• #31
Ja ich denke ich distanziere mich nun.
Normal meldet sie sich auch von sich aus, heute hab ich mal auf "stumm" gestellt. Siehe da, kein Lebenszeichen.

Das wird mir alles zu seltsam.

Vielen lieben Dank auf jeden Fall für euren Input !
Sobald sich etwas entwickelt - in welche Richtung auch immer - werde ich das hier updaten :)
 
  • #32
Mahoni,

Lass es. Zieh Du die Reißleine.
Diese Frau wird Dich richtig verletzen
Warum achtest Du nicht auf Dich?

Brich den Kontakt an, ganz und gar und hier rate ich dringend zum absoluten Abbruch. Nummer sperren, etc.

Und dann denkst Du bitte über Dich nach, warum so eine Frau? Du bist ein Netter, aber warum achtest Du nicht auf Deine Grenzen? Du wirst auch geliebt, ohne Dich darum zu bemühen. Du musst Dir Liebe nicht verdienen.
Kümmern ist an ich ein netter Zug, aber nur wenn es nicht auf Deine Kosten geht.

Und Stopp - geh DU ins Tun.
Warte nicht, ob sie sich meldet. Brich ab, handle.

W, 51
 
  • #34
Heute Abend hat Sie sich gemeldet. Ist auf den Sozialen Medien ziemlich aktiv (was ihr nicht so entspricht, aber hey, das ja wirklich nix ungewöhnliches) und in dem Zug hat sie mir geschrieben.

Komplett belanglos zuerst, und dann eben dass es ihr nicht gut ginge etc etc.
Ich hab angeboten - so dumm wie ich bin - morgen mal vorbeizuschauen. Da hab ich dann aber direkt wieder ne Blockade gemerkt.
Auch das "Gute Nacht" sagen war sehr kalt.

Naja, ich muss mich da nun wirklich selbst schützen. Dieses Zuckerbrot und Peitsche ist total diffus für mich und nicht handlebar.
 
  • #35
Naja, ich muss mich da nun wirklich selbst schützen. Dieses Zuckerbrot und Peitsche ist total diffus für mich und nicht handlebar.
Entschuldige bitte aber du palaverst reinsten Firlefanz.

Das war kein Selbstschutz, das war eine Abfuhr.
Warum fragst du sie nach einem Treffen?

Abgesehen davon gibt es keine moralische Verpflichtung zum Selbstschutz.
Wenn du auf solch ungesunden Beziehungen steht, dann ist das so.
Aber dann sei dir bewusst, dass du aktiv an der Spirale mitwirkst.
Dir geschehen die Dinge nicht, du initiiert ihr Entstehen mit.
So aufressende Dynamiken haben durchaus ihren Reiz (bis sie dann plötzlich schädlich werden)

Entscheidende dich was du willst.
Sowas geht tatsächlich durch den reinen Willen.
 
  • #36
Lauf, Forrest, lauf!
Ich würde an deiner Stelle einen klaren Cut machen. Auch wenn du noch so träumst und hoffst, da gibt es keine Chance auf was Schönes für dich. Die Frau hat einen Knacks. Schau, dass du da ohne großen Schaden rauskommst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Ich hab angeboten - so dumm wie ich bin - morgen mal vorbeizuschauen. D
War klar, dass du bein ersten Kontakt wieder umkippst.-
Schlussmachen sieht anders aus, willst du wohl auch gar nicht.
In einem anderen Thread schreibst du, dass du dich in einer Beziehung befindest, also hoffst du immer noch, dass es was wird.
Ich sehe leider nix, dass du was ändern wirst.
Du lässt zu, dass sie dich weiter verletzt.
Zu dieser Dynamuk gehören immer zwei.
Hattest du früher auch schon so destruktive Sachen? Eine Mutter, um die du dich kümmerst? Was sagen deine Freunde zu dem Theater?
 
