G

Gast

  • #1

alltag versus uptodate, was wollen die herren der schöpfung eigentlich

ich habe beobachtet, dass ich eher angesprochen werde wenn ich in alltagskleidung unterwegs bin. manchmal sogar verschwitzt beim sport betreiben. anscheinend scheint "up to date" im guten styling eine hemmschwelle zu erzeugen. also erfolgreichend während der radtour oder im bus am weg von der arbeit als im kleinen schwarzen und schönen schuhen am abend. soll ich mich da noch auskennen? gleichzeitig finde ich es schwierig, männer die ich schon besser kenne, aus der reserve zu locken. mit den waffen der frau verunsichert wohl einige und dann kommt noch die frage "für wen und warum bist du heute so schön". sollte ich es wirklich mit der antwort "für dich" versuchen? mich verunsichert attraktivität und gutes outfit bei männern nicht, warum auch. das motiviert mich eher. die zeit im jogginganzug auf dem sofa kommt früh genug, oder....kommt wenn man gleich im jogginganzug ausgeht dann die elegante phase? ich fühle mich selber wohler wenn ich sehr gepflegt bin.
 
  • #2
Natürlich sind die Geschmäcker stark verschieden und eine pauschale Antwort nicht möglich. Ich glaube aber schon, dass die Mehrheit der Männer eine Frau in natürlicher, unkomplizierter Kleidung attraktiver findet, vorallem wenn figurnah und trotzdem natürlich, weiblich aussehend. Enge Jeans, figurbetontes Top, Kapuzenjacke, Sneaker finden fast alle Männer irgendwie niedlich und anziehend.

Zweitens kommt es natürlich auf die Gelegenheit an. Wie Du schon erzählt hast, "Wofür bist Du so gut angezogen?" ist genau der Punkt. Wer im Kleinen Schwarzen geht, muss heutzutage schon was vorhaben. Es ist einfach keine Alltagskleidung. Wer sich besonders modisch, elegant und teuer anzieht, erweckt eben schnell den Eindruck, nicht gerade pflegeleicht zu sein. Die meisten Männer mögen eine Frau, die kurz duscht, fönt, sich anzieht und wieder bereit ist und nicht für 60 min im Bad verschwindet und weitere 30 min vorm Kleiderschrank verharrt. Das kann ich gut nachvollziehen, denn das macht mir schon das Leben mit meinen Freundinnen schwer, wenn wir mal zusammen verreisen und ich eine geschlagene halbe Stunde totschlagen muss, weil das Bad solange dauert -- und so sieht modisch-herausgeputzt eben aus: Nicht pflegeleicht, sondern kompliziert und tussig.

Dagegen auf eine Feier oder Party schick zu gehen, dafür hat jeder Verständnis. Kommt ja aber auch nicht ständig vor. Außerdem stoßen allzu viele Accessoires und Schmuck Männer größtenteils ab. Weniger ist fast immer besser. Stil erfordert kein "Frau wie ein Tannenbaum behangen". Parfumwolken törnen fast alle ab. Subtil und gerade eben wahrnehmbar ist der richtige Umgang mit Parfum.

Bedenke bitte, dass sicher die meisten auf gepflegt, sauber, figurnah stehen. Es geht hier also nicht um lumpige Kleidung, Flipflops, Jogginghosen oder abstoßende Leggings (gehören allesamt verboten). Sondern es geht um praktische, flotte, weibliche Kleidung, die dennoch Natürlichkeit und Unkompliziertheit ausstrahlt.

Als Tipp an Dich: Ziehe Dich an, wie DU DICH wohlfühlst und was Dir gefällt. Du suchst doch einen Mann, der zu Dir passt, und Dich so will, wie Du bist. Wenn Du Dich gerne schick anziehst, dann wäre es für Dich toll, einen Partner zu haben, der das fördert und toll und attraktiv findet und nicht aufstöhnt.
 
