G

Gast

  • #1

Alleine verreisen nennt Mann Auszeit ?

Wir müssen leider getrennt verreise. Ist schon öfter passiert.
Mein Mann fährt dann in den Norden und nennt das Auszeit. Ich bin aus dem Norden und Fahre auch zu meinen Leuten. Ich bin dann erreichbar.

Der Unterschied ist: ich bin erreichbar, mein Mann klinkt sich total aus. er pocht auch immer auf Freiheit usw. Ich bin keine Klammerin, arbeite Vollzeit.
Aber wenn ich verheiratet bin, dann möchte ich auch in Verbindung mit meinem Mann bleiben. Versteht er auch nach 5 Jahren nicht.

Ich überlege, ob wir zueinanderpassen. Kinder haben wir keine.

sie47
 
G

Gast

  • #2
Meine Mutter ist mittlerweile 63 Jahre alt, doch sie war vom ihrem 36. Lebensjahr bis heute Langzeitsingle.
Ihre tollsten Männerkontakte hatte sie im Urlaub, mit verheirateten Männern. Diese machten oft keinen Hehl aus ihrer Ehe und aus ihrem Wunsch, dass diese auch weiter so bestehen sollte.
Doch sie wollten im Urlaub eben auch fremde Haut und Sex mit einer anderen Frau spüren.
Ich war noch ein Kind als sie mir das erzählte, mittlerweile bin ich 30 und denke etwas anders darüber!
Aber offensichtlich gab und gibt es Männer, die trotz Zufriedenheit in ihrer Beziehung, nicht treu sein wollen und zärtlichsten Sex mit einer Wildfremden als ihr gutes Lebensrecht ansehen.
Davon gibt es wohl einige und viele Frauen werden nie etwas erfahren, wenn der Mann es geschickt anstellt.
Vielleicht ist dein Partner ein ähnlicher Fall. Wobei "geschickt anstellen", nicht zu ihm passt.
Eventuell, will er dich aber auch bewusst oder unbewusst in die Grenzen weissen und dir klarmachen, das so viel Liebe und Erwartungen hier nicht drin sind.
Alles reine Spekulationen
Mir würde das auch überhaupt nicht gefallen!
Allein das Wort Auszeit ! ist schon ein bisschen frech. Klingt nach Verpflichtung.. Arbeit.. von der man sich erholen muss.
Ist das schlimmer geworden in den letzten Jahren?
War er lange Single vor dir, oder von Frauen sehr verletzt worden?
Irgendwas scheint er wohl zu haben.
Das nervigste ist ja, je mehr man als Frau versucht, zu verstehen was da dahinter steht, desto genervter wird er..
Wie oft kommt den eure getrennte Phase vor? Vielleicht hat er auch einen ontkt, den er regelmäßig besucht?
 
G

Gast

  • #3
Hallo,

naja, Männer sind halt so, dass sie auch mal ihr Ding für sich machen wollen, nachdenken wollen und dafür Ruhe brauchen. Grundsätzlich ist es doch gut, wenn man mal paar Tage keinen Kontakt hat, umso größer wird (auch beim ihm !) die Sehnsucht und umso mehr hat man sich dann zu erzählen.

Interessant wäre, ob er nur für dich oder auch für andere absolut unerreichbar ist.

Wenn letzteres der Fall wäre, fände ich es ok.

Bei ersterem würde ich versuchen, mal herauszufinden, ob und inwieweit er dich im Alltag anstrengend findet. Auch wenn du nicht klammerst, bist du vielleicht jemand, der viel redet oder immer viel Action um sich braucht. Da hilft nur ein ehrliches Gespräch.

Die Beziehung würde ich nicht gleich in Frage stellen, wenn ihr sonst harmoniert.
 
G

Gast

  • #4
ist doch immer dasselbe: "Mein Partner verbringt zu wenig Zeit mit mir" "Mein Partner fährt allein in den Urlaub" "Mein Partner spricht nicht mit mir" ....
Für alle diese Partner ist anderes wichtiger, sie setzen andere Prioritäten ergo lieben die Partnerin nicht aus vollem Herzen.
FS, Du musst Dich entscheiden, ob Du, wie er, IN der Beziehung auf Mr. Right warten möchtest, oder lieber AUßERHALB der Beziehung, dann wirst Du Dich trennen.
 
G

Gast

  • #5
Was verstehst du unter nicht erreichbar? Stellt er dann sein Handy aus und du kannst ihn gar nicht mehr kontaktieren? Kannst du ihn im Notfall erreichen? Warum macht ihr eigentlich öfters getrennt Urlaub?

