• #1

Als Single alleine verreisen

Ich, Single, weiblich 38 Jahre, möchte im Herbst eine Urlaubsreise unternehmen. Keinesfalls pauschal, sondern gerne individuell mit dem Rucksack, möchte ich ein fernes Land erkunden und in die fremde Kultur eintauchen. Auch wenn man unterwegs sicher viele andere Urlauber kennenlernt, möchte ich am liebsten einem festen Reisepartner haben. Hat jemand über Plattformen wie "join my trip" bereits Reisepartner gefunden?

Sollte ich keinen Reisepartner finden, würde ich auch alleine fliegen. Hat jemand beim Alleinreisen mit dem Rucksack besonders gute Erfahrungen gesammelt? Erfahrungsberichte würden mich sehr interessieren.

Jeder empfiehlt Thailand, aber da war ich schon und würde daher gerne ein anderes Land ausprobieren. Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

Ich suche bewusst keine Single-Reise, da diese eher einem Club-Urlaub ähneln und ich daran kein Interesse habe.

Vielen Dank im Voraus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Je nach Interessenlage gibt es im Internet Foren hierzu, wo Reiseinteressierte, eine Reisebegleitung suchen.
Was mich bisher hat immer zögern lassen, ist die Tatsache, was ist, wenn es zwischen mir und meiner Reisebegleitung nicht harmoniert? Wenn die Interessen oder banalen Gewohnheiten (Frühaufsteher vs. Langschläfer) weit auseinander gehen?
Ich bin einmal mit einer guten Arbeitskollegin mit einer Reisegruppe unterwegs gewesen und auch, wenn ich meine Kollegin anfangs schon kannte und nett fand, so begann mich recht schnell, ihre Monologe (sie redete wie ein munterer Wasserfall), ihr Jammern (sie vermisste ihr Hündchen) und ihr extrem langsamer Laufrhythmus (für mich das reinste Schneckentempo) tierisch zu nerven.
Ich habe unter der Reisegruppe andere Teilnehmer gefunden, welche scheinbar besser gepasst haben.

Auch hatte ich einmal einen Begleiter, der mich tagelang mit seinem Lieblingsthema "Modelleisenbahn" zugetextet hat. Ich konnte am Schluss keineswegs mehr Interesse heucheln.

Meine Erfahrungen sind, entweder man verreist mit Familie (einem Familienangehörigen), den (wirklich) besten Freunden (m wie w), in einer kleinen Reisegruppe (> 4-8 P) oder allein.

Selbstverständlich kann man auch über Foren einen passenden Reisebegleiter und interessante Menschen finden, wo der Urlaub untervergesslich wird. Leider habe ich persönlich, trotz vorherigen treffen und kennenlernen, dafür nicht das glückliche Händchen und der Urlaub war am Ende mehr Krampf als Erholung.
 
  • #3
Ergänzung:

In Google "Reisebegleitung gesucht", hier erhältst Du zunächst unzählige Links und Treffer.
In Reise- und Out-Door-Magazinen gab es meines Wissen bis 2012 auch eine solche Rubrik.

Ich bin einmal nach Madrid verreist, war für mich nicht zufriedenstellend. Ich hätte die Reise in allen Punkten von zu Hause aus genau planen sollen. An der Touristeninformation bekam ich 100te von Empfehlungen. Die Eintrittspreise und Öffnungszeiten passen nicht immer und ich habe mich desöfteren verfahren/verlaufen.
Alles und vieles Wesentliche habe ich nicht gesehen, dafür anderes. Ich muss auch sagen, es hilft ungemein und ist unabdingbar die Landessprache mehr als gut zu beherrschen.
 
  • #4
Hi,

der große Google hilft da gerne weiter. Gib z.b. mal DAV plus ein. Aber es gibt einige Portale. Hab ich persönlich mehrfach gemacht. Ging zweimal gut, einmal nicht.
 
  • #5
Mit jemandem völlig fremden gleich mal zwei Wochen Urlaub am Stück zu verbringen finde ich schon ziemlich riskant. Vorallem wenn man nur zu zweit ist und es eben keine (Klein)Gruppe ist.

Daher würde ich dir raten, diesen Menschen vorher kennen zu lernen.

Alleine würde ich entweder innerhalb Europas reisen, oder USA, Australien, Neuseeland, Japan vorschlagen - Länder mit relativ guter Infrastruktur, wenig Sprachbarriere und eben auch ein Land, in dem Frau (europäischen Typs) nicht unglaublich viel Angst haben muss.
 
O

oh ja

  • #6
Wie oben schon beschrieben, muss man viel Glück haben um einen passenden Reisegefährten zu erwischen. Das würde ich in jedem Fall vorher austesten wollen.

