schön empfinden, wenn nur einer zum Höhepunkt kommt?
 
G

Gast

  • #16
Ich täusche auch schon mal einen Orgasmus vor.

Es ist immer super schön, mit ihm zu schlafen, ich habe Gefühle, die ich noch bei keinem anderen Mann hatte.

Aber einen Orgasmus muss und kann ich nicht jedes Mal bekommen.

So "spiele" ich den Höhpunkt ein wenig vor, wobei ich eh schon auf der Höhe bin, es kommt nur nicht zum absoluten. Wenn ich, nachdem er gekommen ist, doch noch Lust habe, nehme ich seine Hand oder spiele ein wenig rum, bis ich auch so weit bin.

Ich mache mir darüber keinen Stress, es ist schön so, ich bin super befriedigt, er ist glücklich, und er macht mich auch glücklich wie kein anderer Mann zuvor..ich sehe kein Problem darin. Wenn ich jetzt nie einen Orgasmus bekäme oder der Sex sonst mit ihm nicht schön wäre, würde ich das schon ansprechen. Aber das ist nicht nötig!!!

Das viele Gerede zerstört auch viel und ich kenne mich und meinen Körper und wir sind wunschlos glücklich!
 
G

Gast

  • #17
an FS: eine Gegenfrage: Wenn eine Frau nicht zum Orgasmus kommt, würdest du enttäuscht sein? Würdest du sie wegen "unerfühlten" Sex verlassen? Hättest du eine Bestätigung "als Mann" bekommen?

Ich habe niemals vorgetäuscht, habe einfach den "Prozess" genossen, aber die Männer verstehen das leider nicht, meint "Schauspielerei"...

Werde es aber trotzdem nicht vortäuschen, wenn es kommt, dann ist gut, wenn nicht muss auch nicht unbedingt sein, auch wenn es eine Partnerschaft kostet.
 
G

Gast

  • #18
Den Beitrag von Nummer 1 fand ich durchaus passend!
Manche Männer haben einfach kein Talent zum guten Liebhaber, da wird das Elend eben durch einen vorgetäuschten Orgasmus vorzeitig beendet! Und dann auf Nimmer-Wieder-Sehen! So etwas braucht frau nicht!

In einer Beziehung ist ein vorgetäuschter Orgasmus etwas ganz anderes. Oft kommt der Partner zu schnell, sie ist noch nicht so weit - weil sie aber trotz alledem ein wunderschönes Empfinden hatte und sie auch ohne Orgasmus zur Zufriedenheit gelangt ist, gibt sie sich eben so, als hätte sie einen Orgasmus empfunden. Es war eben kein organischer, sondern ein Sich-Wohl-Fühlen und seelischer Höhepunkt gewesen, was ist so schlimm dabei?

Sich innig fühlen danach, die Wärme und die gemeinsame Verbundenheit zu verspüren, das ist doch auch schon ein Orgasmus, doch eben anderer Art. Für eine Frau gibt es verschiedene Arten von Höhepunkten, es muss nicht immer nur der organische sein! Der Orgasmus der Frau ist viel komplizieter als der des Mannes.

Ich bin noch nie zum Höhepunkt gekommen ohne richtigen GV, beides gehört zusammen, wenn ich nur bei dem Einen kommen würde, würde ich lesbisch werden!
 
G

Gast

  • #19
@14 von #13
Wie macht frau dem Mann klar, dass er kommen darf und sich um sie keine Gedanken mehr zu machen braucht, weil sie glaubt, diesmal nicht (mehr) zu kommen? Ich finde die Situation unangenehm, wenn mir das mal passiert, zB weil einfach die Lust abflacht oder ich (wegen Stress) plötzlich abgelenkt bin. Ich kann das Ganze zwar genießen, kann mich aber eben nicht mehr richtig fallen lassen. Und wenn er sich zurückhält, es aber gar nicht mehr muss, ist es doch blöd.
 
G

Gast

  • #20
Bei mir ist es so...ich täusche nichts vor, weil es mir nichts bringt.
Wenn ich spüre, dass ich im Moment nicht kann, aber er voll drauf ist, dann sage ich es ihm, dass ich möchte, dass er kommen soll und es genießt.
Warum ich nicht kommen kann? Die Ursache liegt bei mir meistens daran, dass wir zu gierig, zu schnell waren und die Stimulation würde überreizt.....es kommt oft vor, dass ich nach einer kurze "Ruhepause" wieder voll geil bin und ich wieder anfangen möchte. Dann, wenn er noch nicht schläft, verwöhnt er mich mit Zunge und Mund. Dabei kann es passieren, dass er wieder einen Steifen bekommt und dann komme ich mit voller Genuss.
 