Prinzipiell ist ja nichts gegen eine Auszeit im Urlaub zu sagen, sprich man hat mal nicht so viel Kontakt. Aber wenn er so gar nicht für mich erreichbar wäre würde mich das nerven. Was soll das denn bringen? Fühlt er sich so überfordert mit Kontakten dass er immer wieder abtauchen muss?

An Trennung würde ich nicht denken, aber wenn er das in 5 Jahren noch nicht verstanden hat scheint er in diesem Punkt beratungsresistent zu sein. Nimm dir doch auch mal deine kleinen Auszeiten im Alltag, Handy aus und einfach unerreichbar sein für ihn. Vielleicht findet er das ja auch nicht so toll.

w45
 
  • #6
Aber offensichtlich gab und gibt es Männer, die trotz Zufriedenheit in ihrer Beziehung, nicht treu sein wollen und zärtlichsten Sex mit einer Wildfremden als ihr gutes Lebensrecht ansehen.
Seine eigene Sexualität selbstbestimmt auszuleben ist ein Lebensrecht.

Warum sollte man dem nicht nachgeben? Oder werden der Frau bei der Heirat Freiheitsrechte des Mannes übertragen? Die sie dann kontrollieren darf. Ich glaube nicht.
 
G

Gast

  • #7
...Aber wenn ich verheiratet bin, dann möchte ich auch in Verbindung mit meinem Mann bleiben. Versteht er auch nach 5 Jahren nicht.

Ich überlege, ob wir zueinanderpassen. Kinder haben wir keine.

sie47
Die Erfindung des Handys ist nicht nur Segen sondern auch eine Geisel der Menschheit.

Der obige Satz hört sich für mich sehr nach Vollzeitkontrolle an, nach dem Motto:"Ich möchte immer genau wissen wo Du bist und was Du machst und wenn sich etwas ändert rufe mich sofort an". Was hätten Sie denn vor 30 Jahren gemacht?

Der Unterschied ist: ich bin erreichbar, mein Mann klinkt sich total aus. er pocht auch immer auf Freiheit usw. Ich bin keine Klammerin, arbeite Vollzeit.
Man muss nicht unbedingt anwesend sein, um zu klammern. Auch die Einrichtung einer kompletten Überwachung via Telefon nimmt dem Betroffenen die Luft zum Atmen.

Wenn es so abläuft, wie ich es befürchte, dann ist es kein Wunder, dass Ihr Mann wenigstens im Urlaub seine Ruhe haben möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #8
Wie war das denn, bevor ihr geheiratet habt? Wie lange kanntet ihr euch? Seid ihr da noch gemeinsam in Urlaub gefahren? Bekommt ihr beruflich nicht zur gleichen Zeit Urlaub oder wieso müsst ihr getrennt verreisen? Ein paar Infos dazu wären hilfreich.

Erzähl uns mal genauer, was das heißt "im Norden". Ist damit eher Reeperbahn, St. Pauli gemeint oder Angeln in Schottland.

Urlaub als "Auszeit vom Partner" zu deklarieren finde ich eine Frechheit. Als wäre das Eheleben so schrecklich anstrengend, dass man davon eine Pause braucht. Sorry, dann braucht man auch keine Ehe. Oder kann es sein, dass die Ehe für ihn eher so ein Versorgungsding ist, damit er nicht selbst kochen, putzen und aufräumen muss.

Wenn die Ehefrau als notwendiges Übel für den sonst bequemen Lebenstil angesehen wird, dann wäre es verständlich, dass er von Zuhause mal Urlaub braucht und in der Fremde Halligalli macht.

Ob er damit allerdings ein geeigneter Ehemann ist, möchte ich bezweifeln.
 
G

Gast

  • #9
Statt immer das Negative für mich zu sehen, würde ich doch lieber gucken, dass ich das Positive für mich sehe:

- Es gab eine Zeit vor 15 Jahren, da verreiste man ohne Handy und war nicht in Kontakt.

- Willst du die Beziehung retten, dann lass ihm seine Auszeit, weil für einen Mann ist eine Beziehung immer stressiger und mit Anforderungen gespickt. Gerade Frauen über 45 stellen ungemütliche Anforderungen an ihren Mann. Hat ein Mann nicht mal Möglichkeiten, diesen Stress abzubauen, wird er unerträglich.