Ich war immer schon mal allein unterwegs. In der Jugend war es Interrail und heute sind es andere Trips. Meist trifft man dabei auf Zeltplätzen, in Jugendherbergen, Berghütten, ... auch Einzelreisende und es gelingt einen Abschnitt gemeinsam zu gehen ... Zeit miteinander zu verbringen.

Wenn es passt, kann dieser auch länger dauern. Wenn es nicht passt, kann man sich höflich verabschieden.
 
G

Ga_ui

  • #7
Absolut! Wichtig ist, sich gut vorzubereiten. Outdoorurlaube gehen an die körperliche Substanz und sind anstrengend. Das heißt: viel Laufen, entsprechende Kleidung und Schuhwerk darf nicht unterschätzt werden, Hygienemaßnahmen, Landkarten und Sehenswürdigkeiten markieren, Naivgationsgerät/Kompas dabei haben, Arznei, usw.

Nach so einem Urlaub kann ich meine Klamotten praktisch wegwerfen, weil sie alle kaputt sind.

Fotografierst du gerne und interessierst dich für Kultur? Dann ist Irland perfekt. Beste Natur erleben kann man gut in Skandinavien.

Reisepartner würde ich nicht mitnehmen. Wie Singlebörsen bieten solchen Plattformen Spielplätze für schwarze Schafe.
 
  • #8
Hallo Meredith, seit meiner Trennung vor viereinhalb Jahren habe ich das Rucksack-Reisen wiederentdeckt: Man ist nie einsam! Man trifft immer wieder Gleichgesinnte, zum Großteil hochinteressante Leute, mit denen man ein, zwei Tage gemeinsam etwas unternehmen kann, bis sich die Wege wieder trennen. Unglaublich bereichernd! Selbst als Frau brauchst Du keine Angst zu haben. Tipp: Laos. Bei Bedarf bitte PN an mich. Danke und liebe Grüße, E. aus T., m,
 
  • #9
vor viereinhalb Jahren habe ich das Rucksack-Reisen wiederentdeckt: Man ist nie einsam!
Nur stellt sich die Frage, ob nun "Backpacking“ das richtige für die FS ist. Wenn man so etwas früher nie gemacht hat, dann ist dies auch nicht das Richtige. Nirgendwo lernt man so schnell andere Menschen kennen wie beim Rucksackreisen und es sind dann alles so Menschen, die auch so ticken wie man selber.
Mir ist da in Südostasien so etwas Ähnliches passiert. Man hat sich ca. 2 Tage auf Englisch unterhalten und stellte dann fest, dass der andere auch aus Deutschland stammte. Obwohl dies schon fast 10 Jahre her ist, habe ich immer noch Kontakt, obwohl ich mittlerweile in Österreich lebe.:)
 
  • #10
Sollte ich keinen Reisepartner finden, würde ich auch alleine fliegen. Hat jemand beim Alleinreisen mit dem Rucksack besonders gute Erfahrungen gesammelt? Erfahrungsberichte würden mich sehr interessieren.
Hallo Meredith555, mit dem Rucksack habe ich bis jetzt nur zwei kurze Reisen unternommen, einmal nach Schweden für 5 Tage und einmal bei uns in Deutschland für 3 Tage. Die erste Reise war gut, ich war mit nahen Verwandten unterwegs, die nächste Reise habe ich alleine gemacht, weil die zwei Reisepartnerinnen kurz davor abgesagt haben, die mich eingeladen und die Reise initiiert haben (meine Cousine und ihre Freundin...). Die Reisepartner, wo immer man sie findet, müssen zuverlässig sein, sonst steht man alleine da und muss überlegen, wie man die Reise angeht, die Reise anders planen, z.B. vorher Hotel buchen. Es war für mich anstrengend, mit dem Wagen den ganzen Tag zu fahren und dann Abends noch ein Hotel zu suchen.
 
  • #11
Ich habe allein Rucksackreisen nach Thailand gemacht, Indonesien, Indien. Einsam war ich nie, gebucht hatte ich nichts anderes als den Flug. Und einen guten Backpacker-Reiseführer dabei, der u. a, hilft, Übernachtungsmöglichkeiten zu finden.
Laos: guter Tipp! Davon habe ich schon öfter gehört.
Und noch einer, der dich überraschen wird: Iran. Gerade für alleinreisende Frauen (so sie sich an die Kleiderordnung halten, die so streng nicht mehr ist) ein sicheres und sehr interessantes Reiseland. Superfreundliche, gastliche Menschen, viel Schönes zu sehen. Nur Mut! Es erfordert ein bisschen Abenteuerlust, aber es lohnt sich ... Bruni Prasske hat darüber geschrieben, zum Beispiel. Ich habe aber auch Berichte aus 1. Hand. Sie machen neugierig und nehmen sämtliche Befürchtungen.
P.S.: bevor jetzt ein shitstorm losgeht: ich rede nicht davon, dort zu leben, sondern davon, dorthin zu reisen.