  • #38
Naja, ich muss mich da nun wirklich selbst schützen. Dieses Zuckerbrot und Peitsche ist total diffus für mich und nicht handlebar.
Da bin ich jetzt bei @Dianthus. Nur weil ihr Sex hattet, ist sie nicht automatisch hochverliebt; sie hat zwar Gefühle für Dich, doch sie war bei Dir in eine anfängliche Traumvorstellung verliebt und hat Dir Eigenschaften angedichtet, die du nicht hast. Zudem lief alles am Anfang locker und unverbindlich, so wie sie es wollte, Spaß ohne Beziehungsverantwortung und Einschränkungen.
Sie will zurück auf locker und hin & wieder sich treffen, es weniger eng; und dies in einer Beziehung mit einem gleichtickenden Partner. Du aber willst viel mehr Nähe und die Sicherheit, dass alles in Sack und trocknen Tüchern ist, dafür brauchst Du mehr Zeit und sie als Person bei Dir, um es Beziehung zu nennen, eben damit Du ihr mit dieser Sicherheit im Rücken, ihr erst ihre Freiheiten gewähren kannst. Es ist öfters hier das Thema, es fängt zu schnell, zu gut, zu euphorisch an und dann nach 1-2 Monaten tritt einer auf die Bremse und steigt aus der Achterbahn aus. 4 Monate und sie hat sich bestimmt nicht geändert, sie war anfangs schon locker, viel allein unterwegs und distanziert, Du bist derjenige der locker nicht kann und auch nicht mit einer so autonomen, wie egozentrischen Frau leben will (oder kann).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #39
Komplett belanglos zuerst, und dann eben dass es ihr nicht gut ginge etc etc.
Ich hab angeboten - so dumm wie ich bin - morgen mal vorbeizuschauen. Da hab ich dann aber direkt wieder ne Blockade gemerkt.
Auch das "Gute Nacht" sagen war sehr kalt.
Es liegt ehrlich in deiner Verantwortung, das nicht mit sich machen zu lassen, denn sie kann das ja nur, weil du mitmacht. Warum lässt du den Kontakt nicht einfach? Das ist nicht Zuckerbrot und Peitsche, sie ist einfach nicht verliebt in dich und fertig. Da wird nix draus. Über ihre Gründe kannst du 1000 Stunden nachgrübeln, das spielt überhaupt keine Rolle. Du bist das, was man wirklich als "zu nett" betitelt, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Die alles mit sich machen lassen, sich alles an den Kopf werfen lassen, aber trotzdem immer wieder ankommen. Da verliert der andere den Respekt. Sie merkt sicher genau, wie bedürftig du ihr gegenüber bist und das wird nicht verbessern, wie sie dich sieht. Ich würde dir wirklich raten, dich ganz zurückzuziehen, aber scheinbar schaffst du das nicht.
Ich denke, da gibt es bei dir auch Themen, die dazu führen, dass du sowas mitmachst, wie @Pfauenauge anmerkt. Denn die meisten Leute würden sowas einfach nicht weiterverfolgen - ich auch nicht mehr, seit ich ein bisschen Lebenserfahrung gesammelt habe.
 
  • #40
So, mal ein Update meinerseits.

Ich habe heute die Sache beendet.

Es hat wohl das i-Tüpfelchen gefehlt.

Sie meinte sie will nachdenken warum sie "es" nicht zu mir sagen kann, will mich aber auch nicht sehen. Sie will machen was sie will ohne mich fragen zu müßen (ich wollte lediglich dass sie Rücksicht nimmt und nicht jedes Wochenende alleine auf die Schanze geht.).

Jedenfalls hat mich im Nachgang ihre Beste Freundin angerufen und mich gefragt ob ich weiss dass sie sich mit dem Ex gestern getroffen hat.
Das wusste ich nicht, das hat sie nicht gesagt.

Danach rief SIE mich wieder an und machte mich rund warum ich Ihrer besten Freundin was von uns erzähle. Was ich nicht gemacht habe, immerhin hat sie mich angerufen...
Nach ein paar verbalen Entgleisungen Ihrerseits hab ich die Sache dann beendet und gesagt dass ich mich schon alleine selbst vorführen kann, dafür brauch ich sie nicht, und dass sie 2 Möglichkeiten hatte mir das zu sagen, aber sie mich offenkundig belogen hat. Ihre Antwort war lediglich "ich wollte es halt nicht sagen".
Und bei diesem Gespräch kam dann noch raus dass die guten Seiten an Ihrem Ex ja überwiegen - ja, genau dieser gewalttätige Ex wegen dem die Polizei mehrfach kam. Das hat mich dann einfach nur noch bestätigt.
Noch ein paar verbale Entgleisungen von ihr später hab ich einfach aufgelegt und gut.

