G

Gast

  • #1

Altersunterschied und unterschiedliche Phasen

Hallo,

ich bin 29 (w) und habe einen jungen Mann (23) kennengelernt. Bisher haben wir nichts zu zweit gemacht und ich frage mich daher zum einen ob es komisch ist wenn ich ihn quasi anspreche (evtl. auch unter dem Vorwand zu irgendeiner Veranstaltung zu gehen die ihn auch interessieren könnte). Irgendwie dachte ich erst, ich bilde mir das ein, ich finde ihn eben nett, aber er ist mir sehr sympathisch, klar könnte ich vielleicht auch anders denken wenn ich ihn erstmal näher kenne. Er möchte in 1-2 Jahren anfangen zu studieren, ich bin damit schon fertig arbeite. Sind Beziehungen in so unterschiedlichen Lebensphasen, dazu noch mit dem Altersunterschied eher schwierig? Gibt es hierzu Erfahrungen?
 
  • #2
Ohne Einschränkung:
Sind Beziehungen in so unterschiedlichen Lebensphasen, dazu noch mit dem Altersunterschied eher schwierig?
Auch wenns viele (vor allem ältere Männer) nicht sehen wollen-

Ja, ist definitiv schwierig. Wie ich an mir selbst als auch an meinen Kindern sehe- das ist die Zeit der grössten Veränderungen. Ende der Schule- Weg von zuhause, studium, neue Freunde, und dann noch die ersten Jahre im Beruf.... Danach ist man üblicherweise ein völlig anderer. Erst dann weiss man was man wirklich will, hat gelernt was gut für einen ist etc. (Falls man das vorher schion wusste war man geradezu eklig erwachsen finde ich).

Der deutlich ältere Partner ist in dieser Konstellation fast immer eine Art Elternersatz- willst Du das?
 
  • #3
Der Altersunterschied an sich muss nicht kritisch sein, habe selbst eine relativ stabile Beziehung zwischen mir (damals 24) und einer deutlich älteren Partnerin (32) gehabt. Aber das hat auch nur funktioniert, weil wir in der gleichen Lebensphase waren (Studium beendet, beide im Beruf). Ich denke das würde bei euch sehr schwierig werden, wenn der eine erst mit dem Studium beginnt und der andere doch schon deutlich weiter im Leben ist, zumal einen solche Phasen ja doch prägen und verändern.
Man kann es schon hinkriegen, dass es funktioniert und eine gegenseitige Bereicherung ist, aber die Gefahr, dass du aufgrund deines Vorsprungs, wie Kalle schon gesagt hat, mehr Verantwortung übernimmst und zum Elternersatz wird ist doch relativ hoch.
 
G

Gast

  • #4
Im Grunde ist ein Altersunterschied von 6 Jahren kein Problem. Das Problem taucht erst auf, wenn Du Kinder willst bzw. Deine innere biologische Uhr tickt und Dein jüngerer Freund noch nicht dazu bereit ist. Außerdem kommt es dann zum Problem, daß Du das Projekt Kind durch Dein Alter angehen mußt und Dein jüngerer Freund noch gar nicht in der Lage ist, finanziell eine Familie zu versorgen. Hat er beruflich Fuß gefasst und verdient genug Geld, bist Du schon fast unfruchtbar.

Anders sieht es aus, wenn Du einen älteren Partner (5 bis 10 J) wählst. Er hat dann die Versorgerqualitäten und die innere Bereitschaft für ein Kind, wenn Du das Projekt Kind angehen willst und dazu auch noch in der Lage bist. Beide haben die besten Voraussetzungen für Nachwuchs.

Es ist also nicht egal, ob der Mann der ältere ist oder die Frau. Und ich spreche hier ausdrücklich nicht von Altersunterschieden über 10 Jahre!
 
G

Gast

  • #5
Mädel das geht niemals gut. Ich würde mich bei Männer orientieren, die zwischen 35 und 40 Jahre jung sind. m
 
G

Gast

  • #6
Im Grunde ist ein Altersunterschied von 6 Jahren kein Problem.
Na ja, wenn es denn umgekehrt wäre, könnte ich dem Zustimmen. Bis ca. 10 Jahre älterer Mann ist absolut kein Problem. Jüngerer Mann und ältere Frau dagegen sehe ich immer sehr skeptisch. Bei einigen Bekannten wo ich das beobachtet habe, hat das nur relativ kurz funktioniert.

m/45
 
G

Gast

  • #7
Also probieren kannst du es ja zumindest mal. Wenn er dir gut gefällt - was hast du zu verlieren? Ich würde mir da nicht von irgendwelchen fremden Leuten aus irgendwelchem Forum reinreden lassen. Du musst deine eigene Meinung bilden.
 