G

Gast

  • #3
liebe frederika,

danke für die rasche antwort.
bestätigt das, was ich mir denke.
ich gehe übrigens nicht im kleinen schwarzen zum billa sondern zum tanzen oder in die cocktailbar.
ich schminke mich auch gerne dezent.
ich sehe es wie du: ich bin so wie ich mich wohlfühle.
ich möchte auch einen mann mit stil, der sich nicht gehen lässt.
eine kapuzenjacke zur stonewashed jeanmit flipflops passt meiner meinung nach nicht in den innenstadt am samstag abend.
laut einer dokus mögen viele männer gerne durchschnittliche frauen und darunter weil sie bei ihnen bessere chancen haben und weil sie ihnen angeblich bleiben.
so denk ich nicht. auch ein unattraktiver partner kann abhanden kommen.
und attraktivitt ist relativ.

zu deinem zitat mit den freundinnen, die im bad so lange brauchen: ich kenne einige männer und hatte auch schon partner, die im bad 45-60min brauchen. das nervt wirklich. jene jedoch,die auch ohne fön und labello auskommen (da kenn ich übrigens auch genug frauen), sind halt das andere ende der skala.
es wird auf diesem planeten sicher noch ein paar in der mitte der skala geben.
 
G

Gast

  • #4
Die Antwort "für dich" hört sich gut an find ich. oder "Ich dachte es gefällt dir vielleicht." Männer, die Du schon länger kennst, kommen vermutlich gar nicht auf die Idee, dass Du Dich für sie interessierst. Mit der Antwort könnte es schon anders aussehen.
 
G

Gast

  • #5
@Kapuzenjacke als Alltagskleidung soll gut ausschauen und den Männern gefallen?
Und sie finden das niedlich?
Das halte ich für ein Gerücht.
Kapuzenjacken trägt Frau beim Sport und sonst nirgendwo.
Und ich wehre mich in aller Form gegen Deine Unterstellung,dass klassisch und teuer gekleidete Frauen kompliziert und gar tussig sind.
 
  • #6
@#2: Zu Deinem ersten Satz des Erklärungstextes nochmal: Natürlich laufen die meisten Männer nicht so schick herum wie Du und sprechen daher in Normalkleidung auch keine schicke Frau an. Das ist doch ganz natürlich. Die gleichen Männer im Anzug oder Abendoutfit würden es gewiss wagen. Das ist das ganz normale, gesunde Prinzip der Augenhöhe beim Ansprechen. Wenn Du ganz normal gehst, gibt es eben zahlenmäßig viel mehr Kandidaten, die sich auf Augenhöhe fühlen und Dich ansprechen. Diese Beobachtung ist also völlig normal und zu erwarten.
 
G

Gast

  • #7
Klar trägt _JUNGE_ Frau von heute einen Hoodie :) das ist einfach super sexy.
 
G

Gast

  • #8
Männer stehen nicht auf Schlabberlook, sondern auf modische, chicke, feminine Kleidung, auf Kleider, Röcke, gut sitzende Jeans, auch Leggins, Schuhe mit Absätzen: das ist für mich Alltagslook! Natürlich sollte sie immer der Gelegenheit gerecht gekleidet sein, also mal eleganter, sportiver.
 
G

Gast

  • #9
Zum ersten Beitrag:
"Enge Jeans, figurbetontes Top, Kapuzenjacke, Sneaker finden fast alle Männer irgendwie niedlich und anziehend."

Ist das Euer Ernst? Hört sich eher nach Jungskleidung an. Ich empfinde da nichts anziehendes. Und diese Unterstellung, dass fast alle Männer das niedlich finden, ist Wunschdenken derer die so rumlaufen..

Aus der eigener Erfahrung und der meines Umfeldes kann ich sagen: Kleider und Röcke in weich fallenden Stoffen sind anziehend.
 