- Ich denke, eurer Liebe wird es nur gut tun, gerade wenn ihr verheiratet seid und sowieso getrennt in Urlaub fahrt, dass man mal die totale Kontaktstille hält. Eine gute Beziehung besteht nicht nur aus Nähe, sondern leider auch mal Distanz.

w32
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS,
wenn Du was anderes erleben willst, dann solltest Du Dich anders verhalten - also für ihn nicht erreichbar sein und nicht "zu Deinen Leuten" fahren (was immer das sein mag), sondern in die andere Richtung, Cluburlaub o.a. wo richtig was los ist.

Ansonsten sieh Dir Deine Ehe an, ob das das einzige Problem ist oder die Unzufriedenheit weitreichender ist. Das Leben ist zu kurz, um damit unzufrieden zu sein. Aus einer enttäuschenden Beziehung würde ich mich verabschieden. Zur Enttäuschung kommtbes bei unterschiedlichem Nähe-Distanz-Bedürfnis. In der Regel leidet derjenige, der mehr Nähe braucht, wenn der andere sein Distanzbeduerfnis umsetzt, wie es bei Euch scheint.
Mich würde interessieren, was bei ihm in der Auszeit inkludiert ist. Bei anderen Frauen bin ich nach langjähriger Ehe mit einem Dauerfremdgaenger toleranzfreie Zone. Darf er gern haben, aber nur, wenn wir geschieden sind.

Mein Partner verbringt einen Teil seines Urlaubs auch mit seinen Sportarten zusammen mit seinen Freunden. Da sind auch Frauen dabei und das ist für mich ok, denn ich mache es genauso. Das ist aber keine Auszeit von der Beziehung, denn diese besteht weiterhin, es ist getrennter Urlaub mit eigenen Freunden. Den Haupturlaub verbringen wir zusammen.
w, 50
 
G

Gast

  • #11
Für alle diese Partner ist anderes wichtiger, sie setzen andere Prioritäten ergo lieben die Partnerin nicht aus vollem Herzen.
Oje, dieser Mann tut hin und wieder etwas anderes als seine Partnerin streicheln, ergo liebt er sie nicht. Ich sehe es genau anders herum: jemand der seinem Partner das Recht aberkennt, ein eigenständiger Mensch zu sein, liebt nicht, denn: wenn du etwas liebst, laß es frei.
 
  • #12
Auszeit zur Erholung, Entspannung - und auch mal Zeit und Freiheit für sich haben
ist auch wichtig in einer Beziehung/Ehe - für Beide.

Vorschlag: Eine bestimmte Uhrzeit am Tag vereinbaren, wann man für den Partner/in erreichbar ist.

Denn sich total abschotten, wäre m.E. egoistisch. Aber deswegen braucht man nicht an Seitensprung denken.

Wenn Beide in den Norden reisen, dann könnte man ja z.B. nach 14 Tagen dort ein Treffen der Ehepartner vereinbaren

(m,53 - Single)
 
G

Gast

  • #13
FS: wir müssen getrennt verreisen wegen der Tiere.

Er hatte schon immer ein Nähe-Distanzproblem. Fühlt sich schnell vereinnahmt. Hatte angeblich Bindungsängste, heute weiß ich, er hing noch an der Exfrau. Ausserdem gibt es da wo er hinfährt, ein OdB. Soll heißen, daß da eine Frau ist, die ihm besonders gut gefällt. Das sagte er. Auch deshalb bin ich nicht begeistert.

Norden heißt, daß da Freunde wohnen. Wir sind seit 10 Jahren verheiratet. Und nicht mehr ganz so jung.

Jedes Mal ist es so. Auszeit. Wie ich schon schrieb, ich arbeite Vollzeit. er auch. Und wenn ich verheiratet bin, dann lebe ich nicht wie ein Single. Mit Auszeiten.
Unter Auszeit verstehe ich ,daß das der Anfang vom Ende ist. Ich brauche keine Auszeit von meinem Mann. Oder er ist der Falsche. Das möchte er nicht hören. Alles soll nach seinem Gusto gehen. Will ich nicht mehr.

w
 
G

Gast

  • #14
Seine eigene Sexualität selbstbestimmt auszuleben ist ein Lebensrecht.

Warum sollte man dem nicht nachgeben? Oder werden der Frau bei der Heirat Freiheitsrechte des Mannes übertragen? Die sie dann kontrollieren darf. Ich glaube nicht.
Das kann jeder Mann machen, wie er will, wenn er die passende Partnerin dazu findet.
Einfach dürfte es nicht sein. Ich kenne keine einzige Frau, die eine Beziehung oder gar Ehe unter der Maßgabe sexueller Unverbindlichkeit eingehen möchte. Mich eingeschlossen.
 
