Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Er hat sich vor der Geburt ausgeklinkt, nie gekümmert, kein Kontakt, nie gezahlt und jobbt dort als Aussteiger auf einer Tauchbasis
Ja, das stimmt. Das hat mit dem Suchen nach eigenen Wurzeln zu tun. Da gibt es ganze Sendungen zu, wo Menschen über den ganzen Globus ihre leiblichen Eltern suchen, die ihnen irgendwie abhanden kamen.
Der Mensch ist nunmal ein soziales Wesen. Wir sind keine Schildkröten, die irgendwo ihre Eier ablegen und demnach wollen wir auch kein Ei sein, welches irgendwo abgelegt wurde.
Als Kind war ich mit dem Nachbarsjungen meiner Großeltern befreundet. Er wurde als Baby adoptiert. Ich habe ihn immer beneidet. Als Jugendlicher bekam er sein eigenes Pony und zum 18. Geburtstag stand sein Auto vor der Tür. Ich traf ihn mal Jahre später als seine Eltern bereits verstorben waren. Er war auf der verzweifelten Suche nach seiner leiblichen Mutter mit den wenigen Infos, die er von seinen Eltern erhalten hatte. Damals gab es noch keine offenen Adoptionen wie heute. Jedenfalls habe ich ihn damals nicht mehr beneidet- im Gegenteil ich hatte tiefes Mitleid mit ihm. Ich frage mich immer, wie Mütter, die von einem Samenspender schwanger wurden, dies ihren Kindern erzählen. Die armen Kinder.

Ich kenne z.B. keinen einzigen Fall, wo Stiefkinder, nach einer Trennung, noch Kontakt haben!
Doch ich. Bin gleich noch zum Essen bei meiner Stieftochter eingeladen, sie zeigt mir ihre neue WG und dass obwohl ich schon jahrelang von ihrem Vater geschieden bin.
Man darf halt niemals den Anspruch haben als wäre man der Elternteil, eher Freund oder Freundin. Dann kann das gut klappen.
W,55
 
  • #32
Ich komme super alleine klar, brauche selber auch eher viel Freiraum......
Wie sehen die AE-Frauen Männer, die finanziell eher bescheiden leben..... die man eher unter "kreativ-künstlerisch-alternativer Lebensstil mit wenig Geld" "einordnen" würde?
Du machst einen großen Fehler, wenn Du AE-Frauen von anderen Frauen unterscheiden willst, was die bevorzugten Eigenschaften eines Mannes angeht.
Zum einen gibt es DIE Frauen nicht, weder AE noch sonstige Frauen, genausowenig wie es DIE Männer gibt.

Es gibt AE-Frauen, die chaotisch sind und auch unverantwortlich gegenüber ihren Kindern, die ständig irgendwelche Männer in das Familienleben schleppen die auch fix wieder weg sind und so bei ihren Kindern großem Schaden im Hinblick auf spätere Beziehungen anrichten.
Der größte Teil der AE-Frauen ist eher vorsichtig in dem, was er seinen Kindern zumutet und verzichtet eher auf einen Mann, der Schwierigkeiten in ihr Leben bringen könnte.

Mit "fest im Leben stehen" ist selten der Mann gemeint, der beruflich sehr erfolgreich ist und sein Einkommmen großzügig mit der neuen Familie teilt.
Eher ist sowas wie Leben in einer Tages-/Wochenstruktur, regelmäßiges, für ihn auskömmliches Einkommen, Zuverlässigkeit etc gemint, damit der Mann kein permanenter Störfaktor ist, an dem Frau sich einseitig zeitlich und organisatorisch orientieren soll.

Mal ehrlich: Du brauchst Deinen Freiraum. Nimm ihn Dir, aber finde Dich damit ab, das die wenigsten Frauen, insbesondere die wenigsten AE-Frauen einen Mann brauchen, der nach Lust und Laune vorbeikommt, wie es ihm grad passt und die Lebensabläufe stört. Eine berufstätige Frau mit Kindern hat in der Regel einen straff durchgetakteten Tag und braucht den auch, um klar zu kommen.

Was immer ein kreativ-künstlerischer Lebensstil mit wenig Geld sein mag, klingt nach dem Gegenteil von Tagestruktur, sondern nach einem Chaoten, der immer vorbei kommt, wenn er mal Zuneigung braucht und sein Kühlschrank leer ist, d.h er sich bei ihr an den gedeckten Tisch setzen will.
Auch das ist etwas, was wenige Frauen als erstrebenswerte Beziehung betrachten - Frauen mit Kindern noch seltener, weil die Kinder Schmarotzer irgendwann erkennen und der Mutter der Partner peinlich wird.

Ich empfehle Dir nach "gleich und gleich gesellt sich gern" die kreativ-alternative Künsterlin mit hohem Bedarf an Freiraum zu daten, die genauso sparsam lebt. Das passt am Besten.
 
  • #33
Ich persönlich habe mich menschlich bei der Partnersuche nicht geändert.
Also die grundsätzlichen Kriterien, vorallem die materiellen, haben mich kaum mehr interessiert, als ganz früher oder jetzt wo meine Söhne gross sind.
Ok ich wollte niemanden mehr, den ich noch finanziell mit durchziehen muss, schon alleine weil ich mir das nicht leisten konnte.
Das hätte sich hinter dem Satz: mit beiden Beinen im Leben stehen, bei mir verbergen können.
Allerdings liest man den Satz auch in jedem 2ten Männerprofil.

Es hat damals schon ein bisschen gedauert, dass es dem Mann aber um mehr geht, als nur um mich oder ab und zu mal Söhne treffen. Und das völlig zurecht....
Meist leben die Kinder bei der Mutter und gehört man zu den Menschen, die irgendwann zusammen leben wollen, dann eben auch mit den Kids.
Das ich zb regelmäßig Kontakt zum Ex=Vater hatte/habe, wurde gar nicht negativ gesehen. Weil dadurch die leiblichen Eltern das wichtigste gemeinsam regeln und kein neuer Vater gesucht wird. Unabhängig von kinderfreien Wochenende und der Möglichkeit auch mal nur als Paar wegzufahren, weil der Vater die Kinder nimmt.

Was ich nie gehört oder erlebt habe, ist das "Vorurteil", egoistisch eine Ehe in den Sand gesetzt zu haben und meine Kinder so ins Unglück...Überspitzt formuliert.

Ich denke, die Gespräche warum die Ehe gescheitert ist, waren nicht anders als bei anderen auch.

Wie mit bestimmten Dingen umgegangen wird oder was gesucht wird, liegt meiner Meinung nach im Charakter der Frauen und nicht am Zustand des AE seins.
Ich wollte zb nie abhängig sein von einem anderen Menschen und somit suchte ich mit oder ohne Kinder, keinen Ernährer.
Die AEs gibt es sicherlich aber die hätten auch auch ohne Kinder, den Ernährer gesucht

Wichtig ist einem natürlich, dass sich ein Partner gut mit den Kindern versteht.
Meine Jungs waren nie eifersüchtig, Hauptsache Mama ist Happy, der Typ ganz nett etc.

Ich selbst habe das als Kind erlebt und hab den stiefvater nicht vergessen, nach der Trennung.

Und wenn @Valmont meint, er kennt niemanden der noch Kontakt zu exstiefkindern hat....liest er hier nicht aufmerksam mit.
Denn hier gibt es auch Foristen, die das Gegenteil Leben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.