G

Gast

  • #1

Als Mann zu zärtlich?

Hallo!

Ich (m, 35) bin eigentlich ein normaler Mann, nicht unattraktiv aber auch kein "Alpha" Vor allem bin ich, wenn der erste Kuss oder Sex erst mal passiert ist serh "touchy" Also ich bin wirklich sehr zärtlich, mir gefällt das und den Frauen eigentlich auch.
Was ich nciht weiß, weil die Frage irgendwie blöd klingen würde ist ob Frau das irgendwie negativ werten könnte? Unmännlich. Weichei....?, küsse viel etc.

Zu wenig Distanz, zu wenig Macho?

Klar mag das jede Frau anders sehen aber ein paar Reaktionen würden mich interessieren.

Grüße!
 
  • #2
da musst du dir halt die richtige, passende Partnerin suchen und nicht "die Frauen"..
 
G

Gast

  • #3
Ich kenne "Machos" und "echte Männer" die allgemein und beim Sex sehr zärtlich sind und gerne küssen. Das schließt sich absolut nicht aus.

Andererseits habe ich auch Männer kennengelernt, die ihre Zärtlichkeit auf eine fast bedürftige Art und Weise zum Ausdruck bringen. Einen knapp 50jährigen Mann, der mir seinen Kopf schutzsuchend auf die Schulter legte, habe ich umgehend abgelegt. Ich fand das abtörnend.
 
G

Gast

  • #4
Ja lieber FS,

für viele Frauen wirst Du völlig aus dem Suchschema rausfallen. Aber bitte stecke nicht den Kopf in den Sand! Es gibt viele wirklich starke und emanzipierte Frauen auf der Welt, die Zärtlichkeiten und Geborgenheit als sehr anziehend finden und mit Machos und Alphas absolut nichts anfangen können und diese auch sexuell als völlig unattraktiv empfinden.

Hier in Westeuropa sind "weiche" Männer sehr viel weniger nachgefragt als andernorts, das solltest Du in Deiner Partnerwahl berücksichtigen.
 
G

Gast

  • #5
Ich glaube das ist auch wieder von Frau zu Frau unterschiedlich. Für mich kann ein Mann kaum zärtlich genug sein, ne Kommilitonin von mir bevorzugt eher härtere Typen... ehrlich gesagt würde ich mir da an deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen. Du bist wie du bist und es wird sich bestimmt eine Frau auf dieser Welt finden, die dich auch so nimmt wie du bist. ;-)
 
G

Gast

  • #6
Hallo Lieber FS!
Eins finden Männer und Frauen unglaublich attraktiv und anziehend bei der Partnersuche und allgemein im Leben und das ist nämlich:
AUTHENTIZITÄT!!!
Also mache Dir weniger Gedanken was deines Erachtens bei anderen "ankommt"..sondern bleibe einfach Du und finde jemanden, die Dich, wie Du bist, toll findet!
Viel Glück!
 
  • #7
Ich find's gut. Kuscheln und kraulen und knutschen ist super, erst recht wenn man frisch verliebt ist.

Mit Stereotypen à la "Weichei", "harter Kerl" etc. hat das für mich gar nichts zu tun. In solchen Schubladen landet ein Mann bei mir nicht wegen einer solchen, nur auf die Beziehung bezogenen Verhaltensweise. Da muss schon das alltägliche Gesamtbild herhalten...
 
  • #8
ich glaube das übliche Problem ist nicht das Mann zu zärtlich ist , sondern das Mann bei den Frauen die diesem Mann gefallen zu zärtlich ist.. das ist wie die Hausfrau die den Bodenständigen Ramon haben will... jivet nich.. =)
 
G

Gast

  • #9
Hallo!

ich bin der FS. Danke für eure Rückmeldungen! Ich gebe mich ihnedies nicht anders als ich bin aber mich hat nur mal interessiert wie das im allgemeinen angenommen wird. Man passt sich an seinen Partner ja auch an. Meine letzte Beziehung war da eher "kalt", dadurch haben sich die Zärtlichkeiten natürlich reduziert, mir hat dann aber was gefehlt.

Gruß!
 
G

Gast

  • #10
Zu zärtlich gäbe es gar nicht für mich:)
Das hat mir in meinen Beziehungen fast immer gefehlt, und es war auch der Grund (natürlich ist das keine Entschuldigung), dass ich auch mal eine heimliche Affäre hatte.Der Mann war genauer betrachtet leider ein A..loch. Schade, dass es so selten zusammenpasst-sehr nette und liebenswerte Männer können leider auch beim Sex fahrig und grob sein(ironischerweise hatten zwei Freundinnen von mir, die auf eine harte, zupackende Gangart stehen, verschmuste und streichel-und kussfreudige Partner und konnten nichts damit anfangen!)Zärtlichkeit kann man nicht "lernen"-das ist angeboren. Einen Expartner bat ich mal (auf Nachfrage von seiner Seite, was ich mir wünsche)um mehr Zärtlichkeit, worauf er mich so mechanisch und fest an einer Körperstelle rieb, dass ich nie wieder fragte...AUA!!
Her mit den zärtlichen Männern! Mich macht nichts glücklicher und heisser als Küssen, Knutschen, Streicheln und Kuscheln beim Sex. Dann ist für mich vieles möglich! w.44
 