G

Gast

  • #10
Lockere legere und trotzdem weiblich figurbetonete Kleidung signalisiert auch Lockerheit der Person,elegante Kleidung wirkt etwas streng,spießig und unnahbar-und die wenigsten Männer suchen eine häusliche "Domina".
Kostüm Couch sitzen wirkt für mich nicht entspannend, business style at home-es wirkt wie beruflich zu Hause sein!
Wie bist du drauf,was kann man mit dir anfangen-die Frage stellen sich Männer bei deiner Optik.Mit dieser Optik siganlisierst du keine Vielseitigkeit,viele lieben gerade lockere Vielseitigkeit und mit gepflegt oder ungepflegtem Aussehen hat das garnichts zu tun.
Streng und gekünstelt ist auch so garnicht meine Welt,es wirkt als würdest du dich nur über Geld,materiellen Wohlstand und Anspruchdenken definieren.
Dann lieber doch die gepflegt verschwitzte Joggerin,mit dem Kleinwagen am ParkParkPlatz einem Lächeln und sonnigem Gemüt-erkennbar schon durch die Optik.
Ich habe einmal gesehen wie ein Paar- sie im Kostüm und er im Anzug mit Krawatte Gartenarbeit erledigt,sowie Bäume verschnitten haben-oh Mann kopfschüttel-kann man sich nicht den Anlässen entsprechend Kleiden.
Jeder hat so seine Macken und Kleiderordnung,naja finds auch ok...

m48
 
G

Gast

  • #11
Sicher mögen die Geschmäcker verschieden sein, aber der wichtigste Aspekt ist für mein Befinden das Alter. Kleider und Röcke bei, um eine spontane, unverbindliche Grenze zu ziehen, unter 10 und über 40 Jahren mutet seltsam an. Als Ausnahme hierzu wären bestenfalls Miniröcke im Hochsommer erwähnenswert.

Warum seltsam? Als 27jähriger liegt meine theoretische Zielgruppe Mitte 20. Dort fände ich unnötige Eleganz ebenso befremdlich, wie Frauen, die theoretisch meine Mutter oder gar Oma sein könnten in Jeans und Sweatshirt. Besondere Anlässe vom Schlage einer Hochzeit oder Beerdigung seien hierbei außen vor.

Was mich und vermutlich eine Menge meiner Geschlechtsgenossen aber altersgruppenübergreifend stört ist, wenn eine Frau ihr Aussehen für so unheimlich wichtig befindet und man ihr es direkt ansieht. Mich persönlich schreckt allein der Begriff "Styling" ab. Noch schlimmer ist "Accessoires". Da ist mir Lockerheit und Natürlichkeit viel lieber. Das erwähnte kleine Schwarze ist hingegen, seien wir doch ehrlich, so klischeeüberladen, dass es schon wieder bieder wirkt.
 
G

Gast

  • #12
Wenn ich öfters gefragt würde "für wen und warum bist du heute so schön", hätte ich den ganz dringenden Verdacht, overdressed zu sein. Damit fällt man genauso (unangenehm) auf, wie wenn man für einen Anlass zu schlecht oder zu lässig gekleidet ist.

Was Männer ausprechen (ausgenommen Liebesbeschwörungen, wenn sie Sex wollen ;-)), ist meist wörtlich zu nehmen. Dem Mann scheint also Deine Kleidung mit der Situation, in der Du sie trägst, nicht zusammen zu passen. Er mutmaßt also, dass für Dich unabhängig von diesern Situation aus anderen, für ihn nicht offensichtlich erkennbaren Gründen (nach denen er mit "für wen oder warum" fragt), übermässig gestylt hast.

Vielleicht hältst Du Dich an den falschen Locations für die von Dir bevorzugte, elegantere Kleidung auf? Da sind dann vermutlich auch nicht so viele gutgekleidete Herren, denen das ebenfalls wichtig ist.