G

Gast

  • #15
Mein Partner gönnte sich jedes Jahr eine Woche Auszeit und verbringt die auf einer Partyinsel mit seinen Freunden.

Ich bin noch nie auf den Gedanken gekommen ihm diese Zeit nicht zu gönnen.
Wenn ich will habe ich das gleiche Recht.

Vertrauen sollte ich meinem Partner schon und was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!!! Dabei vertrauen wir uns beide blind und das ist durchaus berechtigt.
Allerdings kann ich mir mit diesem Gedankenkarusell auch das Leben selber schwer machen.

Lass ihn Reisen, eine schöne Zeit haben und danach gehört er wieder dir allein.
Unser Beziehung tun diese Auszeiten immer sehr gut...

w/48
 
  • #16
Das kann jeder Mann machen, wie er will, wenn er die passende Partnerin dazu findet.
Einfach dürfte es nicht sein. Ich kenne keine einzige Frau, die eine Beziehung oder gar Ehe unter der Maßgabe sexueller Unverbindlichkeit eingehen möchte. Mich eingeschlossen.

Dann wird halt nicht geheiratet.

Das ist wie bei den Auszeiten hier.

Da werden eklatante Fragen wie Nähebedürfnis, Kommunikation, Treue nicht gestellt.
In der Hoffnung dem Partner seinen Stiefel später aufzudrücken.

Man muss die Dinge vorher klären und nicht seinen Partner hinterher zu irgendetwas "zwingen".

Wenn man nicht kompatibel zueinander ist, dann fängt man keine Beziehung zueinander an.
 
G

Gast

  • #17
Spätestens wenn ein Mann bei mir nach Freiheit pocht, dann würde ich ihn nie wieder belästigen oder anrufen. Warum verhälst du dich so klammerhaft?
Ich werde das nie verstehen, warum sich Frauen regelmäßig so selbstbewusst hinstellen können weiterin den Mann vollschwallen, obwohl der das gar nicht haben will.

Ein Mann würde so etwas zu mir definitiv nie sagen! Er könnte sicher sein, dass ich ihn für den Rest des Lebens in Ruhe lassen würde und meinen Kontakt genauso sporadisch wie er hinunterfahre. Ja, ich kriege das auch notfalls in einer Beziehung hin! Ist kein Problem für mich. Hab ja mittlerweile als Frau auch Training darin. Die Gefahr für den Mann beginnt ab dem Punkt dann eben, dass er beten muss, dass nicht zufälligerweise ein absolut scharfer Mann um die Ecke kommt, der mich schlagartig umhaut und ich mich in ihn neu verliebe, weil er mir zufälligerweise schöne Augen macht oder mir mehr Avancen macht als er daheim.
w
 
G

Gast

  • #18
Auszeit zur Erholung, Entspannung - und auch mal Zeit und Freiheit für sich haben ist auch wichtig in einer Beziehung/Ehe - für Beide ... Aber deswegen braucht man nicht an Seitensprung denken.
Damit haben wohl viele Frauen ein Problem, denn daß jemand den Wunsch haben kann, einfach mal ein paar Stunden allein zu sein, paßt nicht in ihr weibliches Weltbild. Deshalb glauben sie, daß der Mann in dieser Zeit eine andere Frau treffen will. Ein anderer Grund ist für sie nicht vorstellbar.

Möglicherweise gibt es Männer, die sich die Frau auf Abstand halten wollen, um etwas zu tun, von dem sie nichts wissen darf. Eine Frau sollte aber wissen, ob ihr Mann eher jemand ist, der mal für sich sein will, oder einer, zu dem das gar nicht passen würde.

Wenn also von "Auszeit" die Rede ist, sollte geklärt werden, ob diese Auszeit sich nur auf die ständige Ansprechbarkeit bezieht oder auf alles, was eine Beziehung ausmacht, also auch Treue.

Ersteres wäre ein Indiz dafür, daß der Mann sich zu sehr vereinnahmt fühlt. Letzteres, daß die Beziehung eigentlich bereits schon zu Ende ist - eine Trennung auf Raten. (m)
 
G

Gast

  • #19
Ist Auszeit nicht der Begriff, den Männer dazu benutzen, wenn sie überlegen wollen, ob sie die Beziehung überhaupt weiter führen?