G

Gast

  • #11
Wenn es zu "bedürftig" oder häufig wird, nervt es mich. Wenn mein Freund mich, wenn ich mich auf Etwas konzentriere oder eine Arbeit erledige (z.B. Kochen, Bügeln, Lesen, Computer) dauernd berühren, ein Küßchen oder sonstwas, dann stört mich das sehr. Das hat nichts mit unmännlich zu tun, sondern mit meiner Störanfälligkeit.

Anders die wirklich unmännlichen Männer, die wie kleine Kinder oder Hündchen ankommen und in unterwürfiger Weise um gekrault oder gedrückt werden "betteln". Die dauernd ihren Kopf in meinen Schoss betten wollen, von mir in Löffelchen-Stellung (ich hinten) bekuschelt werden wollen, oft begleitet von Kleinkinder-Stimme. Das sind absolut regressive, Typen, die von mir die Zärtlichkeit und Liebe einfordern, die sie von ihrer Mamma nie bekamen... Abstossend, ekelhaft. Hat mit Macho nichts zu tun, wirkt auf mich aber total unmännlich. Fällt für mich in die gleiche Kategorie gestörter Männer, wie die Alpha-Machos, die sich heimlich von der Domina auspeitschen lassen...

Nun musst Du selbst entscheiden, zu welcher Gruppe Du gehörst. Und warum Dir das Dauer-Kuscheln so wichtig ist.

w, 51
 
G

Gast

  • #12
Nein, das ist keineswegs abtörnend, schon gar nicht am Anfang, ich mag es "touchy". Abtörnend wäre es allerdings, wenn er nur zärtlich wäre. Ein bisschen Geilheit und Leidenschaft darf dann gern dazu kommen, die Abwechslung macht's.
 
G

Gast

  • #13
Komme bitte nicht auf den Gedanken, Macho sein zu müssen. So denken viel zu viele Männer. Ein einfühlsamer zärtlicher Mann ist selten geworden - nicht zuletzt wegen dem heutigen Konkurrenzverhalten.
 
G

Gast

  • #14
Nach dem ersten Kuss & Sex ist es doch im Idealfall so, dass du ich fallen lässt und voll auf die Frau einlässt, oder? Dann bist du touchy veranlagt und ich würd mir an deiner Stelle keine Gedanken darüber machen. So bist du halt.
Den Zusammhang zum "Weichei" ist eher Blödsinn, ich erscheine als Mann in einigen Facetten als sehr weich/frauenverstehermäßig, doch ich mag es lieber sehr leidenschaftlich-wild.
 
G

Gast

  • #15
Einen knapp 50jährigen Mann, der mir seinen Kopf schutzsuchend auf die Schulter legte, habe ich umgehend abgelegt. Ich fand das abtörnend.
Ich finde einen zärtlichen Mann sehr anziehend und trotzdem männlich. Meinen letzten sehr zärtlichen Freund empfand ich als "echten Mann". Ich bewunderte ihn gerade für seine Männlichkeit. Er legte auch manchmal den Kopf auf meine Schulter und ich fand das sehr schön. Wieso sollte sich Männlichkeit und Zärtlichkeit ausschließen?
 
G

Gast

  • #16
Zärtlichkeit ist sehr erwünscht. Aber wenn ein Mann immer nur zärtlich ist und nie auch mal etwas heftiger rangeht.. dann wäre mir das auf Dauer zu langweilig.
 
G

Gast

  • #17
---leider gibt es so viele Facetten in der Liebe und beim Sex, dass diese Frage nicht pauschal zu beantworten ist. Die wenigsten Paare können " let's talk about sex" , aber nicht gerade während man sex hat, sondern wenn man sich gerade - am besten außerhalb der gewohnten vier Wände - gerade richtig gut und romantisch versteht . Ich glaube, dass Frauen in dieser Richtung öfter Ihre Vorlieben ändern als Männer - ich meine nicht Stellungen oder Orte wo man Sex hat, sondern es ist oft stimmungsabhängig- Zärtlich ja, aber stundenlang???? Evtl. Frauen, die schlechte Erfahrung mit "hau ruck" sex gemacht haben, sind vielleicht sehr sensibel auf diesem Gebiet, aber ansonsten ist "nur zärtlicher sex" - sorry- etwas langweilig, es muss ja nicht ins Gegenteil ausarten, aber wer seelisch im Gleichklang ist, kann sicher auch darüber sprechen ohne das Gefühl zu haben, dass der andere es nur "ihm zuliebe tut".
Sprechen über "unseren sex" kann sehr pricklend sein. Es funktioniert aber nur, wenn man es schafft, immer ein bisschen verliebt in den anderen zu bleiben...