G

Gast

  • #8
Mädel das geht niemals gut. Ich würde mich bei Männer orientieren, die zwischen 35 und 40 Jahre jung sind. m
Na, das kannst du ja auch machen, wenn du an diesen Männern interessiert bist. Aber die FS scheint mir nicht so sehr an alten Männern interessiert zu sein, sonst hätte sie ja kein Interesse an diesem Mann.
Deine Antwort ist völlig daneben und hilft überhaupt nichts. Sie kommt wohl von einem alten Mann, der glaubt, junge Frauen bekehren zu müssen.

Ich war selbst 22 Jahre mit einem 4 Jahre jüngeren Mann verheiratet. Das war nie ein Problem, denn ich habe meine Ausbildung im 2. Bildungsweg gemacht und mein kompletter Bekanntenkreis war sowieso jünger. Wir waren beide zur gleichen Zeit mit dem Studium fertig und so hat es prima gepasst.
Ich glaube auch, der einzige Problempunkt ist die unterschiedliche Lebenssituation. Ich hätte wohl auch nichts gegen einen 10 Jahre älteren Mann gehabt, wenn er mit mir gemeinsam studiert hätte. Es ist also nicht das Alter, es ist wirklich das Leben.
Eine Bekannte von mir (28) ist Lehrerin, ihr Freund (26) war noch Student. Das hat einfach Probleme gegeben. Nun hat sie mit 30 einen 25jährigen Freund, der bereits eine eigene Firma hat - das klappt bestens.

Der Altersunterschied selbst ist ja nicht groß, das "verwächst" sich mit den Jahren. Wenn du mal 59 bist und er 53 ist das überhaupt nicht mehr relevant und wenn du 79 bist und er 73 wird er dir zu alt sein ;-)

w 56
 
G

Gast

  • #9
ich bin gerade in derselben Situation, nur dass ich die jüngere bin und er der ältere. Er findet mich auch lieb und sympathisch. Wir verstehen uns prima unternehmen öfters mal was miteinander.
Letztens meinte er allerdings: er wäre nicht sicher, ob das mit uns laufen würde.
Kann ich diese Aussage dann also auch darauf zurückführen, dass wir uns in unterschiedlichen Lebensabschnitten befinden - er Job, ich Studium und uns eben auch 8 Jahre trennen und zusätzlich 500 km?
Aber muss man denn gleich deswegen direkt alles ausschließen? Lebensabschnitte ändern sich ja auch wieder.
 
G

Gast

  • #10
Na, das kannst du ja auch machen, wenn du an diesen Männern interessiert bist. Aber die FS scheint mir nicht so sehr an alten Männern interessiert zu sein, sonst hätte sie ja kein Interesse an diesem Mann.
Deine Antwort ist völlig daneben und hilft überhaupt nichts. Sie kommt wohl von einem alten Mann, der glaubt, junge Frauen bekehren zu müssen.
Das sind ziemlich gewagte Spekulationen. Und einen Mann mitte bis ende 30 als "alt" zu bezeichnen ist ja wohl vollkommen absurd.

Der Altersunterschied selbst ist ja nicht groß, das "verwächst" sich mit den Jahren. Wenn du mal 59 bist und er 53 ist das überhaupt nicht mehr relevant und wenn du 79 bist und er 73 wird er dir zu alt sein ;-)
w 56
Ebenfalls spekulativ. Denn es könnte ja auch sein (weniger spekulativ, da empirisch gehäuft nachzuweisen), dass er sie verlässt, wenn sie schon 42 und er erst 36 ist. Mit 36 kann er sich nämlich wieder problemlos nach einer 29jährigen umschauen.
 
G

Gast

  • #11
Das sind ziemlich gewagte Spekulationen. Und einen Mann mitte bis ende 30 als "alt" zu bezeichnen ist ja wohl vollkommen absurd.
"Alt" ist immer relativ - für einen 20jährigen Menschen ist ein 40jähriger Mensch alt. Für einen 60jährigen Menschen ist er aber jung. Und für die FS ist ein 40jähriger sicher auch alt.


Ebenfalls spekulativ. Denn es könnte ja auch sein (weniger spekulativ, da empirisch gehäuft nachzuweisen), dass er sie verlässt, wenn sie schon 42 und er erst 36 ist. Mit 36 kann er sich nämlich wieder problemlos nach einer 29jährigen umschauen.
Ach und du spekulierst nicht? Ich finde deine Aussage sogar extrem spekulativ und sogar unwahrscheinlidch. Warum sollte der 36jährige Mann seine Frau verlassen? Welchen Grund sollte er haben? Genausogut kann doch auch die Frau ihren Mann verlassen oder sie sind glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage. Oder einer stirbt - alles ist möglich.
Nur die Annahme, dass ER seine Frau verlässt und als Grund dafür anzugeben, dass er Chancen auf eine Jüngere hat, die ist ja wohl wirklich spekulativ.
Entweder die Partnerschaft funktioniert, dann muss er sich nicht nach einer Anderen umschauen, oder sie funktioniert nicht, dann wäre es auch egal, wenn sie 10 Jahre jünger wäre.
Man kann ja den Männern viel nachsagen, aber dass ein Mann ganz bewusst sagt "so, nun schau ich mich nach einer Jüngeren um, denn meine Frau ist zwar ok, aber zu alt" - so schlimm sind sie auch wieder nicht.
Ich war (wie oben erwähnt) 22 Jahre mit einem 4 Jahre jüngeren Mann verheiratet und er hat sich danach keine Jüngere gesucht. Ich habe ihn verlassen und jetzt hat er eine Frau, die nur 1 Jahr jünger ist als ich.
 