Dass enge Jeans, figurbetontes Top, Kapuzenjacke, Sneaker von über 25-jährigen Männern als "niedlich und gut angezogen" ankommen, kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Frederika, redest Du Dir da vielleicht Dein eigenes Outfit schön? Ich bin zwar älter als Du, habe aber eine sehr gute (die Männer sagen öfters auch eine sehr sexy) Figur. Mit dem obigen Outfit laufe ich auch öfters herum, da schaut mich aber kein Mann ein zweites Mal an, weil es zu jungenhaft wirkt, insbesondere wegen der flachen Sneaker.

Es gibt genug Bekleidung, die lässig, aber auch weiblich wirkt. Ich denke da an sportlich geschnittene Leinen- oder Stoffhosen statt Jeans und eine modische weite Bluse mit engem Top darunter, dazu Sandalen oder Pumps mit mäßigem Absatz.

Die Geschmäcker der Männer sind aber zum Glück sehr verschieden und natürlich auch sehr altersabhängig.
 
G

Gast

  • #13
vielseitigkeit ist in meinen augen eine art zu denken.
ich schaue auf den menschen hinter der kleidung, ob es nun jogginganzug oder anzug ist.
ich finde es sehr kategorisch gestylt als arrogant und domina abzustempeln.
wieso sollte die legere frau zwangsläufig leger sein?

vermutlich wünschen sich männer und frauen, die wich gerne gehen lassen, einfach ihresgleichen.

der gesichtsausdruck und die ausstrhlung ist wichtiger als die kleidung.

interessanterweise stehen in den internetforen aber immer diese wünsche: highheels, kleines schwarzes...

mir ist das alles zu mühsam. ich trage, was ich will und wann ich will.
 
  • #14
ich vermute mal, dass wenn die fs gestylt unterwegs ist, sie sehr gut aussieht...und wie wir hier schon feststellten, haben männer oft probleme damit, eine attraktive frau anzusprechen.
im freizeitlook wirkt die fs legerer, nicht weniger attraktiv, aber sicher nicht so "unnahbar".
 
G

Gast

  • #15
@ # 1

Das, was Du als das beschreibst, was Männer gut finden, ist sehr konträr zu meiner Männererfahrung. Zu den Klamotten, die Du aufgelistet hast:

- enge Jeans - meine Zustimmung - zumindest ist ne enge Jeans dann gut, wenn die Figur der Frau, die darin steckt, gut ist. Ansonsten ist enge Jeans natürlich nicht gut.

- figurbetontes Top - meine Zustimmung - aber eben auch nur bei guter Figur. Ansonsten ist noch wichtig, aus welchem Stoff das Top ist. Seide, Satin, andere glatte und weiche Textilien kommen meist besser an als pure, harte Baumwolle

- Kapuzenjacke - ist das tatsächlich Dein Ernst? Läufst DU tatsächlich so rum - wo Du doch immer sagst, Männer würden auf anmutige, weibliche Frauen stehen? Man braucht schon enorme Fantasie um Anmut bei einer Frau im Kapuzenpulli erkennen zu können. Wenn die nicht gerade die Grazie einer Ballerina hat... Ich habe noch nie eine Kapuzenjacke an einer Frau gesehen, die diese weiblich wirken lässt. Wenn die Frau in einer Kapuzenjacke süß, niedlich, weiblich wirkt, dann nicht WEGEN, sondern TROTZ Kapuzenjacke. Mit Kapuzenjacke wirkt eine Frau leger, sportlich, lässig - aber keinesfalls weiblich. Habe ich absolut noch nie gesehen. Ich stimme einem Vorredner zu, der sagte, dass eine Frau eine Kapuzenjacke nur zum Sport anziehen sollte. Und meiner Meinung nach zu Hause auf dem Sofa für Gammeltage. Kapuzenjacken sind für mich typische Männerkleidung. Wenn ein Mann groß, schlank und breitschultrig ist, sieht das oft gut aus. Aber für Frauen - ein totales No Go, um damit punkten zu wollen.