Sie hat sich dann für Ihren Ton noch entschuldigt - via Whatsapp - und meinte dass die Sache damit nun halt klar wäre, und mir alles gute gewünscht. Bin ich garnicht drauf eingegangen....

Wie gesagt, anscheinend hat mir trotz allem die ganze Zeit der letzte Tropfen gefehlt. Dass ich natürlich in Ihren Augen jetzt Schuld bin dürfte klar sein, interessiert mich aber herzlich wenig.
 
  • #41
Dann blockiere sie am besten.
Ich denke, Sie wird sich früher oder später wieder melden. Jeder Kontakt, auch wenn du sie auf Social Media siehst, wird dich nur aufwühlen.
 
  • #42
Dass die beste Freundin von ihr auch etwas merkwürdig ist, habe ich schon gedacht bei Deiner ersten Erwähnung. Aber immerhin hat es Dir nun geholfen, das ganze abzuhaken.
 
  • #43
Ja, muss man sagen dass das geholfen hat. Klar ist es seltsam dass ich nun der "Depp" bin, weil ich mit Ihrer Freundin gesprochen habe. Kein Wort davon dass es nicht geht dass man sich mit dem Ex trifft ohne das zu erwähnen (auch auf Nachfrage) und in Lobhudelei verfällt.

Und mit dem Blocken ist sie mir schon zuvorgekommen. In allen Medien.
 
  • #44
Klar ist es seltsam dass ich nun der "Depp" bin, weil ich mit Ihrer Freundin gesprochen habe. Kein Wort davon dass es nicht geht dass man sich mit dem Ex trifft ohne das zu erwähnen (auch auf Nachfrage) und in Lobhudelei verfällt.
Ich meinte eigentlich, dass die BF ihrer BF, also Deiner Exbekannten, ziemlich in den Rücken fällt, wenn sie deren Männerbekanntschaften warnt oder denen irgendwas erzählt von "hat sich wieder mit dem Ex getroffen". Sie verhielt sich eher wie DEINE BF.

Versteh das nicht falsch, ich finde es immer noch gut, dass Du aufgeklärt wurdest. Aber von einer BF würde ich erwarten, dass sie sich raushält aus den Beziehungsgeschichten, außer, sie wird um Hilfe gebeten.

Ich will damit nur sagen, dass diese ganze Clique um Deine Exbekannte herum vielleicht etwas seltsam ist, keine Grenzen respektiert, inkonsequent ist usw..
 
  • #45
Ja da würde ich dir Recht geben soweit.
Der BF nach hat sie es nur gesagt, weil sie das Verhalten inakzeptabel findet. Aber das macht es nicht besser oder schlechter.

Ich bin auf einer Seite befreit, auf der anderen trauer ich allerdings schon muss ich zugeben.
 
  • #46
Ich bin auf einer Seite befreit, auf der anderen trauer ich allerdings schon muss ich zugeben.
Ist normal. Ist Liebeskummer. Ihr hattet ja auch eine schöne Anfangszeit. Lies dir dir aber auch immer mal wieder durch, was du hier über sie geschrieben hast. Versuch auch, dich abzulenken, Sport machen, Spazierengehen. Und denk dran, es gibt Frauen, die keinen gewalttätigen Ex im Gepäck haben, den sie noch toll finden.
 
  • #47
PS: Und schau dir mal die Videos vom Hemschemeier an. Vielleicht findest du dich und sie da wieder. Und dann geh mal in dich, was du an dieser Frau so toll fandest und ob es eine "normale" Frau, die lieb und berechenbar ist, nicht auch tut. Oder ob das iwie langweilig ist, so ohne Drama.
 
  • #48
Danke für die Empfehlung hinsichtlich Hemschemeier.
Werde ich mir gleich mal ein paar Artikel zurechtlegen.