G

Gast

  • #21
@16 hier FS: Wenn Frau nicht zum Orgasmus kommt, dann würd ich zumindest einen Teil der "Schuld" (wenn man es denn so nennen kann) bei mir suchen. Aber vielleicht (#18 hat es ansatzweise genannt) kann sie sich einfach nicht fallen lassen...Ursache egal. In sofern wäre ich enttäuscht, weil es doch nichts schöneres gibt als einen gemeinsamen Orgasmus zu erleben (zumindest durfte ich das mal Gefeühl haben... sollte es gespielt gewesen sein, dann war es sehr gut gespielt!).
Verlassen, weil SIE nicht gekommen ist? Ne... aber wenn sie nie kommt, dann mal fragen und ergründen warum...
Bestätigung als Mann ... Hm... also ich denke, da Frauen ja teilweise schwer zum Orgasmus kommen kann man(n) zufrieden sein, wenn es geklappt hat... aber nicht stolz oder so. Ich würde es als "Anerkennung" nehmen, dass sie sich einfach fallen lässt bei mir!

Ich denke in einer Beziehung einen O vorzuspielen ist völlig fehlplaziert! Dann kann es mit der Beziehung nicht so weit her sein, als dass man sowas nicht bereden könnte.

Ich finde interessant, dass selbst bei den Damen hier ganz unterschiedlichen Ansichten dazu herrschen. Ich dachte, da gibt es Einigkeit unter den Damen ;-)
 
G

Gast

  • #22
Hallo FS.
Also eine Frau hat dir vielleicht einen Orgasmus vorgetäuscht.
So what ?
Du hattest doch sicher deinen Spaß.
Und wenn sie glaubt sie müßte schauspielern, wen interessierts ?
Bei allem anderen kriegt sie den Mund doch sicher auch auf, oder ?
Ein Grundübel unserer Gesellschaft immer die Anderen fürs eigenen Glück verantwortlich zu machen.
Wenn jeder an sich selbst denkt, dann ist an alle gedacht.
 
G

Gast

  • #23
@21 hier FS
Es geht mir doch nicht darum, ob und wie oft MIR eine Frau was vorgespielt hat (mir ist klar, dass auchmir was vorgespielt wurde)!
Ich wollte einfach nur mal wissen WIESO einige Frauen meinen einem Mann was vorspielen zu müssen und was es ihnen bringt!
Dass einige soetwas machen ist kein Geheimnis (kann man ja auch hier lesen) aber was bringt Frauen überhaupt dazu?
Und...Ja, bis jetzt hatte ich immer meinen Spaß. Aber findest du nicht auch Spaß zu zweit schöner wenn keiner Schauspielert?!
 
G

Gast

  • #24
an #20 von #16

Naja, siehste! ))
Eine Frau (nicht alle) täuscht einen Orgasmus vor, damit du

1) dich freust ))

2) nicht enttäuscht bist

3) keine Schuldgefühle hast

4) zufrieden und anerkannt bist

sind doch genug Gründe, einen Orgasmus vorzutäuschen?
Was gibt auch zum bereden, wenn eine Frau gerade nicht ihren O. bekommen kann, und weiss oft nicht warum (kenne solche).

Mit wem bist du glücklicher, mit der die die Freude bereitet oder mit der es Probleme gibt?

Ich persönlich finde es unproblematisch und ok, wenn O. ausbleibt, und würde nichts vortäuschen, nur manch Mann sieht darin ein Problem...leider.
 
G

Gast

  • #25
@20,
Nein lieber FS, da gibt es überhaupt keine Einigkeit unter den Damen!
Ich (w42) habe noch nie einen O. vorgetäuscht. Ich kann auch immer gar nicht glauben, dass das anscheinend andere Frauen tatsächlich machen!
Gut, ich habe auch keine O.Probleme. Wenn ich mal (selten) nicht zum O. komme, dann spiele ich doch da nichts vor - warum auch!? Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass der Mann daran nicht Schuld ist, deshalb muss er sich auch nicht schlecht fühlen (vom seltenen Fall eines Mannes mit echter ejaculatio praecox mal abgesehen).
 