- Sneakers - auch hier die Frage: Läufst DU tatsächlich so rum, wo Du immer sagst, Männer würden weibliche, niedliche Frauen bevorzugen? Was ist denn an Sneakers weiblich oder niedlich? Sneakers wirken lässig, sportlich, vielleicht auch cool. Aber nicht weiblich und niedlich. Sneakers sind - ab und zu - o.k. für einen Spaziergang, eine Städtebummel oder sonstwas, wenn man viel läuft. Aber die allermeisten Frauen, die ich kenne (und da schließe ich mich mit ein) haben in Sneakers einen totalen Watschelgang. Da ist dann überhaupt nix mit feminin. Das geht eigentlich nur in Schuhen, die ein paar cm Absatz haben. Und flache Schuhe sind auch nicht etwa besser für die Gesundheit der Füße. Eine Fußpflegerin sagte mir letztens noch, dass ganz flache und ganz hohe Schuhe schlecht seien, das Beste seien 3-5 cm Absatz. Das nur mal am Rande.

Wie schon einige andere hier schreiben: Männer finden weibliche Looks toll und das sind nun mal eher Röcke und Kleider, Absatzschuhe, Stiefel, weiche, glatte, zarte, fließende Stoffe wie Seide, Satin o.ä. Ich habe das des öfteren an mir selbst beobachtet: Ziehe ich einen knielangen Rock und fast knielange Stiefel an - was stilvoll und elegant und nicht etwa tussig aussieht - so, werde ich nicht nur von geschätzten doppelt so vielen, sondern 5 mal so vielen Männern angeschaut. Auch wenn andere Frauen so gestylt sind, ist mir aufgefallen, dass quasi alle männlichen Wesen in der Nähe dies bei einer Frau registrieren - sehr positiv registrieren. Eine solche Aufmerksamekeit und positives Honorieren habe ich bei einer Jeans-Pulli-Turnschuh-Frau noch nie bemerkt.

Was die FS angeht: Einfach so anziehen, wie es DIR gefällt. Schließlich willst Du ja einen Mann finden, der zu Dir passt. Und wenn Du Dich lieber eleganter anziehst, solltest Du einen Partner suchen, der darauf steht. Im Übrigen finde ich es nervig, dass hier im Forum so oft weiblich-klassisch-elegant in eine Topf geworfen wird mit billig-tussig-aufgemotzt-überstylt. Klassisch-elegant geht auch in einer unkomplizierten, alltagstauglichen Art. Mit klassisch-elegant ist ja keine Oscar-Robe gemeint oder Kleidung, mit der man auf eine Hochzeit ginge. Es geht dabei meines Erachtens um eine Stilrichtung z.B. die Kombination von schwarz-weiß, die fast immer edel aussieht, der Schnitt von Kleidung, die Stoffe.
 
G

Gast

  • #16
Die Geschmäcker gehen - glücklicherweise - weit auseinader, bei Männern UND Frauen.

Selbstverständlich ist Kleidung IMMER auch unmittelbarer Ausdruck und Spiegel der Persönlichkeit. Wer's sportlich-unauffällig mag, wird vielleicht die unter von Frederika angeführte "praktische, flotte, weibliche Kleidung, die dennoch Natürlichkeit und Unkompliziertheit ausstrahlt" bevorzugen. Wer's lieber klassisch-konservativ hat, sicher nicht. Da ist dann eher Biederkeit bis unaufdringliche Eleganz angesagt. Und der intellektuelle Freigeist wird über all diese Möglichkeiten milde lächeln, weiß er doch zu genau, welche Personen sich solchermaßen verunstalten ...
 
G

Gast

  • #17
Eindeutig PRO Kapuzenjacke und Sneakers.. und ja, eine niedliche Frau sieht dadurch noch niedlicher aus..

Gestylt ist, ausserhalb von wirklich wirklich "wichtigen" Anlässen, eher sehr abturnend.. wer nimmt sich schon am Wochenende (samstags in der City) eine Stöckelstaksende Tussie im Businessdress mit nach Hause?

M