Ja in der Tat reizt mich das "normale" so überhaupt nicht. Und da wird vermutlich der Knackpunkt liegen.
 
  • #49
Oje. Mahoni, das liest sich echt alles sehr grauselig.
Zuerst dachte ich mir noch, dass es irgendwie unpassend ist, dass du das alles hier so öffentlich besprichst und so. Aber da möchte ich dir jetzt kein schlechtes Gewissen einreden oder Ähnliches. Du scheinst eigentlich ein lieber Mensch zu sein, aber dass du dir das so lange hast gefallen lassen, finde ich schon irgendwie krass. Du solltest vielleicht mal über deine alten Beziehungen nachdenken und vielleicht auch über deine Kind-Beziehung zu deinen Eltern (also z.B. deine Mutter).
Gut, ich habe zugegeben keine Ahnung, aber in was du da gut motiviert beinahe reingeschlittert wärst, ist nicht von schlechten Eltern... Schlechte Muster haben wir wahrscheinlich alle oder zumindest viele von uns. Die Frau war - bei allen Problemen, die sie sicher mit sich selbst hat - aber absolut gar nichts Gutes für dich.

Nicht "normale", also ein bisschen abgedrehte Frauen im gesunden Bereich gibt es doch viele, oder? Oder willst du unbedingt der Retter und die starke Schulter sein? Das suchen doch auch genug Frauen, letzteres zumindest, oder? Du solltest echt n bisschen besser auf dich aufpassen.
 
  • #50
Ja in der Tat reizt mich das "normale" so überhaupt nicht. Und da wird vermutlich der Knackpunkt liegen.
Ja, da wird wohl der Haken sein. Damit würde ich mich an deiner Stelle auch beschäftigen und versuchen, das zu ändern. Also, wenn "normal" bedeutet, psychisch gesund, es gibt ja auch andere Arten von nicht normal, die eher bedeuten, künstlerisch oder besondere Interessen oder oder. Das wäre ja kein Problem.
Ich habe im Teenageralter und bis Ende 20 auch noch eher nach Männern geschaut, denen ich irgendwie helfen konnte (aber nicht typische Bad Guys, also keine machomäßigen Typen), bzw. hatte ich auch die Erfahrung, dass ich mit Menschen mit psychischen Problemen oft tiefsinniger reden konnte, auch mit Freundinnen. Denn logisch, wenn man Probleme hat, denkt man häufig auch mehr nach und hinterfragt vieles und lebt nicht "oberflächlich" fröhlich vor sich hin. Aber irgendwie hat sich dann so ein Schalter umgelegt, "ne, das brauch ich echt nicht mehr", sowohl bei Freunden als auch bei Partnern. Weil ich gemerkt hab, dass das einfach nur Energie zieht und ein ewiger Kampf ist, den ich in meinem Leben nicht haben möchte. Beziehungen sind für mich jetzt viel schöner, wenn man auf der gleichen Ebene ist, ohne Helfersyndrom, und wenn beide mit ihrem Leben soweit klarkommen. Ich mag die Harmonie viel lieber als das ständige gefühlsmäßige Auf und Ab. Ich kann dir leider nicht sagen, wie ich zu der Erkenntnis gelangt bin, das kam ohne Zutun meinerseits. Aber man kann es sicher auch bewusst ändern, wenn man sich damit beschäftigt.
w, 37
 
  • #51
Ich bin auf einer Seite befreit, auf der anderen trauer ich allerdings schon muss ich zugeben.
Dann seid ihr euch wohl sehr ähnlich ...
ich will dir nicht zu nahe treten. Aber ich glaube, du hast da nicht zwingend weniger Baustellen, als sie ...
Ich mag die Harmonie viel lieber als das ständige gefühlsmäßige Auf und Ab.
Aber solange einer noch in seiner Destruktivität verharrt, wird er Harmonie als das Fehlen von Gefühlen interpretieren.
meiner Meinung nach, sucht man sich in einem solchen Zustand auch keine Partner, die wirklich zu einem passen. Sondern Vielmehr solche, die mit den eigenen Mustern kompatibel sind.