G

Gast

  • #26
Ich bekomme keinen Orgasmus während des Geschlechtsverkehrs. Punkt
Darum spiele ich den Männern immer einen Orgasmus vor, damit sie sich nicht schuldig fühlen und eventuell stundenlang abrackern müssen. Damit ist niemanden geholfen. Bisher hat es auch noch kein Mann geschafft, mich mit seinen Fingern, Zunge oder Mund soweit zu stimulieren, dass ich einen bekomme. Also liegt es an mir und nicht an den Männern.
Manchesmal stimuliere ich mich selber während des Beischlafs mit den Fingern, damit ich zum Orgasmus komme. Das eine oder andere Mal kam dann auch die Frage, ob er etwas verkehrt gemacht. Soll ich mich als Versagerin darstellen und sagen, hey Schatz, du kannst dich abmühen wie du willst, ich werde nie einen Orgasmus bei Dir haben? Warum soll ich eine sonst vielleicht glückliche Partnerschaft deswegen aufs Spiel setzen? Ansonsten bin ich eine sehr gute Liebhaberin, diese kleine Schauspielerei macht mir nichts aus - mir ist es egal ob ich während des Beischlafs einen Orgasmus bekomme. Die Liebe hat so viele Facetten - auch im Bett - ich genieße es so wie es ist.
 
G

Gast

  • #27
Ich habe noch nie einen Organsmus vorgespielt. ...und wenn ich keinen habe/ hatte und dem Mann ist es gar nicht so aufgefallen, dann sage ich das. Meisten war der Sex trotzdem gut und das sage ich dem Mann dann auch. Wenn nicht, dann versuche ich dem Mann zu zeigen, wie er zu meinem Orgasmus beitragen kann.
 
G

Gast

  • #28
@#11: <MOD: keine Zitate, Nummer reicht! Danke!> Wenn ich hier so manche Frau lese, schämt man sich dafür selber der Spezies Frau anzugehören, dass eine Frau überhaupt so denken kann! Einen O vorspielen ist schon schlimm genug dem Partner gegenüber, aber so Aussagen wie diese oben gar beschämend, ehrlich! ... und eigentlich nur von einer eher frigiden Frau so abwertend beschrieben werden kann!! W50
 
G

Gast

  • #29
Ich sage nur: Naura Hayden "Wie man eine Frau befriedigt", ISBN 3-453-06369-4
oder hier zu lesen:
http://www.doktus.de/dok/38471/wie-man-eine-frau-befriedigt---eine-anleitung.html
Da stehen die Gründe, die Ursachen und wie Mann das beheben kann.

Selbst habe ich viele Jahre das vorgespielt. Eben auch weil ich bei GV keinen Orgasmus haben kann. Im Gegensatz zu manchen anderen Frauen macht mir das ohne Orgasmus wirklich keinen Spass. Nein ich bin nicht so bescheiden. Oder bin ich gar ehrlicher? Sorry aber das ist so unbefriedigend wie wenn ich nur gutes Essen anschauen kann, aber nicht essen.
Kyra29
 
G

Gast

  • #30
Also ich habe noch nie einen Orgasmus vorgespielt und wenn ich mal nicht gekommen bin, hat der Mann das schon gemerkt oder ich habe ihn während des Aktes wissen lassen, dass er nicht auf mich warten braucht. Ich kann mir schon vorstellen, dass es für einen Mann dauerhaft unbefriedigend wäre, wenn seine Partnerin nie schreit und stöhnt und ihm den Rücken zerkratzt.
Und genauso gut kann ich mir vorstellen, dass eine orgasmenlose Frau Angst hat, ihren Partner sexuell zu enttäuschen. Trotzdem wäre das Vortäuschen meiner Meinung nach nicht der richtige Weg, um das Problem möglicherweise zu beseitigen.
Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass ich kein Problem mit Orgasmen habe, sondern dass mir nicht jeder Mann einen bescheren kann - meistens lag es dann an der Ausstattung des Mannes. Und diese Frage sollten sich Frauen stellen, die nicht verschiedene Sexualpartner ausprobiert haben. Liegt es vielleicht nicht an der Frau, sondern am Mann? Aber das ist wohl schon wieder ein anderes Thema.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.