  • #12
Ich (m) war 30, meine Partnerin 21 J. = zuviele Unterschiede -> Trennung, nach einem Jahr zusammen wohnen.
Erst mit 28 J. wurde sie so "passend", daß sie damals zu mir gepasst hätte.

Im Alter sind solche Altersunterschiede kein Problem mehr. Ich kannte ein Paar: Er 64, sie 74 - passte trotzdem zusammen.

@FS: Lerne den Mann erst mal näher kennen, um Dich zu entscheiden.

Sie 29 - er will mit 23 noch studieren = passt schon.
So können Beide zusammen leben, und haben es nicht so knapp wegen ihrem Einkommen.

Wenn er in fünf Jahren mit seinem Studium fertig ist, ist sie dann 34 J. alt.
Dann kann er arbeiten gehen, während sie z.B. die Kinder bekommt.
= Teamwork

Wenn aber jetzt bereits deutliche Unterschiede da sind, die nicht zu überbrücken sind,
dann werden diese Hindernisse weiter bestehen.
 
G

Gast

  • #13
Man kann auch alles zerreden.

Liebe FS, dass Wichtigste ist doch, wie du dir deine weitere Lebensplanung vorstellst. Wenn du mit Anfang 30 mit dem Kinderkriegen beginnen willst, ist eine Beziehung zu einem 23-jährigen vielleicht suboptimal. Allerdings überwindet Liebe ja bekanntlich alle Grenzen und auch ein 24-jähriger kann Vater werden. Das nur mal rein spekulativ.

Da ich aber denke, dass du damit wahrscheinlich eh noch warten willst, warum keine Beziehung zu einem Mann der dir gefällt nur weil er jünger ist? Geh nicht zu verkopft an die Sache ran. Versuche es und lasse es auf dich zukommen. Lerne ihn erstmal kennen um zu schauen, wie er selbst so drauf ist. Ich habe mal einen Mann kennengelernt, der war 6 Jahre jünger als ich (bin 28) und der war im Kopf weiter als ich. :-/

Also er muss nicht zwangsläufig unreif sein, oder so. Das nur mal nebenbei. Aaaaaber!! Das einzige Problem was ich momentan sehe, ist, dass er vor seinem Studium steht. Das Studium ist ja bekanntlich eine Zeit des Umbruchs. Viele möchten sich da richtig austoben etc. Kann sein, dass du dann nicht lange was von der Beziehung hast. Kann man aber wie gesagt, nie voraussehen. Kann ja niemand beurteilen was er für ein Mensch ist. Nur du kannst das.
 
G

Gast

  • #14
Die FS

Danke für zahlreichen Antworten und Eindrücke. Bisher hatte ich einen Freund der 4 Jahre älter war. Ansonsten fühle ich mich teilweise zu älteren Männern hingezogen (einer war ca. 50, der andere so Mitte 40...so für die Dauer wäre mir das wohl zu alt,wobei da auch nie mehr war, außer das ich mich ein wenig verliebt hatte), teilweise dann wieder, in meinem Normalfall, Männern so grob in meinem Alter (von 28-34). Daher verwundert mich dies nun auch so sehr. Ich warte die nächsten Begegnungen mit ihm ab und wie ich mich dabei fühl und sehe was evtl. von ihm zurückkommt, dann sehe ich weiter.
 
G

Gast

  • #15
Ja, lerne ihn doch kennen, wenn Du ihn sympathisch findest. Und bitte laß Dir nicht im vorhinein reinreden, daß das nichts werden könnte. Ich kenne viele Paare, bei denen die Frau ein paar Jahre älter ist als der Mann, und das läuft bei ihnen blendend (Kinder, Jubiläumshochzeiten usw.).

Sei Dir nur im klaren, daß ihr zueinandersteht auch in Zeiten, wo es äußerern Druck gibt. Wie z.B. hier im Forum.
 
G

Gast

  • #16
Probier es aus. Ein Altersunterschied von 6 Jahren ist verschwindend gering. Ich glaube eher, dass du irritiert bist, weil du vorher immer Herren an deiner Seite hattest, die fast so alt waren, wie dein Vater sein müsste. Mach dir nicht so wahnsinnig viele Gedanken und fang an zu leben und zu genießen.